Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
70
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, living80, pomnitz26 , Reinhold Heeg, Chief Wiggum, Spacelab, Chiefje, Phil75, drahtlos, fn1107, ... und 12 weitere

Vergleich DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U

Startbeitrag von PowerAM am 15.12.2011 12:01

Ich trage mich mit dem Gedanken, eines dieser beiden Autoradios zu kaufen und in meinen Peugeot 206 einzubauen:

-> JVC KD-DB52AT
-> Kenwood KDC-DAB4551U


Das Kenwood hat rote Tastenbeleuchtung, was mir lieber ist als die blaue Version, die die meisten von euch vermutlich gekauft haben. Die Geraeteversionen sollen sich ansonsten nur durch die bei der blauen Version beigelegte Fensterklebeantenne unterscheiden, die dem roten Geraet leider fehlt. Fuer das JVC spricht die Multicolor-Beleuchtung, die man optisch sicherlich irgendwie an den rotorangen Farbton der Peugeot-Instrumentenbeleuchtung anpassen koennte. Ein Argument fuer das Kenwood ist dagegen, dass der Hersteller von einer "Vorbereitung fuer fahrzeugspezifische Lenkradfernbedienungen" spricht, die ich gern weiterbenutzen wuerde. EDIT: Ich sehe gerade, dass das JVC ueber einen optionalen Adapter ebenfalls fuer die Steuerung durch Lenkradfernbedienungen geeignet ist. Insofern ist mir das JVC wegen der komplett farblich anpassbaren Tasten- und Displaysteuerung fast lieber.

Dass keines der erhaeltlichen DAB+-Autoradios eine Ansteuerung fuer externe Displays bietet ist traurig, laesst sich aber wahrscheinlich nicht mehr aendern.

Ich habe mich noch nicht entglueltig entschieden, welches der beiden Geraete in die naehere Auswahl kommen wuerde. Gesetzt ist die Anforderung "rote Tastenbeleuchtung" oder die Moeglichkeit, sie so einzustellen. Neben gutem DAB-Empfang ist mir auch ein guter UKW-Empfang wichtig, der bitte auch eine ordentliche Trennschaerfe bieten sollte. Das JVC arbeitet nach meinem Wissensstand mit einem DSP-System und der Hersteller bewirbt es mit hoher Empfindlichkeit bei sehr guter Trennschaerfe. Sollte sich ein weiteres Geraet anbieten bin ich natuerlich auch interessiert.

Jetzt kommen die Fachfragen, mit denen ich mich an die echten Spezialisten unter euch wende. Ich denke da u. a. an Spacelab, der nach meinem Wissen viel mit Car-Hifi zu tun hat! Aber auch sonst ist mir jeder konstruktive Hinweis angenehm, gleich von wem er kommt.

Ich braeuchte also in jedem Fall den klassischen Fremdradioadapter, mit dem man jedes beliebige Radio in den 206 stecken koennte und/oder noch einen weiteren Adapter fuer den Fall, dass ich mich fuer das Kenwood entscheide und zumindest die Lenkradfernbedienung weiterbenutzen will?! Die Geraete muessen ueber diese Fremdradioadapter von der Busstruktur des Fahrzeugs entkoppelt werden, die leider die konventionellen Anschlusskabel des Autoradios mitbenutzt. Wo bezieht man das praktischerweise? Dann stellt sich die Frage nach der zu benutzenden Antenne. Ich kann eine aktive Dachantenne ("16 V-Antenne") bieten, die breitbandig genug ist und auch DAB-alt mitempfaengt. Dafuer gibt es wohl durchaus gute Adapter, die die Dachantenne fuer beides nutzen. Alternativ waere ich auch mit einer Magnetfussantenne einverstanden oder - sofern ich mich fuer das rote Kenwood entscheide - notfalls mit einer Scheibenklebeantenne, die vielleicht einer der Kaeufer des blauen Kenwood nicht verbaut hat und mir verkaufen wuerde.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Zu den Adaptern:

Die gibt es alle von Kenwood. Kenwood bietet mit dem CAW-CANUN1 einen universellen Lenkradfernbedienungsadapter für etwa 50 EUR an. Dazu muss man dann das passende fahrzeugspezifische Adapterkabel bestellen. Das ist dann gleichzeitig das Adapterkabel für alles andere und man braucht sonst nichts mehr, d.h. daran werden Lenkradfernbedienungsadapter, Originalanschlusskabel und UKW-Antennenkabel angeschlossen.

von fn1107 - am 15.12.2011 12:19

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Oh, danke fuer die schnelle Resonanz! Ersetzt dieser Adapter dann gleich den sonst in jedem Fall erforderlichen "Fremdradioadapter", den man bei Peugeot-Fahrzeugen braucht, um Fremdradios von der Bustechnik zu entkoppeln? Die benutzen ja die normalen ISO-Stecker fuer alles einfach mit.

von PowerAM - am 15.12.2011 12:35

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Gerade noch auf der Herstellerseite von Kenwood gesehen:

Für den Peugeot gibt es folgenden kombinierten Adapter mit Anschlusskabel. Auf den ersten Blick scheint da aber noch ein weiteres Kabel zum Anschluss des Radios notwendig zu sein.

http://www.kenwood.de/products/car/zubehoer/adapt_lenkrad/CAW-PS1610/

Bei dem zuerst angesprochenen Adapter CAW-CANUN1 wäre mit dem Anschlusskabel auch der jeweilige Fremdradioadapter dabei gewesen. Wie es hier ist und ob es den CAW-CANUN1 auch für den Peugeot 206 gibt, weiß ich allerdings nicht.


von fn1107 - am 15.12.2011 12:50

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Mir gefaellt das o. g. JVC noch immer ein wenig besser. ;) Einige sollen sogar die externen Displays ueber einen Adapter steuern koennen. Allerdings fand ich auf der JVC-Seite nur die Adapterzuordnung fuer quasi uralte Peugeot 206 ohne CAN-Bus.

