Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
262
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen, 1 Tag
Beteiligte Autoren:
Clem01, andimik, Austria MV, Chief Wiggum, Rolf, der Frequenzenfänger, Andi_Bayern, figuren, Rosti 2.0, Das muß Kesseln, DaveB, ... und 24 weitere

Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Startbeitrag von Chief Wiggum am 20.12.2017 21:07

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1299132,1420263#msg-1420263
Hier wurde ja von "martin2" auf die Windows Software aufmerksam gemacht.
Der "Hersteller" , Downloads, Infos usw. : http://softsyst.com/QIRX/qirx
Benötigt wird für diese SDR-Software ein RTL-Stick + Zadig-Treiber.

Interessant könnte es beispielsweise die TII-Auswertung sein...allerdings bin ich jetzt noch nicht wirklich schlau draus geworden, wie es läuft.
Ich hatte heute mal versucht das Programm zum Laufen zu bekommen, auf meinem Windows10 Testrechner läuft es nicht, auf einem Windows7 Laptop funktioniert es zwar teilweise, scheint aber durch eine hohe Prozessorlast nicht wirklich stabil zu laufen. Audio wird teilweise abgehackt wiedergegeben, irgendwann ist dann ganz Ruhe. Auch die Programm/Ensembleumschaltung funktioniert bei mir noch nicht richtig.


Hat jemand anderes hier schon Erfahrungen mit dem Programm sammeln können und darüber berichten?
[attachment 10278 qirx.jpg]

* Lauffähig nur unter 64bit Win7/8/10
* Binaries und Sources müssen zusammen runtergeladen werden
* Benötigt werden wohl auch .NET Framework und Microsoft Visual C++ Redistributable
* Für den aktiven Betrieb (Qirx arbeitet mit dem Stick) muss der Zadig Treiber installiert werden
* Für den passiven Betrieb (Qirx liest nur eine Basisbanddatei) ist das nicht der Fall, d.h. auf dem Rechner läuft wie gewohnt, bspw. der DAB Player, mit dem eine Basisbanddatei (RAW) erstellt wird. Qirx kann daraus den TII auslesen.

- läuft noch etwas instabil
- Synchronisation mit dem Sender klappt teilweise nicht
- Bei zu starkem Signal und zu niedrigem Threshold werden auch "falsche" TII daten ausgegeben.

Die 50 interessantesten Antworten:

1 2 auf 10A ist Hochberg, ja das sagen meine Samples von vor paar Monaten auch. Das deckt sich auch mit den Angaben bei Carey.

Weiters hab ich das noch rausgefunden:

Südtirol:
10B, 10C und 10D (alle 3)
Kronplatz: Pattern 0x1e, Main 4 Sub 1
12A
Kronplatz: Pattern 0x2b Main 6 Sub 7

restl. Italien
RAI 12D
Venda Pattern 0x1b Main 2 Sub 4

Slowakei
12C Towercom
Bratislava: Pattern 0xf Main 0 Sub 1

Österreich
Wien Pattern 0xf Main 0 Sub 1 (keine Ahnung welcher der beiden)

Slowenien
Plesivec Pattern 0x17 Main 1 Sub 6

Polen
wie auf der pl DAB Seite 0x17 Pattern 1 Main Sub 2

Eine Koordinatenangabe hab ich aber bei keinem Sample (ca. 1 min jeweils) gesehen.

von andimik - am 23.12.2017 16:06
Zitat
andimik
...
Eine Koordinatenangabe hab ich aber bei keinem Sample (ca. 1 min jeweils) gesehen.


Die Geo-Koordinaten zu den Identifiern aus dem TII sind (wenn sie übertragen werden) im FIC enthalten (FIG 0/22).

In der ETSI EN 300401 ist das unter
8.1.9 Transmitter Identification Information (TII) database
beschrieben:
Zitat

The Transmitter Identification Information feature provides the cross reference between the transmitter identifiers (see clause 14.8) and the geographic locations and relative time delays of the transmitters.
Transmitter identifiers are separated into two groups which are called Main Identifiers (MainId) and Sub-Identifiers (SubId) respectively.
Sub-Identifiers 1 to 23 shall be used for terrestrial transmitters. Sub-Identifier 0 is used to indicate satellite transmitters, and shall not be used in this feature.
The feature is encoded in Extension 22 of FIG type 0 (FIG 0/22). Figure 53 shows the structure of the TII field which is part of the Type 0 field (see also figure 4).


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 23.12.2017 16:22
Hast du auch informationen zu 5C DR Deutschland ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 10 ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 7 ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 17 ?


11D Bayern verm. Untersberg ?

Pattern 0x17 Main id 1 Sub id 9 ?


Pattern 0x17 Main id 1 Sub id 1 = Wendelstein
Pattern 0x1e Main id 4 Sub id 20 = Brotjacklriegel

Dort finden sich weiter TII Senderinfos. Liste ist unvollständig.
http://www.wohnort.org/dab/tii.html#Germany

Scheinbar wurden die Sender in Bayern nach Regionen gruppiert und dann durchnummeriert.

Es wird auf die Datenbank Lösung des Senderrätseln hinauslaufen.
Ob das ganze dann DX tauglich ist wird sich noch zeigen ?

Aus paar Testaufnahmen mit anderen Programmen konnte ich noch keine TII informationen auslesen.

von Austria MV - am 23.12.2017 18:15
So, aus Irland, Italien, Kroatien, Slowenien, Österreich und der Slowakei sendet anscheinend nur EuroDAB das über 0/22


$ etisnoop -i 12a_eurodab.eti | grep 0/22 -A 4


FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x1
database key=0x1
Lat Lng coarse=0x4077 0x55D, Lat Lng fine=0x0 0x5 => Lat Lng=45.326843, 7.543831 --> Corio
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x2
database key=0x2
Lat Lng coarse=0x411E 0x6C4, Lat Lng fine=0xE 0x2 => Lat Lng=45.787926, 9.514847 --> Valcava
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x3
database key=0x3
Lat Lng coarse=0x3EDC 0x79C, Lat Lng fine=0xB 0xC => Lat Lng=44.199886, 10.704803 ---> diesen Sender am Monte Cimone gibt es nicht mehr
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x4
database key=0x4
Lat Lng coarse=0x4127 0x859, Lat Lng fine=0xA 0xE => Lat Lng=45.811958, 11.743698 --> Bassano del Grappa
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x1
database key=0x1
Lat Lng coarse=0x4077 0x55D, Lat Lng fine=0x0 0x5 => Lat Lng=45.326843, 7.543831 --> kam oben schon vor, ist Corio
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x2
database key=0x2
Lat Lng coarse=0x411E 0x6C4, Lat Lng fine=0xE 0x2 => Lat Lng=45.787926, 9.514847 --> kam oben schon vor, Valcava
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x3
database key=0x3
Lat Lng coarse=0x3EDC 0x79C, Lat Lng fine=0xB 0xC => Lat Lng=44.199886, 10.704803 --> kam oben schon vor, Monte Cimone
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x4
database key=0x4
Lat Lng coarse=0x4127 0x859, Lat Lng fine=0xA 0xE => Lat Lng=45.811958, 11.743698 --> kam oben schon vor, Bassano del Grappa



Aber komisch, warum 3 Standorte bei qt-dab angezeigt werden.


transmitter 1 at (45,326843 7,543831) Corio
transmitter 2 at (44,998970 7,220078) da westlich von TO gibt es keinen Sender
transmitter 3 at (45,325985 7,129097) da an der Grenze I/F ist nix



Länger ist mein Sample von EuroDAB nicht

von andimik - am 23.12.2017 18:51
Hallo Austria,

Danke für die Blumen!

Wie im Thread auch schon erwähnt, wird die TII Info mit stark reduzierter Leistung gesendet, 16dB abgesenkt. Es ist aber nicht so, dass sie nur gelegentlich gesendet wird, sondern wenn (das Feature ist optional lt. Standard), dann immer, aber nur in jedem zweiten Null-Symbol.

Wenn die TII-Anzeige Unsinn zeigt, wäre es gut, kurz mal das Spektrum anzusehen, und den Rauschteppich oder ein eventuelles "Spektrum-Nadel-Chaos" in Verhältnis zur eingestellten Threshold anzusehen. Der Wert in der "Strength" Spalte bedeutet, wieviel mal im Durchschnitt das TII Signal über der eingestellten "Threshold" liegt. Daher geht Strength rauf, wenn man Threshold runter setzt.

Ansonsten will ich natürlich auch Programmierfehler nicht ausschliessen.

