Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Silverarrow, Bonn9z, UKW vs. DAB+, dab_4, Manfred Z, iro, Sarstedter, Cha, Japhi

DAB+ in Bremen

Startbeitrag von Bonn9z am 06.06.2017 12:48

Plattformbetreiber für digitalen Hörfunk DAB+ in Bremen und Bremerhaven gesucht

Die Zukunft des Radios ist digital. Der Medienrat der (bre(ma hat daher in seiner Sitzung am 31. Mai 2017 die Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten für das Land Bremen beschlossen. Dies teilte die Medienanstalt am 6. Juni mit.

Bislang sind in Bremen und Bremerhaven über DAB+ nur bundesweite Sender und die digitalen öffentlich-rechtlichen Programme (Radio Bremen/NDR) zu empfangen. Dies soll sich durch die Ausschreibung ändern. Zukünftig soll es auch private regionale Hörfunkprogramme über DAB+ speziell für das Land Bremen geben.

Der Medienrat hat entschieden, die Kapazitäten als Plattformbetrieb auszuschreiben. Das bedeutet, dass keine Lizenzen an einzelne Sender vergeben werden. Vielmehr werden Unternehmen gesucht, die ein Programmbouquet an Sendern zusammenstellen und verbreiten. Der Betreiber einer Plattform muss sicherstellen, dass der Zugang allen Hörfunkveranstaltern oder vergleichbaren Telemedienanbietern zu angemessenen Bedingungen, chancengleich und diskriminierungsfrei gewährt wird.

Diese Form der Ausschreibung wurde auch bereits bei den bundesweiten DAB-Ausschreibungen der Medienanstalten erfolgreich praktiziert.

Plattformbetreiber können Anträge bis zum 6. Juli 2017 bei der (bre(ma einreichen.


Quelle: https://www.infosat.de/technik/plattformbetreiber-f-r-digitalen-h-rfunk-dab-bremen-und-bremerhaven-gesucht

Antworten:

Leider steht in dem PDF-Dokument der Ausschreibung keine Frequenz bzw. Kanal drin, auf dem das dann gesendet werden soll.

Ist denn geplant, den Kanal gleichzeitig in Bremen und Bremerhaven starten ??

von Sarstedter - am 06.06.2017 12:55
Da haben wir die Ausschreibung, die ich in der letzten Woche erwähnt habe.

In der Ausschreibung steht genau drinnen, wann in Bremen und wann in Bremerhaven gestartet werden soll. (2018 bzw. 2019).

Wer sich dort wohl bewirbt?

von Silverarrow - am 06.06.2017 13:12
Zitat
Silverarrow
Wer sich dort wohl bewirbt?


Wenn man bedenkt, wie viele Bewerber es für die Lokalfunzeln in Leipzig und Freiberg gibt, würde ich mir da keine Sorgen um zu wenig Interesse machen. ;)

von Cha - am 06.06.2017 14:08
Zitat
Cha
Zitat
Silverarrow
Wer sich dort wohl bewirbt?


Wenn man bedenkt, wie viele Bewerber es für die Lokalfunzeln in Leipzig und Freiberg gibt, würde ich mir da keine Sorgen um zu wenig Interesse machen. ;)


Das sind aber dort 29 Bewerber um Programmplätze! In Bremen geht es um eine Bewerbung als Plattformbetreiber. Da kommen nicht ganz so viele in Betracht. MB wird vermutlich darunter sein, vielleicht noch Divicon oder ORS...
Aber der dann ausgewählte Plattformbetreiber wird sicherlich genügend Programme zusammenbekommen, um seinen Mux zu füllen. Z.B. die Bewerber, die bei jeder Ausschreibung einer UKW-Frequenz dabei sind und bislang nicht ausgewählt wurden.
Zumal die Ausstattung mit DAB-Geräten in Bremen ja jetzt schon überdurchschnittlich ist.

von iro - am 06.06.2017 14:25
---

von Silverarrow - am 07.06.2017 19:37
Ich hatte bei der (bre(ma mal angefragt, ob es schon etwas konkretes oder geplantes zum genutzten Kanal gibt. Hier die Antwort.


Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Entscheidung, welcher DAB-Block für den DAB+ Multiplex in Bremen verwendet werden wird, gibt es derzeit noch nicht. Die diesbezügliche Planung und Entscheidung trifft die Bundesnetzagentur erst, nachdem die medienrechtliche Entscheidung der (bre(ma darüber gefallen ist, welchem Plattformbetreiber die Übertragungskapazitäten zugewiesen werden. Das hängt mit der rechtlichen Trennung dieser beiden Verfahren zusammen.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

von Bonn9z - am 14.07.2017 13:20
Die Media Broadcast hat die Ausschreibung für den Plattformbetrieb in Bremen gewonnen.

http://www.bremische-landesmedienanstalt.de/media-news/media-broadcast-wird-dab-plattformbetreiber-fuer-bremen

von Japhi - am 04.09.2017 17:21
Dann wird sich ja in Bremen und umzu einiges tun in nächster Zeit, der DAB-Bremen -Multiplex, dann der 2. Bundesmuxx und auf UKW auch zwei neue Sender.
Wird spannend.
Folgende Programme könnten in den Bremen-Multiplex kommen:
ERF Pop
8080s
9090s
Antenne Sylt (eventuell)
lulu.fm
Pure FM
Megaradio
Jazz Radio
Absolut Hot
Rock Antenne
Radio Paradiso (eventuell)
ffn Bremen
Radio Roland
Metropol FM
Radio TEDDY
Neues UKW-Programm

von Silverarrow - am 08.09.2017 06:44
Welche Leistung wäre denn realistisch für den Bremen Mux. 4kW?

von UKW vs. DAB+ - am 17.09.2017 22:14
In den Mux kommen Programme, die die Kosten für die anteiligen CU tragen wollen.

--------------------------------------

Die Mindest-ERP hängt vom ausgeschriebenen Versorgungsziel ab:

Erste Ausbaustufe

Beginnend mit dem 1. Quartal 2018 sind folgende Versorgungsziele und Versorgungsgrade mindestens zu erreichen:
- Versorgungsziel: 80 % der Bevölkerung der Stadt Bremen
- Versorgungsgrad: 70 % Ortswahrscheinlichkeit, ausgelegt für guten Empfang in Gebäuden
- Versorgungsgrad: 99 % Ortswahrscheinlichkeit, ausgelegt für mobilen Empfang.

Endausbau

Beginnend mit dem 1. Quartal 2019 sind folgende Versorgungsziele und Versorgungsgrade mindestens zu erreichen:
- Versorgungsziel: 95 % der Bevölkerung des Landes Bremen (Bremen/Bremerhaven)
- Versorgungsgrad: 80 % Ortswahrscheinlichkeit, ausgelegt für guten Empfang in Gebäuden
- Versorgungsgrad: 99 % Ortswahrscheinlichkeit, ausgelegt für mobilen Empfang.

Mindestempfangsfeldstärken für die Sicherstellung des Versorgungsgrads

Für die Bewertung des mobilen Empfangs und des guten Empfangs in Gebäuden sind folgende Medianwerte der Mindestfeldstärken in 10 m Höhe über Grund mit Empfang über eine Rundstrahlantenne für die Sendernetzplanung anzunehmen:
- Mobiler Empfang: 60 dB(μV/m)
- Guter Empfang in Gebäuden: 65 dB(μV/m).

Gehören die Verkehrswege zwischen Bremen und Bremerhaven nicht auch zum Versorgungsgebiet?

von Manfred Z - am 18.09.2017 07:24
- Für mich hört sich Stufe 1 nach mindestens 1kW Bremen Walle an.

- Den Endausbau würde ich mit 4kW Bremen Walle und 1kW Bremerhaven/Schiffdorf bewerten.

Wünschenswert wäre aber 10kW Bremen Walle und 4kw Bremerhaven/Schiffdorf. Damit erreicht man eine mit UKW zu vergleichende Reichweite .

Aber was es am Ende wird weiß ja eh erstmal keiner. Die Zeit wird Gewissheit bringen.

von UKW vs. DAB+ - am 18.09.2017 08:58
Zitat
Bonn9z
Die Zukunft des Radios ist digital [...] Bislang sind in Bremen und Bremerhaven über DAB+ nur bundesweite Sender und die digitalen öffentlich-rechtlichen Programme (Radio Bremen/NDR) zu empfangen.


Übrigens: NDR Info via DAB+ Kanal 7B ist dieser Hörbeobachtung zufolge keine "Parlamentswelle" (also auch nicht Radio Bremen 5).

von dab_4 - am 20.09.2017 10:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.