Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, DX-Matze, CBS, Internetradiofan, UM74 , DH0GHU, Manager., RADIO354, wolfgangF, Wrzlbrnft, ... und 5 weitere

DAB+ Reichweite des neuen Schweizer Ensembles nach Norden (K 7D)

Startbeitrag von Westwind am 15.10.2009 09:02

Hallo zusammen,

heute wurde nach kurzem Testbetrieb das neue Schweizer DAB+ Ensemble K 7D (teilweise mit Privatradios) in Betrieb genommen, mich interessiert die technische Reichweite nach Süddeutschland hinein - Feedbacks und Kommentare erwünscht!

Momentan ist als erster der Sender Üetliberg (871 m.ü.M) bei Zürich in Betrieb - Ausbau folgt.

Sender Üetliberg

http://s12.directupload.net/file/d/1948/h37zalbt_jpg.htm


Offizielle Reichweite:

http://www.swissmediacast.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=54&Itemid=74

http://www.swissmediacast.ch/images/stories/docs/Karten.pdf

Antworten:

Hallo,
wie ich schon sagte, hier in Bräunlingen in der Nähe von Donueschingen auf 741 m Höhe ist das Signal des DAB + Ensembles empfangbar. Der Dual DAB 4 liest die Sender ein und bringt blubbernd z.B Swiss Classic+

Mit Dachantenne (für Kanal 11 und 12) kein Problem, Einspeisung erfolgt ins Hausnetz mit FAGOR Verstärker und automatischer Verstärkungsregelung-ohne vorverstärker.

Werde die Antenne durch eine Kanal 7 ersetzen.

von Oldflower - am 15.10.2009 10:02
Bei mir in der umittelbaren Grenzregion zwischen Schaffhausen und Singen ist der Empfang outdoor oder mit einer (Unter-)Dachantenne kein Problem. Meine kleine Hirschmann, ausgerichtet auf den Grünten, empfängt unter Dach ohne Vorverstärker alle verfügbaren Pakete, auch 7D (obwohl der Uetliberg in einer völlig anderen Richtung liegt). 37 Programme derzeit... ;)

Gemäss der oben verlinkten Karte dürfte das 7D-Paket überhaupt nur in der Region Basel über die Grenze schwappen. Aber das ist definitiv viel zu pessimistisch.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.10.2009 10:18
Ich habe leider keinen DAB+ Empfänger. Wenn ich heimkomme schaue ich mal, ob sich was am Fernseher ausmachen lässt.

Wieso sind die Reichweitenkarten nördlich von Basel eigentlich immer abgeschnitten (hier wie bei DVB-T und DAB auch)? Ab Waldshut wird der gesamte Ausschnitt nach Norden ausgefüllt. Früher wurde auch nördlich von Lörrach, wo jetzt nur noch die unterlegte Karte zu sehen ist die Berechung des Signals gezeigt.

von CBS - am 15.10.2009 12:27
Ich war heute (wie fast jeden Abend im Moment) per Bahn von Basel nach Müllheim unterwegs und habe in einem alten Silberling-Wagen mit meinem Cowon D2 DAB mal etwas DAB-DX betrieben. Das neue 7D-Ensemble war leider zu diesem Zeitpunkt grade nicht aufgeschaltet (generell wird 7D auf St. Chrischona wohl erst in einigen Tagen eingeschaltet), aber mit den neuen DAB+-Programmen in den bestehenden Ensembles ließ sich auch schon etwas experimentieren.
Vorweg: Der Empfänger zählt wirklich nicht zu den Empfindlichsten, mit professionelleren DX-Geräten ist sicher noch mehr rauszuholen.

12C (Deutschschweiz / St. Chrischona) verstummt spätestens nach Rheinweiler, hingegen bleibt 12A (Romandie / Les Ordons) noch etwa bis irgendwo Höhe Bad Bellingen ein guter, wenn auch von Aussetzern geprägter Begleiter. Auch am Bahnhof Müllheim konnte ich das Romandie-Ensemble stellenweise noch auffangen. Ich vermute auf der elsässischen Oberrheinseite dürfte Les Ordons denn auch noch deutlich weiter kommen.
Während an diesen Stellen die herkömmlichen DAB-Signale nur mit ordentlichem Blubbern zu empfangen sind, konnte ich das Echo der Zeit auf DRS 1+ ;) störungsfrei empfangen. Wo aber nicht mal mehr Blubbern und Zwitschern zu hören war, gab's dann auch kein DAB+ mehr, so meine Beobachtungen.

