Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Manager., stefsch, Winnie2, drahtlos, _Yoshi_, Habakukk, andimik, Andi_Bayern, Chief Wiggum, Ingo-GL, ... und 4 weitere

DAB Datenensemble LF in Hannover (Üstra Fahrgastfernsehen)

Startbeitrag von stefsch am 08.03.2016 14:17

Da es nicht wirklich in den "Datenensemble L-Band Frankfurt Thread" passt:

Laut http://digitalworld.bplaced.net/ soll ja auch das Fahrgastfernsehen der Üstra in Hannover über L-Band im Kanal "LF" laufen. Indirekt bestätigt wird dies durch Verlagsbeilage der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) mit dem Titel " 20 Jahre Fahrgastfernsehen" vom 01.03.2016. Dort heißt es: "....Über eine Standleitung gelangen die Daten zum Fernsehturm "Telemax". Von dort werden die Inhalte mittels DMB-Technik (Digital Multimedia Broadcasting) über Hannover gesendet...."

Daher die Frage: müsste man nicht in Sichtweite des Telemaxes mit dem Autoradio (Pioneer MVH-280DAB) auf dem LF wenigstens den MUX-Label einlesen können oder den "Feldstärke-Balken" sehen können? auch wenn in "DMB" gesendet wird?
Kann hier überhaupt jemand L-Band Ausstrahlungen der Üstra in Hannover bestätigen. Historisch und/oder aktuell? Vielleicht hat man den Schreiberlingen auch nicht gesagt, dass man den Funkstandard gewechselt hat?

stefsch

Antworten:

Die erwähnte Verlagsbeilage ist abrufbar unter: https://www.uestra.de/fileadmin/Material/Unternehmen/Presse/20_Jahre_Das_Fahrgastfernsehen.pdf

von iro - am 08.03.2016 15:41
Zitat
stefsch
Kann hier überhaupt jemand L-Band Ausstrahlungen der Üstra in Hannover bestätigen. Historisch und/oder aktuell?


Ja - kann ich. Das Fahrgastfernsehen via Block LF gibt es seit vielen Jahren. Hab das zwar zuletzt vor 2 Jahren überprüft, aber das sendet sicher immer noch.

von Manager. - am 08.03.2016 20:57
Für die Übertragung des Fahrgastfernsehens darf sich der Betreiber nun wohl auch neue Frequenzen u. vermutlich auch Technik suchen, denn die L-Band Frequenzen wurden schliesslich an die Mobilfunkanbieter versteigert.
Möglicherweise haben die derzeitigen Nutzer noch Schonfrist bis Ende des Jahres, dann müssen diese die Nutzungen des L-Bandes allerdings einstellen.

von Winnie2 - am 08.03.2016 21:30
Zitat
Manager.
Zitat
stefsch
Kann hier überhaupt jemand L-Band Ausstrahlungen der Üstra in Hannover bestätigen. Historisch und/oder aktuell?


Ja - kann ich. Das Fahrgastfernsehen via Block LF gibt es seit vielen Jahren. Hab das zwar zuletzt vor 2 Jahren überprüft, aber das sendet sicher immer noch.
Wie macht sich das Signal bemerkbar? Nur mit Ensemblenamen oder lassen sich auch einige Dienste(-Namen) dekodieren? Wo müsste man garantierten Empfang des LF haben?

stefsch

von stefsch - am 08.03.2016 21:53
Zitat
stefsch
Wie macht sich das Signal bemerkbar? Nur mit Ensemblenamen oder lassen sich auch einige Dienste(-Namen) dekodieren? Wo müsste man garantierten Empfang des LF haben?

Mit einem L-Band fähigen Stick sollte das Ensemble mit dem DAB-Player beim Sendersuchlauf gefunden werden und die Dienste auch aufgelistet werden.

Abspielbar wird davon allerdings keiner sein.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.03.2016 07:48
@ stefsch:

Gesendet wird LF über Sender in Sarstedt, Seelze und 16 Standorte in Hannover mit Leistungen zwischen 1 und 1000 W.
Empfangen habe ich LF mit dem L-Band fähigen SANGEAN DPR 215 im gesamten Großraum Hannover bis zur Raststätte Hildesheimer Börde. Decodieren konnte ich natürlich nichts.
Wenn ich das noch richtig weiß, wurde auch ein Ensemblename angezeigt. Könnte "citycom" gewesen sein. Bin mir aber nicht sicher.

von Manager. - am 09.03.2016 09:03
Das Fahrgastfernsehen ist allerdings nicht nur in Hannover aktiv sondern auch in den Städten Hamburg und Stuttgart.
Auf der Website des Fahrgastfernsehen wird die verwendete Technik erklärt. DMB im L-Band wird nur in Hannover genutzt, während in Hamburg u. Stuttgart die Daten mittels WLAN übertragen werden.
Ich denke dass die Verteilung des Fahrgastfernsehen in Hannover dann ebenfalls auf WLAN umgestellt wird.

von Winnie2 - am 09.03.2016 14:40
Wie hoch ist denn das Datenvolumen? Wieviele CUs werden in Hanover benutzt? Eventuell passen die Informationen auch in ein lokales DAB-Ensemble mit rein.

