Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
1844
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Hallenser, Nordlicht2, pomnitz26, DH0GHU, Spacelab, RADIO354, Funker1, Rosti 2.0, BadestadtFM, Ingo-GL, ... und 212 weitere

DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Startbeitrag von Der Chef am 11.09.2011 07:10

Nachdem jetzt der Bundesmux in den normalen Betrieb übergegangen ist, wäre es wegen der Übersichtlichkeit hilfreich, evtl. doch auftretende, technische Probleme hier aufzuführen. Damit sind keine Ton/Klang/Datenraten usw. der einzelnen am Bundesmux beteiligten Sender gemeint.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: DAB+ Bundesmux SFN: Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Zitat
Rosti 2.0
Ein Wunder, dass das scheinbar noch Niemandem aufgefallen ist!? :confused:

Das wollte ich gestern schon schreiben.... sunshine live klingt bei mir auf dem Pure Highway irgendwie seltsam! Es klingt so als würde sich der Encoder gelegentlich irgendwie verschlucken, um danach dem Programm wieder nachzurennen (besonders störend bei Musik), wie soll ichs beschreiben... ähnlich wie eine leiernde Kassette oder als wenn die Musik plötzlich gepitcht wird...

Dann höre ich doch lieber Lounge FM da tritt das Problem nämlich nicht auf!

Liegts mal wieder im Studio von sunshine live, so wie damals bei den Blubberattacken auf DAB LI Mannheim? Ists vielleicht auch ein Empfängerproblem (wenns sonst noch keiner bemerkt hat)?

Schade, am Freitag startet die MixMission 2011.. aber so tue ich mir das nicht an!

QTH: Königsbach (Enzkreis)
Dreambox 7000-S, Sony XDR-F1HD, Microspot RA-318


Kann ich bestätigen. Es hört sich so an wie am PC, wenn der Prozessor beim Decodieren ab und zu mal überlastet ist und die Wiedergabe stockt.

von fn1107 - am 21.12.2011 13:21

Re: DAB+ Bundesmux SFN: Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Ich war am Samstag zwischen 15 und 21 Uhr im Auto unterwegs und musste schnell feststellen, dass die nervigen Aussetzer kein Einzelfall sind, nichts mit dem Empfang zu tun haben und dieses Problem mal wieder nicht (zeitnah) behoben wurde.

Ca. 1 mal pro Minute gab es einen Aussetzer, egal ob ssl, Kiss oder Bob.
Klang total nervig und sch...
So als würde sich der Stream verschlucken oder als hätte man regelmäßig für ein paar Sekunden gar keinen Empfamg mehr.
Zuhören machte keinen Spaß - als Digitalradio Präsentation wäre es einfach nur peinlich.

Gestern Abend war es nicht mehr so penetrant oft und stark, aber immer noch nicht ganz weg.

Ganz ehrlich: So etwas darf nicht passieren und falls doch, dann muss es innerhalb von einer Stunde erledigt sein und sollte in naher Zeit danach nicht wieder auftreten.

Gebiet: 42

Mir schwante schon, man würde einfach unser Produktivnetz (DAB Bundesmux) für Tests missbrauchen (Vorbereitung Kanalwechsel im Südwesten), ob es mit Geräten unterschiedlicher Hersteller im gleichen Netz und direkter Sendernachbatschaft funktioniert, aber das ist doch eigentlich Quatsch.

von Matthias K. - am 20.02.2012 09:34

Re: DAB+ Bundesmux SFN: Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Auch im Kenwood unterwegs bei perfekten Empfang und mit dem Pure Evoke 2s bei stabilen Empfang, alle 1-2 Minuten gibt es einen total nervigen Aussetzer, so einen Verschlucker.
So war es quasi am ganzen Wochenende, auch ohne Fußball.

Da kann dann von anderen Leuten schon mal eine Rückfrage kommen: "Das soll Digitalradio sein? Man kann ja kein Lied durchhören".

So etwas Mieses gab es ja selbst zum (Re-) Start von Digiitalradio (August-November 2011) nicht so stark, nicht so oft und schon gar nicht so beständig!

Und sollte es an der immer größer werdenden Kastration der Audiodaten liegen, sollten sie endlich mal einen Schritt zurück machen, zur höheren Auflösung und größeren Datenrate.

Damals (DAB alt, MP2) wurde die Datenrate von >= 192 kbps immer weiter gesenkt, 160, 128 und dann hagelte es Kritik.
Es wurde gefragt, wie man jetzt mit der niedrigen Rate von 128 kbps (brutto) wieder gut klingen könnte. Einige sagten, man solle doch MP3 statt MP2 nehmen, worauf es dann hieß, MP3 sei nicht geeignet für die mobile Funkübertragung.
Plötzlich hatten wir den Standard DAB+ mit AAC+ (AAC HE v1 & v2) (oder AAC = AAC LC).
Ja, jetzt könnte man mit 96 kbps brutto (80-88 kbps netto) AAC+ oder 120-144 kbps (112-128 kbps netto) AAC, bzw. mit der extrem niedrigen Bitrate von 128 kbps sauber, wenn nicht perfekt klingen.
Und was wird gemacht, der Sparwahn geht weiter, die Kritik bleibt bestehen.

Weiter will ich das hier nicht vertiefen, dafür haben wir den DAB Klangdiskussions-Thread.

von Matthias K. - am 27.02.2012 06:22

Re: DAB+ Bundesmux SFN: Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

aktuell (Dienstag 23:35) sind 2 90elf Livespielkanäle aktiv, dementsprechend sind SSL und Bob runter auf 48 kbit/s ... dabei gabs heute doch garkein Fußball


Tue 2012/2/28, 23:25:35 (GMT+0100)

90elf Fußball (10c3) PTY: Sport (4)
subchid:20 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Fußball [PAD]

90elf Livespiel1 (10c4) PTY: Sport (4)
subchid:24 prot:3 bitrate: 32 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Livespiel1 [PAD]

90elf Livespiel2 (10c5) PTY: Sport (4)
subchid:25 prot:3 bitrate: 32 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Livespiel2 [PAD]

90elf Livespiel3 (10c6) PTY: Sport (4)
subchid:20 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Livespiel3 [PAD]

90elf Livespiel4 (10c7) PTY: Sport (4)
subchid:20 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Livespiel4 [PAD]

90elf Livespiel5 (10cd) PTY: Sport (4)
subchid:20 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:90elf Livespiel5 [PAD]

sunshine live (15dc) PTY: None (0)
subchid:21 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:sunshine live [PAD]

RADIO BOB! (d46a) PTY: Rock Music (11)
subchid:22 prot:3 bitrate: 48 scids:0 scty: 63 (AAC) label:RADIO BOB! [PAD]

von mobi - am 28.02.2012 22:31

Re: DAB+ Bundesmux SFN: Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Also ich würde mich tierisch darüber freuen, wenn Regiocast beim vielleicht kommenden Bundesmux 2 nochmal 160 kbps anmietet.
Ursprünglich wollten sie angeblich eh mehr CUs, warum, das sieht oder hört man ja jetzt.
Sie bekamen sie aber nicht, weil ja nicht ein Anbieter mal eben den halben Mux blocken kann.

Hätten sie die 160 kbps im BuMux 2 könnten sie die 90elf-Subkanäle in diesen Mux verlagern und an einen Super-Fußball-Sonntag o.ä. ebenso 5x 32 kbit, also die 5x 90elf Subkanäle ausstrahlen.
Sollten gerade gar keine Live-Spiele laufen, könnten sie zwei Kanäle mit je 80 kbps laufen lassen, wo dann "Best of..." und Wiederholungen laufen, wie sie es derzeit machen, jedoch ohne Konsequenzen für die anderen Programme.
Kommt ein Livespiel, könnten sie 1x Live und 1x Wiederholung bringen.
Bei zwei Livespielen könnten sie 2x 80 kbps oder 3x 48 kbps ausstrahlen (1x Wiederholung), usw.

Jedenfalls würden mögliche Probleme bei Umschaltungen / Remuxing innerhalb der Fußballkanäle verbleiben und vor allem würde der Mux 1 mit seinen Programmen und grenzwertigen Bitraten unangetastet bleiben.
Die Aussetzer in den normalen Programmen wären weg und der Klang bliebe erträglich.

Und der Innovationspreis für 90elf bliebe auch zukünftig verdient, denn zwischen 2x 80 und 5x 32 kbps würde ja immer noch "innovativ" dynamisch umgeschaltet werden.

Und sollten sie doch noch ihr sechstes 90elf-Programm unterbringen wollen, bräuchten sie sich nur um 192 statt 160 kbps bewerben (Umgerechnet in CUs des Mux2).
Dann wäre bei Bedarf auch so etwas wie 3x 64 kbps oder 4x 48 kbps möglich.

Momentan kommen halt viele Dinge zusammen, wegen den Regiocast-Schaltungen (Aussetzer bis hin zu Kiss und NRJ, Klangeinbußen...), was für DAB+ einen faden Beigeschmack hinterlässt und einen negativen Ruf hinterlassen kann.

Ich persönlich bin der Meinung, mein Vorschlag wäre die eierlegende Wollmilchsau, um diese Situationen zu entkräftigen.

Edit: Rechtschreibung und Grammatik ;-)

von Matthias K. - am 29.02.2012 21:38
Zitat

Ob 48kHz bei AAC V1 wirklich einen Verlust bedeutet, wuerde ich bezweifeln. Die Hoehen werden eh kuenstlich erzeugt und nicht durch 48000 einzelne Abtastungen.

Aber es werden nicht nur die hohen Frequenzen sondern das gesamte Signal 48000 mal abgetastet. Die gesamte Datenmenge die am Encoder anfällt ist deutlich höher. Wenn man das mal selbst zuhause, beispielsweise mit dem QT AAC Encoder, bei 32khz und 48khz vergleicht gibt es schon Einschränkungen bei höherer Abtastrate in Kombination mit niedriger Datenrate. Zuerst fällt die etwas engere Stereobühne auf, dann wird das gesamte Klangbild matschig und breiig. Gut das dürfte dank Optimod und Co eh nicht mehr ins Gewicht fallen. :rolleyes: Aber wenn ihr euch mal ein bisschen durch die Fachliteratur lest werdet ihr recht schnell feststellen das mit halbwegs modernen Samplingrateconvertern kaum noch Klangverluste gegenüber nativem Material entstehen. Selbst im direkten AB Vergleich sind laut unzähligen Hörtests keine merklichen Unterschiedde mehr festzustellen. Man darf das konvertieren der Samplingrate nicht mit der konvertierung der Bittiefe verwechseln. Dieses geht nämlich in den meisten Fällen mit hohen Verlusten einher. Jedenfalls dürfte im Falle der DAB+ Programme nicht rauszuhören sein ob jetzt in 32khz oder 48khz gesendet wird. Dafür wird das Signal schon vorher im Optimod zu extrem versaubeutelt. Wenn man also keinen direkten AB Vergleich hat würde man meinen "das wäre original schon so".

