Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Elweb Admin

PSA Peugeot Citroen beschleunigt die Entwicklung von Elektrofahrzeugen

Startbeitrag von Elweb Admin am 25.12.2013 18:20

Nachricht gemeldet am: 02.03.2009
Autor / Quelle: rr / PSA
Weblink: www.psa-peugeot-citroen.com

Quelle: PSA ÜPressemeldung vom 2.3.2009:PSA Peugeot Citroën beschleunigt Entwicklung von ElektrofahrzeugenPSA Peugeot Citroën beschleunigt die Entwicklung der elektrischen Antriebe und stützt sich dabei auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern. Ziel ist es, bereits Ende 2010 die ersten Elektroautos unter der Marke Peugeot auf den Markt zu bringen.In diesem Rahmen wurde am 2.März 2009 eine neue Kooperationsvereinbarung mit Mitsubishi geschlossen. Die beiden Hersteller werden gemeinsam einen elektrischen Wagen für den europäischen Markt entwickeln, der auf dem iMiEV von MMC basiert. Der unter der Marke Peugeot angebotene Wagen soll gleichzeitig mit dem europäischen Modell des i MiEV von MMC vermarktet werden. Auch Citroën prüft innovative Konzepte für Elektroautos, wie das Concept-CarC-Cactus mit elektrischem Antrieb zeigt.Im März 2008 hatte PSA Peugeot Citroën entschieden, mit seinem Partner Venturi an der Ausschreibung der französischen Post über ein Angebot von 500 Elektrofahrzeugen für den spezifischen Posteinsatz teilzunehmen. Das angebotene Fahrzeug, ein elektrischer Citroën Berlingo First, wird gegenwärtig von der Post geprüft.Zudem schloss der Konzern im Oktober 2008 mit dem französischen Stromversorger EDF ein Abkommen über Batterie-Technologien, Ladesysteme, Schnittstellen zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur sowie die Definition der entsprechenden Wirtschaftsmodelle.In Ergänzung dazu konzentriert PSA Peugeot Citroën die Forschungsarbeiten auf die Entwicklung eines Mehrzweck-Hybridfahrzeugs nach dem „Plug-in“-Prinzip mit zuschaltbarem Verbrennungsmotor. Dabei handelt es sich um ein elektrisches Fahrzeug mit geringerer Batteriekapazität, das zusätzlich über einen kleinen, sparsamen Verbrennungsmotor verfügt. Die Reichweite des Akkus wird rund 50 km betragen, was mit so gut wie allen Nutzungsprofilen des täglichen Gebrauchs übereinstimmt, zumal die Batterien zwischendurch aufgeladen werden können(an Arbeitsstelle, Wohnsitz, Parkplätzen, Einkaufszentren usw.). Da der Elektromotor bei längeren Fahrten durch die Zuschaltung des Verbrennungsmotors unterstützt wird, kann das „Plug-in“-Hybridfahrzeug auch größere Entfernungen zurücklegen. Mit dieser Kombination bietet es unvergleichlich viele Einsatzmöglichkeiten. Dieses Hybrid-Konzept löst nicht nur das Problem der Reichweite von reinen Elektroautos, sondern auch das der Ladezeit und des noch ungenügend ausgebauten Netzes von Ladestationen.Neben den Elektroautos konzentriert sich PSA Peugeot Citroën weiterhin auf vielversprechende Techniken wie das Stopp&Start-System der zweiten Generation, mit dem die meisten Modelle ab 2010 ausgerüstet werden sollen, und die Entwicklung eines Hybrid-Dieselprogramms mit mehreren Modellen der Marken Citroën und Peugeot wie dem neuen Citroën DS5 HYbrid4 und dem Peugeot 3008 HYbrid4, die 2011 eingeführt werden.Mitsubishi Motors Corporation und PSA Peugeot Citroën: ein gemeinsamer Schritt zu Elektroautos in EuropaDie Mitsubishi Motors Corporation (MMC) und PSA Peugeot Citroën haben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei einem Elektroauto angekündigt, das auf einem Fahrzeug basiert, welches MMC derzeit in Japan entwickelt.Im Juni 2008 hatten die beiden Unternehmen eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung, Herstellung und Anwendung eines elektrischen Antriebs für kleine Stadtfahrzeuge auf den Weg gebracht.Nun wurde eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines Elektroautos für den europäischen Markt getroffen, das auf dem i MiEV(1) von MMC basiert. Der unter der Marke Peugeot angebotene Wagen soll gleichzeitig mit dem i MiEV von MMC vermarktet werden.Mithilfe der Kooperation zwischen MMC und PSA Peugeot Citroën soll das Projekt schneller zur Marktreife gebracht und den europäischen Normen angepasst werden. Beide Unternehmen planen, ihre Modelle Ende 2010 oder Anfang 2011 in Europa einzuführen.Diese Zusammenarbeit hilft PSA Peugeot Citroën, die Marktführerschaft im Segment der umweltschonenden Fahrzeuge aufrecht zu erhalten. Der französische Konzern ist mit über 10.000 ausgelieferten Elektroautos der aktuell weltweit größte Hersteller in diesem Bereich und verfügt über eine langjährige Erfahrung sowie umfassende Kenntnisse im Bereich des elektrischen Antriebstrangs, die in das gemeinsame Projekt eingebracht werden.Für MMC ist die Zusammenarbeit Bestandteil der Elektrofahrzeug-Strategie. Der Konzern betreibt derzeit die Erprobung und Präsentation des i MiEV in Japan, Neu-Seeland, den USA und Europa. Der iMiEV wird auf dem japanischen Markt im Sommer 2009 eingeführt. Parallel zur geplanten Markteinführung des Fahrzeugs in Europa im Jahr 2010 untersucht MMC verschiedene Märkte für den Einsatz dieses Elektrofahrzeugs, darunter die USA.PSA Peugeot Citroën – Konzernrepräsentanz BerlinUnter den Linden 32-34 – D-10117 BerlinTel. +49 (0)30-20 60 79 40 – Fax +49 (0)30-20 60 79 416www.psa-peugeot-citroen.com

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.