Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
83
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Ruud, mago, oli84, zerobase now, cni, PEQsche, aru, Peter Schwarz, Manfred Z, TobiAC, ... und 28 weitere

DAB+ in Belgien

Startbeitrag von Anonymer Teilnehmer am 11.03.2012 08:41

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Die 50 interessantesten Antworten:

Yup, ist neu.
Classic21 ist jetzt 2 mal drauf.
Man kann jetzt gut testen, wie sich 160kBit MP2 gegen 64kBit AAC+ schlägt.
Was die Störfestigkeit anbelangt, wenn es auf DABalt anfängt zu blubbern, ist auch DAB+ an der Grenze.

von Nohab - am 11.03.2012 09:39
Zitat
Nohab
Was die Störfestigkeit anbelangt, wenn es auf DABalt anfängt zu blubbern, ist auch DAB+ an der

Was nutzt du für einen Tuner? Ich habe da andere Erfahrungen gemacht, DAB blubbert ab c.a. 20% Fehler, DAB+ hat erst bei 50-60% Fehler erste Aussetzer. Beim Bundesmuxx kann man z.B. DRadio Wissen oder Bob! hören während DLF und DRadio schon deutlich blubbern. Ähnlich ist es bei dem Belgienfernempfang, die alten DAB Programme sind oft stumm während die Testprogramme noch laufen :spos:

von Funkschatten - am 11.03.2012 12:08
Classic21 wurde von den RTBF-Technikern schon länger als Versuchskaninchen für DAB+ genutzt. Mal mit super Bitraten und ordentlichem Klang, mal mit Schepper-Sound. Meist lief das Ganze unter den Labels "DAB+ Test A" usw.
Bei Classic21+ werden auch Slideshow und DLS+ übertragen. Hin und wieder konnte ich auch EPG-Tests empfangen, ob das zur Zeit der Fall ist, weiß ich nicht.

Alle RTBF-Programme in DAB-alt werden mit Protection Level 4 übertragen, die BRF-Programme mit Protection Level 3. Die Programme in DAB+ sendet man mit Protection Level EEP 3A aus.

von oli84 - am 11.03.2012 12:49
Schade, dass ich nur noch selten stabil genug ohne Yagi, die ich hier nicht aufstellen kann, das RBTF-Ensemble empfangen kann.
Ich habe es nie verstanden, warum man BRF1 und BRF2 zwar dankenswerterweise ins französisch-sprachige Ensemble aufnimmt (ein eigenes in der und für die DG gibt es ja nicht), diese aber in MP2-64kbs mono hält und andererseits Ewigkeiten 4 Testkanäle rumfunken lässt.
Die Alternative wäre gewesen, BRF1 und 2 in AAC+ mit aufzunehmen, anstelle in DAB classic, ganz offiziell und gleichzeitig als "der Test".

Was Bitrate und Codec angeht, kann ich gerade nur für das flämische Ensemble sprechen.
In Flandern schafft man es, mit den 160 kbps MP2 (jedes Programm sendet so) durchweg besser zu klingen, als jedes einzelne Programm im deutschen Bundesmux, sehr angenehm zu hören - vorbildlich!
Etwas annährend gleichwertiges zu diesen 160er Flandern-Programmen wäre AAC+ mit 96 kbps wie Funkhaus Europa und 1diggi/KiRaKa in NRW.

Aber vielleicht müssen die deswegen monatelang testen (ist schon länger als ein Jahr, oder?).

2x BRF mit je 64 kbps mono MP2 und 4x Test (96, 96, 40, 64) sind alles andere als optimal.
Test A = BRF1
Test B = BRF2
Das wäre sinnvoller und "netter". ;-)

von Matthias K. - am 11.03.2012 18:42
Statt "DAB+ Test C" und "DAB+ Test D" wurden heute "Nostalgie+ Test 1" und "Nostalgie+ Test 2" (oder so ähnlich) eingelesen. Für Audio war das Signal zu schwach.

von Jobi - am 04.09.2012 06:30
Bei der Durchfahrt von Belgien letzte Woche konnte ich auch das RTBF Ensemble hören.
Allerdings ist die Audioqualität der BRF Programme unterirdisch, 64 kbps Mono hin oder her.
Selbst in MP2 könnte das besser klingen.

