Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
210
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, timichen, UKW vs. DAB+, pomnitz26, xxxxxxxxxxxxxx, Hallenser, Felix 99, drahtlos, DX OberTShausen, pete04, ... und 30 weitere

DAB+ Autoantenne

Startbeitrag von pete04 am 05.11.2011 10:46

Hi,

da ich ein neues Auto erwerben werde und derzeit mit dem Gedanken spiele, mir direkt ein DAB+ Nachrüstradio zu kaufen stellt sich bei mir die Frage:

Was für eine Autoantenne kann man nutzen?

Bisher habe ich nur gelesen, dass die Nachrüstradios wohl alle mit einer Kelbeantenne für die Scheibe arbeiten, ist das richtig?

Gäbe es z.B. auch die Möglichkeit, die original VW Dachantenne gegen eine DAB geeignete Antenne auszutauschen oder eher: Gibt es solche Austauschantennen?

Danke schon einmal für eure Hilfe :spos:

Die 50 interessantesten Antworten:

Heute habe ich festgestellt, dass sich auch der DAB+ Empfang verschlechtert hat! Vielleicht ist das auch die Erklärung für die Aussetzer auf 5C, die ich damals bei 5A nicht hatte.
Heute bin ich durch Büdingen gefahren. Selbst beim 7B ist in der halben Stadt keine Audiowiedergabe möglich. Der 5C geht noch schlechter und vom 11C brauch ich garnicht erst zu schreiben. Als ich die Weiche damals neu drin hatte, ging es wesentlich besser. Der 7B hatte nur wenige Aussetzer in der Stadt.

Ich werde jetzt erstmal die Scheibenantenne wieder anschließen und nach dem anstehenden Umzug kommt ne ordentliche Kombiantenne auf's Dach. Trotzdem verstehe ich das Phänomen mit dieser Weiche nicht.

von DX OberTShausen - am 17.08.2012 17:02
Ich habe nun seit ein paar Wochen die ABB 4424.01 auf dem Dach. Bei einem Anruf bei ABB hat mir ein freundlicher und kompetenter Mitarbeiter gesagt, dass beide Verstärker (UKW und DAB) jeweils separat per Phantomspeisung aktiviert werden können. Beide Verstärker zusammen erreicht man über die separate Spannungszufuhr. Diese Option habe ich dann auch umgesetzt, das Autoradio (Becker Mexico Pro) versorgt also in eingeschaltetem Zustand beide Verstärker mit Spannung.

Am Line-In läuft weiterhin das Sayva Piccolo (gleiches Innenleben wie der Microspot). Ich hatte mit dieser Kombination maximale Ergebnisse erwartet, an der Fensterklemmantenne hatte ich aber minimal besseren Empfang, das zeigen Tests an mehreren kritischen Stellen und inzwischen über einen längeren Zeitraum. Trotzdem gefällt mir die neue Lösung besser, es ist aufgeräumter und außerdem muss die Antenne nicht mehr ersetzt werden, wenn mal wieder jemand zu sehr am Kabel hängegeblieben ist :rolleyes:

Offen ist nach wie vor der Punkt der Spannungsversorgung, das Sayva läuft noch mit Akkus. Mein Netzteil liefert nach wie vor Störungen, wenn auch weniger als an der Fensterklemmantenne.

von LXS - am 17.08.2012 19:31
Zum Microspot kann ich sagen der übersteuert bei aktiven Antennen und liefert so schlechtere Ergebnisse. Ich hatte es dann unter die Handyhalterung mit an die Windschutzscheibe gepresster Antenne geklemmt und da war der Empfang recht ordentlich. Da kam noch keine Scheibenantenne ran. Wenn Dein Gerät das gleiche Innenleben hat ist es leider nicht so optimal.
Ich habe gerade nochmal jemand angerufen der eine Blaupunkt Dachantenne mit dem JVC hat. Versorgt wird die Antenne über die eingeschaltete DAB Antennenspeisung über die DAB Leitung und zusätzlich über das 12Volt Anschlusskabel. Nach dem Abschalten der DAB Antennenspeisung im Menü des Radios sind keine Empfangsunterschiede auch bei schwachen Ensembles hörbar. Vorher kurze Aussetzer und danach auch. Die Abschaltung hatte ich mal im ausgebauten Zustand getestet und die funktioniert.

von pomnitz26 - am 17.08.2012 21:47
Hab inzwischen am neuen gebrauchten Kfz 3 Antennen getestet - zufrieden bin ich noch nicht.

Habe auch die Ebayweiche aber mit zus Modifikation ab Werk. Leider "spinnt die Weiche hier in nem bestimmten Gebiet rum. Anere Antennen 0 Probleme ( s Saarland topic).
Bin bzw war eigentlich ganz zufrieden nur machts so keinen Spass :-(
Glaub schon dass der Mann Ahnung hat - Könnte aber sein, dass er manche Punkte nicht berücksichtigt hat wie u.A die Kfz spezifischen Anforderungen.
Denke mal die Weiche wandert in die B-Klasse meines Vaters wenn der mal DAB will und ich ne bessere Lösung hab ;-)

Alpine Fensterklebeantenne => beim aktuellen Ausbaustatus und wenn man was ausm Nachbarbundesland bekommen will is die nicht sonderlich zu gebrauchen - Nur was für Kernversorgungsgebiet.

Magnetfussantenne - Noname selbst umgebaut funzt momentan noch am besten.
Nur halt keine schöne Lösung.

Sehe aber kommen, dass ich meine alte Kathrein DAB Antnene wie beim Clio vorher ins Dach des Fords dübeln werde. is wäre dann nur Zusatzloch Nummer 3 :-/

Wenn ich in den nächsten Wochen mal Zeit hab - mach ich mal nen genauen Vergleichstest all
meiner vorhandener Antennen an exponiertem Standort hier im Saarland.

Wäre dann ja vielleicht was als Infoquelle für Newcomer.

von Felix 99 - am 17.08.2012 22:44
Es gibt noch aus der Anfangszeit des DAB-Mobilempfangs eine Fensterklebeantenne von Blaupunkt, die aber nicht mit auf die Scheibe geklebten Draehten arbeitet sondern einen aussen auf der Scheibe stehenden Antennenstab. Das Prinzip ist auch bei GSM-Antennen gebraeuchlich, der Stab wird kapazitiv vom Aussenteil an den innen auf die Scheibe geklebten Teil uebertragen. Ungeeignet bei Scheiben mit Heizdraehten, Ford hatte teilweise recht grosszuegig auch Frontscheibenheizungen verbaut. Anbringen laesst sich das nicht nur an Front- oder Heckscheibe sondern z. B. auch an den hinteren Seitenscheiben, beispielsweise bei Kombis oder Dreituerern mit festen Seitenscheiben.

Das Blaupunkt-Ding war m. W. rein passiv. Gelegentlich war es noch in der Bucht neu zu bekommen, ueblicherweise fuer ungefaehr 50 EUR zu haben. Diese Antenne spielt am Honda Accord Coupe eines Freundes sehr ordentlich. Zuerst mit einem alten Woodstock, nun mit einem Kenwood 41U.

von PowerAM - am 18.08.2012 07:16
Zitat
Spacelab
Naja... Diese Antennen hatten immer schon einen spürbaren Verlust gegenüber normalen voll kabelgebundenen Antennen. Empfangstechnisch würde ich sie zwischen den Scheibenklebeantennen mit den Drähten und einer richtigen Außenantenne einordnen.


Ja, die haben Verluste - gibts z.B. von Procom und ABB hat glaub ich auch wieder eine im Programm.

@pfennigfuchser - Was hast Du Dir von Ford montieren lassen? Originalantenne oder was anderes?
Gib mal nen paar Details preis ;-) - fahre inzwischen Focus Turnier MK2 und such noch nach was gutem was mit ner Magnet oder Festbohrlösung auf Augenhöhe ist.

von Felix 99 - am 18.08.2012 16:08
Habe heut die bessere Hälfte nach einem Spaziergang in der unaushaltbaren Hitze noch dazu bewegen können,
kurz auf dem Rückweg anzuhalten um mal die Antennen auszuchecken.

Anbei die Kurzversion:

Antennentest Kurzversion als PDF

ausführlichere Langversion + evtl.Guide folgt .

In nächster Zeit möchte ich noch weitere Tests machen um mal genau nen Über- bzw Durchblick zu bekommen, was bei mir definitiv aufs Autochen kommt.

