Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
145
Erster Beitrag:
vor 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 19 Stunden, 19 Minuten
Beteiligte Autoren:
andimik, Austria MV, Clem01, Chief Wiggum, Rolf, der Frequenzenfänger, Andi_Bayern, Rosti 2.0, Tesco.live, ulionken, Manuel D, ... und 14 weitere

Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Startbeitrag von Chief Wiggum am 20.12.2017 21:07

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1299132,1420263#msg-1420263
Hier wurde ja von "martin2" auf die Windows Software aufmerksam gemacht.
Der "Hersteller" , Downloads, Infos usw. : http://softsyst.com/QIRX/qirx
Benötigt wird für diese SDR-Software ein RTL-Stick + Zadig-Treiber.

Interessant könnte es beispielsweise die TII-Auswertung sein...allerdings bin ich jetzt noch nicht wirklich schlau draus geworden, wie es läuft.
Ich hatte heute mal versucht das Programm zum Laufen zu bekommen, auf meinem Windows10 Testrechner läuft es nicht, auf einem Windows7 Laptop funktioniert es zwar teilweise, scheint aber durch eine hohe Prozessorlast nicht wirklich stabil zu laufen. Audio wird teilweise abgehackt wiedergegeben, irgendwann ist dann ganz Ruhe. Auch die Programm/Ensembleumschaltung funktioniert bei mir noch nicht richtig.


Hat jemand anderes hier schon Erfahrungen mit dem Programm sammeln können und darüber berichten?
[attachment 10278 qirx.jpg]

* Lauffähig nur unter 64bit Win7/8/10
* Binaries und Sources müssen zusammen runtergeladen werden
* Benötigt werden wohl auch .NET Framework und Microsoft Visual C++ Redistributable
* Für den aktiven Betrieb (Qirx arbeitet mit dem Stick) muss der Zadig Treiber installiert werden
* Für den passiven Betrieb (Qirx liest nur eine Basisbanddatei) ist das nicht der Fall, d.h. auf dem Rechner läuft wie gewohnt, bspw. der DAB Player, mit dem eine Basisbanddatei (RAW) erstellt wird. Qirx kann daraus den TII auslesen.

- läuft noch etwas instabil
- Synchronisation mit dem Sender klappt teilweise nicht
- Bei zu starkem Signal und zu niedrigem Threshold werden auch "falsche" TII daten ausgegeben.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows

Zitat
Austria MV
Gibt es wo eine Tll Senderliste ?

Hab es auch unter Win10 am laufen.


Beispielsweise http://www.wohnort.org/dab/bayern.html
Neben den Ensembledaten. Leider noch sehr Lückenhaft, aber das könnte man ja ändern.
Für den 5C Bundesmux ist aber keine Gesamtliste vorhanden, die müsste man sich denn wohl aus den einzelnen Bundesländern zusammensuchen?

Wenn es bei dir auch unter Win10 läuft, sollte ich es hier auch nochmal probieren.

von Chief Wiggum - am 21.12.2017 07:47

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows

Meine Hardware ist nicht die aktuellste...deswegen auch die hohe Auslastung.

Was mich wundert, das bei 5C nur ein TII Standort aufgeführt ist, der Standort Alexanderplatz sollte ja auch noch mitfunken. Auf dem Kanal 7B, der nur vom Alex funkt, bekomme ich aber auch keine auswertbaren TII Daten angezeigt, er liest nur irgendwelche Daten aus, die sich ständig ändern.


5C :
[attachment 10287 5C_Scholzpl.jpg]
10B : Frankfurt?/Pritzwalk?
[attachment 10288 K10B_unbekannt.jpg]
7B :
[attachment 10289 7B_Alex_tiifehler.jpg]

von Chief Wiggum - am 21.12.2017 08:37
Bei mir käufr es mit Windows 10 / 64 Bit

Bilder hatte ich schon heute früh hochgeladen.
Bei 10A Hab ich 1 1 = Wendelstein entfernung ca 200 km
1 2 = Hochberg

Soo schlecht läuft die TII Ermittlung nicht.

Hab aber verdacht das bei Bayern 11D zu wenig Standorte angezeigt werden?
Zu viele Senderstandorte oder liegt es an der Antenne , Empfang .. ?

Die Liste die ich gefunden habe ist von dem Jahr 2009 also Uralt und die Daten vom Bundesmux fehlen. Dafür sind die nicht mehr aktuellen L Bänder drinnen.

http://www.wohnort.org/dab/tii.html#Germany

Hat wer eine Online zugängliche aktuelle TII Liste ?

von Austria MV - am 21.12.2017 17:34
1 2 auf 10A ist Hochberg, ja das sagen meine Samples von vor paar Monaten auch. Das deckt sich auch mit den Angaben bei Carey.

Weiters hab ich das noch rausgefunden:

Südtirol:
10B, 10C und 10D (alle 3)
Kronplatz: Pattern 0x1e, Main 4 Sub 1
12A
Kronplatz: Pattern 0x2b Main 6 Sub 7

restl. Italien
RAI 12D
Venda Pattern 0x1b Main 2 Sub 4

Slowakei
12C Towercom
Bratislava: Pattern 0xf Main 0 Sub 1

Österreich
Wien Pattern 0xf Main 0 Sub 1 (keine Ahnung welcher der beiden)

Slowenien
Plesivec Pattern 0x17 Main 1 Sub 6

Polen
wie auf der pl DAB Seite 0x17 Pattern 1 Main Sub 2

Eine Koordinatenangabe hab ich aber bei keinem Sample (ca. 1 min jeweils) gesehen.

von andimik - am 23.12.2017 16:06
Zitat
andimik
...
Eine Koordinatenangabe hab ich aber bei keinem Sample (ca. 1 min jeweils) gesehen.


Die Geo-Koordinaten zu den Identifiern aus dem TII sind (wenn sie übertragen werden) im FIC enthalten (FIG 0/22).

In der ETSI EN 300401 ist das unter
8.1.9 Transmitter Identification Information (TII) database
beschrieben:
Zitat

The Transmitter Identification Information feature provides the cross reference between the transmitter identifiers (see clause 14.8) and the geographic locations and relative time delays of the transmitters.
Transmitter identifiers are separated into two groups which are called Main Identifiers (MainId) and Sub-Identifiers (SubId) respectively.
Sub-Identifiers 1 to 23 shall be used for terrestrial transmitters. Sub-Identifier 0 is used to indicate satellite transmitters, and shall not be used in this feature.
The feature is encoded in Extension 22 of FIG type 0 (FIG 0/22). Figure 53 shows the structure of the TII field which is part of the Type 0 field (see also figure 4).


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 23.12.2017 16:22
Zitat
andimik
Also sprich, die Koordinaten müssen gar nicht auch noch angegeben werden, wenn TII aktiv ist.


Ohne diese Daten im FIC macht die Info aus dem TII halt wenig Sinn, weil man dann noch eine Datenbank bräuchte, um die Identifier den Sendern zuzuordnen.
Mit der Info aus dem FIC könnte man die Senderstandorte in eine Karte einzeichnen.