Zur Antenne: Solange ich die Entscheidung fuer ein Radio noch nicht getroffen habe hat's auch mit der Antenne Zeit. Ich freue mich aber schonmal ueber die zahlreichen Angebote! Scheinbar wollt ihr mir alle das Kenwood empfehlen... :D

von PowerAM - am 15.12.2011 13:09

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Ich bin zufrieden mit dem Kenwood. Kann aber nicht mit dem JVC vergleichen. Ich wollte einfach mal meine Email angeben wegen der Scheibenantenne, falls ich hier nicht mehr auf diesen Thread stosse. Obwohl ich die Scheibenantenne nicht ausprobiert habe, würde ich dennoch eine Dachantenne empfehlen. Leider ist der Einbau einer "richtigen" DAB/UKW Kombiantenne ziemlich aufwändig. Ich würde es mal mit so einem Y-Adapter und der bestehenden UKW Antenne versuchen.

von Phil75 - am 15.12.2011 13:18

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Die Anfrage ist raus. JVC arbeitet mit einem externen Adapterlieferanten in Italien zusammen, denen ich die Frage gestellt habe, welchen Adapter man fuer einen 2006er Peugeot 206 mit CAN-Bus nehmen muss und ob dieser die originale Lenkradfernbedienung und vielleicht auch das externe Display steuern kann. Es gibt zwar zwei Adapter fuer Peugeot/Citroen mit CAN, was sie nun unterscheidet weiss ich aber nicht.

von PowerAM - am 15.12.2011 13:27

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

@PAM: Ich hab gerade deine E-Mail gelesen. Ich antworte mal hier übers Forum da das ganze Thema sicher für den ein oder anderen intressant ist.

Ich bin gerade auf einer Schulung bei einem Car-HiFi Hersteller und hab das jetzt speziell mit dem 206 nicht genau im Kopf. Aber soweit ich mich erinnere hat dein Fahrzeug anders als die neueren Ford keinen extra Anschluss nur für die Datenübertragung. Das heißt kurz gesagt das du mit dem durchtrennen des CAN-Bus Kabels direkt am ISO Stecker das ganze schon entkoppelt hättest. Bei dem 206 ist es nicht nötig das original Radio in der Werkstatt abmelden zu lassen. Dennoch Finger weg vom CAN-Bus Kabel! Denn wenn du die Lenkradfernbedienung noch weiter benutzen willst brauchst du dieses. Ebenso kann es sein das dir ohne CAN-Bus der "Zündungsplus" flöten geht. Wie es beim 206 genau ist hab ich jetzt nicht im Kopf aber viele Peugeot (und andere Hersteller auch) schalten das Radio über ein Steuersignal auf dem CAN-Bus ein und aus. In jedem Fall ist das aber kein größeres Problem in den 206 ein anderes Radio einzubauen. Wenn heute abend hier Schluss ist fahr ich mal kurz auf nen Sprung bei mir in der Werkstatt vorbei und schau in den Unterlagen von Kenwood nach welchen Adapter du benötigst.

Bist du dir sicher das deine aktive UKW Antenne noch DAB empfängt? Wenn ja ist sie streng genommen totale Grütze denn eigentlich müsste sie direkt oberhalb des UKW Bandes abregeln um den Verstärker zu entlasten.

von Spacelab - am 15.12.2011 13:31

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Ach so ganz vergessen wegen der Sache JVC vs Kenwood: mir gefällt die Verarbeitung des JVC Gerätes nicht so besonders. Das Kenwood ist, natürlich auch wegen des günstigen preises, sicherlich kein Highlight aber doch schon eine spur besser. Die Tuner geben sich nicht viel. Ich finde das Kenwood auf UKW einen tacken empfindlicher. Auf AM sowieso. Das Kenwood kommt mit den überlauten Franzosen besser klar als das JVC wo es doch gerne mal bei SWR3 reinspratzelt. Aber damit kam das Blaupunkt Woodstock auch nie richtig klar. Klanglich sind beide über die eingebauten Verstärker gleich (schlecht). Ich konnte mich noch nie mit dem lahmen rumgeeiere dieser IC Verstärker anfreunden. Über die Vorverstärkerausgänge klingt das Kenwood kräftiger und dynamischer. Das JVC feiner und detaillierter. Ist also reine Geschmackssache.

von Spacelab - am 15.12.2011 13:49

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Frag' doch mal nach! ;)

Ich habe derzeit ein Sony CDX-MP70 drin, das sich von der Lenkradfernbedienung steuern laesst und die Anzeige der wichtigsten Radiofunktionen (u. a. Senderanzeige) auf dem externen Display ermoeglicht. Im Idealfall haette ich gern beides erhalten. Das JVC soll das sogar koennen, wie ich irgendwie zwischen den Zeilen des italienischen Adapteranbieters herausgelesen habe. Auf den verlinkt JVC auf seiner Seite.

Fakt ist, dass der Peugeot kein eigenes Datenkabel hat sondern der komplette ISO-Stecker (Stromversorgung) mitbenutzt wird. Das Originalradio ist nach dem Radiotausch abgemeldet worden, einige Steuergeraete fanden sonst keine Ruhe (Busruhe) und gingen nicht schlafen. Die Folge war ein erhoehter Leerlaufstromverbrauch und eine nicht gewollte Batteriebelastung. Beim Diesel war das damals zwar noch nicht kritisch, wirkt aber lebenszeitverkuerzend auf die Batterie. Aktuell habe ich ~220 mA ohne Busruhe und noch 33 mA nach dem Schlafengehen des BSI etwa eine Minute nach dem Abschliessen des Fahrzeugs. Den restlichen Stromverbrauch verursachen Alarmanlage, Marderschocker und vielleicht der Speichererhalt vom Autoradio.

Peugeot bietet als OEM-Zubehoer ein Adapterkabel an, dass die Stromversorgungsleitungen des ISO-Anschlusses durchleitet, die Verbindung zum Bus aber auftrennt. Das Ding kostet zwischen unter 'nem 10er und ueber 30 EUR - je nach Haendler. Einige wollen sich den moeglichen Aerger mit nicht korrekt funktionierenden Fremdradios nicht antun und bieten ihn daher ueberhaupt nicht an. Mit dem Ding wuerde jedes Radio spielen, man verliert aber Lenkradfernbedienung und externes Display. Beides moechte ich eigentlich erhalten. Mit dem Kenwood geht wohl nur die Lenkradfernbedienung, das JVC kann moeglicherweise beides.

von PowerAM - am 15.12.2011 13:52

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Nachtrag, lieber Spacelab:

Fuer das JVC sprachen eigentlich die Moeglichkeit des ueber Multicolorsteuerung sicherlich optimal anpaßbaren Nachtdesigns. Wenn der Tuner des Kenwood besser sein soll, dann waere es wieder im Rennen.