Wegen der geringen Leistung der TIIs wird in der SW vom Signal ein heftiger Durchschnitt gebildet, um das Rauschen runter zu bekommen. Dh dass entweder bei geringer Threshold, oder nach Sync-Verlust, z.B. bei Mux-Wechsel, falsche Werte angezeigt werden können. TIIs sind auch nur gültig, wenn sich immer was bewegt und die Anzeigewerte nicht eingefroren sind (wie auch zB bei Mux-Wechsel). Wenn der FIC-ok Wert unter 85% liegt, ist die Erfassung nicht aktiv (aber - zugegeben - die alten Werte werden nicht gelöscht).

Deine genannten 11D-Werte scheinen ok zu sein, 5C sieht von den Werten her plausibel aus, zu den anderen kann ich nichts sagen.
Falls für bestimmte Signale der Verdacht besteht, dass grob falsch angezeigt wird, könnte eine Signalanalyse helfen. Dazu bräuchte ich allerdings mindestens eine Minute Rohdaten. Das sind zwar einige hundert MB, sollte aber z.B. mit Dropbox kein Problem für die Übermittlung darstellen.

Leider - wie ja auch im Thread schon angemerkt - sind die nackten TII-Zahlen ohne Geo-Info nicht so besonders aufregend. Leider gibt es hierzulande keine öffentliche und aktuelle Liste wie in UK, wo alles genauestens landesweit aufgelistet ist.

Gruß

Clem

von Clem01 - am 24.12.2017 11:51
Nette Sache. Wenn ich es richtig verstehe, wäre nun der nächste Schritt, eine Datenbank mit den TII-Infos zusammenzutragen, da es offenbar keine offizielle gibt.

Leider scheint Qirx recht heikel zu sein, was die Signalqualität angeht. Manche Pakete werden bei mir in Qirx nichtmal eingelesen, obwohl sie bei Andis DAB-Player mit der gleichen Empfangs-Hardware (aber anderem Treiber) einen fetten grünen Balken mit 15 oder mehr dB S/N anzeigen (Bundesmux 5C, DIGRIS WS 5D). Auch herumspielen am Gain Control-Regler bzw. Ein-/Ausschalten der AGC bringt nichts. Dafür geht z.B. 10A Obb/Schw problemlos, obwohl der bei Andis Player meist nur 8...9dB anzeigt. Gibt es da einen Trick?

Bei starken Ensembles habe ich dafür festgestellt, dass man durch Hochdrehen der manuellen Gain Control mehr/andere Einträge in der TII-Liste kriegt als mit eingeschalteter AGC.

[attachment 10309 7D_AGC.jpg]

[attachment 10310 7D_MGC.jpg]

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 26.12.2017 12:33
Zitat
Tesco.live
Einige Ensembles fehlen, da Qirx diese nicht einliest. Mit allen anderen DAB Geräten funktioniert es aber.


So geht's mir eben auch, wie oben schon erwähnt. Vor allem sehe ich kein "System", wieso manche Pakete gehen und andere nicht. Mit der Feldstärke scheint es nichts zu tun zu haben.

Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.
Dasselbe passiert auch auf 9B SMC_D03 O-CH, wo die ID zeitweise von "4202" auf "4200" springt und der Name, wie bei 7A, auf "SMC_D02".

Sowohl bei 7A als auch bei 9B erfolgt keine Audio-Wiedergabe, wenn ich ein Programm aus der Liste auswähle.

[attachment 10324 7Akorrekt.jpg]
[attachment 10325 7Afalsch.jpg]

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 06:15
Zitat
andimik
Mach von 7A mal ein Sample (RAW oder besser eti) und lade es irgendwo hoch.


Mache ich gerne, aber da fehlt mir, ehrlich gesagt, die Erfahrung. Wie und mit welcher Software kann ich das machen? "Basisband-Daten speichern" in Andis DAB-Player? Und wie/womit kann ich in der Aufnahme dann checken, was für eine ID gesendet wurde?

Jedenfalls bleibt das Problem, dass diverse Pakete in Qirx trotz gutem oder sogar sehr gutem Pegel nicht eingelesen werden oder kein Audio bringen. Der 9B-Sender z.B. steht quasi vor meiner Nase (Flurlingen Cholfirst), bringt aber kein Audio und diese seltsam springende Ensemble-ID. 7D und 12C vom gleichen Standort gehen dagegen einwandfrei. Zum 5D-Sender (Neuhausen Engiwald) habe ich ebenfalls Sichtkontakt. Andis Player zeigt 29dB S/N, Qirx liest es nicht mal ein. 7A vom Zürcher Uetliberg (auch direkter Sichtkontakt) macht 26dB S/N bei Andi, aber kein Audio bei Qirx. Dagegen spielen 10A und 11D vom 90km entfernten Pfänder trotz viel schwächerem Pegel problemlos. Irgendwas läuft da noch nicht ganz so, wie es sollte.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 09:56
@Rolf, Cfhief Wiggum,

Erstmal danke für euren Input. Die Signale würden mich sehr interesseiren, solche TII-Fehler habe ich bisher nicht gehabt.
Rohdaten könntet ihr direkt im qirx aufnehmen, im Kasten "Device" (oben links) auf "Raw Recording" klicken, und mindestens eine Minute laufen lassen (ca. 250MB). Das Verzeichnis, wo die Daten hingehen, ist standardmässig auf C:\tmp eingestellt. Kann aber in der qirx.config eingestellt werden.

Hochladen ginge z.B. auf google.dropbox.com, Anmeldung ist dort nötig. Nach dem Hochladen könntet ihr euch ein ein Download-Link erzeugen lassen. Dieses könntet ihr mir zumailen an clem -at- softsyst.com. Dann würde ich mir das mal in Ruhe ansehen, auch die Sync-Probleme. ETI Files kann ich leider nicht auswerten.

Gruß
Clem

von Clem01 - am 28.12.2017 11:04
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.

Das ETI hab ich mit

eti-cmdline-rawfiles -F schweiz_smc_nord_20171228.raw -D 15 > schweiz_smc_nord_20171228.eti

erzeugt. Nach 10 Sekunden war kein Lock, daher 15 Sekunden genommen.

Wie schon vermutet, das wird tatsächlich so gesendet:

Mit etisnoop das eti analysieren und dann 6 Zeilen vorher und nachher mit grep anzeigen


$ etisnoop -i schweiz_smc_nord_20171228.eti -v | grep 4200 -A 6 -B 6

FIC Data (96 bytes)
FIB 0
FIG 1 [21 bytes]
FIG 1/0: OE=1
Charset=0
Ensemble ID: 0x4200
Label: "SMC_D02 "
Short label mask: 0xFE00

[...]

FIB 1
FIG 0 [9 bytes]
FIG 0/21: C/N=0 OE=1 P/D=0
RegionId=0x000
Len=6 Bytes
Length Freq list=3
ID field=0x4200 EId
R&M=0x0 DAB ensemble, no local windows
Continuity flag=1 =continuous output possible
database key=0x4295237632
194064 KHz
geographically adjacent area
transmission mode 1




von andimik - am 28.12.2017 14:18
@Rolf, der Frequenzfänger,
Wie schon von andimik geschrieben, wird das so gesendet. Bei beiden Ensembles, SMC_D03 O-CH (EId 4202) und SMC_D03 N-CH (Eid 4201) wird immer mal als Ensemble Label SMC_D02 mit EId 4200 gesendet.
Der "Fehler" im Programm ist der, dass bei Änderung eines Ensemble-Labels angenommen wird, es kommt ein neues Ensemble, und die Daten des "alten" Ensembles werden gelöscht. Dies ist hier aber nicht der Fall, da ja ein Ensemble mit zwei Labels und zwei Ids gesendet wird. Die Services ändern sich nicht (s. Attachment).
Das Löschen an der besagten Stelle im Programm kann eh entfallen, auch für den normalen Empfang. Wer selber einen Build machen will, es ist die Datei dabFIG1.cs, Zeile mit ensemble.Clear(); Diese Zeile kommentieren oder löschen. Danach sollte die Musik spielen.

@Chief Wiggum
Meine Interpretation deckt sich mit der deinigen, dass nämlich gar keine TIIs gesendet werden. Wie man das allerdings sauber in der SW detektiert, dazu ist mir noch nichts eingefallen. Aber danke für die Info, ich werde weiter nachdenken.
[attachment 10328 SMCD03N-CH.jpg]
[attachment 10329 SMCD03O-CH.jpg]

von Clem01 - am 28.12.2017 15:28
Aaaalso... da ich gerade ein bisschen Zeit hatte, habe ich mich nochmal ausführlich mit der Sache auseinandergesetzt und jedes einzelne der zehn hier empfangbaren Ensembles gecheckt. Alle zehn laufen mit Andis DAB-Player aussetzerfrei!
Hier findet ihr alle Roh-Dateien mit jeweils einer Minute Aufzeichnung.

