Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
58
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Schwarzhemdt, Ingo-GL, UKW vs. DAB+, 0815xxl, RudiP, Loger, drahtlos, DX-Fritz, DO1HBK, janosch79 (Ex.w_weinmann), ... und 14 weitere

DAB+ Anlage - Nicht zu teuer - Top Empfang wichtig

Startbeitrag von Schwarzhemdt am 09.10.2016 15:19

Hallo Radio-Experten,

ich bin ein DAB-Neuling oder besser gesagt, will ich es gerne werden. Nur ist es leider schwierig, ein anständiges Radio bzw. eine gute Anlage zu finden. Der Markt ist voll mit einer ganzen Menge DAB-Anlagen. Doch leider ist es so, dass diese in der Regel keinen guten Empfang zu bieten scheinen oder der Klang schlecht ist usw. Nach einiger Nachforschung hab ich jetzt leider immernoch keine Ahnung, welche Anlage etwas taugt und bin immer etwas überfragt, wenn ich die Beschreibungen lese. Oft taugt die mitgelieferte Antenne angeblich nichts und der Empfang ist mies. Andere schreiben dann, es lässt sich auch keine bessere anschließen usw.

Aufgrund dieser ganzen verwirrenden Fakten, hab ich mich jetzt mal dazu entschlossen, hier zu fragen, wo sich die Leute schon etwas mehr damit beschäftigt haben und vielleicht ein paar Geheimtipps auf Lager haben. :)

Folgendes will ich noch dazu sagen, damit man besser einschätzen kann, was ich suche...

- Es soll eine Anlage sein, kein kleines Kasten-Radio
- Der Preis sollte unter 150 (oder in der Gegend) liegen
- Der Empfang sollte auf dem Land gut sein. (Mittelhessen, 20km von FFM)
- Der Klang der Anlage sollte auch gut sein (oder die Möglichkeit, Boxen meiner alten anlage anzuklemmen per Draht)

Wünschenstwert wären USB und Bluetooth. Außerdem ein Kopfhöreranschluss und AUX IN. Das alles ist aber nicht unbedingt ein Muss.

Evtl. hat ja jemand einen Tipp für mich. Dafür schonmal vielen Dank im Voraus. :)

Die 50 interessantesten Antworten:

Da würde ich durch die zusätzlich benötigte Antenne ein Stück über 200 Euro kommen. :-( Aber das kommt dem was ich suche schon sehr nah. Wenn es wenigstens 40-50 billiger wäre, ok...

von Schwarzhemdt - am 09.10.2016 15:41
Danke nochmal für eure Tipps.. Ich hab mich jetzt nach langem Hin und Her doch dazu entschieden ein paar Euro mehr auszugeben und mir folgende Anlage ausgesucht:



Panasonic SC-PMX74EG (ab 229€ im Inet zu finden)

Meint ihr, man braucht dazu trotzdem noch eine andere Antenne? Laut Internet empfange ich im Innenbereich alle Sender die ich brauche. Dürfte doch dann eigentlich reichen. Oder ist der Empfang generell ein Problem bei DAB mit den mitgelieferten Antennen?

von Schwarzhemdt - am 09.10.2016 18:19
Bitte nichts überstürzen. Ich sehe keinen Hinweis, dass eine separate Antenne für DAB mitgeliefert wird. Es ist noch nicht einmal klar, ob überhaupt ein Steckplatz für den Anschluss einer vom Gerät abgesetzten Antenne vorhanden ist. Vielleicht ist nur eine fest verbundene "Wurfantenne" vorhanden.
Und die in dem Tipp "wird oft zusammen gekauft mit..." angebotene Kurzstabantenne für den UHF-Bereich hat an diesem Gerät schon gar nichts zu suchen.
Vor dem Kauf sollte auch geklärt werden, welches DAB-Modul welchen Herstellers Panasonic üblicherweise oder speziell in diesem Modell verwendet. Mit Frontier Silicon geht man wenig Risiko ein. Die Module anderer Hersteller sind erfahrungsgemäß weniger empfindlich und haben eventuell noch andere Macken.

Nachtrag: Frontier Silicon nennt Panasonic als einen seiner Kunden. Gilt das aber auch für dieses Gerät?

von Ingo-GL - am 09.10.2016 19:07
Zitat
Ingo-GL
Bitte nichts überstürzen. Ich sehe keinen Hinweis, dass eine separate Antenne für DAB mitgeliefert wird. Es ist noch nicht einmal klar, ob überhaupt ein Steckplatz für den Anschluss einer vom Gerät abgesetzten Antenne vorhanden ist. Vielleicht ist nur eine fest verbundene "Wurfantenne" vorhanden.
Und die in dem Tipp "wird oft zusammen gekauft mit..." angebotene Kurzstabantenne für den UHF-Bereich hat an diesem Gerät schon gar nichts zu suchen.
Vor dem Kauf sollte auch geklärt werden, welches DAB-Modul welchen Herstellers Panasonic üblicherweise oder speziell in diesem Modell verwendet. Mit Frontier Silicon geht man wenig Risiko ein. Die Module anderer Hersteller sind erfahrungsgemäß weniger empfindlich und haben eventuell noch andere Macken.

Nachtrag: Frontier Silicon nennt Panasonic als einen seiner Kunden. Gilt das aber auch für dieses Gerät?


Danke erstmal.. Zur Antenne... Was für eine würde denn da dran gehören, falls man eine braucht?

Hier ist die Rückseite... Inkl. Antennenanschluss.


Und laut Handbuch kommt eine DAB Antenne mit...


Und das hier steht zum DAB Empfang drin...


von Schwarzhemdt - am 09.10.2016 19:32
Ich sehe keinen Antennenumschalter (Umschaltung auf eine interne Antenne). Also wird unbedingt irgend eine Antenne benötigt.
Ich erkenne einen Anschluss für F-Antennen-Stecker (wie am Sat-Antennenkabel).
Im einfachsten Fall reicht ein 50 bis 80 cm langer isolierter Draht mit einem Drahtdurchmesser von 0,5 mm, den man einseitig auf einer Länge von 1 cm entisoliert und in die Buchse des Antennenanschlusssteckers steckt.
Etwas fexibler ist man mit einem fertig konfektionierten Sat-Antennenkabel, weil sich die eigentliche Antenne dann entfernt vom Gerät unterbringen lässt (je nach der Länge des Kabels). An dem einen Ende schneidet man den Stecker ab, entfernt den Mantel auf einer Länge von 40 bis 60 cm, lockert das Schirmgeflecht und stülpt es nach hinten auf den Mantel, sodass der Innenleiter auf der besagten Länge freiliegt. Anleitung. Vor 10 Jahren gab es eine repräsentativ aussehende VHF-Stabantenne für DAB mit solidem Standfuß. Die kostete einige 10 Euro.

