Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
47
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Felix 99, Spacelab, FrankSch, pete04, RADIO354, DH0GHU, Habakukk, Thomas (Metal), gerd b, Japhi, ... und 6 weitere

DAB Nachrüsten - Eine Kostenübersicht

Startbeitrag von Felix 99 am 27.10.2016 14:35

Hi,

da ich nun soweit zu 99% mit der Nachrüstung durch bin, würde ich für andere gerne mal ne Übersicht geben in welche Preiskategorie sowas ausartet.
Zur Not kann man es auch den Nörglern - Nee is mir ab Werk zu teuer - Rüst ich nach ; unter die Nase halten. :D

Zuerstmal - Auch mir wäre ab Werk ne Lösung lieber gewesen, aber wer gebraucht kauft .....

Verbau von Ezi-DAB , ABB Antenne in einem Mercedes C 200 Kombi BJ 2012.

Arbeitsstunden: ca 9h - Mit Informieren und überlegen wie man was anstellt natürlich das doppelte.
Davon 5,5h - Benz komplett Innenraum zerlegen zum Himmel ablassen um an die Antenne zu kommen ( Glanzleistung aus Sindelfingen,
andere bauen ne Deckenleuchte unter die Antenne :rolleyes: ) , Antenne montieren , testen , verkabeln , zusammenbauen.

2,5 Stunden Für Ezi DAB Einbau in der hinteren Seitentasche, ( Saubere Verkabelung ohne Stromdiebe - direkt am SAM (Sicherungsmodul) abgenommen, Verlegen Displaykabel nach vorne

1h Löten und Testen des Custom Verlängerungskabels für das Display des Ezi DAB - Hab jetzt ~8m++ dran und es geht immernoch.

Material : Hier meine Kostenaufstellung als angehängtes Bild

Einige Posten hatte ich aus Sicherheitsgründen gekauft um dann nciht entweder ohne GPS dazustehen oder falls die Dichtschnur nichts taut etc..

Der Albrecht war für die Anfangszeit als klar wurde dass der Ezi nicht so schnell seinen Weg ins Innere finden wird.
Das längere Z-kodierte Fakra hatte ich mitbestellt, falls cih den Ezi doch nach vorne Richtung Handschhfach/Mittelkonsole gesetzt hätte.

Der längere Antennenstab ist noch zu bestellen. Aktuell nur zu horrenden Preisen verfügbar.

Zur Antenne sei angemerkt. Ich wusste bis zum Dachhimmel abbauen nicht ob ich den GSM Teil benötige. ( Letztendlich benötige ich ihn nicht)
Falls Ihr kein GSM benötigt - unbedingt die Version ohne GSM bestellen, da dieser Ausgang bei meiner unbedingt mit einem Device abgeschlossen sein muss ( oder angeblich 50Ohm ) da die
Antenne sonst nicht richtig funktioniert lt ABB.

Funktion soweit OK - GSM I/O ist aber auch noch nicht richtig vernünftig abgeschlossen.

Auf die Frage ob ich das nochmal machen würde meine klare Antwort : Nein. Die ganzen Stunden drum herum die ich mit Recherche verbracht hab wie ich die Verkleidungen losbekomme
, ob die Antenne passt vom Loch her etc pp sind einfach zu viel Aufwand. Da würde ich dann fast
eher zu ner Frickellösung wie dem Albrecht + Fensterklebe oder klemm-Antenne tendieren.
Dafür ist der Audioqualitätsunterschied im Mercedes auch zu gering.

Bei meinen Funkgeräten überlege ich aktuell noch was ich davon wieder verbaue. Der Aufwand ist einfach enorm. Das ging bei Vorgänger , Ford Focus Kombi BJ 2009 DEUTLICH einfacher

Angemerkt sei noch zur Bluetooth Audio Verbindung:
Der eigentliche Plan bestand darin dass dieses dämliche Comand System den BT Transmitter findet ( Findet ja sonst auch jeden Mist ;-) ) Naja das tat es dann aber nicht weshalb zusätzlich
noch der Empfänger her musste der in der Mittelkonsole im Line In steckt.
Der Link funzt - Der Sender steckt auf Dauer 5V sprich geht auch nie aus. Der RX geht aus
sodass man ab und an mal kurz in die Mittelkonsole greifen muss um auf dessen Playtaste zu drücken - 3Sek später is Audio da.
Elegant und genauso unelegant die Lösung aber sie spart mir vorerst das Kabel.
Beide BT Einheiten sind übrigens von Taotronic.

OT:

Wieso baut eigentlich keiner nen Ezi-DAB mit BT Transmitter?????
Würde doch so vieles vereinfachen - Damit wäre quasi gute Integration möglich.
Auch die Anzeige von Sendernamen, Bedienung ohne Display über Originalradio etc. Naja Industrie halt)

/OT.

