Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
2195
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Tagen, 15 Stunden
Beteiligte Autoren:
Spacelab, PowerAM, Wiesbadener, Ihre Majestät, DX-Fritz, pomnitz26, zerobase now, Jassy, UM74, Nordi, ... und 229 weitere

[DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread

Startbeitrag von Wiesbadener am 12.05.2011 09:19

Da DAB/DAB+ das große Thema für die zweite Jahreshälfte 2011 wird, mache ich mal diesen Thread auf. Hierbei geht es um Schnäppchen bei DAB/DAB+-Radios. Die Angebote dieser Woche:

Pure One Mi tragbares Kompaktradio (DAB/DAB+/UKW mit RDS, 1 Watt RMS, 16 Speicherplätze) schwarz von Pure bei Amazon für 44,95 EUR (5 EUR unter UVP).

Sony XDRS16DBPMI DAB/DAB+-Radioempfänger (FM-Tuner, LC-Display) holz/silber bei Amazon für 59,87 EUR (20 EUR unter UVP)

ASDA DAB-Radiowecker 19,90 EUR bei ebay (kein DAB+)

Bluetinum DAB/FM-Radio für 26.80 EUR bei ebay (kein DAB+).

Die 50 interessantesten Antworten:

@Seltener Besucher: Deine Erfahrungen decken sich so ziemlich mit meinen die ich mit dem (bis auf WLAN weitestgehend) baugleichen Siesta Flow gemacht habe. Das Pure hat zwar eine sehr gute Klangqualität, vor allem über Kopfhörer denn bei den Lautsprechern setzt die Physik klare Grenzen, aber auch ich denke dass das Teil den normalen Verkaufspreis nicht wert ist. Mich nervt die etwas zähe Bedienung und die Sensortasten. Ich gebe zu das mir hier ganz einfachte Tasten besser gefallen hätten da man diese auch im dunkeln ertasten kann und diese ein merkliches "Feedback" geben. In Zusammenhang mit der zähen Reaktion des Gerätes weiß ich nie ob meine Eingabe angenommen wurde.

Das mit dem DAB Empfang ist etwas seltsam bei dem Teil. Der Empfang von normalen DAB Programmen macht etwas Probleme. Hier neigt das Siesta zum blubbern und ist damit deutlich unempfindlicher als mein Albrecht DR201. Auf DAB+ allerdings fischt das Radio selbst recht schwache Signale noch sehr gut heraus. Zu UKW kann ich nichts sagen da ich mich damit noch gar nicht beschäftigt habe. Aber ich denke die recht kurze Wurfantenne ist hier generell das Problem.

Der Stromverbrauch ist im "Stromsparmodus" extrem niedrig. Auf der Pure Homepage habe ich mal was von einer Stromaufnahme im 0,01Watt Bereich aufgeschnappt. Allerdings dauert es dann je nach Router eine kleine Ewigkeit bis das Radio eine WLAN Verbindung aufgebaut hat und die ersten Töne spielt.

von Spacelab - am 15.06.2011 08:24
Ich kann was zum One Mi schreiben:
- Auf DAB/DAB+ sehr empfangsstark. Ich bin noch am vergleichen, aber es scheint sogar ein klein wenig besser zu sein als das Roberts solarDAB 2 (welches besser als das Microspot sein soll)
- UKW ziemlich taub (nur Ortssender)
- Erstaunlich guter Klang für so ein kleines Gehäuse. Höhen und Bässe fehlen zwar, der Klang bleibt aber auch bei großer Lautstärke sauber. Aber natürlich kein Vergleich zu Geräten mit größerem Gehäuse, das Roberts hat auch klare Höhen und einen leicht basslastigen Klang.
- Kann erstaunlich hohe Lautstärke erreichen
- Sehr einfach Bedienung
- Stromversorgung über Mini USB Buchse.
- Identische Sender werden mehrfach abgespeichert, ich kann so also zwischen den Niedersächsischen und den Anhaltiner DRadio Programmen wählen (Das Roberts speichert jedes Programm nur einmal ab und wählt automatisch daß welches am Besten zu empfangen ist)
- Sehr kleines unbeleuchtetes einzeiliges Display
- Bei der Displayanzeige hat man nur die Wahl zwischen Sendername, Radiotext oder Datum. Wenn der Sender kein Radiotext ausstrahlt, dann bleibt das Display bei der Wahl Radiotext leer, und Datum finde ich auch nicht sehr sinnig :rolleyes: Zum Vergleich das Roberts: Das große zweizeilige beleuchtete Display zeigt in der obersten Zeile Sendername und Betriebsmodus (DAB oder FM), darunter hat man die Wahl zwischen DLS Radiotext, PTY, Ensemblename, Datum & Uhrzeit, Ensemble & Frequenz, Bitrate & Audiocodec, sowie Signalpegel.
- Kein Kopfhöreranschluß
- Kein Batteriebetrieb möglich. Es muss ein teures Lithium Ionen Chargepak von Pure gekauft werden wenn man das Geräte ohne Netzteil (oder eine andere USB Stromversorgung) betreiben will. Das Chargepak hält aber ca. 20 Stunden am Stück durch und läßt sich wieder in 12 Stunden aufladen

Für DAB Einsteiger ist es meiner Meinung nach nicht schlecht, da es wie gesagt sehr empfangsstark und günstig ist. Ich nutze meines in der Küche, bevor ich mein Highway hatte habe ich es auch im Auto zum DAB DX War Driving ;) mit dem Chargepak genutzt. Wenn man Wert auf guten Klang legt, dann würde ich mir aber ein größeres Pure, REVO oder Roberts Radio nehmen. Wenn man mehr Infos über den gehörten Sender möchte, dann würde ich zu einem Gerät von Sangean oder Roberts greifen.

von Mr. DABelina - am 21.06.2011 16:21

[DAB] Schnäppchen @ Amazon

Hallo!


Ich hab mich jetzt gerade mal bei Amazon umgeschaut.

Dabei hab ich jetzt noch ein paar günstigere Angebote gefunden.

Folgende Schnäppchen sind aktuell dabei:


- PURE Digital One Mi: 55,95 ¤

- PURE Digital Siesta Mi: 59,97 ¤

- PURE Digital One Mini: 60,76 ¤

- Sony XDRC706DBP DAB-Radiowecker: 53,98 ¤

- Dual DAB 4: 49,99 ¤*



*Partner-Angebot: + 3,90 ¤ Versandkosten

Nicht vergessen: Amazon liefert ohne Versandkosten! :xcool:

Das gilt nur für die Amazon-Angebote & nicht für die Amazon-Partner.
Somit sind direkte Angebote meistens besser, es sei denn das Partner-Angebot ist trotzdem günstiger! ;)

Das ist schon verdammt verlockend!


Viele Grüße,
Carsten



Zitat
CarstenD
Hallo!


Ich hab mich gerade auch einmal nach aktuellen Schnäppchen im Bereich der DAB+-Radios umgeschaut.

Dabei bin ich bei Neckermann Online Shop fündig geworden.

Besonders interessant finde ich dabei die folgenden Angebote:


- PURE Digital One Mi: 49,99 ¤

- PURE Digital Siesta Mi: 59,99 ¤

- PURE Digital ONE Mini: 69,99 ¤



Wer noch auf der Suche nach einem DAB+-Radio sein sollte kann sich das ja mal anschauen. ;)

Ich könnte ja jetzt auch wirklich schwach werden. :rolleyes:

Hat jemand noch aktuelle Erfahrungen mit einem der Geräte gemacht, über die er hier im Forum noch nicht berichtet hat?


Viele Grüße,
Carsten



von CarstenD - am 23.06.2011 13:53

[DAB] Schnäppchen @ Amazon


Hallo!


Ich bin mir immer noch nicht sicher, welches DAB+ Radio ich mir kaufen werde. :rolleyes:

Die aktuellen Agebote bei Amazon ändern sich ständig im Preis.
Unter diesem Link hab ich eine Übersicht von DAB+ Radios - sortiert nach Preis - erstellt. ;)

So hat man immer einen Überblick über die aktuellen Angebote an DAB+ Radios! :xcool:


Viele Grüße,
Carsten



Zitat
CarstenD
Hallo!


Ich hab mich jetzt gerade mal bei Amazon umgeschaut.

Dabei hab ich jetzt noch ein paar günstigere Angebote gefunden.

Folgende Schnäppchen sind aktuell dabei:


- PURE Digital One Mi: 55,95 ¤

- PURE Digital Siesta Mi: 59,97 ¤

- PURE Digital One Mini: 60,76 ¤

- Sony XDRC706DBP DAB-Radiowecker: 53,98 ¤

- Dual DAB 4: 49,99 ¤*



*Partner-Angebot: + 3,90 ¤ Versandkosten

Nicht vergessen: Amazon liefert ohne Versandkosten! :xcool:

Das gilt nur für die Amazon-Angebote & nicht für die Amazon-Partner.
Somit sind direkte Angebote meistens besser, es sei denn das Partner-Angebot ist trotzdem günstiger! ;)

Das ist schon verdammt verlockend!


Viele Grüße,
Carsten



Zitat
CarstenD
Hallo!


Ich hab mich gerade auch einmal nach aktuellen Schnäppchen im Bereich der DAB+-Radios umgeschaut.

Dabei bin ich bei Neckermann Online Shop fündig geworden.

Besonders interessant finde ich dabei die folgenden Angebote:


- PURE Digital One Mi: 49,99 ¤

- PURE Digital Siesta Mi: 59,99 ¤

- PURE Digital ONE Mini: 69,99 ¤



Wer noch auf der Suche nach einem DAB+-Radio sein sollte kann sich das ja mal anschauen. ;)

Ich könnte ja jetzt auch wirklich schwach werden. :rolleyes:

Hat jemand noch aktuelle Erfahrungen mit einem der Geräte gemacht, über die er hier im Forum noch nicht berichtet hat?


Viele Grüße,
Carsten



PS: Ich hab die Links korrigiert.


von CarstenD - am 27.06.2011 16:50
Also es gibt wirklich so etwas wie eine "Zahlungsgarantie". Aber das so etwas bei so niedrigen Beträgen greift wäre mir neu. Vielleicht haben auch viele Versandhändler wegen des zunehmenden Kreditkartenbetruges Panik oder so etwas in der Art. :rolleyes:

Mir wurde das mit der "Zahlungsgarantie" (heißt in der Fachsprache irgendwie anders) von einem Kreditkarteninstitut mal so erklärt: Der Verkäufer kann vor der Auslieferung eines Produktes bei der entsprechenden Kreditkartenfirma anfragen ob die Karte des Kunden den Betrag X überhaupt hergibt ohne das bereits Gelder fließen. Das kann zum Beispiel bei Vorbestellungen nötig werden denn man möchte dem Käufer ja nicht schon ein Produkt in Rechnung stellen das vielleicht erst in 3 Wochen lieferbar ist. Manche Firmen belasten aus Kundenfreundlichkeit und um sich selbst die Arbeit des hin und her schiebens von Geld zu ersparen, die Kreditkarte des Käufers erst nach Ablauf der 14 tägigen Rückgabefrist. Jedenfalls ist so eine "Vorauskunft", oder hier halt eben "Zahlungsgarantie" genannt, nur eine begrenzte Zeit gültig. Klar, denn die Vermögensverhältnisse des Käufers können sich ja innerhalb eines Abrechnungszeitraumes (normalerweise 1 Monat) komplett ändern. So weit so gut. Aber so eine Vorauskunft gibt es nicht gratis. Die Kosten hierfür trägt derjenige der diese Auskunft haben möchte. Und manche Kreditkartenfirmen scheinen da gepfefferte Preise zu haben denn es hat sich eingebürgert das so eine Auskunft nur bei recht hohen Kaufsummen angefordert wird.

von Spacelab - am 29.06.2011 16:29

[DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread

Hallo!


Das wird ja wirklich immer interessanter! :rolleyes:

Die aktuellen Angebote bei Amazon sind ja ansonsten recht stabil im Preis! ;)

Bei mir wird aber in der Startphase ein Indoor-Empfang wahrscheinlich leider nicht möglich sein.