Nachtrag: Eine DAB-Antenne ist ja im Zubehör. Die kann man ja erst mal testen, bevor man Maßnahmen zur Optimierung für einen bestimmten Kanal ergreift, falls notwendig.

von Ingo-GL - am 09.10.2016 20:28
Also ich würde da eine ausziehbare Stabantenne mit Gelenk und F-Stecker dranschrauben, wie bei guten DAB-Kofferadios mit F Anschluß eigentlich mitgeliefert wird. Bei Panasonic halt nur F-Stecker mit Draht!

von jug - am 09.10.2016 20:43
Wenn die Geräte diesen Antennen-Steckanschluss haben (früher Koax 75Ohm, jetzt F-Stecker 50Ohm), muss auch immer irgendwas in Sachen Wurfantenne o.ä. mit diesem Stecker dabei sein. Denn ohne ein Stückchen Antenne geht es ja nicht.

Da FFM nur 20km weg sein soll, müßte es mit dieser mitgelieferten DAB+-Antenne doch problemlos klappen. Ausser du wohnst in einem Stahlbetonbunker im Erdgeschoss und hast ringsherum nur hohe Häuser. siehe diese Karten:
http://www.fmscan.org/net.php?r=d&m=m&itu=D&bouq=1&pxf=hr+Radio
http://www.fmscan.org/net.php?r=d&m=m&itu=D&bouq=1&pxf=DR+HESSEN

von 0815xxl - am 09.10.2016 20:56
-> jug
Na ja. Wenn man die Anlage im Regal aufstellt, passt ein starrer Antennenstab nicht unter allen Umständen. Gibt es diesen 60 cm langen Teleskopstab mit Gelenk und F-Stecker im freien Verkauf? Ich kenne nur eine übel aussehende Lösung mit Adapterstecker. Und selbst an Tischradios sind die wohl kaum noch zu finden mangels Antennenanschlussbuchse.

von Ingo-GL - am 09.10.2016 21:00
Also, ich werde es jetzt erstmal mit der mitgelieferten Antenne versuchen und gebe dann auch gerne hier Rückmeldung in der kommenden Woche. :)

Ich denke dass die Anlage In Sachen Preis-/Leistung wirklich sehr gut ist. Falls ich dann doch noch eine Antenne brauche, muss ich halt mal sehn, wie ich es am besten löse. Hier gab es ja jetzt schon ein paar Lösungsvorschläge. Darauf komme ich dann ggf. auch nochmal zurück. ^^

von Schwarzhemdt - am 09.10.2016 21:04
ist doch garnicht mal so teuer:
http://www.thiecom.de/f-stecker-teleskopantenne.html
http://www.thiecom.de/wr-ant-teleskopantenne-mit-f-stecker-und-knickgelenk-.html
http://www.ebay.de/itm/121346271832

An Kofferradios gibt es selten eine Antennenbuchse, da ist die Teleskopantenne fest montiert.

von 0815xxl - am 09.10.2016 21:17
Da steht aber "nicht lieferbar". Und das ist vermutlich der Stand seit mindestens 8 Jahren. Vor 8 Jahren jedenfalls habe ich vergeblich versucht, die zu bestellen.
In einem britischen Shop der Firma Pure wurde oder wird eine bauähnliche Antenne ebenfalls angeboten. Der lieferte aber schon vor dem Brexit-Entscheid nicht an Kunden außerhalb des britischen Währungsraums.

von Ingo-GL - am 09.10.2016 21:29
Ich denke das es auch darauf an kommt, ob der DX mit der Anlage betreiben will, oder ob er einfach *Nur* hören will, bei letzterem dürfte die Mitgelieferte Antenne völlig ausreichend sein. Gerade in FFM sollte man jede menge Muxxe empfangen können. Wobei es keine Rolle spielt ob er nun den BW Muxx empfängt oder den aus RLP. Da die sender bis auf die SWR4 Lokal Versionen Identisch sind.

Bayern müsste evtl auch zu Empfangen sein?

Wenn es damit nicht geht, würde ich es eher mit einer Zimmer DAB Antenne mit Verstärker versuchen.

von Rheinländer - am 10.10.2016 06:42
Ich habe auch schon sehr gute Erfahrungen mit handelsüblichen DVB-T-Antennen (passive Stäbe, ohne Verstärker!) gemacht, die gehen in der Regel im Band III auch ganz ordentlich.
Viele Hersteller liefern mittlerweile sogar einen Adapter von IEC auf F mit - die haben wohl erkannt daß sich da ein neuer Markt auftut...

von Loger - am 10.10.2016 16:49
Passive DVB-T-Antenne geht auch, aber nur, wenn es ein Exemplar mit ungefähr 40 cm langem Stab für VHF und UHF ist. Es gibt aber auch UHF-DVB-T-Antennen mit 10 bis 13 cm langem Stab, und die sind für DAB nicht zu empfehlen.

von Ingo-GL - am 10.10.2016 17:17
Wie gesagt... Ich werde mir diese Woche die Anlage abholen (Di oder Mi) und dann probier ich es mal aus. Die mitgelieferte Antenne erstmal. Ich melde dann nochmal meine Ergebnisse. :)

PS: Ich weiß nichtmal was DX bedeutet. Von daher.. ^^ Ich würde mich als "einfachen Hörer" bezeichnen. Was in der Zukunft ist, wird sich zeigen. Dann kann ich ja auch ggf. immernoch nach anderen Antennen suchen.

von Schwarzhemdt - am 10.10.2016 18:41
Zitat
Schwarzhemdt
PS: Ich weiß nichtmal was DX bedeutet. Von daher.. ^^ Ich würde mich als "einfachen Hörer" bezeichnen. Was in der Zukunft ist, wird sich zeigen. Dann kann ich ja auch ggf. immernoch nach anderen Antennen suchen.


