Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Funkschatten, Nordlicht2, IngoR

DAB: Gleichkanalbelegungen und Störungen - Wie Sender ausblenden?

Startbeitrag von Funkschatten am 27.12.2011 14:19

Ich habe die Erfahrung gemacht dass Gleichkanalbelegungen (2 unterschiedliche Multiplexe auf einem Kanal) den DAB DX-Empfang deutlich erschweren und sogar unbrauchbar machen können. Aktuell betrifft das zwar noch sehr wenige Kanäle, dürfte aber mit dern Zunahme von neuen Multiplexen bald steigen.

Gemeint sind damit aber keine lokalen Multiplexe gegen entfernte Multiplexe (etwa 12D NRW gegen Bayern), da hat man natürlich keine Chance. Sondern "DX-Multiplexe", also welche die nicht lokal ausgesendet werden, ich nenne jetzt mal >100km Entfernung.

Erfahrung 11A DRS RP / MTV NL (Hilversum)
Hilversum: 100W (130km)
Linz: 500W (118km) - Alle UKW Sender gehen mit Stabantenne, mit 3 Elemente Yagi gibt es RDS

Bevor der SWR auf den Kanal 11A umgezogen ist war Hilversum mit einer 7 Elemente Antenne fast ständig empfangbar mit 1 Balken. Bei leichtem Tropo war 11A sofort abspielbar, selbst mit einer Stabantenne.Nachdem der SWR umgezogen ist, ist 11A aus Hiilversum nicht mehr empfangbar.

Nun versuchte ich mehrere Tage bei normalen Bedingungen das SWR Multiplex zu empfangen aber ohne Erfolg. Egal wie ich die Antenne ausrichte es gibt nirgendwo mehr ein Signal auf 11A. Nachdem das nicht funktionierte habe ich in einem Duisburger Hochhaus, wo auf der Westseite 5B und 11A Hilversum ständig empfangbar waren mit einer Stabantenne gescant. Das Ergebnis war, 5B geht weiterhin auf 11A ist nichts empfangbar.

Auf der SO/O Fensterseite, wo die niederländischen Programme durch das Gebäude abgeschattet sind, selbst 12C geht da nicht, konnte ich den SWR Multiplex einlesen und auch störungsfrei wiedergeben (Fehler 80%!

Heute bei leichten Tropo Bedingungen kann ich mit Stabantenne 5A und 7B empfangen,auch 5B aus Rijswijk geht. Auf 11A geht aber weiterhin nichts. Selbst mit 7Elemente Yagi ist weder in Richtung Hilversum, noch Richtung Linz oder Mainz ein Balken auf dem DUAL DAB4, 5A,5B und 7B laufen problemlos.

Fazit: Hilversum/Linz stören sich hier Gegenseitig :wall:

Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen können bei Gleichkanalbelegungen?


Technische Fragen:
Wie lassen sich ungewollte Signale (hier Hilversum) ausblenden? Die 7 Elemente Yagi hat breits einen schmalen Öffungswinkel und ein gutes V/R Verhältnis. Trotzdem ist 11A nicht empfangbar.


Antworten:

Hallo Funkschatten,
zum Ausblenden des unerwünschten Senders benötigst Du 2 Antennen, die möglichst genau auf die beiden Sender ausgerichtet sind. Die Antennenleitung vom auszublendenden Sender sollte Lambda/2 länger oder kürzer sein, als die vom "Zielsender" Beide werden nun über einen 2-fach-Verteiler zusammengeschaltet und im Idealfall löschst du damit den ungewünschten Sender aus. Klappt das nicht, sollte man mit einem Pegelsteller in der Zuleitung vom Störer experimentieren. Ich hoffe, ich habe das richtig wieder gegeben. Im "Rothammel" ist es glaube ich beschrieben. Bei analogen TV-Signalen konnte man damit Gleichkanalstörungen stark vermindern. Ob das auch bei DAB klappt???
IngoR

von IngoR - am 27.12.2011 16:35

Re: DAB: Gleichkanalbelegungen und Störungen - Wie Sender ausblenden?

Ich schreibe mal einen weiteren Erfahrungsbericht:

12B RTBF
Vor dem Aufschalten von MTV NL war dieses Multiplex mit Stabantenne stets mit 0-1 Balken empfangbar mit Yagi gingen 3-4 Balken (am Dual DAB4). Daran hat sich bei Normalbedingungen nichts geändert.Bei leichtem Tropo ging RTBF stets mit 5-6 Balken und teilweise sogar indoor, mit Yagi war indoorempfang möglich. Ein guter Vergleich liefert 12A VRT, das Multiplex war stets 1-2 Balken besser empfangbar.

Aktuell sieht es so aus, 12B ist einfach tot. Egal was ich mache es kommt nichts mehr auf 12B an. Selbst mit Yagi passiert einfach nichts. Das gleiche Verhalten wie bei 11A aus RLP gegen Hilversum.

Mein Fazit:
12B MTV NL ist hier normal nicht empfangbar, sonst wäre der Empfang von RTBF nicht möglich oder gestört. Bei Tropo allerdings stören sich beide Multiplexe so extrem das nichts mehr geht :rolleyes:

von Funkschatten - am 14.03.2012 09:07

Re: DAB: Gleichkanalbelegungen und Störungen - Wie Sender ausblenden?

Bei DAB muesste man glaube ich erstmal soweit verzoegern, dass die Stoersignale wirklich zeitlich mit den Nutzsignalen uebereinander liegen und nicht durch das Guard Interval noch 'reinschluepfen'. Ausserdem muessten beide Sender zueinander synchronisiert sein, was sie glaube ich bei DAB und verschieden SFN im DAB Mode 1 absichtlich nie sind, um gegenseitige Stoereinfluesse durch z.B. Kreuzmodulation zu verringern. Oder war die zeitliche Mischung der Einzeltraeger verschieden? Muesst nochmal nachlesen.
Ich glaube daher nicht, dass das funktionieren wird. Einen Versuch ist es aber Wert.:-)

von Nordlicht2 - am 14.03.2012 09:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.