- 5C Bundesmux: lässt sich in Qirx partout nicht einlesen. Roh-Aufnahme von Andis Player lässt sich auch nicht abspielen.

- 5D DIGRIS D04 Winterthur/Schaffhausen: Mit der zum Pfänder gerichteten WB345+-Aussenantenne kein Einlesen in Qirx (29dB S/N in Andis Player!). Geht aber in Qirx problemlos mit (unverstärkter) Teleskopantenne direkt am Stick.

- 7A SMC D03 Nordschweiz: Lässt sich problemlos einlesen, hat aber das weiter oben erwähnte Problem mit den wechselnden ID's im Ensemble, weswegen in Qirx keine Audiowiedergabe möglich ist.

- 7D SMC D02: Keine Probleme.

- 8D SWR: Kein Einlesen in Qirx möglich (17dB S/N bei Andi). Roh-Aufnahme mit Andis Player in Qirx ebenfalls nicht einlesbar.

- 9B SMC D03 Ostschweiz: Siehe 7A.

- 9D DIGRIS D04 Zürich: 12dB S/N bei Andis Player. Liess sich durch Herumspielen an der AGC in Qirx mit aussetzerfreiem Audio wiedergeben. Die gleichzeitig gemachte Roh-Aufnahme ist jedoch nachträglich nicht abspielbar. Es wird kein DAB+-Paket erkannt. Dasselbe auch, wenn ich die Vergleichsaufnahme von Andis Player in Qirx abspiele.

- 10A Oberbayern/Schwaben: Geht problemlos, trotz vergleichsweise schwachem Signal.

- 11D Bayern: Siehe 10A. Keine Probleme.

- 12C SRG D01: Keine Probleme.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 19:15
Rolf,

Anbei die Tabelle der ersten groben Tests mit deinen Daten, die ausgesprochen nützlich sind.

Zwei Dateien (rote Schrift) gehen hier gar nicht. Die obere hat wirklich ein grausliches Spektrum, sollte aber trotzdem dekodiert werden, wie in den anderen Applikationen auch. Die 9D_qirx.raw sieht mich etwas ratlos, hat zwar eine geringe Feldstärke, sieht aber sonst gut aus. Da habe ich noch keine Ahnung was los ist.

Die gelben Dateien gehen fast problemlos, aber nur, wenn ich die grobe Frequenzablage, d.h. den Frequenzfehler des Empfängers in kHz, von Hand eingebe (Wert von der 9D_andi.dat). Diese Dateien haben durchweg starken Mehrfachempfang (je vier Sender), wie an den gefundenen Ids in der Main, Sub Spalte zu sehen ist. Die Ids sind nach Stärke geordnet und sollten sich mit deiner Tabelle überlappen.

Die beiden Dateien, wo die Korrektur mit den doppelten Ensembles nötig ist (vorherige Diskussion im Thread), habe ich als "problemlos" gewertet, da hier alles klar ist.

Fazit: Ich werde mich jetzt erstmal mit der Erkennung des Frequenzfehlers (gelbe Dateien) bei Mehrfachempfang beschäftigen. Hab auch schon eine vage Idee.

Die von mir gemessenen Feldstärken (nicht in der öffentlichen Version drin) sind etwas optimistisch, aber die absoluten SNR-Werte sind sowieso mit Vorsicht zu betrachten.

Nochmals vielen Dank für deinen tollen Support!!

[attachment 10333 File_Results.jpg]

von Clem01 - am 28.12.2017 23:12
Der Vollständigkeit halber habe ich noch eine mit Qirx funktionierende 5C-Datei mit der Teleskopantenne erstellt. Sie ist nun auch in der Datei-Ablage verfügbar (5C_neu_Teleskopantenne_qirx.raw).

Clem, was mir bei deinem obigen Bild "File Results" noch auffällt, ist der dritte TII-Eintrag (8,3) in den "gelben" Files beim 5D-Paket. Das dürfte ein "False Positive" sein, denn das DIGRIS WS-Ensemble hat derzeit nur zwei Senderstandorte (höchstwahrscheinlich "8,1" = Winterthur Brüelberg / "8,2" = Neuhausen Engiwald). Möglicherweise wird hier eine der anderen DIGRIS 5D-Inseln mitempfangen (vermutlich Zentralschweiz, denn bis zur Einschaltung des Senders Neuhausen war dieses Paket hier decodierbar). Daher vielleicht auch die Probleme beim Einlesen?

Zitat
Clem01
Die gelben Dateien gehen fast problemlos, aber nur, wenn ich die grobe Frequenzablage, d.h. den Frequenzfehler des Empfängers in kHz, von Hand eingebe


Wo genau muss ich das eingeben?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2017 13:39
Rolf,

False Positives möchte ich keinesfalls ausschliessen. Bei den Ensembles, die ich hier (in Frankfurt) empfangen kann, hatte ich zwar bisher eigentlich keine (11D, 7B , 10A, die konnte ich überprüfen), (5C und 11C ohne Prüfung, sehen aber mit den verfügbaren bekannten Senderstandorten plausibel aus), ansonsten konnte ich einiges aus UK prüfen, weil es dort ja die offizielle Liste gibt, aber viel mehr leider nicht. Insbesondere wenn man die "Threshold" runter dreht, ist Vorsicht geboten, wenn die Senderstandorte nicht überpüft werden können. Die "Threshold" sollte immer im Verhältnis zum Rauschen des TII Spektrums eingestellt werden.
Auch "False Negatives" sind möglich, wenn ein Ensemble z.b. in einem Sendegebiet zwei unterschiedliche MainIds mit gleicher SubId senden sollte. Da ist problematisch beim Dekodieren. Habe ich hier einmal gesehen, konnte aber die Standorte nicht prüfen (Ich glaube, es war der Bundesmux 5C mit den Werten 11,2 und 17,2 in der Mannheimer Gegend, bin aber nicht mehr sicher).

Was in meiner Excel-Liste definitiv ein Fehler war, ist das 7D Ensemble. Da empfange ich 69,20 und 69,21, bei Threshold 0.10. Keine Ahnung wie die Zahlen in die Tabelle reingerutscht sind.

Die grobe Frequenzeinstellung geht so:
"Auto Coarse Frequ." abwählen. Dadurch wird der Button "kHz" über dem Guard Position Slider freigeschaltet.
In das Textfeld neben kHz die Frequenz eintragen, für File-Ausgabe negativ zum eigentlichen Wert (Unschön ich weiss, deswegen ist es auch noch nirgends beschrieben), und mit "kHz" bestätigen.
Z.B. dein Empfänger hat 10kHz Frequenzfehler. Also sollte in das Feld -10 eingetragen werden, sobald das Datei abspielen läuft.

Die Frequenz ist allerdings nicht für alle Ensembles gleich, besser wäre eine ppm Eingabe. Meistens sind aber nur 1kHz Unterschied im Frequenzfehler zwischen den Ensembles.

Bei Live-Empfang (also keine Datei) kann auch in das Feld "Correction Freq" im "Device" Block der Frequenzfehler eingetragen werden. Dann sollte automatisch die Frequ.Shift Anzeige in "Synchronization" korrigiert werden.

von Clem01 - am 29.12.2017 16:04
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank an Clem01 für die Bereitstellung der QIRX-Software mit TII. Wir hatten ja am Arbeitskreisstand auf der HamRadio in Friedrichshafen uns über das Thema schon ausführlich ausgetauscht. Schade fand ich damals, dass es kaum Interessenten gab, vermutlich ist das Thema auch zu speziell für das Messepublikum gewesen. Ich muss selbst mal schauen, wie ich das QIRX mit dem Noxon-Stick ans Laufen bekomme, da hatten wir in Friedrichshafen ja noch irgendwie Probleme gehabt...

Bezüglich der Sammlung der TII-Codes möchte ich auf die DABLIST verweisen, die für angemeldete Nutzer der FMLIST unter fmlist.org zur Verfügung steht. Dort haben die Redakteure die Möglichkeit, den TII-Code in der Datenbank zu hinterlegen. Diese Infos wiederum würde ich dann in einer noch zu programmierenden Seite ausgeben lassen und auf ukwtv.de im Bereich der DAB-Sender-Tabelle einbauen. Daher wäre es sinnvoll, wenn wir die Listen zentral in der DABLIST pflegen würden. Ich werde mit Günter mich dann um den Rest kümmern, wenn alle fleißig TIIs sammeln. :cheers:

von oli84 - am 29.12.2017 16:29
Zunächst auch von mir ein :spos: an clem01 für die öffentliche Verfügbarkeit der TII-Funktion in qirx.
Natürlich kennen die Senderbetreiber die TII der Sender ihres Netzes. Bisher brauchte man aber ca. 30 T€ aus der Portokasse, um einen TII-fähigen Empfänger zu haben. Disruption ist jetzt das Stichwort.

