Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
133
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Stunden, 43 Minuten
Beteiligte Autoren:
andimik, Unbekannter_DAB_Fan, Scrat, DX-Project-Graz, XXXXXX, MPDX - UnterkärntenDX, martin2, Rheinländer, michi_1303, forza_viola, MarkusMPe

DAB+ in Kroatien

Startbeitrag von andimik am 21.04.2017 21:20

Die 50 interessantesten Antworten:

Aus dem Programm vom 4.Mai

Forum zur Einführung von Digitalradio DAB+ in Kroatien
Hintergedanke dieses Workshops ist Digitalisierung populär zu machen sowie der Austausch der Radioanbieter Kroatiens begleitet mit Inforamtionen aus Europa und der Welt . Ziel ist es, einen Anstoß zur Diskussion herbeizuführen wie die Digitalisierung in Kroatien begonnen werden kann.

Panel 1 Was bringt uns Digitalisierung?

Dieser Punkt zeigt anhand eines technischen Rahmens was Digitalisierung dem Nutzer - dem Hörer bringt - was den Regulatoren, den Netzoperatoren , den Veranstaltern. Während einer Einführungspresentation und einer Diskussion am runden Tisch wird es sich zeigen wie die Erfahrungen beim Wechsel von FM auf Digital in Europa und weltweit sind, und welche technischen Möglichkeiten sich für lokale Radiostationen bieten, wie die Situation der Digitalanbieter am Markt ist, und welche Frequenzvoraussetzungen und Ressourcen sein müssen.

Panel 2 Digitalradio und Digitalmarkt - Chancen und Möglichkeiten

Dieser Punkt zeigt anhand eines Radiorahmen was Digitalisierung bringt. Anhand von Einführungs-represäntationen und Diskussionen zeigt es sich ob es notwendig ist den regulatorischen Rahmen anzupassen, welche neue Inhalte und Angebote Digitalradio bietet, und welche Marketingmöglichkeiten.
Digitalradio aus der Perspektive des Veranstalters und des Gesetzgebers - Konzessionen und Genehmigungen im Digitalkreis - die Möglichkeit zur Einführung von Spezialprogrammen - ein Zeitrahmen in welchem Digitalradio in Kroatien ein Erfolg werden könnte im Hinblick auf die Marktgegebenheiten.

______________________________________
HRT sollte gleich mal HR 4 und 5 einführen. Ein Jugendprogramm, die jungen Hörer hat man ja schon fast vollständig an die Privaten verloren. Ein Infoprogramm das aktuelles Tagesgeschehen auf dem Programmplan hat.

von Scrat - am 22.04.2017 10:40
Ich hab mir die Kanäle angeschaut.

10A Ucka gegen Koralm
10C Mirkovica gegen Dobratsch

https://www.worlddab.org/public_document/file/574/Documento_Consultazione_Pianificazione_DAB.PDF?1433151970

Und 12C ist weiter möglich.

12B wäre für Istrien koordiniert, das erklärt, warum die RAI nicht im Veneto oder Friaul dorthin wechseln kann
12A Zagreb Stadt

von andimik - am 08.05.2017 14:37
Zitat
Unbekannter_DAB_Fan
Der Test wird wohl in Zagreb durchgeführt werden.


Vom Sljeme wurde ja schon 14 Jahre lang DAB getestet.

Hoffe das HR in Richtung Norden nicht allzuviel Reichweite verlieren wird :( Bis dato geht er HR2-UKW 98,5) ja auf der A9 ab St.Michael teilweise Beifahrertauglich. Das ist mit DAB sicher vorbei.

von Scrat - am 08.05.2017 17:12
Hier noch mal die Zusammenfassung, für alle, die den Link von oben noch immer nicht angeklickt haben ;-)

- Sljeme ERP 5kW, kanal 9C (206,352 MHz)
- Mirkovica ERP 1kW, kanal 9C (206,352 MHz), auch im SFN
- Učka ERP 8kW, kanal 11C (220,352 MHz)

Start im 2. HJ 2017

Man erreicht 1,6 Mio Leute indoor und 2,1 Mio outdoor, nur in Kroatien.