Die einzigen beiden hier bei meinen Eltern empfangbaren Ensembles (10A Obb/Schw und 11D Bayern) senden keine TII Database im FIC:

[attachment 10296 10A_ObbSchw.PNG]

[attachment 10297 11D_Bayern.PNG]

Bundesmux, München und IRT kann ich erst ab 02. Januar testen, wenn ich wieder zu Hause bin.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 23.12.2017 16:38
Hast du auch informationen zu 5C DR Deutschland ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 10 ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 7 ?
Pattern 0x39 Main id 12 Sub id 17 ?


11D Bayern verm. Untersberg ?

Pattern 0x17 Main id 1 Sub id 9 ?


Pattern 0x17 Main id 1 Sub id 1 = Wendelstein
Pattern 0x1e Main id 4 Sub id 20 = Brotjacklriegel

Dort finden sich weiter TII Senderinfos. Liste ist unvollständig.
http://www.wohnort.org/dab/tii.html#Germany

Scheinbar wurden die Sender in Bayern nach Regionen gruppiert und dann durchnummeriert.

Es wird auf die Datenbank Lösung des Senderrätseln hinauslaufen.
Ob das ganze dann DX tauglich ist wird sich noch zeigen ?

Aus paar Testaufnahmen mit anderen Programmen konnte ich noch keine TII informationen auslesen.

von Austria MV - am 23.12.2017 18:15
So, aus Irland, Italien, Kroatien, Slowenien, Österreich und der Slowakei sendet anscheinend nur EuroDAB das über 0/22


$ etisnoop -i 12a_eurodab.eti | grep 0/22 -A 4


FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x1
database key=0x1
Lat Lng coarse=0x4077 0x55D, Lat Lng fine=0x0 0x5 => Lat Lng=45.326843, 7.543831 --> Corio
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x2
database key=0x2
Lat Lng coarse=0x411E 0x6C4, Lat Lng fine=0xE 0x2 => Lat Lng=45.787926, 9.514847 --> Valcava
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x3
database key=0x3
Lat Lng coarse=0x3EDC 0x79C, Lat Lng fine=0xB 0xC => Lat Lng=44.199886, 10.704803 ---> diesen Sender am Monte Cimone gibt es nicht mehr
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x4
database key=0x4
Lat Lng coarse=0x4127 0x859, Lat Lng fine=0xA 0xE => Lat Lng=45.811958, 11.743698 --> Bassano del Grappa
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x1
database key=0x1
Lat Lng coarse=0x4077 0x55D, Lat Lng fine=0x0 0x5 => Lat Lng=45.326843, 7.543831 --> kam oben schon vor, ist Corio
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x2
database key=0x2
Lat Lng coarse=0x411E 0x6C4, Lat Lng fine=0xE 0x2 => Lat Lng=45.787926, 9.514847 --> kam oben schon vor, Valcava
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x3
database key=0x3
Lat Lng coarse=0x3EDC 0x79C, Lat Lng fine=0xB 0xC => Lat Lng=44.199886, 10.704803 --> kam oben schon vor, Monte Cimone
--
FIG 0/22: C/N=0 OE=0 P/D=0
M/S=0 Main identifier
MainId=0x4
database key=0x4
Lat Lng coarse=0x4127 0x859, Lat Lng fine=0xA 0xE => Lat Lng=45.811958, 11.743698 --> kam oben schon vor, Bassano del Grappa



Aber komisch, warum 3 Standorte bei qt-dab angezeigt werden.


transmitter 1 at (45,326843 7,543831) Corio
transmitter 2 at (44,998970 7,220078) da westlich von TO gibt es keinen Sender
transmitter 3 at (45,325985 7,129097) da an der Grenze I/F ist nix



Länger ist mein Sample von EuroDAB nicht

von andimik - am 23.12.2017 18:51
Hallo zusammen,

Erstmal meine Vorstellung: ich bin der Entwickler.

Zu den Geo-Informationen:

FIG0/22, d.h. die Datenbank aller Sender eines Mux, gibt es nicht mehr, seit dem neuen Standard 2017. Das im Thread erwähnte Kapitel 8.1.9 ist als "Void" gekennzeichnet. Einige Muxe senden die Info trotzdem noch, z.B. EuroDAB oder der Hessische Rundfunk 7B.
QIRX zeigt die Geo-Info an, falls noch vorhanden. Ist aber, wie gesagt nicht mehr Standard-konform.

Ids (Main oder Sub) mit dem Wert 0 sind wahrsch. "False Positives". Sollten nicht sein.

Gruß
Clem

von Clem01 - am 23.12.2017 22:43
Hallo Clem01

Danke für die Entwicklung dieser sehr interesanten DAB SDR Software.
Ich bin erst durch den Starteintrag hier auf das Programm aufmerksam geworden.
Bin jetzt also erst seit kurzem am testen.

Es ist nun scheinbar wirklich möglich die Empfangbaren Sender eindeutig auch bei DAB mit geringem Aufwand zu ermitteln.

Bilder meiner Empfänge hab ich schon hier raufgeladen.
Da ich aber sehr weit von den Sendern entfernt bin hab ich manchmal Empfangsprobleme.

Manchesmal habe ich kurz bei der Transmitter Idendentification kurzzeitig die Anzeige von mehreren Pattern und Id Angaben die gleich wieder verschwinden.

Manche sind richtig aber manche dürften fehlerhaft sein?

Wie robust ist die TII info bei grenzwertigen Empfang ?

von Austria MV - am 24.12.2017 10:14
Hallo Austria,

Danke für die Blumen!

Wie im Thread auch schon erwähnt, wird die TII Info mit stark reduzierter Leistung gesendet, 16dB abgesenkt. Es ist aber nicht so, dass sie nur gelegentlich gesendet wird, sondern wenn (das Feature ist optional lt. Standard), dann immer, aber nur in jedem zweiten Null-Symbol.

Wenn die TII-Anzeige Unsinn zeigt, wäre es gut, kurz mal das Spektrum anzusehen, und den Rauschteppich oder ein eventuelles "Spektrum-Nadel-Chaos" in Verhältnis zur eingestellten Threshold anzusehen. Der Wert in der "Strength" Spalte bedeutet, wieviel mal im Durchschnitt das TII Signal über der eingestellten "Threshold" liegt. Daher geht Strength rauf, wenn man Threshold runter setzt.

Ansonsten will ich natürlich auch Programmierfehler nicht ausschliessen.

Wegen der geringen Leistung der TIIs wird in der SW vom Signal ein heftiger Durchschnitt gebildet, um das Rauschen runter zu bekommen. Dh dass entweder bei geringer Threshold, oder nach Sync-Verlust, z.B. bei Mux-Wechsel, falsche Werte angezeigt werden können. TIIs sind auch nur gültig, wenn sich immer was bewegt und die Anzeigewerte nicht eingefroren sind (wie auch zB bei Mux-Wechsel). Wenn der FIC-ok Wert unter 85% liegt, ist die Erfassung nicht aktiv (aber - zugegeben - die alten Werte werden nicht gelöscht).