Der Hund muss also woanders begraben sein. Vor allem weil diese Schlieren nicht bei jedem Decoder vorhanden sind. Spiele ich so einen Direktmitschnitt eines 32khz DAB+ Programms auf meinem Motorola Milestone ab schliert gar nix. Höre ich aber den gleichen Sender auf meinem Sangean DPR34+ gibts die bekannten Störungen im Hochtonbereich. Ich vermute also stark das Frontier Silicon bei seinen DAB Modulen die immer gleiche und leider offenbar fehlerhafte Decodersoftwareimplementation verwendet.

Zitat

Vielleicht verarbeiten die Decoder immer nur 48kHz und muessen somit immer hoch sampeln bevor es analog ausgegeben werden kann?

Das kann man ausschließen. Denn ein Decoder muss immer die Abtastrate des Encoders unterstützen sonst läuft das decodierte Stück zu schnell oder zu langsam. Oder im Falle eines Livestreams mit mehr oder weniger starken Aussetzern. Man könnte höchstens das bereits decodierte Signal in der Abtastrate wandeln bevor man es dem D/A Wandler übergibt. Aber auch kann man ausschließen weil es in diesem Falle völlig sinnentleert wäre. Man bräuchte dafür ziemlich viel Rechenleistung, RAM Speicher und demzufolge auch viel zu viel Strom.

von Spacelab - am 14.04.2012 09:56
Ich sagte ja auch nur das es normalerweise mit jedem halbwegs modernen Samplingrateconverter keinerlei Störungen solcher Art geben sollte. Und wie gesagt, an der Senderseite kann es nicht liegen da ich mit manchen Decodern diese Schlieren nicht habe.

Zitat

Frontier und falsche Soft oder sowas, mag sein aber mit Gyrosignal und Frauenhofer das selbe Schlieren.

Ich bezweifle stark das die ihre Decoder selbst programmieren. Die Decodersoftware dürfte auf dem ISO Referenz CODEC des Fraunhofer Institutes basieren die man beim Erwerb der nötigen Lizenzen teuer mit kauft.

Aber da haben wir mal wieder den nächsten Fall wo die Sender ihre Einstellungen ändern müssen nur weil die liebe Industrie nicht im Stande ist ordentlich funktionierende Software auf den Markt zu schmeißen. Ich erinnere nur an damals als Pro Sieben / Sat1 neue Encoder bekam die auch mit größeren GOPs umgehen konnten und so das maximale aus der vorhandenen Datenrate holten. Promt zickten unzählige Receiver rum weil sie die großen GOP längen nicht verarbeiten konnten. Und dabei nutze Pro Sieben / Sat1 nur endlich mal die DVB Spezifikation aus. :rolleyes:

von Spacelab - am 14.04.2012 10:38
Zitat

ARD und ZDF HD genauso, nur sind die hart gebleiben und senden noch immer mit laengeren GOPs.

Das sind ja auch MPEG-4 Ausstrahlungen. Da ist das mit den langen GOPs von Anfang schon so. Auch die Privaten senden hier mit langen GOPs. Damals war das Problem das Pro Sieben / Sat1 die ersten waren die MPEG-2 Encoder hatten die mit langen GOPs arbeiten konnten. Die Receiver Hersteller arbeiteten anscheinend aber nach dem Motto "Nutzt keiner, können wir uns sparen!". Und das obwohl es im DVB Standard so festgelegt ist. Lustiger weise waren die billigen "Baumarktreceiver" die Geräte die am wenigsten Probleme bereiteten. :rolleyes:

Zitat

Wenn wie du sagst eh fast alle Hersteller ihre Soft/Codecs vom Frauenhofer verwenden, dann muesste ja Frauenhofen den Bockmist verzapft haben bzw. gedacht haben 32kHz verwendet eh kaum einer, da laesst sich was einsparen, da muessen wir nicht die optimalste Version nehmen.

Ich denk das hat eher mit Schlampigkeit zu tun. Die ganze Software wurde wohl nicht ausreichend getestet oder, und das habe ich selbst schon miterlebt, das ganze an einem Satz 10 Euro Lautsprecher vom Discounter auf "Funktionstüchtigkeit" überprüft. An zwei Quarkbecher großen plärrenden Lautsprechern die noch nicht mal "S" und "Z" richtig wiedergeben können hört man natürlich keine Schlieren in den Höhen.

von Spacelab - am 14.04.2012 11:37
Heute zwischen ca. 20:45 Uhr und 22:30 beobachtet mit Pure Highway und Magnetfußantenne:
Auf einer Fahrt auf der A8 von Osten kommend nach KA:
Trotz hohem Pegel Aussetzer auf der Höhe der Ausfahrt Hohenstadt vor dem Albabstieg
Im Bereich zwischen Gruibingen und Kirchheim/Teck-Ost Aussetzer trotz 100% Signalpegel.
Ab AK Stuttgart bis AD Leonberg einige Aussetzer, wiederum trotz 100% Signalpegel.
Im weiteren Verlauf immer wieder Aussetzer, nahe Stuttgart immer dann, wenn der Frauenkopf etwas abgeschattet war, richtung Karlsruhe dann, wenn nach Osten freie Sicht war.
Erstaunlicherweise auch Aussetzer wenige 100m vor dem AD Karlsruhe und im AD selbst. Auf der A5 südlich KA keine Probleme. Östlich von Hohenstadt auch keinerlei Probleme (durchgängiger Empfang vom Landkreis Garmisch-Partenkirchen via München bis Hohenstadt).

Teilweise zeigte das Pure Highway "Station not Available" an, gleichzeitig hat die Signalstärkeanzeige Vollausschlag angezeigt.

Vermutungen: HD ggf. off und/oder nicht snychron, S-Frauenkopf nicht synchron.

Auf den genannten Streckenabschnitten besteht sonst lückenloser Empfang.

von DH0GHU - am 03.08.2012 22:59
Auf der Rückfahrt vom Badischen ins Bayrische konnte ich auch beobachten, daß die genannten SFN-Störungen behoben sind. Aber achtung, jetzt kommt der Hammer:
Radio BOB und Lounge FM werden *nur* im Einzugsbereich des Senders UIm NICHT wiedergegeben.
Das Problem war eindeutig anhand der Abschattungen im Gelände nachvollziehbar.
Von Westen kommend war BOB einwandfrei bis zur Einfahrt in den Lämmerbuckeltunnel (zwischen AS Mühlhausen i.T. und Behelfsausfahrt Hohenstadt) problemlos zu hören, ab Hohenstadt waren BOB und Lounge FM nur noch an Westhängen zu hören, später garnichtmehr.
Am AK Ulm-Elchingen (wo der Kuhberg perfekt abgeschattet ist) ging es auf einigen 100m wieder, danach war wieder Ruhe, nach Günzburg kamen dann wieder nach und nach wieder Inhalte durch.

Ganz offensichtlich wird über Ulm also nicht exakt der gleiche Dateninhalt ausgesandt wie an den anderen Standorten.
Fragt sich nur, warum. Für Messzwecke ist so etwas eigentlich nicht erforderlich - DAB bietet aber durchaus die Möglichkeit, innerhalb eines SFNs den Inhalt so zu modifizieren, dass z.B. Lokalprogramme nur über Teile des SFN ausgestraht werden. Die betroffenen CUs sind natürlich an den Grenzen zur anders konfigurierten SFN-Teilen unbrauchbar.
Genau so etwas scheint dort stattzufunden.

von DH0GHU - am 05.08.2012 21:54
Zitat
Rosti 2.0
Auf der Heimfahrt gab es so viele Aussetzer wie noch nie!! Alle paar Sekunden eine Unterbrechung, ich dachte schon sunshine live hat wieder Tonprobleme.. :D ;) Auffällig übrigens, sobald man nur halbwegs Sichtkontakt zum Langenbrand hat, bricht das Signal ein...

Nun denn, ich verabschiede mich mal in den Jahresurlaub, vielleicht bekommen das die Techniker ja in den 3 Wochen endlich mal hin :D ;)

Gut eine Woche nach Ende des Urlaubes und reichlich Fahrten durch das Sendegebiet ist vielleicht eine gute Zeit ein Fazit zu ziehen.

Kurz vorweg: Langenbrand läuft besser, aber nicht perfekt!

In Bretten sind die Versorgungslücken größer geworden als noch ohne Langenbrand! Bei einem SNR von -65 sollte man eigentlich keine Aussetzer erwarten, wieder erwarten gab es diese!

In Weingarten (Jöhlinger Straße) gibt es bei einem SNR von -80 auch wieder Aussetzer, diese gab es während der Leistungsreduzierung am Königstuhl nicht! Gut hier ist der Empfang auch wirklich grenzwertig, es gibt Tage da setzt es dort nicht aus!

Die gute Nachricht: In Königsbach (Ankerstr.), gab es bisher immer Aussetzer, hier kam der Königstuhl nicht mehr stark genug. Diese Stellen füllt Langenbrand nun aus.
Ebenso Kleinsteinbach (Bockstalstr.), wo es zuletzt noch Empfangslöcher gab, ist jetzt lückenloser Empfang möglich!

Bei mir daheim im Schlafzimmer habe ich nun allerdings kein Audio mehr, 4 Balken zucken wie wild hin und her, vorher war hier problemloser Empfang möglich!

Allgemein ist zu sagen, dass der Empfang generell schwächer als auf 11B ist (allerdings gibt es hier auch noch den Wattkopf) und die BER eigentlich ständig ausschlägt!

Und jetzt kommts: Ich war am Samstag mal wieder bei Freunden in Langenbrand! In Büchenbronn, dunkelblauer Versorgungsbereich, lt. empfangsprognose.de, 6km zu Langenbrand, 41km bis zum Frauenkopf, 61km bis zum Königstuhl gab es nur Poor Signal und sogar einen Aussetzer! Unglaublich bei einem SNR von -40 (Ortssender) war der RSSI im Keller und die BER schnellte hoch! Hier gibt es definitiv ein Synchronisationsproblem!

Selbst in Salmbach (OT von Engelsbrand), 3km bis Langenbrand zuckte die BER noch bei einem SNR von -30 hoch, das darf doch so eigentlich nicht sein!

In Langenbrand selber, gab es immernoch eine einstellige BER bei nun absoluten Ortssenderniveau (SNR -25).

von Rosti 2.0 - am 10.09.2012 08:14
Zwischen Koblenz und Venlo (A61) sind die Aussetzer ganz klar auf die Empfangspegel bezogen. Ob ich jetzt Lounge FM, Sunshine Live oder Deutschlandradio höre, macht keinen Unterschied. Das ist doch auch klar, wenn das Signal in den Keller fällt, dann ist das Signal weg.

Vollausschlag habe ich nur in Koblenz-Stadt (Sicht auf den Kühkopf) und entlang der A61 zwischen Meckenheim und Swisttal. Da dominiert wohl Bonn-Venusberg

Zwischen Koblenz und Meckenheim spielen beim 5C noch Bonn (Venusberg), Eifel (Scharteberg) und Großer Feldberg (Taunus) eine große Rolle. Die laufen offensichtlich nicht mehr synchron. Deshalb nur noch 3-5 Balken (??)

