Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
117
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 4 Tagen
Beteiligte Autoren:
FrankSch, andimik, pomnitz26, 123korona, Tesco.live, Zuhörer, PowerAM, Japhi, b025, jug, ... und 20 weitere

Albrecht DR 56

Startbeitrag von Zuhörer am 23.07.2016 13:33

Hab mir das Albrecht DR 56 zugelegt.Leider muss ich feststellen, das hier nicht die empfangenen Kanäle bzw. Frequenz, sondern nur der Name des jeweiligen Senders angezeigt wird.Eine Anfrage deswegen beim Support per E-Mail wurde nicht beantwortet.Ebenso bei einer telefonischen Anfrage warte ich nich auf einen Rückruf. Softwareversion ALAN_V44.1 DSP V2.3. Ansonsten ist das Gerät sehr empfangsstark. Da aber hier im Südwesten viele Sender mehrmals auf unterschiedlichen Frequenzen zu empfangen sind wäre eine Senderidentifizierung nicht schlecht.

Die 50 interessantesten Antworten:

Vielleicht hilft ja die Kanalliste von ukw.tv weiter? Ich habe sie mir ausgedruckt. Schade dass das Gerät kein DAB AF kann.
http://www.ukwtv.de/cms/dab-kanaele.html

@Funker 1
Selbst mit passiven Magnetfuss 38cm komme ich nicht ganz an Deine Empfangsleistungen heran. Wie sieht es aus wenn ich den Verstärker der Scheibenantenne mit seiner 5V Spannung an dem Fuss befestige? Macht das Sinn oder hast Du einen besseren Verstärker bevor ich meinen zerlege? Wie ist dann die Signalfestigkeit wenn man an großen Sendern vorbei kommt? Verschwindet alles andere? Derzeit ist das Albrecht DR 56 das einzige Gerät wo man mit ordentlichen Magnetfuss auch am Sender lang fahren kann und dabei das empfangsstärkste Gerät.

Trotzdem ging der 7B Hessen gestern auch im Süden von Sachsen-Anhalt mobil. Das liegt aber am Wetter. Naja und generell gehen die Programme aus Sachsen-Anhalt sehr gut auf DAB in Thüringen. Nur weil es auf UKW nicht so ist muss es nicht heißen dass es ein großes Wunder ist dass sie dort auf DAB so gut zu empfangen sind.

von pomnitz26 - am 24.07.2016 06:46
Ich empfane hier in Ludwigshahen insgesamt 69 Sender mit der zugehörigen Scheibenantenne.Dabei sind aber mehrere Sender aus dem SWR-Buquet doppelt vorhanden.Die Liste von UKW-TV hab ich auch,auchdie Länderspezifische von Digitalradio.de. Es wäre halt nur günstig gewesen, den in Fahrtrichtung günstigsten Sender gleich zur Abfahrt einstellen zu können, um unterwegs nicht umschalten zu müssen.In Baden-Würtenberg wird ja nach Nord- und Süd unterschieden und da senden die Sender halt auf unterschiedlichen Kanälen. Gewundert hat mich das Ganze halt nur,weil auf Prospekt und Verpackung sowohl die Frequenz als auch der Kanal und Uhrzeit/Datum abgebildet sind.Das Alles gibt es halt nicht.

von Zuhörer - am 24.07.2016 08:05
Das was auf der Verpackung drauf steht, muss so nicht drinnen sein.
@pomnitz

Den Original Verstärker in die Koaxleitung einschleifen, fertig.
Dieser Verstärker ist das selektivste Ding was mir aus der Richtung unter die Finger gekommen ist. Es gibt keinerlei zustopfeffekte durch UKW, DAB oder durch andere Funkdienste. Hab da so meine Feststellen...zB direkt oben auf dem Collm, oder Feldberg im Taunus, oder Abfahrt Grimma auf der A14
Der Verstärker geht genauso gut, wie ein Blankenburger Mehr Bereichs Verstärker, nur eben 27mal kleiner, mit 5V anstatt 12V

von Funker1 - am 24.07.2016 08:22
Das Radio hat den besten DAB-Empfang von allen DAB-Radios, die ich besitze.Selbst jetzt beim Testaufbau in der Wohnungm mit einer gebogenen Büroklammer als Antenne sind nich 39 Sender emfangbar.Die sender Weinbiet und Königsstuhl einwandfrei, Hardberg mit kurzen Aussetzern.Würde die Emfangsfrequenz angezeigt,wäre es noch besser.

von Zuhörer - am 24.07.2016 08:39
Zitat
Funker1
Den Original Verstärker in die Koaxleitung einschleifen, fertig.
Dieser Verstärker ist das selektivste Ding was mir aus der Richtung unter die Finger gekommen ist. Es gibt keinerlei zustopfeffekte durch UKW, DAB oder durch andere Funkdienste. Hab da so meine Feststellen...zB direkt oben auf dem Collm, oder Feldberg im Taunus, oder Abfahrt Grimma auf der A14
Der Verstärker geht genauso gut, wie ein Blankenburger Mehr Bereichs Verstärker, nur eben 27mal kleiner, mit 5V anstatt 12V


@pomnitz26

das ist ein Supertip von Funker1.
Auch mit meinem Verstärker von der Pure -Scheibenantenne ist der Empfang genial gut, nur die Großsignalfestigkeit schwächelt da, deshalb darf ich nur den VHF Bereich an den Verstärker lassen mit dem TGN VHF Filter. Nun muß ich wohl auch mal den Scheibenantennenverstärker vom DR 56 testen.:-)

von jug - am 24.07.2016 11:00
Im Dienst-Kfz ist auch der DR 56 eingebaut. Mit der ABB Kombiflexantenne und 40cm Stab.
Da ich zuvor auch das Problem mit der Großsignalfestigkeit hatte, wurde ein separater Ein/Aus Schalter in die Stromzuführung der ABB Antenne geklemmt. Und siehe da: Jetzt klappts auch im Umkreis der Funksender, wenn der Strom aus ist.
Man muss sich mit den minimalen des Albrecht zufrieden geben, woran man sich aber schnell gewöhnt, wie keine Kanalanzeige, zwar dt. Sprache aber dennoch Datum in englisch.

