Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
theArno80, DABit, stefsch, pomnitz26, Stefan Heimers

Dual DAB 4 Empfang verbessern

Startbeitrag von theArno80 am 09.10.2017 20:31

Moin

Ich habe mein Dual DAB 4 aufgeschraubt und den Klingeldraht vom Modul zur Antenne durch ein dünnes Koaxkabel ersetzt. Den Innenleiter an die Antenne und den Außenleiter an Kupferklebeband, womit ich die komplette Rückwand des Radios von innen beklebt habe. Die komplette Rückseite des Radios ist nun Quasi das Gegengewicht für die Teleskopantenne.
Nun meine Frage, kann ich es mit dem Gegengewicht auch übertreiben? Oder gilt dort viel hilft viel?

Also der Empfang hat sich verbessert, ist nur die Frage ob meine Theorie da so richtig war.

Antworten:

Guten Abend theArno80

Eigentlich Nein. Übertreiben kannst Du es in Deinem Fall aus zweierlei Gründe nicht!

1. Hast Du gar nicht genug Platz in dem Radio, um einen zu langen Dipolschenkel unter zu bringen.

2. Handelt es sich in dem Fall eher um eine Ground Plane Antenne, also um einen Lamda/4 Strahler über einem abgestimmten Radial Netz, bzw über "ideal leitender" Erde. Quasi die zweite Dipolhälfte wird durch die Erde ersetzt.

Google mal nach "Dipolantenne" , nach "Marconi Antenne" und "Ground Plane Antenne". Bei einer richtigen Ground Plane müssen die Radialstäbe natürlich auch in Resonanz zur Frequenz sein! Da ist es möglich zu "übertreiben"!

Da nun das Gegengewicht zum Strahler immer noch zu kurz ist, kannst Du den Geräteboden auch noch mit Kupferband auskleiden und an das bestehende anschliessen. Das ermöglicht Dir, eine grössere Massefläche kapazitiv "an zu koppeln". Das kann im Notfall ein grosses Kuchenblech sein, oder wie bei meinem Küchenradio (Pure One Elite), den mit Grillfolie ausgekleidete Küchentisch mit Tischtuch darüber. Unterwegs hast Du ja meistens ein Autodach dabei.

Viel Spass und Erfolg beim Basteln

Liebe Grüsse

Res

von DABit - am 09.10.2017 21:23
Danke!!!

Also das Gerät hat ja sowieso schon einen sehr guten Empfang, aber nach dem Kupferklebeband ist es noch besser. Habe es vorhin mal getestet. Mal mit dem Außenleiter an der Folie und einmal ohne. Schon krass.
Stellt sich die Frage warum Dual die Geräte mit einer derartigen Folie, wenigstens ein kleines Stück, ausstattet.

von theArno80 - am 10.10.2017 17:36
Zitat
theArno80
Stellt sich die Frage warum Dual die Geräte mit einer derartigen Folie, wenigstens ein kleines Stück, ausstattet.
Dual tat das DAB4 nie. Beim 5.1 und seinen Abklatsch Geräten gab es sogar recht häufig aber auch nicht immer geschirmte Leitung und auf die Rückwand geklebte Kupferfolie.

von pomnitz26 - am 10.10.2017 19:05
Das kleine Stück Kupferfolie bewirkt nur, dass das Radio weniger Hand empfindlich ist. Das will heissen, dass die Signalstärke nicht von der Kapazität der Hand abhängig ist, wenn man das Radio in die Hand nimmt. Sonst flippert die Signalanzeige, wenn man das Radio berührt. Andere Effekte sind zum Beispiel Personen welche sich im Raum bewegen und damit den Empfang beeinträchtigen.

So, nun wo Du dem Radio empfangen beigebracht hast, kannst Du noch für Stabilität sorgen, in dem Du es auf eine Metallfläche stellst. Das wäre so das Optimum, wenn Du keine Löcher und Antennenbuchsen montieren willst.

Viel Spass mit Radio

Liebe Grüsse

Res

von DABit - am 10.10.2017 20:51
Zitat
theArno80
Also der Empfang hat sich verbessert, ist nur die Frage ob meine Theorie da so richtig war.
Wie macht sich das bemerkbar? Mehr "Striche" / weniger Fehler? Mehr Sender zu empfagen?
Und welches (Chip/Firmware) DAB 4 hast du? Und zuletzt: hast du Fotos von der "OP", damit man mal sehen kann wie gefährlich/umfangreich die Aktion werden würde...??

stefsch

von stefsch - am 11.10.2017 12:48
Guten Abend stefsch

Wenn sich der Empfang verbessert siehst Du das an der gestiegenen Anzahl der Striche, Klötzchen, Prozentzahlen oder Balken. Gleichzeitig geht die Bit Fehler Rate zurück, weil der Störabstand sich verbessert hat. Das ist das Verhältnis von Nutzsignal (das gestiegen ist) zum Störsignal, welches etwa gleich stark geblieben ist.

Es ist durchaus denkbar, dass Du dann den einen oder anderen Kanal mehr empfangen kannst, wenn er vorher schon knapp eingelesen werden konnte.

Wenn Du Lötwerkzeug hast wird es nicht so schwierig. 4 Lötstellen gibt es.

Einen Innenleiter und Aussenleiter vom Koaxkabel ans Empfangsmodul, beim anderen Ende den Innenleiter an die Antenne und den Aussenleiter an das Kupferband. Alle Verbindungen so kurz wie möglich, aber nicht über die Leiterplatte verlegen (diverse Prozessoren sind ware Störschleudern!), sondern schön der Abschirmung entlang. Die Innenleiter des Koax Kabels maximal ca 1cm lang abisolieren. Falls Du den Aussenleiter vom Koax verlängern musst, auch so kurz wie möglich.