Summa Summarum hat mich die Nachrüstung von DAB also schlappe 472€ gekostet,
mit den Elementen die ich aus div. Gründen zusätzlich gekauft hatte über 650€ .
Gut - hab jetzt nen DR-56 übrig ;-)
Dazu hat mich die Angelegenheit noch sehr sehr viel Zeit und Nerven gekostet und glaubt mir
ich mache sowas (normalerweise) gerne.
Die Kostenübersicht mit den Arbeitsstunden dienen auch mal als Anhaltspunkt wenn sich jemand
evtl. mal was vom Fachmann nachrüsten lassen will. Klar wirds dann noch teurer aber
man weiss dann was auf einen zukommt wenn mans selber macht.

Und nu soll nochmal einer meckern wenn er beim Neukauf 200€ oder 400€ für DAB dazulegen soll. (Gut könnte auch zur Grundaustattung gehören so langsam)

Aber Hobby is halt Hobby und hat keinen Preis :D

BTW Fragen / Anregungen Willkommen

[attachment 8264 DABEinbaukostenW204.png]
[attachment 8265 DABEinbauabgesenkterHimmel.jpg]
[attachment 8266 MercedesAnt1.jpg]

Antworten:

Hallo Felix 99,

viele Dank für deinen Bericht :spos:

Dein Auto kenne ich nur zu gut, da mein Vater seit Jahren genau dasselbe Modell fährt.
Mercedes hat wirklich alles so verbaut, das der normale Käufer kaum noch etwas ohne die Hilfe einer Fachwerkstatt machen kann.

Momentan stehe ich vor genau demselben Problem (nur das Fahrzeug ist ein anderes).
Seit letzter Woche habe ich provisorisch den Albrecht DR56 im Auto "verbaut" und benutze ihn in Kombination mit der Magnetantenne von ABB.
Gestern habe ich mir dann den baugleichen Pure Highway 300di gekauft.
Geplant ist, die vorhandene und nicht mehr ordentlich funktionierende Heckscheibenantenne totzulegen und die von dir benutzte ABB Kombiantenne zu nutzen.
Zwar habe ich mich jahrelang gegen eine Durchbohrung des Daches gewehrt, doch wenn man knapp drei Jahre einen miserablen Radioempfang hatte und nun mit DAB+ im Auto angefixt wurde, fällt die Entscheidung echt leichter!
Den Strom werde ich wahrscheinlich direkt vom 40-Pin zu ISO Adapter klauen.

Gut ist übrigens der Tip, bei der Antenne auf die Version mit GSM zu verzichten.
Diese hätte ich mir ohne deine Info wahrscheinlich bestellt, obwohl ich eigentlich nur GPS, UKW und Band III benötige.

Die Teile werden jetzt langsam bestellt und circa im Februar, wenn ich ein wenig mehr Zeit habe, eingebaut.
[attachment 8277 01.jpg]
[attachment 8278 02.jpg]
[attachment 8279 03.jpg]

von pete04 - am 28.10.2016 07:57
HI,

Kann Dir folgende Tipps mitgeben. Wie gesagt verzichte wirklich auf GSM ( Empfehlung von ABB übrigens !)
Angeblich solls mit dem längeren Stab (44cm) noch besser gehen - Muss ich auch noch nachordern - momentan zu teuer.
- Zum Pure - Solltest Das Displaykabel zu kurz Sein , nimm ein langes Micro USB Kabel , auftrennen , und bei mir konnte ich mich ( kabel von Anker) genau an die Kabelfarben halten ,
also rot auf rot , sw auf schwarz etc... Eine Ader bleibt übrig.
- Beim Bohren - Machs Dir einfach und bohre dort wo ne Deckenleuchte sitzt, hab ich für die Funkantenne gemacht.
Da spart man sich sehr viel Arbeit und Nerven ;)

Gruss

Fx

von Felix 99 - am 28.10.2016 08:14
Danke für die weiteren Tips.
Hast du eigentlich getestet, ob du, ohne den Antennenstab abzuschrauben, noch problemlos einen Dachkoffer auf das Auto bekommst?

Zitat
Felix 99
Beim Bohren - Machs Dir einfach und bohre dort wo ne Deckenleuchte sitzt, hab ich für die Funkantenne gemacht.
Da spart man sich sehr viel Arbeit und Nerven ;)
Fx


Gute Idee, zum Glück hat BMW hinten eine verbaut :)

von pete04 - am 28.10.2016 08:23
@pete04: Ein Albrecht DR56 mit Frequenzanzeige? Die habe ich bei meinem noch nie gesehen. Auch ansonsten ist der Aufbau ganz anders gestaltet. Welche Softwareversion ist das?

von FrankSch - am 28.10.2016 09:09
Zitat
FrankSch
@pete04: Ein Albrecht DR56 mit Frequenzanzeige? Die habe ich bei meinem noch nie gesehen. Auch ansonsten ist der Aufbau ganz anders gestaltet. Welche Softwareversion ist das?