Deine genannten 11D-Werte scheinen ok zu sein, 5C sieht von den Werten her plausibel aus, zu den anderen kann ich nichts sagen.
Falls für bestimmte Signale der Verdacht besteht, dass grob falsch angezeigt wird, könnte eine Signalanalyse helfen. Dazu bräuchte ich allerdings mindestens eine Minute Rohdaten. Das sind zwar einige hundert MB, sollte aber z.B. mit Dropbox kein Problem für die Übermittlung darstellen.

Leider - wie ja auch im Thread schon angemerkt - sind die nackten TII-Zahlen ohne Geo-Info nicht so besonders aufregend. Leider gibt es hierzulande keine öffentliche und aktuelle Liste wie in UK, wo alles genauestens landesweit aufgelistet ist.

Gruß

Clem

von Clem01 - am 24.12.2017 11:51
Heute gingen bei mir in Oberösterreich München und Ingolstadt sehr gut.


Ingolstadt 11A hat
Pattern 0x35 Main Id 10 Sub Id 2 = Gelbelsee

[attachment 10307 Ingolstadt11A25_12_2017.jpg]


[attachment 10308 Muenchen26_12_2017.jpg]


München 11C
Pattern 0x3c Main Id 14 Sub Id 3 = Olympiaturm

Auf 11C sendet demnächst auch Wien...

von Austria MV - am 25.12.2017 20:48
Nette Sache. Wenn ich es richtig verstehe, wäre nun der nächste Schritt, eine Datenbank mit den TII-Infos zusammenzutragen, da es offenbar keine offizielle gibt.

Leider scheint Qirx recht heikel zu sein, was die Signalqualität angeht. Manche Pakete werden bei mir in Qirx nichtmal eingelesen, obwohl sie bei Andis DAB-Player mit der gleichen Empfangs-Hardware (aber anderem Treiber) einen fetten grünen Balken mit 15 oder mehr dB S/N anzeigen (Bundesmux 5C, DIGRIS WS 5D). Auch herumspielen am Gain Control-Regler bzw. Ein-/Ausschalten der AGC bringt nichts. Dafür geht z.B. 10A Obb/Schw problemlos, obwohl der bei Andis Player meist nur 8...9dB anzeigt. Gibt es da einen Trick?

Bei starken Ensembles habe ich dafür festgestellt, dass man durch Hochdrehen der manuellen Gain Control mehr/andere Einträge in der TII-Liste kriegt als mit eingeschalteter AGC.

[attachment 10309 7D_AGC.jpg]

[attachment 10310 7D_MGC.jpg]

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 26.12.2017 12:33
Zitat
Tesco.live
Einige Ensembles fehlen, da Qirx diese nicht einliest. Mit allen anderen DAB Geräten funktioniert es aber.


So geht's mir eben auch, wie oben schon erwähnt. Vor allem sehe ich kein "System", wieso manche Pakete gehen und andere nicht. Mit der Feldstärke scheint es nichts zu tun zu haben.

Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.
Dasselbe passiert auch auf 9B SMC_D03 O-CH, wo die ID zeitweise von "4202" auf "4200" springt und der Name, wie bei 7A, auf "SMC_D02".

Sowohl bei 7A als auch bei 9B erfolgt keine Audio-Wiedergabe, wenn ich ein Programm aus der Liste auswähle.

[attachment 10324 7Akorrekt.jpg]
[attachment 10325 7Afalsch.jpg]

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 06:15
Oft hilfts bei mir, das Programm einfach neu zu starten. Gibt wohl Probleme mit der Synchronisation.

Der Kanal 7B in Berlin strahlt keine TII Informationen aus. Auf dem Kanal zeigt Qirx im TII Fenster , wie auf dem Screenshot zu sehen, nur "Müll" an, ständig wechselnde Main ID und Sub IDs ohne Sinn.
Gibt es die Möglichkeit, das die Daten von Main ID und Sub ID nur dann angezeigt werden, wenn der TII Empfang sicher ist?
[attachment 10326 7b_Berlin.png]

von Chief Wiggum - am 28.12.2017 09:42
Zitat
andimik
Mach von 7A mal ein Sample (RAW oder besser eti) und lade es irgendwo hoch.


Mache ich gerne, aber da fehlt mir, ehrlich gesagt, die Erfahrung. Wie und mit welcher Software kann ich das machen? "Basisband-Daten speichern" in Andis DAB-Player? Und wie/womit kann ich in der Aufnahme dann checken, was für eine ID gesendet wurde?

Jedenfalls bleibt das Problem, dass diverse Pakete in Qirx trotz gutem oder sogar sehr gutem Pegel nicht eingelesen werden oder kein Audio bringen. Der 9B-Sender z.B. steht quasi vor meiner Nase (Flurlingen Cholfirst), bringt aber kein Audio und diese seltsam springende Ensemble-ID. 7D und 12C vom gleichen Standort gehen dagegen einwandfrei. Zum 5D-Sender (Neuhausen Engiwald) habe ich ebenfalls Sichtkontakt. Andis Player zeigt 29dB S/N, Qirx liest es nicht mal ein. 7A vom Zürcher Uetliberg (auch direkter Sichtkontakt) macht 26dB S/N bei Andi, aber kein Audio bei Qirx. Dagegen spielen 10A und 11D vom 90km entfernten Pfänder trotz viel schwächerem Pegel problemlos. Irgendwas läuft da noch nicht ganz so, wie es sollte.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 09:56
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Zitat
Chief Wiggum
Oft hilfts bei mir, das Programm einfach neu zu starten. Gibt wohl Probleme mit der Synchronisation.


Auch schon probiert. Manche Pakete "wollen einfach nicht".


Schon seltsam. Kann man nur hoffen, das sich @Clem der Sache annehmen kann und Qirx in der Hinsicht noch verbessern kann.

von Chief Wiggum - am 28.12.2017 10:09
@Rolf, Cfhief Wiggum,

Erstmal danke für euren Input. Die Signale würden mich sehr interesseiren, solche TII-Fehler habe ich bisher nicht gehabt.
Rohdaten könntet ihr direkt im qirx aufnehmen, im Kasten "Device" (oben links) auf "Raw Recording" klicken, und mindestens eine Minute laufen lassen (ca. 250MB). Das Verzeichnis, wo die Daten hingehen, ist standardmässig auf C:\tmp eingestellt. Kann aber in der qirx.config eingestellt werden.

Hochladen ginge z.B. auf google.dropbox.com, Anmeldung ist dort nötig. Nach dem Hochladen könntet ihr euch ein ein Download-Link erzeugen lassen. Dieses könntet ihr mir zumailen an clem -at- softsyst.com. Dann würde ich mir das mal in Ruhe ansehen, auch die Sync-Probleme. ETI Files kann ich leider nicht auswerten.

Gruß
Clem

von Clem01 - am 28.12.2017 11:04
Zitat
Clem01
@Unbekannter_DAB_Fan,

die Daten sehen gut aus, allerdings musste ich wegen des seltsamen Einbruchs in der Mitte des Spektrums an der Sync etwas drehen.
[attachment 10327 Slovenia2.jpg]


@Clem01: Danke! Es wird sogar ein Sender mehr als erwartet angezeigt. Anzeige Ensemble sollte aber 10D und nicht 7B sein.

