Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Tesco.live, Glaibasler, Bitverdreher, Winnie2

DAB+ für Trinloc Sinfonie W

Startbeitrag von Glaibasler am 24.10.2009 16:12

Anscheinend ist Trinloc in Konkurs gegangen. Die Updatefunktion funktioniert nicht. Das Gerät bockt, solange bis der Akku leer ist… In der Schweiz wird neu DAB+ gesendet. Ich habe drei Geräte für zu Hause und unser Ferienhaus. Ich bin etwas am Hag, wenn ich diese nicht updaten kann. Wer weiss, wie man zum Update für DAB+ für Trinloc Sinfonie W kommt und wie der installiert wird?

Antworten:

Trinloc ist schon lange in Konkurs. Aber auch vorher funktionierte die Update Funktion nie. Laut Eigenaussage von Trinloc gab es "Streitigkeiten" mit dem Softwareentwickler und der im Radio gespeicherte Link führt ins leere. Deshalb hängt sich die Kiste auch auf. Als sich damals die Beschwerden bei Trinloc häuften, denn viele hatten sich diese Kiste gekauft weil es damals die günstigste Möglichkeit war an ein DAB+ fähiges Radio zu kommen, gab man eine Pressemeldung heraus das man sein Radio einschicken kann und Trinloc würde das dann updaten. Man würde weitere Infos demnächst herausgeben. Aber das nächste was man dann hörte war die Meldung über den Konkurs. :-( Und dabei wäre ein Softwareupdate nicht das schlechteste gewesen. :rolleyes:

von Spacelab - am 24.10.2009 16:30
Dann bleibt die Frage, ob nicht beispielsweise ein Update für ein baugleiches Gerät möglich wäre. Ich wäre durchaus auch bereit, die Kosten zu übernehmen. Wenn der Softwareentwickler bzw. die Softwareentwicklerin beim Konkurs Geld verloren hat, wäre jetzt die gute Gelegenheit, etwas zurückzuholen. Das Gerät ist sons nämlich durchaus brauchbar. Nur jetzt wäre der Update auf DAB+ nützlich. :rp:

von Glaibasler - am 25.10.2009 13:36
Ich glaub da hast du keine Chance. Im übrigen hatte man sich schon weit vor dem Konkurs vom Softwareentwickler/in getrennt.

Ich war jetzt nicht so überzeugt von dem Teil. Noch enttäuschter war ich aber von dem Trinloc-Service. Und wie sich später herausstellte hatten auch andere Leute hier aus dem Forum so ihre negativen Erfahrungen mit dem Service gemacht. Wenn die also immer so mit ihren Kunden umgegangen sind wundert es mich gar nicht das die eine Bauchlandung hingelegt haben.

von Spacelab - am 25.10.2009 14:43
Ich glaube daß das bereits an einigen rechtlichen Hindernissen scheitern dürfte. Auch wenn die Softwareentwickler die Firmware für das Radio entwickelt haben dürften die Rechte daran immer noch beim Hersteller liegen und nicht bei den Entwicklern.
Hinzu kommen noch die Lizenzgebühren die für die Nutzung des HE AAC Audiocodecs bei DAB+ fällig werden. Kostenlos dürfte so ein Update gar nicht möglich sein.

von Winnie2 - am 25.10.2009 14:59
Ja das wäre dann die nächste frage sein. Hat(te) Trinloc überhaupt die Rechte den AAC Codec verwenden zu dürfen? Denn eine passende Firmware schreiben ist eine Sache, aber das ganze auch rechtlich wasserdicht zu machen eine andere.

von Spacelab - am 25.10.2009 15:48
*hochhol*
Ich bin an ein solches Gerät mal ran gekommen (Version 4). Optisch & Klangtechnisch ist sehr positiv. Für die "Garage" als UKW taugt das Teil alle mal was. Zumal hier schon eine F-Buchse für externe Antenne vorhandn ist! Leider hat das Teil in der 4er Version kein DAB+. Ich hab es geöffnet & mich gefragt, ob man das FrontierSilicon Modul einfach gegen ein aktuellen (z.B. Venice 9) austauschen könnt. Also wenn man an ein Venice ran kommt...



von Tesco.live - am 24.06.2013 13:01
Das hatten wir schon mehrfach inklusive praktischen Tests. Nein. Das tauschen des Moduls klappt nicht. Dazu müsstest du erst noch eine komplett neue Firmware schreiben.

Du müsstest da eines der letzten Geräte bekommen haben. Die meisten hatten nämlich noch keine F-Buchse verbaut. Auch scheint bei deinem Gerät ein anderer Lautsprecher verbaut zu sein. In meinem Gerät damals war nämlich ein Exemplar ohne magnetische abschirmung verbaut und der Klang war eher naja. Zwar ordentlich laut aber wenig Bass und leicht muffelige Höhen. Die meisten modernen Radios klingen da schon besser.

Geht bei dir der Akku noch? Meiner wurde innerhalb eine Jahres 3 mal (auf Garantie) getauscht. Als er dann ein viertes mal seinen Geist aufgab war die Firma Trinloc schon nicht mehr erreichbar. In einem anderen Forum las ich damals das die Ladelektronik im Radio mangelhaft sei. Der Akku würde regelmäßig überladen werden und deshalb kaputt gehen. Auch würde diese Elektronik den Akku zu tief entladen bevor das Radio abgeschaltet würde. Außerdem scheint der Akku eh eine sehr schlechte Qualität gehabt zu haben. Mein selbst gebautes Akkupack hielt länger als alle anderen zuvor.

von Spacelab - am 24.06.2013 13:22
Oh...Schade!
Akku läuft ohne weiteres! Das Gerät war eher ein "Scheunenfund" mit Displayfolie. ;)
Sound ist wirklich i.O. Kenne da manch andere Gerät. Ist wohl wirklich eines der letzten gewesen.



von Tesco.live - am 24.06.2013 13:45
Ist der Akku noch original? Die Akkupacks die Trinloc verbaute waren nämlich normalerweise blau, füllten das ganze Batteriefach aus und hatten 7,2 Volt 2200mAh.

von Spacelab - am 24.06.2013 13:49
JA, der ist SO in der OVP dabei gewesen.

von Tesco.live - am 24.06.2013 19:13
Weiowei - hau den grünen Akku bitte blos in die Tonne! (bzw. fachgerecht entsorgen bitte)

Das ist noch einer aus der ersten Lieferung und da kann unter Umständen die Übertemperatursicherung fehlen. Zusammen mit dem Fehler in der Software für die Laderegelung kann es unter Umständen zur Explosion kommen, wenn man das Radio Netzbetrieben längere Zeit betreibt.

Zum Thema Umbau auf DAB+ - wäre möglich, wenn frontier silicon die Software auf das neue Modul anpassen würde. Pinkompatibel sind die Module ja, nur die Anschlüsse der Tastaturmatrix bzw. dem Display können halt unterschiedlich sein.

Der gute Sound von dem Ding wird nur durch den Filter vorgegaukelt. Der wäre noch wesentlich besser, wenn der originale Lautsprecher wie er im Prototyp verwendet wurde im Seriengerät verbaut wäre.

von Bitverdreher - am 12.11.2013 09:56
Das Radio steht nur in der Bastelwerkstatt und ist so gut wie nie am Netz, kann man auch als Staubfänger oder Verschönerungsobjekt ansehen. ;)

von Tesco.live - am 12.11.2013 20:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.