Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Nordlicht2, Adrie Snijder, zerobase now, theArno80, Habakukk

Empfänger Klangdiskussion - Warum klingen die Radios so schlecht?

Startbeitrag von Spacelab am 22.03.2016 10:56

Wir haben hier ja bereits ein Thema wo es um den Klang auf Senderseite geht. Hier möchte ich jetzt mal die Empfängerseite ansprechen.

Ich weis gar nicht wie viele Radios ich schon ausprobiert habe und keines hat mir klanglich wirklich gefallen. Das ein tragbares batteriebetriebenes Kofferradio keine HiFi Anlage ist, ist mir selbstverständlich klar. Aber gestern war die Tochter meiner Nachbarin im Garten und sie hatte ihren Bluetoothlautsprecher dabei. Eine Büchse, kleiner als eine 1 Liter Milchpackung und zum Preis von 40 Euro beim örtlichen MediaMarkt. Wir haben uns mal den Spaß gemacht und den kleinen Lautsprecher gegen meine DAB+ Radio Sammlung antreten lassen. Alle Radios wurden, sofern vorhanden, per Bluetooth verbunden. Wenn kein Bluetooth vorhanden war kam ein normales Kabel zum Einsatz.

Sangean WFR29-C: Nach nur wenigen Sekunden wieder ausgeschaltet. Nicht im Ansatz eine Chance.

PerfectPro DigiTube: Konnte bei leiser Lautstärke noch gut mithalten. Aber wenn es lauter wurde oder gar basslastige Musik dazu kam gab die DigiTube mit nervigem gekratze auf.

Ditalio BLU 1: Das einzige Radio das in Sachen Maximallautstärke mit dem Bluetoothlautsprecher problemlos mithalten konnte. Das war es dann aber auch schon. Bass so gut wie nicht vorhanden, die Mitten quäkig (deshalb wohl auch die hohe empfundene Lautstärke) und wenige Höhen.

Roberts ecoLogic 4BT: Konnte als einzigstes Radio mithalten. Aber nur bei sehr niedriger Lautstärke. Der im Radio verbaute DSP ist total übertrieben programmiert und lässt den kleinen leistungsschwachen Verstärker sofort gnadenlos verzerren. Eine einzige Fehlkonstruktion bei der ich mich immer noch frage ob der Hersteller seinen Mist nicht mal selbst ausprobiert bevor er ihn auf den Markt wirft. :wall:

Albrecht DR850: Der Bass kann locker mit dem Bluetoothlautsprecher mithalten. Wirkt aber mulmiger und wesentlich weniger dynamisch. Die Mitten sind gut, aber die Höhen nicht vorhanden. So etwas muffelig dumpfes hab ich noch nicht gehört. Sogar die Sprachverständlichkeit leidet darunter enorm. Der verbaute Equalizer rettet da auch nichts mehr. Denn egal was man einstellt, mehr Höhen kommen einfach nicht. Da bringt es auch wenig dass das Albrecht Radio ordentlich laut spielen kann.

Pure Evoke F4: Bass gut aber nicht überwältigend dynamisch. Mitten sauber und angenehm. Aber auch hier sind die Höhen viel zu schwach. Nicht so schlimm wie beim Albrecht, aber Hörspaß kommt auch hier nicht auf. Der ganze Klang wirkt müde. Die verbaute Klangreglung hat auch eine Macke und verhält sich wie die Klangwaagen bei den alten Radios. Dreht man die Höhen rein, verschwindet der Bass. Dreht man den Bass rein gehen die Höhen verloren. :rolleyes: Außerdem ist das Radio ziemlich leise.

ViewQuest Hepburn: Schöne klare Mitten, frische aber nicht überzogene oder gar nervige Höhen und eine hohe unverzerrte Maximallautstärke. Dafür fehlt der Bass. Außerdem rappelt und vibriert das ganze Radio mit und nervt damit ohne Ende. Bei einem Nachrichtensprecher schnarrt permanent etwas mit.

Sangean TunPad: Klanglich sehr ähnlich dem ViewQuest Radio. Und das bei nur einem drittel der Größe. :spos: Leider fehlt auch hier zum großen Teil der Bass und bei sonoren Männerstimmen rappelt und schnarrt es deutlich hörbar.

Was ich mit diesem Beitrag sagen will ist: egal aus welcher Preis- und Größenklasse das DAB+ Radio ist. Es hat noch nicht mal gegen einen Bluetoothlautsprecher aus der unteren Preisklasse eine Chance. Und das will mir einfach nicht in den Kopf! Das guter angenehmer Klang auch aus sehr kleinen Gehäusen möglich ist sieht und hört man ja. Warum also verbauen Radiohersteller, die nicht gerade wenig für ihre Kisten verlangen, Lautsprecher die den Namen noch nicht einmal verdienen? Wenn man die DAB+ Radios mal öffnet sieht man das da Tröten verbaut wurden die einen Gegenwert von nur wenigen Cent haben. :sneg:

Antworten:

Also ich kann den schlechten Klang bei meinem Digitradio 100 von Technisat, welches ich im Auto nutze, nich verallgemeinern. Denn es kommt dort wirklich auf das Bouquet an. Der WDR und der NDR hören sich sehr gut an, wärend sich der 5C in den meisten Fällen einfach nur schlimm anhört.
Auf meinem Onkyo TX 8150 im Wohnzimmer hört sich alles gut an,auch wenn man beim 5C auch dort ab und zu meckern muss. Ich würde also bei den Tests, welches Radio sich bei DAB gut oder schlecht anhört, nicht den 5C nehmen. Da kommt das Audio schon schlecht an. Was soll da ein Radio noch ausbessern.
Von daher kann ich die Holländer wieder nur loben, die auf allen meinen Radios einen sehr guten Sound haben, auch auf dem portabelen Philips 90//11 mit Ohrhörern. Darauf ist der 5C z.B. immer sche***.

