Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Studio Leipzig, Harald Bartholome, Staxe, dabfrank, carkiller08, raeuberhotzenplotz1, pomnitz26, Nordlicht2, Kohlberger91, janosch79 (Ex.w_weinmann), DX OberTShausen

meine DAB -Antennenanlage

Startbeitrag von Harald Bartholome am 05.03.2016 12:08

[attachment 7071 DSC00411.JPG]Heute habe ich diese Anlage für den Sender Kreuzberg aufgebaut .Muß aber sagen der SNR beträgt nur 9,5 dB ,zu den anderen Sendern mehr ca 21 dB .
Was mir nicht komisch erscheing,die rechte Antenne hat kein Signal gegenüber der linken ?
Der Abstand zu den beiden beträgt 1,50m .
[attachment 7073 DSC00409.JPG]

Hat jemand eine Idee ,wie man die beiden Antennen mit jeweils einen Dosenverstärker verbinden kann.

MFG

Antworten:

Also die rechte Antenne mus genau so aufgebaut werden wie die Linke.Zusammen schalten kann man die Antennen über einen Zweifach Verteiler.Die Kabel müssen gleich lang sein.Sind das die Antennen von Pausat?Kann ja auch sein das der Standort nicht optimal ist für eine Gruppe.An beiden Antennen mus das gleiche Signal anliegen.;)

von dabfrank - am 05.03.2016 12:49
Ja gut mit einen 2 fach Verteiler ,was mach ich mit den Verstärkern in der Antenne .

MFG:confused:

von Harald Bartholome - am 05.03.2016 15:36
Wenn Du Verstärker in der Dose hast kannst Du die Antennen erst nach dem Netzteil zusammen schalten. ;)

von dabfrank - am 05.03.2016 16:09
Hallo,
den (rauscharmen, großsignalfesten) Vorverstärker schaltet man am besten nach dem Zweifachverteiler. Dann ein paar Meter Kabel und jetzt (falls erforderlich) die Kanalsperren.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 05.03.2016 16:09
Müssten die beiden Antennen nicht so montiert werden, dass beide Anschlussdosen in eine
Richtung zeigen , weil es sonst zu einer Signalauslöschung in der Hauptempfangsrichtung kommt ?

von carkiller08 - am 05.03.2016 16:35
Kann ich da wirklich einfach einen Zweifachverteiler verwenden wenn ich 2 Antennen zusammen fassen möche damit ich sie an einer Dose anlegen habe?. Warum ich frage? Nunja Ich kenne nur Zwei- und Mehrfachverteiler die nur einen Eingang und mehre Ausgänge haben und ich kann auch nur solche Bestellen. http://ecx.images-amazon.com/images/I/81R8Uw%2B%2BQlL._SX425_.jpg Ich kann die doch nicht einfach umkehrt verwenden oder? Das müßte doch dann sehr gedämpft an den einen Eingang raus kommen und das Signal von Antenne 1 müßte ungehindert dann zu Antenne 2 und umkehrt gehen. Oder lege ich da jetzt falsch? Zwei & Mehrfachverteiler setzt man doch in der Regel ein, wenn ich ein Antennen- oder BK Kabelsignal in 2 bzw. mehren Räumen weiter verteilen möchte bzw. wenn ich ein Sternförumgies Hausnetz aufbauen möchte, damit ich gezielt Dosen an und abklemmen kann usw.. Ich habe das mal so gelehrt und ausgeführt, wenn ich z.B mehre DVB-T Antennen zusammenfassen möchte, weil ich verschiedene Richtungen empfangen möchte, dann brauche ich oder bzw. sollte man einen Kanalselektiver Mehrbereichs-Verstärker mit mehreren UHF Antenneneingängen verwenden/verbauen, der die möglichkeit besitzen mit separat einstellbaren Verstärkern an die Eingängen zu arbeiten, damit man die verschieden Starken Antennensignale ins Hausnetz schön einpelgelt werden kann. Nur sowas in der Art finde ich gar nicht für VHF Band 3. Nur für UHF. Das einzige was ich bestellen kann sind UKW/DAB+ Antennenweichen, Verstärker die nur einen Eingang pro Wellenbreich haben (VHF 1, VHF 2, VHF 3, UHF 1, UHF 2) sowie Verstärker die mehre UHF Eingänge für mehre DVB-T Antennen haben. :/

von Kohlberger91 - am 05.03.2016 16:52
Eine Zusammenschaltung mit einem Zweifachfachverteiler geht schon.
Verlustärmer ist aber die Zusammenschaltung mittels Viertelwellentransformator.
[attachment 7085 Antennenzusammenschaltung.png]

Benötigt wird ein ca. 1m langes Stück 50Ohm-Koaxialkabel (RG58 , RG 8 o.ä.)
und ein wetterfestes Gehäuse.

