Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, andimik , RheinMain701 , Reinhold Heeg, zerobase now, Jassy, DH0GHU, Marcus. , Housefieber, Robert S., Skeletor

[DAB] Welche "Fremdsender" aus anderen Bundesländern wären für Landesmuxxe sinnvoll?

Startbeitrag von Wiesbadener am 17.01.2012 08:58

Bei DAB ist ja alles etwas anders als bei UKW, auch die Struktur der Sendernetze. Teils gibt es Vereinbarungen von zwei Rundfunkanstalten eine Sendeanlage zu nutzen, etwa der hr mit dem SWR beim Standort Mainz-Kastel. Wo würden Sendeanlagen aus benachbarten Bundesländern eurer Meinung nach auch für eine Verbesserung des Radioempfangs auch im eigentlichen Zielgebiet sorgen? Hier mal einige Beispiele:

Helpterberg für den RBB - Versorgung von ganz Nordbrandenburg
Collmberg und Hoyerswersa-Zeißig für den RBB - Versorgung von Südbrandenburg
Großer Feldberg für den SWR - Versorgung des Rheingrabens zwischen Bingen und Worms

Antworten:

Hamburg Moorfleet >> NDS
Eifel Scharteberg >> NRW

Die beide fallen mir da so ein.

von Jassy - am 17.01.2012 09:07
Kreuzberg für den hr - War sogar mal in Koordinierung!

von Wiesbadener - am 17.01.2012 09:08
Grünten evtl. für den SWR- Funktioniert auch auf UKW bestens.

von Housefieber - am 17.01.2012 09:15
Biedenkopf/Sackpfeife für Süd-Westfalen :-).anstatt Ederkopf.....vielleicht kommt ja so eine Planung für den Bundesmuxx...(?)
Würde auch für den künftigen NRW Landesmux auf 11D Sinn machen...aber ich glaube da ist der Ederkopf in Planung (?)

von Skeletor - am 17.01.2012 09:20
Ginnemer Spargel für den SWR! Was mit DVB-T geht, muss auch für DAB gelten!
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 17.01.2012 09:20
Kassel fürs südl. NDS und westl. Thüringen.

von zerobase now - am 17.01.2012 09:24
Zitat
Reinhold Heeg
Ginnemer Spargel für den SWR! Was mit DVB-T geht, muss auch für DAB gelten!
Gruß
Reinhold


Na dann doch eher der Feldberg. Man muss nur schaun wie perfekt der hr jetzt zwischen Mainz und Bingen läuft, dagegen hat der RLP-Muxx ohne die Hohe Wurzel Probleme und mehrere Aussetzer. Genau so verhält es sich zwischen Nackenheim und Worms: hr perfekt, das RLP-Ensemble dagegen nur Aussetzer.

von Wiesbadener - am 17.01.2012 09:33
Das ist so ungefähr wie vor etlichen Jahren im südlichen Niedersachsen. Andreas Schwab von pro-dab.de hat mir vor X Jahren mal eine Kiste zum stationären Betrieb von Autoradios gezimmert und um horrendes Porto zu sparen, fuhr ich zu ihm, um die Kiste abzuholen. Da ging der alte Mux vom WDR besser als der vom NDR. Die Programme waren zudem mit Soundprocessing zermatscht, dass es kein Vergnügen war, dem Ganzen zuzuhören.
OK, dann halt der Feldberg.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 17.01.2012 10:24
Leipzig Wiederrau: mit den Muxxen aus Thüringen und Sachsen Anhalt für die Versorgung des Leipziger Landes

Schöneck: mit den Muxxen Bayern und Thüringen für die Versorgung des Vogtlandes

Coburg: mit dem Thüringer Muxx

Hof:mit den Muxxen aus Thüringen und Sachsen

Bleßberg: mit dem Bayernmuxx :D

von Robert S. - am 17.01.2012 11:31
Pfänder für SWR und BR (glaub ich eh schon im Plan drinnen).

von andimik - am 17.01.2012 12:10
Zitat
zerobase now
Kassel fürs südl. NDS und westl. Thüringen.


Dann eher der Hohe Meißner

von Wiesbadener - am 17.01.2012 13:25
Zitat
Dann eher der Hohe Meißner


Klar, wäre noch besser, aber da ist bisher ja nix mit DAB und auch nichts in Planung, soweit ich weiss.

von zerobase now - am 17.01.2012 13:33
Für RLP reicht die hohe Wurzel aus. Den feldberg braucht es nicht.

von Marcus. - am 17.01.2012 14:32
Ebbs im Inntal für den BR ... :cheers:

http://maps.google.de/maps?q=47.618546,12.225089&num=1&t=h&vpsrc=0&dirflg=w&z=18

Damit könnte man der Diskussion um deutsches DAB aus Österreich evtl. temporär mal entgehen ;-)

von andimik - am 17.01.2012 15:09
Heidelberg-Königstuhl für den RLP-Mux, wie es schon früher bei DAB-alt praktiziert wurde.

von RheinMain701 - am 17.01.2012 15:11
St. Chrischona: Ist ja vorgesehen z.B. beim SWR.

Port du Rhin:
Interessante Frage in puncto Landesmuxe. Eigentlich ist die ganze Region superb durch Hornisgrinde, Schutterlindenberg und Merkur versorgt, teils (im Süden) mit Unterstützung vom Feldberg und Totenkopf.
Wichtig wäre eher mehr Leistung auf 11B von der Hornisgrinde und (im Kinzigtal) ein TX auf dem Brandenkopf.
Für die "Problemzonen" am Schwarzwaldrand ist Port du Rhin zu niedrig & zu weit weg.
In der Rheinebene ist nahezu immer Sicht zu einem der Standorte Merkur (im Norden), Hornisgrinde, Schutterlindenberg und Totenkopf (im Süden) gegeben.

Gut, ein paar Kellerwohnungen in Kehl würden vielleicht profitieren....

Anders siehts beim Bundesmux aus. Wenn man dort vorerst keine Höhenstandorte einsetzen will, wäre mit dem Port du Rhin ein Lückenschluß zwischen den attraktiven großstadtnahen Standorten Grünwettersbach (ggf. ergänzt um Fremersberg, aber dann vielleicht überflüssig) und Totenkopf möglich. Aber für die Versorgung der A5 wäre da schon wieder Willstätt (FMT Legelshurst) interessanter... Und vielleicht behält ja "Wiesbadener" recht, und es gibt tatsächlich auch bald Standorte im Schwarzwald...



Für den RLP-Mux gäbe es neben HD-Königstuhl zur Versorgung speziell von Ludwigshafen auch noch großstadtnahe Standorte, z.B. FMT Mannheim...

von DH0GHU - am 17.01.2012 15:33
Wenn man es ganz genau nimmt müsste man natürlich noch Schiffdorf für Bremerhaven, sowie Cuxhaven für die Insel Neuwerk (gehört zum Bundesland Hamburg) dazuzählen.

von RheinMain701 - am 17.01.2012 18:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.