Ab Meckenheim kommen dann Köln (Colonius), Langenberg und später auch Düsseldorf hinzu, die ebenfalls nicht synchron laufen können, da nördlich von Kerpen nur noch am untersten Level Empfang herrscht. In Mönchengladbach selbst spielen vor allem Langenberg und Düsseldorf eine Rolle, die zusammen ebenfalls nicht harmonieren.

Vor Karneval hatte ich nahezu durchgehend Vollausschlag und guten Empfang bis kurz vor Eindhoven.

von WellenJäger - am 25.02.2013 20:01
@Funker1: Wie gesagt einfach mal die SuFu benutzen ;) das habe nicht ich festgestellt.... (Magnetfußantenne)

Was ich jedoch bemerkt habe -höchstpersöhnlich- ist der HIMMELWEITE Unterschied zwischen einer Magnetfußantenne, einer Fensterklemmantenne und einer 16V-Dachantenne!

Ich hatte mit der 16V-Dachantenne plötzlich Empfang wo mit der Magnetfußantenne nichtmal dran zu denken war und mit der Fensterklemmantenne nur bruchstückweise Empfang war (bspw. in Pforzheim vor der Langenbrand-Einschaltung), das sind monatelange Erfahrungen!

EDIT: Im übrigen ist so eine Magnetfußantenne wie sie für DAB angeboten wird eigentlich zu kurz (resultiert vielleicht noch aus der Zeit als man im L-Band gesendet hat), die 16V-Antenne (dessen Windungen man von außen eh nicht abschätzen kann) aber ziemlich genau 40cm lang, was für K5 eigentlich ideal sein sollte. Aber auch hier gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern (in der Anpassung, wie auch in der Windungsanzahl)

Und nochmal EDIT ;) : Die Polarisation spielt bei Mehrwegreflektionen sowieso nicht mehr DIE große Rolle ;)

von Rosti 2.0 - am 04.03.2013 10:26
Zitat
Rosti 2.0
Was ich jedoch bemerkt habe -höchstpersöhnlich- ist der HIMMELWEITE Unterschied zwischen einer Magnetfußantenne, einer Fensterklemmantenne und einer 16V-Dachantenne!

Ich hatte mit der 16V-Dachantenne plötzlich Empfang wo mit der Magnetfußantenne nichtmal dran zu denken war und mit der Fensterklemmantenne nur bruchstückweise Empfang war (bspw. in Pforzheim vor der Langenbrand-Einschaltung), das sind monatelange Erfahrungen!

EDIT: Im übrigen ist so eine Magnetfußantenne wie sie für DAB angeboten wird eigentlich zu kurz (resultiert vielleicht noch aus der Zeit als man im L-Band gesendet hat), die 16V-Antenne (dessen Windungen man von außen eh nicht abschätzen kann) aber ziemlich genau 40cm lang, was für K5 eigentlich ideal sein sollte. Aber auch hier gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern (in der Anpassung, wie auch in der Windungsanzahl)


Deshalb habe ich mir meine selbst gebaut, resonant auf 200Mhz... und dabei ist es egal, ob diese auf einem Magnetfuss, auf einen Einbaufuss oder Fensterklemme angebracht ist - wichtig ist die richtige Masse als Gegengewicht. Das sind VIELE JAHRE Erfahrung.

Zitat
Rosti 2.0
Und nochmal EDIT ;) : Die Polarisation spielt bei Mehrwegreflektionen sowieso nicht mehr DIE große Rolle ;)


Irrtum!

von Funker1 - am 04.03.2013 11:18
Zitat
Funker1
Deshalb habe ich mir meine selbst gebaut, resonant auf 200Mhz... und dabei ist es egal, ob diese auf einem Magnetfuss, auf einen Einbaufuss oder Fensterklemme angebracht ist - wichtig ist die richtige Masse als Gegengewicht. Das sind VIELE JAHRE Erfahrung.

Dann ist diese Diskussion doch eh überflüssig ;) ich ging von den handelsüblichen Massenfertigungen aus ;) Damit kann es sogar sein, dass du damit bessere Ergebnisse erzielst! Meine Eigenbauantennen, sind auch meist besser als die Massenware, ganz einfach weil man sie besser auf die Gegebenheiten abstimmen kann (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Zitat
Funker1
Zitat
Rosti 2.0
Und nochmal EDIT ;) : Die Polarisation spielt bei Mehrwegreflektionen sowieso nicht mehr DIE große Rolle ;)


Irrtum!

Gut dann ist das so, ich bin auch nicht unfehlbar (ich hatte da u.a. an Sporadic-E gedacht). Das gilt dann aber auch für UKW, wenn schon denn schon. Und da hat es sich ja bewährt.

Ich verstehe sowieso nicht, warum wir das hier diskutieren, es ging mir eigentlich um das Grundsätzliche, dass ein Empfänger nur so stark sein kann, wie seine Antenne...

von Rosti 2.0 - am 04.03.2013 11:34
vielleicht auch voll offtopic aber für solche Fälle wo es kein Bundesmuxx gibt, baue ich mir gerade
ein Marke Eigenbau Satelliten Radio für Astra für meinen 2. Wohnsitz in Wasserburg am Inn zurecht.
Dort gibt es über 200 Sender in ordentlicher Qualität. (keinen Bundesmuxx und auch keinen München Muxx nur der Bayern Muxx kommt an; UKW ist dort in der Talsenke auf meinem Campingplatz auch kaum möglich)
unter anderem gibts auf Astra: harmony.fm, Antenne Bayern, SSL, alle Öffis und dritten und derzeit auch 5 mal Magicstar ??
Alle restlichen TV Sender und überflüssige Radiosender in der Kanalliste löschen und nur die Lieblingssender von 1 bis 30 abspeichern.
man nehme einen 11€ DVB-S Receiver und einen externes kleines Radio mit Aux in oder einen kleinen Verstärker. fertig ist das 30 € Satelitenradio :xcool::spos::spos:
(als Kontrollmonitor ein 20€ 4,3 Zoll oder 5 Zoll 12V KFZ Monitor aus Amazon)
http://www.conrad.de/ce/de/product/944011/STRONG-PRIMA-SAT-II-SAT-RECEIVER

von Astra-Driver - am 12.04.2013 11:08
Zitat
Rosti 2.0
Zitat
Funker1
Das SSL Problem (Aussetzer, Artefakte) ist noch immer present. Zuletzt habe ich es gestern Abend gegen 23:00Uhr gehört. Bei den Nachrichten war stellenweise überhaupt nichts mehr zu verstehen.


Dafür setzt hier gleich das gesamte Signal aus und das seit fast einer Woche:

Nachdem ich das dann am Freitag Falk (hat selbst ein DAB+-Autoradio) mitteilte, hat er das mal der Technik (Holger) weitergeleitet, woraufhin MB natürlich :rolleyes: keine Störung am Sender Langenbrand feststellen konnte......... komischerweise ist es aber gestern schlagartig besser geworden und heute morgen hatte ich in Königsbach und KA-Hagsfeld (womit bewiesen wäre, dass hier noch Reste ankommen!!) keine Aussetzer mehr, in Berghausen auf der B10 hatte ich nur noch einen längeren Aussetzer. 11B war und ist auch betroffen, allerdings weit weniger ausgeprägt. Also ganz weg ist diese "Störung" noch nicht, ich hoffe man arbeitet noch dran.

So und nun sind die Aussetzer größer wie vorher :rolleyes: und das gleichermaßen im 11B wie im 5C..... scheint niemanden weiter zu stören :rolleyes:

Im übrigen hat mir Holger von sunshine live auch eine kleine Liste der nächsten Sendereinschaltungen (Gelnhausen, Wendelstein, Geislingen, Minden) gemailt, da ich aber nicht weiß inwieweit ich das hier weiterverbreiten darf, lass ich das mal lieber...

von Rosti 2.0 - am 25.04.2013 17:38
Hallo!

Ich habe mir gestern SSL mehrere Stunden lang "reinhezogen". Und ich als Ex-DJ weiß natürlich, was ihr meint, wenn ihr von "Aussetzern" oder so redet. Ich höre den leisesten "Plattenknack" oder die typischen Geräusche von "Abtastfehlern" digitaler Medien während einer Unterhaltung. Ich bin auch so ein Freak oder "Goldohr".

Begonnen hat alles kurz vor Mannheim: Mir fiel ein, daß hier einige Leute berichtet haben, daß der Empfang auf Kanal 5C (Bundesmux) in der Nähe der Oberleitung der Straßenbahn in Mannheim zusammenbricht. Ich gehe auf 5C - SSL - und fahre nach Mannheim rein.

Nichts. Ich keuze die Oberleitungen - nichts. Ich konnte keine Störung auf 5C feststellen! Null!

Aber natürlich kannte ich die Story mit den Aussetzern von SSL. Nun, das war für mich Grund genug, um mir diesen Sender mehrere Stunden lang ganz genau (unter Kopfhörern) "anzuhören" und mit meinem Recorder ein paar Aufnahmen über Line-In von meinem "Pure-Highway" zu machen.

Und jetzt wird es interessant:

Ich sage, daß "Würzburg" stört oder "nicht richtig läuft"..


Nochmal ganz einfach:

Fährt man auf der A81 vom Kreuz Weinsberg in Richtung WÜ, nehmen die "Störungen" (Aussetzer) auf 5C zu.

Kurz nach 16 Uhr habe ich - noch auf der A6 - die Verkehrsmeldungen nach den Nachrichten auf SSL aufgenommen. Ich höre in dieser Aufnahme nicht die leiseste Audio-Störung! Diese Aufnahme liegt vor.


Irgendwann übernimmt der Sender in WÜ das Kommando. Ich habe Audioaufnahmen direkt aus WÜ (Stadtgebiet) von gestern! Ich habe in WÜ extra mehrere Minuten angehalten, weil ich das auch erst nicht glauben konnte! Ich hatte vollen Empfang - "16/100", aber die Audioaufnahmen klangen einfach verzerrt - sprich - "unter aller Sau"! Auch diese Aufnahmen (nach 17 Uhr MESZ) liegen vor.

Last. but not least: Ich war nur kurz in WÜ. Auf meinem Weg in Richtung "Heimat" wurde der Empfang auf 5C wieder besser.


Mir ist völlig bewußt, daß dieser Bericht "etwas unglaubwürdig" klingt. Ich bin aber von MA nach WÜ und wieder zurück gefahren. Und dabei ist mir das aufgefallen.


