Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
Eheimz, Studio Leipzig, Habakukk, PowerAM, Thomas W., Morten Hesseldahl, vossi68, jug, pomnitz26, peeraxel

Anbieter für Bandsperre gesucht

Startbeitrag von Eheimz am 15.01.2017 12:01

Hallo zusammen,

da seit November in Flensburg der NDR und der Bundesmux auf DAB senden, habe ich enorme Probleme die schwächeren Multiplexe aus Dänemark zu empfangen.

Das größte Problem ist derzeit der NDR Mux auf 12B mit 5kW neben dem DR DAB1 Mux auf 12C.

Weiter ist der Bundesmux mit 2,5kW auch so stark, dass er einen einigermaßen guten Empfang des 8B (DAB2 S) verhindert.

Ich bin mit dieser Problematik bereits an HF herangetreten, da wohl hier nur eine Bandsperre für den Kanal 12B + 5C wirklich helfen kann.
Allerdings lehnte HF den Auftrag ab, da der benachbarte Kanal 12C mit in Leidenschaft gezogen worden wäre.

Nun bin ich allerdings vollkommen ratlos. Habt ihr eine Idee, wo man noch anfragen könnte bzw was man tun könnte, um die Muxe wieder besser empfangbar machen zu können?

Antworten:

@Eheimz
wenn dieser Anbieter dir einen Filter für 12B und einen für 5C baut, mußt du mit den technischen Bedingungen leben, die die Filter haben. Natürlich kannst du nicht verlangen, das der 12C nicht beeinträchtigt wird! Aber mit dem Teil wird der DX Empfang in Sendernähe besser als ohne gehen! Das ist bei mir hier in Rostock auch so. Ich betreibe hier je einen vierfach Filter für 11B und 5C hintereinander.

von jug - am 15.01.2017 12:24
Dass die Bandsperre den Kanal 12C etwas mit beeinflusst dürfte klar sein, da es der direkte Nachbarkanal ist.

Allerdings habe ich beispielsweise am Standort vor der Aufschaltung des Senders Flensburg nur 10-12dB an Andi's DAB Player gehabt.
Ich weiß nicht, ob die dann noch empfangbar wären, wenn man +/-5dB für eine eventuelle Absenkung rechnet.

von Eheimz - am 15.01.2017 12:51
jug hat doch den Kanal 11B Rostock gesperrt und trotzdem den 11C Sachsen-Anhalt empfangen. Bis dann Hamburg den 11C übernommen hatte. Was besseres wird es nicht geben.

von pomnitz26 - am 15.01.2017 15:47
Zitat
Eheimz
Hallo zusammen,

da seit November in Flensburg der NDR und der Bundesmux auf DAB senden, habe ich enorme Probleme die schwächeren Multiplexe aus Dänemark zu empfangen.

Das größte Problem ist derzeit der NDR Mux auf 12B mit 5kW neben dem DR DAB1 Mux auf 12C.

Weiter ist der Bundesmux mit 2,5kW auch so stark, dass er einen einigermaßen guten Empfang des 8B (DAB2 S) verhindert.

Ich bin mit dieser Problematik bereits an HF herangetreten, da wohl hier nur eine Bandsperre für den Kanal 12B + 5C wirklich helfen kann.
Allerdings lehnte HF den Auftrag ab, da der benachbarte Kanal 12C mit in Leidenschaft gezogen worden wäre.

Nun bin ich allerdings vollkommen ratlos. Habt ihr eine Idee, wo man noch anfragen könnte bzw was man tun könnte, um die Muxe wieder besser empfangbar machen zu können?


Hallo,

kannste höchstens noch mal den Herrn Hugo Heimann anrufen (Web-Seite hat er nicht!), ob er Dir was schmalbandiges anfertigen kann. (Google: Heimann 93083 Obertraubling)

Was hast Du denn für eine Antenne drauf? Kannst Du da noch was rausholen?

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 15.01.2017 16:35
Aufgrund baulicher Gegebenheiten geht es nicht anders, als bisher mit der Antenne.

Ich kann sie nur indoor nutzen, was bislang auch okay war. (Signal bei etwa 10-11dB)

Wenn du mal nachfragen könntest, wäre ich sehr dankbar!

von Eheimz - am 15.01.2017 17:37
Zitat
Eheimz
Hallo zusammen,
da seit November in Flensburg der NDR und der Bundesmux auf DAB senden, habe ich enorme Probleme die schwächeren Multiplexe aus Dänemark zu empfangen.
[...]
Habt ihr eine Idee, wo man noch anfragen könnte bzw was man tun könnte, um die Muxe wieder
besser empfangbar machen zu können?


hier:
http://www.pausat.de/laden/index.php?cPath=1_4

Allerdings sind eventuell 2 Sperrkreise nötig. Bei dem Preis aber verschmerzbar.
Funktioniert hier auf 5C und 11D...trotzdem ist der schwächere 11C zu empfangen.
Das ging vorher nicht, ebenso wie 7B. Hatte auch Probleme nach der Aufschaltung eines 10kW Senders in 4km Entfernung auf 5C. (11D kommt hier aus 2km mit 0,5kW auch zu stark an).

von vossi68 - am 15.01.2017 17:38
Zitat
Eheimz
Aufgrund baulicher Gegebenheiten geht es nicht anders, als bisher mit der Antenne.