DX ist eine Abkürzung der Funker für Weitempfang. DX= Distance unbekannt ;)

von Rostocker. - am 10.10.2016 18:52
Zitat
Schwarzhemdt
Wie gesagt... Ich werde mir diese Woche die Anlage abholen (Di oder Mi) und dann probier ich es mal aus. Die mitgelieferte Antenne erstmal. Ich melde dann nochmal meine Ergebnisse. :)

PS: Ich weiß nichtmal was DX bedeutet. Von daher.. ^^ Ich würde mich als "einfachen Hörer" bezeichnen. Was in der Zukunft ist, wird sich zeigen. Dann kann ich ja auch ggf. immernoch nach anderen Antennen suchen.


Du machst mit der Panasonic Anlage nix verkehrt! Ich habe fast die gleiche, sie ist mittels Sat Kabel an das Hausnetz angeschlossen, auf dem Dachboden ist seit ein Paar Tagen meine DAB Richtantenne angeschlossen an das Hausnetz und der Empfang ist top.

Aber : Du brauchst dir keine Antenne zu kaufen, die mitgelieferte ist auch nicht schlecht wenn man die 2 enden so --¦ auslegt.

Mir sieht die Anlage so ziemlich baugleich aus mit meiner.

Meine war teurer aber das liegt daran das bei dir irgend eine Funktion fehlt oder das es ein Auslaufmodell ist und raus muss. Aber die Anlage scheint baugleich mit meiner zu sein.

Empfang und ganz besonders der Sound ist echt super bei dem Gerät! Da machst du eigentlich nix verkehrt. Das Einzige was mich stört ist das bei jedem Sendersuchlauf alle meine Presents weg sind, aber sonst gibt es tatsächlich nix zu meckern.

Bei Fragen einfach melden.

von UKW vs. DAB+ - am 11.10.2016 09:17
Zitat
UKW vs. DAB+
... Mir sieht die Anlage so ziemlich baugleich aus mit meiner.
Meine war teurer aber das liegt daran das bei dir irgend eine Funktion fehlt oder das es ein Auslaufmodell ist und raus muss. Aber die Anlage scheint baugleich mit meiner zu sein. ...


Das eine ist die SC-PMX74 das andere die SC-PMX70B. Unterschiede kann ich aber auch keine feststellen.

Es gibt dann noch die SC-PMX100B und SC-PM250B, der Hauptunterschied von allen ist die Ausgangsleistung für die Lautsprecher Boxen z.B. 2x10W, 2x60W usw. Die SC-PM ist mit LCD-Display, die SC-PMX mit Dotmatrix-Display usw. Den Rest gibt es hier.

von 0815xxl - am 11.10.2016 10:14
So, für alle die es interessiert... Ich hab die Panasonic Anlage jetzt bei mir stehen und kann folgendes dazu sagen:

- Der Empfang mit der mitgelieferten Antenne ist wirklich gut. ohne, dass ich sie groß ausgerichtet hab, empfange ich 43 Sender in top Qualität (wird in form von sternchen angezeigt und davon hab ich 8) Evtl. kann ich sogar noch was rausholen, wenn ich die Antennenposition optimiere.

- Der Klang der Anlage ist sehr sehr gut für diese Größe. Die Boxen geben einen klaren Sound und rauschen nicht bei Stille (hatte ich bei meiner alten Anlage)

- Die Anlage wirkt sehr gut verarbeitet und steht fest auf. Beim Drücken der Knöpfe verschiebt sie sich auch nicht durchs halbe Zimmer, da sie gummierte Standfüße hat und durchaus ein gewisses Gewicht mitbringt.
Bluetooth funktioniert auch auf Anhieb und genauso kristallklar. Von daher ist es aus meiner Sicht eine Empfehlung wert für alle, die in der Preisklasse um 250 Euro suchen. :)

von Schwarzhemdt - am 11.10.2016 17:58
Ich hab meinem Sohn Weihnachten vor 3 Jahren die Sony CMT-SBT100 B gekauft.

http://www.sony.com/electronics/hi-fi-systems/cmt-sbt100-sbt100b

Die spielt auch Wunderbar und der Empfang ist sehr gut. Allerdings hat sie keinen Koax-Antennenanschluss sondern so einen Flachstecker für eine Wurfantenne. Ich hab mir da selbst was gebastelt und an die Hausanlage angeschlossen. Funktioniert einwandfrei. Damit DAB+ und UKW auf einem Kabel kommt hab ich einfach eine Verteilerweiche verkehrt herum genommen.


[attachment 8192 sony-3-pin-iec-antennenadapter_385327.jpg]
[attachment 8193 schwaiger-avs49-weiche_385334.jpg]

von Seegi - am 13.10.2016 10:54
Ok, die Sony ist ein Stück billiger zu haben und bietet praktisch auch alles was meine Panasonic kann. ABER... Sie hat weniger Leistung und nur 2-Wege-Boxen. Das heißt, zumindest was den Klang angeht, kann sie dann doch nicht mithalten. Und das war mir eben auch wichtig, dass sie einen anständigen Klang hat.

Antenne haben wir keine mehr auf dem Dach. Von daher kann ichs eh nicht auf diesen Weg anschließen. ^^ Aber ich hab nochmal die Wurfantenne etwas optimiert, wodurch ich jetzt 44 DAB Sender empfange. (statt 43 vorher) Für meine Zwecke reicht das. Es ist alles dabei was ich wollte. :)

von Schwarzhemdt - am 13.10.2016 15:46
Zitat
Tomaso
Wie hast du die Wurfantenne optimiert?

Damit meinte ich, dass ich sie einfach nochmal etwas anders ausgerichtet hab. Ich hatte sie vorher nur übers Regal "geworfen" und so hatte ich 43 Sender. Jetzt hab ich die geteilte Spitze auseinander gelegt in 2 verschiedene Richtungen, wodurch ich jetzt 44 Sender bekomme.. :)

von Schwarzhemdt - am 13.10.2016 18:55
Zitat
RudiP
Kann man bei dieser Anlage manuell auf einen bestimmten Kanal gehen und dort von Programm zu Programm?

