Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nordlicht2, Urmel99, PowerAM, Handydoctor, Nordlicht2 , Pekelo

Albrecht DR50 Radio Adapter Erfahrungen

Startbeitrag von Nordlicht2 am 30.12.2011 15:59

Um es vorweg zu nehmen, es muss gebastelt werden. Das Teil hat einen schwerwiegenden Konstruktionsfehler am Antenneneingang. Die Leiterplatte muss jemand gezeichnet haben der von HF keine Ahnung hat. So sind alle 3 Kontakte der Klinkenbuchse über eine grosse Kupferfläche der Leiterplatte mit dem Innenleiter des internen Antennenkabels verbunden. Das bedeutet natürlich Kurzschluss zwischen Abschirmung und Innenleiter eines externen Antennenkabels welches ueber den mitgelieferten (75 Ohm auf 2 Pol Klinke) Adapter verbunden werden kann.

Drauf gekommen bin ich, weil ich mir dachte so taub kann das Ding doch gar nicht sein. Aufschrauben ist zum Glück leicht und so habe ich den Kontakt welcher für den Coaxinnenleiter zuständig ist, freigekrazt und von den anderen 2 Kontakten getrennt so das er nur noch mit dem Innenleiter des internen Kabels Verbindung hat. Kupfer weg sowie eine Drahtbrücke vom Massekontakt der Antennenbuchse zur Masse des internen Antennenkabels und nun ist alles wie es sein muss. Bedeutet natürlich ich muss den Albrecht behalten da Garantie weg (es sei denn den schraubt keiner auf).

Der UKW Empfang ist relativ taub. Antenne MV usw. mit minimalen Stereorauschen geht aber wie am grossen modifizierten Tuner. Antenne Brandenburg oder andere die eh an der Rauschschwelle sind gehen nicht. Trennschärfe, 200kHz kein Problem, auch nicht neben den sehr starken Hamburger Sendern. Gut, zum UKW DXen wurde er auch nicht gekauft. Positiv, die Höhen werden bei schwachen Pegeln reduziert.

Bei DAB gibt es nur das Shortlabel und nie den langen Namen angezeigt. Immerhin, beim Zappen wird immer auch gleich der Ensemblename mit gezeigt. Das sollte als Kompromiss reichen. Pegelanzeige gibt es, funktioniert auch bei UKW. Die Empfindlichkeit ist gut oder sehr gut? Das muss ich die nächsten Tage noch genauer testen. NDR aus Kiel geht an der Dachbodenantenne erstmal störungsfrei mit Reserve. Somit auf keinen Fall schlechter als mit dem Noxon Stick.

Das die Displaybeleuchtung nicht konstant an bleibt ist unverständlich. Wahrscheinlich hat man einfach die Schaltung eines rein batteriebetrieben Gerätes übernommen. Muss mal sehen ob man da auch noch was basteln kann.

Was werkelt im Innern? Ein GyroSignal Gyro 1136 mit Firmware Customer vN 1.18. nie gehört, vielleicht hat jemand schon mal paar Infos darüber?

Fotos vom Inneren kommen später mal.

Für den Zweck für den ich den Albrecht gekauft habe, mit Fernbedienung vom Sofa zappen zum kleinen Preis, ist er auf alle Fälle zu Empfehlen. ob der baugleiche Dual das selbe Antennenanschluss Problem hat wäre mal interessant.



Antworten:

Re: Albrecht DR50 DAB+ Radio Erfahrungen

Das mit dem UKW Empfang muss ich relativieren. Neben dem Venice7 hab ich dann zum Vergleich auch noch mal einen alten Akai Tuner aus dem Keller geholt. Dann ist es fast identisch. Ist auch unfair mit einem 2x110 plus 2x80kHz ZF Filter modifiziertem Garaet zu vergleichen.:D

Der Klang des Albrecht ist insgesamt mittenlastiger als beim Sangi oder DVB-S Vantage Receiver. Auch könnte der Ausgangspegel etwas lauter sein. Artefakte gibt es aber keine und so kann man das über die Klangregelung korrigieren. Ich denke mal man hat an der analogen Zusatzbeschaltung gespart. Im Vergleich zum Sangi ist das Gehäuse auch auffallend leer.

von Nordlicht2 - am 01.01.2012 22:24

Re: Albrecht DR50 DAB+ Radio Erfahrungen

Hallo Nordlicht2, ich habe mir den baugleichen DUAL DAB 1A gekauft.Mir ist auch der schlechte Empfang aufgefallen, darauf hin habe ich das Teil geöffnet.Kann den schwerwiegenden Konstruktionsfehler am Antenneneingang bestätigen.


von Pekelo - am 22.01.2012 20:46
Hab ich mir schon gedacht, dass der Dual in ALLEM baugleich ist.
Mit nem Schraubenzieher laesst sich das Kupfer wegkratzen. Die 2 Doppelpins rechts auf dem Foto entsprechen der Spitze der Klinke also dem Innenleiter. Die 2 linken und der obere fuehren Masse vom Klinkenadapter (beide da Monoklinkenstecker) Dann noch die Drahtbruecke um die Masse richtig zu verbinden und du hast einen fuer den Preis guten Empfaenger mit Antenneneingang, kaum schlechter als Philips mit Venice7 Tuner. Allerdings dann wohl auch ohne Garantie.:D

Bislang bin ich weiterhin zufrieden mit dem Teil auch wenn er noch paar andere Bugs hat.
Die Einblendungen im Display (alles ausser die Uhrzeit) wandern ueber Nacht manchmal nach rechts. Da hilft dann nur der Powerschalter, den ich nun immer vervende, anstatt nur Standby.