Das kann ich gleich mal nachschauen wenn du mir sagst, wo ich die finde :)

von pete04 - am 28.10.2016 09:20
Zitat
pete04
Das kann ich gleich mal nachschauen wenn du mir sagst, wo ich die finde :)


Taste "MENU" lange drücken bis Menü erscheint. Mit dem Rad runter scrollen auf "Softwareversion", noch mal die Taste drücken.

von FrankSch - am 28.10.2016 09:29
Da scheint es verschiedene Versionen zu geben. Meiner hat auch eine Frequenzanzeige.

[attachment 8280 dr56_1.jpg]

von BadestadtFM - am 28.10.2016 09:39
Es ist ja schon gut wenn man ein Fahrzeug hat bei dem man alles was man demontiert hat, auch wieder fest montieren kann. Vor allem bei Ford und Opel konnten wir damals in meiner alten Firma die Klipse eimerweise anschleppen. Wenn man irgendwo dran gezogen hat machte es in 9 von 10 Fällen "Knacks Klapper" und irgendwas war abgebrochen. Ein Knaller war auch Mitsubishi. Deren Plastikklammern waren so zäh das man eher die Presspappe der Türverkleidung auseinander riss bevor der Klips aus seiner Halterung sprang. :rolleyes:

von Spacelab - am 28.10.2016 10:38
Hi,

Dachkoffer hab ich nicht probiert sollte aber auf jeden Fall gehn wenn ich mir die Relingträger bei mir angucke

Ja Ford kenne ich aber da hatte ich Connections und hab mal nen Satz Plastenupsis bekommen.
2 davon sind jetzt im Mercedes :D verbaut :D .
Mercedes ist auch sehr zäh. Lange gebraucht habe ich für die besch**** Haltegriffe und die Verkleidungen der C und D Säule.
Innenspiegel wieder einbauen war auch sone Sache aber wenn
man weiss wie gehts. Die Spannfeder mit der Rohrzange zusammengedrückt und danach
reinstecken und Feder löst sich. Tja muss man halt erstmal drauf kommen.
Erste Testfhrt von NRW zurück ins Saarland war recht positiv. Wie gesagt GSM muss noch verrnünftig
abgeschlossen werden und wenn dann noch der längere Stab dran is sollte es super gehn.


Mit dem Dr-56 muss ich auch mal gucken. Hab das mit der Frequenz auch noch nicht gefunden

von Felix 99 - am 28.10.2016 17:23
Hab getern mal meinen Kathreinstrahler auf den ABB Fus geschraubt und siehe da trotz des minimal längeren
STrahlers ist der Empfang schonmal ein gutes Stück besser. Werd morgen mal gucken wo ich den
längeren 44cm unüberteuert bekomme. :D

von Felix 99 - am 31.10.2016 11:38
Wie ist denn die Wicklung? Denn die Länge des Strahlers macht es ja nicht alleine. Wenn du so einen Strahler aufschneidest ist da ein Draht aufgewickelt. Bei den längeren Strahlern ist nicht zwangsläufig auch mehr Draht drin. Die Wicklung an sich ist nur größer. Mehr Draht wäre auch je nach gewünschtem Frequenzbereich schlechter als weniger. DAB+ benötigt wegen der kürzeren Wellenlänge ja eine kürzere Antenne als beispielsweise UKW. Kombiantennen haben mehrere Wicklungen. Bei der damaligen Blaupunkt 16V Antenne konnte man diese sehr schön sehen. Einmal eine kurze sehr enge Wicklung für das L-Band, dann eine längere für das Band-III (also DAB+) und eine noch etwas längere für das Band-II (also UKW).

Den optimalen Stab zu finden ist recht schwierig. Eigentlich hilft da nur ausprobieren. Es ist so das Zusammenspiel zwischen höhe der Wicklung und der länge des Drahtes. Noch schwieriger wird es wenn im Antennenfuß ein Verstärker verbaut ist. Diese können nämlich gleich ziemlich zickig schon auf kleinste Veränderungen am Antennenstab reagieren.

von Spacelab - am 31.10.2016 12:01
Warum hast Du denn nicht ein richtiges DAB+ Radio mit passenden Einbaurahmen
verbaut?

von dr205 - am 31.10.2016 13:50
Ich denke das wird wohl an der tiefen Integration ins Bordsystem gescheitert sein. Bei vielen Autos laufen beispielsweise die Einparksensoren übers Radio oder die Klimaautomatik.

von Spacelab - am 31.10.2016 13:59
Hi das mit dem Einbaurahmen hab ich im Ford gemacht,
da war es auch keinerlei Problem da nur ein Billigradio drin war. Im Mercedes ist aber das größte , sprich das Command System verbaut. Dieses gegen ein Kenwood Doppeldin etc austauschen wäre Blödsinn. Nicht wegen verdongelter Bordelektrik oder sowas, da ist Daimler ja harmlos aber ein gutes Radio mit Navi und Freisprech gegen ein Kenwood oder so zu tauschen ....
Hätte dabei zu viel verloren.


