Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 2 Tagen
Beteiligte Autoren:
dab_4, Holdudieladio, The Jazzman, pro_dabby, Chris_BLN, Schattenparker, Cha, Habakukk, Georg A., Thomas (Metal), Boombastic, Jupita

DAB+-Programm fuer Alternative Rock

Startbeitrag von dab_4 am 20.05.2018 12:29

Für das ein oder andere Musikgenre gibt es auf DAB+ durchaus geeignete Programme:
- Schlager: u. a. Schlagerparadies, NDR Plus, MDR Schlagerwelt
- Oldies: u. a. Schwarzwaldradio, Radio Bremen 1, NDR 1 Radio Niedersachsen
- Klassik: Klassik Radio
- Rock: Radio BOB!
- Rap, Hip-Hop: Bremen Next
- Electronic Dance Music und Einheitsbrei-Pop: u. a. Sunshine Live, Energy, pure fm, NDR 2
- Langweilige deutschsprachige Depri-Mucke: u. a. N-Joy

Und jetzt die Preisfrage: Welches DAB+-Programm bringt schwerpunktmäßig*) Alternative Rock, z. B. Musik von Placebo, Moon Duo, The Limiñanas feat. Anton Newcombe, Tess Parks, MGMT, The Breeders, Smashing Pumpkins, Gurr, Wanda, Yeah Yeah Yeahs, Beck, Wolf Alice, Dream Wife, Amen Dunes, Courtney Barnett + Kurt Vile, Band of Horses, Fazerdaze?
*) So etwa 5% und 10% Alternative Rock findet man bei DLF Nova bzw. NDR Blue - aber eben nicht schwerpunktmäßig.

Ich könnte noch weitere Beispiele bringen. Mit den Genannten möchte ich nur veranschaulichen, welche Art von Musik ich meine. Oder muss dafür doch auf Internetradio ausweichen?

Antworten:

Dauerhaft sowas auf DAB irgendwo in Deutschland? Keine Ahnung, ich kenne das Programm von afk in München nicht, dauerhaft sowas dürfte da auch nicht laufen.

Aber eine Empfehlung von mir: NDR Info nachtclub mit Paul Baskerville - immer Sonntag früh 0:05-2:00 Uhr und irgendwann in der Wiederholung auf NDR Blue. Könnte in diese Richtung gehen: http://www.paul-baskerville.de/playlists/

von Chris_BLN - am 20.05.2018 13:30
Sehr gute Frage: mir ist ein derartiges Format welches auf DAB+ sendet zumindest in Deutschland nicht bekannt. AlternativeFM, welches ja das Schwesterradio von "neue Welle" Karlsruhe ist sendet in etwa die o.g. Interpreten jedoch nur via Livestream bzw. im digitalen Kabelnetz der Kabel-BW im DVB-C Bouquet. -> StreamURL http://live.alternativefm.de/afm_128.mp3
Da bereits ja via DAB+Kanal 11B (DRS BW) "neue Welle" sendet besteht vielleicht irgendwann die Hoffnung dass auch der Schwestersender einmal auf DAB+ zu hören sein wird. Würde mir es sehr wünschen!

Als zweiten deutschen Radiosender kann ich noch BurnFM aus Hof empfehlen. Dieser sendet leider ebenfalls zu meinem Bedauern nur via Internetstream. -> StreamURL http://burnfm.radionetz.de:8000/burn-fm.mp3

von Schattenparker - am 20.05.2018 13:52
Zitat
Chris_BLN
Aber eine Empfehlung von mir: NDR Info nachtclub mit Paul Baskerville - immer Sonntag früh 0:05-2:00 Uhr und irgendwann in der Wiederholung auf NDR Blue. Könnte in diese Richtung gehen: http://www.paul-baskerville.de/playlists/


Danke für den Tipp. Allerdings sind mir die Nachtclub-Sendungen mit Paul Baskerville und Kollegen (wie bspw. Ruben Jonas Schnell und Mathias Boehm) bereits bekannt, und die darin vorgestellten Alternative-Rock-Stücke sind in den erwähnten geschätzt 10% Alternative Rock bei NDR Blue schon enthalten.