Ich hatte Albrecht mal darauf hingewiesen (und noch einige Sachen). Hatte die Antwort bekommen, dass man so gut wie keine Möglichkeit auf die Software hat (gibt ja mehrere Vertriebe von diesen Gerät). Man gibt aber den eigentlichen Hersteller die Infos weiter. Aber ein Softwareupdate ist nicht möglich. Nur ein Neukauf des Gerätes würde eine neue Software haben.

Bei Gelegenkeit gibts von der Kfz Anlage paar Bilder (z.Z. im Urlaub).

von Tesco.live - am 24.07.2016 12:52
Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die in der Bedienungsanleitung unter Punkt 1 - 3 aufgeführten Informationen gar nicht angezeigt? Also alles leere Versprechungen?

Zitat
Bedienungsanleitung

Die Dienst-Informationen werden als Laufschrift während
der Übertragung durch den Sender angezeigt.
Während des Hörens von DAB+ zeigt das Display folgende
Informationen an, sofern sie zur Verfügung stehen:

1. Kanalname
2. Frequenz
3. Multiplex-Name (DLS)
4. DAB+ Symbol
5. Anzahl gespeicherter Kanäle
6. Uhrzeit
7. Datum
8. Signalstärke
9. UKW-Übertragungsfrequenz
10. Bluetooth-Verbindungsstatus
11. Aux-In- oder Aux-Out-Status


Vermutlich ist mit Kanalname der Sendername gemeint? Bleiben aber dann immer noch die Punkte 2 und 3.

von DX-Fritz - am 24.07.2016 15:38
Zitat
FrankSch
Zitat
Funker1
Den Original Verstärker in die Koaxleitung einschleifen, fertig.


Selbst gemacht? Wieviel bringt das?

Meinen Erfahrungen nach kaum was. Ich verwende eine 38cm Magnetfussantenne mit Stahldraht. Mit und ohne Verstärker ist zumindest beim Hören nicht besser. Zaubern kann er nicht. Was sich jedoch verbessert ist der Signalstärkebalken. Das alles getestet am hochempfindlichen Albrecht DR 56. Im übrigen ist der Empfang am VW Autoradio im Golf 7 mit aktiver DAB Dachantenne nur minimal schlechter. Der bietet aber sauberes zielsicheres DAB AF. Ausserdem kommt es mir so vor als merkt sich das Radio eventuell GPS die besten Ensembles.

Das ganze optimieren der Antenne bringt natürlich wenige Meter um DAB Sendern Störungen auf Ensembles die es so vorher nicht gab. Aber das Albrecht ist wirklich top gefiltert.

von pomnitz26 - am 26.07.2016 09:46
Diese auf 38cm heruntergeschnitten. Der Magnetfuss hält auch jenseits der 200, kein Vergleich mit den kleinen Füssen die bei Sturm beim Fahren auch schon mal runter kommen. Den Plasiküberzug vorher entfernen und auf 38cm stecken. Es ist natürlich auch kein passender SMB DAB Stecker, aber ich habe eine Antennenleitung mit passenden Stecker genommen und das ganze mit Schrumpfschlauch so verbunden dass die gewünschte Kabellänge da ist. Habe ich 3x gemacht, nicht nur für mich. Der Stahldraht ist gut. Auf meinem Golf 7 habe ich den Draht an die 60° Dachantenne hinten montiert und senkrecht gebogen. Hält schon fast 30.000km ohne sich zu verbiegen. Bei flotten Autobahnfahrten sieht man das eigentlich jeder Antenne früher oder später an.

http://www.ebay.de/itm/2-70-cm-Magnethaftantenne-mit-starkem-Magnetfus-BNC-Top-fur-Funkscanner-/152137160006?hash=item236c14d546

von pomnitz26 - am 26.07.2016 17:54
Zitat
pomnitz26
Diese auf 38cm heruntergeschnitten. [...] Es ist natürlich auch kein passender SMB DAB Stecker, [...] das ganze mit Schrumpfschlauch so verbunden dass die gewünschte Kabellänge da ist.


Klingt nach gebastel XXL. Ich glaube, bei meinem handwerklichen Geschick lasse ich das lieber sein :cheers:

von FrankSch - am 26.07.2016 20:01
Meins hat schon die Version 4.1 vom 23.09. 2015 .Deswegen wahrscheinlich auch die fehlende Anzeige der Empfangsfrequenz und Datum/Uhrzeit. Den Bug mit den 100 Sendern konnt ich noch nicht ausprobieren. Muss da erst mal etwas südlicher ins Dreiländereck BaWü/CH/F fahren.Vielleicht reicht auch schon der Mummelsee, da dort schön frei nach Süden und Westen.

von Zuhörer - am 17.08.2016 14:56
Erster Eindruck: Da ist ein Pocketradio besser. Der Microspot 319 liefert mir auf meiner täglichen Fahrt am Fenster (Antenne schaut knapp aus dem Fenster) auf ca. 85% der Strecke Audio.

Bad Blankenburg Antenne auf dem Dach, DR56 spielt 0%, liest wenigstens den (weit) entfernten DAB-Sender ein.

Habt ihr ein anderes 12V->5V als den mitgelieferten im Einsatz? Ich werde es auch mit einem Akkupack für das Handy probieren.

von andimik - am 30.09.2016 10:35
Zitat
andimik
Bad Blankenburg Antenne auf dem Dach, DR56 spielt 0%


Dann musst du ein Montagsgerät erwischt haben, denn meine Erfahrungen sind völlig andere

Zitat
andimik
Habt ihr ein anderes 12V->5V als den mitgelieferten im Einsatz?