Würde auch irgendwann mal gerne testen, wie sich sone ABB oder Blaupunkt 16V schlägt.

Kommentare erwünscht :-)

Gruß

Félix

von Felix 99 - am 19.08.2012 18:43
Leider ist es geografisch wirklich ungünstig. Klar, im Gegensatz zu manch anderen Gegenden ist Wuppertal natürlich gut versorgt. Man muss aber bedenken, dass alleine im Bergischen ca. 500.000 Einwohner damit abgedeckt werden. Leider hat man den Fehler bei den Privatsendern auf DVB-T es auch so gemacht. Man powert zwar von Düsseldorf und Langenberg, aber in Tallagen ist kein Empfang möglich. Bei DAB+ verhält es sich ähnlich. Klar, dank guter Antenne ist es aushaltbar, sofern man nicht permanent durch das Tal fährt. Allerdings sieht es bei Scheibenantennen dann ganz anders aus. Erfreulich ist da der Stützsender vom WDR, der sich jetzt schon sehr positiv auf den stabilen Empfang auswirkt. Ein wirklicher Vergleich zeigt sich dann bei der Umstellung auf 11D.

von pfennigfuchser - am 20.08.2012 07:25
So nun habe ich in meinen Auto folgender UMTS Antenne Installiert. Hier der Link: http://products.hirschmann-car.com/SepiaPIMWeb/ProductCatalog?treepath=2_780_1055_795_930 gepaart mit folgenden UMTS Router. Hier der Link:http://www.funkwerk-automotive.de/de/kommunikationsprodukte/wlan-router und ich muss sagen der Internetradio Emfang im Auto hat sich ganz erhelblich verbessert. Da wo vorher kein Internetradio ging ist jetzt Internetradio möglich dank der Hirschmann Antenne und des Funkwerk Routers einfach genial.

Nun möchte ich aber auch in meiner A-Klasse DAB+ Radiosender Empfangen und dafür habe ich jetzt endlich einen Deutschen Online Shop für die AXION DAB-Empfäner gefunden hier der Link: http://axion-shop.de/hp18532/Axion-DAByourCARv3-AXIDAByouCARv3.htm

So nun weis ich aber nicht welche Antenne ich für meine A-Klasse nehmen soll. Wie oben ja schon geschrieben wurde taugen ja diese ganzen scheibenklebeantennen nichts. Nun habe ich 2 Antennen gefunden, die Infrage kämen. Da brauche ich jetzt euren guten Rat

Was haltet Ihr von dieser Antenne? Hier der Link: http://www.acvgmbh.de/shop4/product_info.php?info=p196_15-7677934.html

Oder diese Hier? Hier der Link: http://products.hirschmann-car.com/SepiaPIMWeb/ProductCatalog?treepath=2_362_363_364&treepath=2_362_363_364

Ist die 1. Antenne von ACV empfangsstärker oder die 2. von Hirschmann? Mir wäre die 1. Antenne von ACV lieber, da sie nicht so auffält auf dem Dach.

In der A-Klasse ist ja die Antenne für den UKW-emfang im hinteren Heckspoiler über die hintere Heckscheibe eingebaut. Das wusste ich lange Zeit nicht, dass da hinten die ANtenne verbaut ist. Ja nicht mal der Autoverkäufer bei dem ich es gekauft habe wusste nicht wo die Antenne verbaut ist. Wie ich das Auto gekauft habe is mir natürlich sofort aufgefallen, dass irgendwie die Antenne fehlt und als ich den Verkäufer darauf aufmerksam gemacht habe war er auch ratlos und fink an zu suchen. Wir sind zu Zwet ein paar mal ums Auto herumgelaufen und fanden nicht. Neija aber als ich dann das Radio einschaltete hatte es wie von Geisterhand excelenten empfang. Da war ich Paff und wusste nicht was ich sagen sollte, denn irgendwie musste ja der Empfang herkommen, denn Heckscheiben Antennen gibt es meines Wissens nicht bei Mercedes Benz. Als ich dann bei meinen Ortlichen CAR-Hifi Spezialisten vorbeifuhr der sagte mir sofort wo die Antenne sitzt, ist der Kleine Stummel unterhalt des Heckspoilers.

Ich muss aber sagen mit dieser Heckspoiler Antenne habe ich einen sehr guten empfang, meiner meinung nach ist der Empfang in der A-Klasse mit Heckspoiler Antenne etwas besser als in meinen Anderen Auto den Ford Monteo mit Teleskopantenne. WIe kann das sein.

Deswegen müsste ja eigendlich die Heifischflossenantenne von ACV vollkommen für den Empfang von DAB ausreichen oder?

Wer kann mich Beraten? Es sind doch spezialisten unter euch, wie ich gelesen habe!

Viele Dank

von timichen - am 30.08.2012 05:24
Hallo (Tim?)

hier ein paar Anmerkungen:
- Bedenke (wie bei UKW) - je kürzer die Antenne, desto schlechter der Empfang. Mit einem Verstärker kann man zwar etwas wettmachen, aber eine Antenne vernünftiger Länge ist einer
verkürzten immer überlegen.
- FM-Modulator ist nicht optimal , da so die klanglichen Vorzüge von DAB nicht wirklich zur Geltung kommen ( dazu findest Du sicher genaueres in anderen Topics)

Würde pers. eine Antenne wie die von dir angeführte Hirschmann nehmen. Die gibts sofern benötigt auch mit GPS z.B. von Antenne Bad Blankenburg.

Btw Benz hat Heckscheibenantennen aber erst ab B-Klasse. Beim A ist glaub ich die Kofferraumklappe aus Kunststoff weshalb die Hecklippenlösung geht.

Frage zu deiner Internetradio Lösung - wieviel hast wo Du für den Funkwerk-Router bezahlt?

Gruß

Felix

von Felix 99 - am 30.08.2012 08:45
Ich habe es gerade schon im NRW Threat geschrieben:

Heute kam nun der noch fehlende Adapter und nun läuft sie: Die aktive ABB Kombi-Flex Antenne.
Im Kölner Westen ist damit sogar die SWR-Kanal 11A weitgehend zu empfangen. Es gibt zwar immer mal wieder ein paar Aussetzer, aber im großen und Ganzen sehr gelungen.
Auch die UKW Antenne ist ihr Geld wert, so wird sogar Radio Leverkusen empfangen, ein Sender der früher immer "durchlief".

Ich werde später vielleicht mal raus in Richtung Hürth/Frechen fahren. Mich interessiert ob auch der 7B vom Feldberg eingelesen werden kann. Laut Radio Mobile sollen hier in Köln immer noch 42-45 db ankommen.

von Chiclayo7 - am 30.08.2012 12:10
Hier eine kleine Anleitung wie man in der Mercedes A-Klasse ohne
Zusatzantenne trotzdem in den Genuss von DAB kommt.

1. Was wird alles benötigt?

- Axion DAB Empfangsbox: http://axion-shop.de/hp18533/Axion-DAByourCARv3-AXIDAByouCARv3.htm?ITServ=C1537c59X13b32573a29XY514

- Dieser Adapter von AIV benötigt M10 x 0,75 mm auf DIN 150 Ohm: http://new.aiv.de/de/car/products/170475/antennenadapter

- Dieser Adapter von Baseline DIN auf RAKU: http://www.baseline-vertrieb.de/Antennenadapter-RAKU-II-DIN-150-OHM

- Dann noch diese ebay Weiche: http://www.ebay.de/itm/DAB-Adapter-JVC-Sony-Kenwood-Pioneer-Alpine-Imperial-/130806200606?_trksid=p5197.m1992&_trkparms=aid%3D111000%26algo%3DREC.CURRENT%26ao%3D1%26asc%3D14%26meid%3D3685689696034391723%26pid%3D100015%26prg%3D1006%26rk%3D1%26sd%3D130806200606%26

Achtung! Bei dieser ebay Weiche ist unbedingt noch im Bestellvorgang ein zusätzlicher UKW-Verstärker und mit zusätzlicher +12V Speisung mitzubestellen, sonst ist der UKW Empfang nur noch verrauscht möglich, da ja der Verstärker hinten im Heckspoiler wegfällt. War bei meiner ersten Weiche der Fall als ich dann den Verkäufer kontaktiert hatte, dass er auch noch einen Verstärker für UKW integrieren und +12 Speisung könne. Diese +12V Speisung wird mit den REMOTE Anschluss Klemme 5 (für Automatikantennen) des Autoradios verbunden.