Ich schätze, es werden fast 10 Mio sein.

von andimik - am 12.06.2017 15:06
Zitat
andimik
Hier noch mal die Zusammenfassung, für alle, die den Link von oben noch immer nicht angeklickt haben ;-)

Du solltest noch erwähnen das diese Information in den Präsentationen zu finden bzw. versteckt ist (OVI Präsentation).

Zitat
andimik
- Mirkovica ERP 1kW, kanal 9C (206,352 MHz)


:hot: Sieht gut aus. Ist aber vielleicht zu wenig Leistung.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 12.06.2017 16:00
Aber nicht in Villach, weil hier die Julischen Alpen dazwischen sind. Weiter östlich schon.

Učka ist von mir exakt in der selben Richtung wie Nanos in Slowenien.
Mirkovica ist von mir exakt in der selben Richtung wie Krim in Slowenien.

Beim Empfang von slowenischen DAB+ spielt bei mir Krim eine große Rolle.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 12.06.2017 18:02
Hoffentlich meinen die mit 2. HJ den August, denn dann bin ich in der Gegend ;) Bin mal gespannt wie stark der Overspill ist, besonders Richtung Slowenien und Bosnien u. Herzegowina. Der Sljeme reicht über UKW ja schon recht weit, der Mirkovica ist zu schwach um etwas zu reißen. Hier dürfte aber noch Lička Plješivica hilfreich sein, dass man damit innerhalb Kroatiens jedoch keine Sau erreicht, ist wohl die Erklärung dafür, dass er fehlt.

von XXXXXX - am 12.06.2017 18:07
Eigenartig. Eine Folie weiter findet man kleingedruckt etwas andere Angaben.

- Sljeme ERP 8kW, kanal 9A
- Mirkovica ERP 1kW, kanal 9A
- Učka ERP 15kW, kanal 11A

Ich erwarte den Start im Herbst (September, Oktober).
Mirkovica anscheinend nach Osten gerichtet (nicht gut) und die beiden anderen rundstrahlend.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 21.06.2017 19:46
Zitat
b025
Bleibt noch die Hoffnung, dass man noch im August startet...

Ich glaube frühestens im Herbst. Die Slowenen haben vergangenes Jahr auch ca. 6 Monate benötigt, um ihr Netz aufzubauen. Start war dort erst im September.

Wurde die Karte für ein SFN mit allen drei Standorten gerechnet? Zwei Karten für die Kanäle 9C und 11C würden die Realität besser abbilden.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 27.06.2017 14:39
Für Slowenien und Südösterreich sieht diese Karte schon anders aus.

Interessant ist auch was an den Berggipfeln der Karawanken ankommt. Von dort wird vermutlich einiges runter reflektiert.

Wie gesagt, auf UKW gehen bei mir die HRT Radioprogramme aus Mirkovica mit RDS. Ein Dipol am Dach reicht dafür.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 28.06.2017 12:11
OiV hat schon alles installiert, steht in dem PDF. Daher glaub ich nicht an eine Verzögerung.

Da die Karte nichts mit DAB zu tun hat (sondern eher für analoge Funkdienste), sehen wir das erst, wenn es auf Sendung ist.

Die Steiermark ist aber jedenfalls besser dran als Kärnten, wo es eher in Unterkärnten durch Sljeme und in höheren Lagen (Wernberg, Techelsberg, Köstenberg) durch Ucka sein könnte.

Dafür haben die Adriaurlauber bald einige Muxe als Ortsender (neben 12A, 12C, 12D und tw. 12B auch 10D Nanos, Ucka, sowie bald künftig ein Lokalensemble im Veneto, tw. auch die Paganella)

von andimik - am 28.06.2017 14:42
Die Karawanken Dämpfen doch eher das Signal. Durchfährt man den Karawankentunnel ist auf österreichischer Seite nichts mehr von den Programmen vom Krvavec zu hören. Dann geht nur noch Peč. Auch der Dobratsch erreicht trotz seiner enormen Höhe in Slowenien keine wirkliche Reichweite, da reicht der Schöckl weiter wenn man über Graz und Maribor fährt.