Wellenlänge = 300 / Frequenz (MHz)
Länge des 50Ohm-Kabels = 1/4 * Wellenlänge * Verkürzungsfaktor
Bei einfachen Koaxialkabel wie RG58 kann - wenn keine genauen Daten bekannt sind -
als Verkürzugsfator 0,66 angenommen werden

von carkiller08 - am 05.03.2016 19:56
Ich wuerde erstmal den Masttraeger bei der auf dem Foto linken Antenne entfernen. Durch die vertikale Polarisation stoert der den Empfang garantiert merklich, da zu dicht an den Antennendirektoren, er befindet sich quasi mitten in der Antenne.

Mit einem Zweifachverteiler mit DC Durchlass kannst du auch die beiden Antennenverstaerker gemeinsam mit einem Netzteil betreiben. Die ganz billigen ohne Widerstandsanpassung / Transformator machen das. Die Antennenverstaerker muessen dann aber beide baugleich sein.

Ich sehe gerade, das es auch zwei verschiedene Antennen sind. Man schaltet normalerweise nur genau gleiche Antennen zusammen. Zumindest musst du darauf achten, dass die Dipole genau parallel zueinander sind. Gleicher Abstand zum Sender.

von Nordlicht2 - am 05.03.2016 22:09
Danke der Nachricht ,gibt es einen besonderen Zweifachverteiler mit DC ?

MFG

von Harald Bartholome - am 06.03.2016 11:11
Das Zusammenschalten von 2 verschiedenen Antennen kann man sich schenken.
Die Phasenlage der 2 Signale ist dann immer unterschiedlich, d.h. eine Auslöschung unvermeidlich.

Nur genau baugleiche Antenne, in selber Montagelage unter den selben homogenen Einstrahlungsbedingungen weisen am "zusammenschalt Punkt" die exakt selbe Phasenlage auf, was eine erwünschte Erhöhung des Gewinns um ca.2dB gegenüber einer Einzelantenne zur Folge hätte.

Alles andere ist gefrickel hoch 5 und bringt gegenüber der Einzelantenne keine Vorteile.

von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 06.03.2016 13:13
Zitat
carkiller08
Eine Zusammenschaltung mit einem Zweifachfachverteiler geht schon.
Verlustärmer ist aber die Zusammenschaltung mittels Viertelwellentransformator.
[attachment 7085 Antennenzusammenschaltung.png]

Benötigt wird ein ca. 1m langes Stück 50Ohm-Koaxialkabel (RG58 , RG 8 o.ä.)
und ein wetterfestes Gehäuse.

Wellenlänge = 300 / Frequenz (MHz)
Länge des 50Ohm-Kabels = 1/4 * Wellenlänge * Verkürzungsfaktor
Bei einfachen Koaxialkabel wie RG58 kann - wenn keine genauen Daten bekannt sind -
als Verkürzugsfator 0,66 angenommen werden




Genauso wird es in den EVA 23 (für VHF-Zweiergruppen) und EVA 25 (für UHF-Zweiergruppen) von KATHREIN auch gemacht. Leider gibt es die nicht mehr zu kaufen.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 07.03.2016 16:11
Zitat
Harald Bartholome
Danke der Nachricht ,gibt es einen besonderen Zweifachverteiler mit DC ?
MFG


Hallo Harald,

2-fach-Verteiler aus der SAT-Technik haben in der Regel DC-Durchgang. Ob das funktioniert, ist allerdings fraglich, weil die Ausgänge meist "Diodenentkoppelt" sind.