Zur Antenne - Klar ist die gewickelte Litze nicht länger - elektrisch sind sie gleich lang.
Der längere Strahler - der als Ersatzstrahler läuft - wurde mir explizit vom Hersteller im Telefonat empfohlen. Dadurch könne ich die Empfangsleistung nochmal verbessern.
Leider wollen die Leute ja heutzutage ja nur noch klein klein und unsichtbar, sodsas man da mit den 23cm nen Kompromiss eingeht.
Denk der längere passt schon.
Dank der Anzeige am Ezi kann man ja prima vergleichen. :-)

von Felix 99 - am 31.10.2016 14:21
Zitat
FrankSch
@pete04: Ein Albrecht DR56 mit Frequenzanzeige? Die habe ich bei meinem noch nie gesehen. Auch ansonsten ist der Aufbau ganz anders gestaltet. Welche Softwareversion ist das?


So, besser spät als nie.
[attachment 8321 IMG_2586.JPG]

von pete04 - am 03.11.2016 07:46
Ein längerer Strahler empfaengt aus mehr 'Raum' und das verbessert den Empfang, es gibt weniger Fading. Vergleichbar mit echten Diversityantennensystemen bei UKW, mal empfaengt die eine Antenne besser mal die andere. Bei sehr schwachen schon rauschenden Sendern hoert man oftmals das Umschalten zwischen den Antennen.

von Nordlicht2 - am 03.11.2016 10:39
Mein DR56 hat V 4.1 vom 23.9.2015 :-( und keine Frequenzanzeige

von Felix 99 - am 03.11.2016 12:07
Da dachte der Hersteller wohl die Frequenzanzeige interessiert keinen und hat sie bei den neueren Versionen gestrichen.

von Spacelab - am 03.11.2016 12:28
Besteht das Problem der 100-Programm-Grenze auch bei V4.1?
Ich hätte lieber keine Frequenzanzeige statt keine Programme ab #100.

von DH0GHU - am 03.11.2016 12:52
Japp besteht weiterhin! Gerade erst letztes Wochenende die schmerzliche Erfahrung gemacht.
drum werd ich mir wohl was anderes als /p DX einfallen lassen müssen.

Mal sehen wie sich der neu georderte SDR Stick schlägt wenn er da is.

von Felix 99 - am 03.11.2016 15:44
Ich werde mir wohl den DAB+U von Dension holen. Angeblich soll sich ja auch der Klang seit einem Firmwareupdate stark verbessert haben. Vorher klang das Teil als würde der Ton in ein ziemlich schlechtes MP3 Transcodiert.

von Spacelab - am 03.11.2016 15:53
Zitat
Felix 99
Mein DR56 hat V 4.1 vom 23.9.2015 :-( und keine Frequenzanzeige


Die selbe Version habe ich auch.

Zitat
Spacelab
Da dachte der Hersteller wohl die Frequenzanzeige interessiert keinen und hat sie bei den neueren Versionen gestrichen.


Im Prinzip ist die Info auch überflüssig, da man, anders als bei UKW, von der Frequenz keinen Rückschluss auf den Senderstandort ziehen kann. Nichts desto trotz gefällt mir die Variante mit Frequenzanzeige besser, weil die Displaynutzung besser ist. Bei der Variante ohne Frequenzanzeige ist die Schrift so gross dass nur "Schwarzwal" ins Display passt, und der Sendername permanent scrollt. Vielleicht hätten sie statt der Frequenzanzeige besser anzeigen zu Bitrate und Codec eingeblendet. Solche Angaben fehlen leider bei fast allen Radios.

Zitat
DH0GHU
Besteht das Problem der 100-Programm-Grenze auch bei V4.1?
Ich hätte lieber keine Frequenzanzeige statt keine Programme ab #100.


Weiss ich nicht. Mehr als 60 Programme hat meines hier im Saarland noch nie eingelesen.

von FrankSch - am 03.11.2016 21:33
Zitat
Spacelab
Ich werde mir wohl den DAB+U von Dension holen. Angeblich soll sich ja auch der Klang seit einem Firmwareupdate stark verbessert haben. Vorher klang das Teil als würde der Ton in ein ziemlich schlechtes MP3 Transcodiert.


Dann berichte mal , aufgrund der schlexhten Kritiken und des langsamen Ablaufes hab ich von dem teil abgesehen obwohl es sicher besser zu integrieren gewesen wäre.