M.

von Cyberjack - am 04.09.2012 12:07
Man hat wohl nochmal an den Bitraten geschraubt: Test 1 hat 64 kbps und Test 2 sendet mit 112 kbps. Alles in HE-AAC v1 Stereo.
Die 112 kbps hören sich auch richtig gut an - so kann man das gerne lassen. Das Mux ist nun mit 99,8% der genutzten CUs rappelvoll. Wenn nun auch die RTBF-Programme auf AAC umgestellt würden, wäre Platz für NRJ, Contact und/oder Fun Radio...

Den aktuellen Status habe ich nun auch in DABLIST eingebaut und ist somit direkt in der DAB-Sendertabelle Belgien abrufbar.

von oli84 - am 04.09.2012 16:50
Kann es bestätigen, dass sich die 112 kbps toll anhören.
NRJ und FunRadio wären niht schlecht, da ich sie über UKW sehrs chlecht bis mittelmäßig rein bekomme... :D

von maadien - am 04.09.2012 20:03
Die Bitraten waren heute Abend (ca. 18 Uhr) 16 bzw. 160 kbps (Test 1 bzw. Test 2). Offensichtlich wird experimentiert. Die SID sind übrigens die gleichen wie vorher Test C bzw. Test D.

von LXS - am 05.09.2012 18:35
Also heute morgen um 9 Uhr hab ich kurz ein paar Brocken Nostalgie hören können die wohl aufgrund von Tropo hier im Saarbrücker raum reingeflattert sind. Als Kennung gab mein Ezi Nostalgie+ aus .

von Felix 99 - am 05.09.2012 20:03
Protokoll der Testparameter (Wechsel jeweils im laufe des Tages):

Tag Test 1 Test 2
6.9 32kbps 144kbps
7.9 64kbps 112kbps
8.9 48kbps 48kbps
9.9 80kbps 64kbps
10.9 96kbps 80kbps
11.9 48kbps 96kbps
12.9 48kbps 128kbps*
13.9 64kbps 112kbps*
14.9 80kbps 80kbps*
15.9 96kbps 80kbps*
16.9 80kbps 96kbps*

* Test 2 ab 12.9 ohne DLS

von cni - am 07.09.2012 08:14
War am WE in BE (Region Mol/ Grenze NL), Outdoor konnte das ganze Belgische Ensemble eingelesen werden. Indoor ging aber das nur noch das flämische und auch da war teilweise Blubbertime. Das deutsche Programm von BRF klingt ja mit den 64 kbps in DAB alt mehr als gruselig. DAs ist ja echt schon fast AM-Sound.:D Ach ja, Empfang war mit dem Philips DA 9011.

Grundsätzlich muss man sagen, dass DAB in Belgien, gegenüber der UKW-Landschaft, keinen Mehrwert darstellt. Die Programmauswahl ist doch recht begrenzt, während das UKW-Band komplett voll war.

von zerobase now - am 18.09.2012 06:43
Seit gestern läuft eine neue Testreihe mit den Programmen der RTL Gruppe:
"DAB+ Test C" und "DAB+ Test D" mit dem Programm Pure FM wurden ersetzt durch
"Test Contact+" und "Test BelRTL+" mit je 64 kbps

von cni - am 02.10.2012 08:21
Man bastelt in der Wallonie wohl viel am DAB+. Gestern waren andere Kennungen als heute, die da lauten:
Test Pure +
Test Classic 21 +
Test BelRTL +
Test Contact +

Weißt jemand wann Belgien den kompletten Umstieg auf DAB+ plant oder die "Test"-Sender in reguläre überführt werden?