@andimik: Ich vermute mal folgendes:
Sub Id 3: Krvavec
Sub Id 4: Krim
Sub Id 6: Plešivec
Sub Id 9: ?
Kannst du bezüglich der Sub Ids mal bei RTV SLO nachfragen?

von Unbekannter_DAB_Fan - am 28.12.2017 13:22
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.

Das ETI hab ich mit

eti-cmdline-rawfiles -F schweiz_smc_nord_20171228.raw -D 15 > schweiz_smc_nord_20171228.eti

erzeugt. Nach 10 Sekunden war kein Lock, daher 15 Sekunden genommen.

Wie schon vermutet, das wird tatsächlich so gesendet:

Mit etisnoop das eti analysieren und dann 6 Zeilen vorher und nachher mit grep anzeigen


$ etisnoop -i schweiz_smc_nord_20171228.eti -v | grep 4200 -A 6 -B 6

FIC Data (96 bytes)
FIB 0
FIG 1 [21 bytes]
FIG 1/0: OE=1
Charset=0
Ensemble ID: 0x4200
Label: "SMC_D02 "
Short label mask: 0xFE00

[...]

FIB 1
FIG 0 [9 bytes]
FIG 0/21: C/N=0 OE=1 P/D=0
RegionId=0x000
Len=6 Bytes
Length Freq list=3
ID field=0x4200 EId
R&M=0x0 DAB ensemble, no local windows
Continuity flag=1 =continuous output possible
database key=0x4295237632
194064 KHz
geographically adjacent area
transmission mode 1




von andimik - am 28.12.2017 14:18
@Rolf, der Frequenzfänger,
Wie schon von andimik geschrieben, wird das so gesendet. Bei beiden Ensembles, SMC_D03 O-CH (EId 4202) und SMC_D03 N-CH (Eid 4201) wird immer mal als Ensemble Label SMC_D02 mit EId 4200 gesendet.
Der "Fehler" im Programm ist der, dass bei Änderung eines Ensemble-Labels angenommen wird, es kommt ein neues Ensemble, und die Daten des "alten" Ensembles werden gelöscht. Dies ist hier aber nicht der Fall, da ja ein Ensemble mit zwei Labels und zwei Ids gesendet wird. Die Services ändern sich nicht (s. Attachment).
Das Löschen an der besagten Stelle im Programm kann eh entfallen, auch für den normalen Empfang. Wer selber einen Build machen will, es ist die Datei dabFIG1.cs, Zeile mit ensemble.Clear(); Diese Zeile kommentieren oder löschen. Danach sollte die Musik spielen.

@Chief Wiggum
Meine Interpretation deckt sich mit der deinigen, dass nämlich gar keine TIIs gesendet werden. Wie man das allerdings sauber in der SW detektiert, dazu ist mir noch nichts eingefallen. Aber danke für die Info, ich werde weiter nachdenken.
[attachment 10328 SMCD03N-CH.jpg]
[attachment 10329 SMCD03O-CH.jpg]

von Clem01 - am 28.12.2017 15:28
Aaaalso... da ich gerade ein bisschen Zeit hatte, habe ich mich nochmal ausführlich mit der Sache auseinandergesetzt und jedes einzelne der zehn hier empfangbaren Ensembles gecheckt. Alle zehn laufen mit Andis DAB-Player aussetzerfrei!
Hier findet ihr alle Roh-Dateien mit jeweils einer Minute Aufzeichnung.

- 5C Bundesmux: lässt sich in Qirx partout nicht einlesen. Roh-Aufnahme von Andis Player lässt sich auch nicht abspielen.

- 5D DIGRIS D04 Winterthur/Schaffhausen: Mit der zum Pfänder gerichteten WB345+-Aussenantenne kein Einlesen in Qirx (29dB S/N in Andis Player!). Geht aber in Qirx problemlos mit (unverstärkter) Teleskopantenne direkt am Stick.

- 7A SMC D03 Nordschweiz: Lässt sich problemlos einlesen, hat aber das weiter oben erwähnte Problem mit den wechselnden ID's im Ensemble, weswegen in Qirx keine Audiowiedergabe möglich ist.

- 7D SMC D02: Keine Probleme.

- 8D SWR: Kein Einlesen in Qirx möglich (17dB S/N bei Andi). Roh-Aufnahme mit Andis Player in Qirx ebenfalls nicht einlesbar.

- 9B SMC D03 Ostschweiz: Siehe 7A.

- 9D DIGRIS D04 Zürich: 12dB S/N bei Andis Player. Liess sich durch Herumspielen an der AGC in Qirx mit aussetzerfreiem Audio wiedergeben. Die gleichzeitig gemachte Roh-Aufnahme ist jedoch nachträglich nicht abspielbar. Es wird kein DAB+-Paket erkannt. Dasselbe auch, wenn ich die Vergleichsaufnahme von Andis Player in Qirx abspiele.

- 10A Oberbayern/Schwaben: Geht problemlos, trotz vergleichsweise schwachem Signal.

- 11D Bayern: Siehe 10A. Keine Probleme.

- 12C SRG D01: Keine Probleme.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 19:15
Rolf,

Anbei die Tabelle der ersten groben Tests mit deinen Daten, die ausgesprochen nützlich sind.

Zwei Dateien (rote Schrift) gehen hier gar nicht. Die obere hat wirklich ein grausliches Spektrum, sollte aber trotzdem dekodiert werden, wie in den anderen Applikationen auch. Die 9D_qirx.raw sieht mich etwas ratlos, hat zwar eine geringe Feldstärke, sieht aber sonst gut aus. Da habe ich noch keine Ahnung was los ist.

Die gelben Dateien gehen fast problemlos, aber nur, wenn ich die grobe Frequenzablage, d.h. den Frequenzfehler des Empfängers in kHz, von Hand eingebe (Wert von der 9D_andi.dat). Diese Dateien haben durchweg starken Mehrfachempfang (je vier Sender), wie an den gefundenen Ids in der Main, Sub Spalte zu sehen ist. Die Ids sind nach Stärke geordnet und sollten sich mit deiner Tabelle überlappen.

Die beiden Dateien, wo die Korrektur mit den doppelten Ensembles nötig ist (vorherige Diskussion im Thread), habe ich als "problemlos" gewertet, da hier alles klar ist.

Fazit: Ich werde mich jetzt erstmal mit der Erkennung des Frequenzfehlers (gelbe Dateien) bei Mehrfachempfang beschäftigen. Hab auch schon eine vage Idee.

Die von mir gemessenen Feldstärken (nicht in der öffentlichen Version drin) sind etwas optimistisch, aber die absoluten SNR-Werte sind sowieso mit Vorsicht zu betrachten.

Nochmals vielen Dank für deinen tollen Support!!

[attachment 10333 File_Results.jpg]

von Clem01 - am 28.12.2017 23:12
Danke dir für die Analyse und überhaupt für das Programm, welches erstmals die TII-Daten ohne Messempfänger verfügbar macht.