@andimik: Bei meinen Kroatien-Urlauben haben es die Muxe nie wirklich runter in die Touristengegenden erreicht, nur auf Anhöhen gingen sie. Als wirklich beifahrertauglich kann man die aber nicht bezeichnen. Das beste war bisher der EuroDAB auf dem Dinarischen Gebirge im Westen Bosniens, der geht am Gipfel mit Vollausschlag.

von XXXXXX - am 28.06.2017 20:02
Ich meinte eigentlich Istrien mit seiner Westküste.

Es gibt aber auch tatsächlich Phänomene, wo das Signal trotz Karawanken lupenrein drüberkommt. So etwas gibt es bei mir rund um meine Ortschaft, da ist der Krvavec mit RDS empfangbar und DAB geht auch besser als erwartet, aber nur punktuell.

von andimik - am 28.06.2017 20:13
AEM-Entscheidung bis spätestens 2. Oktober 2017.
Geplanter Sendebeginn: November 2017.

https://www.vecernji.hr/vijesti/odasiljaci-i-veze-pokrecu-eksperimentalno-emitiranje-digitalnog-radija-dab-u-hrvatskoj-1195426

An meinem Standort wird es bald extrem spannend...

von Unbekannter_DAB_Fan - am 19.09.2017 14:40
Laut AEM übertrifft das Interesse der Bewerber die vorhandene Übertragungskapazität.

Es sind bis zu 16 Programme mit je 72 Kb/s geplant.
(Das würde wohl FEC 1/2 bedeuten.)
Der Testbetrieb ist zunächst auf ein Jahr begrenzt.
Die Vergabe erfolgt doch erst bis 10. Oktober 2017.

http://www.e-mediji.hr/hr/novosti/5242/

von Unbekannter_DAB_Fan - am 02.10.2017 20:15
Leute, macht euch keine falschen Hoffnungen. Ivanščica wäre zwar genial als Standort für DAB wenn man das schon einführen will aber es wird am Richtdiagramm bzw abgesenkten Antennen scheitern. Ganz einfach.
Ebenso wird ein Mirkovica niemals in Villach auf DAB ankommen. Dieser Overspill wie auf UKW ist bei DAB weder gewollt noch technisch realisierbar. Wundert mich ja eh dass Kroatien nun bei DAB erst mit macht, ob da nicht Brüssel etwas mitzureden hatte? Weil wer will sich in diesem Land mit einer schwachen Wirtschaft und niedrigen Löhnen solche Späße leisten?

von DX-Project-Graz - am 05.10.2017 07:33
Wohl einzig die Senderbetreiber und Programmanbieter zur Kosteneinsparung.

Besonders der HRT braucht zudem neue Programme ohne viel zusätzliche Kosten, um nicht ganz in der Vergangenheit zu Verschwinden. Die HR Programme sind mit unseren öffentlich-rechtlichen vor 30 Jahren vergleichbar.

von Scrat - am 07.10.2017 14:17
Zitat
Scrat
Wohl einzig die Senderbetreiber und Programmanbieter zur Kosteneinsparung.

Besonders der HRT braucht zudem neue Programme ohne viel zusätzliche Kosten, um nicht ganz in der Vergangenheit zu Verschwinden. Die HR Programme sind mit unseren öffentlich-rechtlichen vor 30 Jahren vergleichbar.


Das mag vielleicht so wirken, aber ich bin sehr froh, dass HRT nicht zum Formatradio verkommen ist und gerade deswegen höre ich ihn so gerne, speziell HR2, dank der guten UKW-Versorgung hier einwandfrei überall, bei DAB wäre damit Schluss.

von DX-Project-Graz - am 10.10.2017 07:37
Das drugi program ist übrigens auch mein Favorit.

Verhält sich an meinem Standort beim Empfang von Radio aus Slowenien aber genau umgekehrt. Nur Prvi, Val 202 und ARS gehen bei mir auch auf UKW (vom Dreiländereck) in guter Qualität. Aber ich habe keine Chance Radio SI, Rock Radio, Radio Center und Radio 1 auf UKW zu empfangen. Auf DAB+ empfange ich diese Programme mit relativ geringem Aufwand in sehr guter Qualität.

Bezüglich DAB+ aus Kroatien traue ich mir keine Prognose zu. Bald wissen wir es ...

von Unbekannter_DAB_Fan - am 10.10.2017 08:42
Zitat
Unbekannter_DAB_Fan
Bezüglich DAB+ aus Kroatien traue ich mir keine Prognose zu. Bald wissen wir es ...