So und jetzt kann der Einbau losgehen.

2 Hier ein bar Bilder von meinem Einbau1

Antennenverkabelung


[attachment 780 bild1.jpg]

[attachment 781 bild2.jpg]

Diese Lösung ist auf jeden fall 1000-mal besser wie diese Scheibenantennen und vor allem sieht man überhaupt keinerlei bauliche Veränderungen am Auto. Und es funktioniert einfach super.

Also viel Spaß mit dieser Anleitung.

von timichen - am 24.11.2012 13:40
Zitat
Spacelab
Naja ne bomben Antenne die nur 10cm lang ist gibts halt nicht. Zumindest nicht für diesen Frequenzbereich.


Meine erste DAB+ Aussenantenne war eine kleine DVBT Magnetfussantenne, die klappte afs sehr gut.
Jetzt benutze ich die Scannermagnetfussantenne von thiecom.
Die ist auch super, ich nutze sie auch für UKW.
Da ist nach oben hin natürlich noch was offen, haben wir uns ja schonmal drüber unterhalten, Spacelab.
Bin zur Zeit sehr zufrieden damit.
Wie ist das denn bei DAB+? - ( Auch ) je höher die Frequenz, desto kleiner sollte die Antenne sein??

von xxxxxxxxxxxxxx - am 25.11.2012 20:13
Ich habe vor einiger Zeit die auf dem Foto rechts angegebene Antenne gekauft.

Die Antenne ist für DAB Band 3 und das L-Band, wie auch für UKW geeignet und passiv. Dazu habe ich die bei eBay immer wieder angebotene Weiche gekauft. ¨

Ich bin mit dieser Kombination sehr zufrieden. Die Antenne hat den Vorteil, dass man keine Leitungen zur Antenne ziehen muss. Bei mir war das Loch der alten Antenne genau über der Innenleuchte am Heck (Kombi oder VAN). Ich musste nur die Lampe herunternehmen und konnte dort das Kabel abschneiden und einen Stecker montieren und das Kabel mit dem Stecker der neuen DAB/UKW-Antenne verbinden. Eine Weche von Bosch - mit Verstärker - gab es auch, aber relativ teuer, so dass ich mich dann für die eBay Weiche entschieden habe.

Frage: gibt es diese Antenne noch (rechts auf dem Bild)? Vielleicht auch nur den Strahler (wegen UKW)?


[attachment 803 DABAntennenBosch-alt-.jpg]

von drahtlos - am 26.11.2012 15:09
Bei 90cm Stablänge ist das im Kanal 5 ungefähr eine Lambda/2-antenne, diese hat fast noch Halbwellenresonanz, d.h. die Fußpunktimpedanz ist sehr hoch, was zu riesigen Anpass-Verlusten beim Übergang aufs Koaxkabel/den Receiver führt. Dürfte für DAB also sehr schlecht funktionieren.

Kotflügelantennen haben außerdem den Nachteil, daß sie nur in eine Richtung gut funktionieren, weil das Auto im Weg ist.
Ideal für DAB ist ein 37 cm langer Stab, exakt senkrecht stehend und exakt in Wagendachmitte angebracht. Längere und ggf. bessere Lösungen (z.B. 5/8-Lambda-Strahler) sind mechanisch ungünstig weil zu lang...

von DH0GHU - am 27.11.2012 18:49
Zitat
Spacelab
Die Heckspoilerantenne ist auch nicht so der Brüller.

Die Weiche hatte ich auch mal im Einsatz. Leider lässt diese irgendwann sehr stark nach und der Empfang verschlechtert sich rapide. Weshalb die meisten hier diese Weiche nicht mehr empfehlen.


Ich hoffe ja wirklich, dass diese Weichen im laufe der Zeit besser geworden sind. Das hat doch der gute Verkäufer sicherlich auch schon gemerkt, dass einige von euch hier nicht mit der Weiche zufrieden sind. Immerhin gewährt der gute 2 Jahre Garantie. Also sollten meine 2 Weichen die ich vorkurzem erst eingebaut habe in einen halben Jahr abrauchen, dann müssten die ja anstandslos durch neue ausgetauscht werden. Das ist natürlich auf Dauer auch nervig wenn man jedes halbe Jahr merkt "Hoppla der Radioempfang ist ja total beschissen, da muss wieder eine neue Weiche eingebaut werden". Mal ganz ehrlich das kann es doch nicht sein das diese Weiche so schrottig ist oder???
Also bis jetzt bin ich mit diesen Weichen mehr als zufrieden habe diese vor 3 Wochen erst eingebaut.

von timichen - am 27.11.2012 20:07
Zitat
Spacelab
@timichen: Der Erbauer dieser Weichen baut eher mit Technik für den Heimgebrauch. Heimtechnik funktioniert aber bei den sehr harten Bedingungen im Auto nicht auf dauer. Da haben sich schon gestandene Firmen die Zähne dran ausgebissen.

Ja klar im Haus sind ja auch die Temperaturschwankungen nicht so extrem groß wie sie im Auto sind. Aber ich glaube wirklich nicht dass die Temperatur daran schuld ist und man fährt ja auch nicht auf Feldwegen wo die Weiche dann das vibrieren anfängt. Nein ich glaube fast, dass da minderwertige Materialien verbaut wurden und durch dem, dass der Verstärker dieser Weiche jedes mal wenn Radio gehört wird AN- und danach wieder AUSGESCHALTET wird sich da die Lebensdauer verkürzt. Das ist ähnlich wie bei der Glühlampe das ständige ein- und ausschalten. Eventuelle Spannungssitzen könnten auch noch dazu beitragen wenn man doch bedenkt wie klein der Verstärker dieser Weiche doch ist. Hält er deswegen nicht so viel aus?? Wenn ich bedenke wie lange mein Original UKW Verstärker schon eingebaut ist und hat bis zur Stilllegung vor 3 Wochen immer noch tatenlos funktioniert. Der Verstärker von der Weiche ist schon unglaublich winzig.
Ich bin echt gespannt wie lange meine Weichen durchhalten.
Ach und übringens in dieser PDF Datei stehen interesante Inhalte zur Antennentechnik.

von timichen - am 27.11.2012 21:08
Also ich muss die Kombi-Flex-Antenne von Bad Blankburg zum wiederholten Mal über den Klee loben.

Ich bin gestern mal auf der A4 in Richtung Olpe unterwegs gewesen und war wirklich erstaunt wie gut und wie weit der Empfang war und zwar von 11D, 5C und 11A.

Mit dem alten Adapter war kurz hinter Bensberg Schluss. Gestern konnte ich die Programme bis nach Wiehl ohne Probleme empfangen. Einzig bei Bielstein gab es kurz ein paar Stellen, an denen 5 C und 11A (11D sendet ja noch aus Engelskirchen) mal kurz aussetzten. Auch in den Schluchten auf dem Weg dann nach Wiehl fast überall noch Empfang, was ich dort überhaupt nicht mehr erwartet habe. Mit 5C hätte ich noch gerechnet, aber auch der SWR mit 11A kommt da noch verdammt weit und die Reflexionen der Hügel macht sich dort bemerkbar.

von Chiclayo7 - am 05.12.2012 21:06
Gestern habe ich mal Spaßeshalber versucht Bayern Plus und Deutschlandfunk über Mittelwelle zu hören. Hatte den AM Knopf meines Autoradios gestern zum ersten Mal betätig und ich bin fast aus den Sitz gefallen, den ein grässlich sehr lautes brummen und Pfeifen war zu vernehmen und das auf allen AM Frequenzen. Also ich konnte Bayern Plus weder auf 729 khz und auf 801 khz empfangen und DLF sollte ja auf 549khz zu empfangen sein habe ich aber auch nicht hingebracht obwohl ich diese Frequenzen manuell eingestellt habe, da der Automatische Suchlauf nicht anhält.
Wie kann es sein, dass der BR mit Bayern Plus und D-Radio mit Deutschlandfunk über Mittelwelle sendet, obwohl man es nicht empfangen kann. Also ich bekomm jedenfalls keinen einzigen Mittelwellensender rein nur Gebrumme und Gepfeife und das gleich in 2 Fahrzeugen.