Ich habe einen 16 Minuten Zusammenschnitt von SSL - gestern in WÜ aufgenommen - parat. Wenn ihr das hört, werdet ihr die ganze Nummer verstehen. Downloadlink per PN.

von Zwerg#8 - am 30.04.2013 18:14
Zitat
Säbelzahnigel
Diese Störungen scheinen aber derzeit ( mal wieder ) niht deutschlandweit zu sein, sehe ich da richtig?
Ich hatte nach Karnevel imens starke Störungen auf allen meinen DAB+ tauglichen Geräten, besonders schlimm wars im Autoradio.
Ich habe diese Störungen nicht seit dem mehr, ....
Ich habe damals jedoch alle meine DAB+ Radios mal resettet - kann das damit zu tun haben???
Blöde Frage eventuell: Haben DAB+ Radios so etwas wie einen Arbeitsspeicher, der zu voll sein kann???
Danke für Antworten.


Wie bei jedem Stream wird gepuffert, also wird ein Zwischenspeicher drin sein (sag ich mal als User und Nicht-Techniker).

Das von mir geschilderte Problem bei LoungeFM taucht zum Glück seit zwei oder drei Wochen nicht mehr auf und betraf auch nicht den restlichen Mux.

Als ich daraufhin die Technik bei LoungeFM kontaktiert hatte, sagte man mir, es läge eigentlich keine Störung vor, aber man werde sich drum kümmern, wenn ich sagen könne, wo und wann diese auftritt. Da aber in dem alten Gästebuch ein anderer Hörer ebenfalls von einem solchen Problem berichtet hatte, vermute ich eine regionaleBegrenzung für solche Stotterer. Bei SSL aktuell keine, werde das aber mal näher verfolgen.

von rolling_stone - am 01.05.2013 20:47
Zitat
mobi
nein Würzburg ist defintiv nicht der Stotter-Störer, ich höre sein Monaten SSL in München mal weniger gestottert, mal mehr.
Hier liegt ein kleiner Mittschnitt von dem Fehler

http://82.129.38.50/~wm/ssl_fehler_dabplus.wav

Die Stille bei 11 Sek kommt vom Zusammenschnitt


Ja, so in etwa klang das... *Drr - Drr - Drr* ;)

Ich widerspreche nur ungern, aber ich habe anhand meiner Reise nach Würzburg am Montag letzter Woche (29.04.13) einen völlig anderen Eindruck. Ich wiederhole nochmal: Die Störungen nahmen in Richtung WÜ (und in WÜ selbst) definitiv zu. Wo soll ich die Aufzeichnung hochladen?


In dieser Woche war am Montag alles in Ordnung. Ich habe bis auf einen Abtastfehler in der Werbung (höre bitte unten im rechten Kanal) und eine kleine CD-Player-Panne nicht den kleinsten Fehler ("Klick" ) gehört. Und ich höre (bekanntlich) "jeden Furz"...


Bitte nach Download Dateiendung "TXT" entfernen. (Dieser Kindergarten hier...)

[attachment 1470 130506_2655.mp3.TXT]

von Zwerg#8 - am 08.05.2013 06:27
Zitat
Rosti 2.0
Da werden aber üble Klischees bedient...


Selbstverständlich! :D

Nee, im Ernst. Ich glaube schon, daß ein "Normalo" einen Teil der Fehler unter "Normalbedingungen" einfach überhört.

Nimm beispielsweise das "tieffrequente Gebrummel" (klingt wie eine tieffrequente AM - Sorry, ich kann es nicht anders beschreiben) nach der Blende bei 03:07min. Ich habe diese Stelle ja nicht ohne Grund verwendet.

Wenn du meinetwegen auf der A81 von Heilbronn nach Würzburg fährst ("langdonnerst" ) - man denke dabei auch an die "Erlkönige", die dort ja nicht ohne Grund oft zu sehen sind und mit den eingebauten Sensoren jede Vibration im Fahrzeug aufzeichen - dann geht das "tieffrequente Gebrummel" selbst in einem "High-End-Audio-Golf" im Fahrgeräusch unter. Das ist aber auch eine absolute "Scheißstrecke"! Wie damals im Osten... Furchtbar!

Und nun nimm eine relativ "leise" Stelle - bei etwa 05:00min. Die Fehler dort sind selbst unter Kopfhörern nur zu hören, wenn man genau weiß, worauf man eigentlich hören muß. In der Küche hörst du davon nix.

Sende die Datei doch mal aus Spaß über einen Minizünder an dein (Brüllwürfel-)Küchenradio. Du wirst "bei der Arbeit" (Abwasch, Kochen...) fast keinen Fehler hören.

Hinzu kommt noch, daß die Hörer möglicherweise denken, daß es sich bei den Störungen um einen gewollten "Audioeffekt" handelt. Dieses "Drr-Drr-Drr" bei den Drums geht durchaus als "FX" durch...


Grüßle

von Zwerg#8 - am 08.05.2013 08:54
Hallo Radiofreunde,

Ich hatte am 30.04. meinen Microspot RA 319 mit Antennenbuchse versehen wieder in Betrieb
genommen. An der Verstärkten Aussenantenne war das Resultat sehr gut.
Das Radio lief auf 5 C ohne Aussetzer.
Da war wohl auch etwas Glück im Spiel. Der Empfang wurde Schwächer. Nun kann das auch mit
der Hier gemeldeten Problematik des Standortes Ulm zusammenhängen.
Heute läuft das Radio auf 5 C mit etwa 3 Aussetzern pro Minute geradeso an der Alltagstauglichkeit
vorbei. Ein Aussetzer ist dabei Aktuell sehr regelmässig. Jede Minute von der 32 Sekunde bis zur
34. Sekunde ( mit Funkuhr abgeglichen ).
Wenn Ich den 5 C mit dem 11 B vergleiche ( beides Ulm ) so tun sich Abgründe auf :
Der 11 B läuft " wie geschmiert " ohne jeden Makel. Obwohl der nur 1 KW ERP hat.
Der 5 C hingegen läuft unruhig ( Signalstärkeanzeige Pusliert, zappelt bricht von 4 auf 2 Balken ein ).
Der Reichweitenvorteil der Niedrigeren Frequenz wird von der Erhöhten Störanfälligkeit derselben
mehr als nur vernichtet. Und das Obwohl die Sendeleistung auf 5 C höher ist ( 2,5 KW ERP ).
Wenn der Empfang aussetzt ist nahezu Immer ein Vorbeifahrendes Auto
durch das offene Fenster zu hören.
Ausserdem dürfte die Verwendete Antenne ( Telanor 4 Element K 5 bis 12 ) auf K 5 weniger
Gewinn haben.
Der Empfang auf 5 C und 11 B kommt durch Reflektion zustande Empfangsweg ca. 150 Km.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 17.05.2013 07:26
Hallo!

Ist hier was "im Busch?" Ich lese diesen Thread nur soradisch, darum komme ich erst jetzt mit meiner Geschichte.

Am Sonntag, 2.Juni 2013, fuhr ich von Basel auf der franz. A35 nach Norden. Ich wußte natürlich, daß 90Elf an diesem Tag das letzte Spiel überträgt. Ich war relativ spät dran und habe daher den Recorder schon mitlaufen lassen, obwohl der Empfang vom Sender Vogtsburg ("SFN-mäßig der einzige Sender im Südwesten - "Laufzeitprobleme im SFN" gibt es also südlich vom Sender nicht) noch relativ bescheiden war. Ich wollte die letzten Minuten des Spiels und des Senders einfach so gut es geht dokumentieren. Zum Glück habe ich diese "Outtakes" noch...


Zitat
PEQsche
Seit ein paar Stunden schon ständig Aussetzer bei RadioBOB! Hat noch jemand das Problem?


Klangen diese "Aussetzer" so? Ich meine die Aussetzer mit "Knack", nicht die bekannten DAB+ Aussetzer mit "Hallfahne" hinten dran.

(Getarnte MP3-Datei. Nach Download bitte Dateiendung ".txt" entfernen.)

[attachment 1646 20130602_1540_90Elf__Empfang_Knackser.mp3.txt]






BTW: Ich habe gerade mein Handy bei 70°C mit den Jeans gewaschen. Das Handy mit SIM-Karte und die Rückwand des Handys habe ich gefunden. Das Handy wird gerade langsam mittels Fön getrocknet. Viel Hoffnung habe ich natürlich nicht, da "Waschlauge" im Gerät ist. Die vergoldeten Kontakte der SIM-Karte sehen aber auch nicht mehr wirklich "toll" aus. Hat die das "überlebt"?

Der Akku ist aber "weg". Der liegt jetzt wohl unter der Waschtrommel in der Maschine. Sicherheitshaber (wegen der Leitfähigkeit) habe ich nochmals mit Leitungswasser gespühlt. Morgen besorge ich mir die Endoskopkamera von einem Kumpel. Vielleicht kann ich ja den Akku orten und herausholen, ohne erst die ganze Waschmaschine auseinanderschrauben zu müssen.

So eine Scheiße aber auch! Ich bin stinksauer!

von Zwerg#8 - am 05.06.2013 22:47
@ Schweriner

herzlich willkommen im Forum.Ich freue mich über einen weiteren DAB+Nutzer aus MV!
Geht es bei dir um den Empfang des NDR oder des BundesMuxx?
Zur Zeit haben wir aus Dänemark morgens super Empfangsbedingungen.Gestern früh bin ich durch Rostocks Innenstadt und Warnowufer/B105 gefahren und hatte die Dänen mit 6 Balken Vollausschlag.Kein einziger Aussetzer,da der Pegel nur zwischen 6-5 Balken schwankte! So einen Empfang hatte ich in Rostock noch nicht beobachtet Der BundesMuxx hatte 4 Balken und kein Audio.Die Laufzeitunterschiede zwischen Schwerin und Kiel waren wohl zu groß.Audio auf 5C war nur möglich wo Kiel abgeschattet war!
Also zur Zeit verursacht halt auch das Wetter Empfangsprobleme.Im Schweriner Empfangsgebiet bis 10 km um den Sender gibt es aber noch ein anders Problem.Ein 30 KW UKW Programm des NDR stört mit seiner 1.Oberwelle den 5C in Schwerin.Wir sind hier somit doppelt bestraft.Der einzige BundesMuxx Sender in MV sendet immer noch bescheidene 1KW und hat man nun einen Empfänger ohne Band III Selektion, sind Mischprodukte im Eingangsverstärker sehr wahrscheinlich und die erste Oberwelle von der 89,2 Mhz stört den BundesMuxx Empfang.
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1123291,1123346#msg-1123346

von jug - am 07.06.2013 21:14
Zitat
Ingo-GL
Zitat
rolling_stone
@Ingo-GL: Und was sollte damit getestet werden? Dann verwendet DUAL offensichtlich auch diesen Chipsatz.

Es ist mir noch nicht klar, was da gemessen wird: der Delay eines einzelnen Senders oder das Zusammenwirken mit den anderen Sendern durch Messungen draußen im Feld.

Ein Rückblick in die Vergangenheit des Bundesmux sagt uns, dass das Phänomen nicht neu ist: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,918236,928415#msg-928415


Es scheinen auch nur die Frontier Silicon Tuner die Signalqualitaet des Muxes zu analysieren. Alle anderen zeigen immer nur die Signalqualitaet des gerade empfangenen Audiosignals an. Letztere zeigen deshalb kaum Veraenderung, ausser ein insgesamt etwas schlechteren Empfang vor allem wenn sich der Empfaenger mit dem Fahrzeug bewegt.