Richtig, genau so sehe ich es auch!
@ DX-Project-Graz: Sei doch nicht immer so kritisch gegenüber DAB+! Wenn man es rein von der HF Technischen Seite betrachtet bringt es durchaus viele Vorteile. Nur kann man sich nicht erwarten wenn wie z.b. in Maribor ein ganz anderes Diagramm und Sendeleistung als bei UKW gefahren wird, dass die Technik schlecht ist!
Ausserdem bis DAB+ UKW in unseren Östlichen Nachbarländern abgelöst wird... Nicht in den nächsten 15 Jahren!

von MPDX - UnterkärntenDX - am 10.10.2017 08:58
Vergesst nicht, dass der Schuldige beim Diagramm Österreich ist, nicht Slowenien. Ist zwar komplett sinnlos, weil 10D nur in Bayern und Südtirol verwendet wird.

Die Technik kann dafür nichts.

Auch ich bin froh, unterwegs andere Programme als über UKW hören zu können.

von andimik - am 10.10.2017 10:04
Wobei es leider auch in Zagreb nicht einfach ist, Multiplex R1 zu empfangen. Empfang ist dort (fast) nur in Höhenlagen möglich. Zirka 5 km vor der Grenze bei Obrežje/Bregana endet der Empfang.

Indoor oder mobil hat man kaum eine Chance.
Das hat auch mich (negativ) überrascht ...

von Unbekannter_DAB_Fan - am 10.10.2017 12:40
Ich habe es euch mal auf Deutsch zusammengefasst.
Die komplette Meldung auf meiner Webseite auf http://dxpg.at/?p=439

Zitat
www.DXPG.at


Die sechzehn Teilnehmer an dem bald startenden DAB+ Testbetrieb in Kroatien wurden nun bekanntgegeben. Das Vijeće za elektroničke medije traf eine Auswahl aus den eingegangenen Bewerbern, welche zahlenmäßig die Kapazität eines Multiplex überschritten hatten.

Für den einjährigen Testbetrieb wurde folgenden Radiosendern die Teilnahme ermöglicht: Radio 808, Radio Kaj, Sjeverni FM, Radio Koprivnica, Radio Istra, Antena Zagreb, Radio Zabok (=Zagorski Radio), Narodni Radio, Radio Dalmacija, Gold FM, Radio Banovina, Enter Zagreb, Trend Radio, Radio Martin, Soundset Trsat und Radio 101.

Interessant ist bei dieser Auswahl, dass keine HRT-Programme am Test beteiligt sein werden, dafür aber zahlreiche Lokal- und Regionalsender, welche auf UKW nur einen Teil des für DAB+ vorgesehenen Sendegebiets abdecken. Mit Narodni Radio ist ein landesweiter Privatsender an Bord, Otvoreni Radio und das katholische HKR hingegen fehlen in der Auflistung. Die beiden Privatsender Radio 101 und Antena Zagreb, welche vom Standort Zagreb/Sljeme auf UKW eine hohe technische Reichweite haben, sind ebenfalls vertreten. Etwas überraschend ist die Teilnahme von Radio Dalmacija, welcher ja auf UKW nur in Dalmatien empfangbar ist.

Die Teilnahme an dem Testbetrieb kostet HRK 3.300 (€ 439) monatlich als Pauschalbeitrag für alle anfallenden Kosten. Die Bitrate der einzelnen Programme wird je 72 kb/s betragen. Gesendet wird, wie bereits berichtet, von den Grundnetzsendern Zagreb/Sljeme, Ivanščica, Mirkovica und Učka.

Quelle: Agencija za elektroničke medije (Bescheid vom 10.10.2017)


von DX-Project-Graz - am 11.10.2017 08:24
Deine Karte kenn ich schon. Für die Sendeleistungen finde ich sie sehr unrealistisch.
Dachte jetzt eher an was Offizielles.