Nun kann jeder geneigte Radioforumist und/oder qirx-Anwender beitragen, die TIIs zu "enttarnen": Bei Ortssendern kein Hexenwerk.

Für die DABLIST gilt die Konvention: Das Feld TII ist 4-stellig, MainId und SubId in DEZIMALER Schreibweise (wie in Qirx), führende NULLEN bitte auffüllen.
Beispiel:
10A Obb/Schw 0x1d 3 11 Pfänder
Eintrag: 0311

Sollen / müssen wir den Pattern auch in DABLIST dokumentieren? Offizielle Listen (OFCOM) nennen nur die MainId und SubId.

Die TII wird in Kürze nicht nur innerhalb fmlist.org sondern auch an anderen Stellen öffentlich verfügbar sein, wenn sie aus belastbaren Beobachtungen gemeldet wird.

73,
Günter

von Günter Lorenz - am 29.12.2017 22:46
Zitat
Günter Lorenz
Zitat

Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.


Im Post ist es gut zu erkennen: FIG 1/0 ist der eigene Ensemble-Name.
FIG 0/21 ist ein _Verweis_ auf ein anderes Ensemble, inkl Block, auf dem der Service auch ausgestrahlt wird. Sowas wie AF bei FM. Wer FIG 0/21 für die eigene Ensemble-ID hält, sollte den DAB-Standard noch mal lesen.


Nun, ich gebe zu, den DAB-Standard noch gar nie gelesen zu haben. :)
Für mich als Laie sieht das halt hier so aus, da sowohl der Ensemble-Name als auch das Feld "E-ID" wechseln. Das ist nur bei den SMC D03-Paketen (7A, 9B) so und nur diese bringen kein Audio in Qirx (sowohl im Live- als auch im File-Betrieb). Man kann zwar ein Programm anwählen, aber es spielt nicht und wenn man die Liste nochmal aufklappt, ist sie leer oder zeigt andere Programmnamen. Sieht für mich (wie gesagt, als Laie) so aus, als würde Qirx da etwas falsch interpretieren. Mit Andis Player und "Hardware-Radios" hatte ich noch nie Probleme mit diesen Paketen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.12.2017 07:54
@Günter Lorenz

Eventuell noch mitdokumentieren ob Daten von Netzbetreiber = Zuverlässig oder Privatperson..


Zitat
Günter Lorenz
Zunächst auch von mir ein :spos: an clem01 für die öffentliche Verfügbarkeit der TII-Funktion in qirx.
Natürlich kennen die Senderbetreiber die TII der Sender ihres Netzes. Bisher brauchte man aber ca. 30 T€ aus der Portokasse, um einen TII-fähigen Empfänger zu haben. Disruption ist jetzt das Stichwort.

Nun kann jeder geneigte Radioforumist und/oder qirx-Anwender beitragen, die TIIs zu "enttarnen": Bei Ortssendern kein Hexenwerk.

Für die DABLIST gilt die Konvention: Das Feld TII ist 4-stellig, MainId und SubId in DEZIMALER Schreibweise (wie in Qirx), führende NULLEN bitte auffüllen.
Beispiel:
10A Obb/Schw 0x1d 3 11 Pfänder
Eintrag: 0311

Sollen / müssen wir den Pattern auch in DABLIST dokumentieren? Offizielle Listen (OFCOM) nennen nur die MainId und SubId.

Die TII wird in Kürze nicht nur innerhalb fmlist.org sondern auch an anderen Stellen öffentlich verfügbar sein, wenn sie aus belastbaren Beobachtungen gemeldet wird.

73,
Günter


von Austria MV - am 30.12.2017 08:27
@Austria MV
Zitat

So schaut der Wendelstein Empfang aus wenn die TII Anzeige nicht richtig funktioniert.



Danke für die Daten. Mit "nicht richtig funktioniert" meinst du wahrscheinlich "False Positives" (s. Diskussion weiter oben im Thread). Die Bilder zeigen zwei Spektren von deiner Aufnahme. Die meiste Zeit sah das TII Spektrum aus wie TII_Chaos.jpg. Mit dieser Spektrums-Qualität kann ich dir nicht nur 1 1 bieten, sondern auch (s. Bild) 22,10 oder 57,9 und beliebige weitere. Rauschen.

Einige Male war das TII Spektrum aber einigermassen ordentlich (zweites Bild), und da werden in der Tat 1,1 als MainId, SubId dekodiert. Immer wichtig: Die eingestellte Threshold muss über dem TII-Rauschpegel liegen.


[attachment 10347 TII_Chaos.jpg]
[attachment 10348 Spektrum_1_1_2.jpg]

von Clem01 - am 30.12.2017 13:09
@Clem01

Danke für das drüberschauen.

Siehe Beitrag von am 21. Dezember 2017 07:42 hatte ich ja denn Kanal erfolgreich eingelesen und ausgewertet.
1 1 und 1 2 halte ich für plausiebel, ob es die anderen gibt werde ich mal beobachten ?

http://radioforum.foren.mysnip.de/file.php?35326,file=10284

Aufzeichnen konnte ich erst nachdem ich den Ordner C:\tmp erstellt hatte.
Angezeigte Uhrzeit war eine Stunde differenz.

Gibt es einen Grund weshalb das DAB Plus Fenster sich hartnäckig immer im Vordergrund hält ?
Kann man das auch in der Konfigurationsdatei einstellen ?

Gibt es Komandozeilenparameter das man das Programm gleich im DAB Modus starten kann ?

Besteht noch Hoffnung für leistungsschwächere PC s das die Audioausgabe unterbrechungsfreier wird ?

Falls noch Beispieldateien gewünscht sind bitte melden.

Danke für die Unterstützung und einen Guten Rutsch !

Austria MV

von Austria MV - am 30.12.2017 17:01
@Austria MV

Zitat

Aufzeichnen konnte ich erst nachdem ich den Ordner C:\tmp erstellt hatte.
Angezeigte Uhrzeit war eine Stunde differenz.

Ja, Ordner muss vorhanden sein.
Uhrzeit hat am Ende ein Z, meint wie üblich UTC, ist eine Stunde weniger, im Sommer zwei.

Zitat

Gibt es einen Grund weshalb das DAB Plus Fenster sich hartnäckig immer im Vordergrund hält ?
Kann man das auch in der Konfigurationsdatei einstellen ?
Gibt es Komandozeilenparameter das man das Programm gleich im DAB Modus starten kann ?

Ja, ist so programmiert. Ich überlege aber eine DAB-only Version. Derzeit ist es (leider!) so.
Wenn qirx aus dem DAB-Mode beendet wird, sollte es auch wieder dahin starten. Kommandozeilenparameter gibt es keinen.

Zitat

Besteht noch Hoffnung für leistungsschwächere PC s das die Audioausgabe unterbrechungsfreier wird ?

"Auto Freq." abwählen, "Tuner Freq" anwählen => Feinfrequenzkorrektur wird von der Hardware gemacht, ist zwar nicht so genau, reicht aber meistens. Symobl Time (kritischer Wert: 1,2ms) sollte um einiges runtergehen. Frame Time darf nicht über 96ms gehen, sonst stottert's.
Performance Reserve ist noch drin, Problem ist Zeit für die Entwicklung zu finden.

Zitat

Falls noch Beispieldateien gewünscht sind bitte melden.

Danke für das Angebot. Rolf hat mich so gut versorgt, dass ich erstmal kräftig was zu knabbern habe. Wenn ich dort weiter sehe, melde ich mich.

Auch dir einen Guten Rutsch!
Und natürlich auch allen anderen. Der Feedback hier ist wirklich sehr hilfreich!

von Clem01 - am 30.12.2017 18:44
Letzte Woche hatte ich ja schon vermutet, dass mir Quirx einen Streich spielt:
Zitat


Kanal 8A
SWR BW S
Pattern ID Standort
0x2E 0819 UNID
0x2E 0820 Grünten
0x2E 0821 UNID


Anmerkung: Die IDs 0819 und 0821 kamen konstant, auch über mehrere Stunden, aber mit einem rund 90% niedrigeren Pegel als 0820. Das Spektrum war blitzsauber. --> Entweder Waldburg und Pfänder senden schon, und keiner hat's gemerkt oder hier ist vielleicht noch ein kleiner Bug in der Software.

Jetzt habe ich weitere Indizien dafür:
Auch auf

Kanal 9C
Augsburg
Pattern ID Standort
0x17 0109 Augsburg / Hotelturm

habe ich den Effekt beobachtet, dass auch die IDs 0108 und 0110 konstant angezeigt werden, wenn man den Threshold weit herunter dreht. Das würde auch erklären, weshalb ich bei

Kanal 5C
DR Deutschland
Pattern ID Standort
0x36 1103 UNID
0x36 1104 Ulm / Kuhberg
0x36 1105 Geislingen / Oberböhringen (?)

die IDs 1103 und 1105 beobachtet habe. Günter hatte ja schon darauf hingewiesen, dass er 1105 Geislingen / Oberböhringen nicht für richtig hält.