Aber ich bin schon gespannt auf den weiteren Ausbau! :hot:


Viele Grüße,
Carsten



Zitat
Wiesbadener
Beim Pure Siesta Mi wurde jetzt die 40 Euro-Marke unterboten: Das Gerät gibt es als Gebraucht - Sehr gut bzw. Wie neu bei Amazon ab 38 Euro, ohne Versandkosten!:

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B0045U9NRM/ref=sr_1_23_olp?ie=UTF8&qid=1310633902&sr=8-23&condition=used

Das One Mi gibts in der selbigen Kategorie für 43 Euro:

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B0044A8PXG/ref=sr_1_2_olp?ie=UTF8&qid=1310634253&sr=8-2&condition=used



von CarstenD - am 14.07.2011 10:40
Ich denke am Mi kann man durch basteln noch einiges verbessern:
- Der Empfang wird besser wenn man die Antenne verlängert (Das SolarDAB II und das PPS006 mögen es nicht wenn man an der Antennenlänge spielt)
- Die Antennenleitungen sind ungeschirmt (eventuell bringt es etwas diese durch Geschirmte zu ersetzen)
- Es ist ein elektromagnetisches Gegengewicht zur Antenne verbaut, vermutlich kann man die Antenne und das Gegengewicht durch eine IEC oder F-Buchse ersetzen und das Mi dann auch mit einer Band III Antenne betreiben. Ich habe mein Mondo (welches kein Gegengewicht hat) mit einer F-Buchse ausgerüstet, aber wenn ich da die Dachantenne oder eine DVB-T Antenne anschließe habe ich kein Empfang. Allerdings wenn ich dort einen längeren Draht anschließe, dann ist der Empfang besser als mit der ehemalig verbauten Wurfantenne.




Meine Erfahrung ist daß das Mi vom Empfang her nicht übel ist und man liest ja auch hin und wieder daß damit einige erstaunliche Fernempfänge möglich sind. Persönlich würde ich es so einordnen:

Empfangsstärke: SolarDAB II > Mi >> PPS006
Reaktiongeschwindigkeit: PPS006 > Mi >> SolarDAB II

Bei Amazon gibt's übrigens einen Nachbau des Chargepaks A1 welcher etwas günstiger ist als das Original von Pure.

von Mr. DABelina - am 16.07.2011 09:56

[DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread | Angebote @ Amazon

Hallo!


Den Sony XDRC706DBP DAB+-Radiowecker gibt's bei Amazon immer noch für 32,90 ¤!

Das Design hebt sich ja wirklich positiv vom Rest der Gerätekategorie ab. :xcool:

Ich trau mich nur nicht jetzt schon ein Modell ohne Batteriebetrieb zu kaufen.
Der Empfang des Bundesmuxx wird hier in Aalen zu Beginn nicht Indoor möglich sein.
Die Abfrage beim DeutschlandRadio sagt höchstens ab Schwäbisch Gmünd Empfang für 5C voraus... :confused:

Aber ansonsten: Zugreifen! :spos:


Viele Grüße,
Carsten



PS: Ansonsten zeigt die Übersicht bei Amazon weitgehend konstante Preise.

Aktuelle Angebote:

- PURE Digital One Mi: 55,95 ¤ | Jetzt: 49,90 ¤
- PURE Digital One Mini: 60,76 ¤ | Jetzt: 59,94 ¤



Edit: Immer diese Tippfehler... ;)


Zitat
Wiesbadener

Und jetzt spielen wir wieder 3-2-1-meins: Wer schnell ist kann sich den Sony DAB+-Radiowecker für 39,20 EUR sichern: http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B004K1FOR4/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used



von CarstenD - am 23.07.2011 16:18

[DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread


Hallo!


Ich hab mir gerade mal wieder einen Überblick über die Angebote an DAB+-Radios bei Amazon verschafft.

Die Preise sind in der letzten Zeit doch deutlich gesunken.

Hier die aktuellen Angebote

- PURE Digital One Mi: 49,99 ¤ | Jetzt: 42,90 ¤
- PURE Digital One Mini: 58,60 ¤ | Jetzt: 49,54 ¤
- PURE Digital Siesta Mi: 59,97 ¤ | Jetzt: 36,89 ¤
- TerraTec NOXON DAB Stick: Jetzt: 25,76 ¤
- Denver DAB Digital Radio: Jetzt: 52,90 ¤
- Philips DA9011 Tragbares Digitalradio: Jetzt: 54,90 ¤


Da sind jetzt in den letzten Wochen wirklich noch ein paar neue Modelle hinzugekommen.
Das Philips DA9011 Taschenradio finde ich persönlich ganz interessant.

Ich hab jetzt immer den Preis des Anbieters angegeben, der trotz eventueller Versandkosten den günstigsten Preis bietet.
Angebote von Amazon-Partner sind teilweise noch günstiger.
Allerdings fallen bei vielen Anbietern Versandkosten an.
Amazon liefert hingegen ab 20 ¤ immer ohne Versandkosten!

Hat jemand sonst noch irgendwelche neuen Modelle entdeckt?


Viele Grüße,
Carsten



von CarstenD - am 02.10.2011 17:02
Bei Otto weiß ich es nicht. Aber Neckermann macht schon sehr viel. Die haben laufend irgendeine Rabattaktion am laufen wo dann die Ware reduziert ist und sich somit die Versandkosten ausgleichen oder sie schenken einem den Versand. Das komplizierte daran ist nur das diese Rabattcodes überall verstreut sind und man sich da manchmal etwas zusammen suchen muss. Aber da die unterschiedlichen Codes alle kombinierbar sind kann man da manchmal ein dickes Schnäppchen schießen. Meine Nachbarin bestellt recht viel bei Neckermann und bekommt regelmäßig, oft 2 mal im Monat, Werbepost von Neckermann und da ist immer ein Rabattcode drin. Neulich hat sie sich eine neue Waschmaschine bestellt mit einem Rabattcode für kostenlosen Versand auf alle Lieferarten (Wunschtermin kostet happige 25 Euro bei so schweren Artikeln), einen Rabattcode über 10% auf den kompletten Warekorb und einen Rabattcode über 20 Euro wenn der Warenkorb mehr als 100 Euro wert ist. Da hat sich dann ganz schön was zusammengeleppert. Ein paar Wochen später gabs dann einen Tag an dem man nochmal 15% auf alle "Weißwaren" bekommen hat. Das hätte sie auch noch abgreifen können.

Mit Amazon stehe ich auf Kriegsfuß. Ich wollte einmal (zum ersten mal!) etwas bei denen bestellen und bekam kurz nach der Bestellbestätigung eine offenbar automatisch generierte E-Mail zugesandt das man mich nicht beliefern könne. Es gäbe noch Unklarheiten mit meinem Benutzerkonto. Entweder stünden noch Rechnungen offen und/oder das System konnte meine Adresse nicht verifizieren und/oder meine angegebene Bankverbindung sei vom System nicht verifizierbar. Ich schwöre euch das ich mir in dieser Hinsicht noch nie habe etwas zu schulden kommen lassen! Ich habe meine Rechnungen immer bezahlt, wohne schon seit 32 Jahren unter der angegebenen Adresse und habe ein stink normales Privatkonto bei der örtlichen Volksbank. Ich solle doch bitte einen Kontoauszug und die Vorder- und Rückseite meines Personalausweises einscannen und an die angegebene E-Mail Adresse oder entsprechende Kopien an die angegebene Postadresse schicken. Glaubt mir, ich habe denen eine derart gepfefferte E-Mail geschrieben das demjenigen der diese gelesen hat die Brillengläser beschlagen sind! :mad: Zwei Tage später war mein komplettes Amazon Konto gelöscht. :D

von Spacelab - am 03.10.2011 16:40
Zitat
Japhi
Ist bestellt ;-) Ich werde berichten. Mit Versand btw 43,60.

Zitat

Noch 1 Stück auf Lager.


Herzlichen Glückwunsch nach Otmarsheim?! ;-)

______________________________
QTH: Ruhrstadt Bochum [NRW] 51.46 | 7.24
DX: Sony XDR-S3HD ● Degen DE1103 [2x53] ● DUAL DAB4 ● Microspot RA319
Mobil: BP Bremen MP74 + Kenwood KDC-DAB41U @ BP SharkLine DAB/FM/AM @ Chevrolet Aveo 1.2 LS (62kW)

Kluger Spruch: "Wenn-wenn du meinetwegen 'n Raucherbeim am Arsch hängen hast, ne? dann muß das sofort weggesprengt werden, ne? vom Arsch abgesprengt werden, ne? Sonst möllert der Gammel durch den ganzen Apperat, und du wirst zeugungsunfähig, ne? Ja, soo siehddas auuus, ne? Hhhhö! Ja." (Kurt Krampmeier)




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.11 19:25 durch Japhi.


Inzwischen hat man nachgelegt, wieder 3 auf Lager :-) (wobei ich denke, dass das auch eine Verkaufsmasche von Amazon ist). Laut Amazon gilt das Angebot in jedem Fall bis zum 24.12., sofern bis dahin nicht tatsächlich alle vergriffen sind.

39 EURs für eine Kompaktanlage mit CD-Player und DAB+-Radio ist freilich ein sensationeller Preis (normalerweise kostet die Anlage rund 90, ich frage mich immer noch, ob sich das Unternehmen nicht vertippt hat und es eigentlich 89 statt 39 heißen soll, zumal es Neuware ist), und die Boxen kann man freilich austauschen und gegen hochwertige Hi-Fi-Boxen oder sogar ein 5.1-System ersetzen. Bin auf eure Berichte gespannt.

von Wiesbadener - am 05.12.2011 05:52
Zitat
Japhi
Ist bestellt ;-) Ich werde berichten. Mit Versand btw 43,60.

Zitat

Noch 1 Stück auf Lager.


Herzlichen Glückwunsch nach Otmarsheim?! ;-)

______________________________
QTH: Ruhrstadt Bochum [NRW] 51.46 | 7.24
DX: Sony XDR-S3HD ● Degen DE1103 [2x53] ● DUAL DAB4 ● Microspot RA319
Mobil: BP Bremen MP74 + Kenwood KDC-DAB41U @ BP SharkLine DAB/FM/AM @ Chevrolet Aveo 1.2 LS (62kW)

Kluger Spruch: "Wenn-wenn du meinetwegen 'n Raucherbeim am Arsch hängen hast, ne? dann muß das sofort weggesprengt werden, ne? vom Arsch abgesprengt werden, ne? Sonst möllert der Gammel durch den ganzen Apperat, und du wirst zeugungsunfähig, ne? Ja, soo siehddas auuus, ne? Hhhhö! Ja." (Kurt Krampmeier)




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.11 19:25 durch Japhi.


Inzwischen hat man nachgelegt, wieder 3 auf Lager :-) (wobei ich auch denke, dass das auch eineVverkaufsmasche von Amazon ist.

39 EURs für eine Kompaktanlage mit CD-Player und DAB+-Radio ist freilich ein sensationeller Preis (normalerweise kostet die Anlage rund 90, ich frage mich immer noch, ob sich das Unternehmen nicht vertippt hat und es eigentlich 89 statt 39 heißen soll, zumal es Neuware ist), und die Boxen kann man freilich austauschen und gegen hochwertige Hi-Fi-Boxen oder sogar ein 5.1-System ersetzen. Bin auf eure Berichte gespannt.

von Wiesbadener - am 05.12.2011 05:52
Zitat
Jassy
Was übrigens auch komisch ist:

Dieser Kiste kommt bei Elektronik-Star weg und kostet da angeblich 79,90 zzgl 6,90 Versand. Warum soll das ding bei Amazon neu, ungebraucht, und von Elektronik-Star geliefert, nur 39,90 zzgl 4,90 versand kosten???

Mir ist es egal, ich hab mich einer geschossen :spos:

__________________________________________
QTH: Ootmarsum [NL]
RX: Sony XDR-S3HD/XDR-F1HD, Lextronix E5 82/56, Dual DAB 4 (Venice 7), Bremen MP74, Elta/Roadstar Globestar 3589
VW Polo 1.4 8V 44KW


Genau darüber habe ich mich eben auch gewundert. Mir ist das bei Amazon schon mal passiert, dass eine Bestellung storniert wurde, weil ein Drittanbieter einen falschen Preis genannt hat, es ging damals um einen Philips Blu Ray Player, der statt 29,90 eigentlich 79.90 Euro hätte kosten sollen. Na ja, ihr werdet schon sehen, ob die Ware ankommt :-)

Aber ganz im Ernst: Die aktuellen 39,90 EURs kommen dem eigentlichen Wert für eine solche DAB+.Anlage schon sehr nahe, vergleichbare Anlagen nur mit UKW von Marken wie Watson oder Elta werden für 19,90 Euro rausgeworfen. Selbst ein DUAL DAB4 ist für 44 Euro eigentlich noch überteuert, als Radio only darf solch ein China-Import eigentlich nicht mehr als 30 EURs kosten. Na ja, wenn sich DAB+ weiter so gut entwickelt, haben wir in ein, zwei Jahren wohl solche Preise.

von Wiesbadener - am 05.12.2011 11:18
Zitat
Boombastic
Sollte die Bestellung bestätigt worden sein (auch wenns "nur" eine automatische E-Mail ist..), ist der Preis bindend, denn der Kaufvertrag ist zustande gekommen.

http://www.123recht.net/Preisauszeichnung-bindend-__f779.html


Zitat
Amazon E-mail
Bitte beachten Sie: Diese E-Mail dient lediglich der Bestätigung des Einganges Ihrer Bestellung und stellt noch keine Annahme Ihres Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Ihr Kaufvertrag für einen Artikel kommt zu Stande, wenn wir Ihre Bestellung annehmen, indem wir Ihnen eine E-Mail mit der Benachrichtigung zusenden, dass der Artikel an Sie abgeschickt wurde.