UKW kommt vom Učka nicht so weit in den Süden. Da werden es 8kW DAB+ schon gar nicht Schaffen. Das sind Distanzen von 150km und mehr. Rijeka wird er abdecken, im 40-80km Radius (Indoor/Outdoor) wohl empfangbar sein.

von Scrat - am 17.10.2017 19:24
Nachtrag: Die Präsentationen sind bei WorldDAB kostenpflichtig, daher möchte ich den direkten Link zum Zip-file bei OiV nicht posten. Dort ist es kostenlos.

Die Versorgung wurde aber mit ca. doppelt so viel Leistung am Učka berechnet. Aber die Karte geht nur bis 50 dB runter.

von andimik - am 19.10.2017 07:35
DAB+ Gegner gibt es natürlich auch in Kroatien.

http://zg-magazin.com.hr/digitalni-radio-je-vrlo-skupa-igracka/

"DAB ist ein sehr teures Spielzeug". "FM funktioniert sehr gut in Kroatien". "DAB bringt keine Revolution mit sich".

Alles schon mal gelesen, in anderen Ländern.

von andimik - am 19.10.2017 11:22
Zitat
Scrat
Wohl einzig die Senderbetreiber und Programmanbieter zur Kosteneinsparung.

Besonders der HRT braucht zudem neue Programme ohne viel zusätzliche Kosten, um nicht ganz in der Vergangenheit zu Verschwinden. Die HR Programme sind mit unseren öffentlich-rechtlichen vor 30 Jahren vergleichbar.


Das ist doch genau das, was von vielen deutschen Radiohörerinnen und -hörern vermisst wird. Das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem funktioniert in Kroatien hervorragend. Hier schielt man nicht auf die Quote, sondern auf den INHALT.

von michi_1303 - am 22.10.2017 12:24
Wenn sie es wirklich so vermissen würden hätte der Dummfunk nicht soviele Marktanteile.
Drugi Program (HR2) ist von der Musikmischung sicher interessant für mich jedoch auf Dauer unhörbar da die Musikfarben ständig wechseln. Das macht das Programm einzigartig jedoch auch sehr gewöhnungsbedürftig.

Wenn ich heutzutage ein Programm einschalte dann möchte ich "meine" Musik hören, also die die ich erwarten kann und nicht auf die ich warten muss. Diese Zeiten sind vorbei und auch in Kroatien bleiben die Uhren nicht stehen. HR hören immer weniger Leute. Otvoreni und Dalmacija sind bei meiner Freundin zb. die gewünschten Programme. In der Region Sibenik ist es Radio Ritam. HR2 hören wir nur da wo kein anderes kroatisches Programm verfügbar ist.

von Scrat - am 22.10.2017 13:59
Ab 15.11. soll es lt. OiV losgehen, die OiV hat nun eine interaktive Versorgungkarte eingerichtet, die aber keine färbige Fläche zeichnet :(

Ivanscica kommt nur bei einer Eingabe von Ptuj (SLO) vor, denn bei Krapina schlägt er nur Sljeme vor.

https://support.oiv.hr/reception/coverage/coverage.aspx

von andimik - am 03.11.2017 08:04
Zitat
andimik
Ab 15.11. soll es lt. OiV losgehen, die OiV hat nun eine interaktive Versorgungkarte eingerichtet, die aber keine färbige Fläche zeichnet :(

Ivanscica kommt nur bei einer Eingabe von Ptuj (SLO) vor, denn bei Krapina schlägt er nur Sljeme vor.

https://support.oiv.hr/reception/coverage/coverage.aspx


In Krapina ist der Ivanščica auch abgeschattet durch Strahinjščica direkt im Nordosten

von DX-Project-Graz - am 03.11.2017 08:53
Diese Karte zeigt aber schön, wie viel von Ucka und Mirkovica nach Norden circa rausgehen wird. Einfach mal die Koordinaten für den Snežnik / Krainer Schneeberg eingeben: (45.58846308673761, 14.44766253232956)

Außerdem wird laut Karte Mirkovica in Zagreb empfangbar sein, aber nicht am Ucka.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 03.11.2017 22:51
Habe mal ein paar Punkte mit der OiV Karte abgefahren und eine ungefähre Ausbreitungskarte erstellt die sich auf starkes oder Mittelstarkes Signal bezieht, kein DX oder schwache Signale.