Also bei mir ist es so, dass ich automatisch auf einen der empfangenen Kanäle komme nach dem Suchlauf und dann von da aus vor und zurück weiter springen kann zu den anderen empfangenen Sendern. Aber es gibt auch ein Menü, wo man wohl nochmal manuell in irgendeiner Form was einstellen kann an der Frequenz. Das kann ich aber leider gerade nicht genau erklären, ob es das tut was du willst.

von Schwarzhemdt - am 13.10.2016 19:32
Zitat
Schwarzhemdt
Zitat
RudiP
Kann man bei dieser Anlage manuell auf einen bestimmten Kanal gehen und dort von Programm zu Programm?

Also bei mir ist es so, dass ich automatisch auf einen der empfangenen Kanäle komme nach dem Suchlauf und dann von da aus vor und zurück weiter springen kann zu den anderen empfangenen Sendern. Aber es gibt auch ein Menü, wo man wohl nochmal manuell in irgendeiner Form was einstellen kann an der Frequenz. Das kann ich aber leider gerade nicht genau erklären, ob es das tut was du willst.


Jupp das meint er. Die RADIO MENU taste bringt dich erst auf Autoscan und dann beim 2ten druck auf MANUAL SCAN. Dort kann man manuell jeden einzelnen Kanal (Frequenz) absuchen und bei schwachen Ensembles ggf die Ausrichtung anpassen.

BEACHTE : Bei jeder Art von Suchlauf, sei es Manuell oder Automatisch, gehen ALLE eingestellten Sender flöten. Das heißt du musst alle deine Speicherplätze wieder neu belegen.

von UKW vs. DAB+ - am 13.10.2016 19:54
Zitat
UKW vs. DAB+
Zitat
Schwarzhemdt
Zitat
RudiP
Kann man bei dieser Anlage manuell auf einen bestimmten Kanal gehen und dort von Programm zu Programm?

Also bei mir ist es so, dass ich automatisch auf einen der empfangenen Kanäle komme nach dem Suchlauf und dann von da aus vor und zurück weiter springen kann zu den anderen empfangenen Sendern. Aber es gibt auch ein Menü, wo man wohl nochmal manuell in irgendeiner Form was einstellen kann an der Frequenz. Das kann ich aber leider gerade nicht genau erklären, ob es das tut was du willst.


Jupp das meint er. Die RADIO MENU taste bringt dich erst auf Autoscan und dann beim 2ten druck auf MANUAL SCAN. Dort kann man manuell jeden einzelnen Kanal (Frequenz) absuchen und bei schwachen Ensembles ggf die Ausrichtung anpassen.

BEACHTE : Bei jeder Art von Suchlauf, sei es Manuell oder Automatisch, gehen ALLE eingestellten Sender flöten. Das heißt du musst alle deine Speicherplätze wieder neu belegen.



Das is genau das, was mich stört:

Wan nützt mir der manuelle Suchlauf, wenn ich nur erfahre, dass auf diesem Kanal gesendet wird, ich aber nicht, wie das bei Autoradios weitegehend selbstverständlich ist, nachschauen kann, ob auf diesem Ensemble ein neues Programm ist und ich diesem evtl. einen Speicherplatz zuweisen kann. Das haben offensichtlich Leute programmiert, die alle (!!!) Nutzer für technische Volltrottel halten, die nicht auch mal selbst dxen wollen und nach neuen Programmen Ausschau halten wollen.

Und dass bei Veränderiungen alle Speicherplätze flöten gehen, ist das zweite Problem.


Beide Fehler zeigen m.E., dass die Programmierer des Systems, das leider fast in allen Radios steckt, selbst nicht Radio hören und herumspielen, sondern nur Einheitsvolltrottel im Blick haben.

Es sollte halt nicht nur billige Radios geben, sondern auch solche, mit denen man etwas anfangen kann. Warum bringt kein Hersteller ein Radio auf den Markt, das den Chip eines Autoradios enthält, wo oft diese Features völlig selbstverständlich enthalten sind? Es ist zum Heulen, wie einfältig die Programmierer und Produktmanager sind.

Die kapieren einfach nicht, dass ich nicht jedes Mal einen kompletten Suchlauf machen will und riskieren will, dass alle Speicherplätze gelöscht werden.

Liebe Produktmanager, fragt doch einfach mal z.B. die Programmierer von Toyota, wie sie das machen. Oder setzt Euch mal vor ein UKW-Radio (macht das wirklich) und dreht an der Skala. (und was eine Skala ist, steht sicher in der Wikipedia). Das Problem ist, dass Ihr nur Computer kennt. Ich möchte ganz einfach das gleiche auf DAB machen. Ist das ein so abwegiger Wunsch?


Vielleicht gibt es dann DAB-Radios, die sich nicht nur im Gehäuse-Design unterscheiden, sondern auch im Chip. Bis jetzt steckt ja fast in jedem noch so großen Gerät das gleiche Bonsai-Display, an dem man schon erkennt, dass es außer Design nichts Neues gibt.

von RudiP - am 13.10.2016 20:23
-> Schwarzhemdt
Die Einträge in der Programmliste nennen wir nicht "Sender", sondern Dienste oder Programme. Denn ein DAB-Sender(netz) kann mehrere Programme in einem Ensemble übertragen und tut das im Allgemeinen auch: 10 bis 14 Dienste sind heute üblich, und die Anzahl "44" der gefundenen Dienste lässt vermuten, dass drei DAB-Ensemble empfangen werden.
Ich wundere mich, dass nach dem Optimieren der Antenne die Anzahl der Dienste noch um 1 angestiegen ist. Wurde vielleicht heute eines der Ensemble noch um 1 Programm erweitert?

von Ingo-GL - am 13.10.2016 21:13
Zitat
Ingo-GL
-> Schwarzhemdt
Die Einträge in der Programmliste nennen wir nicht "Sender", sondern Dienste oder Programme. Denn ein DAB-Sender(netz) kann mehrere Programme in einem Ensemble übertragen und tut das im Allgemeinen auch: 10 bis 14 Dienste sind heute üblich, und die Anzahl "44" der gefundenen Dienste lässt vermuten, dass drei DAB-Ensemble empfangen werden.
Ich wundere mich, dass nach dem Optimieren der Antenne die Anzahl der Dienste noch um 1 angestiegen ist. Wurde vielleicht heute eines der Ensemble noch um 1 Programm erweitert?