Ich finde den Mux immer sehr schön zum Vergleichen von DAB/DAB+, ist ja dank Classic 21 und neuerdings Pure FM gut möglich.

von mago - am 14.11.2012 15:57
Zitat
mago
Man bastelt in der Wallonie wohl viel am DAB+. Gestern waren andere Kennungen als heute, die da lauten:
Test Pure +
Test Classic 21 +
Test BelRTL +
Test Contact +

BelRTL und Contact laufen mit jeweils 80 kbps und Slideshow! Man meint es wohl etwas ernster.
Classic21+ hat auch eine Slideshow, PureFM+ hingegen nicht. Wenn jetzt noch Fun Radio dazukommen würde, wäre es perfekt. :cool:

Ich habe den aktuellen Stand auch in die DABLIST eingefügt, damit auch abrufbar unter der DAB-Sender-Tabelle Belgien.

von oli84 - am 19.11.2012 00:01
Ich habe mir auch mal den Spaß gemacht, die Slideshows von den privaten Programmen mit dem Noxon Stick herunterzuziehen. Die Grafiken sind in der Reihenfolge wie sie gesendet werden. Classic21 sendet programmbezogene Tafeln, aber auch Infos zur Verkehrslage usw.

Radio Contact:


BelRTL:


von oli84 - am 19.11.2012 00:25
Mir gefallen programmbezogene Slideshows - werden auch häufig in Frankreich gemacht, wo die Präsentatoren sehr oft vorgestellt werden oder Hinweise auf kommende Sendungen gemacht werden. Die Frankophonen haben da ein unkomplizierteres Verhältnis, Personen aus dem Studiobereich vorzustellen. Ich wünschte mir auch oft, Fotos zu den Nachrichten oder Sportereignissen zu sehen. Soweit scheint man beim Radio noch nicht überall zu sein.

von drahtlos - am 19.11.2012 01:41
Wobei mal ganz ehrlich diese Slideshows doch kaum einem nutzen. Im Auto lenken sie ab, zu Hause am PC hat man eh "richtiges" Internet. Ich würde die Bandbreite lieber in die Programme stecken, aber auf jeden Fall mal schön zu sehen, wie es funktionieren kann....

von mago - am 19.11.2012 06:17
Und wieder gibts Änderungen im RTBF-Ensemble:
Das Programm craxx sendet nun mit 48 kbps in Stereo als DAB+-Test. Das Label ist Test DAB+ craxx. Weiterhin im DAB+-Modus senden Classic21+ und PureFM+ (beide 64 kbps, Stereo).

Alle anderen Testprogramme sind wieder weg. Contact, BelRTL und Nostalgie waren also wirklich nur kurzzeitige Tests. Es ist auch nichts genaueres bekannt, ob sich dort in Zukunft was dran ändern wird.

von oli84 - am 22.04.2013 14:06
Zitat
mago
Heute habe ich die Kennung "Test Radioscape" auf 12B beobachtet.


Ja richtig hatte ich auch gestern und heute morgen.

Alle Tests programm mit die andeutung + waren verschwunden !

Heute morgen horte icj vor 07.00 Uhr vielmal die ansage Contact auf diesem kanal und nach 7 Uhr nennte mann vielen malen Nostalgie und auch mit Oldie Musik.

Ruud

von Ruud - am 28.05.2013 19:24
Zitat
_Hartmut_
...gerade im RTBF Ensemble entdeckt: Test Factum...
h

Die Pure+ und alle anderen mit kennung + waren weg anfang diese Woche bemerkte ich.

Ist Pure und die rest nun wieder zuruck nach DAB only ?