Da Mercedes ja kein manuelles scannen mehr mit dem Comand System zulässt - Wähle aus Liste oder tippe die Frequenz ein - heisst die Politik , werd ich wohl noch nen SDR Stick an den übrig gebliebenen MWLW FM Ausgang der nachgerüsteten Antenne hängen.
Hab ich sowieso im Auto rumfleigen :D

von Felix 99 - am 03.11.2016 21:54
Zitat
Spacelab
Ich werde mir wohl den DAB+U von Dension holen. Angeblich soll sich ja auch der Klang seit einem Firmwareupdate stark verbessert haben. Vorher klang das Teil als würde der Ton in ein ziemlich schlechtes MP3 Transcodiert.


Dann berichte mal , aufgrund der schlexhten Kritiken und des langsamen Ablaufes hab ich von dem teil abgesehen obwohl es sicher besser zu integrieren gewesen wäre.

Da Mercedes ja kein manuelles scannen mehr mit dem Comand System zulässt - Wähle aus Liste oder tippe die Frequenz ein - heisst die Politik , werd ich wohl noch nen SDR Stick an den übrig gebliebenen MWLW FM Ausgang der nachgerüsteten Antenne hängen.
Hab ich sowieso im Auto rumfleigen :D

von Felix 99 - am 03.11.2016 21:55
Zitat
Felix 99
Mein DR56 hat V 4.1 vom 23.9.2015 :-( und keine Frequenzanzeige

Ist da ein Software-Downgrade möglich ohne die Hardware zu verändern?

von Thomas (Metal) - am 04.11.2016 07:54
Ist beim DR56 überhaupt eine Softwareänderung möglich?

So langsam gehen mir echt die Optionen aus. Der DAB+ Tuner muss entweder per USB oder per Bluetooth anbindbar sein. Das einzige DAB+ Radio mit Bluetooth das ich kenne ist das Imperial DABMAN 1 und das ist leider der letzte Rotz. Mit USB Anbindung kenne ich nur das Dension Teil.

von Spacelab - am 04.11.2016 08:42
Hab den DR 56 gestern mal geöffnet. Interessantes Innenleben. FW ist meines Erachtens wenn überhaupt
dann evtl nur über direktes flashen an den inneren PINS möglich.

von Felix 99 - am 04.11.2016 10:43
Zitat
Felix 99
Hab den DR 56 gestern mal geöffnet. Interessantes Innenleben. FW ist meines Erachtens wenn überhaupt
dann evtl nur über direktes flashen an den inneren PINS möglich.

Danke! Nix also mit "ich lege mir mal ein Zoo an Softwaren auf die Platte und probiere mal durch". Die sollten sich mal an Beispiel an Netzwerkkomponenten namhafter Hersteller nehmen. Andererseits: Was will man für ca. 100 Euro erwarten, genannte Komponenten sind ja _etwas_ ;-) teuerer.

Andere Frage, halb OT: Wie großsignalfest und nachbarkanaltauglich ist denn der Herr Albrecht DR56?

von Thomas (Metal) - am 04.11.2016 10:55
Die Software musst du ja auch erstmal irgendwo her bekommen. Selbst wenn ein Gerät die Möglichkeit zu einem Firmwareupdate bietet heißt das noch lange nicht das der Hersteller die Software dazu auch rausrückt.

von Spacelab - am 04.11.2016 10:56
Stimmt, da sind wir von JVC/Kenwood schon regelrecht verwoehnt.

Mein DR56 hat Software ALAN _V3.7 und eine Frequenzanzeige. Mehr als 99 Programme liest es nicht ein - der Scan wird abgebrochen. Was bis dahin drin ist, das ist abspielbar. Zum Glueck hat die Software keinen Brick mode. ;)

von PowerAM - am 04.11.2016 11:13
Hallo Zusammen,

Ich habe in meinem 5 Jährigen Auto eine DAB Nachrüstung vornehmen lassen.
Also das Gerät von der Werkstatt bestellen und einbauen lassen machte CHF : 365 incl. 8 % Mehrwertsteuer.
Das sind umgerechnet etwa € 335. Selbst eingebaut wäre noch um Einiges Günstiger. Das Gerät
kostete CHF 182,41 bzw. € 167,40 . Das Gerät ist in die Bordelektronik integriert, lässt sich komplett
mit der Lenkradfernbedienung bedienen. Das Gerät ist eine kleine Box die hinter dem herausgenommenen
Handschuhfach seinen Platz fand und somit komplett unsichtbar ist.
Die Verwendete Aktive Frontscheibenantenne bringt die
Programme bereits in den Mobil Outdoor ausgewiesenen Gebieten mit Audio.
Wobei allerdings eine Richtwirkung vorhanden ist. Wenn man vom Sender Wegfährt ist die Reichweite
etwas Geringer als bei Annäherung. Aber das sollte bekannt sein.

von RADIO354 - am 04.11.2016 15:31
Diese 99-Programmgrenze ist eine Frechheit. Solche Geräte gehören dem Hersteller eigentlich zurück geschickt. Schon heute kommt man z.B. in Bozen auf 99 eingelesene Programme, ganz regulär und ohne Tropo. Und da ist noch längst nicht jedes UKW-Programm auch auf DAB vertreten. In der Schweiz gibt es im Grenzgebiet sicher auch schon Gegenden, wo man auf mehr als 99 Programme kommt. Wie soll man da mit so einer Gurke überhaupt noch vernünftig Radio hören?