Der Standort Mirkovica geht irgendwie nur beim Sender selbst richtig gut ^^



von Scrat - am 04.11.2017 11:48
Auf der Autobahn (E65) zwischen Zagreb (ab Stadtgrenze) und Karlovac hat man jetzt schon recht guten Empfang von slowenischen DAB+ (Trdinov vrh 4,8 kW). Danach nur noch mit vielen Aussetzern bis zur Abzweigung Richtung Süden (E71). Auf den letzten Kilometern vor dem Tunnel Mala Kapela ist der Empfang dann wieder erstaunlich gut. Danach gibt es keine Versorgung mehr.

Kroatisches DAB+ erwarte ich dort besser ...

von Unbekannter_DAB_Fan - am 04.11.2017 17:07
Ja, egal ob 100W oder 500W. Für diese bergige / hüglige Gegend könnte eine solche Leistung durchaus zu gering sein.

Vermutlich will die OiV auch gezielt Sendetechnik verschiedener Hersteller mit unterschiedlicher Leistung testen. Es ist ein Testbetrieb. Man will Erfahrung sammeln.

von Unbekannter_DAB_Fan - am 04.11.2017 20:13
Man ist on air!

Der Mux heißt OiV DEMO

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/23380363_10212427971445942_5735026223559290304_n.jpg?efg=eyJpIjoidCJ9&oh=3f539261f44b26ce50a06e9f1439fbe3&oe=5AAFA799

Quelle Ivan Gasperi in Facebook

Empfangsbericht ist südlich von San Marino :-)

von andimik - am 09.11.2017 21:15
Zitat
Scrat
Na dann muss man nur noch ( wenn Sljeme jetzt bis nach Graz geht, bin ich zufrieden ^^) den Promina und nen Sender in Slawonien aufschalten und Kroatien ist DAB versorgt ;)


Eher Ćelevac, Biokovo und Srđ sowie im Osten Psunj, Papuk und Beli Manastir.

Aber es geht ja um einen Testbetrieb...

von DX-Project-Graz - am 09.11.2017 23:17
Zitat
DX-Project-Graz
Zitat
Scrat
Na dann muss man nur noch ( wenn Sljeme jetzt bis nach Graz geht, bin ich zufrieden ^^) den Promina und nen Sender in Slawonien aufschalten und Kroatien ist DAB versorgt ;)


Eher Ćelevac, Biokovo und Srđ sowie im Osten Psunj, Papuk und Beli Manastir.

Aber es geht ja um einen Testbetrieb...


War doch nur Ironie, Amos ;)

von Scrat - am 10.11.2017 08:59
Zitat
Scrat
Zitat
DX-Project-Graz
Zitat
Scrat
Na dann muss man nur noch ( wenn Sljeme jetzt bis nach Graz geht, bin ich zufrieden ^^) den Promina und nen Sender in Slawonien aufschalten und Kroatien ist DAB versorgt ;)


Eher Ćelevac, Biokovo und Srđ sowie im Osten Psunj, Papuk und Beli Manastir.

Aber es geht ja um einen Testbetrieb...


War doch nur Ironie, Amos ;)


Naja, aber ja gar nicht so abwegig, deine Anregung. :)

Ich warte gespannt auf die Aktivierung des 9C, das sollte ja bis 15.11. dann spätestens soweit sein.

von DX-Project-Graz - am 10.11.2017 14:42
Ja Amos, nur glaub ich der Promina wird weiter leider keine grosse Rolle spielen.

Für alle die mal einen der fantastischsten Senderstandorte die ich jemals gesehen habe auch sehen wollen:
Der Promina (1149m) im Dalmatiner Hinterland bei Knin.





Ausblick. Zadar (rechts) bis Split (links), Prokljan See mittig.


von Scrat - am 10.11.2017 15:23
Sieht gut aus für Graz.

Ucka -> Zagreb:

Sljeme -> Graz(Schloßberg):


Sieht nicht gut aus für Villach.

Ucka -> Villach:

Mirkovica -> Villach:

Sljeme -> Villach:


von Unbekannter_DAB_Fan - am 11.11.2017 12:41
Zitat
Unbekannter_DAB_Fan
Sieht gut aus für Graz.