Die teilweise unschönen Spektren kommen bei mir halt von der Kompromissausrichtung der Aussenantenne. Bei Ausrichtung zum Pfänder gehen alle zehn Pakete mit einer einzigen Antenne. Geringstmöglicher Aufwand mit maximalem Nutzen, aber eben mit teilweise deutlichen Abstrichen bei der Signalqualität, vor allem bei 5C Bundesmux, 8D SWR und 9D DIGRIS ZH, die alle bei direkter Ausrichtung zum jeweiligen Sender perfekt gehen würden.

Dass das Spektrum beim Bundesmux derart flach aussieht, war mir gar nicht bewusst, da ich die Antenne anhand der S/N-Anzeige in Andis Player ausgerichtet habe, wo 5C immer einen guten Wert anzeigt:
[attachment 10334 2017-12-29_5C.jpg]

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2017 06:43
Der Vollständigkeit halber habe ich noch eine mit Qirx funktionierende 5C-Datei mit der Teleskopantenne erstellt. Sie ist nun auch in der Datei-Ablage verfügbar (5C_neu_Teleskopantenne_qirx.raw).

Clem, was mir bei deinem obigen Bild "File Results" noch auffällt, ist der dritte TII-Eintrag (8,3) in den "gelben" Files beim 5D-Paket. Das dürfte ein "False Positive" sein, denn das DIGRIS WS-Ensemble hat derzeit nur zwei Senderstandorte (höchstwahrscheinlich "8,1" = Winterthur Brüelberg / "8,2" = Neuhausen Engiwald). Möglicherweise wird hier eine der anderen DIGRIS 5D-Inseln mitempfangen (vermutlich Zentralschweiz, denn bis zur Einschaltung des Senders Neuhausen war dieses Paket hier decodierbar). Daher vielleicht auch die Probleme beim Einlesen?

Zitat
Clem01
Die gelben Dateien gehen fast problemlos, aber nur, wenn ich die grobe Frequenzablage, d.h. den Frequenzfehler des Empfängers in kHz, von Hand eingebe


Wo genau muss ich das eingeben?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2017 13:39
Rolf,

False Positives möchte ich keinesfalls ausschliessen. Bei den Ensembles, die ich hier (in Frankfurt) empfangen kann, hatte ich zwar bisher eigentlich keine (11D, 7B , 10A, die konnte ich überprüfen), (5C und 11C ohne Prüfung, sehen aber mit den verfügbaren bekannten Senderstandorten plausibel aus), ansonsten konnte ich einiges aus UK prüfen, weil es dort ja die offizielle Liste gibt, aber viel mehr leider nicht. Insbesondere wenn man die "Threshold" runter dreht, ist Vorsicht geboten, wenn die Senderstandorte nicht überpüft werden können. Die "Threshold" sollte immer im Verhältnis zum Rauschen des TII Spektrums eingestellt werden.
Auch "False Negatives" sind möglich, wenn ein Ensemble z.b. in einem Sendegebiet zwei unterschiedliche MainIds mit gleicher SubId senden sollte. Da ist problematisch beim Dekodieren. Habe ich hier einmal gesehen, konnte aber die Standorte nicht prüfen (Ich glaube, es war der Bundesmux 5C mit den Werten 11,2 und 17,2 in der Mannheimer Gegend, bin aber nicht mehr sicher).

Was in meiner Excel-Liste definitiv ein Fehler war, ist das 7D Ensemble. Da empfange ich 69,20 und 69,21, bei Threshold 0.10. Keine Ahnung wie die Zahlen in die Tabelle reingerutscht sind.

Die grobe Frequenzeinstellung geht so:
"Auto Coarse Frequ." abwählen. Dadurch wird der Button "kHz" über dem Guard Position Slider freigeschaltet.
In das Textfeld neben kHz die Frequenz eintragen, für File-Ausgabe negativ zum eigentlichen Wert (Unschön ich weiss, deswegen ist es auch noch nirgends beschrieben), und mit "kHz" bestätigen.
Z.B. dein Empfänger hat 10kHz Frequenzfehler. Also sollte in das Feld -10 eingetragen werden, sobald das Datei abspielen läuft.

Die Frequenz ist allerdings nicht für alle Ensembles gleich, besser wäre eine ppm Eingabe. Meistens sind aber nur 1kHz Unterschied im Frequenzfehler zwischen den Ensembles.

Bei Live-Empfang (also keine Datei) kann auch in das Feld "Correction Freq" im "Device" Block der Frequenzfehler eingetragen werden. Dann sollte automatisch die Frequ.Shift Anzeige in "Synchronization" korrigiert werden.

von Clem01 - am 29.12.2017 16:04
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank an Clem01 für die Bereitstellung der QIRX-Software mit TII. Wir hatten ja am Arbeitskreisstand auf der HamRadio in Friedrichshafen uns über das Thema schon ausführlich ausgetauscht. Schade fand ich damals, dass es kaum Interessenten gab, vermutlich ist das Thema auch zu speziell für das Messepublikum gewesen. Ich muss selbst mal schauen, wie ich das QIRX mit dem Noxon-Stick ans Laufen bekomme, da hatten wir in Friedrichshafen ja noch irgendwie Probleme gehabt...

Bezüglich der Sammlung der TII-Codes möchte ich auf die DABLIST verweisen, die für angemeldete Nutzer der FMLIST unter fmlist.org zur Verfügung steht. Dort haben die Redakteure die Möglichkeit, den TII-Code in der Datenbank zu hinterlegen. Diese Infos wiederum würde ich dann in einer noch zu programmierenden Seite ausgeben lassen und auf ukwtv.de im Bereich der DAB-Sender-Tabelle einbauen. Daher wäre es sinnvoll, wenn wir die Listen zentral in der DABLIST pflegen würden. Ich werde mit Günter mich dann um den Rest kümmern, wenn alle fleißig TIIs sammeln. :cheers:

von oli84 - am 29.12.2017 16:29
Danke, Clem, für den Tipp mit der Frequenzkorrektur. 8D SWR S geht nun auf diese Weise auch mit Qirx, wenn auch etwas wacklig (mit Audio-Aussetzern) trotz relativ gutem Signal.
In der Ablage habe ich nun auch eine funktionierende 8D-Datei hochgeladen (8D_neu_qirx.raw).

Beim 8D bin ich mir nun aber recht unschlüssig, zu welchen Standorten die einzelnen TII's gehören. Ich empfange 8,19 / 8,13 und 8,10 (nach Stärke sortiert). Da die Antenne zum Pfänder zeigt, wird dieser wohl am ehesten "8,19" sein. Die beiden anderen sind dann wohl Witthoh und Waldburg. Das müsste aber von anderen Usern verifiziert werden.

Was ist eigentlich dieses "Pattern"? Die DIGRIS-Pakete und das SWR-S-Paket verwenden z.B. das gleiche Pattern. Bringt uns das irgendwas für die Standortermittlung?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2017 19:03
Hi Clem01
Geiles Proggi, läuft bei mir auf Win10 mit dem NoxonStick. Aber egal ob ich die Rohdaten von Rolf, der Frequenzfänger abspiele oder vom Stick selbst bleibt das Fenster mit den Till-Daten immer unten abgeschnitten.
Das ändern der Bildschirm Auflösung hat auch keine Besserung gebracht.

