Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Radiohoerer42, 0815xxl, Seltener Besucher, Cha, stefsch

DAB+ / Gestörter Empfang / Fachwissen gefragt

Startbeitrag von Radiohoerer42 am 04.01.2018 15:08

Hallo Zusammen,

zunächst einen guten Start ins neue Jahr.

Zwar verfolge ich das Thema DAB+ schon seit einiger Zeit. Da ich mich bislang jedoch eher als Anwender gesehen habe, bin ich hinsichtlich der technischen Details und Spezifikationen nicht besonders tief im Bilde. Aus dem folgenden Grund möchte ich mir jetzt aber Fachwissen aneignen und hoffe, in diesem Forum die richtige Unterstützung zu bekommen.

Ich betreibe in Solingen z. Z. folgende DAB+ Geräte:

- dnt IP-dio
- Denver Tischradio DAB-33 DAB+
- Medion P85105 MD 87505 WLAN Internet-Radio

Bislang war ich hinsichtlich des Empfanges zufrieden, aber in den letzten 2-3 Wochen kam es zu folgenden Problemen:

- Empfang bei Medion-Gerät wird unterbrochen und setzt wieder ein.
- Empfang bei Medion-Gerät klingt zeitweilig verzerrt > vergleichbar: Klang in Dusche /
metallischer Klang
- Die Probleme scheinen nur temporär aufzutreten. Ich beobachte noch.
- Tritt nur bei WDR-Programmen auf. Z. B. DLF ist davon nicht betroffen
- Bei Vergleichshören mit den anderen beiden Geräten treten keine Probleme hinsichtlich des
gestörten Empfangs auf.

Meine Fragen im obigen Zusammenhang:

- Sollte ich darauf schließen, daß das Medion-Gerät defekt ist und ich die Garantie in Anspruch
nehmen sollte?
- Ist das normal und warum kommt es bei unterschiedlichen Geräten und Sendern zu
variierenden Empfangsergebnissen
- Kann ich den Empfang mit einer zusätzlichen Antenne verbessern und wenn ja, wie?

Schon jetzt danke für Eure sachkundige Unterstützungen

Antworten:

Sorry!!!

Streiche:
- dnt IP-dio

Setze:
- Medion Micro-Audio-System MD 84597

von Radiohoerer42 - am 04.01.2018 15:19
Den WDR-Mux empfängst du auf Kanal 11D und den Bundes-Mux (mit DLF) auf Kanal 5C, aber wahrscheinlich von verschiedenen Senderstandorten.

Der 11D ist bei dir (indoor mit Teleskopantenne) wahrscheinlich knapp an der Grenze, da der Sendeturm weiter weg ist. Das eine Gerät ist etwas empfindlicher beim physischen Empfang das andere etwas weniger empfindlicher, somit dann die Aussetzer.

Im Display kannst du dir diverse Sachen anzeigen lassen, wie z.B. Mux-Name, Kanal-Nr, der Empfang usw. Geht meißtens über Info- oder Menütaste. Eventuell hilft schon die Teleskopantenne etwas zu drehen ... aber aufpassen dann wird der 5C vielleicht wieder schlechter. ;o)

mit dieser Liste kommst du hoffentlich klar:
http://www.ukwtv.de/cms/deutschland-dab/nordrhein-westfalen-dab.html

Viel Erfolg.

von 0815xxl - am 04.01.2018 16:26
Nachtrag: Laut diesen Karten:
http://fmscan.org/net.php?r=d&m=m&itu=D&bouq=1&pxf=Radio+fuer+NRW
http://fmscan.org/net.php?r=d&m=m&itu=D&bouq=1&pxf=DR+Deutschland

hast du rund rum 3mal dieselben Sender mit jeweils 10KW für Kanal 11D und 5C. Sollte als kaum Unterschiede geben.

Wie schon gesagt, lass dir auf den Geräten die Empfangsstärke anzeigen (z.B. 8 von 16 Balken) und teste was aus.

Viel Erfolg. ;o)

von 0815xxl - am 04.01.2018 16:42
Zitat
Radiohoerer42
- Empfang bei Medion-Gerät klingt zeitweilig verzerrt > vergleichbar: Klang in Dusche /
metallischer Klang
- Tritt nur bei WDR-Programmen auf. Z. B. DLF ist davon nicht betroffen
- Bei Vergleichshören mit den anderen beiden Geräten treten keine Probleme hinsichtlich des
gestörten Empfangs auf.