von dab_4 - am 20.05.2018 13:54
Das hatte ich befürchtet. ;)

von Chris_BLN - am 20.05.2018 14:03
Nun, das ist so überhaupt nicht das was ich höre. Ich grenze mich da gerne scharf dagegen ab. Bei einem Festival ist das immer willkommene Zeit um Getränke zu holen oder sonst sich zu organisieren :D .
Ggf. könnte Pirate Gong teilweise derartiges bringen.

von Thomas (Metal) - am 20.05.2018 14:35
Zitat
Thomas (Metal)
Ggf. könnte Pirate Gong teilweise derartiges bringen.


Ja, danach sieht's aus - danke für den Tipp. Jetzt müsste der Piratengong nur noch auch hier im Norden über DAB+ ausgestrahlt werden.

von dab_4 - am 20.05.2018 15:40
NPO 3 FM Alternative, da ist zwar auch viel Weichgespültes bei, dürfte aber der Sender sein, den Du Dir wünscht. Ich weiß aber nicht, ob der Sender bis zu Dir strahlt...

von Jupita - am 20.05.2018 16:26
Zitat
Jupita
NPO 3 FM Alternative, da ist zwar auch viel Weichgespültes bei, dürfte aber der Sender sein, den Du Dir wünscht. Ich weiß aber nicht, ob der Sender bis zu Dir strahlt...


Danke für den Tipp. Leider strahlt der Sender nicht ausreichend stark in die Region, in der ich mich die meiste Zeit aufhalte.

von dab_4 - am 21.05.2018 08:17
Zitat
dab_4
Und jetzt die Preisfrage: Welches DAB+-Programm bringt schwerpunktmäßig*) Alternative Rock, z. B. Musik von Placebo, Moon Duo, The Limiñanas feat. Anton Newcombe, Tess Parks, MGMT, The Breeders, Smashing Pumpkins, Gurr, Wanda, Yeah Yeah Yeahs, Beck, Wolf Alice, Dream Wife, Amen Dunes, Courtney Barnett + Kurt Vile, Band of Horses, Fazerdaze?
*) So etwa 5% und 10% Alternative Rock findet man bei DLF Nova bzw. NDR Blue - aber eben nicht schwerpunktmäßig.


Das ist klasse Mucke, die sich wirklich von dem musikalischen Eintopf abhebt, der uns von den meisten DAB+-Radiomachern tagein, tagaus aufgetischt wird. Gewagte Vermutung: In diesem Musikgenre gibt es gar nicht so viele Stücke, dass man damit ein Programm füllen könnte, ohne eine Rotation von maximal ein paar Stunden zu haben? (Was die Musikszene in Deutschland betrifft, so ist zurzeit doch eigentlich nur Gurr in dieser Richtung unterwegs, oder?) Das wäre immerhin eine mögliche Erklärung dafür, dass nur 10% der Musik bei NDR Blue aus Alternative Rock besteht.

Übrigens: Ein weiteres DAB+-Programm mit einem gewissen Anteil an Alternative Rock ist Puls vom Bayerischen Rundfunk: Siehe den Link bei Gurr. Außerdem habe ich auf Puls bei einem kurrzeitigen Aufenthalt in Süddeutschland vor zwei Jahren mal eine Reportage über die Band of Horses gehört.

von pro_dabby - am 21.05.2018 08:59
Hi dab_4,

Du kommst aus dem Norden, nicht direkt an der niederländischen Grenze, eher im Bereich Bremen?
Dann dreh die Antenne mal nach Hamburg und scanne den 11C!
Das Programm "917XFM" ist zwar nicht mega inhaltsstark im Vergleich zu PULS und Konsorten, dafür hört man, mit welcher Liebe die Musikredaktion die Playisten erstellt und Rotationen pflegt.

http://917xfm.de/web/

von Boombastic - am 21.05.2018 19:12
Zitat
Boombastic
Du kommst aus dem Norden, nicht direkt an der niederländischen Grenze, eher im Bereich Bremen?

