Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
UKW vs. DAB+, Spacelab, DX OberTShausen, _Yoshi_, PowerAM, zerobase now, Anonymer Teilnehmer, Jasst, iro, Rolf, der Frequenzenfänger, Loger

DAB+ Empfang an einer 20 Jahre alten Anlage ohne AUX Eingang

Startbeitrag von UKW vs. DAB+ am 15.06.2016 20:37

Moin Zusammen!

Bei der Arbeit haben wir eine Anlage stehen die die besten Zeiten bereits hinter sich hat, diese Anlage verfügt über ein Kassettendeck und einem CD Spieler der jedoch schon lange nicht mehr geht. Nun haben meine Arbeitskollegen Wind von DAB+ bekommen und wollten dies gerne über diese Anlage zum laufen bekommen.
Ich habe Ihnen mein Grundig ausgeliehen da ich das Radio sowieso nicht mehr so oft nutze seit dem ich das LG Smartphone besitze.

Da das Radio leider keinen AUX Eingang besitzt habe ich es mit dem Kassettendeck via Kasettenadapter versucht das DAB Audio zur Anlage zu bekommen. Das ging teilweise auch relativ gut, nur ab und zu stoppte die Wiedergabe durch die Auto Stop Funktion. Dieses Phänomen häufte sich bis nix mehr ging. Das Kassettendeck ist also nun endgültig defekt.


Nun haben wir 2 Möglichkeiten:

1.entweder via FM Transmitter, den ich hier auch noch liegen habe, da müsste ich nur noch für 10€ einen Zigarettenanzünder Adapter besorgen.

2.Oder einen Verstärker für 20€ von Amazon ( Diesen hier ) . Die Boxen kommen dann an den Verstärker und das DAB Radio via AUX an den Verstärker.

Die billigste Möglichkeit ist die mit dem FM Transmitter. Jedoch haut der nen Störfeuer raus das der DAB Empfang da wohl gleich 0 ist trotz Sendernähe (ca 10km). Dasselbe könnte jedoch auch beim Verstärker der Fall sein.

Was wäre hier die beste Möglichkeit?

Antworten:

Von Digitalverstärker würde ich gleich die Finger lassen wenn Rundfunkempfänger mit im Spiel sind!
Diese Stören massivst den UKW und auch DAB Empfang.

von _Yoshi_ - am 16.06.2016 04:10
Nach 20 Jahren sollte man vielleicht einfach mal über eine Neuanschaffung nachdenken, da das Ding offenbar nur noch Schrottwert hat.

Wenn alle Kollegen zusammenlegen, ist das auch preislich kein Thema.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.06.2016 05:37
Das ist noch nicht mal ein richtiger Digitalverstärker sondern ein Tripath Amp. Richtige Digital Amps bekommt man nicht zu dem Preis. Gut, zur Hintergrundbeschallung im Büro tut es so ein Tripath Ding auch. Die Teile haben halt nur sehr wenig Ausgangsleistung, haben kratzige Höhen und rauschen. Aber wie gesagt, fürs Büro an irgendwelchen alten Boxen reicht es aus. Das viel größere Problem ist das so ein Tripath Verstärker-IC tierisch HF ausstrahlt das sich im analogen Radio als lautes Prasseln bemerkbar macht und selbst Ortssender wegdrückt. Bei DAB+ dürfte der Empfang mit so einem Verstärker in der Nähe unmöglich werden.

Da die Anlage die ihr momentan habt offensichtlich nur noch absoluten Schrottwert hat würde ich mich dem Vorschlag von Rolf anschließen und etwas neues anschaffen. Es muss ja keine komplette Stereoanlage sein da ihr ja anscheinend eh nur das Radioteil benutzt. Es gibt bei digitalradio.de einen schönen "Gerätefinder". Such dir da mal etwas heraus, erkundige dich z.B. über eine Preissuchmaschine über den aktuellen Preis (die Preise auf der Webseite sind immer die hohen UVP des Herstellers) und dann sprich mit deinen Kollegen. Ich weiß nicht wie viele Leute ihr seit, aber wenn ihr zusammenlegt dürfte die Investition für jeden mehr als vertretbar sein. Vor allem habt ihr dann auch etwas ordentliches woran ihr lange Freude haben werdet und nicht irgendwelches Gebastel.

von Spacelab - am 16.06.2016 07:19
Warum nicht einfach eine kleine Lautsprecherbox und per aux Eingang mit dem Radio verbinden? Die klingen gar nicht so schlecht und kosten meist auch nur um die 20-30 Euro. Reicht für eine Werkstatt oder Bürobeschallung allemal aus. Mein persönliche Favorit wären PC Boxen mit einem kleinen Subwoofer anschliessen. Gibts auch schon klanglich gute Geräte für deutlich unter 40 EURO.
Die haben auch schon ordentlich bums.