Ich meine, wer mal für 2 Sekunden kurz nachdenkt, kann sich doch denken, dass man bei DAB relativ schnell an der 99-Programm-Grenze vorbei kommt. Entsprechend großzügig muss man das doch dimensionieren, gerade in heutiger Zeit, wo Speicherplatz nix mehr kostet.

Ich möchte auch nicht wissen, wieviele Geräte zukünftig z.B. ab 256 Programmen schlapp machen werden (diese Grenze hat noch kaum wer erreicht, aber wirklich unrealistisch für den Endausbau ist diese Programmzahl auch nicht, und es würde mich nicht wundern, wenn wir das auch noch feststellen werden).

von Habakukk - am 05.11.2016 13:18
Zitat
Habakukk
Diese 99-Programmgrenze ist eine Frechheit. Solche Geräte gehören dem Hersteller eigentlich zurück geschickt.


Also ich habe das bisher eher für ein Luxusproblem gehalten. Bis vor dem Ausbau des 11A in Rheinland-Pfalz hatte ich 20 Programme. Jetzt mit den 11A-Programmen und dem neu aufgeschalteten Schwarzwaldradio komme ich auf 31. Bis 100 ist da noch gewaltig Luft nach oben.

von FrankSch - am 05.11.2016 14:33
Ja, aber sobald ein wenig angehobene Bedingungen sind, sollte man in einigen Gegenden die 100er Grenze schnell erreichen.
Am Donnerstag herrschten hier in Groningen leicht angehobene Bedingungen und ich konnte problemlos den Kanal 12A aus Aurich (NDR) empfangen.
Somit kam ich schon auf insgesamt 68 eingelesene Programme (5C DR Deutschland, 6B Oost-Noord NL, 11C Privat NL, 12A NDR, 12C NPO)...
Die Chance, einmal bei angehobenen Bedingungen einen der niederländischen Regionalmuxxe zu empfange ist auch nicht gerade gering und falls in Niedersachsen irgendwann mal die Privatsender ihren eigenen Muxx bekommen kann es schon eng werden.

von pete04 - am 05.11.2016 14:45
An meinem Wohnort In der Ostschweiz fand das Autoradio nachdem der DAB+ Konverter eingebaut war beim
Suchlauf in der Werkstatt über 90 Stationen. Wohl gemerkt, in der Werkstatt mit Scheibenantenne.
Nächstes Frühjahr kommt noch ein Lokales Ensemble dazu. Wenn das Voll belegt ist dann sind wir
schon an der 100. Aus dem Nachbarland Österreich könnte auch mal ein Mux gestartet werden.
Vor Wenigen Jahren musste Ich mich noch auf einen 2000`er Berg begeben um die 100 zu haben.
Heute reicht der Scan in der Küche...

von RADIO354 - am 05.11.2016 14:52
Soooo,
hab jetzt den 44cm Strahler bekommen.

Fazit vorweg. Hätte ich mir sparen können, da mein alter Kathrein Strahler genausogut bzw noch nen Tuck besser ist. Für alle anderen ist der Kauf ein MUSS !!

Hab heute mal getestet.
TESTpunkt - Grossblitterdorf an der Schleuse :D ( Für die Saarland kenner :D )
Als Testmux hab ich den SWR Mux rangezogen.
- 23cm mitgelieferter Strahler => K Empfang !
- 44cm Strahler Signalstärke 35% Qualität 60%
- Kathrein Strahler Signalstärke 40% Qualität 60%

Würde ja jetzt gerne noch mit nem Amateurfunkstrahler testen aber die haben M5 Gewinde und kein M4.... :-(
Vielleicht besorge ich mir mal nen Gewindestab im Baumarkt.
Irgendwie reizt es mich jetzt.

Meinen besch**** GSM Port muss ich auch noch irgendwie vernünftig abschliessen. Die Sache mit 50Ohm Widerstand is mächtig daneben gegangen.
Werd mal anch nem Device suchen, dass ich irgendwie dran bekomme. Zur not der SDR Stick.