Ja.

Zitat
Boombastic
Dann dreh die Antenne mal nach Hamburg und scanne den 11C!
Das Programm "917XFM" ist zwar nicht mega inhaltsstark im Vergleich zu PULS und Konsorten, dafür hört man, mit welcher Liebe die Musikredaktion die Playisten erstellt und Rotationen pflegt.


Auf DAB+ kann ich 917XFM leider nur ganz oben im Haus mit Hilfe von etwas Draht-Gefrickel empfangen. Daher höre ich 917XFM nur selten; dabei war mir auch schon vor längerer Zeit aufgefallen, dass 917XFM recht "NDR Blue"-ähnliche Musik bringt.

von dab_4 - am 22.05.2018 10:43
Hab gerade mal in der Playlist-History nachgeschaut: Alle genannten Bands kommen auf afk M94.5, aber nicht ausschliesslich. Denen gehts generell um Musik aus der Independent-Ecke, da fallen aber alle möglichen Genres abseits der Charts drunter (Singer/Songwriter über Electro bis Rap/HipHop). Wenn die Künstler dann doch in den Charts auftauchen, werden sie stark runtergefahren ;) Im Norden geht M94.5 aber nur über Internet...

von Georg A. - am 22.05.2018 13:37
Zitat
Schattenparker
Sehr gute Frage: mir ist ein derartiges Format welches auf DAB+ sendet zumindest in Deutschland nicht bekannt.


Die aktuelle Indie-Situation des im nordwestlichen Deutschland empfangbaren terrestrischen Rundfunks wird in dem Blog-Artikel "Erneut über Indie-Rock: Dlf Nova" ganz gut auf den Punkt gebracht, oder?

von dab_4 - am 07.07.2018 07:30
Leider auch kein DAB+Programm, das es bis in den Norden schafft, wo aber auch ein hoher Anteil an Alternative Rock läuft, ist Radio Feierwerk, das aber nur an Wochenenden in München on-air ist (sonst Programmplatz von Lora und CRM).

Ach so, zu DLF Nova noch: der Artikel trifft es schon ganz gut. Der Indie Rock-Anteil war anfangs auch deutlich höher, so gefühlt 1/3 in der Playilst. Es liefen nie die wirklich brachialen Alternative Rock-Nummern, aber durchaus auch mal schnellere Nummern.
Dann gab es aber mal (noch zu DRadio Wissen-Zeiten) eine Programmreform samt "Verjüngung", mit der der Indie- und Rock-Anteil spürbar reduziert wurde. Seitdem läuft zunehmend immer weniger Gitarrenmusik, dafür immer mehr Hiphop/RnB der winseligen Art. Seitdem höre ich das Programm kaum noch, nachdem ich es anfangs relativ gut fand.

egoFM hat ja auch immer wieder Ansätze von Indie Rock, spielt aber je nach Tagesform auch viel zu viel modernen Hiphop/RnB, mit dem ich absolut nichts anfangen kann. Wenn ich mir da nur mal Beastie Boys mit Sabotage im Vergleich zu irgendso einem modernen Autotune-Wahnsinn anhöre, der auf DLF Nova läuft, kommt mir das Grausen. Das hätte Cher nicht grässlicher hinbekommen.

von Habakukk - am 07.07.2018 08:54
Zitat
pro_dabby
Gewagte Vermutung: In diesem Musikgenre gibt es gar nicht so viele Stücke, dass man damit ein Programm füllen könnte, ohne eine Rotation von maximal ein paar Stunden zu haben?


So etwas kann doch nur einer "vermuten", der "vermutlich" nur Hitradio hört und dessen musikalischer Horizont dadurch begrenzter ist als die Reichweite eines 0,05-kW-Senders in einer Talsenke. Sorry ;)

von Holdudieladio - am 07.07.2018 10:35
Gott sei Dank hat man zumindest in Berlin und Brandenburg noch den RBB mit Radio Eins und Fritz, die noch recht häufig Alternative Rock spielen.
Und FluxFM gibt es da auch noch.