Bisher war das fast immer zu beobachten wenn ein neuer Standort in Betrieb genommen wurde. Dieses mal fuer den Schnepfenkopf aber wohl deutschlandweit. Vielleicht war es an der Zeit mal das gesamte SFN neu einzustellen.

Ich vermute, dass in dem Testmodus nicht etwas dazugemischt wird, sondern das einige Einzeltraeger, und zwar an jedem Standort andere, weggelassen werden, um so jeden Senderstandort im SFN einzeln identifizieren und messen zu koennnen.

von Nordlicht2 - am 22.06.2013 07:57
Zitat
Nordlicht2
Zitat
Schweriner
Also wenn´s ein Neustart des gesamten 5C sein soll, dann dauert der im Norden aber länger. In Schwerin ist seit Donnerstagabend ca. 19:00 Uhr nichts mehr zu empfangen. Wie sieht´s denn in Hamburg, Bremen und Kiel aus.


Da hat es bei der Aktion doch tatsaechlich deinen Haussender zerschossen. Aber nicht Off Air sondern irgendwas voellig unbrauchbares kommt von da. Stoert 5C Hamburg komplett bis Luedersdorf und sogar nochmal zwischen Luebeck und Bad Segeberg. Hamburg und Kiel stimmt alles und der 12B aus Schwerin ist auch voellig ok.


Danke für die Info. Hatte auch schon mehrere Suchläufe gemacht auf verschiedenen Geräten, aber der Suchlauf hält nicht mal kurz inne. Tja und nun, n neuer Sender wird sicher nicht irgendwo rumstehen, oder? Na mal sehen, wie lange der Zustand so bleibt. Fühle mich Jahre zurückversetzt was das Programmangebot angeht - von der Qualität des Empfangs mal ganz abgesehen. Meint ihr Mediabroadcast kennt den Zustand, oder sollte ich mal eine Mail schreiben?

von Schweriner - am 24.06.2013 16:09
Wenn das Signal permanent zwischen 5-10 Balken schwankte und jetzt nicht mehr, wobei es immernoch bei 10-11 Balken geblieben ist, dann ist eine Leistungserhoehung auszuschliessen. Eher ist ein Stoerer verschwunden, koennte vom KabelTV gekommen sein oder vom Nachbarn. Oder aber die Synchronisation stimmte vorher nicht. Wenn die hier bei mir auf Grund von schlechter Synchronisation mal nicht stimmte (bisher konnte ich das nur mal beim NDR beobachten), hat das Signal aber nicht geschwankt sondern war stabil schlecht, was auch eher logisch ist falls nicht ein Sender nur aus der Synchronisation raus ist sondern gar aus dem Takt an sich.

Da das TV Bild bei analog AM moduliert ist aendert sich dessen Pegel staendig, was ein schwankendes Signal bei DAB, in Abhaengigkeit vom Bildinhalt des TV Programms verursachen kann. Gleichen Pegel haben nur der Farbtraeger und der Ton. Sieht man sehr gut am Spektrumanalyzer.

Man braucht draussen fast Vollasuschlag um gegen alle Kabelstoerer anzukommen. Hab es schon oft genug gehabt, dass es von 10 Balken auf 0 Balken ging, beim vorbeifahren an extrem schlechten Hauskabelanlagen. Da geht dann auch analog TV in meinem Auto.

von Nordlicht2 - am 26.06.2013 06:47
Zitat
HansEberhardt
Zitat
Funker1
Weitere ausgemachte Störquellen im VHF Band sind Cat5 Ethernetkabel die mit 100Mbit full rate laufen...,
und nicht mit Schirm sind. - Die PIMF-SSTP-Variante dürfte da weniger stören!

Zitat
Funker1
ein kleiner Hinweis, portable Baustellenampeln senden im VHF Band, meist so um die 150-160mhz und stören die Empfängerscheunentore gewaltig.
Weitere ausgemachte Störquellen im VHF Band sind Cat5 Ethernetkabel die mit 100Mbit full rate laufen..., Prozessoren wie zb in Boardcomputern (CAN-BUS) verwendet werden.. Steuergeräte von Alarmanlagen.
Wenn man mal mit einem Specki schaut, dann bekomme ich feuchte Augen.

Da sollte man mal exakte Messungen machen - nur wer hat da das passende Equipment. Dann mal mit den EMV-Vorgaben vergleichen und notfalls mal eine Mitteilung an die BNetzA machen. Wenn dann mal ein Hersteller Probleme mit seiner ganzen Produktserie bekommt, wird garantiert nachgebessert.


Selbst Induktionsschleifen von Ampelanlagen stören gewaltig....zB Eschborn Mergenthaler Allee, das ist eine Katastrophe.
Der kleinste Fliegenschiss macht sich sofort am Empfänger bemerkbar. Es sind so viele Geräte am Markt, die die EMV-Regularien nicht einhalten.
Aber wenn man schon PLC für gut heissen mag....na denn!

von Funker1 - am 26.06.2013 20:20
Zitat
RADIO354
Hallo Zusammen,

Das Problem mit dem Fehlenden Empfang von Radio BOB! via Ulm Kuhberg ist wieder zurück.
Es tritt an 2 Verschiedernen Empfängermodellen auf.
Bei Lounge FM sind einzelne Audioaussetzer vorhanden. Genau wie es schon mal gewesen ist.
Die Anderen Px`e vom Bundesmux laufen problemlos.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.


Hallo Zusammen,

Das Problem besteht Aktuell immer noch.
Ich habe Weitere Empfangsgeräte darauf getestet : Philips Pocketradio DA 9011/2 und Pure One
Flow auch diese Spielen Radio BOB! nicht ab.
Der Pure One Flow spielt auch Lounge FM nicht ab.
Der Empfang des 5 C Signals aus Ulm ist im Grunde genommen aber recht Stark :



Wem kann Ich das melden ?
Was kann die Ursache sein ?
Wird eine Meldung aus dem Ausland überhaupt akzeptiert ?
Kann Jemand dieses " Phänomen " verifizieren ?
MfG Det.

von RADIO354 - am 15.12.2013 09:29
Zitat
RADIO354
Zitat
RADIO354
Hallo Zusammen,

Das Problem mit dem Fehlenden Empfang von Radio BOB! via Ulm Kuhberg ist wieder zurück.
Es tritt an 2 Verschiedernen Empfängermodellen auf.
Bei Lounge FM sind einzelne Audioaussetzer vorhanden. Genau wie es schon mal gewesen ist.
Die Anderen Px`e vom Bundesmux laufen problemlos.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.


Hallo Zusammen,

Das Problem besteht Aktuell immer noch.
Ich habe Weitere Empfangsgeräte darauf getestet : Philips Pocketradio DA 9011/2 und Pure One
Flow auch diese Spielen Radio BOB! nicht ab.
Der Pure One Flow spielt auch Lounge FM nicht ab.
Der Empfang des 5 C Signals aus Ulm ist im Grunde genommen aber recht Stark :



Wem kann Ich das melden ?
Was kann die Ursache sein ?
Wird eine Meldung aus dem Ausland überhaupt akzeptiert ?
Kann Jemand dieses " Phänomen " verifizieren ?
MfG Det.



ich habe auch ein Pure One Flow und bei mir sind die beiden Programme BOB und Lounge FM ok!

von mobi - am 16.12.2013 09:36
Zitat
Manager.

Zitat
DH0GHU
Bei Annäherung an Ulm kommen Aussetzer, und im Raum Ulm ist Stille zu hören.

Kannst du das etwas genauer beschreiben (von ... bis ... bzw. im Umkreis von x km um Ulm) ?

Diese Aussetzer stellte ich schon seit Inbetriebnahme des Ulmer 5C-Senders fest. Bei meiner täglichen Fahrt von meinem Wohnort (Unterelchingen) nach Ulm Eselsberg kann ich die Stellen schon vorhersagen, wo sich die Aussetzer bemerkbar machen, meistens Kreuzungen, Kreisel, aber auch freie Strecke. Die Muxe 8D, 11B, 11D und 12D funktionieren von Garage zuhause bis Parkhaus Eselsberg unterbrechungsfrei. Selbst der Mux 7D vom Säntis hat auf dieser Strecke nur 1 Aussetzer!
Verwendete Empfänger waren bzw. sind Pure Highway und Microspot RA-318 (mobil tauglich gemacht) an einer auf K7 angepassten Kathrein Magnetfußantenne. Beide Geräte verhalten sich gleich.
Um meine Beobachtungen zu bestätigen, habe ich einen befreundeten Forumsteilnehmer (RolfS) gebeten, den 5C-Mux ebenfalls zu testen. Sein Gerät ist ein KENWOOD fest eingebaut. Er kam zum gleichen Ergebnis. Die Aussetzer kommen im gesamten Stadtgebiet vor, selbst oder gerade an exponierten Lagen, sogar bei direkter Sichtverbindung zum Sender.
Als Klassikfan höre ich vom 5C vorzugsweise Klassik-Radio, was durch die Dynamikkompression alleine schon kein Genuß ist. Wenn dann aber noch diese Aussetzer dazukommen, ist dies umso ärgerlicher.
Ich nehme an, daß der unsynchronisierte Sender vom Augsburger Hotelturm für die Aussetzer verantwortlich ist. Den 5C konnte ich nämlich schon vor Inbetriebnahme des Ulmer Senders mit Unterbrechungen empfangen. Allerdings frage ich mich warum der K 11D absolut störungsfrei zu empfangen ist, obwohl auch vom Augsburger Hotelturm und sogar vom Grünten aus abgestrahlt. Ich vermute mal andere Richtdiagramme der Sendeantennen sind dafür mitverantwortlich. Der K 5C soll ja vorzugsweise die A8 versorgen.
Der von mir getestete Umkreis ist etwa 30 km rund um Ulm, vorwiegend Richtung Günzburg (nicht A8). Diese Aussetzer sollten jedoch kein Dauerzustand sein, wenn der Bundes-Mux erfolgreich sein soll.

von manfredp - am 28.12.2013 16:10
Zitat
Hallenser
Zitat
Rosti 2.0
Das ist doch echt ein schlechter Witz, die Störung ist wieder da! :mad:


Kannst du eine Störung an deiner Ausrüstung ausschließen ? Ich dachte im letzten Jahr auch,dass im Raum Göttingen was nicht stimmt und im Endeffekt hatte meine Antenne den Geist aufgegeben.

Berechtigte Frage, die ich mir natürlich auch immer Stelle!