Natürlich flackern bei entsprechend niedrigem Threshold auch viele sinnlose IDs auf. Das Spannende ist aber, dass die Nachbar-IDs bei starken Ortssendern konstant und mit einem rund 90% niedrigeren Level als das Hauptsignal angezeigt werden.

@ Clem01:
Vielleicht möchtest Du Dir das ja nochmal ansehen, um Deine schöne Software noch besser zu machen, als sie sowieso schon ist.:)

von spacko - am 04.01.2018 12:26
Hier mal so alles was mir beim testen aufgefallen ist..


Zur Frequenz Korrektur im "Device" Block: Also diese muss bei mir exakt stimmen. Nur bei einem Wert zwischen 0 und 12 wird dekodiert. So "ungefähr" gibt es nicht. Zudem ist der Wert nicht immer genau gleich, starte ich die Software neu, so muss ich wieder erneut suchen bis ich den richtigen gefunden habe.

Beim Kanal 5C muss ich immer mehr als bei den anderen einstellen, die meisten liegen bei mir zwischen 0 und 6, beim 5C dann eher zwischen 7 und 12.

Kanal 11B DRS BW macht riesig Probleme zu lesen, der Ensemble Name wechselt hier wild zwischen DRS BW, SWR RP und SWR BW. Letzteres ist wohl ein Mischprodukt..


Raw recording geht bei mir nicht..
[attachment 10386 rawrec.PNG]

Hat jemand ne Idee?


Die Kanaltrennung ist übrigens auch nicht so toll, liegt aber vermutlich an der Hardware selbst, was will man von einem 10 Euro Stick auch erwarten..

Bei Pegelunterschieden zwischen den Kanälen von ca 30 dB schafft es der Stick dann nicht mehr, den schwächeren Mux zu lesen. Hier mal der Unterschied von 11C und 11D bei mir.

[attachment 10387 11C11D.PNG]

Mein Onkyo T-4030 hat damit keine Probleme, Quality 100%. Auch mein Denon RCD-M39DAB kam damit klar. Aber zurück zur Software.. feines Tool auf jeden Fall! :spos::xcool:

von Manuel D - am 04.01.2018 12:32
Zitat
Andi_Bayern
...

Man kann den TCP-Port, auf dem AirspyInterface und HackRfInterface senden, auch ändern (Standard ist 1234). Den nötigen Registry-Key kann ich heute Abend raussuchen.


Die Registry-Keys sind:

- Für den HackRf: HKEY_CURRENT_USER\Software\Andi_84\HackRfIface\Settings\default
- Für den Airspy: HKEY_CURRENT_USER\Software\Andi_84\AirspyIface\Settings\default

Dort dann die Werte:
- RtlTcpPort (REG_DWORD), Standard ist 1234
- RtlTcpIp (REG_SZ), Standard ist 127.0.0.1

Bei entsprechender Wahl der Ports kann man sogar beide (Airspy und HackRf) gleichzeitig nutzen.

Wenn man für die IP 0.0.0.0 einträgt, ist der I/Q Datenstrom auch im Netzwerk für andere Rechner verfügbar (beim Standard-Wert 127.0.0.1 nur auf dem lokalen Rechner).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.01.2018 17:02
Entschuldigen Sie! Ich habe nur ein bissen Deutsch. (belongs in this thread - sorry)

Warm greetings from the county of Kent in England. I am very interested in the work done by Clem (qirx) and Jan (qt-dab) in showing the TII codes and geographical locations for DAB transmitters. When conditions were good in December 2016 I had DAB from Belgium, Netherlands, Germany and Denmark. Now if we get good conditions I hope to know from where the signal comes. Fantastic that already the TII codes are showing in DABList - thanks Gunter!

Clem suggested I post this picture that shows how the TII codes are transmitted in the Null signal.

https://app.box.com/s/rpr041pie5c4znuiql7b17bmw9qcrxhu

The picture comes from QIRX when displaying one of the National MUXes on 11C. There were four transmitters present. Three from one Main transmitter group and one from a different Main id.

Only 4 of the 8 bits are ever used to define a pattern to identify a Main id. The ETSI standard tells you which bits are used.

TII codes are supposed to be unique but in the UK I have seen one Main transmitter id has two identical sub-codes. We also have different Main ids with the same sub-id. This could result in confused identification - more likely if DXing than normal reception.

Also TII codes are an option in the DAB standard - not a "must use" so I hope the broadcasters will not stop using them.

What I am also finding interesting is that the weaker transmitters identified in QIRX change from one day to the next. This is not a software problem - this is because the propagation conditions change. So one day - better propagation to the south-east, another day - It is better to the north east, or another day - to the west.

I know that the TII decoding is not perfect - and some signals that qt-dab doesn't decode are decoded by QIRX, but another signal that gives QIRX problems is OK in qt-dab. I think that shows that Clem and Jan are using different ways to decode the TII data. Maybe as time goes on the decoding will be further optimised - but these guys are doing it as a hobby - so I am just happy they share and welcome feedback.

But do not expect too much as you need a clean signal to get a good decode. The TII signal is -16dB to avoid messing up coarse synchronisation. If the null period is noisy then TII decoding will be a problem and you won't notice a problem with the DAB audio.

I look forward to the newest release from Clem and I really hope there will be some good propagation soon - 2017 has been the worst year for Tropo propagation overall. Although on one day I got Poland on 105.7 FM (1100+km) for a new ITU.

Regards

David Bunyan (- have fun with Google translate ;) - it seems to work well for Deutcsh to English)

von DaveB - am 21.01.2018 21:21
Zitat
Clem01
Ja, das ist mir schon auch klar. Aber du bist mir zuvorgekommen. Die neue Version ist seit gestern Nacht im Netz...

Die exe war immer schon im Release Ordner. Ich wollte mir einfach einen weiteren Arbeitsgang sparen. Und auf der Download Seite steht doch, "Pre-compiled binaries (in the "Release" directory)".

Den Sound hatte ich probiert.. Hoffentlich nix grösseres. Das hatte ich gar nicht angefasst.

Prozessorlast ist ein unangenehmes Thema! Da wird wohl mal eine Optimierungsrunde nötig sein (irgendwo werden hoffentlich noch ein paar Reserven schlummern)


* das nennt man Timing - andimik ist wieder Schuld ;)
* der doofe Windows User wie ich erwartet einfach die exe im Hauptverzeichnis und nicht in einem Unterordner
* ich habe die neuen Dateien komplett in meinen alten Qirx Ordner geschmissen, es funktioniert nicht. Die alte Qirx exe gestartet - Sound funktioniert , die neuen Qirx Dateien nochmals in einem seperaten Ordner getan - kein Sound.
Mal sehen, ob noch andere das Problem haben, oder es doch an mir liegt.
* Wäre schön ... könnte man beispielsweise mit einem Button die Grafiken deaktivieren bzw. die Aktualisierungsrate niedriger setzen? Wenn diese überhaupt so viel Prozessorlast brauchen?

von Chief Wiggum - am 22.01.2018 13:12
@Chief Wiggum
Zitat

ich habe die neuen Dateien komplett in meinen alten Qirx Ordner geschmissen, es funktioniert nicht. Die alte Qirx exe gestartet - Sound funktioniert , die neuen Qirx Dateien nochmals in einem seperaten Ordner getan - kein Sound.


Keine Ahnung, was da los sein könnte, aber wer braucht schon Sound? Hauptsache die TIIs sind stimmig...

Jetzt im Ernst, ich habe gerade nochmal auf meiner steinalten Win10 Kiste probiert (die stammt noch aus Vistas Zeiten) - es stottert vor sich hin, aber deutlich hörbar. Und auch mein alter aber flotter Win7 Laptop trällert vor sich hin. Vielleicht liegt es an der hohen Prozessorlast (der alte Win10 ist zwar bocklahm, aber kommt nur auf ca.80% Last). Mehr Testmöglichkeiten hab ich leider nicht. Irgendeinen Grund muss es aber haben, dass kein Ton kommt. Grübel..

von Clem01 - am 22.01.2018 15:13
Sehr schön, 16bit Dateien im Format von qt-dab (*.sdr) liest das Programm auch ;-)

Wenn ein File zu Ende ist, muss man es neu laden. Da nützt auch der Fortschrittsbalken nichts, der nur funktioniert, solange das Ende der Datei nicht erreicht ist. Das Spulen können die anderen Programme nämlich nicht :-)

Die Spalten mit den Koordinaten sind aber zu schmal und lassen sich nicht nach rechts scrollen.