Ruud

von Ruud - am 30.05.2013 06:50
Wenn die Sender jeweils nur einmal im Bouquet sind, sollten die +-Tests weg sein.
Was läuft denn so auf Factum - klingt irgendwie nach Küche aus dem schwedischen Möbelhaus *g*
Werd's Ende nächster Woche mal testen, wenn ich durch meinen 12B Spot in Saarbrücken fahre.
Hoffentlich reichen die paar Sekunden auf der Autobahn wo Empfang ist um durchzuzappen.

von Felix 99 - am 30.05.2013 08:55
Gerade einmal gescannt:

La Premiere (160kbps MP2)
Pure FM (160kbps MP2)
Classic21 (160kbps MP2)
Musiq3 (192 kbps MP2)
VivaBruxelles (128kbps MP2)
BRF1 (64kbps MP2)
BRF2 (64kbps MP2)
Test Factum (80 kbps AAC)

von mago - am 30.05.2013 09:37
Und wieder spielt man an DAB+ in der Wallonie:
La Premiere,
Classic 21,
VivaCite u.
Pure FM
sind nun in DAB+ zu empfangen. Dafür Test Factum wieder verschwunden.

von mago - am 23.06.2013 15:32
Änderungen beim RTBF Ensemble:
es gibt nur noch 3 DAB+ Versuchsprogramme
Class21+
PureFM +
Musiq3 +
mit jeweils 80 kbps Bitrate.

von cni - am 24.10.2013 07:25
Naja, so lange sie nicht offiziell auf DAB+ umgestellt haben, können Sie das nicht machen, wobei man sich fragt, wie viele Leute dort derzeit überhaupt DAB hören.

Ein Neustart mit großem Tamm-Tamm würde wohl Sinn machen, scheint sich aber doch auch anzubahnen, wenn man die letzten Koordinierungsanfragen ansieht.

Sorge bereitet mir dabei nur der übliche Bitratensparwahn nach so einer Umstellung.
Die erfolgten Tests von 64-96 kbps DAB+ kamen nie an den guten Klang ihrer 160er und 192er MP2-Streams heran!
Belgien ist bisher meine Digitalradio-Klangreferenz, ganz klar.
Dagegen haben wir auch in ganz D nur Müll.

Hier meine Vorschläge von/in:

Bisher (VRT):
Radio 1 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Radio 2 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Klara 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Studio Brussel 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
MNM 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Sporza 128 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Klara continuo 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
MNM hits 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
nieuws+ 48 kbps DAB MP2 Mono
TPEG 16 kbps Packet Data

Sollte:
Radio 1 144 kbps DAB+ AAC LC
Radio 2 144 kbps DAB+ AAC LC
Klara 144 kbps DAB+ AAC LC
Studio Brussel 144 kbps DAB+ AAC LC
MNM 144 kbps DAB+ AAC LC
Sporza 96 kbps DAB+ AAC HE
Klara continuo 144 kbps DAB+ AAC LC
MNM hits 144 kbps DAB+ AAC LC
nieuws+ 48 kbps DAB+ AAC HE PS oder MONO
TPEG 16 kbps Packet Data


Bisher (RTBF):
La Premiere 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
VivaBruxelles 128 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Musiq3 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Classic 21 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Pure FM 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
BRF 1 64 kbps DAB MP2 Mono
BRF 2 64 kbps DAB MP2 Mono
Test Classic 21+ 64 kbps DAB+/HE-AAC v1 Stereo
Test Pure FM + 64 kbps DAB+/HE-AAC v1 Stereo
TPEG_PACKET 16 kbps Packet Data
Test DAB+ craxx 48 kbps DAB+/HE-AAC v1 Stereo

Sollte:
La Premiere 144 kbps DAB+ AAC LC
VivaBruxelles 128 kbps DAB+ AAC LC
Musiq3 144 kbps DAB+ AAC LC
Classic 21 144 kbps DAB+ AAC LC
Pure FM 144 kbps DAB+ AAC LC
BRF 1 80 kbps DAB+ AAC HE
BRF 2 80 kbps DAB+ AAC HE
TPEG_PACKET 16 kbps Packet Data
andere und neue wie Craxx mit 96 kbps AAC HE


Man sieht, in beiden Fällen wäre es nicht nur eine Ersparnis, sondern auch eine qualitative Verbesserung, nicht nur bei BRF1 & 2, statt eine Verschlechterung, wie z.B. beim NPO in Holland.
Gleichzeitig würde (trotzdem) jeweils neuer Platz im Multiplex (Ensemble) entstehen, der zusätzlich belegt werden könnte.