Eben bekam ich Post:

Zitat
paser.it
Dear Mr D.,
thank you for your email. Peugeot 206 it is not with can bus protocol but it's a Peugeot protocol called VAN BUS. We haven't an interface connecting directly to the VAN BUS but we have a solution for this car recovering the Steering wheel commands (not the display).

This solution is available on our web site at this address:
http://shop.paser-tec.com/product_info.php?cPath=2_5&products_id=274&language=en

This solution is connected directly to joystick of the car, we supply a kind of plug and play cable so the installation is very easy.

I stay at disposal for more support.


Kindest Regards


[...]
Sales Manager

Paser resterà chiusa per vacanze natalizie dal 23 dicembre 2011 al 1 gennaio 2012 inclusi. Paser will be closed for Christmas Holidays from 23rd December 2011 till 1st January 2012 included.

Paser S.R.L.
Strada per Poirino 29
14019, Villanova d'Asti - Asti (ITALY)
Tel. 0039 (0)141 947694
Tech. Assistance 0039 (0)141 947676
Fax 0039 (0)141 946000 www.paser.it

Please feel free to contact us for any question.
Paser is certified UNI EN ISO 9001:2008


von PowerAM - am 15.12.2011 14:09

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Und:

Zitat
Paser.it
Dear Mr D.,
I understand that recover the display woul be fine, but even if we had this possibility the great part of the radio available in aftermarket don't have a display exit. :-(

Now to reply to your question I confirm that you don't need anything more than what I suggested. :-)


Kindest Regards


[...]


von PowerAM - am 15.12.2011 14:51

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Mist! Je mehr ich mich in das Thema eingelesen habe, je mehr hat es mich unentschlossener gemacht. Optisch wuerde mir das o. g. JVC besser gefallen, mit der Multicolorbeleuchtung laesst es sich sicher perfekt in die orangerote Instrumentenbeleuchtung integrieren. Die Lenkradfernbedienung unterstuetzen beide, das externe Display leider keines der Geraete.

Von der Verarbeitung her soll das Kenwood besser sein und auch den besseren Tuner haben. Praktisch ist mir auch der UKW-Empfang noch wichtig, ich will mich im Vergleich zum jetzt verbauten Sony CDX-MP70 zumindest nicht verschlechtern.

Die zur Zeit nur rudimentaer an das Sony gestrickte und lausig unterstuetzte USB-Abspielmoeglichkeit wuerde bei dieser Gelegenheit ueberfluessig und koennte anderweitig genutzt werden. Falls eines dieser Geraete eine rueckwaertige USB-Buchse haette, wuerde das Ding eben daran kommen. Das weiss ich allerdings noch nicht.

von PowerAM - am 15.12.2011 18:43

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Ich würde immer noch KEIN Autoradio kaufen, welches nicht ein 2-Zeilen-Display hat.
Ich hoffe, es kommen bald mal Empfehlungen, welche Features ein richtiges DAB+
Radio haben muss um auch die nächsten 2 Jahre noch eine Empfehlung zu bekommen.
Natürlich sollte für mich ein DAB+ Autoradio auch eine manuelle Kanalwahl haben.

von drahtlos - am 15.12.2011 18:57

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Das Gewirr aus mehreren Geraeten, Kabeln und der nur lausig umgesetzten Wiedergabemoeglichkeit von USB-Sticks geht mir langsam auf den Beutel. USB spielt zwar, ich kriege aber ueber die CD-Wechslersteuerung weder eine Titelnamen- noch eine Titelnummernanzeige oder eine Spieldauer hin. Bedienbar ist es (Titel vor oder zurueck, Pause, ...) und Musik kommt auch raus. Die Zusammenarbeit mit USB-Sticks groesser 1 GB ist Glueckssache und funktioniert mit den gleichen Sticks mal und mal wieder nicht.

Ausserdem bin ich genug unterwegs und habe Zeit zum Radiohoeren. Gemessen an der Aufenthaltszeit muesste eigentlich das beste Radio ins Buero, das zweitbeste Geraet ins Auto und fuer zuhause tut's praktisch auch ein Radiowecker. ;)

von PowerAM - am 15.12.2011 20:33

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Wie heissen eigentlich die Antennenanschluesse fuer die DAB-Antenne bei den im 1. Beitrag genannten Radios? Gibt es Adapter auf normale Koax-Buchse, beispielsweise fuer die Nutzung einer Antenne fuer "DVB-T"? ;)

von PowerAM - am 16.12.2011 16:35

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Helft mir mal, die Tuner zu vergleichen:

Kenwood KDC-DAB4551U

Technische Daten Tuner
FM-Empfangsbereich (50 kHz-Schritte) 87,5 MHz ~ 108 MHz
UKW Eingangsempfindlichkeit 1μV/75 Ohm (S/N 26 dB)
Eingangsempfindlichkeit (Signal/Rauschabstand) 2,5 μV/75 Ohm (S/N 46 dB)
UKW Signal-Rauschabstand (Mono) 63 dB
UKW-Kanaltrennung (1 kHz) 40 dB
PACS-Tuner mit drei automatisch schaltbaren ZF-Bandbreiten (Wide, Normal, Narrow).