von HansEberhardt - am 09.03.2016 18:45
Echt interessant wie vielseitig DAB einsetzbar ist :hot:

von UKW vs. DAB+ - am 09.03.2016 19:11
Nur schade das es noch keine Dekodersoftware für DMB gibt.(Linux oder Windows)
Da bin ich immer noch am Suchen ob es was für den RTL2832 Stick gibt.
Auch um mal die MTVNL Ensembles zu Empfangen.

von _Yoshi_ - am 09.03.2016 19:33
Zitat
_Yoshi_
Nur schade das es noch keine Dekodersoftware für DMB gibt.(Linux oder Windows)
Da bin ich immer noch am Suchen ob es was für den RTL2832 Stick gibt.
Auch um mal die MTVNL Ensembles zu Empfangen.


Besorge Dir leihweise ein COWON D2 DAB/DMB oder ein iRiver B20 DAB/DMB Portabel Gerätchen. Müsste funktionieren. Hat zumindest bei mir damals in Rom (Vatikan) und in Paris funktioniert. Beim iRiver bin ich nicht sicher, ob nach dem Software-Upgrade für DAB+ die DMB-Sache noch funktioniert. Da beide Empfänger nicht besonders empfindlich sind, geht das natürlich nicht mit 100km Abstand zu MTVNL.

Eigentlich hatte es auch mal bei Fraunhofer geheissen, sie würden den DMB Decoder für den RTL2832 (erwähnt wurde, so meine ich: NOXON) noch herausbringen. Aber es blieb bei der Ankündigung vor ein paar Jahren. Inzwischen wird nur noch DRM und DRM+ erwähnt.

http://www.iis.fraunhofer.de/de/ff/amm/prod/digirundfunk/digirundf/dabdrmmplayer.html#

von drahtlos - am 09.03.2016 20:21
Gibt es Lizenzrechtliche Gründe das die noch nicht entwickelt wurde?

Als Software ist man deutlich flexibler als irgend welche DMB Empfängerhardware die fest auf ein Standard "verdrahtet" ist.

von _Yoshi_ - am 09.03.2016 20:44
Das kennt übrigens FMLIST nicht. Carey auch nicht. Habt ihr das erst jetzt entdeckt?

von andimik - am 11.03.2016 05:45
Als ich vor weit mehr 16 Jahren an der CEBIT war, gab es diesen Layer schon.

von drahtlos - am 11.03.2016 05:55
Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass es das noch gibt.

von Habakukk - am 11.03.2016 07:38
Carey hatte den LF auch gelistet, bis der Neustart im August 2011 kam.

von Japhi - am 11.03.2016 07:59
Zitat
andimik
Das kennt übrigens FMLIST nicht.


Doch, die LF Standorte im Raum Hannover sind in der FMLIST schon seit vielen Jahren drin. Hab's gerade noch mal überprüft.

von Manager. - am 11.03.2016 08:37
Komisch, in DABSCAN finde ich nur das Band III.

von andimik - am 11.03.2016 12:01
Gibt's dann in Berlin auch noch den DMB-Dienst für die U-Bahn?

von Habakukk - am 11.03.2016 12:07
Zitat
Andi_Bayern
Zitat
stefsch
Wie macht sich das Signal bemerkbar? Nur mit Ensemblenamen oder lassen sich auch einige Dienste(-Namen) dekodieren? Wo müsste man garantierten Empfang des LF haben?

Mit einem L-Band fähigen Stick sollte das Ensemble mit dem DAB-Player beim Sendersuchlauf gefunden werden und die Dienste auch aufgelistet werden.

Abspielbar wird davon allerdings keiner sein.

Viele Grüße,
Andi
Habe den "original" NOXONDABStick. Weiß nicht oder der "L-Band" kann. Und ob die mitgelieferte Teleskop-Antenne dafür geeignet ist. Auf jeden Fall ist der Stick ja relativ taub, so das ich zu Haus, 8 km von Telemax entfernt (Quasisichtweite) nichts empfangen kann.

Deswegen noch mal die Frage: wer hat (wann?) das letzte Lebenszeichen von LF-Hannover aufgefangen?

Ich werde die Tage mal mit dem Autoradio auf "Fuchsjagt" gehen. Auf BIII hört das ja das Gras wachsen aber auf L-Band habe ich bisher nix empfangen. Ich vermute ja das der "Kleine Stummel" an der Fensterklebeantenne der "L-Band-Stab" sein soll. Auf jeden Fall soll die Antenne auch L-Band können....

stefsch

von stefsch - am 11.03.2016 16:29
Zitat
Habakukk
Gibt's dann in Berlin auch noch den DMB-Dienst für die U-Bahn?


Sollte eigentlich.