Vielleicht kann das denen mal eben jemand nahe legen. ;-)

von Matthias K. - am 25.10.2013 12:54
Na, die haben schon immer etwas mit den Datenraten gespielt, deswegen wohl Test. ;)
Aber so langsam könnte auch mal gut sein mit Testen.
Sie sollten offiziell einige Programme in DAB+ bieten und nicht im Testsinne doppelt ausstrahlen, dafür aber die BRFs in 64 kbps mono senden.
Missen möchte ich aber das ein oder andere Programm in 160 kbps MP2-JS nicht (wenn ich mal Empfang habe oder dort bin), da sie wie die Programme des VRT klanglich jedes Programm in D von 5C oder 11D weit überflügeln.

So ist es lt. Sendertabelle aktuell:
La Premiere 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
VivaBruxelles 128 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Musiq3 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Classic 21 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
Pure FM 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
BRF 1 64 kbps DAB MP2 Mono
BRF 2 64 kbps DAB MP2 Mono
Test Classic 21+ 64 kbps DAB+/HE-AAC v2
Test Pure FM + 64 kbps DAB+/HE-AAC v2
Test Musiq3 + 64 kbps DAB+/HE-AAC v2
TPEG PACKET 16 kbps Packet Data
(Wie Ruud schrieb, aktuell 80 bei den Pluslern)

So könnte und sollte es sein (damit es durch und durch besser wird und nicht schlechter):
La Premiere 160 kbps DAB MP2 Joint Stereo
VivaBruxelles 128 kbps DAB+/LC-AAC
BRF 1 96 kbps DAB+/HE-AAC v2
BRF 2 96 kbps DAB+/HE-AAC v2
Classic 21+ 144 kbps DAB+/LC-AAC
Pure FM + 144 kbps DAB+/LC-AAC
Musiq3 + 144 kbps DAB+/LC-AAC
TPEG PACKET 16 kbps Packet Data

Es hieße: Huch, auf einmal klingt ja alles viel besser und Platz für neue Tests oder neue Programme wäre ja auch da?!

Aber dazu müsste man DAB+ / AAC erstmal aus der Testphase rausnehmen und offiziell so ausstrahlen...

von Matthias K. - am 09.03.2014 06:38
Zitat aus
diesem Artikel
-- quote --
Brussels - Mar 28, 2014 - Digital broadcasting is starting to have an impact in Belgium.

RTBF.be is reporting that it is now providing a new radio-player that can be used to find and then listen to the streams of Belgian radio stations RTBF and RTL.

A DAB+ network for Belgium is coming, perhaps as early as 2015. According to Trends.be, once funding is in place, construction of the network will take about 14 months. RTBF (French) has been testing DAB+ since December of 2010; other public broadcasters VRT (Dutch) and BRF (German) have been transmitting it as well.
--unquote --

73,
Günter

von Günter Lorenz - am 03.04.2014 08:32
DAB macht auf dem relativ kleinen Radiomarkt in Belgien nicht so viel sinn. Die Privaten die es gibt sind ausreichend auf UKW vertreten. Mal sehen was daraus wird. Ich kann mir höchstens ein gemischtes Bouquet mit VRT/Privaten vorstellen.

von Jassy - am 03.04.2014 08:59
Zitat
Jassy
Die Privaten die es gibt sind ausreichend auf UKW vertreten.


Wenn das das Kriterium wäre, dann bräuchtenn wir nirgendwo DAB. Es kann ja aber auch Zusatzprogramme geben, wenn man den Muxx nicht vollbekommt. Im übrigen funktioniert es in der Schweiz ja auch und von der Grösse her sind beide Länder ja vergleichbar

von zerobase now - am 03.04.2014 11:02
Zitat
zerobase now
Im übrigen funktioniert es in der Schweiz ja auch und von der Grösse her sind beide Länder ja vergleichbar

Aber nicht von der Kaufkraft ;)

von Rosti 2.0 - am 03.04.2014 11:19
Zitat

Es kann ja aber auch Zusatzprogramme geben, wenn man den Muxx nicht vollbekommt.