von timichen - am 21.01.2013 20:00
Hier die Lösung meines Problems:
Hatte ja vor ein bar Tagen berichtet, dass mir der Mittelwellenempfang von Bayern Plus und Deutschlandfunk in beiden Fahrzeugen misslungen ist. Auch auf Kurz- und Langwelle war nur brummen zu hören. Nun hatte ich ja diese DAB Weichen von ebay nachgerüstet und das war der Übeltäter warum ich nichts auf diesen 3 Wellenbereichen empfangen hatte. Habe heute spaßeshalber mal die Weiche abgeklemmt und den Original Verstärker wieder angeklemmt und muss ich muss sagen plötzlich hatte ich auf Kurz-, Mittel- und Langwelle Top Empfang. Also ist diese DAB Weiche nur DAB und UKW tauglich nicht aber für Kur- Mittel- und Langewelle da diese Frequenzen herausgefiltert werden beziehungsweise nicht durchgelassen werden. Also wenn man Mittelwelle und DAB hören möchte, dann heißt es jedes Mal umstecken.

von timichen - am 21.01.2013 20:01
Ich suche auch nach einer anderen Antenne für meinen Ford Focus, da ich diese im Moment nur per gelöteter Adaptierung an mein Dual UDR-100 angeschlossen habe und damit UKW beim normalen Autoradio fehlt. Jetzt ist beim Focus aber so, dass die Antenne vorne sitzt und da auch bereits in der Dachschräge und ich habe bisher keine DAB Antenne gefunden, die entweder nen sehr flachen Winkel hat (normale Antennen würden ja beinahe senkrecht stehen und das sieht schei..e aus) oder bei der eben der Winkel einstellbar ist. Jetzt liegt meine letzte Hoffnung bei euch, nachdem die Weiche nicht gut sein soll, ob jemand eine DAB Antenne mit einem sehr flachen Winkel, oder eben einstellbaren Winkel kennt? Können soll sie halt einfach DAB und FM, das würde schon ausreichen.

von @nd1 - am 23.01.2013 16:39
Habe heute reinzufällig diese DAB Weihe entdeckt!

Hier der Link: http://www.ebay.de/itm/Antenne-Verstarker-FM-DAB-2x-DVB-T-4x-Eingange-AWS-1033-/400394385196?pt=DE_TV_Video_Audio_Verst%C3%A4rker_Teile&hash=item5d395d772c

Für alle die noch keine DAB taugliche Antenne an Ihrem Auto installiert haben und folglich auch kein Digitalradio im Auto hören können zumal die ebay Weiche die ich vor einiger Zeit instaliert habe hier im Forum schon schlecht geredet wurde wäre das hier doch die Optimale Lösung, damit man mit der Original verbauten PKW Antenne trotzem DAB+ hören kann. Ist zumintest im stabilen Gussgehäuse.
Also bisjetzt läuft die verteufelte Weiche noch einwandfrei, sollte diese aber nachlassen werde ich diesen Verstärker mal ausprobieren. Ich denke da kann man nichts falschmachen oder vielleicht doch???

Übrigens, dass wär doch die Lösung für dich @nd1

von timichen - am 31.03.2013 19:15
timichen, da muss ich Spacelab recht geben, das ist ja genau falsch rum, mehrere Antennen an einen Empfänger.

Ich habe es aber mittlerweile übrigens anders gelöst, ich glaube hier habe ich das sogar aufgeschnappt... Die jetzige passive Antenne beibehalten und einfach diese Enddose installiert http://www.amazon.de/Axing-SSD00500-SSD-5-00-Universal-Stichleitungsdose/dp/B002PWEKFW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1364760630&sr=8-1

Konnte ich also UKW ganz normal am Radioanschluss anschließen und der UDR100 ist am TV Anschluss dran, klappt wunderbar. Hinter dem TV Anschluss habe ich noch einen Bandpass Filter für DAB installiert und einen InLine Verstärker. Super DAB Empfang und UKW geht endlich auch wieder.

von @nd1 - am 31.03.2013 20:17
Zitat
Chiclayo7
Also ich muss die Kombi-Flex-Antenne von Bad Blankburg zum wiederholten Mal über den Klee loben.

Ich bin gestern mal auf der A4 in Richtung Olpe unterwegs gewesen und war wirklich erstaunt wie gut und wie weit der Empfang war und zwar von 11D, 5C und 11A.

Mit dem alten Adapter war kurz hinter Bensberg Schluss. Gestern konnte ich die Programme bis nach Wiehl ohne Probleme empfangen. Einzig bei Bielstein gab es kurz ein paar Stellen, an denen 5 C und 11A (11D sendet ja noch aus Engelskirchen) mal kurz aussetzten. Auch in den Schluchten auf dem Weg dann nach Wiehl fast überall noch Empfang, was ich dort überhaupt nicht mehr erwartet habe. Mit 5C hätte ich noch gerechnet, aber auch der SWR mit 11A kommt da noch verdammt weit und die Reflexionen der Hügel macht sich dort bemerkbar.


wie macht sich die bad blankenburg denn im ukw-bereich?

hast du für diese antenne kabel verlegen müssen? selbst gemacht oder machen lassen? wenn ja, wieviel hat das gekostet?

hab nämlich die gleiche antenne gekauft, aber noch nicht eingebaut...

von orf-fan - am 31.03.2013 23:23
Dann müsste man eventuel Y-Adapter verwenden um vor der Weiche UKW und DAB zusammenzuführen und nach der Weiche mit einen Weiteren Y-Adapter wieder aufsplietten.
So im nachhinein ist das ja auch nicht das gelbe vom Ei. Es müsste wirklich mal eine UKW DAB Weiche angeboten werden, wo man ohne weiteres die Original PKW Antennen weiternutzen kann, denn die Originalantennen sind halt auf das Fahrzeug abgestimmt zumal ich für meine Mercedes A Klasse noch keine DAB Heckspoilerantenne gesehen habe und für meine Mercedes C Klasse ebensfals noch keine DAB Teleskopf Automatik Antenne. Da muss die Industire aufjedenfall noch tätig werden.
Aber wie gesagt mit Y-Adapter müsste es funktionieren:

von timichen - am 01.04.2013 08:44
Die meisten Fahrzeuge haben eine aktive Autoantenne montiert und dann funktionieren solche Weichen eh nicht. Der Markt wäre also relativ klein. Da genügt es wenn es solche Abzweigdosen gibt wie sie @nd1 verlinkt hat.

Zitat

Dann müsste man eventuel Y-Adapter verwenden um vor der Weiche UKW und DAB zusammenzuführen und nach der Weiche mit einen Weiteren Y-Adapter wieder aufsplietten.

Na das ist aber auch quatsch. Der Verstärker wird wohl am Band-II Eingang das Band-III nur noch mit starken Verlusten durchlassen und umgekehrt. Und wenn ich doch mit Y Adaptern hantieren muss brauch ich auch diese Weiche nicht.

von Spacelab - am 01.04.2013 08:51
Nein, eine Kombiantenne nehmen und sofern man von oben oder unten zum Sockel kommt das Kabel durchtrennen und 2 Stecker montieren oder sogar direkt zusammenlöten. Vielleicht gibt es sogar Antennen (oder Sockel) welche 1 oder 2 kurze Kabel haben, welche man mit einer Weiche zusammenschalten kann. Es eignen sich auch SAT-Weichen, welche einseitig DC-Durchgang haben und relativ günstig sind. Natürlich wird eine gleiche Weiche dann auch hinter dem Radio benötigt um dort die Signale für DAB und UKW aufzutrennen. (Preis pro Weiche etwa 3€)

Das ganze mal vergleichen mit dem Preis für das herunternehmen des Dachhimmels. Kann aber sein, dass man diesen nur leicht auf einer Seite etwas herunterlassen kann. Dann könnte man vermutlich auch das Kabel versorgen. Das ganze kommt halt ein wenig auf das Auto an. Wenn es schwierig sein sollte mit Stecker montieren, dann halt doch fertige Kabel kaufen und einziehen lassen. Dann fällt auch meistens die Steckermontage weg. Es sollte übrigens immer noch UKW/DAB-Kombi-Antennen geben, welche nur 1 Kabel benötigen. Es sind dann leider nur passive Antennen, d.h. ohne Verstärker.