Ich würde an Deiner Stelle erst mal den Empfang mit einer Antenne testen. Ohne Verstärker, Kanalsperren usw. Wenn Du damit keinen Empfang hinbekommst, kannst Du es mit der Zweiergruppe auch vergessen. Die bringt nur eine Empfangsverbesserung.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 07.03.2016 16:18
Sieht gut aus. Gabs schon Fragen von den Nachbarn? :D

von DX OberTShausen - am 07.03.2016 18:01
Hallo,
Es gab noch keine Fragen von den Nachbarn .Habe die beiden Antennen zum Ochenkopf gerichtet,
guter Empfang .Eine Antenne ist von Pausat und andere ist Eigenbau nach Spindler .

MFG

von Harald Bartholome - am 07.03.2016 18:11
Und welche Antenne geht nun besser? Welche Verstärker hast Du im Einsatz? Ich bin mit der Pausat Antenne sehr zu Frieden mit einem Dosen Verstärker drin.Bekomme bald eine 13 Elemente Original VHF Antenne Kanal5-7 so wie Sie damals in der DDR zum Einsatz kam und werde das Teil für 6B nach Wittenberg aufs Dach schrauben.;)

von dabfrank - am 07.03.2016 18:54
Es sind beide sehr gut ,wenn man das Material für den Selbstbau berechnet kommt man gleich wie
Pausat .Nur von der Festigkeit ist die von mir stabilierer gebaut .Bei Pausat sind es 4 Einselteile für
die Länge ,bei mir nur 2 .Als Verstärker habe ich den von Pausat .

MFG

von Harald Bartholome - am 08.03.2016 08:59
Hast du denn jetzt schon jeweils einen Pausat Vorverstärker in der Dipoldose?

Zum zusammenschließen eignet sich der KATHREIN EBC 110 (gibt's bei Amazon) perfekt. Dieser hat Powerpass in alle Richtungen und ist nicht Dioden entkoppelt.
Danach kommt im Gebäude das Netzteil.
Auch hierfür kann ich Kathrein wärmstens empfehlen - Kathrein WFS 28 Fernspeise-Weiche + Kathrein NCF 18 Netzteil. Nicht ganz billig aber konkurrenzlose Qualität.

Wie weit ist die Entfernung zum Sender wenn ich fragen darf.

Bin auch gerade über einen entsprechenden 2er/4er Gruppen Neubau für Empfang vom Ochsenkopf 176 km entfernt.

Liebe Grüße.

von Staxe - am 09.03.2016 19:01
Zitat
Staxe
....Wie weit ist die Entfernung zum Sender wenn ich fragen darf.

Liebe Grüße.


Hallo Staxe,

ich bin zwar nicht Harald Bartholome, aber ich weiß aus einem anderen Thread, dass er in Gotha wohnt. Das ist eine Entfernung zum Ochsenkopf von ~128km. Also im Vergleich zu Deinem Vorhaben > lächerlich.....

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 09.03.2016 19:19
Okay, das ist natürlich was anders.
In Gotha lief früher K3 vom Kreuzberg mit der Zimmerantenne... Spaß...

Ich habe jetzt noch zwei Kathrein AV 12 bestellt und werde eine 4er Gruppe aufbauen.

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend allerseits.

von Staxe - am 09.03.2016 20:25
...Da ist Geld da......


MfG

Studio Leipzig


PS: Hast Du Dir schon über die Zusammenschaltung Gedanken gemacht? Vierfachverteiler?

von Studio Leipzig - am 09.03.2016 20:52
Wahrscheinlich werde ich den Koppler von Ritt mann bauen lassen. Ein Vierfach Verteiler z.B. von Kathrein macht es natürlich auch - nahezu Verlust frei - schreibt selbst der alte Spindler...

Liebe Grüße.

von Staxe - am 10.03.2016 10:20
So wie Du die Antennen verschaltet hast hast Du einen 90° Phasnsprung drin, d.h. die Signal aus der Richtung die Du empfangen willst löschen sich aus :eek:

Wie schon oben besprochen die Dipole müssen beide gleich rum liegen!

von raeuberhotzenplotz1 - am 17.03.2016 14:02
Ich war bei Eisenach auf einem Parkplatz auf der A4.
Dort konnte mit dem Autoradio nur den 11D empfangen. Kein 10B, kein 10D.
Mein Autoradio nahm für Bayern 5 dann sofort UKW. Bayern Plus war aber auch fast nicht zu hören, nur Texte kamen an.

von pomnitz26 - am 22.03.2016 20:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.