MW-Frequenzbereich 531 kHz ~ 1611 kHz
MW-Abstimmschritt 9 kHz
MW-Eingangsempfindlichkeit 36 μV (S/N 20 dB)
LW-Frequenzbereich 153 kHz ~ 279 kHz
LW-Eingangsempfindlichkeit 57 μV (S/N 20 dB)

Technische Daten DAB
L-Band - Frequenzbereich 1452,96 MHz - 1490,624 MHz
Band III - Frequenzbereich 174,928 MHz - 239,2 MHz
Empfindlichkeit - 100 dBm
Signal/Rauschabstand 80 dB



Vom JVC KD-DB52AT habe ich leider nur teilweise Daten gefunden.
FM 87,5 - 108,0 MHz
Empfindlichkeit 11,3 dBf (1,0 µV/75 Ohm)
50 dB-Geräuschunterdrückung 16,3 dBf (1,8 µV/75 Ohm)
Stereo-Kanaltrennung 35 dB
HS-IVi Tuner mit hoher Empfindlichkeit und Selektivität mit variablem ZF-Filter mit 8 Bandbreiten.

MW 522 - 1.620 KHz
Empfindlichkeit 20 µV
Trennschärfe 35 dB

LW 144 - 279 KHz
Frequenzgang 144 - 279 KHz
Trennschärfe 50 µV

von PowerAM - am 16.12.2011 17:12

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Ich kann mich noch immer nicht entscheiden. Fuer beide bekomme ich nach reichlich Recherche doch passende Lenkradfernbedienungsadapter. Dem Kenwood hattet ihr im inzwischen 25 Seiten umfassenden Testthema zumeist auch eine gute Empfindlichkeit und Trennschaerfe auf UKW bescheinigt. Das AF-Verhalten soll wohl sonderbar sein, ich las von laengerem Stummschalten. Spacelab meinte, es sei besser verarbeitet als das JVC. Fuer das JVC spricht meiner Meinung nach das schoenere Display und die Variocolor-Beleuchtungseinstellung fuer Tastatur und Display sowie der feinstufig einstellbare Dimmer. Beim Kenwood bleibt das Display zwangsweise blauweiss beleuchtet, die rote Tastenbeleuchtung habe ich durch Wahl des roten Gerats festgelegt. Zudem soll es beim JVC rueckwaertig noch einen Aux-In geben (USB auch nochmal?). Den kleinen Bruder, naemlich das nur blau leuchtende 42er, habe ich beim Chief anspielen koennen. Die Tasten sind etwas fummelig, das sind sie beim Kenwood allerdings auch. Eine Frechheit ist bei dem allerdings die Groesse und Form des Entriegelungsknopfes fuer das Bedienteil.

Ich weiss echt nicht, welches ich nehmen soll!

Eine Frage noch: Welchen Antennenadapter brauche ich fuer SMB (welche Ausfuehrung?) auf Koaxbuchse. Sowas gibt es, man muss nur passend auswaehlen!

von PowerAM - am 17.12.2011 07:25

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Die Entscheidung kann dir immer noch keiner abnehmen. :joke:

Ich könnte dir höchstens mal mein JVC kurzzeitig überlassen, damit du den Empfang testen kannst.

Der rückseitige AUX im JVC ist kein USB Anschluss.
Das Bedienteil nehme ich garnicht ab, es bleibt immer eingebaut, man kann es ja auch fixieren, so das es garnicht mehr abgeht, zumindestens war es ja so auf der IFA.
Adapter müsste dann SMB-Buchse auf Koax sein.



von Chiefje - am 17.12.2011 09:18

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Deine Scheibenklebeantenne hast Du ja nicht verbaut, oder? Kannst Du mir vom SMB-Stecker deiner Antenne ein Foto machen? Dann weiss ich genau, wie das aussehen muss. Einen Winkeladapter fuer das Grundig Allixx habe noch, wenn der passt kommt das Ding mit der Fensterklemmantenne da dran. Ansonsten wuerde ich mir eiligerweise noch einen passenden Adapter bestellen. Es soll naemlich alles nur einmal eingebaut werden und danach will ich Ruhe haben...

Inzwischen kamen noch ein paar Hinweise zum Kenwood per Mail, die auf die etwas bessere Trennschaerfe auf UKW hinwiesen. In konkreten Beispielen entschieden sie wohl ueber hoerbar oder nicht hoerbar. Ich werde es wohl nehmen. Den passenden Lenkradfernbedienungsadapter kann ich aus gleicher Quelle bekommen und der Verkaeufer weiss sicher, dass beides zusammen so funktioniert wie ich es mir vorstelle. Seine angebotene Scheibenklebeantenne will ich aber erstmal nicht bestellen.

Chiefchen, wo hattest Du deine Magnetfussantenne gekauft und was kostete sie?

von PowerAM - am 17.12.2011 10:31

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Bild kann ich machen, wenn ich wieder zuhause bin.
Meine Magnetfussantenne hatte ich vor langer Zeit über eBay bestellt, Preis hab ich jetzt nicht im Kopf, hatte aber einiges gekostet (60 Euro?)

von Chiefje - am 17.12.2011 11:01

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?



Oben der SMB Stecker der Scheibenklebeantenne.

von Chief Wiggum - am 17.12.2011 14:25

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Heute war ich mir beide Geraete auf dem im Saturn anschauen. Vom Kenwood hatte man mit DAB nur die blaue Version da, vom JVC nur die ohne DAB. Um Optik und Haptik anzuschauen aber kein Problem. Hier meine Eindruecke:

Das JVC verzichtet auf Senderspeichertasten. Man muss die gespeicherten Sender durch Blaettern in einer Liste auswaehlen und aufrufen. Das Display gefaellt mir noch immer besser, es ist klarer lesbar. Dafuer wirkt der Drehknopf ziemlich wackelig und der Druckpunkt der wenigen vorhandenen Tasten ist eher teigig.

Beim Kenwood hat man sechs klassische Programmspeichertasten. Sie sind zwar als 1/2, 3/4 und 5/6 jeweils zusammengefasst, trotzdem aber ordentlich bedienbar. Die dort vorgestellte blaue Version hat neben dem hellblau leuchtenden Display nur blaue Tastenbeleuchtung, der Ring um den Drehknopf und der USB-Port sind weiss beleuchtet. Die rote Version gab es nur ohne DAB, sie ist aber - vom Display abgesehen - komplett rot beleuchtet.