oh ok.. Wusste ich natürlich nicht. Aber ich denk mal, es weiß jeder was ich mit Sender gemeint hab. ^^

Ja, wundert mich auch, dass es 1 Sender mehr ist. Ich hätte da eher erwartet dass gleich mehrere dazu kommen, wenn überhaupt.

von Schwarzhemdt - am 13.10.2016 22:09
Zitat
Schwarzhemdt
Zitat
Ingo-GL
-> Schwarzhemdt
Die Einträge in der Programmliste nennen wir nicht "Sender", sondern Dienste oder Programme. Denn ein DAB-Sender(netz) kann mehrere Programme in einem Ensemble übertragen und tut das im Allgemeinen auch: 10 bis 14 Dienste sind heute üblich, und die Anzahl "44" der gefundenen Dienste lässt vermuten, dass drei DAB-Ensemble empfangen werden.
Ich wundere mich, dass nach dem Optimieren der Antenne die Anzahl der Dienste noch um 1 angestiegen ist. Wurde vielleicht heute eines der Ensemble noch um 1 Programm erweitert?


oh ok.. Wusste ich natürlich nicht. Aber ich denk mal, es weiß jeder was ich mit Sender gemeint hab. ^^

Ja, wundert mich auch, dass es 1 Sender mehr ist. Ich hätte da eher erwartet dass gleich mehrere dazu kommen, wenn überhaupt.


Und das ist das Problem was RudiP bereits schreib. Man kann nun nicht nachvollziehen was sich nun generell geändert hat und woher das eine Programm kommt. Es kann gut möglich sein, und da gehe ich stark von aus, das er nun ein anderes Ensemble Empfangen hat und eines verloren nach der Neuausrichtung. Also hat er nun zb ein Ensemble empfangen was ein Programm mehr hat und das andere ist dann verschwunden. So kann ich mir das vorstellen.

@ RudiP, mein Autoradio macht das auch so wie du beschrieben hast, man kann ganz bequem per Pfeiltasten jeden einzelnen Kanal anwählen und wenn man auf einem drauf ist wo ein Ensemble sendet werden sofort alle Programme des Ensembles angezeigt etwar so : " ENERGY (1/13) ". Wenn man jetzt am Ende ist geht das Radio automatisch zum nächsten Kanal über. Im Prinzip ist das ein manuelles Tuning, man kann aber ja auch die Pfeiltasten länger gedrückt halten und er sucht eben das nächste Ensemble. Einen Automatischen Sendersuchlauf erreicht man bei mir nur wenn man die "Lupe" länger drückt, dann bekommt man bei nochmaligem drücken eine komplette Programmliste. Ich finde das Prinzip ist viel einfacher aus das bei fast allen Kofferradios und Anlagen.

von UKW vs. DAB+ - am 15.10.2016 07:10
Das erinnert mich an das Vorgehen beim Blaupunkt Woodstock 54 und bei den Geräten der Firma Radioscape. Aber ich erinnere mich auch an eine in der Vor-DAB-Plus-Ära erschienene Studie, die die "komplizierte Bedienung" der DAB-Empfänger kritisierte. Legendär ist für mich der Benutzer, der nach dem Blättern durch eine Liste mit 3 Ensembles glaubte, es gäbe dort nur 3 Programme.
Edit 1: Schreibfehler behoben.

von Ingo-GL - am 15.10.2016 12:47
Zitat
Ingo-GL
Das erinnert mich an das Vorgehen beim Blaupunkt Woodstock 54 und bei den Geräten der Firma Radioscape. Aber ich erinnere mich auch an eine in der Vor-DAB-Plus-Ära erschiene Studie, die die "komplizierte Bedienung" der DAB-Empfänger kritisierte. Legendär ist für mich der Benutzer, der nach dem Blättern durch eine Liste mit 3 Ensembles glaubte, es gäbe dort nur 3 Programme.


DAs Problem ist, dass die Industrie jetzt alle Kunden als Volltrottel behandelt. Warum gibt es nicht beides? Es darf ja den automatischen Suchlauf geben. Aber das, was im Menü manueller Suchlauf heißt, sollte halt auch einer sein.

von RudiP - am 15.10.2016 14:52
Zitat
Schwarzhemdt
Danke nochmal für eure Tipps.. Ich hab mich jetzt nach langem Hin und Her doch dazu entschieden ein paar Euro mehr auszugeben und mir folgende Anlage ausgesucht:



Panasonic SC-PMX74EG (ab 229€ im Inet zu finden)

Meint ihr, man braucht dazu trotzdem noch eine andere Antenne? Laut Internet empfange ich im Innenbereich alle Sender die ich brauche. Dürfte doch dann eigentlich reichen. Oder ist der Empfang generell ein Problem bei DAB mit den mitgelieferten Antennen?


Hallo,
habe das Vorgänger Modell 70 von dieser Anlage (99,9% baugleich). Es liegt eine Drahtantenne mit F Anschluß dabei. Habe ein Stück waagerecht und den Rest vertikal gezogen und mit Tesa befestigt.
Hat Line-in (2xCinch),BT und einen tollen USB Media Player. Auch mit Resume für Hörbuch Fans unter uns..

Von mir bekommt diese Anlage 5 Sterne, absolute Kaufempfehlung.

von DO1HBK - am 15.10.2016 15:40
PMX70 (habe ich) im Vergleich zu PMX74 unterscheiden sich meiner Meinung nach nur beim Strom Verbrauch. Das Modell 74 ist neuer und verbraucht weniger Energie.

Die PMX70 soll lt. einer Amazon Rezension bei Zimmer Lautstärke um 9 Watt Strom verbrauchen.

von DO1HBK - am 15.10.2016 15:57
Zitat
DO1HBK
PMX70 (habe ich) im Vergleich zu PMX74 unterscheiden sich meiner Meinung nach nur beim Strom Verbrauch. Das Modell 74 ist neuer und verbraucht weniger Energie.

Die PMX70 soll lt. einer Amazon Rezension bei Zimmer Lautstärke um 9 Watt Strom verbrauchen.