Nein.

von FrankSch - am 30.09.2016 10:49
Ich hab' das Ding auch vom BR geschenkt bekommen. Das Geraet selbst gefaellt mir, es ist einfachst zu bedienen. Nur mit der Empfangsleistung bin ich noch nicht zufrieden. In einem anderen Thema hatte ich einen Teil meiner Probleme damit bereits geschrieben, thematisch gehoert es aber eher hier rein.

Zitat
PowerAM
Zitat
pomnitz26
[...] Trotzdem legt das Albrecht DR 56 nochmal eine Schippe in Großsignalfestigkeit und Empfindlichkeit drauf aber nur mit passsiver Antenne.


Ist das die Erklaerung fuer den schlechten Empfang im Swift bei Fahrten in Berlin? Ausserhalb der Stadt ist der Empfang einwandfrei.
Zitat
PowerAM
Zitat
pomnitz26
Was ist denn bei dir besser, JVC oder Albrecht?


Ganz klar spielt das JVC im Smart 450 besser. Ich habe an den Verstaerker einer geschlachteten Scheibenklebeantenne einen flachen Edelstahlstab von ca. 40 cm Laenge angeschlossen. Diesen spendete die Edelstahlfeder eines konventionellen Scheibenwischerblatts. Diesen Stab habe ich horizontal unter das Smart-Glasdach geklebt.

Mit den Fahrzeug habe ich bis in die Uckermark hinein aussetzerfreien Empfang aus Berlin. Er bricht im Stadtgebiet Angermuende weg, kommt dahinter aber bis zum Ortseingang Schwedt wieder. Dort ist dann entgueltig Schluss. Ich denke, mit diesem Ergebnis kann man sehr zufrieden sein.

Unzufrieden bin ich mit dem Empfangsergebnis des Albrecht DR 56 im Suzuki Swift. Ich habe die Scheibenklebeantenne getreu der Anleitung rechts an den Rand der Frontscheibe geklebt und das Kabel am oberen Scheibenrand unter dem Dachhimmel entlang zur linken Verkleidung der A-Saeule gelegt. Unten kommt es hinter dem Armaturentraeger raus. Ich nahm ein etwas laengeres USB-Kabel ebenfalls unter dem Armaturentraeger verlegt und lasse es an der gleichen Stelle wieder rauskommen. So habe ich nur kurze sichtbare Kabelenden am Digitalradio, das in der unteren rechten Scheibenecke angebracht wurde. Freilich wurde der beigelegte USB-Stecker fuer den Zigarettenanzuender verwendet.

In Berlin ist der Empfang sehr wackelig, laesst sich von jeder Ampelsteuerung stoeren. Faehrt man Richtung Mitte, so verstummt der Empfang irgendwann und es wird behauptet, es gaebe keinen Empfang mehr. Ausserhalb der Stadt geht der Empfang bei ruhiger Signalstaerkenanzeige etwa bis Eberswalde, was mir zu wenig ist. Kurz vor Erreichen der Empfangsgrenze gibt es Einbrueche vom Vollausschlag auf "kein Signal".

Da die Versorgungsspannung des Albrecht DR 56 nicht abschaltbar ist, kann ich keine Weiche nehmen und die Dachantenne mitbenutzen. Ueber eine Magnetfussantenne habe ich bereits nachgedacht, mag sowas aber eigentlich nicht auf das Auto stellen. Zumal der Renner auch 200 km/h schafft.


Die naechste Bastelei wird mit passiven Antennen weitergehen. Einen Antennenadapter habe ich schon angefertigt. Einen Gedankenanstoss habe ich bereits bekommen:

Zitat
DH0GHU
Doch. Du mußt nur zwischen Weiche und DR56 eine galvanische Trennung z.B. mit einem z.B. 1-nF-X7R-Kondensator einbauen... Wert ist unkritisch, können auch 10 nF sein. Wichtig ist, dass es eine Keramik ist, die HF durchlässt, also eben z.B. das genannte X7R-Material. Das Ganze in ein kleines Gehäuse einbauen und irgendwo verschwinden lassen. Bekommst Du alles bei der örtlichen Conradapotheke.
Außerdem vorher einfach mal prüfen, ob das erste Bauelement in der Weiche richtung DAB-Radio nicht sowieso ein Serienkondensator ist: Wenn mit dem Ohmmeter zwischen Innen- und Außenleiteranschluß kein Durchgang ist (Widerstand mindestens im kOhm-Bereich...), ist das der Fall.


von PowerAM - am 30.09.2016 10:53
Ich muss gestehen, ich hab es als Retourware vom Buchversender. Vielleicht bestelle ich mir ein neues.

Wobei ich sagen muss: Der 319 hat auf meiner Fahrt bei Audio 3-4 Balken, spielt also gerade noch, da Fehlerschutz 3A. Der im Ensemble enthaltene Sender mit 4A spielt nicht mehr. Teilweise gibt es aber 6 Balken, da spielt im 319er auch der 4A-Sender.

Software ist glaub ich 4.1, ich hab da keine Frequenz gesehen, auch keine Signalstärkeanzeige.
Muss man die bei einer anderer Version aufrufen, oder wird einem diese sofort angezeigt?

Und der Programmnamen ist auch in einer viel größeren Schrift

Habt ihr das auch schon mit einem Pocketradio parallel testen können?

von andimik - am 30.09.2016 10:58
So, jetzt spielt er, und ist fast ebenbürtig mit dem 319.

Grund: Das Antennenkabel musste ich anders verlegen, das hat eine Störwirkung erzeugt :rolleyes:

Trotzdem gelang es mir nicht, das zweite DX-DAB-Paket, das hier aus dem Ausland ankommt (RAI) an genau der Stelle einzulesen, wo eigentlich der 319 es abspielt.

Aber bei mir bleibt es leider auf Jahre ein DX Vergnügen ...

von andimik - am 30.09.2016 18:50
Zitat
andimik
Software ist glaub ich 4.1, ich hab da keine Frequenz gesehen, auch keine Signalstärkeanzeige.
Muss man die bei einer anderer Version aufrufen, oder wird einem diese sofort angezeigt?