Der Drehknopf war fest, die Tasten hatten einen sauberen Druckpunkt und insgesamt wirkte das Oberflaechenfinish eine Klasse besser. Das Display ist praktisch der einzige Kritikpunkt. Es sitzt sehr tief drin und hat eine spiegelnde Abdeckung. Das ist es auch, was verschiedene Nutzer als schlechte Ablesbarkeit bei prallem Sonnenlicht bemaengelten. Die Zeichen wirken auf mich nicht besonders formschoen, die Farbe gefaellt mir leider absolut nicht. Scheint so eine bloede Anzeigeroehre zu sein, die es im Bereich Home-HiFi oder in Videorekordern seit Jahrzehnten gibt. Mein Geschmack ist es jedenfalls nicht. Ob mir das Bedienkonzept des Kenwood gefaellt weiss ich auch noch nicht. Vieles ist anders geloest - weil es vermutlich einfach anders geloest sein sollte. Das JVC orientiert sich hier an gaengigen Bedienkonzepten fuer Autoradios und weicht einzig und allein durch die nicht vorhandenen Programmspeichertasten davon ab.

Allein von der Verarbeitung und vom Anfassgefuehl liegt bei mir nun das Kenwood vorn. Preislich ist es sonderbarerweise online sogar etwas billiger als das von mir ausgesuchte JVC. Wie die Empfangsleistungen tatsaechlich sind kann ich wahrscheinlich erst im eingebauten Zustand beurteilen. Ich hoffe nur, dass der UKW-Empfang nicht schlechter wird als das, was der ABC-Tuner meines ollen Sony-Radios bislang anzubieten bereit war.

von PowerAM - am 17.12.2011 19:57

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Bei dem 4551U ist keine Scheibenantenne dabei und die Tastenbeleuchtung ist nur rot.
Mit dem 41U bekommt man noch eine Scheibenantenne mitgeliefert und ich glaube die Tasten sind entweder fest Grün beleuchtet oder man kann glaub ich noch auch auf Rot umstellen.

von robin1990 - am 18.12.2011 10:43

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Nicht ganz... ;) Technisch unterscheiden sich 4551U und 41U ueberhaupt nicht. Das 41U hat eine blaue Tastenbeleuchtung und einen weiss beleuchteten Ring um den Drehknopf sowie einen weiss beleuchteten USB-Port. Das 4551U ist komplett rot beleuchtet.

Gleich ist bei beiden das hellblau leuchtende Display und die Tatsache, dass die Beleuchtungsfarben nicht veraenderbar sind. Man muss sich also vorher entscheiden, welche Ausfuehrung man haben will. Es gibt bei beiden eine Dimmfunktion, die allerdings nur zwei Helligkeitsstufen zur Wahl bietet.

Unterschiedlich ist auch der Packungsinhalt: Beim 41U liegt eine Scheibenantenne bei, beim 4551U fehlt sie. Der Preisunterschied betraegt etwa 20 bis 25 EUR.

von PowerAM - am 18.12.2011 11:54

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Wenn hier auch über Sinn und Unsinn von Zusatzgeräten wie das Highway diskutiert wird - ich meine der Highway-Nachfolger von PURE verspricht ja CAN-Bus Tauglichkeit. Damit werden wieder die in den Fahrzeugen eingebaute Lenkradfernbedienungen wieder aktuell. Also ich würde nichts überstürzen und mal auf Berichte vom Highway-Nachfolger warten.

von drahtlos - am 21.12.2011 18:19

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206



Es ist vollbracht! Das Radio ist drin und spielt, wenngleich fahrzeugbedingt nicht alles ganz so einfach lief wie angenommen. Insbesondere die Lenkradfernbedienung zeigte sich anfangs etwas zickig, spielt nun aber doch. Als DAB-Antenne kommt die bereits am Highway eingesetzte Fensterklemmantenne zu Einsatz, deren Kabel nun aber entlang der A-Saeule am Dach zur hinteren linken Seitentuer gefuehrt wurde. Lediglich dort ist ein kurzes Stueck vom Kabel zu sehen, die Tuer soll ja noch zu oeffnen sein. Als Antenne fuer UKW, LW und MW ist weiterhin die Dachantenne in Betrieb. Auch meine Schummelschaltung, mit der ich die zwangsweise Radioabschaltung nach 30 min im Stand umgehe, liess sich adaptieren und ans Kenwood kloeppeln.

von PowerAM - am 22.12.2011 16:19

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Ich habe mich mal für das JVC endschieden. Allerste Tests ergeben das die Kanalumschaltung bei DAB hervorragend klappt. MDR Thüringen schwach ohne Audio auf 12B schaltet zügig auf 9C um. Auf 9C dann MDR Jump gewählt und hier wurde selbständig der 11C sofort mit kurzem Aussetzer ausgewählt, schneller wie beim Woodstock. Das sollte auch der stärkste sein von den möglichen 6C, 9C, 11C, 12A, B, C. Das ist dem Highway einfach zu viel und mit Bayern, Baden Württemberg und der Schweiz ist es einfach total an seinen Grenzen angelangt. Das lenkt zu sehr vom Fahren ab. Wenn ich ein Programm auf UKW höre und es ist auf DAB verfügbar schaltet es ebenfalls selbständig zügig hin und her. Es schaltet aber seltsamer Weise nicht auf UKW zurück, spielt aber das Programm über eine eingefrorene DAB Anzeige als UKW Programm weiter. Es lassen sich alle DAB Anzeigen weiterhin abrufen. Wenn ich das UKW Antennenkabel abziehe rauscht es dann. Egal welches von beiden Antennenleitungen zuerst angeschlossen wird, die Umschaltung erfolgt zügig. Es fehlt bei UKW der Radiotext und bei DAB die Anzeige der Signalstärke, aber diese nutzt unterwegs nicht viel. Klingen tut es am Testaufbau sehr gut, wenn es gegen das Woodstock getauscht wird werde ich den Rest sehen. Für DX er noch wichtig, der manuelle Suchlauf ist durch langes drücken der Rechts/Links Tasten in allen Wellenbereichen einfach anwählbar.
Das Einschalten ohne den Zündkontakt ist nicht möglich. Die Geschwindigkeitsabhängige Lautstärke fehlt ebenfalls.

von pomnitz26 - am 04.01.2012 12:25

Re: DAB+ Autoradios: JVC KD-BD52AT oder Kenwood KDC-DAB4551U - Welches nehmen?