Wenn man Fahrzeug, Radio und Antenne kennt, ist es meistens leichter einen Ratschlag abzugeben.

von drahtlos - am 01.04.2013 22:46
Zitat
@nd1
Ich suche auch nach einer anderen Antenne für meinen Ford Focus, da ich diese im Moment nur per gelöteter Adaptierung an mein Dual UDR-100 angeschlossen habe und damit UKW beim normalen Autoradio fehlt. Jetzt ist beim Focus aber so, dass die Antenne vorne sitzt und da auch bereits in der Dachschräge und ich habe bisher keine DAB Antenne gefunden, die entweder nen sehr flachen Winkel hat (normale Antennen würden ja beinahe senkrecht stehen und das sieht schei..e aus) oder bei der eben der Winkel einstellbar ist. Jetzt liegt meine letzte Hoffnung bei euch, nachdem die Weiche nicht gut sein soll, ob jemand eine DAB Antenne mit einem sehr flachen Winkel, oder eben einstellbaren Winkel kennt? Können soll sie halt einfach DAB und FM, das würde schon ausreichen.


Hallo,

ich hatte nach dem Start des Bundesmuxes 2011 in meinem Ford Focus II an meinem Kenwood KDC-DAB 4551 U zuerst die ebay Weiche mit der vorhandenen UKW-Antenne verwendet .

Der UKW-Empfang wurde bis Ende August 2012 immer schlechter, und der DAB+ Empfang war schlechter , als mit Microspot RA 318 mit ausgezogener Teleskopantenne auf dem Beifahrersitz.

Seit September 2012 habe ich die Hirschmann Auta 16v DAB anstelle der Ford UKW Antenne montieren lassen , und der Empfang, insbesondere auf DAB, hat sich deutlich verbessert .
Die ebay Weiche flog da natürlich raus .

Wo ich vorher im Hintertaunus noch Aussetzer hatte, habe ich jetzt fast überall aussetzerfreien Empfang . Montagebedingt steht die Antenne zwar fast senkrecht auf dem vorderen Autodach ,
aber das ist mir egal, denn ich will keinen Designpreis gewinnen , sondern guten DAB-Empfang haben .

Gesendet wird DAB+ außerdem fast immer in vertikaler Polarisation, also ist es gut, wenn die Antenne senkrecht steht. Auch im Großraum Berlin trotz glaube horizontaler Sendepolarisation
hatte ich einwandfreien Empfang.

Mit dieser Antenne habe ich auf der A5 von Frankfurt her kommend , bis auf 2 kurze Aussetzter
einwandreien Empfang des HDR-Muxes auf Kanal 11C bis zur Raststätte Rimberg .

Bei der schon erwähnten Berlin Tour Ende August vergangenen Jahres hatte ich von Halle/Saale weiter über die A9 bis zur Abfahrt Köselitz, und weiter über Landstraßen durch den Fläming bis nach Bad Belzig aussetzterfreien Emfang des 5c .

UKW höre ich nur noch selten, mit dem Empfang der Hirschmann auf UKW bin ich zufrieden.
Ist jedenfalls wieder besser geworden als mit der ebay Weiche .

Also ich kann die o.g. Antenne von der gebotenen Empfangsleistung her nur wärmstens empfehlen.
Der alte Spruch "Eine gute Antenne ist der beste Verstärker" bewahrheitet sich auch hier wieder.

Viele Grüße,

uplink

von Uplink - am 01.04.2013 22:58
Zitat
Uplink

Hallo,

ich hatte nach dem Start des Bundesmuxes 2011 in meinem Ford Focus II an meinem Kenwood KDC-DAB 4551 U zuerst die ebay Weiche mit der vorhandenen UKW-Antenne verwendet .

Der UKW-Empfang wurde bis Ende August 2012 immer schlechter, und der DAB+ Empfang war schlechter , als mit Microspot RA 318 mit ausgezogener Teleskopantenne auf dem Beifahrersitz.

Seit September 2012 habe ich die Hirschmann Auta 16v DAB anstelle der Ford UKW Antenne montieren lassen , und der Empfang, insbesondere auf DAB, hat sich deutlich verbessert .
Die ebay Weiche flog da natürlich raus .

Wo ich vorher im Hintertaunus noch Aussetzer hatte, habe ich jetzt fast überall aussetzerfreien Empfang . Montagebedingt steht die Antenne zwar fast senkrecht auf dem vorderen Autodach ,
aber das ist mir egal, denn ich will keinen Designpreis gewinnen , sondern guten DAB-Empfang haben .

Gesendet wird DAB+ außerdem fast immer in vertikaler Polarisation, also ist es gut, wenn die Antenne senkrecht steht. Auch im Großraum Berlin trotz glaube horizontaler Sendepolarisation
hatte ich einwandfreien Empfang.




uplink


Ich habe auch einen Focus 2,glücklicherweise habe ich mir damals beim Kauf des Autos eine 16 V DAB/FM Antenne hinten drauf bauen lassen und ab Werk sitzt an der Stelle wo bei dem Auto die Antenne eigentlich sitzt nur eine Plastikabdeckung.Klar will man keinen Designpreis gewinnen,aber eine Antenne die so steil steht geht vorne meiner Ansicht nach gar nicht.:cheers: Mittlerweile ist Ford ja glücklicherweise weg von diesen Antennen auf dem Dach vorne.

von Hallenser - am 07.04.2013 15:57
Zitat
LXS
Ich habe nun seit ein paar Wochen die ABB 4424.01 auf dem Dach. Bei einem Anruf bei ABB hat mir ein freundlicher und kompetenter Mitarbeiter gesagt, dass beide Verstärker (UKW und DAB) jeweils separat per Phantomspeisung aktiviert werden können. Beide Verstärker zusammen erreicht man über die separate Spannungszufuhr. Diese Option habe ich dann auch umgesetzt, das Autoradio (Becker Mexico Pro) versorgt also in eingeschaltetem Zustand beide Verstärker mit Spannung.


Bitte? Wenn ich also die Antenne mit Phantomspeissung betrieben will muss ich auf beide Leitungen Strom anlegen? Wer hat sich das denn ausgedacht? Ich hätte gedacht (und gehofft) das ich nur den DAB Leitung speissen musste. Hmm, mal sehen, dann ist es vielleicht besser ein seperater Stromleitung zu verlegen.

von Jassy - am 07.04.2013 16:11
Zitat
orf-fan
ich trau mir das kabel verlegen (vor allem verkleidung weg und wieder hinmachen) selbst nicht zu.


Ich hatte da bei meinem Neuwagen auch etwas Skrupel.

Generell kann ich nach vollbrachter Verlegung allerdings nur dazu ermuntern, das selbst zu machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das von der Fachwerkstatt in vielen Fällen besser bewerkstelligt wird als man es selbst - allerdings mit etwas handwerklichem Geschick und überlegtem Vorgehen - tun kann. Den Zeitaufwand halte ich für das Hauptproblem. Man sollte einen Tag mit schönem Wetter dafür einplanen.

Speziell ist es bei meinem Auto (Antenne hinten über der Kofferraumklappe in der Mitte auf dem Dach) so, dass wegen Airbags das Kabel nicht über den Himmel verlegbar ist. Ich hab den Himmel nur hinten etwas abgenommen um an die Antenne ranzukommen. Mit dem zusätzlichen Antennen- und Stromkabel bin ich dann gleich an der Seite runter und jeweils am Türrahmen entlang, und zwar immer möglichst an der Ritze wo die Gummilippe der Türen auf die Verkleidungsteile gehen. Ich vermute, dass bei vielen Autos heutzutage diese recht breiten Ritzen in den Türrahmen zwischen Verkleidungsteilen und Fahrzeugmetall existieren, die mit breiten Gummilippen (nicht die Türgummilippen) überdeckt werden. Man kann die mit dem Finger hochbiegen und gucken, ob man da - bereits ohne Abnehmen von Verkleidungen - genug Platz hat um die Kabel reinzuschieben.

Die grundlegende Vorgehensweise war bei jedem Verkleidungsteil, dass ich zuerst Schraubenabdeckungen und Schrauben (sofern vorhanden) gelöst habe und dann das Verkleidungsteil nur soweit angehoben habe wie nötig, bzw. aus Verklammerungen herausgeklickt habe.

Über den Dachhimmel zu gehen ist sicherlich nicht besonders empfehlenswert, weil die - im Unterschied zu den starren Verkleidungsteilen aus porösem brüchigem Material bestehen und Schaden davon nehmen können.