Ucka -> Zagreb:

Sljeme -> Graz(Schloßberg):



Schlossberg ist ja nicht Graz, sondern 100m höher gelegen. Ich setze mich ja nicht zum Radiohören auf den Schlossberg... ;-) Im Übrigen sollte der Ivanščica wesentlich mehr zu sagen haben hier, und auf den hoffe ich noch am ehesten...

von DX-Project-Graz - am 11.11.2017 14:23
Zitat
DX-Project-Graz

Schlossberg ist ja nicht Graz, sondern 100m höher gelegen. Ich setze mich ja nicht zum Radiohören auf den Schlossberg... ;-) Im Übrigen sollte der Ivanščica wesentlich mehr zu sagen haben hier, und auf den hoffe ich noch am ehesten...


Sieht auch gut aus.

Ivanscica -> Graz(Hauptplatz):


von Unbekannter_DAB_Fan - am 11.11.2017 16:22
Die Service ID sind leider komplett neu, also nicht die gleichen wie der PI Code auf UKW. Man lässt hier einen Vorteil links liegen .

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/fr/cp0/e15/q65/23550991_1817293851637328_193002886799184860_o.jpg?efg=eyJpIjoidCJ9&oh=45790bfc9f989690c432d809165d35c1&oe=5AA457FD

von andimik - am 14.11.2017 05:39
Offizieller Start für DAB+ in Kroatien ist am 20.11. um 11:05 (Radio 808).

Leider kommt bei mir derzeit zu wenig an. Aber ich bin knapp dran.


Im Norden von Villach geht 9C mit Audio.


von Unbekannter_DAB_Fan - am 18.11.2017 10:34
Empfangsbericht in Slowenien

Fahrt vom Wurzenpass über den Nationalpark südlich von Jesenice nach Bled, weiter über Lesce und Begunje nach Tržič.

Bei der Autobahnabfahrt Jesenice Ost erstes Einlesen. Erst in Bled geht stellenweise Audio. Am besten kann man beide auf der Anhöhe westlich von Tržič empfangen. Signal sehr stark auf 9C, 11C ist schwierig zu bekommen.

von andimik - am 19.11.2017 14:34
Zitat
Unbekannter_DAB_Fan
Leider kommt bei mir derzeit zu wenig an. Aber ich bin knapp dran.

Wie ich bereits im Österreich-Form geschrieben habe, ist das Einlesen von 9C bei mir zu Hause doch möglich. Um Audio hören zu können, müsste ich wahrscheinlich meine ISKRA VF 12 LOG durch zwei ISKRA VF 16 LOG oder zwei Kathrein AV12 ersetzen und an einem anderen Ort an Dach montieren. Das wäre aber ein großer (finanzieller) Aufwand ohne Erfolgsgarantie. Mein Antennenverstärker hat bereits ein extrem geringes Rauschmaß (

von Unbekannter_DAB_Fan - am 19.11.2017 22:08
Empfangsbericht aus der Steiermark:

Graz: In der Stadt selbst kein Signal, außer an einzelnen etwas freieren Stellen - dies wenn eher im Westen der Stadt, wo die Bebauungsdichte etwas dünner ist und auch die kroatischen Signale generell stärker einfallen.

An meinem ersten Standort in Graz, wo ich auch meine DX Ausrüstung habe, in der Nähe des Augarten: 5. Stockwerk, freie Sicht nach Südosten: Auf der Terrasse 3-5 Kästchen, Signal spielt ohne Einbrüche. In der Wohnung (evtl wegen Isolierung) gar kein Signal. Zum Vergleich UKW: HRT von Ivanščica und Sljeme mit RDS und starkem Signal auch indoor.

Zweiter Standort, Osten der Stadt (Geidorf), auf einem Wohngebäude im 9. Stockwerk: Im Zimmer an einigen Stellen 3-4 Kästchen, aber nicht überall. Signal error an der besten Stelle 40-55, dieser Wert fadet etwas auf und ab. Nach ein paar Minuten ab und zu kurze Abbrüche, aber man kann dauerhaft zuhören. Auf dem Balkon (freie Sicht nach Westen, aber Hauswand im Weg nach Südost) 5-7 Balken, stabiler Empfang.