Zitat
Link von Boombastic
anders als bei Onlineauktionen (die wie oben von der Rechtsanwältin erwähnt bindend sind) sind Angebote in OnlineSHOPS in der Regel nicht automatisch bindend. Genauso wie Aldi in seinen Katalogen die Waren "vorbehaltlich Lieferbarkeit, Vorrat und Irrtümer" anbietet, kann auch der OnlineshopAnbieter den Abschluss eine Kaufvertrages aus oben genannten Gründen offenhalten. Genau dies hat der Verkäufer durch die automatisch generiert email meiner Ansicht nacht getan. Wahrscheinlich befindet sich ein solcher Ausschluss auch irgendwo auf der Shop-Seite


Man kann also leider den Preis nach oben korrigieren. Wenn das gemacht wird bin ich raus.

von Jassy - am 05.12.2011 20:58
Zitat
Jassy
Ich habe eben der Rechnung bekommen, da steht das gleiche wie bei Nordi. Der MCA 210 hat allerdings nur nen UKW Tuner und CD Player.

Mal ein mail schicken.

__________________________________________
QTH: Ootmarsum [NL]
RX: Sony XDR-S3HD/XDR-F1HD, Lextronix E5 82/56, Dual DAB 4 (Venice 7), Bremen MP74, Elta/Roadstar Globestar 3589
VW Polo 1.4 8V 44KW




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.11 23:15 durch Jassy.

Ihr müsst schauen, ob in der Rechnung der Lieferartikel vom Amazon-Titel abweicht, da muss man ganz genau aufpassen. Wenn in der Rechnung der MCA-210 CD-Player steht, und unter Amazon-Titel "MCA-220 DAB+", dann schätze ich die schicken das Modell mit CD-Player, aber ohne DAB+ raus. Eventuell gab es sogar einen entsprechenden Hinweis bei der Bestellung, das ist irgendwo auf der Site verborgen und man sieht es kaum (steht unter "Hinweis des Lieferanten") . Mir ist das schon mal passiert, da war ein Sonderangebot vergriffen und man hat mir einen Ersatzartikel gesendet. Es bleibt freilich immer noch die Möglichkeit des Rückversands, wobei man dann aber für die Portokosten selbst aufkommen muss. Daher bin ich immer etwas vorsichtig bei Bestellungen über Drittanbieter.

Vom Preis passt es natürlich sehr viel mehr: http://www.amazon.de/CD-Player-Microanlage-schwarz-DENVER-MCA-210/dp/B0062RPE9W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1323151880&sr=8-1 . Alles andere hätte mich auch gewundert.

von Wiesbadener - am 06.12.2011 05:49
Zitat
Japhi
Nee, eindeutig: "1 Stereoanlage Denver MCA-220 DAB DAB+ CD-Player Uhr"


Und das steht auch als Rechnungs- , und nicht nur als Amazon-Titel? Dann ging dein Versand raus, bevor man den evtl. Fehler bemerkt hatte. Ich tippe, man hat den 210 bei Amazon fehlerhaft als 220 rein gestellt. Es gab den 220 ja auch zweimal, einmal zum Preis von 39,70 und einmal zu 89,90. Inziwschen werden beide Artikel getrennt geführt, wie es wohl auch richtig ist.

Mein Tipp: Klärt schnellstens ab, ob der Versand bereits erfolgt ist. Wenn ja, dann schlagt zumindest raus, dass ihr nicht die Portokosten selbst bezahlen müsst.

Hier übrigens eine für euch interessante Klausel:

Zitat
Electronic.-Star
Kann ich meine Bestellung vor Erhalt der Ware widerrufen?

Selbstverständlich können Sie dies tun.

Sollten Sie eine Bestellung vor Erhalt der Ware widerrufen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Bitte beachten Sie: Sollte die bestellte Ware bereits dem Versand übertragen worden sein, dann können wir die Ware nicht mehr aufhalten. Verweigern Sie in diesem Fall einfach die Annahme der Ware!


Also, Vorgehensweise ganz einfach: Anrufen - Prüfen welcher Artikel geliefert wird - Notfalls Bestellung widerrufen - Falls Versand bereits eingeleitet Annahme des Pakets verweigern :-)

von Wiesbadener - am 06.12.2011 06:23
Bei einem Kaufvertrag handelt es sich ja um nichts anderes als um eine gegenseitige Willenserklärung, hier gegeben durch Bestellung des Kunden auf Versandbestätigung des Lieferanten (hier erfüllt durch Amazon). Zumindest habe ich eine solche Bestätigung mit der richtigen Modellnummer.

Auf seiten des Verkäufers liegt nun anscheinend ein Willensmangel vor. Ich gehe mal nicht vom Vorsatz der arglistigen Täuschung aus. Der Kaufvertrag ist in diesem Fall trotzdem gültig, da der Mangel für den Käufer nicht offensichtlich war. Anders wäre es z.B. wenn der besagte neue Polo für 999 Euro statt 9999 Euro angeboten würde.

Also der Vertrag ist OK. Nun liegt durch die falsche Lieferung eine Leistungsstörung vor, hier wohl eine Schlechtleistung. Der Lieferant wird sich kaum auf die Unmöglichkeit der Leistung berufen können, da es ja ein ganz normales marktgängiges Gerät betrifft. Mit den ganz einfachen Folgen:

- Rücksendung für den Kunden kostenlos.
- Recht auf Nachbesserung durch Lieferung der vereinbarten Ware. Aufhebung des Vertrags durch Storno braucht man nicht hinzunehmen.

So ist erst mal die rechtliche Lage. Mal sehen, wie der Händler sich verhält. Ist er seriös wird er wohl (zähneknirschend) liefern. Ist er es nicht, wird er nicht liefern, weil er weiß, daß kein normaler Mensch, der ein Leben hat, wegen 40 Euro klagt. Dann kann man ja immerhin mit der entsprechenden Bewertung antworten.

von LeChatMéchant - am 06.12.2011 15:46
Man kann es auch umgekehrt sehen! Der Kaufvertrag kam auf Grund eines Angebots des Verkaeufers zustande, das der Kaeufer angenommen hat. Wird jetzt eine andere als die bestellte Ware geliefert hat der Verkaeufer damit seinen Teil des Vertrages nicht erfuellt. Der Kaeufer muss weder die abweichende Ware annehmen noch duerfen ihm aus der Nichterfuellung des Vertrages durch den Verkaeufer Nachteile (z. B. Kosten fuer die Ruecksendung) entstehen. Seinerseits hat der Kaeufer sogar die Moeglichkeit, auf eine Vertragserfuellung zu pochen und exakt die angebotene Ware zu verlangen.

Soweit die Theorie! Praktisch wird der Verkaeufer hier argumentieren, dass sein Angebot irrtuemlich fuer eine ganz andere Ware gelten sollte und er die hoeherwertige Ware keinesfalls zum Preis der einfacheren Ware anbieten wollte. Hier kollidieren dann die Interessen beider Vertragspartner miteinander und der Rest waere ein Fall fuer's zustaendige Gericht, sofern sich beide Parteien nicht anderweitig einigen koennen.

Man sollte also versuchen, zunaechst einmal eine Loesung zu finden, mit der beide Vertragsparteien leben koennen. Das geht, wie bereits berichtet, mit der Ruecknahme der nicht vertragsgemaess gelieferten Ware gegen Erstattung des Kaufpreises. Damit waere der Vertrag bei Einigkeit beider Seiten rueckabgewickelt.

Man koennte aus Kaeufersicht aber durchaus einfach das Angebot unterbreiten, einen Preis X fuer die eigentlich gewollte Ware zu bezahlen. Das Angebot koennte der Verkaeufer annehmen, wenn er damit leben kann. Oder er lehnt es ab. Einen Versuch waere es wert, dem Verkaeufer einfach mal ein Angebot im Rahmen dessen zu machen, was man selbst fuer die eigentlich gewollte Ware zu bezahlen bereit gewesen waere! Dann ist's zwar vielleicht kein absolutes Schnaeppchen mehr, man kommt aber unter Umstaenden zu einem Kaufpreis unterhalb des regulaeren Preises.

von PowerAM - am 06.12.2011 18:55
Abwarten! Dann den gelieferten Karton ansehen und sich entweder freuen oder aergern. Wenn die DAB-Kiste drin ist, dann ist es Anlass zum Jubeln und wir haben uns einen umfangreichen Testbericht mit Bildern verdient. Wenn's die Kiste ohne DAB ist wuerde ich den Verkaeufer darauf hinweisen, dass es nicht das ist, was man angeboten bekommen hat und eigentlich auch haben will. Insofern waere ich auch noch zurueckhaltend mit irgendwelchen Anschuldigungen oder dem Vorwurf der Unverschaemtheit.

Wo Menschen arbeiten werden auch gelegentlich Fehler gemacht. Niemand von uns ist vollkommen fehlerfrei und der Verkaeufer kann in diesem Fall tatsaechlich irrtuemlich gehandelt haben. Traegt er die Konsequenzen aus seinem Fehler gibt es praktisch wenige Gruende zum Maulen. Zwar darf man enttaeuscht sein, wenn eine andere als die gewollte Ware geliefert wird, das vermeintliche Schnaeppchen hat aber viele von euch ueberhaupt erst zum Kauf bewegt. Da ist der Mensch von Natur aus noch Jaeger und das ist auch nicht schlimm.

Haltet also erstmal die Fuesse still und schaut, was euch tatsaechlich geliefert wird! Die bereits angebotene kostenfreie Ruecknahme einer eventuell ungewollten Ware ist ein Weg, aus der Sache aus Kaeufersicht schadfrei herauszukommen. Zwar ist dann noch immer die Enttaeuschung ueber das dadurch verpasste Schnaeppchen da, praktisch aber kein messbarer materieller Schaden entstanden.

Nehmt in diesem Fall doch einfach die Gelegenheit wahr und zeigt dem Verkaeufer euer noch immer vorhandenes Interesse an der DAB-Kiste. Setzt ihm nicht gleich das Messer auf die Brust, macht ihm aber einfach ein Angebot, dass er ohne Bauchschmerzen annehmen kann! Vielleicht ist ein angebotener Preis, den man zu zahlen bereit waere, unterhalb des regulaeren Preises im Shop aus Kaeufersicht weiterhin ein Schnaeppchen und fuer den Verkaeufer trotzdem ein lohnendes Geschaeft? Ziel des Vertragsrechts ist es naemlich prinzipell, beide Vertragsparteien zufriedenzustellen und beiden das Gefuehl zu geben, ein anstaendiges Geschaeft gemacht zu haben.

von PowerAM - am 06.12.2011 19:53
Schonmal ein DAB4 offen gehabt? Der darin ziemlich zentral untergebrachte Spannungsregler zeugt bei einem Batteriegeraet nicht davon, dass der Hersteller sich um die Betriebsdauer mit Batterien Gedanken gemacht hat. Diese Loesung ist so ziemlich die unoekonomischste Loesung, die man waehlen kann.

Die Bedienungsanleitung schreibt beim DAB12, dass der Betrieb mit Akkus nicht moeglich sei. In der Bedienungsanleitung vom DAB4 ist immerhin die Rede davon, dass der Betrieb mit Akkus eingeschraenkt sei. Praktisch macht sich das derartig bemerkbar, dass das DAB4 nur mit Akkus laeuft, wenn sie den geforderten Strom beim Einschalten aufbringen koennen und im laufenden Betrieb auch einigermassen lange bei stabiler Abgabespannung des Akkusatzes durchhalten. Das nutzbare Spannungsfenster bis zur Abschaltung ist bei Akkus naemlich nicht sehr gross.