Bei mir zeigt er an

Modell: DTR-769
Version: ALAN_V4.1
Datum: 2015-09-23
DSP: V2.3

Frequenzanzeige habe ich auch keine, aber Signalstärkeanzeige war schon immer da.

Zitat
andimik
Und der Programmnamen ist auch in einer viel größeren Schrift


Bei den meisten Sendernamen passt es, beim Schlagerparadies und dem Schwarzwaldradio hingegen nicht mehr. Aber das ist bestenfalls ein Schönheitsfehler.

Zitat
andimik
Habt ihr das auch schon mit einem Pocketradio parallel testen können?


Ja, und zwar mit einem Pure One Mini Series 2. Das kommt nicht ansatzweise an das DR56 mit Magnetfussantenne ran.

von FrankSch - am 30.09.2016 22:55
Zitat
andimik
Nein, die hab ich gar nicht ausgepackt, da bei mir DAB wirklich DX ist.

Das Antennenkabel sollte nicht in der Nähe des Zigarettenanzünders sein ...


Gut, dann werde ich mein Kunstwerk wieder auseinander reissen, um Antennenkabel und USB-Kabel so weit wie moeglich zu trennen.

von PowerAM - am 01.10.2016 13:32
Also die Signalstärkeanzeige hab ich als solches erst erkannt, als mal 1 Kästchen daneben auftauchte und bei einer Fahrt dem Sender entgegen, 2 davon ...

Aber einen Bug hab ich gefunden: Wenn der Empfang sehr schwach ist und dann wieder Audio kommt, hab ich schon mehrmals erlebt, dass das Audio und DLS von einem anderen Programm wiedergegeben wurde. Das ist mir nur aufgefallen, weil statt den Nachrichten plötzlich Musik kam.

100 Sender konnte ich noch nie auf einem Fleck empfangen, daher kann ich das nicht beantworten.

Das Antennenkabel ist aber sehr empfindlich, wenn es nicht richtig verlegt wird. Ist aber OT, weil ich eine externe Antenne (Bad Blankenburg) verwende. Bei mir geht es um jedes Zehntel an dB über Signal oder nicht.

von andimik - am 06.10.2016 09:11
Zitat
PowerAM
Gut, dann werde ich mein Kunstwerk wieder auseinander reissen, um Antennenkabel und USB-Kabel so weit wie moeglich zu trennen.


Das habe ich gestern gemacht. Ich nahm ein anderes (2 m langes) USB-Kabel und zog es unter dem Armaturentraeger zur linken unteren Ecke der Frontscheibe. An beiden Enden Klappferrite und das Kabel jeweils ein paarmal durchgefaedelt. Das Antennenkabel geht an der linken Seide der A-Saeule nach oben, am oberen Rand der Frontscheibe unter dem Himmel nach rechts und dort sitzt die Scheibenklebeantenne. Ich habe dieses Koaxkabel auch so weit wie moeglich entfernt von den Kabeln der Vorhangairbags entfernt auf die Karosserie geklebt. Der gestrige Kurztest im Anschluss wurde allerdings nur in der Garage vorgenommen. Spielt erstmal, die Signalanzeige stand fest und ohne zu zittern auf Maximum. Mal sehen, wie sich das in der Praxis bewaehrt.

von PowerAM - am 11.10.2016 07:43
War gestern aufm Grand Ballon in den Vogesen. Der Albrecht ist volle Lotte mittem im Suchlauf abgeschmiert als er an die 100 Sender kam :bloed::wall: Nicht wirklich gut :-(
Und das an ner "kaputten" Antenne ( alter leicht defketer Magnetfuss )
Will gar nciht wissen was an ner gut funktionierenden dabei rauskommt :-(
Schade also nix mit DX und dem Albrecht

von Felix 99 - am 31.10.2016 11:40
Zitat
Felix 99
Ja , er hat einfach bei 7X% abgebrochen und dann die Sender angezeigt die er bis dahin wohl hatte.

Aber gut zu wissen dass er evtl auch mal zum Ziegelstein werden kann


Der ist nicht abgeschmiert. Wenn er z.B.bei 79% schon 90 Programme hat und bei 80% ist ein Ensamble, was mehr als 10 Programme ausweist, stößt der DR56 an die 99er Grenze - somit bricht er den Suchlauf ab und zeigt die alle bisherigen Sender an.

von Tesco.live - am 31.10.2016 14:45
Zitat
Spacelab
Ist das eigentlich ein Softwarebug der per Firmwareupdate zu beheben wäre oder hat das Gerät schlicht zu wenig Speicherplatz? Ich vermute ja ersteres. Denn wenn bei genau 99 Programmen der Speicher voll wäre, dann wär das aber ein großer Zufall.


Ist beim DR 56 überhaupt die Möglichkeit eines Softwareupdates vorgesehen? In der Bedienungsanleitung habe ich nichts gefunden.

von FrankSch - am 31.10.2016 15:03
Hast du das hier gemacht?

1.
Verbinden Sie den 3.5mm Ausgang des DR56 mit dem mitgelieferten Audiokabel mit dem Line-In Eingang Ihres Autoradios.
2.
Halten Sie „Menu“ zum Aufrufen des Menüs gedrückt, dann suchen Sie mit dem Drehknopf „Aux In/Out“ und bestätigen mit Tastendruck auf „Menu“. Drücken Sie „Mode“ zum Verlassen des Menüs. Das Kopfhörersymbol wird oben im blauen Balken angezeigt.

Hinweis:
Im Modus „Aux-Out“ haben Sie keine UKW-Übertragung an das Autoradio.

von BadestadtFM - am 17.11.2016 14:21
Zitat
Ball99
Habe einen VW-Golf 7 mit der Media-In Buchse. Wollte den Albrecht 56 jetzt nicht über den Transmitter laufen lassen sondern direkt über die Klinke. Kabel seitlich eingesteckt und anschließend in die Media In Buchse. Leider funktioniert die Verbindung nicht. Kann mir einer den Grund erklären


Man muss den Ton auf die Buchse umstellen. Dazu die MENU-Taste lang drücken um die Einstellungen aufzurufen, auf Untermenü "Aux In/Out" gehen, noch mal MENU-Taste drücken, mit dem Handrad auf "Aux Out" drehen, noch mal "MENU"-Taste drücken. Ab dann müsste der Ton auf der Buchse liegen, und der UKW-Transmitter offline sein.