Was spricht dagegen:

- 11B spielt wie eh und je ohne Aussetzer, des Weiteren habe ich keinen Empfindlichkeitsabfall der anderen Ensembles festgestellt
- warum ging es 3 1/2 Wochen lang nicht und nach meiner Meldung plötzlich wieder (ich beobachte das JEDEN Tag!)
- die ABB Kombiflex habe ich erst letzten Herbst eingebaut, ist also noch kein halbes Jahr alt!
- an der Fahrzeugkonfiguration habe ich nichts verändert, weder irgendein Ladekabel im Zigarettenanzünder, noch irgendeine Sound-Anlage (ja die Dinger können echt stören!)

Es ist natürlich interessant, dass es in Nöttingen @Phillipp funktioniert, ich schaue mir später das Spektrum an, versprochen! Schön das es eine Rückmeldung gibt :)

von Rosti 2.0 - am 12.04.2014 08:55
Zitat
Rosti 2.0
so Woche 4 ist angebrochen und die Störung:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1185247,1215584#msg-1215584
ist ungebrochen da.

Man kann förmlich zusehen / zuhören, wie sie sich von Tag zu Tag ausdehnt.

Mittlerweile ist 5C in Berghausen auf der B10 unhörbar, in Söllingen und Kleinsteinbach fangen die ersten Störungen an und selbst auf Karlsruher Gemarkung (Hagsfeld) habe ich mittlerweile Aussetzer bemerkt, wo sonst bombiger Empfang, dank dreier Sender sein sollte.

Scheint niemand zu merken oder zu stören, ganz großes Kino :rolleyes:

Ach ja wen es interessiert, es handelt sich mal wieder -dreimal dürft ihr raten- um den Sender Langenbrand.... lange Zeit war Ruhe...


Ach ja wen es interessiert, ich habe die Störungen in den Morgenstunden des 21.3. zum ersten Mal bemerkt. Ich bin es mittlerweile echt leid sowas zu melden!


Ich möchte nochmal kurz meine heutigen Erfahrungen zum Thema einbringen.
Fahrstrecke Stuttgart über die A8 nach Karlsruhe Abfahrt über die B10 und dann über Land nach Straubenhardt.
Um es kurz zu machen, nicht einen Aussetzer, nichtmal den Ansatz dazu. Im Gegenteil das Signal auch im Parkhaus recht stark.
Ich möchte niemand anzweifeln, soll nur zum Vergleich dienen.

von pomnitz26 - am 24.04.2014 13:02
Zitat
dh5ym
Damit mit den Berichten über Empfangsstörungen jemand was anfangen kann müsste zumindest die genaue Position des Emfpängers, verwendeter Empfängertyp eventuell Antenne sowie Datum und Uhrzeit stehen. Die berichteten Probleme klingen für mich irgendwie nach Weitempfang und dadurch verursachten Out-of-Guard Störungen im SFN. Es kann natürlich auch durch aus dem Tritt gekommene Sender verursacht sein. Leider hat es sich ja noch nicht wirklich durchgesetzt die SFN Netze konsequent mit Messempfängern zu überwachen. Und als Radiohörer kann man sich die Impulsantwort des Kanals leider nicht anschauen. Sonst würde man sehr schnell sehen was los ist.


Da das sicherlich an anderer Stelle unterging:

ABB Kombiflex + Kenwood KDC-BT73DAB

Die Empfangslöcher habe ich beschrieben, besonders schlimm ist es in Berghausen, Söllingen, Kleinsteinbach... eigentlich auf dem gesamten Abschnitt der B10 Karlsruhe-Pforzheim.

Ich gehe aber mittlerweile tatsächlich von einer örtlichen Störung am Auto aus, ich muss den Noxon-Stick mal wieder auf dem frisch aufgesetzten Laptop zum laufen bringen. Eventuell werde ich das auch noch mobilerweise mit dem Microspot RA-318 testen. Wie gesagt das Ganze ist sehr merkwürdig! Überreichweiten können das einfach nicht sein, nicht über diesen langen Zeitraum von über einem Monat TÄGLICH!

von Rosti 2.0 - am 25.04.2014 10:01
Hallo!

@Rosti: Ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen, da ich nicht in deiner Gegend (B10) vorbeikomme. Das Einzige was ich sagen kann, ist, daß der 5C auf der A5 zwischen AS Ettlingen und AS Bruchsal, also auch bei KA, etwas "schwächelt". Aber das sieht man auch auf der Karte bei digitalradio.de. Das ist also nix neues.


@dh5ym: Du darfst dich von mir aus sehr gern über die Impulsantwort etc. auslassen! Ich bin jedenfalls ganz Ohr. Einen alten analogen Scanner mit Band III habe ich noch irgendwo rumliegen und ein 10MHz Oszi ist ebenfalls vorhanden. Ich kann mir gut vorstellen, daß man anhand des "Sounds" der Frames (das ist so wie beim Film "Contact": "Ich höre da eine Struktur!" ), feststellen kann, was im Mux los ist. Ich habe im Moment aber wirklich keine Ahnung, wie DAB rein analog "klingt". Das wird ja hoffentlich nicht nur Rauschen sein.


BTW: Mich würde auch mal interessieren, welchen HF-Müll mein Auto so absondert. Mein DCF-77 Wecker synct jedenfalls nicht, wenn der Motor läuft... Es gab hier vor langer Zeit mal einen Thread über dieses "Dingens", mit dem man den Signalpegel bis 1GHz messen konnte. Wie hieß denn dieser Thread nochmal? Ich komm nicht drauf. ;)

von Zwerg#8 - am 25.04.2014 11:29
Nee Rosti, diesen Thread meinte ich nicht! Echt coole Nummer - keine Frage! Aber über diesen Thread habe ich dann aber auch den Thread gefunden, den ich eigentlich gemeint habe:

"Ein Spektrumanalyzer "für arme Leute""

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1062578

"dxbruelhart" hat so ein Teil, wenn ich den Thread richtig gelesen habe. Ich kann problemlos bei ihm vorbeischauen, wenn ich wieder in der Nähe bin. Ein kleiner Abstecher in Richtung Schweiz macht das Kraut auch nicht fett. Vielleicht findet er ja auch eine Wanze bei mir im Auto... ;)

@Andi_Bayern: Ich lese natürlich auch im Thread "DAB+ Empfänger in Matlab Simulink" mit. Ich kann nur sagen, daß ich schwer beeindruckt bin! Was heute mittels DSP und gewaltiger Rechenleistung möglich ist, ist der totale Wahnsinn! Dagegen ist das herausfiltern von Handy-Störgeräuschen aus einem Audiosignal die reinste Kinderkacke.

Für mich interessant ist diese Aussage von "Habakukk":

Zitat

Auch DAB und DVB-T schauen optisch ganz interessant aus und klingen auch wirklich unterschiedlich. Bei DAB hoert man ein regelmaessiges Knacken, v.a. an den Raendern des Signals. DVB-T klingt vom Rauschen her ganz anders als DAB.


Genau auf dieses "Knacken" bin ich scharf! Das ist mit Sicherheit kein einzelner "Knack", sondern in der Zeitdehnung mehrere "Knacks",die sich im µs-Bereich in einzelne Impulse der beteiligten Sender zerlegen lassen. Wir reden von Laufzeiten! Genau das wollen wir wissen!

Wenn man mit 96 kHz sampled (rund 100kHz), dann entspricht ein Sample etwa 3 km Laufzeit. Wir haben noch höhere Samplingraten...

Wenn ich nun in Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg jeweils eine Stichprobe nehme, dann werden alle drei Proben unterschiedlich "klingen".

Ich muß unbedingt mal wieder basteln! Das fehlt mir etwas. Aber die Schrift in den Schaltplänen ist in den letzten Jahren sooooo klein und unleserlich geworden...

Scheiße. ;)

Zwerg#6

von Zwerg#8 - am 25.04.2014 17:14
Zitat
Rosti 2.0
Da das sicherlich an anderer Stelle unterging:

ABB Kombiflex + Kenwood KDC-BT73DAB

Die Empfangslöcher habe ich beschrieben, besonders schlimm ist es in Berghausen, Söllingen, Kleinsteinbach... eigentlich auf dem gesamten Abschnitt der B10 Karlsruhe-Pforzheim.


Das ist doch mal eine Aussage. Viele Details wirst dem Radio an der Stelle ja nicht entlocken können. Die Fehlerraten sagen ja leider nix über die Ursache.
Der Noxon Stick wird Dir wahrscheinlich nix helfen. Die Demodulationssoftware ist leider nicht wirklich für Mobilbetrieb gedacht.

Zum Thema Kanalimpulsantwort: Im Zeitbereich kann man da nix sehen oder hören. Wenn man das gleichgerichtete Signal anhört bemerkt man nur die Rate der DAB Frames. Man kann quasi das Nullsymbol hören, da dort die Leistung gegebüber dem Rest des Frames abgesenkt ist.
Ich glaube SDR-J konnte die Kanalimpulsantwort auch nicht anzeigen, obwohl man das prinzipiell ausrechnen könnte. In der Kanalimpulsantwort kann man dann sehen, mit welchem relativen zeitlichen Abstand die Signale der einzelnen Sender (oder Reflexionen) beim Empfänger ankommen und mit welcher Stärke. Dann kann man sehen, ob man sich in einem Gebiet mit Empfang eines sehr weit entfernten Senders befindet oder ob eventuell ein Sender total aus dem Timing ist.

von dh5ym - am 26.04.2014 07:05
Zitat
Bonn9z
Kann es sein, dass der 5C zumindest in Norddeutschand gestört ist?

Seit ca. 3 Wochen habe ich auf meinen Fahrten zwischen Düsseldorf und Hamburg nicht nur kurze Aussetzer. Insbesondere zwischen Osnabrück und Bremen und zwischen Bremen und Hamburg. Vorher hatte ich durchgehend aussetzerfreien Empfang. Auch zwischen Hamburg nd Lübeck läßt mich der Bundesmux relativ schnell im Stich.

Am Wochenende habe ich dann Testfahrten gemacht. Ergebnis:

Auf der A24 gibt schon ab ca. 20km von Schwerin erste Aussetzer die sich dann bei der Fahrt Richtung Hamburg zu Phasen der Sille erweitern. Den 12B empfange ich bis zum Elbe-Lübeck-Kanal störungsfrei.

Ähnlich auf der A1. Den 12A empfange ich fast bis Sittensen. Da gibt es dann - aus Bremen kommend - schon lange Aussetzer und stille Phasen. Ähnlich zwischen Osnabrück und Bremen. Wo der Bundesmux nicht geht, geht locker 12A (ok, liegt dichter) oder 11D. Gestern zuckte bis Osnabrück sogar immer wieder der 11C aus Sachsen-Anhalt im Display.