[attachment 10340 MDRS-ANHALT.JPG]
[attachment 10341 S-ANHALT.JPG]

Mfg.Steffen

von OttO2k - am 29.12.2017 21:58
Zunächst auch von mir ein :spos: an clem01 für die öffentliche Verfügbarkeit der TII-Funktion in qirx.
Natürlich kennen die Senderbetreiber die TII der Sender ihres Netzes. Bisher brauchte man aber ca. 30 T€ aus der Portokasse, um einen TII-fähigen Empfänger zu haben. Disruption ist jetzt das Stichwort.

Nun kann jeder geneigte Radioforumist und/oder qirx-Anwender beitragen, die TIIs zu "enttarnen": Bei Ortssendern kein Hexenwerk.

Für die DABLIST gilt die Konvention: Das Feld TII ist 4-stellig, MainId und SubId in DEZIMALER Schreibweise (wie in Qirx), führende NULLEN bitte auffüllen.
Beispiel:
10A Obb/Schw 0x1d 3 11 Pfänder
Eintrag: 0311

Sollen / müssen wir den Pattern auch in DABLIST dokumentieren? Offizielle Listen (OFCOM) nennen nur die MainId und SubId.

Die TII wird in Kürze nicht nur innerhalb fmlist.org sondern auch an anderen Stellen öffentlich verfügbar sein, wenn sie aus belastbaren Beobachtungen gemeldet wird.

73,
Günter

von Günter Lorenz - am 29.12.2017 22:46
Zitat

Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.


Im Post ist es gut zu erkennen: FIG 1/0 ist der eigene Ensemble-Name.
FIG 0/21 ist ein _Verweis_ auf ein anderes Ensemble, inkl Block, auf dem der Service auch ausgestrahlt wird. Sowas wie AF bei FM. Wer FIG 0/21 für die eigene Ensemble-ID hält, sollte den DAB-Standard noch mal lesen.

73,
Günter

von Günter Lorenz - am 29.12.2017 23:23
Zitat

So, aus Irland, Italien, Kroatien, Slowenien, Österreich und der Slowakei sendet anscheinend nur EuroDAB das über 0/22


Und das, was gesendet wird / wurde, ist leider unbrauchbar. Falsche Koordinaten, unvollständige TII-IDs.
Ein DAB-Netz funktioniert für den Hörer auch ohne TII und ohne FIG 0/22. Der Betreiber kennt seine Schafe. Warum sollte er sich die Mühe machen, seine exakten Senderstandorte auch noch OTA zu verraten? Es sollen ja schon ganze DAB-Sender gestohlen worden sein. Senderstandorte waren schon immer ein Objekt unerklärlich testosteron-gesteuerter Geheimniskrämerei.

73,
Günter

von Günter Lorenz - am 29.12.2017 23:33
Zitat
Günter Lorenz
Zitat

Was mir gerade eben noch aufgefallen ist: bei 7A "SMC_D03 N-CH" springt bei mir, trotz einwandfreiem Empfang, die Ensemble-ID immer wieder mal kurz von "4201" auf "4200" und der Ensemble-Name auf "SMC_D02". Das wäre das überregionale Paket auf 7D, welches nirgends auf 7A sendet.


Im Post ist es gut zu erkennen: FIG 1/0 ist der eigene Ensemble-Name.
FIG 0/21 ist ein _Verweis_ auf ein anderes Ensemble, inkl Block, auf dem der Service auch ausgestrahlt wird. Sowas wie AF bei FM. Wer FIG 0/21 für die eigene Ensemble-ID hält, sollte den DAB-Standard noch mal lesen.


Nun, ich gebe zu, den DAB-Standard noch gar nie gelesen zu haben. :)
Für mich als Laie sieht das halt hier so aus, da sowohl der Ensemble-Name als auch das Feld "E-ID" wechseln. Das ist nur bei den SMC D03-Paketen (7A, 9B) so und nur diese bringen kein Audio in Qirx (sowohl im Live- als auch im File-Betrieb). Man kann zwar ein Programm anwählen, aber es spielt nicht und wenn man die Liste nochmal aufklappt, ist sie leer oder zeigt andere Programmnamen. Sieht für mich (wie gesagt, als Laie) so aus, als würde Qirx da etwas falsch interpretieren. Mit Andis Player und "Hardware-Radios" hatte ich noch nie Probleme mit diesen Paketen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.12.2017 07:54
@Günter Lorenz

Eventuell noch mitdokumentieren ob Daten von Netzbetreiber = Zuverlässig oder Privatperson..


Zitat
Günter Lorenz
Zunächst auch von mir ein :spos: an clem01 für die öffentliche Verfügbarkeit der TII-Funktion in qirx.
Natürlich kennen die Senderbetreiber die TII der Sender ihres Netzes. Bisher brauchte man aber ca. 30 T€ aus der Portokasse, um einen TII-fähigen Empfänger zu haben. Disruption ist jetzt das Stichwort.

Nun kann jeder geneigte Radioforumist und/oder qirx-Anwender beitragen, die TIIs zu "enttarnen": Bei Ortssendern kein Hexenwerk.

Für die DABLIST gilt die Konvention: Das Feld TII ist 4-stellig, MainId und SubId in DEZIMALER Schreibweise (wie in Qirx), führende NULLEN bitte auffüllen.
Beispiel:
10A Obb/Schw 0x1d 3 11 Pfänder
Eintrag: 0311

Sollen / müssen wir den Pattern auch in DABLIST dokumentieren? Offizielle Listen (OFCOM) nennen nur die MainId und SubId.

Die TII wird in Kürze nicht nur innerhalb fmlist.org sondern auch an anderen Stellen öffentlich verfügbar sein, wenn sie aus belastbaren Beobachtungen gemeldet wird.

73,
Günter


von Austria MV - am 30.12.2017 08:27
@Austria MV
Zitat

So schaut der Wendelstein Empfang aus wenn die TII Anzeige nicht richtig funktioniert.



Danke für die Daten. Mit "nicht richtig funktioniert" meinst du wahrscheinlich "False Positives" (s. Diskussion weiter oben im Thread). Die Bilder zeigen zwei Spektren von deiner Aufnahme. Die meiste Zeit sah das TII Spektrum aus wie TII_Chaos.jpg. Mit dieser Spektrums-Qualität kann ich dir nicht nur 1 1 bieten, sondern auch (s. Bild) 22,10 oder 57,9 und beliebige weitere. Rauschen.

Einige Male war das TII Spektrum aber einigermassen ordentlich (zweites Bild), und da werden in der Tat 1,1 als MainId, SubId dekodiert. Immer wichtig: Die eingestellte Threshold muss über dem TII-Rauschpegel liegen.


[attachment 10347 TII_Chaos.jpg]
[attachment 10348 Spektrum_1_1_2.jpg]

von Clem01 - am 30.12.2017 13:09
@Clem01

Danke für das drüberschauen.