Mit der Anlage kann man nichts mehr reissen, wenn es über den Transmitter nicht geht. Da muss man dann wirklich mal über eine Neuanschaffung nachdenken. Kostet ja zum Glück kein Vermögen.

von zerobase now - am 16.06.2016 07:25
Hat das Gerät denn gar keine Eingänge?

Ansonsten: Wenn du jemanden kennst, der Löten kann, dann könnte man das Tapedeck zu einem Aux-Ausgang ummodeln. Eventuell geht das auch mit dem CD Player. Auf Youtube findet man einige Videos dazu. Ist im grunde ziemlich einfach.

von DX OberTShausen - am 16.06.2016 11:06
Zitat

Da das Radio leider keinen AUX Eingang besitzt habe ich es mit dem Kassettendeck via Kasettenadapter versucht das DAB Audio zur Anlage zu bekommen. Das ging teilweise auch relativ gut, nur ab und zu stoppte die Wiedergabe durch die Auto Stop Funktion. Dieses Phänomen häufte sich bis nix mehr ging. Das Kassettendeck ist also nun endgültig defekt

Jetzt ist es ja wohl wirklich kaputt. Aber hätte ansonsten nicht die PAUSE-Taste Abhilfe geschaffen und den Auto-Stop verhindern können?

Ich würde jetzt zuerst auch mal an einfache PC-Boxen denken, wie zerobase.
Aber ich vermute mal, daß ihr ja bereits mit Lautsprechern ausgestattet seid, und diese auch gerne weiterverwenden wollt. Also braucht ihr doch eigentlich nur einen Verstärker...
Vielleich was altes gebrauchtes aus der Bucht.
Es gibt aber auch neueres und erstaunlich günstiges, was den Zweck erfüllen könnte.
Z.B. sowas: http://www.elektronik-star.de/Skytronic-AV-360-HiFi-Stereo-Verstaerker-USB-SD-MP3-AUX-UKW_i32101.htm
für 37 Euro, 2 x 40Watt, UKW-Radio ist auch mit drin, ansonsten auch für USB/SD-card und mit AUX als Stereo-Cinch-Line-Eingang und mit einer Fernbedienung...

von iro - am 16.06.2016 11:32
Boah ne! Da würde ich dann doch eher zu etwas gebrauchtem raten oder zu PC Lautsprechern.

von Spacelab - am 16.06.2016 11:37
Wow, danke für die vielen Antworten!

Naja ne komplette Neuanschaffung, sprich DAB Anlage, wäre natürlich das non plus Ultra. Aber wie iro schon vermutete haben wir in der Halle 2 Lautsprecher an der Wand hängen und die wollen wir auch weiter benutzen da die mehr als ausreichend sind und gut klingen. Darum dachte ich da die Anlage kein externes Audio zulässt an einen einfachen verstärker an dem die Lautsprecher angeschlossen werden. Das mit dem FM Transmitter vergessen wir mal lieber wieder ganz schnell da man dann nämlich 3 Geräte an und ausmachen müsste was zu umständlich ist.

Der von mir verlinkte Verstärker könnte das Problem zwar einfach lösen, aber ich denke auch das da ziemlich viel Störfeuer herrscht...probieren kann man es notfalls ja.

Das mit der pause Taste hatten wir gar nicht ausprobiert! Das werde ich morgen mal versuchen. Ansonsten ist auch die Idee mit dem Umwandeln des Tape Decks zu einem AUX Eingang ne richtig gute Idee, ob das funktioniert kann ich mir aber nicht vorstellen da die Anlage die Kasette erkennen muss.

von UKW vs. DAB+ - am 16.06.2016 17:09
Kennt jemand das Teil hier?

http://www.pollin.de/shop/dt/ODY5OTYzOTk-/Unterhaltungselektronik/Audio/Verstaerker/Mini_HiFi_Verstaerker_DYNAVOX_CS_PA1_schwarz.html

Wäre preislich sicher auch noch im Rahmen und sieht optisch von außen einigermaßen hochwertig aus - wie es intern aussieht weiß ich allerdings nicht.