Zum metallischen Klang: Liest sich nach LC-Bug. Im WDR-Mux ist WDR 3 das einzige Programm, welches in LC-AAC ausgestrahlt wird. Ist das vielleicht das Programm, bei dem das Klangproblem bei Dir auftritt?

von Cha - am 05.01.2018 11:54
Hallo Cha,
danke für die Rückmeldung.
Ne, habe WDR 2 und WDR 5 gehört!

von Radiohoerer42 - am 05.01.2018 13:08
Frage zum Medion P85105 MD 87505

Das Gerät hat eine schenkbare und ausziehbare TeleskopAntenne.

Die Fragen:

- Kann und wenn ja wie kann ich die Empfangsqualität an der TeleskopAntenne verbessern?
- Spielt die Ausrichtung (senrecht oder gekippt) eine Rolle bei der Empfangsqualität einer TeleskopAntenne

von Radiohoerer42 - am 05.01.2018 13:14
Ja sicher spielt die Ausrichtung der Teleskopantenne eine Rolle ... besser gesagt sie spielt die Hauptrolle. Bei DABplus senden die meißtens Sender vertikal ( v ), einige wenige (meißtens die älteren) senden noch horizontal ( h ). Mit welchem Winkel das DABplus- Signal auf die Teleskopantenne auftreffen muss - um die beste Empfangsqualität zu erreichen - können dir die Experten hier besser erklären. Die Länge (rausgezogen) kann auch wichtig sein.

Wie oben schon gesagt, lass dir die Empfangsqualität im Display anzeigen. Dann kannst du mit der Teleskopantenne probieren bis zum Umfallen ... und wirst hoffentlich diverse Erkenntnisse gewinnen. ;o)

Viel Erfolg.

von 0815xxl - am 05.01.2018 13:57
Zum Medion P85105 MD 87505: betreibe das Vorläufermodell MD 86891 aus 2014 als Radiowecker neben einer Leselampe und kann auch "metallische Geräusche" damit produzieren ;-).
Ich kann mit starkem Pegel 5C und 6D (NDR) empfangen. Besonders die PL 3A und 2B fehlergeschützten Programme kann ich "stören" wenn ich nebenstehende LED-Lampe einschalte, während die 2A-Programme sauber durchlaufen. Aber auch bei den 2A´ern zuppelt die "Pegelanzeige" heftig, der bessere Fehlerschutz schafft es aber gerade noch.
Während UKW häufig durch das GSM-Gepulse gestört wird, scheint das DAB nichts auszumachen. DAB scheint eher allergisch gegen elektronische Trafos (Schaltnetzteile) zu sein und damit auch gegen die LED-"Treiber" (wer hat sich diese Bezeichnung für elektr. Netzteile bei LED´s ausgedacht :bloed: ), was die Koexistenz von LED und DAB generell schwierig gestalten wird...
Mein Tipp: Antennestellung verändern, Störquellen zumindest testweise abschalten und dabei die Pegel/Fehleranzeige beobachten. Bei Störquellen ist die Anzeige schon "unruhig" wenn Audio noch einwandfrei läuft....

stefsch

von stefsch - am 06.01.2018 10:04
Je nach Himmelsrichtung des Fenster/der Außenwände im Raum dürftest Du entweder Köln (vertikal), Düsseldorf (vertikal) oder Langenberg (horizontal) empfangen. Alle strahlen mit 10 kW aus. Solingen liegt ziemlich in der Mitte.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei einer kleinen Veränderung bei den Einstellungen des Multiplexes durch den Betreiber unterschiedliche Geräte unterschiedlich reagieren. Manchmal hilft ein Reset des Gerätes und ein erneuter Sendersuchlauf.

Du schreibst von 2-3 Wochen. Sind diese Probleme durchgehend oder nur sporadisch?

Es gab in den letzten Wochen diese Meldung im Forum:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,909745,1451411#msg-1451411

Ich habe auf dem USB-Stick mehrere Tage zw. Weihnachten und dem 2.1. auch Probleme gehabt, habe diese dem Betriebssystem zugeschrieben. Auf dem USB-Stick lief gar nichts, andere Empfänger hatten keine Probleme. Das Problem hat sich am 2.1. von selbst aufgelöst. Plötzlich ging es von selbst.

von Seltener Besucher - am 07.01.2018 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.