Der Zeitaufwand lag bei mir bei 3 bis 4 Stunden. Wenn ich's nochmal machen müsste bei demselben Automodell würde es nur noch höchstens eine Stunde dauern.

von brouillage - am 07.04.2013 16:38
Hallo Radiofreunde,

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen mit der Blaupunkt Antenne A-DR T 01-M
Diese war der Vorgänger der Blankenburger Antenne.
Der Empfang auf 8 D ist minim Schwächer als Beispielsweise der 11 D in Kilometer Reichweitenverlust
umgerechnet macht das 5 bis 10 Km im Randbereich wo 11 D länger als 8 D läuft. Obwohl Beide
mit Identischen Parametern vom Pfänder kommen. Portabel/ Stationär ist nämlich dieser Unterschied
nicht merkbar. Auf 7 D hilft da das Gesamtnetz mit weiteren Stationen ( Rüthi, Valzeina ) aus.
Ich hätte gerne mit 5 C verglichen aber der wurde auf dem Pfänder nicht aufgeschalten.
MfG Det.

von RADIO354 - am 26.04.2013 09:01
Ich habe auch eine Blaupunkt Shark Line A-RD T 01-M auf den Dach meines Opel Astra J Sports Tourer gebaut. Design Preise gewinn ich mit der langen Antenne zwar nicht, aber der Empfang ist wirklich super und besser als bei den von Werk eingebauten Fensterantennen.
Ich habe mir das DAB+-Steuergerät für das Werksradio gekauft und selber eingebaut. Nur der Händler musste es noch einprogrammieren.
Ich merke überhaupt keine Empfangsunterschiede. Der 5C läuft genauso prima wie die anderen. Bin bis jetzt voll zufrieden.



von chrisbl1984 - am 04.05.2013 13:49
Beschädigt wird das Radio dadurch nicht. Aber erfahrungsgemäß verschlechtert sich der Empfang mit so einem Teil. So ein Breitbandverstärker verstärkt ja nicht nur den Sender den du gerade hören willst sondern alles was in seinem Bereich liegt. Also auch DVB-T Sender oder sonstige zahlreiche Funkdienste mit denen dein Radio nichts anfangen kann und diese übersteuern dann dessen Empfänger. Ergebnis: es rauscht und verzerrt wo vorher einwandfreier Empfang gegeben war.

Und nicht vergessen: der beste Verstärker ist eine ordentliche Antenne! Ein aktiver Verstärker zieht auch zwangsläufig immer Störungen und sonstigen Rotz mit hoch.

von Spacelab - am 05.05.2013 18:27
So, ich hab mal ne Empfangstechnische frage bei der Wahl der Antennenposition.
SITUATION :
Habe derzeit auch diese Ebay Weiche und bin DAB und besonders UKW Technisch sehr enttäuscht, da mann es bei UKW halt besonders merkt : Schwache Sender die vorher wenig störten sind jezltzt sehr verrauscht, also nicht geniessbar. SLAM!FM, mein lieblingssender geht nun nichtmehr. Dass liegt wohl an der Funktion meines neuen Sony DAB+ Radios, sender sehr früh in stereo zu bringen. Da nicht auf mono umgestellt wird, oder zumindest dann wenn es zu spät ist, Rauscht der sender heftig. Bei DAB+ bekomme ich grade mal ein Ensemble (12A NDR NDS, Sender Steinkimmen 1Kw, 67km entfernt). Mit meinem kofferradio gehen da insgesammt 3 Ensembles, (5C, 75 Km / 11C, 45 Km kommen noch dazu)
Nun will ich einen deutlich besseren Empfang erzielen und endlich wieder SLAM!FM empfangen können. Frage:
Welche Antenne könnt ihr mit Empfehlen? Wohne ja echt im Randgebied von DAB
Wo würdet ihr diese Antenne montieren? Meine jetzige befindet sich am Kotflügel Fahrerseite.

Währe toll wenn mit jemand helfen könnte. Ist schon ein bisschen doof, wenn.man sich ein DAB+ Radio kauft, und nur ein Ensemble mit vielen Aussetzern bekommt und dann auch noch der UKW enpfang schlechter ist.
Danke im Vorraus.

von UKW vs. DAB+ - am 04.07.2013 09:45
Zitat
UKW vs. DAB+
So, ich hab mal ne Empfangstechnische frage bei der Wahl der Antennenposition.
SITUATION :
Habe derzeit auch diese Ebay Weiche und bin DAB und besonders UKW Technisch sehr enttäuscht, da mann es bei UKW halt besonders.................

Ich hatte ich vor Jahren auch schon einmal. Hatte ganz zu Anfang's auch funktioniert, jedoch war dann plötzlich nur noch Empfang über DAB möglich und damals war DAB-Empfang ja nur Inselmäßig immer in den Städten bzw. in der nähe vom Brocken möglich. Hatte daraufhin einfach die Antennenleitung an die Heckscheibenheizung angeklemmt. War zwar der Empfang/ die Empfangweite schon nach Fahrtrichtung zu unterscheiden, jedoch um vieles besser als sich so einen Draht als Scheibenantenne selber ins Auto zu kleben.

Bei meinen jetzigen Auto habe ich eine DAB/ FM Dachantenne mit Verstärkung ( je eine Antennenleitung DAB und eine UKW und ein Kabel zur Stromversorgung (auch bei Ebay gekauft, von Blaupunkt)
und ist auch besser als die Werkslösungen, da die Hersteller ja leider auch wieder auf Scheibenantennen gewechselt sind.
Dachantennen bringen halt doch den besten Empfang.


von zausel001 - am 04.07.2013 10:29
Jetzt mal Tips von nem alten Panda-Fahrer :p Kotflügel sowie neben der Motorhaube geht nicht, da die Kotflügel zu steil sind und es kein neben der Motorhaube gibt. Ich würde die Antenne hinten auf dem Dach montieren, da weit weg von der Zündanlage. Kabel kannst du dann hinten durch den Holm runterführen und unter dem Teppich nach vorne. Ich habe nur nie versucht den Dachhimmel(eher Verkleidung) abzumachen, das musst du um das Loch für die Antenne zu bohren und die Antenne festzuschrauben. Empfehlung: Antenne Bad Blankenburg Kombiflex DAB+ (http://www.amazon.de/Antenne-Bad-Blankenburg-Kombiflex-Antenne-aktiv/dp/B000NWFNUM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1373010745&sr=8-1&keywords=ABB+Kombiflex+Antenne%2C+DAB+DAB+%2C+AM+FM+aktiv).

von Japhi - am 05.07.2013 07:52
Zitat
Japhi
Jetzt mal Tips von nem alten Panda-Fahrer :p Kotflügel sowie neben der Motorhaube geht nicht, da die Kotflügel zu steil sind und es kein neben der Motorhaube gibt. Ich würde die Antenne hinten auf dem Dach montieren, da weit weg von der Zündanlage. Kabel kannst du dann hinten durch den Holm runterführen und unter dem Teppich nach vorne. Ich habe nur nie versucht den Dachhimmel(eher Verkleidung) abzumachen, das musst du um das Loch für die Antenne zu bohren und die Antenne festzuschrauben. Empfehlung: Antenne Bad Blankenburg Kombiflex DAB+ (http://www.amazon.de/Antenne-Bad-Blankenburg-Kombiflex-Antenne-aktiv/dp/B000NWFNUM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1373010745&sr=8-1&keywords=ABB+Kombiflex+Antenne%2C+DAB+DAB+%2C+AM+FM+aktiv).


Oh, ein Pandafreund mit einer Idee!

von UKW vs. DAB+ - am 05.07.2013 16:51
Also, ich habe ja die ABB Kombiflex Antenne 4424.01 auf meinem Golf für DAB+ am RCD310 (Bosch) Autoradio.

Serienmässig hat die ABB ja einen 44 cm Antennenstab.
Jetzt habe ich mal einen 26,5 cm Ersatzstab geholt, da ich gehört habe, dass der verwendete Stab eher auf die oberen Kanäle optimiert ist und man u.U. mit dem 26,5 cm langen Stab in den unteren Kanälen minimal bessere Ergebnisse erzielen kann.

Meine Tests: (44 cm vs. 26,5 cm):

A. Talempfang bebautes Gebiet:

- 5C DR Deutschland: 4 von 8 vs. 4,25 von 8
(sporadisches Aufblinken des 5. Balkens, ca 2 Sek. von 10 Sek.)