von Loger - am 16.06.2016 18:02
Ein Tapedeck zu ein Aux in umbauen ist kein Problem.
Zuerst muss am Laufwerk die beiden Schalter gesucht werden die bei druck auf Play den Motor und den Verstärker einschalten.
Der Schalter für den Motor kann man komplett entfernen und der Schalter für den verstärker wird gebrückt.(Dann braucht man kein Play mehr drücken.)
Dann sucht man auf der Tape Platine eine geeignete stelle wo man Audio einspeisen kann.
Dabei sollte man nicht in die Leitung vom Tonkopf einspeisen.(übelste Verzerrungen)

Beim CD Player ist es einfacher.
Da das CD Laufwerk oft für sich ist kann man die Audioleitungen direkt nutzen.
Diese Leitung kann man einfach an Chinchbuchsen löten die man nachträglich in die Rückwand eingebaut hat.

von _Yoshi_ - am 16.06.2016 18:31
Zitat
_Yoshi_
Beim CD Player ist es einfacher.
Da das CD Laufwerk oft für sich ist kann man die Audioleitungen direkt nutzen.
Diese Leitung kann man einfach an Chinchbuchsen löten die man nachträglich in die Rückwand eingebaut hat.


Das dürfte wohl die beste Lösung sein. Wenn der CD Player sowieso kaputt ist, dann macht das Sinn. Dann kann bei Bedarf wenigstens der Kassettenplayer noch genutzt werden.

von DX OberTShausen - am 17.06.2016 00:38
Zitat
Loger
Kennt jemand das Teil hier?

http://www.pollin.de/shop/dt/ODY5OTYzOTk-/Unterhaltungselektronik/Audio/Verstaerker/Mini_HiFi_Verstaerker_DYNAVOX_CS_PA1_schwarz.html

Wäre preislich sicher auch noch im Rahmen und sieht optisch von außen einigermaßen hochwertig aus - wie es intern aussieht weiß ich allerdings nicht.


Ich kenne das Teil. Hat mein Vater mal günstig bei EP geschossen, mit den passenden Boxen.
Gut, es ist klanglich nicht das non plus Ultra aber dafür allemals ausreichend. Dann dazu einfach noch ein günstiges Digitalradio und ihr seid denke ich sehr gut bedient.

von Jasst - am 17.06.2016 09:16
Warum schaut man sich nicht einfach bei eBay rum nach einem Verstärker im MIDI Format? Die werden einem hinterhergeworfen und dürften doch immer noch besser sein als der ganze Billigkram der heutzutage so angepriesen und veräußert wird!

von Anonymer Teilnehmer - am 17.06.2016 09:19
Na das ist doch das was ich die ganze Zeit schon schreibe. Das Ding von Pollin gabs auch mal für ein paar Euro von Pearl im Sonderangebot. Das Teil stört zwar keine Empfänger ist aber vom Sound her totale Grütze. Und was man so in den Elektronikforen liest sind auch die Potentiometer alles andere als Langlebig. Dann doch lieber gebrauchte Markenware. Die bekommt man bei eBay für nen Apfel und en Ei hinterher geworfen.

von Spacelab - am 17.06.2016 09:23
Mit einem DAB+ tauglichen Autoradio plus Netzteil waeren doch alle Anforderungen erfuellt. Die Lautsprecherboxen uebernimmt man von der Altanlage.

von PowerAM - am 17.06.2016 13:03
Zitat
PowerAM
Mit einem DAB+ tauglichen Autoradio plus Netzteil


....wirds dann aber auch richtig teuer.

von zerobase now - am 17.06.2016 14:13
Die fruehen Kenwood, JVC usw. kriegt man inzwischen doch schon fuer schmales Geld gebraucht zu kaufen. Und 12 bis 14 V leistende Netzteile von TFT-Monitoren kosten auch nicht viel. 4 A sollten fuer eine Raumbeschallung ausreichen.

von PowerAM - am 17.06.2016 17:11
Das mit der Pause Taste drücken hat nicht geklappt. Das Kasetten Deck wird nicht mit klassischen drucktasten zum runterdrücken bedient sondern mit normalen Tasten, läuft also automatisch nicht mechanisch. Wenn man Pause drückt wird der Tonkopf automatisch zurückgenommen, schade.

Ich habe mir einfach mal den Verstärker bestellt den ich auch verlinkt hatte, der kam heute an. Heute werde ich mal gucken ob und wie sehr das Teil stört. Wenn sich das in grenzen hält ist das zwar nicht die beste, aber die billigste Lösung das DAB Audio zu den Lautsprechern zu bekommen. Die Anlage ist somit dann Elektroschrott wenn es klappt.

von UKW vs. DAB+ - am 17.06.2016 22:11
Wie gesagt, die Lötlösung ist wohl die simpelste und vorallem die billigste.

von DX OberTShausen - am 18.06.2016 05:33
Zitat
UKW vs. DAB+
Das mit der Pause Taste drücken hat nicht geklappt. Das Kasetten Deck wird nicht mit klassischen drucktasten zum runterdrücken bedient sondern mit normalen Tasten, läuft also automatisch nicht mechanisch. Wenn man Pause drückt wird der Tonkopf automatisch zurückgenommen, schade.