Wenn Du kein Lötkolben hast, lässt Du es am besten ganz bleiben, da wirst Du keinen Erfolg feiern können.

Ich hoffe, das war nicht zu kompliziert. Foto habe ich grad keines zum hochladen.

Liebe Grüsse

Res

von DABit - am 11.10.2017 18:36
Zitat
theArno80
Moin

Ich habe mein Dual DAB 4 aufgeschraubt und den Klingeldraht vom Modul zur Antenne durch ein dünnes Koaxkabel ersetzt. Den Innenleiter an die Antenne und den Außenleiter an Kupferklebeband, womit ich die komplette Rückwand des Radios von innen beklebt habe. Die komplette Rückseite des Radios ist nun Quasi das Gegengewicht für die Teleskopantenne.
Nun meine Frage, kann ich es mit dem Gegengewicht auch übertreiben? Oder gilt dort viel hilft viel?

Also der Empfang hat sich verbessert, ist nur die Frage ob meine Theorie da so richtig war.


Ich denke, das hast Du genau richtig gemacht.

Ich habe auch schon mit der Entstörung von DAB-Radios experimentiert. Was sich gar nicht bewährt hat waren zusätzliche Masseverbindungen, z.B. von der Folie zum Lautsprechergehäuse. Genützt hat es hingegen, die Batterien und die Netzteilbuchse mit Drosseln zu entstören. Das könntest Du auch noch probieren. Die Elektronik vom Radio erzeugt nämlich Störungen, die indirekt auch über die Batterien abgestrahlt und dann von der Antenne wieder eingefangen werden können.

Es gibt hier im Forum auch einen separaten Thread zur Entstörung von DAB-Radios.

von Stefan Heimers - am 11.10.2017 19:17
Zitat
DABit
Guten Abend stefsch
....
Wenn Du kein Lötkolben hast, lässt Du es am besten ganz bleiben, da wirst Du keinen Erfolg feiern können.

Ich hoffe, das war nicht zu kompliziert. Foto habe ich grad keines zum hochladen.

Liebe Grüsse

Res
Na, vielleicht sollte ich mir das mal für einen stürmischen Winterabend vormerken und schon mal den Kolben anheizen. Welches Koaxkabel hast du verwendet? Dann könnte man ja auch gleich ne Buchse mit einbauen...
Btw, warum gibt es eigentlich nur Tuningwerkstätten für Autos und nicht für DAB-Radios? Pimp my DAB :xcool:

stefsch

von stefsch - am 12.10.2017 09:03
Jep, pimp my DAB+. DAB+ will heissen: Mit Antennenbuchse!

Ich verwende RG 174. Das hat zwar 50 Ohm Wellenwiderstand, aber für so kurze Stücke darf man das vernachlässigen.

Hmm, Tunigwerkstätten für "DÄBlis", das wäre noch ein Geschäftsmodell, hihihi!

Spass bei Seite, das mache ich bereits für mein näheres Umfeld. So alle paar Wochen wieder Einen. Daneben habe ich gerade noch drei "Grossbaustellen", (Antennengruppen erstellen.)

Fall's Du nicht klar kommst, gib mir ne PN.

von DABit - am 12.10.2017 20:37
Zitat
stefsch
Zitat
theArno80
Also der Empfang hat sich verbessert, ist nur die Frage ob meine Theorie da so richtig war.
Wie macht sich das bemerkbar? Mehr "Striche" / weniger Fehler? Mehr Sender zu empfagen?
Und welches (Chip/Firmware) DAB 4 hast du? Und zuletzt: hast du Fotos von der "OP", damit man mal sehen kann wie gefährlich/umfangreich die Aktion werden würde...??

stefsch


Also es macht sich auf jeden Fall bemerkbar, dass ich bei mir im Badezimmer seit dem Umbau den WDR empfangen kann.
Natürlich sind dadurch auch mehr Striche/ Balken zu sehen. Beim WDR sind sie seit dem Umbau erst da.

FS2052
[attachment 10040 20171010_183258-928x1650.jpg]

von theArno80 - am 12.10.2017 22:29
Ich vermute aufgrund des ungeschirmten Empfangsmodules schon eine deutlich verbesserte Abschirmung mit der Kupferfolie dieses Störsenders im Gerät.

Wie hat sich die auf UKW 98,3 verändert? Zahlreiche Geräte besonders aus den Anfängen leiden hier massiv unter ihren eigenen Störungen. Der schlimmste ist das Roberts Solar DAB2 das trotz FS2027 Chipsatz total taub im Verhältnis zu aktuellen Geräten ist.

von pomnitz26 - am 13.10.2017 06:52
Zitat
pomnitz26
Ich vermute aufgrund des ungeschirmten Empfangsmodules schon eine deutlich verbesserte Abschirmung mit der Kupferfolie dieses Störsenders im Gerät.

Wie hat sich die auf UKW 98,3 verändert? Zahlreiche Geräte besonders aus den Anfängen leiden hier massiv unter ihren eigenen Störungen. Der schlimmste ist das Roberts Solar DAB2 das trotz FS2027 Chipsatz total taub im Verhältnis zu aktuellen Geräten ist.


Ich schau mal nach was die 98,3 macht. Aber stimmt, Das ist mir bei zwei anderen Geräten auch schon mal aufgefallen.

Meinst du, wenn ich das Modul Isoliere und dann mit so einer Folie beklebe, könnte es auch noch besser werden?

von theArno80 - am 13.10.2017 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.