.....was iss"n das für eine Antenne? Und wo steht die? (Dach, Dachboden....)


MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 15.01.2017 18:58
9El Yagi (Fuba DAT 309 müsste es sein)

Steht im 1.OG auf dem Schrank, da ich zwischen zwei Häusern hindurch den Empfang hatte.

von Eheimz - am 15.01.2017 19:28
Ich habe eher das Gefühl, dass die Dänen insgesamt schwächer geworden sind. Vor einiger Zeit kamen sie im Autoradio noch ganz gut bis zur Kanalbrücke, zumindest 12C. Jetzt ist schon meist hinter Tarp Schluss. In der Entfernung müsste sich der Pegelunterschied ja relativieren. Und ich glaube nicht, dass 12B splattert. Ein weiteres Problem sind die vielen Kabellecks, die im Stadtgebiet DAB stören.
Möglicherweise hält Rangstrup sein Richtdiagramm jetzt besser ein. Richtung Flensburg sind nur 400 Watt koordiniert. In Handewitt sind die Signale aus Richtung Norden (Rangstrup) jetzt kaum stärker als Tondern im Westen und Kollund/Sonderburg im Osten. Auch Kollund und Sonderburg sind mit 5W bzw. 50W ERP Richtung Flensburg nicht gerade Garanten für einen stabilen Empfang.

von peeraxel - am 16.01.2017 10:44
Zitat
peeraxel
Ich habe eher das Gefühl, dass die Dänen insgesamt schwächer geworden sind. Vor einiger Zeit kamen sie im Autoradio noch ganz gut bis zur Kanalbrücke, zumindest 12C. Jetzt ist schon meist hinter Tarp Schluss. In der Entfernung müsste sich der Pegelunterschied ja relativieren. Und ich glaube nicht, dass 12B splattert. Ein weiteres Problem sind die vielen Kabellecks, die im Stadtgebiet DAB stören.
Möglicherweise hält Rangstrup sein Richtdiagramm jetzt besser ein. Richtung Flensburg sind nur 400 Watt koordiniert. In Handewitt sind die Signale aus Richtung Norden (Rangstrup) jetzt kaum stärker als Tondern im Westen und Kollund/Sonderburg im Osten. Auch Kollund und Sonderburg sind mit 5W bzw. 50W ERP Richtung Flensburg nicht gerade Garanten für einen stabilen Empfang.


Bei mir in der Südstadt von Flensburg ist das Signal so stark (schwach) wie immer - ich wohne in einer nicht ausgekabelten Gegend.

Nur der Empfang mit der DAB (VHF) Antenne macht mir jetzt so wie bei "Eheimz" Probleme. Ich bin also auch an einer guten Sperre interessiert.

Gruß
Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 16.01.2017 10:50
Ich habe nun die Bandsperre für den Kanal 12B erhalten (Danke an Studio Leipzig)

Einmal die Situation vorher

12C DR DAB1
[attachment 8706 Unbenannt.jpg]

der 8B DAB2 S
[attachment 8707 Unbenannt2.jpg]

der 12B NDR SH
[attachment 8708 Unbenannt3.jpg]

von Eheimz - am 25.01.2017 10:20
Und mit der Bandsperre des 12B

technisch bedingt hat der 12C als direkter Nachbarkanal ebenfalls Einbußen. Der 12B ist -20dB, der 12C am Anfang -5dB und am Ende -1dB.

Trotzdem sind diese erstaunlichen Ergebnisse zu verzeichnen.

12C DR DAB1
[attachment 8709 Unbenannt4.jpg]

8B DAB 2S
[attachment 8710 Unbenannt5.jpg]

und der gedämpfte 12B

Man sieht ehrlich gesagt nicht besonders viel !
[attachment 8711 Unbenannt6.jpg]

von Eheimz - am 25.01.2017 10:27
Gratulation, das funktioniert ja wirklich gut.

von Habakukk - am 25.01.2017 10:54
Das gefällt mir auch! :spos: Welche Entfernungen hast du denn?

von PowerAM - am 25.01.2017 13:27
Entfernung zum Sender Flensburg Engelsby 3,3Km bei 5kW auf 12B und 2,5kW auf 5C.

Der 5C ist testweise komplett ungedämpft. Es scheint ausreichend zu sein.

Ich empfange allerdings weder Kollund noch Rangstrup. Bei mir geht Tondern am besten. Entfernung 42km.

Allerdings oftmals mit SFN Störungen, da Sonderburg und Rangstrup mal besser mal schlechter gehen.

von Eheimz - am 25.01.2017 13:38
Ich habe mir 4 Bandsperren von HF anfertigen lassen. Da ist man leider schnell 240,00 EUR los. Aber die Dinger sind klasse. Entfernung zum Sender Kreuzberg 5 km Luftlinie. die Pegel sind immer noch saustark aber trotzdem so geschwächt, dass z. B. 11C Hessen und 11A Rheinland-Pfalz und 9D Baden Württemberg an meiner Fuba DAT 307 problemlos reinkommen. Vorher hatte ich nur Erfolg bei Tropo. Im beiligenden Diagramm kann ich die Flankensteilheit der Filter bestaunen. Qualität kostet (leider).

von Thomas W. - am 25.01.2017 20:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.