Wenn es doch überall wie in Berlin oder Nürnberg sein könnte...zumindest vom Radio-Angebot her.
:rolleyes:

von Holdudieladio - am 07.07.2018 10:54
Zitat
dab_4
Die aktuelle Indie-Situation des im nordwestlichen Deutschland empfangbaren terrestrischen Rundfunks wird in dem Blog-Artikel "Erneut über Indie-Rock: Dlf Nova" ganz gut auf den Punkt gebracht, oder?


Ich find den Artikel recht amüsant:

Zitat

In Deutschland sind Vorteile öffentlich-rechtlicher Radioprogramme folgende: Sie bringen — im Gegensatz zu gewinnorientiert-privaten Radioprogrammen — drastisch weniger oder sogar überhaupt keine Werbung. Außerdem sind nervige Erkennungsmelodien, Slogans und Telefon-Ratespiele mit Hörern seltener.


Das trifft nicht mal auf 50 % der deutschen ÖR-Radios zu.

von Cha - am 07.07.2018 11:20
Zitat
Cha
Zitat
dab_4
Die aktuelle Indie-Situation des im nordwestlichen Deutschland empfangbaren terrestrischen Rundfunks wird in dem Blog-Artikel "Erneut über Indie-Rock: Dlf Nova" ganz gut auf den Punkt gebracht, oder?


Ich find den Artikel recht amüsant:

Zitat

In Deutschland sind Vorteile öffentlich-rechtlicher Radioprogramme folgende: Sie bringen — im Gegensatz zu gewinnorientiert-privaten Radioprogrammen — drastisch weniger oder sogar überhaupt keine Werbung. Außerdem sind nervige Erkennungsmelodien, Slogans und Telefon-Ratespiele mit Hörern seltener.


Das trifft nicht mal auf 50 % der deutschen ÖR-Radios zu.


Und selbst wenn es auf nur 10% der deutschen ÖR-Radios zutrifft, dann profitiert man ja schon davon :hot:

von dab_4 - am 07.07.2018 14:24
Zitat
Jupita
NPO 3 FM Alternative, da ist zwar auch viel Weichgespültes bei, dürfte aber der Sender sein, den Du Dir wünscht. Ich weiß aber nicht, ob der Sender bis zu Dir strahlt...


Leider haben die auch eine sehr kleine Playlist. Da kommen fast immer die gleichen Stücke.

von The Jazzman - am 07.07.2018 15:30
Zitat
Holdudieladio
Zitat
pro_dabby
Gewagte Vermutung: In diesem Musikgenre gibt es gar nicht so viele Stücke, dass man damit ein Programm füllen könnte, ohne eine Rotation von maximal ein paar Stunden zu haben?


So etwas kann doch nur einer "vermuten", der "vermutlich" nur Hitradio hört und dessen musikalischer Horizont dadurch begrenzter ist als die Reichweite eines 0,05-kW-Senders in einer Talsenke. Sorry ;)


Zitat
The Jazzman
Zitat
Jupita
NPO 3 FM Alternative, da ist zwar auch viel Weichgespültes bei, dürfte aber der Sender sein, den Du Dir wünscht. Ich weiß aber nicht, ob der Sender bis zu Dir strahlt...


Leider haben die auch eine sehr kleine Playlist. Da kommen fast immer die gleichen Stücke.


Warum? Kann NPO 3 FM Alternative etwa mangels geeigneter Stücke keine umfangreichere Playlist haben?

von pro_dabby - am 07.07.2018 15:42
NME Radio 1 und NME Radio 2 haben umfangreichere Playlists... Wobei dort auch manchmal Titel laufen, die ich dort nie erwartet hätte...