Oh, da hat schon einer… egal :-)

von FrankSch - am 17.11.2016 14:30

Re: Albrecht DR 56 Antenne einschleifen

Mein DR 56-FM Transmitter wurde nach 2 Jahren immer leiser, habe darum ein 2.Gerät über amazone gekauft. War genau so. Fehlersuche- Antennenstecker am Autoradio war die Mittenschraube lose, das war´s!
Der neue DR 56 hat die Version 4.1. mit der gelöschten Empfangsfrequenz. Geht also wieder zurück, denn meine V.3.7. zeigt alles an und ich dachte wenigstens der Kanalname ist neu dabei. Alan reagiert diesmal gar nicht auf mein Anfragen. Das früher mal der Kundendienst!
Ich nutze eine DVB-T Magnetfußantenne u, habe hier Saaleplatte bis Saaletal je nach Lage ca. 58 Stationen drauf. Oberkünftig ist Bayern 3x dabei. Ich las die original Scheibenklebantenne wäre gut.
Ich die hätte gern vor meine Magnetfuß eingeschleift, habe ich was überlesen? Wo wird die Klebeantenne abgeschnitten? Danke im Voraus 73

von 123korona - am 27.05.2017 20:01

Re: Albrecht DR 56 Antenne einschleifen

Zitat
123korona
es geht um den Antennenverstärker, welche in der original DR 56 Scheibenantenne verbaut sein sollte. Den für eine passive Magnetfuß bzw, Festantenne nutzen.

Den Scheibenantennenverstärker an den passiven Antennenmagnetfuss anschließen hat bei mir nichts gebracht, außer das die Konstruktion in Sendernähe übersteuert. Wahrscheinlich fehlt eine richtige Masse, also die Verbindung zum Fahrzeugblech.

von pomnitz26 - am 28.05.2017 04:31

Re: Albrecht DR 56 Antenne einschleifen

vielen Dank, die einen sagen, so die anderen so. Die Großsignalfestigkeit des Verstärkers wurde hier vorher gelobt, das Beste Teil auf dem Antennenverstärker Markt....ehe ich die zerschneide lasse ich es bzw. teste ich mal eine aktive Magnetfußantenne, über amazone kein Problem außer Porto extra.

von 123korona - am 28.05.2017 08:04

Re: Albrecht DR 56 Antenne einschleifen

Zitat
andimik
Warum hast du den zurück geschickt? Die neue Version hat ja den 100 Sender Bug nicht mehr!


Doch leider schon, zumindest bei mir mit V4.1.
Der Bug ist übrigens bei Albrecht unbekannt und man konnte mir auf meine Nachfrage auch nicht helfen....

von MPDX - UnterkärntenDX - am 28.05.2017 15:19
Zitat
FrankSch
140 Euro bei Amazon sind schon eine Ansage. Kann mal jemand in kurzen und knappen Worten zusammenfassen, was technisch am DR 57 ist als beim DR 56? Und nein, ich habe keine Lust mich dafür erst durch ein 20-Minutenvideo zu kämpfen.


Schau hier: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1411470,page=6

Post auch von Tesco.live

von Rostocker. - am 08.07.2017 08:00
Zitat
Rostocker.
Schau hier: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1411470,page=6

Post auch von Tesco.live


Off-topic:
Wer es noch nicht weiß:
Wenn man auf einen Beitrag direkt positionieren will, dann empfiehlt es sich, in dem gewünschten Beitrag den "Gartenzaun" (#) in der 1. Zeile des betreffenden Beitrags anzuklicken. Danach steht in der URL-Zeile die exakte Adresse dieses Beitrags, in diesem Fall also beispielsweise: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1411470,1429739#msg-1429739
End of off-topic

von DX-Fritz - am 08.07.2017 10:09

Re: Albrecht DR 56_ 57 Blockanzeige_Sendernachverfolgung?

...also beim DR 57 keine Sender- Frequenzanzeige und auch keine sog. Blockanzeige, so wie nach dem letzten update des DR 56?! Dafür hat der DR 57 Sendersuchlauf im Hintergrund für den nächst stärkeren Block. Kann man das so stehen lassen? Danke im Voraus! Auch bei mir kommt der MDR aus drei verschiedenen Ecken. Schade nur dass kein BR, wie früher analog, rein kommt.:-(

von 123korona - am 08.07.2017 10:56
Ich weiß nicht ob die Frage schon einmal gestellt wurde: Funktioniert das Service Following auch wenn der Sender vorher nicht eingelesen wurde? Angenommen ich schalte Absolut Hot bei der losfahrt auf dem 10A ein und fahre dann Richtung München. Schaltet er dann automatisch auf 12D um oder braucht es dafür schon einen Doppeltuner? Beim verlinkten Test von cybertorte waren die Programme alle schon vorher eingelesen.

von b025 - am 10.07.2017 09:45
In Norwegen werden jetzt wohl so einige Geräte mit Service Following angeboten, die das vorher nicht konnten http://www.ttmicro.no/dab-i-bil/adaptere/tiny-audio-c2-m-sf-dab-m-service-following-101537-p0000007052
Dort ist es ja auch dringend notwendig. Mit meinem alten Kenwood gabs dort bei den regionalen NRK-Ensembles dauernd Stille, da der passende Kanal nicht gefunden wurde.

von Japhi - am 10.07.2017 09:57
Zitat
123korona
DAB AF funktioniert über einen 2.Receiver, so ähnlich wie man es von FM analog her kennt? Schade nur dass der DR 57 keine Block oder Frequenzanzeige hat.:-(


DAB AF soll inzwischen auch mit nur einem Receiver funktionieren, so wie man es von FM analog her kennt.
Was bei FM analog einen 2. Receiver benoetigt, ist das Aktualisieren der Programmliste im Hintergrund. Der einfache AF Frequenzwechsel aber geht auch mit nur einem Receiver.