Kann man eigentlich mittels Smartphone - OTG Kabel - USB Stick das L-Band absuchen?
Ich hatte mir Wavesink Trial installiert, der sucht aber scheinbar nur die Band 3 Kanäle ab?
Gibt es alternative Software, um zumindestens zu sehen, ob was ausgestrahlt wird?

von Chief Wiggum - am 11.03.2016 16:40
Kommt auf das Modell des Sticks an; die meisten DVB-T Sticks können nur HF-Signale bis max. 1 GHz empfangen.

von Winnie2 - am 11.03.2016 16:53
Bei der Noxon Software kann man angeben ob das Band lll oder das L-Band oder beides gesucht werden soll.

von drahtlos - am 11.03.2016 18:34
Zitat
stefsch
...
Habe den "original" NOXONDABStick. Weiß nicht oder der "L-Band" kann. Und ob die mitgelieferte Teleskop-Antenne dafür geeignet ist.
...

Ja, der NOXON-Stick kann L-Band.
Die Antenne sollte dafür auch geeignet sein. Die Reichweite der L-Band Frequenzen ist allerdings geringer als im VHF Band III.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 12.03.2016 12:47
Habe heute noch mal eine Meßfahrt auf der Jagd nach dem L-Band unternommen. Bin im nordwestlichen Umkreis des Telemaxes (Sichtweite) unterwegs gewesen. Dabei bin ich auch in der Nähe der Üstra-Stadtbahnlinien gewesen.
Leider weder ein Zucken der Feldstärke-Balken am Pioneer MVH-280DAB, noch ein Einlesen eines Enseble-Namens. Nirgens. Auch der Suchlauf geht darüber hinweg, ab LN wird er etwas langsamer findet aber auch nichts.
Ich befürchte ja, das L-Band gehört auf die Rote Liste der bedrohten Funkdienste. Ist wohl schon länger her, dass jemand lebende L-Band-Wellen beobachten konnte. Bin ich wohl ein paar Wochen zu spät gewesen.....

@Andi_Bayern: vielleicht unternehme ich doch nochmal eine letzte Suchexpedition mit Laptop, Noxonstick und DAB-Player bevor der Status "Extinct/Ausgestorben" erklärt werden muß:heul:.

stefsch

von stefsch - am 12.03.2016 16:02
Naja, sobald die Mobilfunkanbieter da LTE aufschalten werden da wieder lebende L-Band-Wellen zu beobachten sein. ;-)

von Winnie2 - am 12.03.2016 21:54
In Tschechien gibt es noch reguläre DAB-Ensembles im L-Band. War ganz seltsam, als ich kürzlich mal eines bei Überreichweiten empfangen konnte.

von Habakukk - am 13.03.2016 07:51
Letzte Woche war ich ein paar Tage in Norddeutschland unterwegs.
Und diesmal habe ich endlich daran gedacht den alten SANGEAN 215 mitzunehmen, der Aussendungen im L-Band anzeigen kann.

LF in Hannover und Umgebung scheint inzwischen abgeschaltet zu sein.

---> http://pixuria.com/?p=1475518203ae47067b7e

Wo ich früher mit dem gleichen Gerät Vollausschlag hatte, geht nun nichts mehr.

---> http://pixuria.com/?p=14755182621fe747c98b

von Manager. - am 03.10.2016 18:12
Die DMB-Aussendung in Hannover benutzte das, was zum Zeitpunkt der Einführung zur Verfügung stand, also MPEG-2-Video. Der iRiver B20 hat das sicherlich nicht wiedergeben können. Der wurde ja für DMB mit einem MPEG-4-Datenstrom entwickelt. Und vermutlich wäre der allein schon an der hohen Datenrate dieses einen DMB-Dienstes gescheitert.
Das Ensemble hieß ‘CityCom Mobil’.
Ich erinnere nicht, ob ich dort einen Dienstenamen gesehen habe. Die Geräte mit einer Platine von Frontier Silicon ignorieren Dienste, die sie nicht wiedergeben können (auch die Geräte der DAB-Alt-Ära). Und Geräte sollten bei manueller Ensemblesuche auch das ganze Ensemble ignorieren, falls kein zur Wiedergabe geeignetes Programm vorhanden ist. Aber zumindest daran haben sich Frontier-Silicon-Platinen der Vor-DAB-Plus-Ära bekanntlich nicht gehalten, wohl aber der Blaupunkt Woodstock DAB 54.
Alte DAB-Geräte, die zumindest im manuellen Modus alle vorhandenen Dienste auflisten:
Albrecht Taschenempfänger DR101 (Band III, L-Band)
Albrecht Tischgerät DR600 (Band III, L-Band)
Sangean Taschenempfänger DPR-14 (empfängt nur Band III)

von Ingo-GL - am 03.10.2016 20:43
Mit ein DMB Softwaredekoder und einen RTL2832U Stick hätte man das eventuell dekodieren können.

von _Yoshi_ - am 03.10.2016 22:08
Kann nur feststellen, dass der alte SANGEAN 215 (Baujahr 2005) nun nichts mehr auf LF anzeigt.
Vor Jahren wurde mir mit dem gleichen Gerät immer die Signalstärke und der Ensemblename per Manual Tune angezeigt. Decodieren konnte ich das Signal damit natürlich nicht.

von Manager. - am 04.10.2016 18:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.