Ich habe mir einfach mal den Verstärker bestellt den ich auch verlinkt hatte, der kam heute an. Heute werde ich mal gucken ob und wie sehr das Teil stört. Wenn sich das in grenzen hält ist das zwar nicht die beste, aber die billigste Lösung das DAB Audio zu den Lautsprechern zu bekommen. Die Anlage ist somit dann Elektroschrott wenn es klappt.


Wenn der Bestellte Verstärker zu stark stört dann bleibt bei der Alten Anlage nur noch der CD Player umbau.
Dieser ist deutlich einfacher da offenbar das Tapedeck Elektronisch gesteuert wird.

von _Yoshi_ - am 18.06.2016 09:13
Der bestellte Verstärker stört wirklich stark, jedoch nur wenn der Empfänger die Audioleitung als Antenne verwendet (so wie bei meinem Grundig). Somit war das leider ein Griff ins Klo für meine Arbeitskollegen. Bei meinem Sony DAB Radio bei der Arbeit klappt der Empfang aber dennoch wenn der Verstärker dran hängt, somit kann ich zumindest bei mir in der Werkstatt meinen DABbrüller mit vernünftigen Lautsprechern aufwerten, das ist doch schon mal was wert.
Meine Arbeitskollegen sind nun doch am überlegen ob sie sich nicht doch ne DAB Anlage kaufen wollen, neu bereits für 100€ zu haben. 100€ für etwas, wovon alle noch mindestens 10 Jahre was von haben finde ich ist die Lösung. Wie gesagt sie denken drüber nach, aber erstmal wolle man noch einen anderen alten verstärker ausprobieren.

Achja, der bestellte Verstärker ist übrigens sehr zu empfehlen wenn man nicht unbedingt ein Radio dranhängen will. Für die nur 20 Watt ist das Teil schon recht laut und den "Equalizer" kann man gut einstellen. Bei voller Lautstärke und voll aufgedrehtem Bass verzerrt das Teil gleich null. Wirklich überhaupt nicht. Das hätte ich für die 20€ jedenfalls nicht erwartet. :eek:

von UKW vs. DAB+ - am 20.06.2016 20:18
Problem gelöst!

[attachment 7626 20160625_114706_HDR.png]

Mein Arbeitskollege hat einen seiner alten Verstärker mitgebracht und die alte Anlage dadurch ersetzt. Dieser Verstärker hat einen integrierten FM Tuner und 3 Chinch Eingänge (Phono, Tape, CD). Baujahr vom optischen her 1990ger Jahre schätze ich mal aber der Klang ist um Welten besser als mit der anderen defekten Anlage zumal wir jetzt Stereo haben (bei der anderen Anlage ist ein Kanal ausgefallen somit waren L und R der Lautsprecher miteinander in einem Kanal der Anlage).
Mit diesem Verstärkter kann man ganz normal ohne DAB Radio FM Radio hören und hat dann doch noch die Möglichkeit ein DAB Radio dranzuhängen.

Und das Beste, das Teil stört nicht die Bohne :)
Nichts geht über alte Sachen von früher :spos:

von UKW vs. DAB+ - am 25.06.2016 15:15
Die neuen Verstärker stören auch nicht die Bohne. Man darf halt nur nicht diesen billigen Klumb nehmen. ;-) Deshalb hatten wir ja auch geraten ein gebrauchtes Markengerät in den einschlägigen Auktionshäusern zu schießen.

Aber mal davon abgesehen, eure alte Anlage war wohl so im Eimer, das du dir da überhaupt noch die Mühe gemacht hast darüber nachzudenken da irgendwas dran anzuschließen. Da hätte ich noch nicht mal mehr den Lötkolben angeheizt um den CD Player zum Line-In umzubauen. :rolleyes:

von Spacelab - am 25.06.2016 15:22
Jaa genau das meinte mein Arbeitskollege, von dem der Verstärker kommt, auch das sich das nicht lohnt da noch großartig was dran rumzubasteln.

Jedenfalls hat so mein derzeit für mich selten genutztes Pocket DAB Radio wieder eine neue Verwendung gefunden und meine Arbeitskollegen sind so damit glücklich :)

von UKW vs. DAB+ - am 25.06.2016 15:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.