Und kann man die Magnitude (Y Achse) oben rechts auf 20 dB statt 40 dB begrenzen? Ich habe noch kein Sample gefunden, dass das ausgefüllt hätte.

Die Einstellungen für die Höhen der einzelnen Fenstermodule (ich hoffe, du weißt, was ich meine), werden nicht gespeichert. Beim nächsten Laden einer Datei sieht die Oberfläche wieder genau so aus wie nach dem Start.

Schreibgeschützte Dateien lassen sich nicht laden (Zugriff verweigert). Das ist natürlich ärgerlich für Dateien auf DVD.

Positiv ist, dass der Threshold grafisch veranschaulicht wird. Cool.

Und welle.io war bisher auch das einzige Programm, das die Uhrzeit und Datum des Samples angezeigt hat. Das geht jetzt auch mit qirx.

von andimik - am 22.01.2018 19:46
Ich nehme an, dass ich angesprochen wurde.

Zitat
andimik
Sehr schön, 16bit Dateien im Format von qt-dab (*.sdr) liest das Programm auch ;-)
Prima, dann hat qt-dab dasselbe Format wie HDSDR.

Wenn ein File zu Ende ist, muss man es neu laden. Da nützt auch der Fortschrittsbalken nichts, der nur funktioniert, solange das Ende der Datei nicht erreicht ist. Das Spulen können die anderen Programme nämlich nicht :-)
Stimmt alles! Abhilfe: Kurz vor dem Ende wieder auf den Anfang im Balken klicken ("Poor man's round robin" ).

Die Spalten mit den Koordinaten sind aber zu schmal und lassen sich nicht nach rechts scrollen.
Ich nehme an, du meinst die Geodaten. Können die nicht ganz rausfliegen? Werden ja eh nicht bedient von den Sendern. Wenn sie allerdings drin bleiben, sollten sie auch lesbar sein.

Und kann man die Magnitude (Y Achse) oben rechts auf 20 dB statt 40 dB begrenzen? Ich habe noch kein Sample gefunden, dass das ausgefüllt hätte.
Kann man sicher, muss man? Hoch genug ist das Spektrum ja hoffentlich.

Die Einstellungen für die Höhen der einzelnen Fenstermodule (ich hoffe, du weißt, was ich meine), werden nicht gespeichert. Beim nächsten Laden einer Datei sieht die Oberfläche wieder genau so aus wie nach dem Start.
Das stimmt, aber nur solange der Mode (File bzw. TCPIP) nicht angewählt wurde. Danach sollten die alten Fensterhöhen kommen. Stehen in der config Datei.

Schreibgeschützte Dateien lassen sich nicht laden (Zugriff verweigert). Das ist natürlich ärgerlich für Dateien auf DVD.
Programmierfehler. Wird geändert.


von Clem01 - am 23.01.2018 01:19
Hi Clem,

Total CPU usage is about half of previous figure - a very impressive improvement.

1. 0.0.0 - CPU load with no sound 47%
1.0.0.2- CPU load with no sound 23%. on my i5-4460. The net CPU usage is 20% for QIRX and 3% for background. Windows system then uses 28% to give a total of 50%.

The only SDR program that I have on my PC that does not use Windows system is HDSDR - but if I send audio via VAC to an external program then VAC uses Windows system.

The GUI looks very nice with a different colour for each transmitter TII - and thank you for making the gain control slider bigger. AGC works well for strong stations - but very fine manual gain setting helps for the weaker station.

The new chart for multipath delay is also very interesting - my signals have lots of multipath - 25dB magnitude on some. 10-15 dB on others.

Regards

David

von DaveB - am 28.01.2018 22:31
Hi David,

Thanks for your nice observations! All are in coincidence with the intended behavior. I mentioned it - very shortly - in the history of 1.0.0.1 under "Minor DAB Changes".

This guard stuff is interesting (and sometimes a little tricky) only in multipath environments. In such scenario, more than one signal is arriving at the antenna at different times. In case the time difference (some call it "channel impulse response" ) is smaller than the guard interval time (504 samples or about 250 Microseconds, corresponding to about 75km), the decoder is able to decode the signal, but only if it starts the conversion from time to frequency domain (the "FFT window", the term here used differently than in the usual sense) within the overlapping area of the guard intervals of all multipath signals arrivng at a certain moment. The SW tries to keep the start of the FFT window within that area.

Now, if you move manually the start of the FFT window out of the overlapping area by moving the guard slider, the quality of the decoding will deteriorate due to so-called Inter-symbol-interference (ISI). This is probably what you are observing. Notably, in the commercial world these positioning algorithms are kept secret (see reference on my website).

I noticed (trial and error) that in adverse conditions it gives an improvement if the FFT start is moved more to the right margin of that overlapping area. And this SW change results in the changed guard values you are observing in auto mode.

In qirx, this "channel impulse response" is measured in two completely different ways: Once (now since a long time) by correlation, used for the calculation of the overlapping areas of the guard intervals in the decoder, and independently by FFT-ing the ripple of the usual spectrum and displayed in the new Multipath delay spectrum. The results (absolute values) are the same, as can be measured under "Lab conditions" with a split signal.

BTW, "Guard Intervals" are widely used also in other technologies like DVB-T or Wifi to mitigate multipath reception.

I hope this could clarify the situation somewhat.

von Clem01 - am 29.01.2018 14:07
Hi Chief Wiggum,

Danke für die nochmalige Beschreibung. Erklärung habe ich bisher keine. Aber- um es nochmal zusammenzufassen:

- Die Rohdaten werden eingelesen (wenig überraschend)
- Die weitere Situation ist wie auf deinem letzten Screenshot, d.h.
-- Dekodierung der FIC Daten geht mit 100%
-- RS ok% Feld zeigt 100%
-- Frame Time ist nahe 96ms
- WAV aufnehmen geht nicht, aber ich nehme an beim Hovern über dem WAV-Knopf ändert sich die Farbe oder der Rahmen.
Frage: Ändert sich die Zeit laufend? Bewegen sich die Spektren und der SNR Balken?
Weitere Frage: Beim Einlesen einer Raw-Datei ist es dieselbe Situation?


Wenn dem so wäre, dann läuft alles incl. Erstellung der AAC-Daten, die in den libfaad Dekoder zur Erzeugung der Audio PCM Signale gegeben werden.

Interessant wäre evtl. noch die gesamte Rechnerlast, die Auslastung des Rechners durch qirx, und die Memory-Situation.

von Clem01 - am 29.01.2018 14:38
@Chief Wiggum

Danke für den Test. Da weiss ich jetzt wenigstens, in welche Richtung ich weiter suchen muss.


@Ruud

Du kannst mit der SW machen, was du willst. Es ist Open Source!. Ich glaube auch nicht dass dir ältere Versionen helfen, da du ja auch die letzte Version hier im Forum als "taub" bezeichnet hast. Was immer du darunter verstehst. Im Falle dass du eine qualifizierte Fehlermeldung mitteilen kannst, werde ich mir das gerne ansehen. Solche Posts wie jetzt hier sind für mich wertlos.


@Schlips,

Danke für die Info. Der rtl_tcp Zähler besagt lediglich, dass die Gegenstelle (also in diesem Fall qirx) die Meldungen nicht schnell genug (oder auch gar nicht) abnimmt. Der Verbindungsaufbau scheint aber zu funktionieren. Kommt beim Starten irgendeine Fehlermeldung oder ein Windows Fenster? Ich habe eben hier auf einer 32-Bit virtuellen Maschine (XP) probiert, und da kommt die Fehlermeldung (auch f. rtl_tcp), dass die SW nicht auf 32-Bit läuft.

Hast du selbst kompiliert oder die Binaries benutzt?

von Clem01 - am 30.01.2018 22:45
Zitat
Clem01
@Schlips,

Danke für die Info. Der rtl_tcp Zähler besagt lediglich, dass die Gegenstelle (also in diesem Fall qirx) die Meldungen nicht schnell genug (oder auch gar nicht) abnimmt. Der Verbindungsaufbau scheint aber zu funktionieren. Kommt beim Starten irgendeine Fehlermeldung oder ein Windows Fenster? Ich habe eben hier auf einer 32-Bit virtuellen Maschine (XP) probiert, und da kommt die Fehlermeldung (auch f. rtl_tcp), dass die SW nicht auf 32-Bit läuft.

Hast du selbst kompiliert oder die Binaries benutzt?