Welche Zusatzprogramme? Die gibt es nämlich nicht in, zumindest, Flandern. Dort hört es bei die Private UKW Platzhirschen auf.

von Jassy - am 03.04.2014 11:20
Zitat
Jassy
Welche Zusatzprogramme? Die gibt es nämlich nicht in, zumindest, Flandern. Dort hört es bei die Private UKW Platzhirschen auf.


Keine Ahnung, aber bei EUCH gibt es im Privatmuxx doch auch Programme die über UKW nicht zu empfangen sind wie z.B. -Skyhits oder Q-Nonstop. Sowas könnte man in Belgien doch auch machen. Man muss einfach nur mal ein bisschen kreativ sein. Vielleicht noch ein netter 80/90er Sender oder ein Soulsender, Sportradio oder ein Talkradio....was weiss ich.

von zerobase now - am 03.04.2014 11:55
Gerade für die kleineren Networks wäre DAB schon sinnvoll, denn die haben arg Probleme, weil sie den grossen Networks hinterherhecheln müssen. In Flandern haben Q-Music, Joe FM und Nostalgie eine einigermassen flächendeckende Abdeckung, Club FM vielleicht 80%, der Rest deutlich dahinter. In der Wallonie sind Bel RTL, Nostalgie und Contact einigermassen flächendeckend zu hören, NRJ, FunRadio und Twizz wiederum etwa 80% der Einwohner (aber nur 50-60% der Fläche). Ausserdem wäre noch Pltaz für neue Programmformate, und wenn es nur Nonstop-Musik-Programme wären.
Ein interessanter Ansatz wäre es auch, die Ensembles von VRT und RTBF landesweit auszudehnen, so dass auch in der jeweils anderen Sprachgemeinschaft die Programme noch zu empfangen sind. Das ist gerade in der heutigen mobilen Zeit eigentlich unverzichtbar, gerade in so einem kleinen Land sollte das doch einmal möglich sein!

von Peter Schwarz - am 04.04.2014 12:53
Problem ist auch hier, dass gerade für die kleinen Anbieter DAB+ zu teuer sein könnte. Dadurch ist natürlich deren Drang, auf diese Weise ihr Sendegebiet ausweiten zu können, eher gedämpft. Die werden sich also so lange wie möglich an UKW klammern und erst dann auf DAB+ umstellen, wenn eine Refinanzierung absehbar ist.

Insofern ist die Situation völlig anders als in den Niederlanden, wo die UKW-Platzhirsche einerseits gezwungen werden, andererseits dafür ihren Übertragungskanal verdoppeln können.

Umso wichtiger ist, dass zumindest VRT und RTBF zusammen mit den jeweiligen großen privaten Ketten erst einmal flächendeckend zu empfangen sind.

Ob die kleineren Privaten jemals folgen können oder noch lange auf UKW bleiben, wird sich zeigen. Denkbar wären ja kleine und kostengünstige DAB+-Netze, wie sie jetzt in der Schweiz geplant sind.

von Alqaszar - am 12.04.2014 00:07
Meldung von RADIOWORLD via WorldDMB:

http://www.worlddab.org/news/4806/brussels-plans-dab+-network

Zitat

Brussels Plans DAB+ Network
on 11.10.2014

Radio transmitter operator Norkring has announced plans to bring a DAB+ network on the air in Brussels. If this moves forward, there would be a trial beginning with two commercial radio stations based in the Belgian capital city in order to gauge interest.

Public broadcasters VRT, RTBF and BRF have been broadcasting on DAB, while RTBF is also testing DAB+ channels.

According to Media Magazine, Norkring would contribute 70 percent of the cost as part of an early adopter program for stations interested in DAB+.