Zitat
pomnitz26
Ich habe mich mal für das JVC endschieden. Allerste Tests ergeben das die Kanalumschaltung bei DAB hervorragend klappt. MDR Thüringen schwach ohne Audio auf 12B schaltet zügig auf 9C um. Auf 9C dann MDR Jump gewählt und hier wurde selbständig der 11C sofort mit kurzem Aussetzer ausgewählt, schneller wie beim Woodstock. Das sollte auch der stärkste sein von den möglichen 6C, 9C, 11C, 12A, B, C.


Und das ist das, was Kenwood leider nicht auf die Reihe kriegt...:-(

von Hallenser - am 04.01.2012 12:34
Kurzer Zwischenbericht.
Das JVC kann wirklich die Umschaltung eines Programmes auf UKW und DAB. Das ganze klappt wie beim Woodstock mit kurzen Aussetzern. Es wird auch bei schwachen Signal DAB bevorzugt. Für UKW kann ich noch sagen das man sich die aktuelle Frequenz durch die Displaytaste anzeigen lassen kann. Auch die Trennschärfe und die Empfindlichkeit sind wie beim Woodstock als sehr gut zu beschreiben. Beim JVC fehlt aber eine Störunterdrückung. Der Klang ist auch sehr gut wenn man die richtigen Einstellungen gefunden hat. Hier ist ein Teil offensichtlich, ein Teil im Menü und noch ein weiterer versteckter Teil. An die Anordnung eines Radios ohne Speichertasten haben sie DAB Radiobesitzer ja schon gewöhnt. Wenn ich MDR1 über UKW höre muss ich die richtige Frequenz wegen den Regionalstudios speichern. Das war aber auch beim Woodstock nicht anders.

von pomnitz26 - am 07.01.2012 11:45
Naja wenn ich über das Kennwood lese. Beobachte mein JVC KD DB52 genau. Das Licht ist dimmbar und lässt sich sogar durchs Auto, manuell oder gar nicht regeln. Im Menü einstellbar. Auch können Tages/Nacht und Tasten/Display individuell eingestellt werden. Nacht habe ich rot/blau und Tag weiss leuchtend Tasten und Display. Ausserdem hat das Display keine Kontaktschwierigkeiten und stitzt richtig fest. Ich habe noch keine Fehler gefunden und keine Abstürze festgestellt. Das hat bei den Woodstocks 52 und 54 keine Woche gedauert. Die Aussetzer bei Tunneldurchfahrten hatte ich selten auch beim Woodstock und beim Roberts Solar DAB2 hat es schon mal eine Minute gedauert bis wieder was zu hören war.
Wäre schön wenn noch jemand eins hat und hier mal dazu schreibt. Morgen wird der Bluetooth Adapter ins Auto eingesetzt.

von pomnitz26 - am 12.01.2012 20:30
Wenn die wacklige Verarbeitung der von mir angesehenen Vorfuehrgeraete nicht gewesen waere... :rolleyes: Das zeigt einem ja immer, wie das Geraet nach ein paar Jahren Gebrauch aussehen wuerde.

von PowerAM - am 13.01.2012 09:02
Vielleicht gibt es ja bei Euch in einem MediMax auch eines zum anfassen. Ich habe es aus Weissenfels in Sachsen Anhalt. Der Bluetooth Adapter funktioniert wie erhofft. Streaming und Bedienung meines alten Nokia N95 8GB klappen wie wenn ich es über AUX anschliesse. Natürlich schaltet es bei eingehenden Anrufen selbständig auf Bluetooth. Laut Beschreibung kann man 8 Geräte koppeln, dass zuletzt gefundene ist das verwendete. Die Playertasten funktionieren auch. Die Bedienung mit dem Hörer trifft nur die Wahlwiederholung, Sprachsteuerung des Handys oder auflegen. Displayinfos kommen nicht ins Radio. Wenn ich jemand anders als den zuletzt angerufenen möchte muss ich schon mit dem Handy drücken.

von pomnitz26 - am 13.01.2012 11:40
Hallo! Ich bin auf der Suche nach einem günstigen DAB-Autoradio. Ich schwanke da zwischen dem JVC KD-DB42EC1 und dem Kenwood KDC-DAB45551U. Bei meinem alten Kennwood (kein DAB) war der UKW-Empfang nicht so berauschend, obwohl der laut Test sehr gut sein sollte. Fahre einen VW-Golf IV. Kann mir da jemand eine Empfehlung geben?

von living80 - am 16.01.2012 17:58
Geschmackssache... ;) Beim JVC KD-DB42EC1 solltest Du wissen, dass es unveraenderbar blau/weiss beleuchtet ist. Das KD-BD52AT hat die Variocolor-Steuerung, die Display- und Tastenbeleuchtung unabhaengig voneinander einstellbar macht. Technisch und ausstattungsmaessig gibt es kaum Unterschiede.

Das Kenwood KDC-DAB4551U ist komplett rot beleuchtet und hat ein hellblaues Display. Beim KDC-DAB41U ist das Display identisch, der Ring um den Drehregler sowie der USB-Port sind weiss beleuchtet - die Tasten blau. Technisch sind beide Geraete identisch. Zum 41U gibt es bei einem geringfuegig hoeheren Preis eine aktive Scheibenklebeantenne dazu.

Hinsichtlich der Empfangsleistungen liegen die genannten Geraete nicht weit auseinander. Neben der Optik entscheidet das vom Geraet vorgegebene Bedienkonzept und der persoenliche Geschmack, welches Geraet nun das Rennen macht. JVC verzichtet auf direkt waehlbare Senderspeicher, man muss sich durch eine Liste blaettern. Kenwood hat in Ebenen sortiert je dreimal sechs Speicherplaetze fuer DAB und UKW sowie zusammen sechs fuer LW und MW. Dass man beim Kenwood viele Einstellungen, die man doch haeufiger mal brauchen koennte, nur in den Tiefen der Menues findet, scheint gewollt zu sein. Zwischen manuellem oder automatischem Sendersuchlauf kann man nur dort waehlen und diese Voreinstellung bleibt dann so lange aktiv, bis man im Menue wieder etwas anderes einstellt.