- 8D SWR: 4 von 8 bei Beiden

- 11B DRS BW: 4,5 von 8 vs. 4 von 8
(44 cm minimal besser)


B. Fernempfang / Hügel Süd/Südost exponiert:

- 5C DR Deutschland: 8 von 8 (beide)
- 7D: SMC_D02: 8 von 8 (beide)
- 8D: SWR: 8 von 8 (beide)
- 9D: SWR: 8 von 8 (beide)
- 11B: DRS BW: 8 von 8 (beide)
- 11D: BR Bayern: 5 von 8 vs. 4 von 8
- 12D: Bayern: 0 vs. 4 von 8

Fazit:
Bei mir bleibt der 44 cm Originalstab aufm Dach auch wenn er etwas klobiger ist.
Die kaum messbaren Verbesserungen bei 5C stehen leicht spürbaren Verschlechterungen für mind. K11 entgegen, beim K12 zumindest bei Fernempfang und schwachen Signalen im Extremfall 12D kam es sogar zu erheblichen Einbußen: Kein Log vs. 4 von 8!!!

Hier ein kleines verzittertes Handyvideos meiner Logs und dem RCD310 mit 44 cm Antenne auf der Schönbuchanhöhe:

http://www.youtube.com/watch?v=FKsHwF40YjY&feature=youtu.be

von RainerZ - am 10.07.2013 10:18
Ich habe nochmal 3 Altmodelle der Blaupunkt Antennenstäbe verglichen. Einer ist nur für DAB mit 26,5cm, einer ist 44cm und einer von der Sharkline 47cm. Der Fuss ist aktiv von der Blaupunkt Sharkline Antenne. Das Radio ist ein RNS315. Bis 70000 BER Fehlern klappt der Ton unterbrechungsfrei. Die BER Anzeige arbeitet ununterbrochen und schwankt ständig.

Der erste Vergleich in Tallage unterhalb der A4 Apolda am Rasthof Mellingen. 9C habe ich weggelassen.

Kanal DAB Antenne UKW/DAB Antenne UKW/DAB Sharkline

5C bis 1000 bis 1000 4000
8D 3500 10000 10000
12B bis 1000 bis 1000 bis 1000
12C über 100000 über 100000 über 100000

Der zweite Vergleich bei zwischen Apolda und Naumburg wo ich am meisten Programme bekomme. 5C kam ohne Antennenstab. 7D reichte zum einlesen und 12D zum hören.

Kanal DAB Antenne UKW/DAB Antenne UKW/DAB Sharkline


5C bis 100 bis 250 bis 150
6C bis 100 bis 200 bis 200
7B über 100000 weg weg
8D bis 150 bis 150 bis 150
9C bis 100 bis 100 bis 100
11C bis 100 bis 100 bis 100
11D bis 500 bis 500 bis 500
12A 9000 12000 16000
12B 4500 3800 3800
12C bis 100 bis 100 bis 100
12D 70000 85000 85000


Wo sind die Leerzeichen?

von pomnitz26 - am 22.07.2013 21:38
Habe mich heute nochmal mit der Sailor Antenne beschäftigt.
Der Magnetfuss war 37cm lang und passt auch auf jede DVB-T Antenne. Ausserdem habe ich mal gemessen was Sailor so an Spannung ausgibt. Mein Messgerät zeigte 4,99 Volt. Mit einer aktiven DVB-T Antenne verschlechterte sich der Empfang gegenüber dem Magnetfuss obwohl die Kontroll LED an der Antenne durch das SA-260 steuerbar ist.
Dann habe ich noch eine alte Gummiantenne mit exakt 37cm länge gefunden. Auch der passt auf den Magnetfuss. Solche Dinger gab es früher mal im Baumarkt als UKW Antenne und die waren eigentlich Schrott. Als Sammler hat man trotzdem eine. Nicht erwartet hätte ich das der genauso gut geht wie der Original DAB Stab.
Fazit:
Nichts ist besser wie der mitgelieferte Magnetfuss, ob Dual oder Sailor auch wenn er passiv ist. In meinem Fall hat es sogar Verschlechterungen mit der aktiven gegeben. Der Gummistab kommt aufs Betriebsauto weil man nie weiss was die Kollegen im Parkhaus treffen. Manchmal ist schon das Dach allein zu hoch.
Wer kennt soeinen Gummistab und was haltet Ihr davon?

von pomnitz26 - am 16.08.2013 13:17
Für DAB war sicher keiner davon. Ich habe extra das Sailor unverändert gelassen, auch das Antennenkabel. Ich kann anhand des Empfangs mit den Messzahlen und -balken des Gerätes kein Unterschied zu Stab feststellen (Kanal 5, 6 ,9, 11 und 12). Deswegen bin ich umso überraschter. Dafür wollte das Sailor ähnlich dem Dual nicht mehr starten. Netztrennung Fehlanzeige aber Antenne höher um das zuletzt eingestellte Programm zu empfangen helfen. Ich würde gern Prune verwenden aber dann klappt die Kanalumschaltung auch erst wieder richtig wenn die Liste voll ist. Mit dem Dual half das nicht.
Jetzt habe ich das Sailor mal unters Dach gesetzt um zu sehen wie weit es sendet. Mit dem VW ist maximal 1km drin. Als Haussender aber super, endlich ein UKW Programm das nichtmal im DUAL DAB50 rauscht. Unterm Dach kommen aber nicht mehr Programme wie unter nur die gleichen öfter.

von pomnitz26 - am 16.08.2013 13:41
Alle (bis auf ein paar ausnahmen) schreiben, das eine Dab-Scheibenklebeantenne nicht taugt (Das mit der Ebay weiche konnte ich bestätigen, die ist wirklich nicht auf dauer zu gebrauchen da empfangsleistung mit der zeit nachlässt ganz besonders auf UKW). Man montiert sie ja an der windschutzscheibe, ABER was ist nun wenn ich sie vertikal hinten an das Fenster klebe. DAB sender senden doch Vertikal, bei der windschutzscheibe hat man aber eine schräge was ein Horizontal-Vertikal mix verursacht.
Ich habe schon öfter beobachtet, das sich der Empfang stark verschlechtert wenn man die antenne schräg hält (also wie bei der scheibenantenne im auto).

Meine idee ist, wenn die Pol. stimmt, müsste doch der empfang deutlich besser sein.
Ok, mann das natürlich nur hinten montieren, wen das Fzg. hinten an der Tür keinen fensterheber hat.

Also bei mir würds gehen. Würde das den überhaupt einen unterschied machen? Eigentlich ja. Bin am überlegen ob ich's bei mir so mache.

von UKW vs. DAB+ - am 16.08.2013 20:42
Ich habe einen Ersatz Magnetfuss benötigt. Da im Forum vor kurzem jemand im Dual Shop für das UDR100 einen DAB optimierten Fuss gefunden hat habe ich auch gleich 2 bestellt.
Der Empfang ist wie der des 37cm Original. Als Ersatz wird etwas kleineres geschickt, in der Mitte eine sichtbare Spule. Der Magnet ist sehr stark haftend. Mit dem 29cm Gesamtstablänge inkl. der Spule sollte es bei 250 auch keine Probleme geben. Er wirkt im Vergleich zum Blaupunkt Magnetfuss mit am Fuss stabiler, der Stab etwas dünner. Gut, man hat den Stab abschraubbar gemacht, aber eine Dichtung verpasst. Der Stab des deutlich stabileren Original Magnetfuss der jetzt beim Sailor verkauft wird hat am Gewinde schon leichte Roststellen. Dessen Gewinde ist sowieso grösser.
Der Antennenanschluss ist wie bei jedem üblichen DAB Radio. 5m Kabellänge sind vorhanden und reichen meist bis zur Heckklappe.
Jetzt wollte ich Euch gern den Link präsentieren aber sie ist weg. Es gibt was für Dual DAB CAR 1 aber das sieht anders aus. Ich glaube auch nicht an 5m Antennenkabel.

Diese 37cm Gummiwurst hat sich als DAB Antenne sehr gut bewährt, keine negativen Beispeile. Auch auf einem umgebauten Roberts lässt keine Unterschiede. Nur mein Chef wollte wissen was das sein soll. In Stuttgart nichtmal Antenne1 vernünftig, da habe ich was rauschfreies gesetzt.

von pomnitz26 - am 24.08.2013 15:03
Mit dem Magnetfuss habe ich auch schon überlegt, aber da bleibt nur die Motorhaube :)
Kotflügel: Plastik
Das gesamte Heck: Beweglich, da halt Cabrio mit E-Stahldach.

Versorgung eigentlich gut. Da Ruhrgebiet. Dazu direkt noch ne Frage: Ich bewege mich haupsächlich um den Sender Langenberg. Der sendet wohl horizontal?? Müsste da die Antenne nicht auch optimalerweise horizontal ausgelegt sein?

