Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Hallenser, pomnitz26, Mausipappa, jug, Sandy N, UKW-Fanatiker, Scanner100, The Jazzman, Cha

geplantes Lokalradio in Freiberg/Sachs. strebt DAB-Verbreitung an

Startbeitrag von The Jazzman am 09.07.2016 16:32

Antworten:

Dazu müsste dann ein lokaler Multiplex her,nur wo hernehmen !?

von Hallenser - am 09.07.2016 17:35
Sollen sie die 12 Stunden am Tag über MDR Sachsen Extra senden.

von pomnitz26 - am 09.07.2016 18:03
Ein kleines Lokalradio sachsenweit via DAB+ !? Nun ja,wenn sie eine Geldpresse im Keller haben.:D

von Hallenser - am 09.07.2016 18:33
Zitat
Hallenser
Ein kleines Lokalradio sachsenweit via DAB+ !? Nun ja,wenn sie eine Geldpresse im Keller haben.:D


200 Watt mit PL1 nach Digris-Vorbild ist nicht teuer und vielleicht gibt es ja noch ein zwei weitere mutige Radiomacher. Die benötigte Summe könnte auch die Stadt locker aus dem Haushalt bezahlen, wenn man denn wollte!

von jug - am 09.07.2016 19:57
Es währe halt mal in Sachsen an der Zeit kleine DAB+-Sender für nur einer Region zu erlauben und herzustellen. Dann könnten in diesen Paketen die kleinen Privaten für diese Stadt senden.

Und warum werden nicht freie UKW-Frequenzen für diese kleinen Sender erlaubt?
In Freiberg verstehe ich sowieso nicht zu was MDR Sachsen diese 99.1 Mhz benötigt. Die kommen schon aus Chemnitz auf der 92.8 Mhz und aus Dresden auf der 92.2 Mhz. Die Leipziger 93.9 Mhz kommt auch noch leicht an. Und dann hätten wir da noch die Oschatzer 101.8 Mhz, welche ja auch gut bis ins Erzgebirge rein strahlt.

Warum als da nicht einfach die 99.1 für Lokalsender nutzen.
Wenn es um die Chemnitzer Regionalnachrichten geht, kann jeder MDR-Hörer diese ja über DAB+ in ganz Sachsen hören und halt über der 92.8.

von Scanner100 - am 10.07.2016 10:57
Zitat
Scanner100
Es währe halt mal in Sachsen an der Zeit kleine DAB+-Sender für nur einer Region zu erlauben und herzustellen. Dann könnten in diesen Paketen die kleinen Privaten für diese Stadt senden.
Und warum werden nicht freie UKW-Frequenzen für diese kleinen Sender erlaubt?
.

Ja, volle Zustimmung!
Weil Mini UKW Funzeln einfach nur Murks sind und in der heutigen digitalen Radiolandschaft ausgedient haben! Und Ist es so schwer zu verstehen, das neben Smarthone und PC und TV nun nach 60 Jahren auch mal das Radio erneuert werden sollte.:-)

von jug - am 10.07.2016 11:09
99.1 ist die Grundversorgung von Radio Brocken im südöstlichsten Eck von Sachsen-Anhalt mit dem Sender Zeitz. Bitte nicht.

von pomnitz26 - am 10.07.2016 11:31
Zitat
pomnitz26
99.1 ist die Grundversorgung von Radio Brocken im südöstlichsten Eck von Sachsen-Anhalt mit dem Sender Zeitz. Bitte nicht.


MDR1 sendet doch schon längst da:

99.1 D MDR SACH MDR 1 Radio Sachsen (Chemnitz) Freiberg/Hauptpostamt (sac) 1kW

Oder was meinst du? :confused:

von Cha - am 10.07.2016 16:31
Zitat
Cha
MDR1 sendet Oder was meinst du? :confused:

Achso. Kein Wunder, ich tue mir das Krächzen auf UKW schon lange nicht mehr an. Dx macht ja auch keinen Spaß. Bei mindestens 2 Programmen pro Frequenz ist es einfach Mist.

von pomnitz26 - am 10.07.2016 19:01
In Freiberg verstehe ich sowieso nicht zu was MDR Sachsen diese 99.1 Mhz benötigt. Die kommen schon aus Chemnitz auf der 92.8 Mhz.