Fuer eine perfekte Optik wuerde ich fuer den Einbau in einen Golf IV zum Kenwood KDC-DAB4551U oder zum JVC KD-BD52AT greifen, dass dann blau/rot eingestellt werden sollte.



Das Display ist real aber deutlich hellblauer als es hier zu erkennen ist.

von PowerAM - am 17.01.2012 06:01
Na ja, weiß immer noch nicht so genau, welches jetzt den besseren Empfang hat. Was würdet ihr denn sagen, welche Antenne am Besten geeignet ist? Reicht da die Kennwood-Scheibenantenne? Komme aus Wuppertal, und durch die Tallage ist der Empfang bestimmt nicht so gut. Weiß jemand, wieviel Volt die Antenne hat? Hab gehört 16V sind am Besten. Bei der Magnetfußantenne weiß ich nicht genau, wie schnell die abbricht und wie solide die ist. Wie aufwändig ist es denn eine Kombidachantennte zu istallieren, abgesehen davon, dass die ziehmlich teuer ist?

von living80 - am 17.01.2012 21:10
Ich weiss nicht... ;) Terrestrisch ist schon richtig! :spos: In Berlin kann man das Programm auf 229,072 MHz empfangen.

@ living80: Eine Kombi-Dachantenne waere das Optimum und praktisch der Traum der meisten von uns. Besagte Blaupunkt-Magnetantenne (A-D T 01-E) spielt auch noch ganz gut, hat ihre besten Eigenschaften aber auf den urspruenglichen DAB-Kanaelen am oberen Bandende vom VHF-Band III. Auf ebay ist eine Scheibenklemmantenne im Angebot, die fuer DVB-T beworben wird, praktisch aber am unteren Bandende im Band III am besten funktioniert. Sie hat aber einen Koax-Stecker. Adapter auf SMB gibt es kaeuflich zu erwerben, die Antenne ist damit direkt anschliessbar.

Scheibenklebeantennen sind in gut versorgten Gebieten fuer den Empfang der oertlichen Senderstandorte meist ausreichend. Ihr Vorteil ist, dass man eben keine Aussenantenne fuer DAB braucht. Mechanische Beschaedigungen oder der moegliche Verlust durch Diebstahl oder Vandalismus fallen damit weg. Im Gegensatz zur Magnetfuss- oder Scheibenklemmantenne sind die Scheibenklebeantennen i. d. R. aktiv, sie verfuegen also ueber einen internen Verstaerker.

Die bei meinem Kenwood KDC-DAB4551U im Gegensatz zum 41U nicht mitgelieferte Scheibenantenne habe ich von einem Mitglied unserer Hobbygemeinde erworben und gestern bekommen. Da der Berliner Raum als gut versorgt gilt will ich sie aus den o. G. Gruenden verbauen. Ich hoffe, dass ihre Empfangsleistung fuer die meisten meiner Fahrten ausreicht - zumal mittelfristig auch mit einem Umzug vom leistungsschwachen 12D auf 7B gerechnet werden darf. 5C und 7D haben jetzt schon ausreichend Bumms und Reichweite.

von PowerAM - am 18.01.2012 07:37
@PowreAM:Wie heißt denn genau diese DVB-T Antenne? Hab keine Ahnung, welches Band wofür gut ist. Würde mich vor allem für den Bundesmux interessieren (Radio bob, etc.) Auf welchem Band läuft der denn? Wieviel Volt hat denn diese Antenne?

von living80 - am 18.01.2012 17:09
Ich glaube, Bastellösungen sind an dieser Stelle unangebracht.

Es gibt fertige Antennen für die DAB Autoradios, wieviel Spannung die haben, ist nicht wichtig, da diese meist durch die Radios selbst versorgt werden können. Nennspannung im Auto ist ja 12 Volt.

-> Scheibenklebeantenne : wird teilweise mit den Autoradios mitgeliefert, nur in gut versorgten Gebieten empfehlenswert. Ich glaube gelesen zu haben, das es in Wuppertal durchaus Ecken gibt, wo damit kein DAB empfangen werden kann

-> Magnetfussantenne : durch die Anbringen aussen am Autodach besserer Empfang, leichte Montage

-> Festantenne ala GTI Flex : guter Empfang, allerdings muss die Montage durch einen Fachmann erledigt werden, bzw. man traut es sich selbst zu. Dazu ist natürlich etwas Ahnung und handwerkliches Geschick notwendig.

von Chief Wiggum - am 18.01.2012 17:28
@ living80: ebay-Artikelnummer: 280743265691. ;)

Der Bundesmux laeuft auf Kanal 5. Das ist das untere Bandende vom VHF-Band III. Dafuer ist die Stablaenge der oben genannten Antenne praktisch optimal. Am Ende der Ausbauphase soll der Bundesmux flaechendeckend auf Kanal 5C ausgestrahlt werden - jedenfalls dort, wo er ueberhaupt ausgestrahlt wird. Vielfach sind regionale Angebote bereits auf Sendung oder werden demnaechst dazu kommen. In meiner Heimat ist das mit Kanal 5C und 7D auch wieder das untere Bandende vom VHF-Band III. Der hier noch betriebene 12D hat hoffentlich bald ausgedient. Man plant einen Wechsel auf 7B.

von PowerAM - am 18.01.2012 18:01
Hallo, living80
Mit "lokale Programme" meinst du was?
Falls die lokal und regional verbreitete öffentlich-rechtliche und private Programme gemeint sind und der Empfänger hat ein UKW-Empfangsteil, dann ist die Antwort JA! Und jedes DAB+-Radio hat auch noch UKW drin, bis auf das PURE Highway, um das es aber in diesem Thread ja nicht geht.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 18.01.2012 20:59
Zitat
living80
Ich meinte eigentlich die Digitalprogramme für NRW:-)

Falls die Programme vom selben Senderstandort wie der Bundes-Mux kommen, dann geht auch Radio fuer NRW (so der Name des Muxes mit den Programmen des WDR und Domradio).
Ich hoffe, deine Fragerei hat bald ein Ende. Geh, kauf dir ein DAB+-fähiges Autoradio und eine der Antennen, dir hier schon empfohlen wurden und geb endlich Ruh'!
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 19.01.2012 16:26

Ich hoffe, deine Fragerei hat bald ein Ende. Geh, kauf dir ein DAB+-fähiges Autoradio und eine der Antennen, dir hier schon empfohlen wurden und geb endlich Ruh'!