Fotos bei Twitter ^^

Wäre die Amateurfunkantenne nicht mittig aufm Dach würde der Wagen mit dem 44cm Stab sofort als Zivil/streife o.Ä durchgegehn ^^

von Felix 99 - am 07.11.2016 00:14
@FrankSch:
Wie gesagt, es gibt schon jetzt Gegenden, wo man weit vor Vollausbau an die 100-Programm-Grenze kommt. Auch hier in Bayern sind wir nicht mehr allzu weit entfernt davon. Wenn da nächstes Jahr noch der 2.Bundesmux dazu kommt, sprengen wir diese Grenze hier auch.

Ein Radiogerät künstlich so zu beschränken, ist einfach zu wenig weit gedacht.

von Habakukk - am 07.11.2016 07:17
Zitat
Habakukk
@FrankSch:
Wie gesagt, es gibt schon jetzt Gegenden, wo man weit vor Vollausbau an die 100-Programm-Grenze kommt. Auch hier in Bayern sind wir nicht mehr allzu weit entfernt davon. Wenn da nächstes Jahr noch der 2.Bundesmux dazu kommt, sprengen wir diese Grenze hier auch.


Selbst mit Vollausbau werde ich hier weit unter der 100 bleiben, dann von französischer oder luxemburger Seite erwarte ich eher nichts, und ein Rheinland-Pfalz Privatmux, so er denn kommt, wird sicher nicht so gut ausgebaut wie der SWR-Mux, der weite Teile des Saarland mit versorgt.

von FrankSch - am 07.11.2016 07:28
Zitat
FrankSch
Zitat
Habakukk
Diese 99-Programmgrenze ist eine Frechheit. Solche Geräte gehören dem Hersteller eigentlich zurück geschickt.


Also ich habe das bisher eher für ein Luxusproblem gehalten. Bis vor dem Ausbau des 11A in Rheinland-Pfalz hatte ich 20 Programme. Jetzt mit den 11A-Programmen und dem neu aufgeschalteten Schwarzwaldradio komme ich auf 31. Bis 100 ist da noch gewaltig Luft nach oben.

Im Allgäu an "ganz normalen Alltagsstellen" (z.B. B12 Lindau-Kempten) waren >100 Programme schon vor 3-4 Jahren normal. Mittlerweile wird auch auf der schwäbischen Alb oder in der Region östlich Ulm (dort sogar mit Fensterscheibenantenne) die 100 erreicht. Am Bodensee ebenso. In Hochlagen des Schwarzwalds wohl auch.

Bei mir zuhause hat mein DAB4 letzte Woche 104 oder 105 Programme eingelesen, wobei 3 davon eventuell Tropo waren (einer der BR-Franken-Muxe).
5C, 8D, 9C, 9D, 10D, 11A, 11B, 11C, 11D, 12A gehen hier in der Region meist auch mobil zumindest "einlesetauglich", ob dann mobil auch "was spielt", ist ein anderes Thema. Es wird also langsam kritisch.

Spätestens mit Bundesmux II wirds dann zu viel, und zwar weiträumig. Betroffen werden hier im Süden voraussichtlich ausgerechnet die wichtigen BR-Programme auf 11D sein, im schweizer Grenzgebiet die der DRS.

Richtig spassig wirds dann, wenn DAB auch noch im Elsaß startet. Oder in Österreich. In der Hinsicht besteht ja eine gewisse Chance, dass ich noch eine Weile meine Ruhe habe :)

von DH0GHU - am 07.11.2016 07:37
Hallo Zusammen,

Das DAB+ Nachrüstgerät im Auto hat wieder den Geist aufgegeben.
Bevor das Geschah kamen 2 Multiplexe wieder in die Gesamtliste ohne das Ich ein Scan ausgelöst
hatte. Einer Davon liegt auf dem 12 D. Somit scheidet ein Einlesen während der Stationswechsel im
Normalbetrieb aus.
Diese waren nämlich von 5 C bis zum12 C. Besonders Negativ ist zu bemerken, dass die Box innerhalb
weniger Tage ein Bestimmtes Radioprogramm nicht mehr vom Ortssender auf den 9 B wählte sondern
Dieses vom 9 D nimmt mit dem Resultat, dass der Empfang in Sichtweite des 1 KW Senders aussetzt.
Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben das Teil zurückzugeben, einschicken zu lassen mit der
Forderung den Fehler zu beseitigen. Ein Kontrollscan in der Wohnung brachte zur Bestätigung auch
104 eingelesene Stationen.
Ein Scan in der Tiefgarage, wo wohl nur um die 60 Stationen empfangbar sind hat zunächst nicht
geholfen, da wieder diese Dusselige " WDHScan " Anzeige aufgetaucht ist und diese sich erstmal
nicht ändert. Das Letzte Mal, nachdem das Auto 1 Woche in der Garage stand , war die Anzeige
dann wieder weg.