von theArno80 - am 22.03.2016 11:14
Deshalb habe ich auch nur per Bluetooth bzw. Kabel zugeführt. Den verbogenen Klangbrei den die allermeisten Programme raus hauen kann man ja für einen Vergleich nicht benutzen. Ich hatte es auch mehr auf den Gesamtklang kompletter Radios abgesehen als auf reine Tuner.

von Spacelab - am 22.03.2016 12:00
theArno80

Ich denke es ging hier nicht um die Klangqualität der DAB-Ausstrahlung, sondern eher allgemein darum, dass DAB Radios ja doch, im Vergleich zu UKW-Radios, teuer sind und trotzdem extrem schlecht klingen. Egal mit welcher Quelle ob DAB oder UKW ist dabei natürlich völlig egal. Ich kann die Erfahrungen von Spacelab nur bestätigen. Ich besitze z.B. das Dual DAB 4 und auch das klingt ohne externe Lautsprecher kaum besser als ein Radiowecker. Gerade die Bluetoothlautsprecher klingen meist wirklich erstaunlich gut und das selbst schon im Preissegment bis 30 EUR. Im Segment bis 100 EUR hat man teilweise schon wirklich sowas wie Hi-Fi Klang. Die meisten Radios bis 50 EUR klingen dagegen grottig und in der Preisklasse 50-100 EUR bestenfalls akzeptabel. Warum in den meisten Radios nur so billige Lautsprecher verbaut sind, weiss ich auch nicht. Am Preis kann es nicht liegen und für besseren Klang wären bestimmt die meisten auch bereit mal einen Zehner mehr zu zahlen.

von zerobase now - am 22.03.2016 12:16
Es kommt mir auch so vor, als würden die DAB-Radios dank ihrer spezifischen Klangeigenschaften gerade noch mehr den Finger in die klanglichen Defizite mancher DAB-Radioprogramme legen.

Der dünne quäkige Klang vieler Portabelgeräte betont ja genau die kritischen Frequenzen.

von Habakukk - am 22.03.2016 12:35
Das mit dem Preis können wir ja mal an einem konkreten Beispiel fest machen: ich habe hier einen Katalog eines Bauteilezulieferers vor mir liegen. Ein einfaches und zumindest nach den Technischen Daten klanglich wohl minderwertiges 8cm Lautsprecherchassis kostet bei Abnahme von 1000 Stück noch 49 Cent pro Stück. Ein von den Abmessungen identisches, aber gleich um etliche Klassen besseres Chassis, kostet bei gleicher Abnahmemenge 1,55 Euro. Wenn ein Radiohersteller das jetzt in irgendeiner weise Werbetechnisch ein bisschen ausschlachtet und dann für das Gerät 10 Euro mehr verlangt hat er dennoch einen saftigen Gewinn eingefahren.

von Spacelab - am 22.03.2016 12:45
Ich habe nur 2 DAB Radios mit eingebauten Lautsprechern. Den alten Sangean DPR-65, der auf Grund seiner sehr kleinen Groesse nicht der Diskussion wuerdig ist und den Technisat Digitradio 210, der fuer meinen Geschmack wirklich sehr gut klingt. Dynamisch und ohne klirren in den oberen Mitten und Hoehen. Eine 50 Euro Bluetooth mini Buechse habe ich auch, die klirrt aber extrem nervend und ist daher nur im Bassbereich dem Technisat leicht ueberlegen, dank des Gehaeuses aus massiven Gusseisen.

von Nordlicht2 - am 22.03.2016 13:23
Ich hab das TechniSat 210IR und das Teil klingt grausiger als mein alter 10 Euro Radiowecker. Mit weitem Abstand das schlechtest klingende Radio das ich habe. Eine blechern quäkende Büchse sondergleichen. Ich hatte hier mal eine Vergleichsaufnahme zwischen TechniSat 210IR und dem Sangean TunPad hochgeladen. Das war ein Klangunterschied wie zwischen Radiowecker und HiFi Anlage. :eek: Dafür ist das TechniSat höllisch laut. Das Teil brüllt mir problemlos die ganze Wohnung zusammen.

von Spacelab - am 22.03.2016 14:00
Ich hatte mir meinen Technisat ohne IR damals im Laden angehoert und mit anderen DAB und UKW Radios verglichen. Das wuerde ich sowieso jedem empfehlen, der auf Klang Wert legt. Nicht blind im Netz kaufen oder gar auf sowieso immer nur subjektive Kundenrezessionen schauen.

von Nordlicht2 - am 22.03.2016 15:40
Ich habe kein problemen mit meine Tivoli und Pure Move 2500, aber, ich kan hören das die MPO nicht zo briljante klange haben, allein das testkanal ist sehr güt, die 5C, 6B,11D, 11C, ist sehr Gùt im klang zu hòren, ich weis das an 12C gespeigert word, aber, die Grundig radio hat ein schlechtes sound, es geht un die Micro 75

von Adrie Snijder - am 22.03.2016 16:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.