Ich wuerde auf Testberichte warten, wie gut DAB AF nun wirklich funktioniert. Laengerfristig wird man diese Funktion in allen Gegenden Deutschlands benoetigen und mit so was wie die alten Kenwoods z.B. ziemlich genervt sein.

von Nordlicht2 - am 10.07.2017 10:05
Ich kann mir nicht vorstellen das DAB AF ohne vorheriges Einlesen funktioniert. Was das DR 57 macht kann jedes 30€ Gerät mit FS 2445 Chipsatz. Mich würde das sehr überraschen. Auf dem Testvideo war zu sehen das alle Ensembles schon bekannt waren. Für den Deutschlandreisenden wäre ein 230 Programmspeicher schon etwas wenig wenn das Gerät im Hintergrund ständig aktualisiert.

von pomnitz26 - am 10.07.2017 10:51
@pomnitz26:
Man kann ja im DAB-Stream Informationen übermitteln, auf welchen anderen Kanälen dasselbe Programm, oder ein vergleichbares (z.B. andere Regionalversion) verfügbar ist. Die Funktionsweise ist etwas anders als bei UKW RDS-AF, aber trotzdem vergleichbar.

Wenn also ein Radio diese Infos auswertet (wenn sie denn auch übermittelt werden), kann das Radio ohne vorheriges Einlesen einen Umschaltversuch auf die angegebenen Kanäle starten.

Die Frage ist halt nur, welches der Radios diese Infos auch wirklich einliest. Mir kommt es so vor, als würden das nicht alle tun.

von Habakukk - am 10.07.2017 11:01
Der Chiphersteller Frontier hat es zumindest so angekuendigt. Technisch gesehen reicht es, wenn der Tuner, wie auch bei FM, nur fuer den Bruchteil einer Sekunde prueft, ob auf der Alternativfrequenz der entsprechende Mux zu empfangen ist oder nicht. Dazu muss nicht der ganze Mux mit allen Informationen komplett eingelesen werden, sondern entweder nur der ganz kurz der Pegel geprueft werden (ganz einfache aber nicht immer 100% zuverlaessige Variante) oder eben die MUX ID ausgelesen werden. Passt eines von beiden oder besser natuerlich beides, kann bei Bedarf umgeschaltet werden.
Eine sehr kurze Unterbrechung der Demodulation des eingeschalteten Mux verursacht bei DAB+ noch keine Tonaussetzer. Nichts anderes sorgt ja dafuer, dass der Ton im fahrenden Auto trotz kurzeitiger kompletter Signaleinbrueche durchgehend weiter spielt. Je schneller man faehrt, desto besser.
Ich koennte mir vorstellen, dass bei eingeschaltem DAB AF, der Empfang im Grenzbereich ein wenig darunter leiden wird. Kurze Unterbrechungen veringern das S/N. Bei normelem Empfang innerhalb des Versorgungsgebietes wird das aber vernachlaessigbar sein.

Also ueberraschen wuerde es mich nicht aber ich warte trotzdem besser auf den Nachweis durch einen ausfuehrlichen Testbericht.

von Nordlicht2 - am 10.07.2017 11:07
Zitat
Habakukk
@pomnitz26:
Man kann ja im DAB-Stream Informationen übermitteln, auf welchen anderen Kanälen dasselbe Programm, oder ein vergleichbares (z.B. andere Regionalversion) verfügbar ist. Die Funktionsweise ist etwas anders als bei UKW RDS-AF, aber trotzdem vergleichbar.

Wenn also ein Radio diese Infos auswertet (wenn sie denn auch übermittelt werden), kann das Radio ohne vorheriges Einlesen einen Umschaltversuch auf die angegebenen Kanäle starten.

Die Frage ist halt nur, welches der Radios diese Infos auch wirklich einliest. Mir kommt es so vor, als würden das nicht alle tun.

Sowas brauchen z.B. Mitsubishi DAB Radios. Dann funktioniert DAB AF beim MDR. Es steht etwas mit DAB Link im Display. Der Privatfunk setzt sowas nicht ein, da schaltet dann auch nichts um, nicht mal das was die 30€ Radios können. Die können nämlich diese Privaten auf dem besten Kanal erkennen. Ist nun auch in Bayern ein großes Thema geworden.

von pomnitz26 - am 10.07.2017 11:09
Zitat
pomnitz26
Ich kann mir nicht vorstellen das DAB AF ohne vorheriges Einlesen funktioniert. Was das DR 57 macht kann jedes 30€ Gerät mit FS 2445 Chipsatz. Mich würde das sehr überraschen. Auf dem Testvideo war zu sehen das alle Ensembles schon bekannt waren. Für den Deutschlandreisenden wäre ein 230 Programmspeicher schon etwas wenig wenn das Gerät im Hintergrund ständig aktualisiert.

Das vermute ich auch. Interessanter wäre halt ein Test wenn die Muxe noch nicht eingelesen sind. Abgesehen davon, dass diese Umschaltfunktion jedes Radio mit FS-Chip schon kann, wäre es schon nervig bei einer Fahrt durch Bayern jedes Mal irgendwo anhalten zu müssen um kurz einen Sendersuchlauf zu machen. Während der Fahrt hat man besseres zu tun als am Radio rumzufummeln ;)