Der Unterschied liegt wohl bei den Boxen. die PMX74 hat 3-Wege-Boxen und dürfte dadurch einen etwas besseren Klang haben. Ansonsten sind sie so gut wie genau gleich.

von Schwarzhemdt - am 15.10.2016 22:56
Zitat
Schwarzhemdt
Zitat
DO1HBK
PMX70 (habe ich) im Vergleich zu PMX74 unterscheiden sich meiner Meinung nach nur beim Strom Verbrauch. Das Modell 74 ist neuer und verbraucht weniger Energie.
Die PMX70 soll lt. einer Amazon Rezension bei Zimmer Lautstärke um 9 Watt Strom verbrauchen.


Der Unterschied liegt wohl bei den Boxen, die PMX74 hat 3-Wege-Boxen und dürfte dadurch einen etwas besseren Klang haben. Ansonsten sind sie so gut wie genau gleich.


Nein, die Boxen sind die gleichen, jeweils 3-Wege-Boxen. Aber ich hab mal recherchiert und was gefunden.

Die Reihe SC-PMX70 wird für ganz Europa hergestellt, in Deutschland verfügbar seit Januar 2015. Deshalb gibt es von dieser auch verschiedene Ausführungen, wie z.B. SC-PMX70 (ohne B), SC-PMX70B, SC-PMX70BEB, SC-PMX70BEG usw. Die SC-PMX70 hat nur UKW (aber kein DAB+) und ist hauptsächlich für Osteuropa. Die SC-PMX70B hat UKW UND DAB+ und ist hauptsächlich für Mittel- und Westeuropa. Die anderen unterscheiden sich eventuell nur in den Sprachversionen. Der Stromverbrauch liegt durchschnittlich bei 60W.

Die Reihe SC-PMX74 ist eine Weiterentwicklung der SC-PMX70B, in Deutschland verfügbar seit März 2016. Es gibt nur die Variante SC-PMX74EG (UKW UND DAB+) gedacht für Deutschland, Frankreich, Italien. Der Stromverbrauch liegt durchschnittlich bei 44W.

Den Rest könnt ihr hier weiter erforschen: http://www.panasonic.eu/Downloads/de_DE/popup.html
Einfach SC-PMX70 oder SC-PMX74 eingeben ...

von 0815xxl - am 16.10.2016 07:37
Zitat
0815xxl
Zitat
Schwarzhemdt
Zitat
DO1HBK
PMX70 (habe ich) im Vergleich zu PMX74 unterscheiden sich meiner Meinung nach nur beim Strom Verbrauch. Das Modell 74 ist neuer und verbraucht weniger Energie.
Die PMX70 soll lt. einer Amazon Rezension bei Zimmer Lautstärke um 9 Watt Strom verbrauchen.


Der Unterschied liegt wohl bei den Boxen, die PMX74 hat 3-Wege-Boxen und dürfte dadurch einen etwas besseren Klang haben. Ansonsten sind sie so gut wie genau gleich.


Nein, die Boxen sind die gleichen, jeweils 3-Wege-Boxen. Aber ich hab mal recherchiert und was gefunden.

Die Reihe SC-PMX70 wird für ganz Europa hergestellt, in Deutschland verfügbar seit Januar 2015. Deshalb gibt es von dieser auch verschiedene Ausführungen, wie z.B. SC-PMX70 (ohne B), SC-PMX70B, SC-PMX70BEB, SC-PMX70BEG usw. Die SC-PMX70 hat nur UKW (aber kein DAB+) und ist hauptsächlich für Osteuropa. Die SC-PMX70B hat UKW UND DAB+ und ist hauptsächlich für Mittel- und Westeuropa. Die anderen unterscheiden sich eventuell nur in den Sprachversionen. Der Stromverbrauch liegt durchschnittlich bei 60W.

Die Reihe SC-PMX74 ist eine Weiterentwicklung der SC-PMX70B, in Deutschland verfügbar seit März 2016. Es gibt nur die Variante SC-PMX74EG (UKW UND DAB+) gedacht für Deutschland, Frankreich, Italien. Der Stromverbrauch liegt durchschnittlich bei 44W.

Den Rest könnt ihr hier weiter erforschen: http://www.panasonic.eu/Downloads/de_DE/popup.html
Einfach SC-PMX70 oder SC-PMX74 eingeben ...


Danke für die Aufklärung!

Mit den Bezeichnungen kann man so irgendwie auch nix anfangen.

@ Sano :

Die Anlage hat eine 8 Balken Anzeige, die hier Empfangbaren NL Ensembles (gleicher Fehlerschutz wie sunshine live usw.) gehen bereits bei nur einem Balken. Also wenig Aussagekräftig.

Wenn man das testen würde müsste man ein DAB Radio mit 16 Segment Anzeige mal an die Antenne anschließen wo auch die Anlage dran hängt und müsste dann mal langsam das Signal verschlechtern. Dann sieht man ja ab wann die Anlage Decodiert.

von UKW vs. DAB+ - am 19.10.2016 05:41
Ich nutze den Thread hier um nicht noch einen neuen Faden deshalb aufzumachen.
Leider gehöre ich jetzt auch zu dem Club hier :
Sony CMT-S20B "UPGING"

Vorweg, ich habe dort nicht gepostet, hab auch keine Motivation meine Daten Sony zu schenken, und ich denke das die hier erwänten Anlagen inzwischen bei dem Anwortpensum auf dem Schrott gelandet sind....

Ich habe noch keinen "Affengriff" entdeckt der die Anlage iwederbeleben könnte. Fazit leider scheint Sony lieber neue Anlagen zu verkaufen als sich um den Support der Kunden zu kümmern....