Norkring bought the Belgian DAB+ license and issued a call for interest in 2013. Commercial broadcaster Top Radio has indicated interest, according to a Norking spokesperson.


Norkring hatte schon mit Pay-DVB-T im Flämischen Landesteil eine Pleite angerichtet

von Manfred Z - am 10.11.2014 17:07
Anfang November fand in London die WorldDAB General Assembly 2015 statt, verbunden mit dem International Digital Radio Symposium, Motto "A vision for the future of radio"

Auf der Website von WorldDAB gibt es inzwischen viele Präsentationen der Vorträge über die Situation in den einzelnen Ländern:

http://www.worlddab.org/events/detail/386#presentations

Zu Belgien gibt es eine Präsentation mit dem aktuellen Planungsstand von Francis Goffin, dem Hörfunkdirektor von RTBF.

Fronkophone Gemeinschaft

Neben dem RTBF-Landesmux auf 12B will RTBF das Sendernetz für zwei Bedeckungen mit je 4 regionalen Muxen betreiben. Die Muxe sollen öffentlich-rechtliche und private Programme enthalten. Der Sendestart könnte im 4. Quartal 2017 erfolgen. Der zweite Landesmux auf 11B soll nicht von RTBF betrieben werden und ist für private Programme vorgesehen; er könnte ebenfalls 2017 starten.

Für die zweite regionale Bedeckuung ist der ursprünglich für DVB-T vorgesehene Kanal 6 in Frequenzblöcke aufgeteilt worden.

11D	6D	BRUXELLES + BRABANT WALLON
5C 6A HAINAUT
5B 6C NAMUR + LUXEMBOURG
8D 6B LIÈGE


Deutschsprachige Gemeinschaft

Auch diese Gemeinschaft hat im Plan GE06 einen eigenen Regionalkanal, 8A. Irgendwelche Planungen sind nicht bekannt.


Flämische Gemeinschaft

Die Landesmuxe auf 12A (VRT) und 11A (Norkring) sind in Betrieb. 11A soll 2016 von Brabant auf das gesamte flämische Gebiet ausgedehnt werden.

Über die Planung von Regionalmuxen gibt es keine Infos. GE06 sieht zwei Frequenzblöcke vor, 5A im Westen und 5D im Osten. Außerdem ist Kanal 10 verfügbar.


Brüssel

Für Brüssel gibt es den zusätzlichen Block 12D, der keiner speziellen Gemeinschaft zugewiesen ist. Er könnte auch für internationale Angebote genutzt werden.


Anmerkung zu Rheinland-Pfalz

So wie 11A und 12A im Plan GE06 sowohl im flämischen Belgien wie auch in Rheinland-Pfalz vorgesehen sind, gilt das auch für den Kanal 10.

von Manfred Z - am 06.12.2015 11:26
Zitat
Manfred Z
Neben dem RTBF-Landesmux auf 12B will RTBF das Sendernetz für zwei Bedeckungen mit je 4 regionalen Muxen betreiben. Die Muxe sollen öffentlich-rechtliche und private Programme enthalten. Der Sendestart könnte im 4. Quartal 2017 erfolgen. Der zweite Landesmux auf 11B soll nicht von RTBF betrieben werden und ist für private Programme vorgesehen; er könnte ebenfalls 2017 starten.

Kleine Korrektur: Wenn RTBF die zwei regionalen Bedeckungen in Betrieb nimmt, soll der landesweite Mux auf 12B abgeschaltet und für die Zukunft "auf Halde gelegt" werden. RTBF scheint also ein ähnliches Konzept wie der NDR zu verfolgen.

von Funkohr - am 06.12.2015 11:47
Fragt sich nur, warum man in der Wallonie noch ganze 2 Jahre wartet, bis man einen Regelbetrieb aufnimmt. Und das, obwohl es seit vielen Jahren einen DAB (Test) Betrieb gibt!!!!

von aru - am 06.12.2015 13:27
Zitat
aru
Fragt sich nur, warum man in der Wallonie noch ganze 2 Jahre wartet, bis man einen Regelbetrieb aufnimmt.