Das mit den Bundesmux liegt an Bremen da dort Horizontal gesendet wird.
Wenn die mal endlich in Bremen die Polarisation ändern würden dann würde das Mobil auch besser funktionieren.

von _Yoshi_ - am 05.05.2014 18:06
Vorgesternabend bin ich auf dem Weg zur Arbeit einem Phänomen auf die Spur gekommen:
Ich berichtete schon mehrfach in diesem und anderen Threads über Totalausfälle des 5C bei Maximalpegel und Vollausschlag der Qualitätsanzeige verschiedener DAB-Empfänger insbesondere in der Nähe von Kreuzungen und Einmündungen. Und was macht man dabei beim Fahren? Man bremst! Genau in diesem Moment bricht der Empfang ein: Die "Qualitätsklötzchen" verschwinden oder pulsieren zwischen nichts und Vollausschlag. Ich bin fast von der Straße abgekommen. Danach habe ich an verschiedenen Stellen "Bremsversuche" gemacht, auch im Stand, und jedesmal dasselbe: Totalausfall. Erst nach dem Loslassendes Bremspedals setzt das Signal wieder ein.
Endlich kenne ich den Grund! Offensichtlich hängt es mit der Steuerung der Bordelektronik für ABS, ESP oder Bremskraftverstärker usw. zusammen. Man weiß ja heute nicht mehr genau was in einem modernen Fahrzeug außer Kraftstoffverbrennung noch so alles vor sich geht.
Ich hoffe, daß ich die genaue Ursache noch heraufinde, damit man evtl. etwas dagegen tun kann.
Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich fahre einen W211 Kombi.
In dem Zusammenhang möchte ich mich auch für etwaige ungerechtfertigte Äußerungen den Senderbetreibern gegenüber, insbesondere MB, entschuldigen.

von manfredp - am 07.06.2014 07:14
Ich habe die letzten Tage auf meinem Arbeitsweg immer an den gleichen Stellen Aussetzer im 5C. Diese treten in Sichtweite zum Sender Langenberg auf. Einen langen Aussetzer habe ich auf der Hattinger Ruhrbrücke bis zum Ortseingangsschild, dort ist der Langenberger Mast komplett zu sehen. In die Gegenrichtung habe ich dort noch keine Aussetzer feststellen können. Bebauung gibt es dort nicht, Brücke eben. Auf der Aussetzerseite sind allerdings die Straßenbahnschienen, bei den Aussetzern fuhr keine Bahn.
Eine weitere Aussetzerstelle ist zwischen Niederwenigern und Niederbonsfeld auf der Langen Straße, dort auch wieder an der Stelle, wo Langenberg voll sichtbar ist. Auch wieder nur in eine Fahrtrichtung.
Das alles dank Schichtdienst zu den unterschiedlichsten Tageszeiten.
Sonst gibt es keine Auffälligkeiten, die Antenne ist vor ein paar Wochen neu verbaut, die Aussetzer gibt es aber erst seit wenigen Tagen immer an den gleichen Stellen.

Empfänger: Kenwood KDC-DAB41U
Antenne: ABB Kombiflex aktiv mit SharkLine-Stab (K11/12-optimiert)

von Japhi - am 28.06.2014 20:47
Zitat
Ihre Majestät
Zitat
Nordlicht2
Zitat
Ihre Majestät
So, Energy sendet wieder normal mit Jingles. Anders als erwartet aber nach wie vor nur Nonstop-Musik. Die News-Rubriken (DVD-Tipp, Kinonews usw.) haben sie also tatsächlich für immer komplett gestrichen, es dudelt nur noch die 50 Titel-Festplatte.


:spos:

Das du in wenigen Minuten schon weisst wie oft da Werbung oder so im Tagesverlauf kommt.:-)


Du kannst ja bis heute abend hören. Ich wette du wirst keinen einzigen Wortbeitrag bzw. Werbespot hören :-) Ich höre jetzt eine Stunde Energy, und ein Song läuft schon zum zweitenmal (!!!). Aber du findest das ja toll, hast du ja schon mal geäußert 8-)


Ja, ich will da auch nicht wirklich Werbung hoeren. (Obwohl irgendwann muessen sie eigentlich mal.) Ich wunder mich ja auch nur ueber die Ankuendigung, dass angeblich die Kino Spots usw. wieder kommen sollten. Ohne diese offensichtliche Falschmeldung hier im Forum, haette das Thema Energy hier gar keinen Platz gefunden. Fussball hatte Pause und jetzt laeuft es wieder.
Die Wiederholungen einiger Songs schon nach relativ kurzer Zeit, das war auch schon immer so.

Es hat sich also gar nichts bei Energy geaendert. Auch wenn hier wie gesagt, staendig irgendwelche Geruechte aus schlechten Quellen im Forum auftauchten.

von Nordlicht2 - am 04.08.2014 10:43
Störung des gesamten 5C.

Was ist nun wieder los?

In aller Regelmäßigkeit bricht das Signal des 5C hier im Bereich Naumburg ein.

Das Dual DAB 50 mit Gleichwelle aus Halle Weimar hat 85%-95% Schwankungen, also noch stabil. Es empfängt mit Teleskopantenne im Gebäude. Ähnlich der Microspot im Nachbarzimmer in umgekehrter Reihenfolge mit einer Fehlerrate 10-15. Hier hüpft es trotzdem um 4 Balken hin und her. Empfangen werden diverse Standorte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Jetzt zur Dachantenne. Diese empfängt von Berlin bis Bayern. Berlin ist heute nicht aufnehmbar. Bayern 11D stabil mit 6,5db. Auch alle anderen Ensembles stabil. An 2 PC mit 2 unterschiedlichen Sticks für DAB und DVB-T fällt das Signal von 24db langsam auf 8db ab und springt schlagartig wieder nach oben auf 24db und fällt langsam wieder ab.

Für das Kenwood DDX 4025 ist das zu viel. Alle Programme des 5C setzen immer wieder aus.
Beim Sangean WFT-2T bleibt der Empfang ununterbrochen hörbar. Die Signalanzeige springt zwischen 20-100%. Die Samplerrate die normal 48kHz anzeigt bricht manchmal auf Werte wie 5 oder 0,002 ein. Auch diese beiden Geräte hängen an der Dachantenne.

Mittlerweile scheint die Fehlerrate zu steigen, das ganze wird schlimmer.
Bayern Plus muss das Schlagerparadies in Sachsen-Anhalt ablösen.

Wohin soll ich es dieses mal melden? Den Techniker vom Schlagerparadies werde ich jetzt nicht aus dem Bett holen. Denke an DLF.

von pomnitz26 - am 10.05.2015 04:32
Zitat
Kohlberger91
Bei geht heute 5C nicht mehr, nur noch 1 Balken von 16. Also wie vor der Ochenkopf Aufschaltung. Mir sind gestern schon Ausfälle aufgefallen. Es geht aber außerhalb der Wohung mit 3-4 Balken (von 16), also scheit man wohl mit sehr gerringer Leistung zu senden oder ich bekomme 5C schwach aus Thüringen. Ist mir geseren schon aufgefallen das es bei mir nicht rund lauft.


Der 5C vom Ochsenkopf war gestern in der Früh komplett off, Mittag und nachmittag ging er dann wieder, und abends so um 21 Uhr bis heute früh ca. 6 Uhr war er wieder komplett aus. Mittlerweile läuft er wieder. Entweder die bauen was um, oder technische Störungen.
Ich bin vom Ochsenkopf ca. 15 km weg, normalerweise habe ich da volles Signal, alle Balken, aber in der Zeit, in der er aus war, null Balken. Ich habe hier nur Empfang vom Ochsenkopf, vom 11D kann es sein, dass noch Hof und Rotbühl mit reinspielen, und vom 10D nur der Rotbühl, weil auch die 95,3 hier geht. Habe ich aber noch nicht erlebt ,da der Ochse in letzter Zeit auf diesen Kanälen nicht aus war.
Es gingen also die letzten beiden Tage hier 10B, 10D und 11D durchgehend.
Weiß jemand, was eigentlich irgendwann auf den 9D mit 500 Watt vom Ochsenkopf kommen soll?

von 101,4 - am 21.04.2016 15:08
Zitat
101,4
Zitat
Kohlberger91
Bei geht heute 5C nicht mehr, nur noch 1 Balken von 16. Also wie vor der Ochenkopf Aufschaltung. Mir sind gestern schon Ausfälle aufgefallen. Es geht aber außerhalb der Wohung mit 3-4 Balken (von 16), also scheit man wohl mit sehr gerringer Leistung zu senden oder ich bekomme 5C schwach aus Thüringen. Ist mir geseren schon aufgefallen das es bei mir nicht rund lauft.


Der 5C vom Ochsenkopf war gestern in der Früh komplett off, Mittag und nachmittag ging er dann wieder, und abends so um 21 Uhr bis heute früh ca. 6 Uhr war er wieder komplett aus. Mittlerweile läuft er wieder. Entweder die bauen was um, oder technische Störungen.
Ich bin vom Ochsenkopf ca. 15 km weg, normalerweise habe ich da volles Signal, alle Balken, aber in der Zeit, in der er aus war, null Balken. Ich habe hier nur Empfang vom Ochsenkopf, vom 11D kann es sein, dass noch Hof und Rotbühl mit reinspielen, und vom 10D nur der Rotbühl, weil auch die 95,3 hier geht. Habe ich aber noch nicht erlebt ,da der Ochse in letzter Zeit auf diesen Kanälen nicht aus war.
Es gingen also die letzten beiden Tage hier 10B, 10D und 11D durchgehend.
Weiß jemand, was eigentlich irgendwann auf den 9D mit 500 Watt vom Ochsenkopf kommen soll?


Danke dir, dann waren der 1 Balken Ausetzerreste von Sieglitzberg/Bleßberg.
[attachment 7298 20160421_0718031280x720.jpg]


Trotzdem ging die Anzeige bei mir in der Führ kurz Regelmäßig auf 4-5 Balken hoch und dann wieder auf 1-2 Balken zurück, sah für mich so aus, als ob der Sender immer anlaufen wollte. Aber das ist eine Vermutung ;)
[attachment 7299 20160421_0717491280x720.jpg]

Inziwschen lauft 5C wieder normal, also wieder 13 von 16 Balken

von Kohlberger91 - am 21.04.2016 16:29
Zitat
Habakukk
Zitat
Nordlicht2
Ueberlege gerade, wenn die Pakete ueber die Glasfaser gestoert ankommen, fuehrt das glaube ich auch zu gestoerter Aussendung am Ausgang des Senders und somit im Vergleich zu ungestoerten Sendern unterschiedlichem Ausgangssignal, womit das SFN dann nicht mehr funktioniert.

Darauf tippe ich am ehesten. Dafür waren hier die Überreichweiten heute morgen zu schwach ausgeprägt. So instabil ist der 5C hier auch wieder nicht, da braucht es schon ordentliche Pegel, dass der aus dem Tritt kommt, und die hatte es heute morgen eigentlich nicht.

Und üblicherweise setzt es dann auch nur an sehr exponierten Stellen kurzzeitig aus (vermutlich beim Übergang vom Ortssender zum Störsender), aber dann auch nicht so langdauernd wie heute morgen, wo auf Kilometern kein Audio durch kam.

Ich tippe auch auf diese Ursache.