Die guten Empfangseigenschaften sind eigentlich alles, was das Gesamtkonzept DAB4 noch retten kann. Als reines Batterieradio kann man die Dual-Batteriefresser DAB4 und DAB12 naemlich vergessen! Teure Batterien sind schneller leer als man zugucken kann und die Abschaltschwelle beim Akkubetrieb erlaubt allenfalls eine Stunde mobiles DXen mit mehreren Bandscans nacheinander. Wenn man dann noch lasche Akkus hat, die unter dem nicht gerade geringen Einschaltstrom zusammenbrechen, dann aergert man sich nur noch. Fuer mobiles DXen ist mit den Dual-Geraeten wenigstens ein Akku-Reservesatz noetig.

Wer ein Batterieradio mit DAB+ haben will und nicht unbedingt auf Grasnabenempfang angewiesen ist, der duerfte z. B. mit einem Pure One Mini mehr Freude haben. Das bietet mit dem allerdings recht teuren OEM-Akku ca. 24 h Dauerbetrieb im DAB-Modus bei Zimmerlautstaerke.

von PowerAM - am 13.02.2012 13:08

| [DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread | DUAL DAB4 @ NORMA |

Hallo!


Fast wäre ich jetzt bei dem unschlagbar günstigen Preis von 39,99 €, die Norma für das DUAL DAB4 Radio verlangt, auch schwach geworden.

ABER:

Leider bekomme ich die folgende unerfreuliche Meldung zu lesen:

Zitat
http://norma-online.de / D / ANGEBOTE / AB MITTWOCH, 15.02. / WEITERE ARTIKEL / PORTABLES DAB+/UKW RADIO

Regional nicht verfügbar :: 0

Sehr geehrte(r) Kundin/Kunde,

dieser Artikel ist leider in der von Ihnen ausgewählten Region nicht verfügbar.

Klicken Sie hier, um zu der Artikelübersicht zu gelangen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Website.

Ihr NORMA-Internet-Service-Team



Artikel-ID: 43993
Region: Dettingen


Da kann man wohl machen nix! :rolleyes:

Dann eben nicht! :rp:

Vielleicht gibts das nächste Angebot ja auch hier!


Carsten



Zitat
Wiesbadener
Deine eher beiläufige Nachricht ist dann doch eine kleine Sensation: Erstmals verkauft ein Discounter ein DAB+-Radio zu einem Superpreis nicht nur online, sondern regulär im Warensortiment!



von CarstenD - am 18.02.2012 14:48
Zitat

Derzeit gibt's das DAB12 (rot-schwarze Kiste) für 38 Euro als Rückläufer bei Amazon. Man merkt, dass die Nachfrage nach DAB-Radios nicht mehr so groß ist, einiges ist günstiger geworden.

Das ist aber eine komische Aussage...

Je mehr ein Produkt ein Exot für Individualisten ist, desto teurer ist es/bleibt es.
Je mehr ein Produkt zum Massenartikel wird, desto günstiger wird es.
So habe ich schon früher mal Preise in Höhe von 5-stelligen-DM-Beträgen (!) für 286er und 386er PCs gesehen. Das ging bis hoch zu 45000 DM, damals im Shop von ASUCA - Amstrad Schneider User Computer Club Aachen.

Was war der erste Aldi-PC damals bzw. Jahre später darauf mit Monitor für zus. 2000 DM für ein Schnäppchen - die Leute prügelten sich im Markt. Zarte schmächtige Frauen machten einen krummen Rücken und schleppten sich ab, das Dingen (riesen Karton, ales drin) zu kaufen und nach Hause zu bringen.
Heute ist vielen ein Laptop mit größerem Bildschirm integriert für 700 Euro zu teuer.
Aber heute hat auch fast jeder einen PC und/oder Laptop.

Tja und Rückläufer - Wenn viele Rückläufer vorhanden sind oder diese immer mehr werden, dann kann das nur einen dieser Gründe haben:
1.) Unzufriedenheit mit speziell diesem Gerät selbst (wird durch ein anderes ersetzt).
2.) Unzufriedenheit mit der Programmauswahl - man hat sich zu viel oder anderes von den DAB+ versprochen.
3.) Enttäuschung über den Klang der Programme, man dachte, dieser würde viel besser werden, durch DAB+, gegenüber UKW und gegenüber DAB-alt, damit wurde doch so viel, teilweise sogar primär geworben (u.a. Sunshine live Trailer "Digital ist besser")..
4.) Enttäuschung über das neue Medium Digitalradio, weil es zu oft zu viele Probleme gibt. Ständig Ausfälle auf x, Störungen auf y, Abschaltungen, Ausfälle, Frequenzwechsel - wie war das noch in der Werbung: Kein Suchlauf mehr nötig? Ohne diesen konnten viele in Rhein/Main dieser Tage nichts mehr hören.

Die Verantwortlichen sollten stets den Markt, vor allem aber auch Rückläufer beobachten und ggf. in Verbindung bringen, mit Aktionen und Problemen.

von Matthias K. - am 02.03.2012 06:21
Ist ja alles kein Problem, bin ich jetzt halt mal eine Haustüre weiter gegangen. :D Also aktuell habe ich meinen alten MD-Recorder wieder reaktiviert damit ich ein gutes Gerät mit sehr gutem D/A Wandler habe bei dem ich auch absolut ausschließen kann das dieser Störgeräusche verursacht. Zu den Amazon Rezensionen kann ich jetzt leider nichts sagen da mein Smartphone mal wieder spinnt und die Seite nur total durcheinander und unleserlich darstellt. Mal wieder ein Cache Fehler des Browsers. Aber ich kann den Cache nicht löschen sonst ist auch mein gerade geschriebener Text weg. :rolleyes:

Aber zum Thema: Über den analogen Ausgang gibt es deutliche Störgeräusche. Ein Sirren und knistern. Über digital sind die Störungen ebenfalls vorhanden! Nur nicht mehr so laut. Wenn man einen ganz leisen Sender hört (am besten was klassisches) dann habe ich den eindruck das man das Display hört. Also wenn sich was auf dem Display verändert hört man das leise in der Musik. Die schlimmsten Störungen kommen aber von der internen Netzwerkkarte. Über WLAN hört man das nicht. Aber über den LAN Anschluss gibt es jedesmal wenn ein Datenpaket empfangen wird ein klicken und beim Senderwechsel (wohl beim Puffern) ein sirren. Beim Senderwechsel hört sich das dann ungefähr so an: "Srrrrrrr... klick... klick... klick..." und dann kommt der Sender. Die Störungen scheinen sich also nicht auf der NF Ebene einzustreuen denn dann müssten sie über den Digitalausgang ja weg sein. Mir scheint als hätte man einfach alle Verbraucher ohne gegenseitige Entstörung zusammengelegt und ans Netzteil angeschlossen. Sorry Leute aber für mich ist das billig zusammengeschusterter Chinaschrott. Mein Nachbar bringt das Gerät auch gleich wieder zurück zum Händler. Für 210 Euro (so viel hat er bezahlt) ist noch nicht mal das UKW Teil zu gebrauchen. Total muffeliger Klang und recht taub. Das habe ich aber jetzt nicht genauer untersucht. Und über das "tolle" Display decken wir auch lieber mal das Deckmäntelchen des Schweigens... :sneg:

von Spacelab - am 05.07.2012 08:12
Zitat
DX-Matze
Hab ich auch bereits bemängelt, stört mich aber recht wenig. Unwahrscheinlich, aber vielleicht kommt RDS doch irgendwann per USB-Update.

Wie sieht der Vergleich mit dem Microspot aus? Interessiert mich brennend!


Ich hab den Microspot zwar nicht mehr, aber dafür habe ich der AE9011/02 mit den Dual DAB4 verglichen. Mein DAB4 hat auch ein Venice 7 und der AE9011/02 ebenso. Theoretisch muss der Empfang also nahezu gleich sein.

Für den Test bin ich nach meiner DX Turm gefahren, etwa 5km von mein Haus.



Ich war also insgesamt auf 80m üNN was für diese Region schon sehr hoch ist. Man guckt von hier sehr weit in die Deutsche Tiefebene.

Zuerst habe ich dort oben den 5C Empfang getestet. Als noch auf 5A NRW und 5C Bremen gesendet wurde ging 5A sehr gut und 5C eher an die Grasnarbe. Bremen spielt dort oben also keine Rolle. Im DAB4 zeigt er mir etwa 3/4tel Balken mit ausgezogener Antenne. Der AE9011/02 zeigt mir da absoluter Vollausschlag! Nur teilweise verliert er 1 oder 2 Balken. Auch mit fast eingezogener Antenne (Nur das dicke Element hoch) bleibt der AE9011/02 bei vollausschlag. Der DAB4 schwankt da schon erheblich stärker, bis zu 4 balken runter. Vollausschlag erreicht er also nicht.

Weitere Empfänge:

Kanal Mux Dual DAB4 Philips AE9011/02
5C DR DLD 12/16 16/16
6A NDR NDS * *
12A NDR NDS 4~6/16 6~8/16
12C NL-NPO 10~16/16 14~16/16
12D NRW 16/16 16/16
13F Norge? * *


* = Auf diese beide Kanäle liegt ein sehr schwacher Empfang an. Beim 13F bin ich mir da übrigens nicht sicher. Fakt ist auf jeden fall das der DAB4 auf diese Kanäle wesentlich weniger aufflackert als der AE9011/02. Die lässt immer wieder stabil 1 bis 2 Balken sehen, was ein synchronisiertes DAB Signal bedeutet.

Der DAB Empfang im AE9011/02 ist der DAB4 also weitaus überlegen. Ich vermute das sich hier die Verarbeitung blicken lässt, die ist nämlich beim AE9011/02 viel besser als beim DAB4.

Zum Klang kann man sagen das der AE9011/02 längst nicht so blechern klingt als der DAB4. Der AE9011/02 tönt auch richtig tiefe Frequenzen so dass das ganze nicht auf dauer auf die Nerven geht. Dafür kann der Lautstärkepegel beim DAB4 höher gedreht werden.

Zum UKW Teil gibt es aber grössere Unterschiede. Nichtmal im Empfang, die ist ziemlich identisch. Der AE9011/02 beherrscht auf UKW allerdings kein RDS :eek:. Wieso man dieses Feature rausgespart hat ist mir schleierhaft :confused:. Den DAB4 zeigt natürlich RDS inkl Radiotext, CT und PTY.

Dann noch zum Design: Das ist definitiv geschmacksache, ich finde aber die weiße und grüne Farben mit den Sportleraufdruck vom AE9011/02 sehr gut gelungen. Der Verarbeitung beim AE9011/02 fühlt sich auch viel besser an. Den DAB4 macht ein eher billigen Eindruck.

Zum Schluss noch zum Batterieverbrauch: Da ganze 6 AA-Zellen rein gehen wurde ich mal tippen das der Verbrauch ordentlich ist. Ich habe das allerdings noch nicht genau ausprobiert.

Fazit: Wer auf sowohl der DAB Empfang als auch der Klang wert legt und gerne ein Gerät will die man auch mal mitschleppen kann ist mit der AE9011/02 gut beraten! Vom Empfang her ist er stets zwischen die 2 und 4 Balken besser als den DAB4. Zusammen mit den hervorragende Venice 7 Platine ist bester Empfang garantiert! Zwar ist der Preis vom AE9011/02 um etwa 20 Euro höher, man wird das aber nicht bereuen!

von Jassy - am 02.08.2012 17:59
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Wieso gibt es kaum bezahlbare Geräte mit elektrischen/optischen SP-DIV-Audioausgängen und 75 Ohm-Antenneneingängen für DAB/UKW, 42-44 cm breit, UKW empfindlich mit RDS, DAB mit bedienbarer Firmware und empfangsstark, mit ordentlich ablesbaren Display auch aus 3-4m Entrfernung, sinnvoller Fernbedienung.
Wieso gibt es im DAB+ -Bereich nur diesen ganzen Chinaschrott mit unmöglichen Design als Küchen- oder Taschenradio meist mit beschissenen Lautsprechern und fürchterlichen Klang.

Ins Wohnzimmer kann bei mir kein DAB+ Gerät einziehen, unter solchen Voraussetzungen, die Beistellgeräte für die Stereoanlage sind entweder zu teuer oder haben nicht mal digitale Audioausgänge, die analogen Audio-Ausgänge klingen oft nur total grützig und bringen bei vielen Geräten Störgeräusche mit. Was soll dieser ganze Technikschrott nur auf dem Markt? Wo bleibt eigentlich die Qualität im DAB+ - Bereich, die man früher schon ab einem 249,-DM teuren UKW-Stereoanlagen-Wohnzimmertuner hatte?

Schnäppchen hin, Schnäppchen her, ich will keine Schrott-Schnäppchen, ich möchte Qualität zum bezahlbaren, angemessenen Preis auch fürs Wohnzimmer.