von b025 - am 10.07.2017 11:13
Das 57er habe ich nun. Im Vergleich zum 56er sind die Tasten besser erreichbar weil größer und teilweise beleuchtet. Technische Vorteile wurden beschrieben. Die Geschichte mit dem Suchlauf ist wie erwartet, der Scan löscht alles alte und speichert alle neue was er findet. Den MDR nur auf 9A eingelesen und DAB AF funktioniert im 6B MDR nicht wenn der Scan es vorher nicht gefunden hatte. Wie der Vorgänger DR 56 hat auch das aktuelle Gerät einen Klang den ich beim UKW Transmitter als klirrend beschreiben würde. Jedenfalls ist DAB auf dem Werksradio deutlich besser vom Klang. Wer aber DAB Klang von einem UKW Transmitter erwartet ist sowieso falsch beraten, es funktioniert nicht. An gleicher Antenne ist das neue im Empfang nach wie vor erstklassig und großsignalfest. Zum Verkehrsfunk. Tatsächlich kann das Gerät Verkehrsmeldungen von DAB auf UKW versenden. Eine Umschaltung vom Schlagerparadies innerhalb eines Mux zum DLF wie es Werkslösungen können habe ich noch nicht feststellen können. Eine Umschaltung zu UKW wie in Sachsen-Anhalt beim 11C wo es keine Verkehrsmeldungssignale gibt natürlich erst recht nicht. Was man dem Transmitter noch hoch anrechnen muß, er schaltet doch verhältnismäßig schnell und zielsicher auf einen alternativen Mux. Da brauchen viele Geräte erst lange Aussetzer und totalen Zusammenbruch des aktuelle gehörten Mux bevor sie Alternativen suchen.
[attachment 9559 14.07.201722-32OfficeLens.jpg]

von pomnitz26 - am 15.07.2017 11:50
Zitat
Thomas (Metal)
Unterm Strich also alles weiter Gebastel? Was wäre denn vergleichbar und empfehlenswert wenn man als UKW-Gegenstück einen Doppeltuner und extreme Trennschärfe gewohnt ist?


Aus Erfahrung ein Nachrüstradio namens Kenwood KDC-BT73DAB. Das kann alles recht gut, auch auf UKW. Ich möchte mal behaupten, dass es das auch schon war, ebenbürtige Nachrüstalternativen oder gar Adapter sind mir nicht bekannt.

von Japhi - am 15.07.2017 19:48
Zitat
Japhi
Zitat
Thomas (Metal)
Unterm Strich also alles weiter Gebastel? Was wäre denn vergleichbar und empfehlenswert wenn man als UKW-Gegenstück einen Doppeltuner und extreme Trennschärfe gewohnt ist?


Aus Erfahrung ein Nachrüstradio namens Kenwood KDC-BT73DAB. Das kann alles recht gut, auch auf UKW. Ich möchte mal behaupten, dass es das auch schon war, ebenbürtige Nachrüstalternativen oder gar Adapter sind mir nicht bekannt.

Mir wurde gerade gesagt, daß ich bis zum 31.12. liefern muß :bruell: . Die 4. Kette in Bayern ist dann nicht mehr mit Klassik belegt.
Nun bei einem Renault habe ich schon mal keinen DIN-Schacht :sneg: und auch sonst war Renault bisher zumindest nicht DAB-freundlich. Allerings will ich eigentlich nicht in der Größenordnung von 400 € für eine Nachrüstung durch den Händler ausgeben, also so wie man sie von anderen hört. Es wäre zudem zu prüfen ob dann der extrem trennscharfe und empfangsstarke UKW-Empfang beim Teufel ist... So bleiben also nur Beisteller. Bei Testfahrten mit dem DUAL DAB4 "einfach mal auf der Mittelkonsole", keine Angst, da wurde nicht während der Fahrt hin- und hergestellt, BR-Klassik lief durch, war der Empfang durchaus bemerkenswert sehr gut.

von Thomas (Metal) - am 15.07.2017 20:33
Durch diese leider Negativtests habe ich meinen Philips DA 9011/02 aus der Versenkung geholt.
Ups, ich Vergleich zum Albrecht DR 56 und auch Philips AE 9011/02 ein Spitzenteil, was Empfindlichkeit und vor allem Anzeigeauswahl, Kanal und Frequenz nebeneinander(!)dabei hat.
Leider ohne extra Antenneneingang, nur über Ohrhörerkabel Klinkenstecker. Ob der wohl bis 100 Speicherplätze kann wurde nicht getestet. Aber in der DB hatte ich den DA 9011 oft dabei, dadurch hat der viele Sendergruppen abgespeichert, quer durchs Bundesgebiet, habe die auch nie gelöscht. Selbst FM full RDS mit Laufschrift kann der kleine DA 9011, hatte ich nie getestet.
Warum kann das alles kein DR 56 oder 57? Auch ich wünschte mir im Auto alte FM-analogzeiten zurück!
Den Kenwood hatte ich leider nicht, aber einen Tschechen FM Allrounder Tesla Bratislava mit OIRT und CCIR Norm war neben einem Grundig WKC Welt-RX verbaut. Dazu gabs eine extra FM- Peitschenantenne. Gerade im Urlaub war oft durch Überreichweiten FM von zu hause keine Seltenheit.
Egal, jetzt sollte man DAB+ endlich vernünftig anpacken und auch die Sender- Unterschiede zwischen den Ländern auf Bestniveau anheben.
Übrigens sind die FM-Transmitter Ergebnisse DR 56 sehr vom vorhandenen Autoradio abhängig.
Seit ich mein altes Philips-Kassettenradioteil wieder eingeschoben habe, geht das auch gut, natürlich über Kabeleinspeisung nicht zu vergleichen!
Wenn Albrecht nur nicht so stur wäre. Kann man doch ein Programm schreiben, wo die Mängel alle beseitigt werden?
Weiß wer, was im Philips DA 9011 verbaut wurde?
Weil der ist auch nur so groß wie ne Streichholzschachtel....und bei meinem QTH Nähe Closewitz kommt sogar oft Bayern vom Ochsenkopf herein.

von 123korona - am 16.07.2017 08:28
Zitat
123korona
Warum kann das alles kein DR 56 oder 57?