Am Schlossberg je nach Standort 5-9 Kästchen. Im Großen und Ganzen ist das Signal dort stark und stabil, wo keine Gebäude die Sicht nach Südost behindern. Beim Aufstieg Karmeliterplatz Richtung Uhrturm ab der 1. Kurve (das entspricht durchschnittlicher Dachhöhe) Signal mit 3-4 Kästchen, dann immer stärker werdend. Auf dem Südhang stabiler durchgehender Empfang im Gehen möglich. Bei meinem Test am Samstag gab es aber ein paar Probleme, die ich auf das derzeit noch nicht ganz perfekt abgestimmte SFN zurückführe (Entfernung Ivanščica 112 km, Sljeme 135 km).

Im Großen und Ganzen recht enttäuschend, wenn man bedenkt, dass ich im Autoradio im gesamten Stadtgebiet (bis auf einzelne Stellen, wo Gebäude das Signal abschwächen) auf UKW rauschfrei dem HRT folgen kann. Ivanščica (96.1/102.4/106.4) eigentlich immer problemlos, Sljeme minimal schwächer aber auch solide (92.1/98.5/101/103.5).

Empfangsbericht Südoststeiermark

Gestern war ich in Bad Gleichenberg. Auf dem Weg dort hin (B65 Graz-Gleisdorf / B68 Gleisdorf-Feldbach / B66 Feldbach-Bad Gleichenberg) war das Signal ca. 15% der Fahrtstrecke zu hören und zwar hauptsächlich auf der B65 auf der Ries, wo man bis auf ca. 550m Seehöhe hoch kommt. Dort besteht oft freie Sicht nach Süden. Wo ein kleiner Hügel schon den Empfang schwächt, ist das Signal komplett weg. Auf UKW merkt man bei solchen Hügeln hinter Kurven praktisch gar nichts.

In Feldbach war gar kein Signal da, was mich sehr gewundert hat. Ich kann mich noch gut an HRT1 auf Kanal 9 erinnern, als dieser noch analog sendete. Diesen konnte ich damals in Feldbach störungsfrei in Farbe sehen.

In Bad Gleichenberg selbst im ganzen Ort Signal vorhanden. Wundert mich aber auch nicht, denn auf UKW empfangt man dort sehr viele Lokalsender aus dem Norden Kroatiens. Eigentlich müsste DAB+ auf 9C da noch viel besser einfallen, aber gut...

Kleiner Abstecher nach Riegersburg: Zwischen Zotter Schokoladenfabrik und Riegersburg Ort fast überall Signal. Sobald die Sicht nach Süden versperrt ist, kein Signal.

Auf dem Rückweg habe ich dann wie gewohnt HR2 auf der 106.4 gehört, den kann man wenigstens durchgehend ohne Probleme hören.

Verwendet habe ich den TESCO DR1403B, im Forum als "Miss Piggy" bekannt. Ein meiner Meinung nach recht empfindliches Gerät.

von DX-Project-Graz - am 20.11.2017 12:16
Zitat
DX-Project-Graz

Im Großen und Ganzen recht enttäuschend, wenn man bedenkt, dass ich im Autoradio im gesamten Stadtgebiet (bis auf einzelne Stellen, wo Gebäude das Signal abschwächen) auf UKW rauschfrei dem HRT folgen kann.


Findest du? ;) Ich finde die Reichweite der alles andere als High Power Sender genial.

Ivanščica hat Sagenhafte 1,25kW (!)



11C in Zadar

von Scrat - am 20.11.2017 19:01
Zitat
andimik


Hier zumindest eine Grafik der Sichtbarkeit von Ivanscica ...


auf welcher Wellenlänge...

von martin2 - am 22.11.2017 20:48
Westlich von Graz im Hügelland am Talboden:

9C und zum Vergleich 10D, Daten werden sofort eingelesen, Audio kommt nur hin und wieder in Fetzen von Sekundenbruchteilen durch.
Antenne ist eine Iskra K11 Fernsehantenne vertikal auf einen Hügel gerichtet von welchem die Reflexionen einfallen, dazu noch ein 1dB LNA.
[attachment 10184 9C_OIV.PNG]
[attachment 10185 10D_R1.PNG]

von martin2 - am 22.11.2017 21:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.