Kennt jemand hier von euch dieses Problem? (Also nicht das mit dem Support ;) , sondern vielleicht eine techinsche Lösung?

von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 08.05.2018 13:18
Eine Lösung habe ich leider nicht für Dich, denn für meinen Teil habe ich schon vor 20 Jahren entschieden: NIE wieder Sony!
Anerkennend muss ich jedoch sagen: die geplante Obsolenszenz funktioniert bei Sony perfekt. Die Geräte gehen immer genau eine Woche nach Ablauf jeglicher Garantie oder Gewährleistung kaputt... Zumindest hatte ich das bei mehreren Geräten dieser Marke erfahren müssen.

von iro - am 08.05.2018 13:50
Ja, da hast du für dich wohl gut entschieden. Sony täuscht durch seine innovative Art (Walkman, Trinitron, Minidisc) Premium Charakter vor, entpuppt sich dann aber immer mehr als Billigheimer... Naja, 250 tacken für eine Yamaha Anlage sind mir in der Küche zu viel... Vlt. dann lieber ein August Lautsprecher, ist halt ohne CD... Kopfkratz...

von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 08.05.2018 16:43
Wenn Internet vorhanden, warum nicht einen Sprachassistenten in die Küche stellen, bei Amazon diese Woche billiger. Ich finde das praktisch die Hände frei zu haben, für eine Küche reicht der Klang sicher auch. Es geht auch ohne DAB.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 08.05.2018 17:03
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Wenn Internet vorhanden, warum nicht einen Sprachassistenten in die Küche stellen, bei Amazon diese Woche billiger. Ich finde das praktisch die Hände frei zu haben, für eine Küche reicht der Klang sicher auch. Es geht auch ohne DAB.


Ach du meine Güte!

von UKW vs. DAB+ - am 16.05.2018 20:09
+1

Sprachassistent - wer unbedingt einen Lauscher in der Bude haben möchte, solls machen. Aber Amazon geht garnicht.
Tut mir leid, wer diese Firma ohne Not (*) mit Geld beliefert, sollte sich nie wieder über schlechte Arbeitgeber, zu geringe Gehälter, unfairen Wettbewerb, Druck auf Lieferanten, etc beschweren.

(*) wenns mal was wirklich nur über Amazon gibt... Bisher hatte ich den Fall noch nicht....

von DH0GHU - am 22.05.2018 21:15
Zitat
DH0GHU
Sprachassistent - wer unbedingt einen Lauscher in der Bude haben möchte, solls machen..


Dann darfst Du aber auch Dein Smartphone nirgends im Standby rumliegen lassen.

von DX-Fritz - am 22.05.2018 22:40
Zitat
DX-Fritz
Dann darfst Du aber auch Dein Smartphone nirgends im Standby rumliegen lassen.


Warum? Hört da auch diese Firma mit?:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/amazon-rekognition-strafverfolger-bekommen-gesichtserkennung-zum-schnaeppchenpreis-a-1209063.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-ermoeglicht-Live-Gesichtserkennung-fuer-ganze-Staedte-4055143.html

Wenn ich sehe in welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickelt und wie selbstverständlich die Menschen diese Entwicklung auch noch aktiv(!) mit unterstützen läuft es mir eiskalt den Buckel runter.
Den Begriff "smarte Lautsprecher" empfinde ich schon als bewußte Irreführung, denn eigentlich sind es smarte Mikrofone.

von Loger - am 23.05.2018 17:02
Zitat
Loger
Warum? Hört da auch diese Firma mit?:


Das weiß ich nicht. Aber in jedem Smartphone ist ebenfalls ein Mikrophon drin.

von DX-Fritz - am 23.05.2018 23:19
Zitat
DX-Fritz
Zitat
Loger
Warum? Hört da auch diese Firma mit?:


Das weiß ich nicht. Aber in jedem Smartphone ist ebenfalls ein Mikrophon drin.


Ja natürlich, in jedem Telefon ist ein Mikrofon drin - aber was hat jetzt das damit zu tun? Hört bei einem Smartphone ständig eine Firma mit welche u.A. Sicherheitssoftware zur Personenüberwachung produziert und mit dem Sammeln von Nutzerdaten Einnahmen generiert?

Ich glaube die Menschen welche solche Geräte benutzen sind sich oft gar nicht im Klaren darüber was sie da eigentlich tun, siehe z.B.: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-Alexa-versendet-selbststaendig-Privatgespraech-4058351.html

Mir kommt so ein Mist nicht ins Haus. Mal abgesehen von der ganzen Datenschutz- und Privatsphären-Problematik fehlt mir da auch irgendwie der Benefit. Ich habe kein Problem damit wenn ich z.B. zum Einschalten der Beleuchtung aufstehen und zum nächstgelegenen Lichtschalter gehen muß - so häufig kommt das nicht vor. Und zum Steuern des Fernsehers, des Radios, der HIFI-Anlage oder meinetwegen auch der Beleuchtung finde ich immer noch die gute alte Fernbedienung mit Drucktasten am Besten geeignet. Die funktioniert auch bei Umgebungslärm oder wenn ich den Mund voll habe - und das Jahrzehnte lang und offline.

Ich verdiene meinen Lebensunterhalt in der Industrie, habe täglich mit elektronischen Komponenten, Steuerungen, Leitsystemen, verschiedensten Bussystemen, etc... zu tun - kann also behaupten daß ich technisch gesehen einigermaßen einen Überblick habe.
In den vergangenen 30 Jahren habe ich da so einiges an Technologien und Systemen kommen und gehen sehen. Industriestandards haben sich etabliert, wurden ersetzt, sind verschwunden, Hersteller welche diese Standards entwickelt und etabliert haben existieren heute nicht mehr.
Was geblieben ist sind einfache Technologien: Einfache Schalter, Drucktaster, Kontrolleuchten, etc... Selbst über 60 Jahre alte Anlagen und Geräte mit dieser soliden "Klappertechnik" können noch problemlos repariert werden, sofern man etwas findet was vergleichbare technische Daten hat und von den mechanischen Abmessungen passt.
Bei modernen Anlagen ist es oft schon nach weniger als 10 Jahren ein Problem passende Ersatzteile zu bekommen - vor allem wenn die verbauten Komponenten von kleineren Herstellern kommen und die verwendeten Kommunikationsschnittstellen nicht (mehr) den aktuellem Industriestandards entsprechen. Das läuft dann in der Regel auf einen Komplett-Umbau hinaus, also z.B. dem kompletten Neuaufbau diverser Schaltschränke voll mit Gerätschaften - und das nur weil einzelne Komponenten nicht mehr erhältlich sind. Für einen großen Industriebetrieb durchaus finanzierbar, aber für einen Privathaushalt?