Scheibenantenne habe ich im Moment drinne. Taugt aber nicht wirklich. Kann aber auch an der Antenne selbst liegen. Bringt zb. eine ABB im Bereich der Scheibenantennen etwas ? Oder ist der Unterschied zu einer 08/15 aktiven Scheibenantenne, z.B. Amipre eher gering?

von memphiz - am 28.08.2013 18:40
So endlich gibt es mal gescheite DAB/UKW Verstärkter von Antenne Badblankenburg. Mal hoffen, dass von Hirschmann in absehbarer Zeit auch noch was kommt. Desto mehr Hersteller desto besser.

Zurzeit habe ich ja diese ebay Weichen in meinen Autos verbaut. Als ich letzte Woche quer durch Bayern gefahren bin ist mir aufgefallen, dass der Kanal 12D fast nicht mehr zu gebrauchen ist der Kanal 11D ging zum glück besser aber dort habe ich auch einige Aussetzer gehabt. Ich habe diese letztes Jahr ende Oktober anfangs November eingebaut und hatte bis vor kurzem auf der gleichen Strecke keine Aussetzer im 12D. Also ich konnte noch im Mai diesen Jahres Bayern Plus von Bayreuth bis weit nach Passau ohne Aussetzer durchhören, dies war letzte Woche nicht mehr möglich. Kann es sein, dass meine Weichen sälangsam den Bach runtergehen.


Was haltet Ihr davon? Sollte ich die ebay Weichen gegen diese Verstärker ersetzten um wieder störungsfreien Empfang zu erhalten?

Hier sind die besagten Weichen!

Diese ist für UKW und DAB
[attachment 2081 Antennenweiche4721.01.jpg]


Diese hier ist für UKW/DAB/GPRS/EDGE und UMTS
[attachment 2082 Antennenweiche4322.01.jpg]

von timichen - am 11.09.2013 18:48
Ich habe nochmal eine allgemeine Frage zur Platzierung der Antenne. Gerade bei Scheibenantennen werden diese ja nicht exakt ganz oben an der Scheibe sondern etwas weiter darunter festgeklebt. Dies ist sicher wegen der Krümmung so oder ist das einfach nur ein Kompromiss da ja einige Sender auch horizontal ausstrahlen?
Von der Logik her ist doch je höher desto besser einleuchtender?
Noch was zum Thema Verkabelung und Erdung. Die Antenne soll ja möglichst nahe an der Karosserie dran sein beziehungsweise mit ihr Verbindung haben. Würde denn ein Zusammenstecken der Kabel (zum Beispiel mit dem Kabelstrang des Autos) mit Kabelbinder nicht auch einen Vorteil bringen?
Oder ist es besser das DAB-Antennenkabel alleine im Fußraum zu verlegen ohne das es andere Kabel berührt?
Ich hoffe ihr könnt mir folgen was ich meine

von FelixNRW - am 27.09.2013 09:06
Was hast Du den für eine Scheibenantenne?
Was soll die Leitung im Fussraum?
Hat die Antenne ein direktes Masseband?
Zusammenbinden mit anderen Leitungen gibt bestenfalls keine Störungen. Eine Scheibenantenne ohne dieses Masseband hatte ich hinterm Innenspiegel und nicht zu anh an dem Fahrzeugrahmen nach dem Motto je weniger Metall da ist je weniger stört. Diente wegen defektem Magnetfuss des Pure Highway als Übergang und war recht brauchbar und trotzdem weit von dem kleinen Magnetfuss entfernt.
Ausserdem habe ich noch eine JVC Scheibenantenne sowie eine vom DUAL UDR 100 mit 2 Stück 30 cm langen Scheibendrähten in V Form ausprobiert. Die JVC legte mit Masseband am besten vor, aber bei mir taugt alles nichts, der kleine Magnetfuss ist das einzige was durchgehend brauchbar Empfang liefert. Damit hat man sich hier als Mindestmass abgefunden, es sind deutliche Unterschiede.

von pomnitz26 - am 27.09.2013 09:46
War gestern zu besuch bei Verwanden in Sonneberg und ich muss sagen „BAYERN+“ auf 12D konnte ich dieses mal ohne Aussetzer empfangen.
In Sonneberg selbst habe ich 11D und 12D Bayern ohne Aussetzer und mit Aussetzern 12B Thüringen empfangen. Vom 5c Bundesmux keine Spur. Aber ich bin echt froh, als ich vor ungefähr 8 Wochen in Sonneberg war, war DAB freie Zone bei mir. Es ist wirklich erstaunlich was die „Verstärker von Antenne Bad Blankenburg“ ausmacht und wie viel die „ebay-Weiche“ an Signal dämpft ist, das ist ja fast unglaublich für 36 € dürfte das eigentlich nicht sein. Hätte ich nicht gedacht was die richtige Hardware so ausmacht.

Der Empfang hat in einer Mercedes A-Klasse mit original verbauter Heckspoiler UKW Antenne stattgefunden plus nachträglich verbauten UKW/DAB Verstärker von Antenne Bad Blankenburg. Das nächste mal ist dann die C-Klasse mit Original Hirschmann UKW Automatikantenne plus nachträglich verbauten UKW/DAB Verstärker von Antenne Bad Blankenburg dran.

Hoffe nur, dass der Empfang vom 12D wegen der geplanten Abschaltung in Coburg noch an Weihnachten möglich ist, denn dann ist ja wieder eine andere Empfangsituation gegeben und damit kann ich die beiden Antennen schlecht vergleichen.

Es wurde folgender Verstärker von Antenne Bad Blankenburg verwendet: http://www.antennensysteme.de/uploads/media/4721_01.pdf

von timichen - am 02.12.2013 20:05
Ich vermelde mal ein kleines Problem mit meiner Fahrzeugantenne

Gestern wollte ich den ABB-Antennenstab auswechseln, weil er mir stark beschädigt vorkam.
Ich habe ein NOXON USB-Stick an meinem 8" Tablet im Fahrzeug. Die Antenne ist auf einem Antennensockel der ehemaligen GSM-Antenne aufgeschraubt. Ich habe also den alten Antennenstab abgeschraubt und das Radio hörte nicht auf zu spielen. Die Signalanzeige änderte sich nicht:confused:. Also den neuen Antennenstab aufgeschraubt - es änderte sich wieder nichts. Die gleichen Empfangsprobleme bei schwächer einfallenden Kanälen wie mit dem alten Antennenstab. Wieder alles noch einmal wiederholt - nichts ändert sich, weder mit der neuen Antenne, noch mit der alten und auch ohne Stab, sogar die schwächer einfallenden Kanäle ändern sich kaum. Es kann schon sein, dass der Noxon nicht ideal für eine Empfangsbeurteilung ist, aber Audio oder kein Audio sollte er schon noch unterscheiden können...

Das Kabel ist etwa 5m lang. Das Kabel habe ich ausgemessen, ergab etwa 1 Ohm Widerstand. Die Abschirmung habe ich nicht ausgemessen, da das Kabel keine sichtbaren Schäden aufweist. Da die Antenne früher für das Handynetz war, ist es ein low loss RG 58. Hat jemand eine Idee, warum ich praktisch den gleichen Empfang habe ob mit oder ohne Antennenstab? Was ich noch ergänzen möchte. Ich musste noch ein Übergangskabel (10cm)machen von SMB auf den IEC Eingang am USB-Stick.

EDIT:
Ich habe mal zur weiteren Erkenntnis einen DAB-Verstärker dazwischen eingebaut: Bosch AW1 DAB.

Das ganze wird jetzt noch viel verzwickter:
Nun wird das Empfangs-Signal besser, aber nur wenn ich KEINE Versorgungsspannung anlege. Sobald die 12V Versorgungsspannung am Verstärker/Weiche anliegt, fällt das Signal in sich zusammen und der Empfang wird zeitweise unterbrochen. D.h. anstelle Verstärkung passiert das Gegenteil. Die Anschlüsse habe ich nicht verwechselt, da zur Antenne und zum Empfänger für DAB SMB Stecker sind (L-Band tauglich). Ein- und Ausgang sind auch klar beschriftet. Anzumerken ist noch das es ein Fahrzeug mit Kunststoff-Karosserie ist - aber kein Trabbi;-).

von drahtlos - am 18.06.2016 08:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.