Ja, Du hast Recht.
Mir reichts auch langsam aber Sicher. Für Viele ist Geiz geil und ein Radio hat 5 € zu kosten.
Das ist aber nur durch Auspressen der an der Herstellung beteiligten Mitarbeiter in Fernost
und Montage diverser Sollbruchstellen im Radio zu erreichen.
Ich habe meinen ersten Radiorecorder 1978 gekauft. Der kostete 880 Mark.
Das war 75 % meines Monatslohnes. Da habe Ich richtig drauf sparen müssen.
Der hier :
http://www.radiomuseum.org/r/stern_berl_stern_recorder_r_160_r160.html
den hatte Ich viele Jahre in Betrieb.

von RADIO354 - am 10.08.2012 12:38
Zitat
marc1974
Bei Norma gibt es ab Mittwoch das Dual DAB 2A ("Digitalradio - Adapter") für 49,99 Euro.


Ich habe mir das Teil heute geholt und nachdem ich es nun seit 2 Stunden in Betrieb habe kann ich nur sagen: Daumen hoch! :spos:

Dual hat sich die Kritik am DAB 1A offensichtlich sehr zu Herzen genommen und darauf reagiert. Mit dem DAB 1A war ich ja auch nicht wirklich zufrieden. OK, die Sache mit dem Antennenanschluß war für mich als Bastler, welcher weiß auf welcher Seite der Lötholben heiß wird, kein Problem und die Displaybeleuchtung, welche ständig aus geht, hat mich auch nicht wirklich gestört. Aber diese grottige Klangqualität des beim DAB 1A verwendeten Gyrosignal-DAB-Moduls geht an einer guten HIFI-Anlage nun wirklich gar nicht...

Beim DAB 2A ist offensichtlich ein Modul von Frontier Silicon verbaut, im Menü "SW-Version" wird nämlich angezeigt: "dab-mmi-FS2052-0000-0370-V4.3...etc...". Die Klangqualität ist wirklich hervorragend, nur wenn ich die Lautstärke am Modul auf Minimum stelle und am Verstärker auf fast Maximal sind leise Störgeräusche (brummen, knattern) hörbar. Im praktischen Betrieb fällt das nicht auf.
Das Modul ist auch äußerst empfangsstark, ich empfange damit Multiplexe absolut störungsfrei bei welchen mein Sangean DPR 99+ und mein Pure ONE Elite erst mit dem Blubbern beginnen - und das schon mit der mitgelieferten Wurfantenne! Ich möchte nicht wissen wie das erst mit einer "richtigen" Antenne aussieht. Das DAB 2A hat als Antennenanschluß eine normale weibliche IEC-Buchse womit handelsübliche DVB-T-Antennen angesteckt werden können. Das ist meines Erachtens aber wohl selten nötig da die Empfinglichkeit wirklich hervorragend ist und die mitgelieferte Antenne eigentlich gar nicht schlecht.Sie ist ca. 2m lang und hat am Ende eine Öse womit man sie z.B. mit einem Reisnagel an der Wand oder hinter dem Schrank aufhängen kann.

Die Helligkeit der Displaybeleuchtung läßt sich im Menü in 3 Stufen einstellen, und zwar jeweils getrennt für "Ein" und "Standby". Es wird auch eine andere Fernbedienung mitgeliefert welche ich persönlich auch besser finde als die dem DAB 1A beigelegte.
Achja: Das Teil kann sogar DLS+!

Schönes Wochenende.

von Loger - am 14.12.2012 18:12
Zitat
DX-Fritz
Ich hab mir allerdings doch nicht das ursprünglich angedachte DAB-Radio zugelegt, sondern den heutigen Adventskalender-Artikel bei voelkner: klick (nur heute für 66 € zu haben!).


Passende Videos zu diesem Artikel:

http://www.youtube.com/watch?v=bnWcPM66qD0
http://www.youtube.com/watch?v=slmOZDCJMAE&list=UL
http://www.youtube.com/watch?v=Pf-RCfNYos8&list=UL
http://www.youtube.com/watch?v=Ms12GhY_nVM
http://www.youtube.com/watch?v=z2_IyUgkCa4&list=UL
http://www.youtube.com/watch?v=kLK9TRi-pYo

Um dieses Teil an einem TV-Gerät zu verwenden, ist ausserdem eine Funktastatur wie diese sinnvoll: klick

Grüße
Fritz

von DX-Fritz - am 20.12.2012 16:41
Zitat
Spacelab
Die sind sogar ein gutes Stück preiswerter. Die Quantek Teile sind laut Hersteller konsequent auf "Low Coast" getrimmt.


Bin mal auf deren Homepage gewesen. In der Feature-Liste gibt es beim Q8+ sogar weniger als beim Q7, vermutlich gab es beim iDock Probleme mit den Lizenzen. In der Empfindlichkeit schenken sich die beiden nichts, die -97dBm ist ja auch nicht gerade die letzte Weisheit. Ansonsten gibt es ja nichts Neues seit dem Oktober 2012. Nun vielleicht ist ja irgendwas Überraschendes in der Pipeline. Aber Konkurrenz belebt ja das Geschäft. Ich habe ja noch ein Verona drin...

Nun bin ich ziemlich erstaunt, dass sogar das Noxon dRadio 100 ein Quantek eingebaut haben soll.
http://www.elektronik-labor.de/HF/Noxon100.html

Auch in Norwegen basteln die um ein Q7 herum:
http://microhobby.net/05-01-2012/projects/denver-dab-43c-plus-radio-teardown/

Sorry, dass ich jetzt auf Quantek "herumreite".
Sogar an anderer Stelle liest man einiges mehr als von Quantek selbst:

Zitat

Based on Quantek’s latest QD3000 chipset, Q8 provides low-cost, feature-rich applications that enhance audio products’ features and capabilities and maximize manufacturers’ benefits. Q8 works both in master and slave modes supporting multiple alarms, presets, various display types, battery level detection as well as EPG, Slide show.

In response to the increasing use of multi-media capabilities by the digital radio platform, Q8 also integrates Bluetooth audio streaming to DAB/DAB+ radios. Bluetooth audio is rapidly becoming a feature of digital audio applications which provide radio manufacturers with a significant opportunity to differentiate their products. Q8-BT Bluetooth audio platform allows brands and manufacturers to quickly introduce advanced multimedia radios to take advantage of this enhancement to broadcast radio markets and deliver a rich radio experience to consumers. Quantek has now shipped over 500 thousand pieces of its latest Q8 DAB module since its first introduction to the market in early 2012.


Ich muss zugeben: die 500'000 Q8+ und auch deren Features hier in dieser Pressemitteilung haben mich jetzt doch angesprochen.

von drahtlos - am 27.04.2013 11:30
@DX-Fritz:

Da hast Du sicherlich recht - aber ich hab auf die Garantie gepfiffen und es selbst versucht - und geschafft! Wer will schon bei so einer Kleinigkeit Ewigkeiten warten...

@Roberts-Expression-Antennen-Bastelwillige:

Man kann das Expression von hinten öffnen.

Gaaaanz vorsichtig die Metallblende an den Ecken abhebeln. Dann gibt es vier "tiefergelegte" Gehäuseschrauben, vier Flachkopfschrauben mehr in der Mitte und unten am Rand drei Mini-Kreuzschlitzschräublein (Feinmechanikerschrauber von Vorteil). Schon lässt sich der Kunststoffdeckel öffnen.

Problem ist die Fixierung der Stabantenne, die nur am Fuß mit einem schwachbrüstigen Schräubchen fixiert ist. Ist die Stabantenne beim Drehen etwas schwergängig, bricht das Schräublein ruckzuck aus dem Kunststoffgewinde, das unten am Batteriefach ist. Dort ist das Antennenkabel an einem kleinen Lochblech angelötet - und diese Verbindung war bei mir durchgerissen, weil das Schräublein im Kunststoffgewinde der sich verwindenen Stabantenne keinen Widerstand entgegensetzen konnte.

Kabel wieder angelötet, Schräubchen durch ein etwas längeres Modell aus dem Hausvorrat ersetzt - funzt wieder!

Trotzdem - Meine Expression-Antenne wird künftig nur noch senkrecht ausgezogen - wenn überhaupt, denn das SWR-Ensemble ist bei mit von Linz auch auch mit eingezogener Antenne voll empfangbar. Um die eigene Achse wird sie jedenfalls nicht mehr gedreht, das schwergängig Teil!

Gute Nacht!

von Ohr - am 04.02.2014 23:19
Zitat
Spacelab
:confused: Das sind doch ganz andere Radios. Hier im örtlichen MediaMarkt haben sie das Peaq und das Sony im Regal stehen und die sind komplett unterschiedlich. Die sehen sich ja noch nicht mal ähnlich.


Warum sehen die sich nicht mal ähnlich? Weil sie ein etwas unterschiedliches Gehäuse mit einer etwas unterschiedlichen Tastenanordnung und ein unterschiedliches Display haben? Das ist doch nicht das Entscheidende! Wichtiger ist welche Technik drinnen steckt - und da ist bei den meisten Geräten nicht nur das selbe DAB-Modul verbaut. Schon mal ein paar Geräte aufgeschraubt? Die ganzen Radios welche uns hier unter den unterschiedlichsten Markennamen verkauft werden stammen doch allesamt von den gleichen China-OEM-Produzenten.

Wenn ich z.B. mal hier schaue:
http://kchampion.en.alibaba.com/productgrouplist-219464489-1/DAB_Radio.html?isGallery=Y
http://winsonictech.en.alibaba.com/productgrouplist-210523035/DAB_Radio.html
http://qanstar.en.alibaba.com/productgrouplist-211982060/DAB_Radios.html

Da finde ich so einige Bekannte...
Der Kunde, z.B. der deutsche Importeur, muß bei der Bestellung nur noch angeben welches Firmenlogo er drauf haben möchte - fertig. Zahlt er einen Aufpreis oder bestellt er gleich eine größere Menge hat er auch Einfluß auf die Austattung. Dann gibts das Gerät z.B. auch mit speziell angefertigtem Gehäuse oder mit Sonderausstattung wie z.B. integrierten Akku o.ä.

Schon mal überlegt warum der Albrecht DR330 dem Dual DAB50 so "ähnlich" ist?
Oder der Albrecht DR50 dem Dual DAB1A? Technisat hat im Digitradio 100 wenigstens ein besseres DAB-Modul verbauen lassen welches auch Bluetooth kann.
Oder warum das Technisat Digitradio 50 dem Dual DAB CR 25 oder dem Philips AJB3552 so gleicht?
Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen...

von Loger - am 13.03.2014 10:37

Re: [DAB] Der Schnäppchen Alert-Thread / Kurztest AEG DAB 4138

Hallo,

habe mir den DAB 4138 für 30 (29,95) EUR von real zugelegt. Dazu hier ein Kurztest / erster Eindruck:

  • Kleines Mono-Radio
  • Bedienung vollständig über Tasten, Druckpunkte gut spürbar
  • Minimallautstärke ist sehr niedrig einstellbar (Ideal zum Einschlafen)
  • Maximallautstärke für einen Raum ausreichen, (3Watt Lautsprecher)
  • Spannungversorgung: 6Volt
  • Batteriebetrieb (4 Mignon) möglich, aber nicht darauf Optimiert (Beleuchtung bleibt an, Energiebedarf nicht optimiert)
  • Kein Akkubetrieb möglich (zu geringe Spannung)
  • Kein Kopfhöreranschluß oder sonstige Ein-/Ausgänge
    .
  • Empfangsstärke DAB/UKW: gut (nicht wirklich getestet)
    .
  • Auf Rückseite Schiebe-Hauptschalter
  • Nach Spannungswiederkehr übergang in den vorigen Betriebszustand
  • Uhrzeit-Update per UKW oder DAB (logisch oder, einstellbar)
  • Uhrzeit wird nach Spannungswiederkehr auch im Standby aktualisiert (soweit durch den letzten aktiven Sender verfügbar)
  • In StBy wird Datum und Uhrzeit angezeigt
    .
  • Beleuchtung: Dauernd oder nach Zeit (einstellbar) aus.
    Wenn Zeit-aus: Beleuchtung schaltet bei Betrieb und Stby vollständig aus, kann durch Tastendruck wieder aktiviert werden.
  • Beleuchtung in StBy gedimmt.
  • Beleuchtungsstärken nicht einstellbar
    .
  • Eine Weckzeit (Täglich, Werktäglich, Wochenende, Einmalig)
  • Weckquelle: Summer (ansteigend), DAB, UKW, jeweils Preset oder letzter Sender
  • Wecker schnell ein/ausschaltbar, Sleep-Funktion über Taste direkt erreichbar
    .
  • DAB: Manuelle Einstellung möglich, Inaktive Sender löschbar
  • Für DAB und UKW jeweils 20 Speicher verfügbar
  • Üblichen DAB-Infos (Empfangspegel, Fehlerrate, Bitrate/Codec, Frequenz...)
  • DLS+ Unterstützung, zeigt wenn verfügbar Titel, Künstler, Sendername, Programm (Zusätzlich zum klassischen DSL)
  • UKW: Scanfunktion legt alle Sender im Senderspeicher (1-20) ab. Es wird leider nur Frequenz und nicht der Name beim Speicheraufruf angezeigt
  • SW-Version: dab-mmi-FS2052-0000-0584_V4.3.17.EX36536-1A3


Fazit:

  • Gutes Preis-Leistung
  • Für Gästezimmer, Schlafzimmer, Bad, Küche oder Büro im Stationörbetrieb gut geeignet
  • Weniger gut für Wohnzimmer oder Werkstatt


von megamax - am 26.04.2014 09:13
Zitat
Karl Kaiser
Meine beiden Dual DAB4 mit den Modulen Venice bzw Verona klingen bereits ab Klinke
grauenhaft - vom schäppernden Lautsprecher billigster Bauart ganz zu schweigen.