Beim starten aus dem Standby findet er manchmal kein Signal, bis man auf ein anderes DAB Ensemble umschaltet (so man denn auch wenigstens 2 empfaengt). Das hab ich auch schon bei einer Bewertung bei Amazon gelesen, wird deiner also auch so machen.:kotz:

Ist halt ein Computer der ein Firmwareupdate braeuchte. Da waere es mal interessant ob das ueberhaupt geht, z.B. Serieller Bus ueber AudioOut geschaltet. Sonst muessen die bei Reparaturen ja extra aufschrauben.

Ich werd mal dem Albrecht Vertrieb ne Mail schicken und sie auf die fehlerhafte Platine aufmerksam machen.

Noch ein Tipp: es empfiehlt sich die Autoumschaltung beim Zappen zu aktivieren. Dazu beim Zappen die OK Taste laenger druecken um es zu aktivieren Ist genau wie beim Sangi nur halt nicht in der Beschreibung erwaehnt.

von Nordlicht2 - am 22.01.2012 21:02
Nach den Ueberreichweiten der letzten Nacht wuerde ich sagen, der Albrecht liegt in der DAB Empfindlichkeit etwa mit dem Noxon USB Stick gleich auf. An Yagi mit Mehrbereichs Antennenverstaerker jedenfalls. Ensembles werden allerdings erst eingelesen wenn auch schon Audiowiedergabe moeglich ist. Fuer den nicht DXer ja auch richtig so. Auf alle Faelle positiv, es gibt auch bei stark blubbernden bis ganz ausetzenden Empfang keinerlei Abstuerze. Der Empfang kommt sofort wieder wenn der Pegel steigt. Die Noxon Frauenhofer Soft erfordert da schon ab und zu nen Reset. Nach den Antenneneingangsmodifikationen sind der DR50 oder der Dual also gut geeignet zum DXen mit Fernbedienung im Wohnzimmer. Eine Alternative zu solch niedrigem Preis gibt es scheinbar immernoch nicht. Seit ich den Powerschalter benutze gab es auch sonst keine Probleme mehr.

von Nordlicht2 - am 25.03.2012 12:29
Mein Albrecht oder auch DUAL DAB 1A werkelt inzwischen an kleiner Denon Midi Anlage im Schlafzimmer.
Ich muss sagen da gehoert er auch hin denn da macht das staendig automatisch dimmende Display wirklich Sinn. Viel besser als eines was nicht automatisch nach paar Sekunden dimmt.:spos:

von Nordlicht2 - am 19.02.2013 17:58
[attachment 4810 K1600_GEDC1107.JPG]

Bei einer neueren Version des Adapters sieht der interne Antennenanschluß anders aus als 2012.Abgebildet ist ein SA-10 mit "Customer vN1.24".Besteht hier auch noch ein Kurzschluß zwischen Innen- und Außenleiter der Antenne?

von Urmel99 - am 23.03.2015 16:14
Wo soll da ein Kurzschluss sein?

von Handydoctor - am 23.03.2015 16:27
Ich selbst sehe auch keinen Kurzschluß.Ich weiß aber nicht genau,wie die Antennen-Klinkenbuchse mit der Platine verlötet ist.Ältere Versionen des Adapters hatten ja noch einen Kurzschluß,wie obigen Beiträgen zu entnehmen ist.Anscheinend wurde dieser Fehler aber beseitigt.

von Urmel99 - am 23.03.2015 16:48
@Urmel99,
bei deinem SA-10 ist alles in Ordnung. Die Abschirmung sauber an den Masse Pin der Anschlussbuchse geloetet und die Pins Masse, Audio links, Audio rechts und der fuer den Anteneninnenleiter sind sauber auf der Platine elektrisch voneinander getrennt. Audio wird ueber die Buchse zwar nicht benutzt, ist aber trotzdem zu empfehlen nur einen Kontakt fuer den Antennenkabelinnenleiter zu nehmen.
Der Empfang sollte bei DAB ok sein, bei UKW hat Gyro eher schlechten Empfang und es werden nur die Mittleren Frequenzen als Stereo wiedergegeben und die Hohen Toene immer nur Mono. Muss mal drauf achten, ueber Kophoerer. Dadurch reduziert es Stereorauschen.

Auf meinem Foto oben siehst du, dass alle Pins der Anschlussbuchse miteinander verbunden sind und die Abschirmung des Antennenkabels ueberhaupt keine elektrische Verbindung zur Anschlussbuchse hat. Das musste ich damals selber koorigieren.

von Nordlicht2 - am 23.03.2015 18:29
@Nordlicht2,
vielen Dank für die ausführliche und fundierte Antwort.

von Urmel99 - am 24.03.2015 00:59
[attachment 4875 IMG_20150404_123217.jpg]

Dual 1A, Modell 2012 - hier ist alles richtig?

von PowerAM - am 04.04.2015 10:33
Ja ist richtig. Sieht aus als haette man das Leiterplattenmaterial erst nachtraeglich weggefraest, um den Masse Pin und den einen 'Kanal' voneinander zu trennen, Oder warst das selber, obwohl die Schirmung bei der Version offensichtlich schon gleich am richtigen Pn verlötet wurde.

von Nordlicht2 - am 04.04.2015 11:35
Es ist so gekauft. Ich hab' nur noch Reste vom Loetflussmittel entfernt.

von PowerAM - am 04.04.2015 23:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.