Ich höre seit mindestens 2 oder 3 Jahren, genau weiß ich es nicht mehr, morgens auf dem Weg nach Köln an jedem Arbeitstag erst im Auto und dann in der Bahn DKultur oder DLF über DAB+. Dabei ist mir noch kein einziges Mal passiert, dass es massive Aussetzer über längere Strecken wegen Tropo gab. Die wenigen größeren Störungen, die es in dieser Zeit gab, hatten sämtlich andere Ursachen, die man dann hinterher hier im Forum nachlesen konnte. Ich erinnere mich insgesamt nur an ganz wenige kurze Aussetzer, die ich auf die Wetterlage geschoben habe.

Im Autoradio gab es heute morgen auf DAB und UKW keine tropobedingten Besonderheiten. Auch auf der Bonner 98,9 spratzelte kein Lopik hinein, wie es bei angehobenen Bedingungen leicht passiert.

Trotzdem gab es auf den über 15km nach Hennef im Auto praktisch durchgehend keinen Empfang auf 5C. Auf der Strecke ergänzen sich wie bei mir zu Hause Köln und Bonn und vielleicht inzwischen auch Herscheid. In der Bahn mit dem Sangean DPR-39 gab es dann in Siegburg, wo Bonn dominiert, wieder perfekten Empfang. Im Übergangsbereich zum Kölner Sender wurde es dann wieder schlecht, in der Kölner City dann wieder alles perfekt, auch z.B. in der großen Passage unten im Bahnhof.

Wo also ein einzelner Sender dominierte, war alles wie immer, im Übergangsbereich ging eher wenig bis nichts mehr.

Interessanterweise zeigte mein Autoradio, das eine grobe 4-stufige Empfangsstärke-Anzeige hat, fast auf dem ganzen Weg kein Signal an, obwohl vermutlich die normale Feldstärke wie immer anlag.

von Funkohr - am 13.09.2016 18:56
Zitat
Kohlberger91
Zitat
101,4
Kann es sein, dass das SFN bei den Sendern Amberg und Ochsenkopf beim 5C nicht passt. Habe zwischen den beiden Standorten viele Aussetzer, bei 10D und 11D habe ich keine Störungen.


Rotbühl oder Sender Hirschau bitte, mit Amberg hat der Sender nichts am Hut ;) und ja ist tatsächlich so und ich habs nicht mal bemerkt da ich bei mir nur den Ochenskopf empfange und das trotzt 6km Autofahrt zum Rotbühl aber unser Hügelberg mach den Empfang von Rotbühl ein ende. Aber da wo beide gehen, gehts schlecht mit dem 5C. Das hatte ich schonmal im Sommer so komisch mit dem 11D gehabt. Die Signalanzeige bleibt auf Vollauschlag 14-16 Balken aber die Programme setzten trotzdem aus und das ist jetzt genau beim 5C der Fall. Mal schauen wie es dann am Rötlaser Turm aussieht, wo Ñurnberg, Thüringen, Sachen, Hohe Line, Brotjackriegel und co. noch ankommen.

Ich glaube schon fast das es am Rotbühl legt. Ochenskopf schließe ich aus, da sonst auch Südthüringen/Süden von Sachsen SFN Probleme geben würde... Was meinst du @101,4?


Ich weiß, dass das der Sender Rotbühl bei Hirschau/Schnaittenbach ist. ;) Ich wohne ca. 15 km vom Ochsenkopf entfernt und fahre oft nach Hirschau. Ganz schlimm ist es bei Pressath/Grafenwöhr weil da wirklich beide Sender ankommen. Sachsen/Thüringen empfange ich hier auf DAB schlecht bis gar nicht.

von 101,4 - am 11.12.2016 12:16
Zitat
101,4

Zitat
101,4
Kann es sein, dass das SFN bei den Sendern Amberg und Ochsenkopf beim 5C nicht passt. Habe zwischen den beiden Standorten viele Aussetzer, bei 10D und 11D habe ich keine Störungen.


Rotbühl oder Sender Hirschau bitte, mit Amberg hat der Sender nichts am Hut ;) und ja ist tatsächlich so und ich habs nicht mal bemerkt da ich bei mir nur den Ochenskopf empfange und das trotzt 6km Autofahrt zum Rotbühl aber unser Hügelberg mach den Empfang von Rotbühl ein ende. Aber da wo beide gehen, gehts schlecht mit dem 5C. Das hatte ich schonmal im Sommer so komisch mit dem 11D gehabt. Die Signalanzeige bleibt auf Vollauschlag 14-16 Balken aber die Programme setzten trotzdem aus und das ist jetzt genau beim 5C der Fall. Mal schauen wie es dann am Rötlaser Turm aussieht, wo Ñurnberg, Thüringen, Sachen, Hohe Line, Brotjackriegel und co. noch ankommen.


Ich glaube schon fast das es am Rotbühl legt. Ochenskopf schließe ich aus, da sonst auch Südthüringen/Süden von Sachsen SFN Probleme geben würde... Was meinst du @101,4?



Störung SFN Ochsenkopf/Hirschau ist nun behoben.

von 101,4 - am 16.12.2016 11:32
Zitat
101,4
Zitat
101,4

Zitat
101,4
Kann es sein, dass das SFN bei den Sendern Amberg und Ochsenkopf beim 5C nicht passt. Habe zwischen den beiden Standorten viele Aussetzer, bei 10D und 11D habe ich keine Störungen.


Rotbühl oder Sender Hirschau bitte, mit Amberg hat der Sender nichts am Hut ;) und ja ist tatsächlich so und ich habs nicht mal bemerkt da ich bei mir nur den Ochenskopf empfange und das trotzt 6km Autofahrt zum Rotbühl aber unser Hügelberg mach den Empfang von Rotbühl ein ende. Aber da wo beide gehen, gehts schlecht mit dem 5C. Das hatte ich schonmal im Sommer so komisch mit dem 11D gehabt. Die Signalanzeige bleibt auf Vollauschlag 14-16 Balken aber die Programme setzten trotzdem aus und das ist jetzt genau beim 5C der Fall. Mal schauen wie es dann am Rötlaser Turm aussieht, wo Ñurnberg, Thüringen, Sachen, Hohe Line, Brotjackriegel und co. noch ankommen.


Ich glaube schon fast das es am Rotbühl legt. Ochenskopf schließe ich aus, da sonst auch Südthüringen/Süden von Sachsen SFN Probleme geben würde... Was meinst du @101,4?



Störung SFN Ochsenkopf/Hirschau ist nun behoben.


Hattest du die ganze Zeit vom 11.12 bis 16.12 Empfangsprobleme gehabt ?? Am 12.12 hätte ich keine Probleme mehr festgestellt.

von Kohlberger91 - am 20.12.2016 16:34
Zitat
SvenniBo
Hallo!
Meine Nachfrage beim Deutschlandradio ergab, dass dort keine Störung oder Tests bekannt sind. Man vermutet nur, dass man ggf. Aufgrund von Eigen-Interferenz die Leistung reduziert hat.
Gruß
Sven


Vergiss es, wenn nur Sendeleistung reduziert, dann hätte man in Sendernähe doch weiterhin Vollausschlag. In Bayern sendet der 10D Bayernmux auch oft nur mit 1 bis 4kW pro Trum statt 10kW wie beim 5C oder 11D und trotzdem gibt's beim Sender direkt Vollausschlag bei allen Muxen. Wäre die Leistung wirklich so schwach das es schon beim Senderturm nicht mehr für Vollausschlag reicht, dann würde doch in der Stadt überaupt nichts mehr ankommen. Aber man hat in der ganzen Stadt (z.B Regensburg) konstanz mit Radios mit V7 Modulen 7-8 von 16 Balken trozt einwandfreier Empfang und Fehlerrate 0. Also legt doch nicht an der Feldstärke und somit abgestahlter Leistung am Turm.

Zu die Signalbalken, die zeigen nicht dir Feldstärke an, sondern nur die Qualität des DAB Signales ansich. Man hat auch Vollausschlag wenn das Signal zwar schwach rein kommt aber 100% Fehlerfrei dekodiert werden kann. Ebenso sinkt die Anzeige bei Tropo wenn die Feldstärke steigt, aber durch die Mehrzahl der Sender die unterschiedlich am Empfänger eintreffen und somit Laufzeitunterschiede verursachen, womit der Empfänger nicht mehr alles 100% dekodieren kann.
Bei DVBT kann man das schön beobachten, die meisten Boxen haben 2 Balken Anzeige. Einmal die Qualität und einmal die Feldstärke. Da kann man das schön beobachten.
Jetzt könnte man sich Fragen ob es nicht besser wäre wenn DAB+ statt die Qualität die Feldstärke anzeigen würden?. Ich sag dazu Nein, denn die Feldstärke steigt auch bei örtlichen Störer die auf der Frequenz herrumfunken an. Dann würde der Empfänger zwar volles Rohr Anzeigen, der Empfänger trotzdem nur Tonbrocken von sich herraus spucken oder gar nichts wieder geben, was ja letztendlich nur zu Verwirrungen des Ottonormalverbraucher führen würde "wieso kein Empfang, das Radio zeigt doch vollen Empfang an, ach das digitale taugt nichts". Wer es nicht glaubt, der lege mal ein Analoges HF Signal an der DVB-T Box an, oder hängt sie ans Kabelnetz und wird sehen das auf dem entsprechendem Kanal, auf die entsprechenden Kanäle eben Feldstärke angezeigt bekommt und das nicht wenig, die 2. Anzeige (Qualität) auf 0 bleibt (logisch ist ja auch ein Signal womit der Empfänger nichts anfangen kann).

von Kohlberger91 - am 04.01.2017 08:35
Zitat
kinkfm
Hallo liebe Leute,
hier bekomme ich seit einigen Tagen im Raum Oldenburg/Rastede den Bundesmux so gut gar nicht rein (Mobil im Auto). Die NDR Programme bekomme ich weiterhin ohne Probleme...bin ich mit dem Problem alleine...also mag es an meinem Gerät liegen ....oder haben andere auch so schlechte Empfangsschwierigkeiten??
Euch allen noch einen schönen Sonntag


Moin,

Gut das du das hier schreibst! Ich dachte schon was ist denn jetzt los und meine Magnetfußantenne ist kaputt oder sonstwas. Ich war heute unterwegs nach Ostrhauderfehn und ab Ihrhove fangen die aussetzer an im 5C. In Burlage geht fast gar nix mehr, ich dachte da schon das sind eventuell die Längstwellensender auf dem Bundeswehrgelände die stören aber 12A, den wir dann gehört haben, ging ohne Probleme. In Papenburg waren auch auffällig viele aussetzer, nicht zu genießen, aber weniger als in Burlage. Eventuell hat Bremen Synchronisationsprobleme.??? Da ich mich sonst nur im 25km Umkreis um dem Sender Aurich aufhalte sind mir die Probleme bislang nicht aufgefallen. Also gibt es doch ein Problem und auch die Probleme in WHV sind damit nachvollziehbar.

von UKW vs. DAB+ - am 05.03.2017 19:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.