Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schaempu, Martyn136, Peter Schwarz, DigiAndi, Hagen, iro, htw89, Radionicki, transponder, Seltener Besucher

NEWS: Aerger ums digitale Autoradio: Ab August droht Funkstille

Startbeitrag von Schaempu am 28.07.2011 16:14

Hallo Forenleser und DAB+-Interessierte,

Soeben habe ich das gelesen.


http://www.focus.de/auto/news/aerger-ums-digitale-autoradio-ab-august-droht-funkstille_aid_650317.html

Gruss

DAB+-Autoradio-Fachmann aus der Schweiz

Antworten:

Naja, was soll man von diesem Schmierblatt schon erwarten. Hauptsache meckern.

von htw89 - am 28.07.2011 16:18
"Wie hässlich das im DIN-Schacht eines durchgestylten Pkw-Cockpits aussieht, kann man sich vorstellen."

Ich verstehe auch die Autohersteller nicht. Man kann wie in alten Zeiten einen Din-Schacht mittig in die Mittelkonsole/Armaturenbrett setzen wo jegliches Autoradio nicht wie ein Fremdkörper wirkt, wenn man will. Früher ging das ja auch.....
Überhaupt, der DIN-Schacht sollte Vorschrift sein. (Anstatt Äpfel und Gurken zu normen, wäre das mal eine Aufgabe für die EU. Mit den Handy Ladegeräten klappt es in Zukunft vielleicht auch.......).
Und ein Autoradio ist zum Musik und Informationen zu hören da und keine Steuereinheit für Spielereien.



von Radionicki - am 28.07.2011 16:25
Zitat
Heiner.
Naja, was soll man von diesem Schmierblatt schon erwarten. Hauptsache meckern.

Tja, ganz unrecht haben sie aber trotzdem nicht. Mein für 220 Euro extra für das DAB-Teil im Jahre 2004 erworbene Radio wird bald nur noch seinen UKW-Tuner benötigen. Natürlich mein Fehler. Ich hätte beim Neuwagenkauf auch nicht das Kreuz bei dem DAB-Tuner setzen müssen.:wall:

Aber, wie heißt es so schön, aus Fehlern lernt man, ein DAB+ Radio werde ich mir erstmal nicht zulegen.....;-)

von transponder - am 28.07.2011 16:30
Hallo,

Als Ende 2008 in der Schweiz der Mittelwellensender abgsstellt wurde, war mir damals auch nicht bekannt, dass in der Schweiz von 2012 - 2015 von DAB auf DAB+ gewechselt wird und einige Sender von 2012 - 2015 parallel DAB und DAB+ senden.

Glücklicherweise habe ich bis auf wenige DAB-Autoradio alle verkauft.

Gruss

Jean-Pierre

von Schaempu - am 28.07.2011 16:42
Zitat
focus
und auch auf die größere Programmvielfalt haben die Verbraucher offenbar nicht händeringend gewartet.

wie meinen :confused:
klar wurde darauf händeringend gewartet. Aber sie fand ja nicht statt...

von iro - am 28.07.2011 17:05

-

-

von Seltener Besucher - am 28.07.2011 18:27
Der Artikel ist sachlich-inhaltlich größtenteils korrekt!
Lediglich die Aussage
Zitat

auf die größere Programmvielfalt haben die Verbraucher offenbar nicht händeringend gewartet.
ist falsch und geht von falschen Voraussetzungen aus, denn die größere Programmvielfalt gab es nirgendwo in nennenswerten Ausmaße, neue Programme waren meist lediglich Abspielautomaten und durch diverse Dogmen der DAB-Exclusivität konnten die auch kaum auf anderen Verbreitungswegen beim stationären Empfang Bekanntheit/Popularität erlangen. Einzige Ausnahme ist da die Rockantenne. Aber das reicht halt nicht.

DAB, egal ob mit oder ohne + ist ja nunmal extra für die Bedürfnisse des Autofahrers designt und optimiert. Der Hauptzielgruppe sollte man in jedem Verbreitunggebiet wenigstens ein paar Programme im herkömmlichen Standard lassen, vielleicht DRadio, DLF und irgendeine moderierte Popdudelwelle. Dann würden die alten Radios nicht Hightechschrott, aber die Motivation zur Geräteaktualisierung könnte greifen.


von Hagen - am 28.07.2011 20:19
Zitat
Radionicki
"Wie hässlich das im DIN-Schacht eines durchgestylten Pkw-Cockpits aussieht, kann man sich vorstellen."

Ich verstehe auch die Autohersteller nicht. Man kann wie in alten Zeiten einen Din-Schacht mittig in die Mittelkonsole/Armaturenbrett setzen wo jegliches Autoradio nicht wie ein Fremdkörper wirkt, wenn man will. Früher ging das ja auch.....
Überhaupt, der DIN-Schacht sollte Vorschrift sein. (Anstatt Äpfel und Gurken zu normen, wäre das mal eine Aufgabe für die EU. Mit den Handy Ladegeräten klappt es in Zukunft vielleicht auch.......).
Und ein Autoradio ist zum Musik und Informationen zu hören da und keine Steuereinheit für Spielereien.

Der normale DIN Schacht ist für heutige Radionavis mit Touchscreen ja viel zu klein.

Wenn dann müsste es schon ein Doppel-DIN Schacht sein. Wobei aber z.B. der VW Standard eh schon sehr nah am Doppel-DIN Standard ist, und mittels Adapterkit und Blende auch Doppel-DIN Geräte eingebaut werden können.

Wobei das aber meist garnicht sein muss, weil es für den VW Standard eh schon eine sehr breite Vielfalt an Geräten, sogar mit DVB-T Empfang gibt.

von Martyn136 - am 28.07.2011 21:46
Anstatt die Autohersteller anzuprangern, die überteuerte Geräte anbieten und zudem das Nachrüsten erschweren, geht der Artikel mal wieder voll in die falsche Kerbe.

von Peter Schwarz - am 28.07.2011 22:31
Zitat
Peter Schwarz
Anstatt die Autohersteller anzuprangern, die überteuerte Geräte anbieten und zudem das Nachrüsten erschweren, geht der Artikel mal wieder voll in die falsche Kerbe.


Genau so ist es. Ich habe aber vollstes Verständnis für alle, die sich schon vor Jahren für teures Geld einen DAB-Empfänger bzw. das passende Modul für's Werksradio gekauft haben und jetzt (oder bald) in manchen Regionen gar nichts mehr damit hören können. Die Umstellung auf DAB+ muss passieren, das ist klar und das ist gut so, aber die Preise für DAB+-fähige Werksradios müssen einfach runter. Oder noch besser: DAB+ muss zur Standardausrüstung gehören.

von DigiAndi - am 29.07.2011 06:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.