von RADIO354 - am 10.11.2016 15:03
So,

Nachdem das Auto eine Nacht in Seiner Unterkunft ruhte war Heute wieder Alles in Ordnung.
Ich hatte an dem Equipment auch recht viel und Schnell herumgeschaltet. Heute war der Empfänger
während der Zurückgelegten knapp 250 Km auf Ein und Dieselbe Station eingestellt und funktionierte
Einwandfrei. Trotzdem will Ich mal versuchen ob es möglich ist den Hersteller wegen der Software
zu kontaktieren. Ein Stabilerer Betrieb sollte schon her.

von RADIO354 - am 11.11.2016 20:52
Moin Rundfunkkollegen, ich habe mal eine Frage :

Ich möchte gerne weg von der Magnethaftantenne im Auto. Der Empfang damit ist zwar aller erste Sahne aaaber das Teil löst sich nach über 2 Jahren förmlich auf. Der Magnet der ABB Löst sich und irgendwann ist das Teil wohl nicht mehr zu gebrauchen und der Empfang wird bestimmt schlechter.

Da meine FM Dachantenne sowiso nicht so der Brüller ist (AM kein Empfang und FM mehr schlecht als recht) und ich keine Lust habe mir alle 2 Jahre ne neue Magnetfußantenne zu kaufen, habe ich mir überlegt eine Kombiflex DAB/FM Dachantenne anzuschaffen.

Nun stellt sich mir die Frage welche? Die von Antenne Bad Blankenburg (Passiv, seltsames Antennen Kabel, man benötigt noch Kabel und Splitter, insgesamt sehr aufwendig, kompliziert und teuer) oder die von Hama (Aktive Antenne mit jeweils 5 Meter kabel für Strom, FM und DAB Kabel, insgesamt die günstigste und Unkomplizierte Lösung).

Beachte : mein Pioneer DEH X6500DAB hat eine Fremdspeisung die sich NICHT ausschalten lässt. Ich habe da bedenken das bei der aktiven Hama eventuell Probleme aufkommen. Eigentlich ist ja die ABB das Maß aller Dinge aber die Hama ist einfach Komplett fertig. Einfach anschließen an's Radio und fertig.

von UKW vs. DAB+ - am 23.07.2017 20:12
Ich kenne die Hama nicht persönlich. Bei der ABB sind Fakrastecker montiert, da braucht man dann Adapter. Man muss etwas hin- und herdenken welche man denn benötigt. Ich würde aber zur ABB nicht den passiven, sondern der aktiven Splitter nehmen. Wenn das Radio 12V als Speisung ausgibt kannst du auch auf die Speisungsleitung des Splitters verzichten.

Problematisch: Hohe Verstärkung. Ich nutze die aktive ABB Flex, und das noch mit langem Stab. Sehr empfindlich, aber eben auch übersteuerungsanfälliger.

von Japhi - am 24.07.2017 05:23

Re: DAB Nachrüsten - Eine Kostenübersich

@UKW vs. DAB+
Ich denke du meinst diese Hama hier:
https://www.amazon.de/Hama-Dachantenne-Digitalradio-elektronisch-Autoantenne/dp/B00LFHUWLY/ref=pd_rhf_se_s_cp_1?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B00LFHUWLY&pd_rd_r=BKFH77P5ZWV17BFG8R84&pd_rd_w=PBJsr&pd_rd_wg=yL0LQ&psc=1&refRID=BKFH77P5ZWV17BFG8R84

Also günstig ist sie ja wirklich und hofftl. von guter Fertigungsqualität. Mich macht der auffällig niedrige Preis da doch etwas stutzig. Ich denke du hast dir alle Rezensionen, v.a.D. die kritischen, durchgelesen.

Ich habe ja mit meiner Antennenumrüstung bei meinem Auto einiges erlebt:

Der erste Versuch war mit der Hit Auta 16V DAB von Hirschmann (Kombiflex) die jetzt praktisch nicht mehr erhältlich ist.
Das ist eine wirkliche Top-Antenne !
Leider hat es damit aufgrund der spez.Verkabelung(Werkslösung) bei meinem Auto nicht funktioniert.
(zu viel Dämpfung) Wodurch die erwartete Vebesserung des Empfangs sich nicht ergab.

Im zweiten Versuch erfolgte dann der Umbau mit der ABB-Flex auf die von dir beschriebene komplizierte Variante,
die bei mir aber ein voller Erfolg wurde, habe jetzt Top-Empfang !

Ich schreibe das hier nur, um zu sagen, daß es oft nicht ganz so einfach ist, wie man vorher glaubt.

Falls du oder jemand anders hier noch Interesse an der neuwertigen Hirschmann Antenne hast, die
bei mir noch komplett vorhanden ist, dann bitte bei mir per PN melden.

von Rostocker. - am 24.07.2017 08:09
Wurde dieses nicht ganz billige Kistchen schon mal behandelt oder kennt das jemand?

https://www.real.de/product/323119769/

von DH0GHU - am 19.12.2017 16:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.