Hallo,
ich habe es mir einfach gemacht. Die Binaries entpackt (zu c:\programme\...), dann dort alle Rechte freigegeben (damit es nicht die lästigen Fehlermeldungen gibt - s.o.) und anschliessend den 64 bit Treiber von rtl_tcp mit der 32 Bit-Version ersetzt (4 Dateien)
Fehlermeldung gibt es keine. Das Dos-Fenster mit rtl_tcp startet, dann Qirx. Wenn das Programm schnell genug synchronisiert, wird mir auch der Name des Multiplex angezeigt. Nur wenn der Zähler dann hochrauscht, ist Schluss. Bei der ersten Fassung hat es grundsätzlich funktioniert, vielleicht hilft das weiter!

von Schlips - am 01.02.2018 00:19
Zitat
Das muß Kesseln
Zitat
Ruud
und wo kann ich die ehere version dabonly damit zuruck bekommen

Denke mal das du das hier meinst @Ruud. Bitte Qirx Downloads Ansonsten habe ich noch sämtliche ältere Versionen hier auf meiner Festplatte zu liegen. Frage ist nur welche Version? Da hilft doch auch das meckern nichts. Der Entwickler fängt doch erst mal an dies Software richtig durch uns zu Testen. Nur so lassen sich doch Bugs und Fehler beheben. Und was die Taubheit betrifft liegt sicherlich auch mit an den Sticks :)

Weil die Sources and Binaries, Version 1.0.0.2, DAB-Only nur mit muhe etwas einlest weil die Sources und Binary Version 0.9.4 problemlos sendern einlest.
Ich dachte das ein woche zuruck ein andere (altere) dabonly version downloadable war welche besser funktionierte.

von Ruud - am 01.02.2018 18:30
Sorry für die späte Antwort. Bin momentan stark anderweitig beschäftigt.

@Das muss Kesseln
QirxFehler.png: Die Message Box beschreibt ziemlich genau, was los ist. Es ist vermutlich das Verzeichnis C:\tmp nicht vorhanden. Ein anderes Verzeichnis könnte in der qirx.config eingetragen werden, Tag "Directories".

QirxFehler2.png: Das Verzeichnis wo du das laufen lässt, ist üblicherweise vom Betriebssystem geschützt. Du musst wahrscheinlich der qirx.config Schreibrechte geben, dann kann die Konfiguration auch geschrieben werden. Andere Möglichkeit wäre, in ein "normales" nicht von Windows geschütztes Verzeichnis zu installieren.

Dritte Fehlermeldung: Wahrscheinlich Folgefehler, vielleicht mal eine DAB-only Version versuchen. Die älteren Versionen sind länger nicht angefasst worden.

@Schlips
Mich wundert, dass du auf einem 32-Bit System überhaupt so weit kommst. Was nötig ist (und das wird dann vorhanden sein) ist das .NET Framework 4.5.1. Das gibt es z.B. auf XP nicht, wo ich die 32-Bit Tests gemacht habe. Daher bekomme ich andere Fehlermeldungen.
Was bei dir vermutlich der Fall ist, sind falsche Versionen der C-Runtime. Diese DLLs (z.B. die vcruntime140.dll) heissen alle gleich, aber sind völlig verschiedene Versionen für die unterschiedlichen Plattformen.
Wenn du weiter an der Lösung des Problems interessiert bist, könnten wir weitere Versuche starten. Geht momentan zeitlich nur leider etwas schleppend.

@ChiefWiggum
Das Ton-Problem konnte ich nach wie vor nicht lokalisieren. Wie gesagt, ich bekomme es hier leider nicht her. Bleibe aber dran.

von Clem01 - am 02.02.2018 13:01
Zitat
Clem01
Sorry für die späte Antwort. Bin momentan stark anderweitig beschäftigt.

@Das muss Kesseln
QirxFehler.png: Die Message Box beschreibt ziemlich genau, was los ist. Es ist vermutlich das Verzeichnis C:\tmp nicht vorhanden. Ein anderes Verzeichnis könnte in der qirx.config eingetragen werden, Tag "Directories".

QirxFehler2.png: Das Verzeichnis wo du das laufen lässt, ist üblicherweise vom Betriebssystem geschützt. Du musst wahrscheinlich der qirx.config Schreibrechte geben, dann kann die Konfiguration auch geschrieben werden. Andere Möglichkeit wäre, in ein "normales" nicht von Windows geschütztes Verzeichnis zu installieren.

Dritte Fehlermeldung: Wahrscheinlich Folgefehler, vielleicht mal eine DAB-only Version versuchen. Die älteren Versionen sind länger nicht angefasst worden.
Herzlichen Dank @Clem01. Natürlich bleibe ich dran um deine Software zu testen. Kurze Frage zu dieser reinen Dab Only Version. Wie starte man diese? Ich habe diese 0.9.4 glaube ich jedenfalls. Da ist eine Qirx Exe und diese RTL_TCP Exe drine. Die anderen Versionen kann ich ja versuchen. Gruß

von Das muß Kesseln - am 02.02.2018 15:25
Hallo,
ich habe mir vorher die neue Version heruntergeladen.
Dann habe ich ein wenig herumgespielt, und habe festgestellt, dass bei mir irgendwas nicht stimmen kann: Bei der "ur-alten" Version 1.0.0.1 läuft der Zähler nicht hoch, dagegen ist der Empfang etwas "hackelig" (klappt nicht immer), Audio geht kaum. Bei der Version 1.0.0.3 klappt der Empfang besser, TII kommt schneller (Danke!), aber der RTL_TCP-Zähler läuft auch bei mir mit dem 64-Bit-System hoch - und das Programm stürzt ab. Dann bekomme ich einen Hinweis "Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.". Bei nächsten Starten bekomme ich dann gar kein Bild mehr (nur die Kopfzeile mit QIRX_SDR), ab und zu kurz Ton und dann läuft der RTL_TCP-Zähler läuft hoch bis 502. Ende.
Keine Ahnung, was ich da falsch mache . . .
Gruss und schönen Sonntag!

von Schlips - am 18.02.2018 09:58
Zitat
Toto_Pfalz
So nun steht da Transmitter ID 21 Main Sub 4 Strength 0,82
Ach ja: 0x56 habe ich da noch stehen, und wenn der Threshold nach unten geregelt wird tauchen noch ein paar mehr auf.
Es handelt sich um das Bundesmuxx auf 5c

Was sagt mir das nun? :confused:

Du empfängst einen Standort vom 5C der noch nicht ausgelesen wurde:

http://www.ukwtv.de/cms/deutschland-dab/rheinland-pfalz-dab.html

In der letzten Spalte werden die bereits bekannten TII's angezeigt.

Der TII setzt sich aus der Main ID (die ersten beiden Ziffern, in dem Fall 21) und die Sub ID (die letzten beiden Ziffern, in dem Fall 04) zusammen. Pro Bundesland gibt es eine eigene Main ID, die 21 steht also für Rheinland-Pfalz, die 04 für einen bestimmten Senderstandort, der bis jetzt noch nicht ausgelesen wurde. Du kannst damit also bestimmen welchen Sender genau du in einem Gleichwellennetz gerade empfängst (ggf. auch mehrere). Du solltest aufpassen, das du mit dem Threshold nicht zu weit runtergehst, es kommen dann auch vermehrt Fake-ID's dabei heraus.

Wir sammeln die TII-Informationen in einem separaten Thread:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1451537

hier bitte nur das eintragen, wo man sich 100% sicher sein kann, bspw. Empfang mit eigezogener Antenne in unmittelbarer Sendernähe.

von Rosti 2.0 - am 23.02.2018 20:03
Es gibt drei neue qirx Versionen:
- Windows 0.9.5: Standardversion, mit DAB in floatendem Fenster, DAB identisch wie 1.0.0.4
- Windows 1.0.0.4: DAB-Only
- Linux/Mono 1.0.0.4

Änderungen:
- Gemeinsame Codeteile in eine eigene VS Solution qirx_Common ausgelagert,
- Rohdaten-Replay spielt jetzt im "round-robin".
- DAB: Stummschaltung per Icon-Klick
- DAB: Audio Streaming per UDP, z.B an den VLC-Player
- Autostart und Autostop von rtl_tcp.exe kann separat eingestellt werden

Linux/Mono-Version, gedacht als praktische Übung für Mono:
- Codebasis weitgehend identisch mit der Windows Version,
- Audio Output als UDP-Stream als Workaround für fehlendes NAudio,
- Keine Spektren (MS-Charts unter Mono gehen nicht),
- Performance erheblich schlechter als unter Windows (s. Bericht),
- Bericht der Portierung ist auf der Website, für Interessierte

Dank @andimik, @figuren für eure Fehlerberichte und Hinweise!

von Clem01 - am 26.03.2018 15:51
Zitat
figuren
However, please can you explain how to work with the new UDP audio output?
I can't enable it and use it with VLC.