Meine Digitalradios (DAB und Internet) im Zigarettenschachtelformat klingen ab Klinke
bereits hervorragend - und sogar die Kleinstlautsprecher klingen noch angenehm.

Absoluter Spitzenreiter im Klang sind Philips AE9011 (selbst über Gerätelautsprecher)
und DA9011 über die Klinkenbuchse. Wegen geringer Maximallautstärke sind Kopfhörer
mit niedriger Impedanz wie der ausgesprochen klangstarke AKG K24P besser geeignet.

Die mit Abstand schlimmste Klanglinie bietet allerdings das wertig aufgemachte Radio
Roberts Expression (Venice-Chip), das auch externe Quellen unglaublich matschig
wiedergibt.


Wobei daß halt ein Problem ist daß Kopfhörer mit falscher Impedanz verwendet werden. Früher gab es nur HiFi Kopfhörer um 100 Ohm (meist 75 - 120 Ohm, selbst die schrabbeligsten Ohrknöpfe hatten mindestens 60 Ohm) und Studio Kopfhörer (600 Ohm). Die Regel war: Je größer der Magnet, um so größer war die benötigte Spule, desto größer waren aber auch Impedanz und Klangtreue. So um 2005 kamen aber die Chinesen auf die Idee Neodym Magnete zu verwenden, die sehr stark sind, um weniger Kupfer für die Spulen zu brauchen (Sprich: sie konnten diese sehr billig auf den Markt schmeißen). Durch kleinere Spulen sinkt aber die Impedanz. Wenn man jetzt so ein 16 Ohm Teil in einen normalen 100 Ohm Kopfhörerausgang steckt, dann ist daß fast wie ein Kurzschluss. Es fliest ein sehr hoher Strom, was dazu führt daß kaum Bässe vorhanden sind und die Köpfhörer rauschen (und bei Batterie Betrieb die Batterien ruck zuck leer sind). Also haben die Chinesen auch angefangen portable Audiogeräte zu bauen die einen 16 Ohm Ausgang haben. Steckt man jetzt einen normalen HiFi Kopfhörer in so eine 16 Ohm Kiste, dann ist der Kopfhörer sehr leise und klingt irgendwie leblos und Detail arm (weil die eingebauten Verstärker nicht die Power haben genug Leistung zu liefern für hochohmige Kopfhörer).

von Mr. DABelina - am 31.05.2014 06:26
Zitat
Loger
Zitat
PowerAM
Den Klangunterschied zwischen Dual DAB 1A und Philips AE9011 kann ich an meiner Stereoanlage mehr als deutlich heraushoeren. Die matschigen Hoehen und das staendig praesente Geklicker beim Dual sind bei einigen (jedoch nicht allen) Programmen leider normal. Dagegen ist das Philips ein akustischer Genuss.


Im DAB 1A ist ein älteres Modul von Gyrosignal verbaut welches noch einen ziemlichen Bug im Audiodecoder hat. Da klingen nicht nur die Höhen matschig sondern es kommt auch teilweise zu ziemlich starken Artefakten, hört man recht deutlich bei Wortprogrammen. Bei den anderen Modellen läßt Dual meist FS-Module verbauen.
Das DAB 2A (ist ähnlich dem 1A) klingt deutlich besser und dürfte auch auch besser sein als irgend ein über den Kopfhörerausgang angeschlossenes Koffer- oder Portabelradio.


Kann ich so bestaetigen, habe auch beide Geraete, den 1A und den 2A. Ganz schlimm ist es bei AAC LC, wie es der hr verwendet. Der ist mit dem 1A nicht hoerbar, weil es schliert ohne Ende..Leider scheint das keine Frage des Alters der Gyrosignal Module zu sein. Mein aktueller Pocket mit Gyrosignal hat das Problem auch noch. Mir kommt es so vor, als wenn die Gyrosignalmodule einfach stromsparender sind aber dafuer weniger Rechenleistung fuer die Signaldekodierung bereitstellen, die dann bei AAC LC und niedriger Datenrate nicht ausreicht. Immerhin halten 2 einfache 900mAh NiMH AAA im Avis Air locker 7 Stunden durch. Das schaffen andere Geraete nichtmal mit 4 grossen AA Akkus.

von Nordlicht2 - am 31.05.2014 08:49
Mein Technik-Fimmel war mal wieder stärker als der Verstand und die Willenskraft, also nach Feierabend zu Kaufland in Salzgitter um das DUAL »DAB 18« zu kaufen. Gestern Abend hatte ich noch einige Bewertungen gelesen. Ich war also in einigen Punkten "vorgewarnt". Daher spare ich mir eine großartige pro- und contra Liste. Aber der on/off Schalter an der Rückseite des Gerätes ist wirklich ungünstig angebracht. Nervig finde ich auch, dass wie beim Sony eine Tastenkombination zum Wechsel der Speicherplätze gebraucht wird. Da liebe ich ja meinen alten SANGEAN ATS 909. 9 Stationstasten nett im Quadrat auf der Frontseite des Radios. Dort ist auch der Einschalter im Halbschlaf zu finden. Daher wird der gute alte Weltempfänger wohl auch erstes Radio am Morgen bleiben, zu mindest bis zur ersten TassKaff.

Noch ein Satz zum Klang: Radio BOB klingt auch über DAB nicht wirklich "satt". Einen wirklichen Unterschied über Klinke zur Anlage höre ich im Vergleich zu meinem Aardschok-Stream in 48kbps AAC+ über die selbe Klinke zur selben Anlage nicht wirklich. Okay, das ist zur Zeit eine alte Philips Kompaktanlage. Aber die Klangdiskussion zwischen Webradio und DABplus ist für mich beendet.

Kaufland hat das DUAL übrigens relativ gut präsentiert: Im Hauptgang kurz nach der "Bremszone Obst und Gemüse" in der Gangmitte im ersten Aufsteller für die aktuellen Sonderangebote. Vorrätig waren noch gut 7-8 Radios.

von Murky - am 27.10.2014 18:54
Zitat
Murky
Zitat
Diese Woche bei Kaufland
DUAL Portables Stereo-DAB+/UKW-
Radio »DAB 18«

LC-Display mit Beleuchtung
DAB(+)- und UKW-Empfang
RDS-PLL-UKW-Radio
Senderspeicher (10 UKW/10 DAB)
Stereoklang dank 2 integrierter Lautsprecher
Uhr- und Datumsanzeige
Kopfhörer-Anschluss
Netz- und Batteriebetrieb


(Unverb. Preisempf. 69.99)
je
34.99



Gestern beim Kaufland in Peine entdeckt, dass dort noch sieben Geräte rumliegen.

Ich habe inzwischen deren zwei. Eines ist zu Hause an die Anlage angeschlossen und ist für Radio Bob zuständig. Via Funkboxen auch in Küche und Bad. Für andere Programme bleiben dort die UKW-Radios stehen, da mir die Bedienung des DUAL zu fummelig ist. Ich möchte einen Senderwechsel mit EINEM Tastendruck!

Das zweit DUAL bringt Radio Bob per Klinke ins Autoradio. Bis ich dort eine andere Lösung habe. Dann wird das zweite DUAL wohl zum Balkon-Radio.


Noch eine kurze Erklärung, weil ich oft gegen DABplus gewettert habe: Ich bin nicht grundsätzlich gegen digitalen terrestrischen Rundfunk. Aber ich denke weiterhin, es könnte bessere technische Lösung dafür geben. Diese haben aber noch nicht mal eine theoretische Chance, weil mit Zwangsgeldern DABplus aufgebaut wird. Ich könnte mir z.B. zu Hause auch Blattgold an die Wände nageln wenn ich von anderen Menschen Geld erpressen würde...

Da nun aber DABplus vorhanden ist und von mir auch unfreiwillig mitfinanziert wird, kann ich es auch nutzen. Radio Bob ist für deutsche Verhältnisse ein guter Radiosender. Zwar gibt es in Sachen Musikauswahl bessere Internetstreams, aber dort fehlt meistens doch die deutschsprachige Moderation. Auch ein kurzes News-Update habe ich z.B. bei meinem Aardschok nicht.

Und es ist ja nicht zu bestreiten, dass mobiles Radiohören via Stream nicht überall funktioniert. Damit ist nicht nur eine fehlende Flächenversorgung der Mobilfunkbetreiber gemeint, sondern es unbestreitbar Schwierigkeiten, wenn zu viele Teilnehmer sich in einer Funkzelle befinden. Sehr gut im Berufsverkehr einer Großstadt oder im Feiertagsverkehr zu beobachten...

von Murky - am 09.11.2014 10:37
Hi , heute aufgeschraubt , Fotos , getestet :
DUAL DAB18 : Antenne ohne Gelenk 48 cm + 9 cm (innen) , Lautsprecher 2 je 4Ohm 2W ca. 5 cm Durchm., Verona FS0129-5 , darunter Leiterplatte mit PAM8007 von 2013-03-15 ,
SW Version NE v3.5d , Verbrauch ca. 160mA ;
Empfang , keine Empfangsbalken , nur Signalstärke zB.: 9C MDR DD Signalst. 6 - 7 , 5C Schlagerparadies Signalst. 4 - 5 , 5C DLF Signalst. 5 - 6.
[attachment 4048 DAB18.jpg]
AEG DAB4138 : Antenne 77 cm , Lautsprecher 8Ohm 3W ca. 7,5 cm außen 5 cm innen Durchmesser, Verona FS0129-5 ,
darunter Leiterplatte ohne weitere Beschriftung mit Chip 8002A [2x4], SW Version dab-nmi-FS2052-0000-0584_v4.3.17.EX36536-1A3 , Verbrauch ca. 150mA ;
Empfang : 0 - 1 Empfangsbalken , Signalstärke 4 - 7 , zB.: 9C MDR DD Signalstärke 5 , Signalfehler 12 ; 5C Schlagerparadies Signalst. 5 , Signalf. 2 ; 5C DLF Signalst. 4 , Signalf. 10 ;
beide für unter 40 € bei Kaufland.
[attachment 4049 AEG4138.jpg]
zum Vergleich das Dual DAB14 : Antenne 75 cm , Verbrauch ca. 140mA ;
Empfang : 2 -3 Empfangsbalken , zB.: 9C MDR DD Signalstärke 9 , Signalf. 10 ; 5C Schlagerparadies Signalst. 7 , Signalf. 0 ; 5C DLF Signalst. 7 , Signalf. 0 ;
Unter dem hinteren Aufkleber ist ein "Klick"-Verschluß !? - bekomme ich nicht auf. Nach der Empfangskarte bin ich am Rand - schon im weißen Gebiet - und somit mit den Geräten voll zufrieden.

von SpaßmitRadio - am 17.11.2014 14:03
Ab 11.12. bei LIDL:

SILVERCREST® Stereo-Internetradio SIRD 14 A2, 89,99 EUR.
Im Beschreibungstext findet sich der Hinweis:
Zitat
LIDL.de
Eigenschaften:

3-in-1: Internet-Radio, Digitales DAB+Radio, UKW-Radio
Empfang von ca. 25.000 Internet-Radiosendern weltweit
2 Weckzeiten mit Alarmfunktion über Radio, Internet-Radio oder Buzzer
Equalizer mit 8 Voreinstellungen und einer individuell programmierbaren Einstellung
Mit Sleeptimer und Snoozefunktion
Mit WLAN-Funktion (802.11 a/b/g/n)
Steuerung über Smartphone-App Android/iOS (kostenloser Download)
DLNA-fähig
3 in 1: Digitales DAB+-Radio, UKW-Tuner mit RDS-Funktion und Internet-Radio
USB-Anschluss für MP3-/WMA-/AAC-Wiedergabe und Ladefunktion (500 mA)
Stereo: 2 x 7 W RMS
Netzwerkanschluss: LAN RJ45
UPnP (Universal Plug and Play) zum Abspielen von Musik aus dem Heimnetzwerk
Favoritenliste mit 30 Senderspeicherplätzen (10 x Internet, 10 x DAB+, 10 x UKW)
Kopfhörer-, Aux-in- und Line-out-Anschluss
Dekoration nicht im Lieferumfang enthalten
Digitale Anzeige von Uhrzeit – stellt sich automatisch via Internet
Farbdisplay 2,4 Zoll, Auflösung 320 x 240
Inklusive Netzteil, Infrarot-Fernbedienung (inklusive Batterien), 1,8-m-Audiokabel mit 3,5-mm-Klinkensteckern


von Sebastian Dohrmann - am 06.12.2014 09:48
Ich habe mir das Lidl SIRD 14 A2 heute mal im Laden gegönnt. Online war es ja ratzfatz ausverkauft, im Geschäft zur Mittagszeit waren noch genügend vorhanden. Musste man achtgeben, weisse Verpackung->schwarzes Radio und umgekehrt.