Weil die absichtliche Verdummung ...äh... das Verstecken von technischen Details, mit der Microsoft und insbesondere Apple die Technik scheinbar so einfach machen, leider auch massiv auf andere Hersteller übergegriffen hat. Bloss nix anzeigen, was der 0815-Kunde nicht verstehen könnte...

von Georg A. - am 16.07.2017 12:39
Ich hatte das Philips DA 9011/ 2 Pocketradio mal auf dem ca. 2200 m Hohen Chäserrugg im Einsatz.
Es wurden etwa 220 Stationen eingelesen. Mehr als 100 also Problemlos möglich.

von RADIO354 - am 16.07.2017 12:39
Besten Dank Radio354! Ich versuche mal, ob man den KH-Antenneneingang separieren kann. Nehme alten Ohrhörer mit 4er Klinkenstecker u.teste das durch. Weil öffnen des DA 9011/2 muss vielleicht nicht unbedingt sein. Übrigens ist der Akku auch super-ok, obwohl doch DAB-Geräte mehr verbrauchen als vergleichbares Pocketgedröhn.

von 123korona - am 16.07.2017 13:12
Zitat
pomnitz26
Trotzdem ging der 7B Hessen gestern auch im Süden von Sachsen-Anhalt mobil. Das liegt aber am Wetter. Naja und generell gehen die Programme aus Sachsen-Anhalt sehr gut auf DAB in Thüringen.


Was genau meinst Du mit "Süden von Sachsen-Anhalt" ?
Damit könnte ebenso die Gegend um Sangerhausen herum, wie auch alles zwischen Halle, Naumburg oder Zeitz gemeint sein.
Mach doch mal bitte etwas genauere Ortsangaben.

Und was meinst genau Du mit "Thüringen" ? Wohl eher nur den Nord-Teil davon ?

von Patty-Teddy - am 16.07.2017 13:36
Moin! Für den nicht vorhandenen DIN-Schacht gibt es, genau wie für die Lenkradfernbedienung einen Adapter. Und beim UKW-Empfang brauchst du dir keine Sorgen machen: Das Kenwood hat einen DSP-Chip von NXP, das UKW-Verhalten ist mit den Sony-DSP-Tunern vergleichbar. 100kHz neben einem Ortssender ist absolut kein Problem.

Zitat
Thomas (Metal)
Zitat
Japhi
Zitat
Thomas (Metal)
Unterm Strich also alles weiter Gebastel? Was wäre denn vergleichbar und empfehlenswert wenn man als UKW-Gegenstück einen Doppeltuner und extreme Trennschärfe gewohnt ist?


Aus Erfahrung ein Nachrüstradio namens Kenwood KDC-BT73DAB. Das kann alles recht gut, auch auf UKW. Ich möchte mal behaupten, dass es das auch schon war, ebenbürtige Nachrüstalternativen oder gar Adapter sind mir nicht bekannt.

Mir wurde gerade gesagt, daß ich bis zum 31.12. liefern muß :bruell: . Die 4. Kette in Bayern ist dann nicht mehr mit Klassik belegt.
Nun bei einem Renault habe ich schon mal keinen DIN-Schacht :sneg: und auch sonst war Renault bisher zumindest nicht DAB-freundlich. Allerings will ich eigentlich nicht in der Größenordnung von 400 € für eine Nachrüstung durch den Händler ausgeben, also so wie man sie von anderen hört. Es wäre zudem zu prüfen ob dann der extrem trennscharfe und empfangsstarke UKW-Empfang beim Teufel ist... So bleiben also nur Beisteller. Bei Testfahrten mit dem DUAL DAB4 "einfach mal auf der Mittelkonsole", keine Angst, da wurde nicht während der Fahrt hin- und hergestellt, BR-Klassik lief durch, war der Empfang durchaus bemerkenswert sehr gut.


von Japhi - am 16.07.2017 15:02
Zitat
Patty-Teddy
Zitat
pomnitz26
Trotzdem ging der 7B Hessen gestern auch im Süden von Sachsen-Anhalt mobil. Das liegt aber am Wetter. Naja und generell gehen die Programme aus Sachsen-Anhalt sehr gut auf DAB in Thüringen.


Was genau meinst Du mit "Süden von Sachsen-Anhalt" ?
Damit könnte ebenso die Gegend um Sangerhausen herum, wie auch alles zwischen Halle, Naumburg oder Zeitz gemeint sein.
Mach doch mal bitte etwas genauere Ortsangaben.

Und was meinst genau Du mit "Thüringen" ? Wohl eher nur den Nord-Teil davon ?
So kommen wir weg vom Thema. Mein Wohnort findest du unter eingabe meines Namens ins Navi, in der Gegend um Naumburg. Der 6B und 11C gehen aktuell von Apolda bis Gotha auf der A4 oder auf der A71 bis nach Ilmenau. Alles nördlich davon ist vom Brocken her gut versorgt. Gerade der 11C hat diese Reichweite erst bekommen als er vom 12C auf 11C am Brocken umgestellt worde.

Noch zu beiden Albrecht. Es sollte glaube ich klar sein das keines der beiden Geräte nicht mit einem richtigen Autoradio mithalten können. Sie sind gedacht für Fahrzeuge bevorzugt aus Fernost wo man die Mittelkonsole abbauen muß um überhaupt ans Gerät zu kommen oder für Fahrzeuge die alles bis auf DAB drin haben und auch nicht dem Hersteller mehrere 1000€ hinterher werfen möchten um DAB zu erhalten. Bei mir ist DAB drin, das Radio nur ein Display und irgendwo im Auto eine Steuereinheit. Wer will schon seine Steuereinheit tauschen? Mein Vater bekommt ein neues Auto mit Navi, Bluetooth und UKW, seine Programme wird er nun nicht mehr empfangen. Was nun, neues Auto tauschen? Er versteht nicht mal das es auf UKW gewisse Programme nicht gibt und es wieder rauschen wird. Wegen der Garantie werde ich da auch nichts tauschen. Dafür ist ein Autoadapter gut und er lässt sich schnell ausbauen. Früher hatte ich im Betriebsfahrzeug auch nur einen Adapter, später habe ich mir ein JVC eingebaut. War hervorragend, nur bin ich nicht mehr mit dem Auto unterwegs, das Radio schon.

von pomnitz26 - am 16.07.2017 15:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.