Reinhold was ist denn das für eine Art, so antwortet man nicht das ist unhöflich.

von Felix II - am 19.01.2012 20:33
Hallo, FelixII
Na, dann schau dich mal um, wo living80 ständig die selben Fragen stellt und irgendwann nervt es. Da ist mir mal der Kragen geplatzt und hab ihm mal den Tarif erklärt.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 19.01.2012 20:56
Hey Reinhold! Wie kann man sich denn darüber nur aufregen? Du musst ja nich drauf antworten. Ich hätte es nur gut gefunden, wenn noch andere mir ihre Erfahrungen geschildert hätten. Ich kenn nämlich jemanden, der sich mit elektronik auskennt, und der behauptet, dass die Scheibenatenne am Besten ist, und das jemand, obwohl er kein dab radio hat, damit ganz viele Programme empfangen hat. Und hier haben ja die Meißten negative Erfahrungen geschildert. Also reg dich nicht auf, ist auch nicht gut für den Blutdruck!

von living80 - am 19.01.2012 22:01
Hast du dir denn überhaupt schon mal die Mühe gemacht, und die Threads hier zum Thema DAB+ Autoradios durchgelesen ? Dort haben etliche Leute ihre Erfahrungen gechildert.
Die Entscheidung, welches Radio und welche Antenne du nimmst, musst du schon selbst treffen.
Im Allgemeinen wird hier im Forum von der Scheibenantenne abgeraten, aber wenn du auf die Profis nicht hören willst.... ;)

von Chiefje - am 20.01.2012 05:28
Hallo, living80
Ich war nur etwas genervt von deiner gebutsmühlenartigen Fragerei in allen möglichen Threads. Und wie Chiefje schon fragte, hast du dir überhaupt die Zeit genommen, ALLE Antworten durch zu lesen. Kommt mir nicht so vor, wenn du immer wieder das Gleiche fragst. Wenn dein Bekannter meint, eine Klebeantenne wäre gut, dann lassen wir ihn mal in dem Glauben. Was empfängt er denn mit der Klebe? Sicher kein DAB. Man muss halt auch mal auf die Erfahrungen, die wir hier über Jahre gesammelt haben, vertrauen. Wenn nicht, ist das dein Bier.
So, die Diskussion ist für mich erstmal beendet. Mach doch Watt ihr Volt da Ohm.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 20.01.2012 10:28
Nochmal die JVC-Radiobezeichnungen aufgedroeselt: Endet die Bezeichnung auf "AT" so befindet sich eine DAB-Antenne im Lieferumfang. Endet sie dagegen auf "EC" so handelt es sich um eine Sparversion ohne beigelegte Antenne. Die hier genannten Autoradios sind abhaenig vom Haendler z. T. mit unterschiedlichem Lieferumfang zu haben.

von PowerAM - am 20.01.2012 10:38
Sry, habe auf die schnelle nur diesen Thread gefunden. Habe mir jetzt für mein JVC KD-DB52AT die hier oft empfohlene Goobay DVB-T 05 Fensterklemmantenne gegönnt. Soweit funktioniert die jetzt auch. Eine Sache habe ich aber festgestellt, im Stand empfange ich hier in Leipzig fast überall den 11C vom Petersberg mit 89.0 etc. Sobald ich aber losfahre schwankt das Signal zwischen stottern und garkeins. Hat da jemand eine Erklärung für? Habe auf dem JVC einen SMB -> Koaxial Adapter, dadrin eine Verlängerung Koaxial -> Koaxial und da drin die Antenne.
Die anliegenden Sender aus Leipzig gehen natürlich problemlos.

Mit dem Pure Highway hatte ich oben genanntes Phänomen übrigens nicht, da hatte ich fast durchgehend Empfang in Leipzig, allerdings kann da auch die Wetterlage anders gewesen sein, das kann ich jetzt nicht 100% sagen. Allerdings kann ich das Antennenkabel des JVC auch nicht kürzen, ich muss vom hinteren linken Fenster bis vor zur Mittelkonsole, Kabellänge ist ca. 5m, ist das zuviel?

Gruß Matty

von Matty06 - am 24.04.2012 12:33

Re: DAB+ Autoradio in Peugeot 206

Zitat

HS-IVi Tuner mit hoher Empfindlichkeit und Selektivität mit variablem ZF-Filter mit 8 Bandbreiten.


Da das hier angesprochen wurde: Gibt es etwas genaueres über diesen Tuner zu berichten? Ich habe vor mein überholtes Audi-Kassettenradio zu ersetzen, jedoch hat es einen recht guten Empfang (wenn auch mit Scheunentorfiltern), da möchte ich mich nicht verschlechtern sondern eher verbessern. Von den Eigenschaften her klingt dieser HS-iVi-Tuner ja ziemlich gut. Stimmt das?

von Dr. Antenne - am 28.10.2012 15:22
Wenn hier schon nochmal geschrieben wird. Die JVC KD DB 52 laufen seit Beginn unverändert, keine Displaywackler, zuverlässiger Kanalwechsel. Einen habe ich noch das Doppel Din Gerät verbaut. Da bin ich der Meinung es ist sogar noch etwas empfindlicher. Auf alle Fälle keine Beschwerden.
Ich habe es in Kombination mit einem gewickelten 26,5cm langen DAB Stab verbaut um maximale Leistung zu erreichen. UKW benötigt man dann nicht mehr insofern es überhaupt die Programme gibt.
Die MW läuft auch recht gut.
Sticks oder CD hat keiner in Verwendung. USB dient zum Handy laden.

von pomnitz26 - am 06.07.2013 06:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.