Wie ich schon im "Haltung des Einzelhandels"-Thread schrieb verwunderte mich eine Titelanzeige a la Slideshow in der Anleitung zu sehen. Nun nach dem Testen muss ich sagen: Ja, das wird angezeigt. Was das für ein Service ist weiss ich nicht genau, Slideshow wohl nicht - noch etwas rumprobieren. Displayauflösung sehr gut.

Empfangseigenschaften ähnlich des DUAL DAB4, auf DAB geht es sehr gut. UKW allerdings taub! Gerade mal die absoluten Ortssender funktionieren sauber in Stereo. Aber das war beim Kauf ja zweitrangig. Internetradio klappt ebenso, ein paar Sender wollten allerdings nicht, mal schauen, ob das anhält oder nur zeitweilig.

Klanglich für die Größe sehr gut, hat auch einen festen Bass. Auf der Rückseite ist eine Bassröhre, oder wie nennt man das? Auf jeden Fall kein künstlich durch Hochtöner gejagter Bass, klingt einfach satt. Idealer Platz für das Radio ist eine Ecke, da die Lautprecher seitlich so einen sehr guten Stereoklang wiedergeben. Sicherlich kein Ersatz für die Hifi-Wohnzimmeranlage, für Küche&Co. allerdings bestens geeignet.

Mit der Fernbedienung kann man auch recht gut navigieren. Das wichtigste geht auch gut am Gerät, aber die Fernbedienung entkompliziert dies noch. Somit kann das Radio auch auf ein höheres Regal und trotzdem bedient werden. Die Menüführung ist recht intuitiv.

So, hoffe die Testbeschreibung war interessant. Habe es noch nicht lange im Betrieb, mal schauen was sich noch so entdecken lässt.

von CBS - am 11.12.2014 20:08
Zitat
CBS
Ich habe mir das Lidl SIRD 14 A2 heute mal im Laden gegönnt. Online war es ja ratzfatz ausverkauft, im Geschäft zur Mittagszeit waren noch genügend vorhanden. Musste man achtgeben, weisse Verpackung->schwarzes Radio und umgekehrt.

Wie ich schon im "Haltung des Einzelhandels"-Thread schrieb verwunderte mich eine Titelanzeige a la Slideshow in der Anleitung zu sehen. Nun nach dem Testen muss ich sagen: Ja, das wird angezeigt. Was das für ein Service ist weiss ich nicht genau, Slideshow wohl nicht - noch etwas rumprobieren. Displayauflösung sehr gut.

Empfangseigenschaften ähnlich des DUAL DAB4, auf DAB geht es sehr gut. UKW allerdings taub! Gerade mal die absoluten Ortssender funktionieren sauber in Stereo. Aber das war beim Kauf ja zweitrangig. Internetradio klappt ebenso, ein paar Sender wollten allerdings nicht, mal schauen, ob das anhält oder nur zeitweilig.

Klanglich für die Größe sehr gut, hat auch einen festen Bass. Auf der Rückseite ist eine Bassröhre, oder wie nennt man das? Auf jeden Fall kein künstlich durch Hochtöner gejagter Bass, klingt einfach satt. Idealer Platz für das Radio ist eine Ecke, da die Lautprecher seitlich so einen sehr guten Stereoklang wiedergeben. Sicherlich kein Ersatz für die Hifi-Wohnzimmeranlage, für Küche&Co. allerdings bestens geeignet.

Mit der Fernbedienung kann man auch recht gut navigieren. Das wichtigste geht auch gut am Gerät, aber die Fernbedienung entkompliziert dies noch. Somit kann das Radio auch auf ein höheres Regal und trotzdem bedient werden. Die Menüführung ist recht intuitiv.

So, hoffe die Testbeschreibung war interessant. Habe es noch nicht lange im Betrieb, mal schauen was sich noch so entdecken lässt.


Das Radio lässt also nicht die DAB+ Slideshow sehen? Muss man ja einfach probieren können in dem man die WiFi Verbindung trennt.

Ich werde mich auch mal beim Lidl schlau machen..

von Jassy - am 13.12.2014 10:19
Zitat
Spacelab
Scheint also mal wieder ein typisches halbgares Sangean Gerät zu sein. :-(


Naja, Sangean würde ich jetzt da nicht die Schuld zuschieben, eher den Herstellern der DAB-Module. Wenn ich mir nur ansehe wie viele Jahre es gedauert hat bis die Hersteller mal eine halbwegs stabile laufende Software zustande gebracht haben welche auch mit so Dingen klar kommt wie Programmen welche auf unterschiedlichen Multiplexen ausgestrahlt werden... Oder eine Software, welche sich nicht einfach in die ewigen Jagdgründe verabschiedet wenn beim Suchlauf eine bestimmte Anzahl Programme überschritten wird... Ich hatte auch schon mal ein Gerät welches sich komplett aufhängte wenn im Lauftext Sonderzeichen wie die deutschen Umlaute vorkamen...
Es gibt mittlerweile schon einige Radios welche auch MP3-Dateien über USB oder SD-Karte wiedergeben können, aber ich habe noch kein Gerät gesehen bei welchem das wenigstens halbwegs praxistauglich implementiert wäre. Meist wird nicht mal der Dateiname angezeigt, geschweige denn irgendwelche ID3-Tags wie Titel oder Interpret. Ist schon toll wenn man eine SD-Karte ins Gerät schiebt auf welcher 500 Titel gespeichert sind und im Display steht dann "0034/0500" - sonst nichts. :wall:

Manchmal frage ich mich wirklich welche Programmierer da am Werk sind, besonders bei so Software-Bugs wie z.B. die Programmspeicher-Geschichte. Das ist doch die einfachste Sache der Welt: Wenn das Gerät nur einen begrenzten Speicher für die Programmtabelle hat dann muß ich als Programmierer Vorkerhrungen treffen für den Fall daß der Speicher irgendwann mal nicht mehr ausreicht. Einfach zu sagen: "So viele Programme gibt es nirgends, der Fall wird nicht eintreten" ist doch absolut bescheuert. Selbst wenn ich mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen kann daß dieser Fall wohl niemals eintreten wird muß ich vorkehrungen Treffen falls das doch mal der Fall sein sollte. Wo ist denn das Problem dabei z.B. dann einfach den Suchlauf mit einer Fehlermeldung abzubrechen? Aber nein, so weit dachte von den Programmierern wohl niemand, da musste wohl erst der Fall eintreten daß tatsächlich irgendwelche Käufer die Geräte wegen dem Bug reklamierten bevor man sich über solche simplen Dinge mal Gedanken machte. Unfassbar...

Ich habe kein Problem damit wenn bei einer komplett neuen Gerätegeneration oder einer völlig neuen Technologie anfangs noch unvorhersehbare Probleme auftreten mit welchen man wirklich nicht rechnen konnte und welche dann nachträglich gefixt werden müssen. Wenn ich aber sehe daß seit Jahren bereits massig Geräte produziert werden welche immer noch die selben Bugs und Probleme haben (z.B. fehlerhafte Audiodecoder) dann frage ich mich wirklich ob hier nicht grundsätzlich etwas falsch läuft..

von Loger - am 20.09.2015 10:23
Zitat
Steve-o1987
Wie empfangsstark ist das Gerät auf UKW?


Hallo,

traditionell sind DAB+ Geräte nicht so stark auf UKW. Die meisten User hier im Forum bevorzugen das "Zwei-Geräte-System". Also getrennte Empfänger für DAB+ und UKW. Wenn Du was richtig gutes für UKW und UKW-DX suchst, wirst Du um einen modifizierten Empfänger nicht herumkommen. Einfach mal die Suchfunktion nebenan im Radioforum benutzen.

Zitat
Steve-o1987
Und wie sieht das mit Nachbarkanälen auf DAB aus? Ist es damit möglich den 11C DAB2 OE neben dem 11B NDR MV ab morgen zu empfangen? Wohne nur 5 km östlich des Senders Rostock-Toitenwinkel und der ballert mir schon das UKW-Band zu.


Hier hilft wahrscheinlich nur ein Richtantenne, um das Störsignal (11B) auszublenden. Selbst hochwertige Kanalsperren werden Dir hier nicht weiterhelfen, da diese auch das Nutzsignal (11C) zu stark bedämpfen. Zum Glück hat der Kanal 11B nur 2,5kW, aber im Nahbereich (5km gehört noch dazu), kann das schon zum Problem werden. Ferndiagnosen sind hier aber schwierig, Da heißt es einfach > probieren!

MfG

Studio Leipzig


PS: Ich sehe gerade, das der 11C aus Dänemark auch nur mit wenig Leistung sendet.

Bei Dir:
Nykøbing Falster/Sønder Ørslevvej 1 (sjl) | Kanal 11C | 1kW | 77km | 31dBµV

von Studio Leipzig - am 05.10.2015 09:04
Wie schon mehrfach gesagt ist das Problem das du die Spannungsversorgung des Prozessors beeinflussen müsstest. Das passiert aber über einen Spannungsregler direkt auf dem Modul. Da kommt man von außen gar nicht ran. Ab einem bestimmten Spannungslevel wurde das Prasseln beim Sangean DPR-34+ etwas leiser. Gab man noch mehr Saft drauf fing es aber schon an zu riechen und der Spannungsregler stand kurz vor dem verglühen. Der Spannungsregler vor dem DAB+ Modul ist nur zur Anpassung wenn das Radio beispielsweise noch eine Akkuladefunktion hat und das Netzteil entsprechend viel Strom liefert. Oder man verschiedene Module (DAB+, Bluetooth, NF Verstärker...) an der ein und selben Spannungsquelle betreiben will aber jedes Modul eine andere Spannung benötigt. Im Datenblatt des Venice7 Moduls stand mal was von 3,3 bis 6,5 Volt Eingangsspannung. Empfohlen sind 4,8 bis 5,5 Volt. Da haben wohl die Modul internen Spannungsregler ihren "Idealbereich" und verbraten am wenigsten unnötig Energie.

Warum sollte die NF auch senden? Die NF ist hier quasi der Empfänger. Leg mal im Auto das Cinchkabel zur externen Endstufe direkt neben das Stromkabel und du wirst verstehen was ich meine. Die Stromleitung strahlt die Störungen ab und der Verstärker zieht diese dann über den NF Eingang noch schön mit hoch. Da genügen schon ein paar Zentimeter. Auf einer Platine mit ungeschirmten Leiterbahnen ist es noch wesentlich weniger.

von Spacelab - am 30.12.2015 11:58
Zitat
Robert S.
Wer in Grenznähe zur Tschechei wohnt sollte mal rüber zu unseren Nachbarn,da gibts im TESCO ein kleines DAB/UKW Radio für 12,99 !!!!!
So gestern gekauft im TESCO in Eger (Cheb)
Ein tolles Gerät,mit sehr langem Kabel,welches man an einen Mini USB Anschluss anschließen kann.
Die Empfindlichkeit entspricht etwa dem des Microspot :eek:
In der Nähe von Großssendern macht er ebenso dicht,so kann ich mit dem Gerät bei mir auch nur die bayrischen und thüringischen Muxe empfangen.
2 Geräte hab ich mir mal gekauft :D
Auf der TESCO.CZ Seite finde ich leider keine Info's zu diesem Gerät :-(
Die Farbe ist halt etwas gewöhnungsbedürftig,es ist rötlich :D


Heute gald es dieses Tesco bisschen zu modifizieren, für mobiles DX mit externen Antennenanschluss und Kippschalter zur Umschaltung von Stabantenne auf Antennenbusche.