No special tricks here. I did in the way to start the VLC from the command line with the string described on the website:
C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC>vlc --demux=rawaud --rawaud-channels=2 --rawaud-samplerate=48000 udp://@:8765

VLC starts and listens on the UDP port. You must wait some seconds, because obviously VLC builds up a rather large buffer. The port must be allowed by your firewall, and UDP broadcast must be possible (IP address 255.255.255.255) ( could this be the reason why it does not work?).

BTW (also wrote it on the website) credit for this and other methods for listening to UDP streams goes to GQRX

von Clem01 - am 26.03.2018 20:23
Zitat
Clem01
Zitat
figuren
However, please can you explain how to work with the new UDP audio output?
I can't enable it and use it with VLC.


No special tricks here. I did in the way to start the VLC from the command line with the string described on the website:
C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC>vlc --demux=rawaud --rawaud-channels=2 --rawaud-samplerate=48000 udp://@:8765

VLC starts and listens on the UDP port. You must wait some seconds, because obviously VLC builds up a rather large buffer. The port must be allowed by your firewall, and UDP broadcast must be possible (IP address 255.255.255.255) ( could this be the reason why it does not work?).

Ok, I'll check it!

However, please add options for changing the "broadcast" address to one multicast address selected by the user, and also for a configurable port number. Futhermore, if you print the output (samplerate + IP:port) in the configuration window or close to the UDP button then it will useful.

Regards.

von figuren - am 27.03.2018 09:47
Zitat
Clem01
Zitat
figuren
However, please add options for changing the "broadcast" address to one multicast address selected by the user, and also for a configurable port number. Futhermore, if you print the output (samplerate + IP:port) in the configuration window or close to the UDP button then it will useful.


The port is configurable in the config file (as documented in the Version History....). Just search for "8765" and you will see the location where to change it.

Hi,

I see now! :) Thank you!
The problem is: when you "upgrade" the config file isn't upgraded. Then the value of the UDP port audio streaming is missing. So, please update the description in the ChangeLOG with an exemple:






Regards.

von figuren - am 28.03.2018 06:49
Hi Clem01,

In Windows with multiple Ethernet cards the UDP streaming doesn't work. Suggestions:

- Add the config option for the UDP IP target address. By default "255.255.255.255", but for example if I change to "127.0.0.1" it will be useful.

- Add a config option for selecting the UDP stream mode: "raw" (the current mode), and "mp2" that is the compressed bitstream. The advantage is that when doing the streaming and the audio is muted, then all the audio decoding processing is stopped inside QIRX.

- And, please, upgrade the GUI tooltip of the UDP button with the "target info". Example: "raw://255.255.255.255:8765" that is now the current default values, and in future "mp2://127.0.0.1:8888". You agree?

Regards.

von figuren - am 28.03.2018 07:02
Hi figuren,

Thanks for your comments. All you are writing is reasonable, but not all is realistic with respect to the view of the project.

As to the config file updates:
You are right that the user has to maintain his config file changes. He will - however - have the advantage of always having automatically a config file with all entries, thus avoiding error messages and exceptions. In contrast to your remark, this change was documented in the History (1.0.0.2 of January).

Making the address and not only the port of the audio udp configurable is certainly reasonable and will be included. IMO, this will not resolve your need to broadcast with multiple Ethernet cards. As to my knowledge, for this code changes would be necessary (which will not be included).

I have difficulties with your "raw" and "mp2" options for audio streaming. Advantage or user benefit? Streaming the audio before the audio decoder would be an entirely new feature which will presumably not enter the feature pipeline.

And why should the audio decoding be stopped when muted? In contrast, it is now continued on purpose, in order not to disturb a possible running audio recording with recorded silence (off-topic: like in Heinrich Böll's novel "Doktor Murkes gesammeltes Schweigen", or "Murke's Collected Silences") ).

Another valuable hint (in one of your last postings) - which will be realized - has been to add somewhere the indication of the audio sampling rate. In standard DAB - often still found in the UK - many services decode to 24000sps, which obviously must be known when streaming to an external audio sink.

With all of these audio related features, please keep in mind that in the first place the udp audio streaming was intended as a simple workaround to get any sound output at all under Mono.

von Clem01 - am 28.03.2018 11:48
Zitat
Clem01
I updated the Windows version with the items discussed (no new version number):

- udp IP address configurable, default is broadcast address
- Audio sampling frequency, # of bits per sample and # of audio channels displayed. The info is on the right side of the "Audio" panel.

Thank you! It's working. :spos:

Some more ideas:

- Write the "target" UDP close to the UDP button, for example in a form "255.255.255.255:8765".
- Add one option for saving the "display speed" in config.
- Include in the "release" one default configuration file with all parameters included (as a reference; at time I need to review the code to show new values).
- List tips to reduce CPU consumition, for example, how to disable spectrum, TII decode, etc.

Thank you for this great tool!

von figuren - am 06.04.2018 06:53
Hi figuren,

let me comment on your remarks:

Zitat

- Write the "target" UDP close to the UDP button, for example in a form "255.255.255.255:8765".


I had intended this already for the latest update, but it turned out to be a little more effort than expected, so I postponed it.

Zitat

- Add one option for saving the "display speed" in config.


This is already in the config, see



Zitat

- Include in the "release" one default configuration file with all parameters included (as a reference; at time I need to review the code to show new values).


I do not really understand because exactly this happens when you start the SW and no qirx.config is present, e.g. after download. In this situation such a config file is created. There should be no need to go into the code for this.
Zitat

- List tips to reduce CPU consumition, for example, how to disable spectrum, TII decode, etc.

You almost listed all what can be done by the user, and switching off TII will not bring that much of a performance improvement. You might wish to try it out yourself and tell us! To switch off TII, you only have to rename the TII.dll. The SW will work without it as well.

To comment on this a little further:
I had exactly the same idea like you. If you are interested, you can still find these tips in the doc, now unfortunately obsolete. The reason:
In the beginning the SW had a feature which probably would bring the most performance boost. This is to correct the center frequency in hardware (by commanding the RTL-SDR), not in SW. But for this to work efficiently also in poorer conditions, the RTL-SDR HW is not powerful enough, as this HW changes the frequency only in steps of about 50Hz. With this granularity, you can get DAB synchronization with special tricks (still contained in the SW), and in rather good receiving conditions. All was contained in the SW, with exactly the purpose you are mentioning in mind. I changed it, there were too many disadvantages, and nobody seemed to use it.

Now this correction is done in SW, meaning EVERY I/Q sample (they arrive at a pace of about 500 nanoseconds) has to undergo three floating point multiplications, which is already optimized.

At least on my machines qirx in the current release is comparable to others with respect to performance. As a consequence, in contrast to earlier versions I currently do not see a very high priority in further - increasingly more difficult and less effective - optimizations, although there would still be some room for it.

von Clem01 - am 07.04.2018 00:21
Zitat
Clem01
I had intended this already for the latest update, but it turned out to be a little more effort than expected, so I postponed it.


OK!

Zitat
Clem01
This is already in the config, see




I don't see it in my current config!
In which subsection needs to be this entry?

Zitat
Clem01
I do not really understand because exactly this happens when you start the SW and no qirx.config is present, e.g. after download. In this situation such a config file is created. There should be no need to go into the code for this.


The problem is when you UPGRADE. In this case, new entries aren't included. And as no example is provided, the user can't know how to include it. For example, I don't have info about the "UpdateIntervalMs" value.

Zitat
Clem01
You almost listed all what can be done by the user, and switching off TII will not bring that much of a performance improvement. You might wish to try it out yourself and tell us! To switch off TII, you only have to rename the TII.dll. The SW will work without it as well.


I see that you have done a great work. So don't worry!
Thank you for this great piece of software.

von figuren - am 10.04.2018 07:04
Hi figuren,

Again, thanks for your nice comments! Very much appreciated!

With respect to your remarks:

Display update interval:
You find it in the config file around line 30. In the code template, it is contained in the file configFile.cs line #159. Of course you could easily find out if it is working, because after you change it in the running SW and restart the changed value should be there.

Software upgrade:
Triggered by your comments I had included a short sentence or two on the website "Quick Startup (Windows)", with links to "WinMerge" and "XMLNotepad":

Zitat
Website "Quick Startup (Windows)"
In case you want to continue to work with your old qirx.config, this is well possible. You must ensure, however, that possible new entries are present in your old config file as well, to avoid errors and exceptions. To compare, you could use the excellent WinMerge software. Another possibility (xml human friendly) would be using the XMLNotepad editor.



But I take your comment as a hint that this should be shifted into a separate paragraph "Upgrade", in order to be found better, and provide an example how to proceed in detail. Of course the best would be to automate the procedure.

von Clem01 - am 10.04.2018 11:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.