Woran es bei NPO scheitert - keine Ahnung...

von The Jazzman - am 07.07.2018 16:00
Zitat
pro_dabby

Leider haben die auch eine sehr kleine Playlist. Da kommen fast immer die gleichen Stücke.


Warum? Kann NPO 3 FM Alternative etwa mangels geeigneter Stücke keine umfangreichere Playlist haben?[/quote]

Ein klares Nein. Es gibt keinen Mangel an geeigneten Stücken.
Bei Alternative genauso wenig wie bei Rock oder Pop.
Nur sparen die meisten Privatsender wohl die Musikredaktion ein, die
sich mit der Materie beschäftigt und auskennt, und spielen daher nur ein
paar bekannte Titel rauf und runter. Den Durchschnitts-Hörer scheint das ja
auch nicht zu stören.

von Holdudieladio - am 07.07.2018 18:06
Mich stört es schon...

von The Jazzman - am 08.07.2018 07:53
Zitat
Holdudieladio
Zitat
pro_dabby

Zitat
The Jazzman
Zitat
Jupita
NPO 3 FM Alternative, da ist zwar auch viel Weichgespültes bei, dürfte aber der Sender sein, den Du Dir wünscht. Ich weiß aber nicht, ob der Sender bis zu Dir strahlt...


Leider haben die auch eine sehr kleine Playlist. Da kommen fast immer die gleichen Stücke.


Warum? Kann NPO 3 FM Alternative etwa mangels geeigneter Stücke keine umfangreichere Playlist haben?


Ein klares Nein. Es gibt keinen Mangel an geeigneten Stücken.
Bei Alternative genauso wenig wie bei Rock oder Pop.
Nur sparen die meisten Privatsender wohl die Musikredaktion ein, die
sich mit der Materie beschäftigt und auskennt, und spielen daher nur ein
paar bekannte Titel rauf und runter. Den Durchschnitts-Hörer scheint das ja
auch nicht zu stören.


Wieso werden jetzt "Privatsender" ins Spiel gebracht? Meine "Warum"-Frage bezieht sich doch auf NPO 3 FM Alternative, also auf einen Nicht-Privatsender.

von pro_dabby - am 08.07.2018 11:42
Zitat
pro_dabby
Wieso werden jetzt "Privatsender" ins Spiel gebracht? Meine "Warum"-Frage bezieht sich doch auf NPO 3 FM Alternative, also auf einen Nicht-Privatsender.


Auch die sparen offenbar, wo es nur geht und denken sich, das wird schon kaum einen stören.
Ausserdem passt man sich bei den Pop-Rock-Wellen der Ö-R's doch bekanntlich seit den 90ern schon mehrheitlich dem "Niveau" der Privaten an. Das sieht man doch auch in Deutschland an vielen Beispielen.
Nur der RBB leistet sich noch so ein weitgehend unangepasstes Programm wie Radio Eins. Oder einen Jugendsender wie Fritz. Da läuft, wie gesagt, noch viel Alternative. Noch mehr als bei den Holländern.
NPO 3FM ist leider schon längst nicht mehr das, was es vor 20 Jahren mal war.
Aber ich könnte da noch VRT Studio Brussel aus Belgien in's Spiel bringen. Die spielen auch noch einiges "Alternatives", was woanders nicht laufen dürfte. Und es ist teilweiweise schon auch verrückt, wie sie da verschiedenste Stile im Programm durcheinander laufen lassen. Das beisst sich manchmal. Dadurch ist das Programm nicht für jeden so leicht durchhörbar.
Ebenfalls dafür bekannt, dass da viel Alternative und Indie läuft (ohne allzu häufige Wiederholungen), ist FM4 vom ORF. Habe den Sender aber auch schon seit einer Weile nicht gehört.

von Holdudieladio - am 09.07.2018 01:57
Lustig, höre gerade mal wieder detektor.fm. Die ziemlich aktuellen Titel laufen auch auf NPO3 FM Alternative. Allerdings hat detektor.fm eine größere Playlist und spielt auch "ältere" Sachen...

von The Jazzman - am 10.07.2018 15:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.