Wahrscheinlich habe ich nächsten Montag dann Gelegenheit auch die Reichweite von 7D Richtung Freiburg zu testen.

von Wrzlbrnft - am 15.10.2009 19:30
Also am TV kann ich auf K07 nichts ausmachen. Hätte mich auch gewundert :drink:

von CBS - am 15.10.2009 21:22
Na ja, so wirklich aussagekräftig ist diese "Messmethode" aber nicht. ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.10.2009 04:16
7D ist ja der obere Block im K7. Da musste mit der Feinabstimmung nach oben gehen, um den Träger genau auf den Bildträger zu legen. Oder K8 und dann etwas "runter". Ist hier beim 12D auch so.

von Terranus - am 16.10.2009 08:48
Zu beachten ist noch, dass gemäss Aussagen im Schweiz-Forum der Standort St. Chrischona im Moment noch nicht läuft! Dieser soll erst in etwa einer Woche dazukommen und wird die Reichweite in der Südwestecke Baden-Württembergs sicher noch steigern.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.10.2009 09:34
In Richtung Oberrheingraben (Müllheim) kommt die Eggflue besser raus als St. Chrischona, wie auch beim UKW-Rundfunk. Hier in Lörrach ist das Signal der Eggflue stärker als kurz nach der Inbetriebname gestern abend, aber immer noch schwächer als Chrischona auf 12C und Les Ordons auf 12A. Das deutsche Paket vom Feldberg auf 12B ist hier ohne Aussenantenne bekanntlich gar nicht zu empfangen.

In Richtung Hochrhein und hinteres Wiesental wird St. Chrischona auf 7D besser gehen als jetzt die Eggflue.

73 de Uli

von ulionken - am 16.10.2009 12:53
Hallo zusammen,

hier in Hüfingen bei Donaueschingen kann ich Kanal 7D mit dem PURE ONE CLASSIC indoor am Fenster Richtung Süden problemlos empfangen. Dagegen sind die Kanäle 12B und 12C komischerweise nur gestört (blubbern) empfangbar (mit dem Sangean DPR-15 habe ich keine Empfangsprobleme, leider geht aber DAB+ mit diesem Gerät nicht). Vielleicht ist das PURE ja auf DAB+ empfindlicher als auf DAB. Jedenfalls freue ich mich über die größere Programmauswahl. Es wäre schön, wenn in Deutschland endlich auch etwas voranginge mit DAB und DAB+.

von wolfgangF - am 16.10.2009 13:17
Die Sendeleistungen auf 7D sind einiges höher als auf 12C. Zudem ist die Dämpfung auf der tieferen Frequenz schwächer. Ich empfange 12C und 7D vom gleichen Sender und 7D ist einiges stärker.

von Phil75 - am 16.10.2009 14:26
Inzwischen läuft übrigens auch St. Chrischona. Vielleicht hat sich ja nun in den Randregionen, wie bei CBS, der Empfang verbessert oder ist überhaupt erst möglich geworden?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.10.2009 10:25
Da ich im Moment gerade an einen Spectrum Analyzer rumteste konnte ich die 7D mal messen. Ich muss dazu sagen, dass ich keine Antenne habe sondern behelfe mich bis zur "Fertigstellung" selbiger mit simplen Draht. Kann bis dahin aber nicht warten sondern wollte lieber posten :rolleyes: . Ergebnis: 7D kommt als stärkstes Signal an, wobei das mit schwankenden 30dBµV nicht besonders berauschend ist. Andere DAB Ausschläge nur erahnbar, wundert mich mit der Konfiguration im Moment aber nicht. QTH im Moment nördlich von Efringen-Kirchen.