Sie orientieren sich an Deutschland und was ist Belgien ganz nah? NRW! Ein Dauerpilot auf 10 Jahre angelegt.

von Seltener Besucher - am 06.12.2015 13:56
Naja in Flandern hat man die 11A-Problematik und die wird sich noch verschärfen. Große Sender wie Q-Music sind nicht auf DAB. VRT dümpelt auf 12A auch vor sich hin und die Reichweite ist bei weitem nicht mit UKW vergleichbar. Da gibt es noch einiges zu regeln.

von pfennigfuchser - am 16.02.2017 06:16
Das mit 12A mag sein... aber bei 11A ist durch DAB die Reichweite insbesondere von FG Vlaanderen / FG Belgium und Topradio kometenhaft nach oben geschossen!! Auch der Overspill ist klasse.... also, bei 11A zeigen sich auch mal die "positiven" Auswirkungen von DAB sehr deutlich!!

von Sarstedter - am 16.02.2017 08:18
Klingt ja ganz interessant dieses TARMAC: HipHop im Mix für 15...25 jährige Walonen und französischsprachige Brüsseler im RTBF-Mux. Il s'agit du seul média dédié à la culture hip-hop en Fédération Wallonie-Bruxelles

Details:
72 kbps AAC
Mit Slideshow
http://focus.levif.be/culture/musique/le-nouveau-media-hip-hop-de-la-rtbf-a-un-nom-tarmac/article-normal-683023.html

von TobiAC - am 29.06.2017 21:43
Entweder gab es heute gehobene Bedingungen - oder gibt es eine Leistungserhöhung in Lüttich oder Verviers? Ich konnte heute zum ersten Mal in Erkrath Hochdahl östlich von Düsseldorf das DAB Ensemble der RTBF einlesen und wiedergeben (wenn auch mit ein paar Aussetzern). Empfänger war ein einfaches Philips DAB Kofferradio mit Teleskopantenne.

von Klaus Wegener - am 01.07.2017 20:12
War in letzter Zeit sehr oft bei Hochdruckwetterlage und funktionierte von Mitternacht bis morgens 8:00.
Genk (VL) und auch Liège (WA) kamen bis Hilden mit 88% Stärke.
Gerne mehr davon !

von Thionville - am 10.07.2017 17:30
Ab September senden Joe und Qmusic auf Norking 11A. Dieses Netzwerk wird 2018 ausgebaut; bis April 10 Sendestandorte, bis September 2018 sind es dann 20!

Quelle: www.radio.nl

Bin dann mal gespannt, inwieweit der Empfang vom SWR überhaupt noch in NRW möglich ist.

von pfennigfuchser - am 10.08.2017 17:18
Zitat
pfennigfuchser
Ab September senden Joe und Qmusic auf Norking 11A. Dieses Netzwerk wird 2018 ausgebaut; bis April 10 Sendestandorte, bis September 2018 sind es dann 20!

Quelle: www.radio.nl

Bin dann mal gespannt, inwieweit der Empfang vom SWR überhaupt noch in NRW möglich ist.


Coverage 11A - 2018

von Ruud - am 11.08.2017 10:24


Wie lautet die Stream-Adresse?

von tommy_radiofan - am 13.08.2017 16:03
https://www.rtbf.be/tarmac/play
Scheint so ne Art "Bremen Next" zu sein. Nachdem Pure FM zusehends mainstreamiger wurde, vielleicht ein nötiger Schritt?

von Peter Schwarz - am 17.08.2017 20:42
"De VRT zendt al sinds 1997 uit via DAB" soll das heißen VRT sendet tatsächlich seit 1997 ununterbrochen in DAB? Respekt!

Quelle: http://radio.nl/814060/vrt-komend-najaar-over-van-dab-op-dab

stefsch

von stefsch - am 18.08.2017 17:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.