Weil Stadt Freiberg in einem Talkessel liegt, deshalb auch die 90,6 und 94,4 für R.SA bzw. die 104,2 für Radio Dresden

von Sandy N - am 11.07.2016 17:05
Weil die Altstadt aus topografischer Sicht ein Loch ist und von Süd und West auf den Berg gekrachte Neubaugebiete die Altstadt abschirmen. Deswegen steht die Funzel unten in der Stadt - und versorgt vom Prinzip her nur die selbige. Nach Ortsausgang ist meist schon Ruhe. Sicher, es würde technisch sinnvoller gehen.
Was das DAB+ Projekt angeht, hat die MB ja den Sender auf der Reichen Zeche. Ob das bezahlbar ist steht auf 'nem anderen Blatt.
Aber durch die vielen Bergbauhalden und Industrieschornsteine wäre die Idee des Kleinstsenders freilich Sinnvoll. Reichweite ist vom 200 Meter Schornstein auch mit 100 Watt kein Problem. Ob sich das an Hand der Hörerzahlen dann rechnet ist wieder eine andere Frage.
Der Technologie DAB+ würde es freilich gut tun!

von Mausipappa - am 12.07.2016 08:48
Wie wärs denn, wenn die Betreiber die 104,2 MHz-Funzel von Radio Dresden übernehmen würden? Das würde doch ganz viel Sinn machen, denn was interessiert den Freiberger, was in DD passiert, zumal Freiberg faktisch zum Bezirk Chemnitz gehört!

von UKW-Fanatiker - am 12.07.2016 18:19
Also ob irgendein UKW Platzhirsch auch nur einen Sender abgeben würde,dazu noch an ein Programm was denen Hörer wegnehmen könnte. Vergiss es. ;-)

von Hallenser - am 12.07.2016 18:31
Zitat
UKW-Fanatiker
Wie wärs denn, wenn die Betreiber die 104,2 MHz-Funzel von Radio Dresden übernehmen würden? Das würde doch ganz viel Sinn machen, denn was interessiert den Freiberger, was in DD passiert, zumal Freiberg faktisch zum Bezirk Chemnitz gehört!


Das kann man sehen wie man will. Das fängt z.B. bei dem Tageszeitungen an, Freie Presse und Morgenpost aus Chemnitz, Bild ist aber aus "Dresden", gilt aber im gesamten Altkreis Freiberg, also ab Sayda. Freiberg ist ja auch eine Bergstadt, es ging mal das Gerücht um, das Radio Erzgebirge noch irgendeine Funzel, dann Richtung Erzgebirge, kriegen soll, die 104,2 ist ja gerichtet um die 104,3 (D-Radio Kultur) vom Bärenstein nicht zu stören. Lassen wir uns überraschen.

von Sandy N - am 13.07.2016 16:44
Ich habe mir die Internetseite des Anbieters mal angesehen. http://www.inpulz.de/termine.html
Ausser zwei dezenten Hinweisen auf das Radioprogramm ganz unten gibt es, ausser massig Werbung, nichts technisches zu lesen. In den Beiträgen fällt jedoch eine gewisse Nähe zu Energy Sachsen auf!
Vielleicht ist das die Querverbindung zur "angestrebten DAB-Verbreitung"?
Vom Programm her verspreche ich mir nur Dauerwerbung mit etwas Musik. Die Geschichte mit DAB+ wird aber interessant, zumindest was die technische Umsetzung betrifft!

von Mausipappa - am 21.07.2016 14:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.