Siehe Beitrag von am 21. Dezember 2017 07:42 hatte ich ja denn Kanal erfolgreich eingelesen und ausgewertet.
1 1 und 1 2 halte ich für plausiebel, ob es die anderen gibt werde ich mal beobachten ?

http://radioforum.foren.mysnip.de/file.php?35326,file=10284

Aufzeichnen konnte ich erst nachdem ich den Ordner C:\tmp erstellt hatte.
Angezeigte Uhrzeit war eine Stunde differenz.

Gibt es einen Grund weshalb das DAB Plus Fenster sich hartnäckig immer im Vordergrund hält ?
Kann man das auch in der Konfigurationsdatei einstellen ?

Gibt es Komandozeilenparameter das man das Programm gleich im DAB Modus starten kann ?

Besteht noch Hoffnung für leistungsschwächere PC s das die Audioausgabe unterbrechungsfreier wird ?

Falls noch Beispieldateien gewünscht sind bitte melden.

Danke für die Unterstützung und einen Guten Rutsch !

Austria MV

von Austria MV - am 30.12.2017 17:01
@Austria MV

Zitat

Aufzeichnen konnte ich erst nachdem ich den Ordner C:\tmp erstellt hatte.
Angezeigte Uhrzeit war eine Stunde differenz.

Ja, Ordner muss vorhanden sein.
Uhrzeit hat am Ende ein Z, meint wie üblich UTC, ist eine Stunde weniger, im Sommer zwei.

Zitat

Gibt es einen Grund weshalb das DAB Plus Fenster sich hartnäckig immer im Vordergrund hält ?
Kann man das auch in der Konfigurationsdatei einstellen ?
Gibt es Komandozeilenparameter das man das Programm gleich im DAB Modus starten kann ?

Ja, ist so programmiert. Ich überlege aber eine DAB-only Version. Derzeit ist es (leider!) so.
Wenn qirx aus dem DAB-Mode beendet wird, sollte es auch wieder dahin starten. Kommandozeilenparameter gibt es keinen.

Zitat

Besteht noch Hoffnung für leistungsschwächere PC s das die Audioausgabe unterbrechungsfreier wird ?

"Auto Freq." abwählen, "Tuner Freq" anwählen => Feinfrequenzkorrektur wird von der Hardware gemacht, ist zwar nicht so genau, reicht aber meistens. Symobl Time (kritischer Wert: 1,2ms) sollte um einiges runtergehen. Frame Time darf nicht über 96ms gehen, sonst stottert's.
Performance Reserve ist noch drin, Problem ist Zeit für die Entwicklung zu finden.

Zitat

Falls noch Beispieldateien gewünscht sind bitte melden.

Danke für das Angebot. Rolf hat mich so gut versorgt, dass ich erstmal kräftig was zu knabbern habe. Wenn ich dort weiter sehe, melde ich mich.

Auch dir einen Guten Rutsch!
Und natürlich auch allen anderen. Der Feedback hier ist wirklich sehr hilfreich!

von Clem01 - am 30.12.2017 18:44
@DH0GHU
Für meine Experimente mit kohärentem Empfang (s. Bericht auf der Website) habe ich zwei China-Dongle be ebay erstanden, ohne Probleme.
Vor ein paar Jahren habe ich mal einen TCXO Dongle hier gekauft. Der hatte eine Frequenzgenauigkeit besser als 1ppm.

Für sdrplay2 (und evtl. andere HW, ungetestet) gäbe es noch die Möglichkeit, z.b. 16-Bit raw Dateien aufzunehmen und auf qirx abzuspielen. Dazu muss im qirx Konfigurationsdialog 16 Bit eingestellt werden. Das geht aber nur mit Abtastrate (auf sdrplay) von 2048000 Samples/s. Das muss die Extio können, sonst geht es nicht.

von Clem01 - am 02.01.2018 11:16
Zitat
DH0GHU
Danke. Das schreit nach Suche nach RTL-Sticks. Oder gehört der NOXON-Dab-Stick zu diesen dazu?
So einer gammelt noch irgendwo rum, hat bei mir aber nie sonderlich stabil funktioniert.
Aufnehmen und Abspielen ist ja schön und gut für zuhause, mir gehts aber eher um eine "Quick&Dirty"-Lösung, um an diversen Standorten "mal schnell" die TIIs auszulesen.


Ja, der Noxon - Dab Stick geht. Den nutze ich auch. Das Problem sind die Treiber, wenn man den Zadig Treiber nutzt, geht der Andi DAB Player nicht. Mit dem Noxon Treiber kein Qirx.

von jug - am 02.01.2018 11:42
Zitat
Andi_Bayern
Zitat
Rosti 2.0
Gibt es dafür eine Lösung?

Windows 7, 32-Bit


Offenbar versucht du, eine 64-bittige .exe auf 32-Bit auszuführen.
In dem qirx_binaries.zip ist leider nur eine 64-Bit rtl_tcp.exe drin.
(Die qirx.exe hingegen ist 32-bit).

Viele Grüße,
Andi

Danke für deine Antwort, den Hintergrund hatte ich schon verstanden ;)

Habe jetzt ein altes Thinkpad T410 rausgekramt und Win 7, 64 Bit installiert.

Qirx wird als nächstes installiert...

von Rosti 2.0 - am 02.01.2018 18:21
Bei mir (bzw. auf meinem alten Laptop mit Win7 3264-bit) wird zwar der Norton SDR-Stick erkannt:

Found 1 device(s):
0:.., , ,
Using device 0 Terratec NORTON DAB/DAB+ USB dongle (rev 2)

Aber danach schliesst sich das Command-Fenster. Der Aufruf von "Start TCP/IP" unter Qirx führt zu der Fehlermeldung:

Zitat
QIRX
QIRX SDR Error
TCP/IP Connect Error: Es konnte keine Verbindung hergestellt werden,
der der Zielcomputer die Verbindung verweigerte 127.0.0.1:1234


qirx.exe und rtl_tcp.exe habe ich in der Windows-Firewall freigegeben, aber das ändert auch nichts.

Irgendein Tipp?

73 de Uli

von ulionken - am 02.01.2018 18:37
Zitat
ulionken
Zitat
Chief Wiggum
@ ulionken : Schau doch mal in den Beitrag über deinem. Das Paket läuft nicht unter 32bit.


Es ist ein 64-bit-Windows, sorry.


Inzwischen habe ich Qirx bzw. rtl_tcp.exe zum Laufen gebracht. Die Quelle der Probleme war offenbar ein falsch oder unvollständig installiertes zadig-2.3.exe. Das Wiederinstallieren das Zadig-Treibers ist zwar nach 5 min mit Timeout abgebrochen, aber seitdem bricht rtl_tcp.exe nicht mehr ab.:gruebel:

73 de Uli

von ulionken - am 03.01.2018 14:41
Zitat
Chief Wiggum
Zitat
Jassy
Call me Stupid, aber wo aktiviere ich TII? Ich sehe das Fenster nur ohne TII?


Schau mal Seite 4 und 5 , http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1450485,1451493#msg-1451493 . Gleiches Problem? Qirx Binaries und Sources zusammen runterladen ...