Und jetzt beobachte ich seit ein paar Jahren daß sich dieser Wahnsinn auch in den privaten Haushalten verbreitet. Es gibt Menschen die vernetzen das ganze Haus, bauen sich ein "smart Home" - obwohl eigentlich noch keiner so recht weiß was das eigentlich bedeuten soll (Nein, die Heizung oder die Beleuchtung über das Smartphone fernzusteuern ist nicht "smart", das ist dumm). Ich bin gespannt was diese Menschen für Augen machen werden wenn ihnen der Elektriker in ein paar Jahren erklärt daß es für das alte Geraffel keine passenden Ersatzteile mehr gibt und deshalb die ganze (!) Installation komplett ausgetauscht werden muß.
Auch lustig: Moderne Autos mit Entertainment-Systemen mit Smartphone-Ankopplung. Funktioniert das auch noch mit den Smartphones welche in 10 Jahren erhältlich sind? Oder in 15? Dank fehlendem DIN-Schacht und CAN-Bus-Ankopplung ist ein Austausch mittlerweile ja praktisch unmöglich - oder steht von den Kosten her in keinem sinnvollen Verhältnis zum Restwert des Fahrzeugs. Ich denke in ein paar Jahren wird es auf dem Gebrauchtwagenmarkt etliche besonders günstige Angebote geben welche trotzdem keiner mehr haben will...

Bekannte von mir haben gar keine herkömmliche Fernsehversorgung mehr (Kabelanschluß, Antenne oder Sat-Schüssel) - braucht man ja nicht, Fernsehen ist ja beim Telefonanschluß dabei. :wall:
Sich CDs oder gar Schallplatten ins Regal zu stellen ist ja heute auch nicht mehr üblich - weg mit dem Zeug, braucht bloß Platz. Da zahlt man lieber monatlich Geld für den Streaming-, Cloud- und Internet-Anbieter - und läßt sich dabei tracken. Aber man hat ja eh nix zu verbergen - und die Werbe-Industrie will ja auch Geld verdienen.

Für mich ist das alles nichts. Ich habe meine ganze Musik- und Filme-Sammlung noch auf physikalischen Datenträgern im Regal stehen und nutze wo immer möglich noch klassischen Broadcast für Radio und Fernsehen - und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Ich glaube ich werde alt ;)

P.S.: Immer noch genial: https://www.youtube.com/watch?v=kty0xCgIYjA&t=17s

von Loger - am 25.05.2018 15:05
Bei meinem Handy - wenn es irgendwo rumliegt und ich zum Gerät zurückkomme - steht auf dem Display: Google hat ihre Frage nicht verstanden (oder so ähnlich). Da frage ich mich manchmal schon so komische Dinge, obwohl ich die ganze Zeit damit nur Radio gehört habe. Sorry für OT.

von drahtlos - am 25.05.2018 22:43
Gibt es mittlerweile eigentlich einen DAB-Empfänger der ähnlich empfangsstark ist wie ein Sony XDR S10HDIP auf UKW? Dieser bringt mir "hier" mehr oder weniger stabil BY, THÜ, BW und LUX an einer kleinen 5-Elemente-Antenne. Scatterzeug wie Hornisgrinde, Mühlhausen, Pilsen und Luxemburg (div.) mal ausgeschlossen.

Ich habe einen Dual DAB4 mit nachgerüstetem Antenneneingang. Mit der bekannten LogPer von Antennenland ist bei Steinkimmen Schluss. Kein Bremen, NL nur bei Morgentropo, kein RLP oder HES. Gibt es ein empfangsstarkes Gerät ohne Chip-Lotto?

von Staumelder - am 25.05.2018 23:54
Zitat
Loger
Zitat
DX-Fritz
Dann darfst Du aber auch Dein Smartphone nirgends im Standby rumliegen lassen.


Warum? Hört da auch diese Firma mit?:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/amazon-rekognition-strafverfolger-bekommen-gesichtserkennung-zum-schnaeppchenpreis-a-1209063.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-ermoeglicht-Live-Gesichtserkennung-fuer-ganze-Staedte-4055143.html

Wenn ich sehe in welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickelt und wie selbstverständlich die Menschen diese Entwicklung auch noch aktiv(!) mit unterstützen läuft es mir eiskalt den Buckel runter.
Den Begriff "smarte Lautsprecher" empfinde ich schon als bewußte Irreführung, denn eigentlich sind es smarte Mikrofone.


Ich glaube, dass Videoüberwachung und Gesichtserkennung in einem gen Jahren völlig normal ist. In anderen Ländern wird dies erfolgreich zur Bekämpfung der Kriminalität eingesetzt. Nehmen wir mal die Autobahnen. Dort wird auch fleißig gefilmt und überwacht. Mich persönlich stört es nicht, wenn im öffentlichen Raum gefilmt wird. Dafür passiert einfach viel zu viel. In China, dort war ich dieses Jahr für 3 Monate, gibt es überall Videoüberwachung und ich fühlte mich dort sicher. Bei einem Vorfall wird auf das Material zugegriffen und genutzt. Natürlich kann man für die Werbeindustrie die Gesichtserkennung nutzen, aber das geht doch heute schon mit Facebook und Co. Man sollte hier gründlich unterscheiden, ob es Provatunternehmen nutzen oder es einfach der Sicherheit dient. Ähnlich ist es mit Alexa und Co. Grundsätzlich finde ich diese Geräte gut, aber ich will nicht, dass man mich permanent filmt und abhört. Da dies Amazon nicht sicherstellt und anscheinend die Daten weiter verkauft, ist so ein Gerät nichts für mich. Verteufeln tue ich aber andere Personen nicht, die das nutzen wollen.

Zu Sony: Ich bin sehr überrascht, denn was Laptops angeht Habenichts nur gute Erfahrungen gemacht und als DAB+ 2011 zu empfangen war, gab es von Sony ein UKW/DAB-Gerät als Holzkiste mit sehr guten Empfangseigenschaften.

von pfennigfuchser - am 26.05.2018 08:21
Zitat
Staumelder
Gibt es mittlerweile eigentlich einen DAB-Empfänger der ähnlich empfangsstark ist wie ein Sony XDR S10HDIP auf UKW?


Da wirst Du wohl höchstens bei Autoradios fündig werden.

von Cha - am 26.05.2018 10:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.