von CBS - am 03.12.2010 07:59
Hallo Radiofreunde,

Ich hatte vor einiger Zeit ( Ende Juni 2010 )
mal den Mobilempfang vom Ensemble auf 7 D getestet. Auf der Strecke von Konstanz über
Singen/ Hohentwiel in Richtung Stuttgart ist der Empfang bis Ausfahrt Tuningen stabil gewesen.
Tuningen ist ca. 20 Km südlich von Rottweil. Wenn Weitere Sender im Jahre 2011 aufgeschaltet
werden dürfte da noch etwas mehr gehen. Es ist wohl ein Tx`er auf dem Säntis ( 2502 m über NN )
angedacht.
MfG Det.

von RADIO354 - am 03.12.2010 09:37
Wenn auch nicht unmittelbar DAB betreffend, an dieser Stelle eine interessante Entdeckung, die ich vor einigen Jahren gemacht habe: Während in der Zentralschweiz im Raum Sursee der UKW-Sender Blauen immer noch sehr gut zu empfangen ist, konnte ich umgekehrt in Freiburg i.Br. keinen einzigen schweizer Sender auf UKW reinbekommen.
Damals (im Jahr 2000) hatte ich zudem feststellen können, dass in dem schweizer Krankenhaus, in dem seinerzeit ein Praktikum absolviert hatte, der Vorgängersender von baden.fm (wie hieß der eigentlich nochmal?) gern gehört war, während sich das lokale Radio Pilatus nur einer mäßigen Beliebtheit erfreute.

von Internetradiofan - am 03.12.2010 12:45
Heute war wieder einmal Zeit für einen Spaziergang.Gewohnheitsmässig nahm ich meinen Pure One Mi mit.Auf unserem Hausberg im Nordostschwarzwald (627 m.ü NN) klick
fand er immerhin 78 Sender.Auffallend war,das der Kanal 7D (Radio Eviva+,Radio 24) wesentlich stärker zu empfangen war als etwa die DRS Musikwelle vom 12C.Während der 7D stabil mit 2 der 3 Balken (!) auf dem Mi-Display einstrahlte,war von der Musikwelle nur mit Mühe überhaupt ein aussetzerfreier Empfang möglich.Auch auf dem Heimweg talwärts war der 7D noch bis unter 600 Meter Meereshöhe gut zu hören.Der 12C geht nur ganz oben mehr oder weniger.Das dürfte alleine an der höheren Sendeleistung vom Säntis liegen,oder ?

von UM74 - am 16.03.2012 00:17
Auf 12C hatte ich nur ein flackernden Balken, während 7D mit fünf Balken spielte, bei mir im Odenwald stört wohl 12C aus Hessen, auf 7B waren dort aber auch nur 2 Balken.

Wo geht der Säntis noch nördlich der Linie Karlsruhe - Heilbronn?

Wenn nicht bin ich ja vorerst der nördlichste mit ständigem DX-Empfang auf einem Berg :D

von DX-Matze - am 16.03.2012 18:20
@ DX-Matze:

siehe ---> http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,802900,845053#msg-845053

7D und 12C sendeten damals noch nicht vom Säntis. 12C SRG war dort nur möglich, weil 12C Hessen vom wesentlich näheren Gr. Feldberg dort abgeschattet war.

Inzwischen sind dort beide schweizer Pakete via Säntis auch bei Normalbedingungen zu empfangen.

von Manager. - am 16.03.2012 19:05
Danke.

Ich könnte mir durchaus vorstellen das es noch nördlicher in Hessen klappen könnte, mit leichtem oder mäßigem Aufwand. Hirschhorn wäre da so ein Kandidat. Noch ist der Kanal 7D exklusiv.

von DX-Matze - am 16.03.2012 19:26
Auf der A81 (mit Highway und Magnetfußantenne) gab es heute schon bei Villingen-Schwenningen nennenswerte Einbrüche, danach kam das Signal aber auch immer wieder mal durch (z.B. eingelesen auf der B462 irgendwo kurz vor Dunningen).

von DH0GHU - am 16.03.2012 23:10
Heute hab ich mein Standort nochmals überprüft, um jeglichen Zweifel auszuschliessen. Ohne Tropo-Rückenwind geht 7D schwankend von 2 - 4 Balken. Bitfehler schwanken von 17% - 60 %, Tonaussetzer gab es bei korrekter Ausrichtung nicht. Man merkt wie bei UKW das Fading recht deutlich, kein Wunder bei der Distanz. :)

von DX-Matze - am 19.03.2012 18:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.