Jo... Asche auf mein Haupt. Jetzt geht es! Meine Ergebnisse stehen bereits im Nachbarthread.

von Jassy - am 03.01.2018 19:44
Letzte Woche hatte ich ja schon vermutet, dass mir Quirx einen Streich spielt:
Zitat


Kanal 8A
SWR BW S
Pattern ID Standort
0x2E 0819 UNID
0x2E 0820 Grünten
0x2E 0821 UNID


Anmerkung: Die IDs 0819 und 0821 kamen konstant, auch über mehrere Stunden, aber mit einem rund 90% niedrigeren Pegel als 0820. Das Spektrum war blitzsauber. --> Entweder Waldburg und Pfänder senden schon, und keiner hat's gemerkt oder hier ist vielleicht noch ein kleiner Bug in der Software.

Jetzt habe ich weitere Indizien dafür:
Auch auf

Kanal 9C
Augsburg
Pattern ID Standort
0x17 0109 Augsburg / Hotelturm

habe ich den Effekt beobachtet, dass auch die IDs 0108 und 0110 konstant angezeigt werden, wenn man den Threshold weit herunter dreht. Das würde auch erklären, weshalb ich bei

Kanal 5C
DR Deutschland
Pattern ID Standort
0x36 1103 UNID
0x36 1104 Ulm / Kuhberg
0x36 1105 Geislingen / Oberböhringen (?)

die IDs 1103 und 1105 beobachtet habe. Günter hatte ja schon darauf hingewiesen, dass er 1105 Geislingen / Oberböhringen nicht für richtig hält.

Natürlich flackern bei entsprechend niedrigem Threshold auch viele sinnlose IDs auf. Das Spannende ist aber, dass die Nachbar-IDs bei starken Ortssendern konstant und mit einem rund 90% niedrigeren Level als das Hauptsignal angezeigt werden.

@ Clem01:
Vielleicht möchtest Du Dir das ja nochmal ansehen, um Deine schöne Software noch besser zu machen, als sie sowieso schon ist.:)

von spacko - am 04.01.2018 12:26
Hier mal so alles was mir beim testen aufgefallen ist..


Zur Frequenz Korrektur im "Device" Block: Also diese muss bei mir exakt stimmen. Nur bei einem Wert zwischen 0 und 12 wird dekodiert. So "ungefähr" gibt es nicht. Zudem ist der Wert nicht immer genau gleich, starte ich die Software neu, so muss ich wieder erneut suchen bis ich den richtigen gefunden habe.

Beim Kanal 5C muss ich immer mehr als bei den anderen einstellen, die meisten liegen bei mir zwischen 0 und 6, beim 5C dann eher zwischen 7 und 12.

Kanal 11B DRS BW macht riesig Probleme zu lesen, der Ensemble Name wechselt hier wild zwischen DRS BW, SWR RP und SWR BW. Letzteres ist wohl ein Mischprodukt..


Raw recording geht bei mir nicht..
[attachment 10386 rawrec.PNG]

Hat jemand ne Idee?


Die Kanaltrennung ist übrigens auch nicht so toll, liegt aber vermutlich an der Hardware selbst, was will man von einem 10 Euro Stick auch erwarten..

Bei Pegelunterschieden zwischen den Kanälen von ca 30 dB schafft es der Stick dann nicht mehr, den schwächeren Mux zu lesen. Hier mal der Unterschied von 11C und 11D bei mir.

[attachment 10387 11C11D.PNG]

Mein Onkyo T-4030 hat damit keine Probleme, Quality 100%. Auch mein Denon RCD-M39DAB kam damit klar. Aber zurück zur Software.. feines Tool auf jeden Fall! :spos::xcool:

von Manuel D - am 04.01.2018 12:32
Ich habe heute mehrere Ensembles hier auf den Höhen des Thüringer Wald, im Bereich Neuhaus/Rwg., in raw abgespeichert. Von den insg. 9 Muxxen liesen sich nur 4 im qirx auslesen. Hier die Übersicht. Am Ende steht immer der Pegel, was im DABPlayer von Andi angezeigt wurde. Woran liegt das?
[attachment 10393 muxxe.JPG]

Auslesbare Muxxe:


6B MDR S-Anhalt
4004 - Halle/Petersberg?

7B hr Radio
0620 - Hoher Meißner?

8B - MDR Thueringen
4208 - Bleßberg

11C - S-Anhalt
4304 - Halle/Petersberg


von Tesco.live - am 05.01.2018 13:00
Zitat
andimik
Übrigens qirx arbeitet auch mit dem Airspy zusammen.

Man muss das Interface von Andi nehmen und schauen, dass der Port 1234 ist, sonst kommt eine Fehlermeldung.
...


Analoges gilt auch für den HackRF über das HackRfInterface.

Man kann den TCP-Port, auf dem AirspyInterface und HackRfInterface senden, auch ändern (Standard ist 1234). Den nötigen Registry-Key kann ich heute Abend raussuchen.


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.01.2018 08:34
Zitat
Andi_Bayern
...

Man kann den TCP-Port, auf dem AirspyInterface und HackRfInterface senden, auch ändern (Standard ist 1234). Den nötigen Registry-Key kann ich heute Abend raussuchen.


Die Registry-Keys sind:

- Für den HackRf: HKEY_CURRENT_USER\Software\Andi_84\HackRfIface\Settings\default
- Für den Airspy: HKEY_CURRENT_USER\Software\Andi_84\AirspyIface\Settings\default

Dort dann die Werte:
- RtlTcpPort (REG_DWORD), Standard ist 1234
- RtlTcpIp (REG_SZ), Standard ist 127.0.0.1

Bei entsprechender Wahl der Ports kann man sogar beide (Airspy und HackRf) gleichzeitig nutzen.

Wenn man für die IP 0.0.0.0 einträgt, ist der I/Q Datenstrom auch im Netzwerk für andere Rechner verfügbar (beim Standard-Wert 127.0.0.1 nur auf dem lokalen Rechner).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.01.2018 17:02
Die USB Sticks sind alle relativ Taub .
Da hilft nur Antennenaufwand und rauscharme Antennenverstärker.

Bei stark schwankenden Signal beginnt zuerst Andis DAB Player mit Audio gefolgt von Qirx und dann qt-dab.
Bei Reflexionen Mehrfachempfang kanns wieder anders aussehen.
Möglicherweise gibt es noch beim Empfang bei der Software optimierungsmöglichkeiten?

@Ruud

Häkchen bei AGC links oben gesetzt ?

[attachment 10476 Qirxmdr15_1_2018.jpg]

von Austria MV - am 15.01.2018 20:55
Zitat
Austria MV
Hat schon jemand die verschiedenen Empfangsmöglichkeiten getestet und Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräten wie HackRf , Airspy oder normalen USB Sticks getestet ?


Theoretisch müsste der Airspy die besten Ergebnisse liefern, er hat einen 12 bit ADC. HackRf und die RTL2832-basierten USB-Sticks (Noxon und Co). haben nur 8 bit.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 16.01.2018 07:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.