Vorher:



Nachher:



Wir hatten es bei mir mit der Dachantenne gleich ausprobiert und das Tesco las alles ein, was hier auch mit anderen "DX-Geräten" machbar ist.
:spos:

von Tesco.live - am 05.01.2016 18:46
Zitat
Robert S.
Nein,kein L-Band an Bord.
Auch lustig,in der Gegend um Eger (Cheb) geht kein DAB aus CZ,nur die deutschen Muxe.
Fraglich wer da die Radios kaufen soll.


Hier läuft Mundpropaganda! Ich kenne selbst 8 Leute aus der Hof/Selber Ecke, die das quietschrote Teil für 325 Kč inzwischen besorgt haben, davon drei im Rentenalter, die zwischen Bayern Plus und Heimatfunk pendeln. Eine bisherige ABy-Hörerin ist bei BoB hängen geblieben und zwei Teenager aus unserem Chor bei Energy. Und alle loben die idiotensichere Bedienung. (Die Anleitung ist sowieso nur auf tschechisch, polnisch und ungarisch!)

Und ich habe das Teil inzwischen mit improvisierter Scheibenantenne im Auto, Stromversorgung via DAB, Kopfhörerbuchse an AUX und beifahrertauglichen Bundesmux-Empfang zwischen Wurzbach und Waldsassen. Aussetzer habe ich nur bei analogen Kabellecks in Hof und mehreren anderen Orten im Umkreis. Nachweis: Immer dann kommt NDR2 auf der Kabelfrequenz 107,5. Großsignalfest muss es auch sein: Beim Waldsteinwirt mit freier Sicht zum benachbarten Ochsenkopf wird der SWR-Mux aus Aalen eingelesen (Audio nur sporadisch)

Zum Preis einer großen Pizza mit Salat (12,40 €) kann man eigentlich nichts falsch machen.
Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend! Ich glaube, ich hole mir noch einen kleinen Vorrat als Giveaways. :)

von FrankenWalder - am 17.01.2016 22:08
Die Kiste gibt es in aehnlich klassischer Holzoptik auch als Blaupunkt NE-6212 oder (leider) eher schmucklos in schwarzer oder weisser Medion-Ausfuehrung mit der Bezeichnung E66312. Darueber hinaus noch namenlos und oft aehnlich schmucklos aus dem UK-Einzelhandel, wobei man sich immer bewusst sein muss, dass dann u. U. DAB+ fehlt.

Die Preise beginnen bei unter 50 EUR. Allerdings kann das Ding auch nicht mehr als DAB und UKW empfangen sowie als Wecker benutzt werden. Trotz des ganz angenehmen Klangs fehlt USB oder wenigstens ein Eingang, an den man einen mp3-Spieler oder sein Funktelefon anschliessen kann. Einen Kopfhoerer koennte man anschliessen, er toent stereophon (was wohl oft nicht einmal selbstverstaendlich ist). Von der Einfachheit profitiert zumindest das Bedienkonzept, dass bis auf das Stellen des Weckers auf Anhieb ohne Bedienungsanleitung klappte.

In einem im Freundeskreis verschenkten Blaupunkt-Exemplar werkelt ein Verona-Modul. Das Oeffnen des Gehaeuses war wegen mehrerer klappernder Heissklebertropfen notwendig, die entfernt werden mussten. Die Nachruestung einer Antennenbuchse waere gut moeglich, war aber nicht gewuenscht. Gefragt war ein generationsuebergreifend einfachst bedienbares Kuechenradio mit direkt zugreifbaren mindestens 4 Senderspeichern und einem Klang, der deutlich ueber einem Radiowecker oder vergleichbaren DAB-Plastikschacheln liegt.

Die genannten 'unter 50 EUR' gab es bereits im Vorweihnachtsgeschaeft.

von PowerAM - am 24.01.2016 19:34
Das NR 50 enttaeuschte mich. Man erwartet aus dem Holzgehaeuse einen einigermassen warmen Klang - und wartet vergebens. Der DAB-Empfang funktioniert, allerdings kriegen wir hier ohnehin nur Berlin. Auf UKW ist ohne Aenderungen an der Antenne nicht mehr als Ortssenderempfang drin.

Der Plattenspieler ist einfachst gemacht und mit dem verbauten Abtastsystem ist kein Staat zu machen. Wer sich noch an die einfachsten Kassettenlaufwerke aus billigen Autoradios erinnern kann - das Ding ist nicht besser. Wiedergabe, rastbarer Schnellvorlauf, Stopfunktion am Kassettenseitenende - und mehr gibt es nicht.

Immerhin: Der CD-Spieler gibt auch mp3-Dateien wieder und ist wie der USB-Musikspieler recht flink. Die Fernbedienung laesst sich in den Grundfunktionen blind bedienen, ihre Tasten sind von der Formgebung und Anordnung her erfuehlbar.

Den Gegenwert von 189 EUR sehe ich ehrlich nicht. Fuer deutlich weniger gibt es nicht nur von Dual auch Kompaktanlagen mit DAB+ und USB, oft sind CD-Spieler und manchmal auch Kassettenlaufwerke enthalten. Und die koennen dann auch zurueckspulen. Es gibt darueber hinaus mehr NF-Leistung, besser klingende Lautsprecher sowie die Option, vorhandene und besser klingende Lautsprecherboxen anzuschliessen.

Beim Verhaeltnis zwischen Preis und Leistung steht die Boombox P200 deutlich besser da. USB, CD-Spieler und sogar ein Kassettenlaufwerk sind drin. DAB paart sich mit durchaus brauchbarem UKW-Empfang. Das Plastikgehaeuse und die m. E. etwas zu hart aufgehangenen Lautsprecher erlauben keine Klangueberraschung, auch wenn der Kasten reichlich Lautstaerke ohne Verzerrungen zu bieten hat. Fuer die verlangten 69 EUR bekommt man immerhin etwas Nutzwert.

von PowerAM - am 28.02.2016 18:30
Zitat
dabfrank
Ja ab Mittwoch ist bei Norma die DAB+ Boombox P200 im Angebot für 70 Euronen.Im Netz kostet das Teil 40 Euro mehr.;) Mann da kann ich ja mal wieder unterwegs meine alten Kassetten hören.:rp:


Hatte mir heute mal eins geholt, kann erste Erfahrungen teilen
First of all: das Gerät hätte ich mir niemals für über 100€ zugelegt, da stimmt Preis Leistung nicht
Also:
Aufgestellt, angeschlossen (momentane Angaben beziehen sich auf Netzbetrieb, vielleicht kann ich irgendwann Batteriebetriebene Erfahrungen nachreichen) DAB-modus als erstes und Scan, wie immer kennt man ja.
Empfang:
Also der Empfang ist mittelmäßig, 5C empfängts hier bei mir so gut wie it, 7A (Nordschweiz), der von einigen anderen an der gleichen Stelle empfangen werden kann, wird nicht mal eingelesen, sonst alles möglich was normal empfangen werden kann.
UKW: absoluter Reinfall, an nicht mal allen ortsender hält der Suchlauf, trotz Einstellung auf "alle Sender", eine echte Enttäuschung.
Klang
... Besteht nur aus Höhen und mitten, null Bass, gut, das da kein heimkinoanlagensound raus kommt, war mir schon klar, aber zumindest ein bisschen besser hätte es klingen können.
Weiterhin fehlt mir persönlich noch ein sleep timer, ein Wecker wiederum ist vorhanden.
Ach eine Frage noch:
Software :
FS2445-0000-042 usw, was is für n Modul drin?

von Möchtegern Dxer - am 07.03.2016 20:31
Zitat
Loger
Zitat
Nordlicht2
Ich habe noch kein DAB Radio gefunden, dass mit theoretisch optimaler Lambda 1/4 Teleskopantenne auch optimal empfaengt. Eher ist es Lambda 1/2, 70-80cm, was optimalen Empfang bringt. Das duerfte an den Plastikgehaeusen und dem dadurch fehlenden Gegengewicht liegen, was zu Fehlanpassungen fuert, die durch Verlaengerung des Antennenstabes ausgeglichen werden.


Oder ist es vielleicht sogar Absicht? Es ist ja sicher kein Zufall daß das für DAB+ benutzte Band III ziemlich genau die halbe Wellenlänge hat wie das für UKW verwendete Band II.
Dadurch ist es möglich beide Frequenzbereiche mit nur einer Teleskopantenne zu empfangen, welche dann auf UKW eben eine Länge von Lamda 1/4 hat und auf DAB+ Lambda 1/2.
Die Eingänge der DAB-Module sind vielleicht sogar genau für die unterschiedlichen Impedanzen auf beiden Bändern ausgelegt.

Bei sämtlichen Radios mit Teleskopantenne, welche ich kenne, haben die eingebauten DAB-Module Lötflächen an welche die Teleskopantenne mit einem Stück Draht oder mit einem kurzen Koaxialkabel direkt angelötet wurden.
Bei allen mir bekannten Geräten mit werksseitigen Antennenanschluß (HIFI-Tuner, Microanlage) ist ein DAB-Modul verbaut auf welchem sich direkt eine F-Buchse befindet. Unterscheiden sich die beiden Modul-Typen in der internen Beschaltung des Antennenanschlusses?


An und fuer sich sollen alle Module 50 Ohm Abschlusswiderstand haben.

Zu den Lambda 1/4 vs. Lambda 1/2 Strahlern habe ich noch mal nachgelesen. Demnach hat ein Lambda 1/2 Strahler 4dB Gewinn, allerdings bei einem hohen Abschlusswiderstand der eigentlich angepasst werden muss. So einen Lambda 1/2 Strahler nennt man Gainflex Antenne.
Der Gewinn bei Lambda 1/2 resultiert bei unseren DAB+ Radios vermutlich alleine auf der Tatsache, dass so eine Gainflex kein Gegengewicht benoetigt, welches unsere Radios nicht haben und weshalb sie eben mit Lambda 1/4 nicht optimal empfangen.

von Nordlicht2 - am 18.05.2017 08:46
Zitat
Winnie2
Ich habe mir dazu die Frage gestellt welche Antenne das Teil zum DAB-Empfang nutzt.
Hat das Gerät eine eingebaute Antenne oder hat es einen Anschluss für eine exteren Antenne?


Das Gerät hat einen Anschluß für eine externe Antenne und es liegt auch eine externe Antenne in der Packung dabei. Es handelt sich dabei um einen kleinen Dipol aus selbstklebender kupferbeschichteter Folie.
Ich hab das Teil bis jetzt zwar nur mal kurz ausprobiert, aber so wahnsinnig toll scheint die mitgelieferte Antenne nicht zu sein...
Schließt man über die Klinkenbuchse einen Kopfhörer an wird dessen Kabel auch als Antenne benutzt, so wie bei den kleinen Taschenradios üblich. Dabei ist mir sofort aufgefallen daß der Empfang mit meinem Kopfhörer besser ist als mit der mitgelieferten Antenne.
Der Empfänger selbst scheint gar nicht so unempfindlich zu sein, also mit einer ordentlichen Außenantenne ist das Teil sicher brauchbar.

Das Konzept finde ich grundsätzlich eigentlich ganz clever: Nimmt man den Empfänger aus der Halterung (ein Zigarettenanzünder-Stecker mit einem kurzen stabilen Schwanenhals) hat man ein akkubetriebenes Taschenradio für Kopfhörerbetrieb.
Steckt man ihn zurück in die Halterung, wo er von einem Magneten gehalten wird, wird der Akku wieder aufgeladen. Laden ist außerdem auch über einie Micro-USB-Buchse möglich, ein kurzes Ladekabel liegt dabei.
Allerdings wurde das Konzept wohl nicht ganz bis zu Ende gedacht. Zum einen wurde die Lautstärkeregelung im Menü versteckt, zum anderen startet das Gerät nach dem Einschalten grundsätzlich mit Lautstärke 13 von 16, was fast der Maximallautstärke entspricht....
Ich habe auch noch keine Möglichkeit gefunden den integrierten FM-Transmitter zu deaktivieren. Dieser funktioniert ganz brauchbar und liefert sogar per RDS den Sendernamen an das UKW Radio, die Verbindung mit dem mitgelieferten Klinkenkabel an den AUX-Eingang meines Autoradios klingt aber schon deutlich besser.

von Loger - am 23.05.2017 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.