Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Elweb Admin

Oesterreich startet Elektroauto-Foerderung für Privatpersonen

Startbeitrag von Elweb Admin am 26.12.2013 03:32

Nachricht gemeldet am: 16.10.2013
Autor / Quelle: BdasB / regionews.at/
Weblink: [www.regionews.at]

OÖ startet Elektroauto-Förderung für Privatpersonen Am 1. November Start des neuen oö. Programms zum Ausbau der E-Mobilität(LK) Ab 1. November wird das Programm zur Markteinführung der Elektroautos starten. Dadurch wird eine Lücke geschlossen, die bisher Privatpersonen von der Förderung ausgeschlossen hat, da seitens des Umweltministeriums nur Wirtschaftstreibende und die öffentliche Hand beim Ankauf von Elektrofahrzeugen unterstützt wurden.LR Rudi Anschober: ""Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um hier aktiv zu werden. Wir haben bereits sehr erfolgreich die einspurige Elektromobilität in den Markt eingeführt und nach diesem wichtigen Impuls die Subventionierung gestoppt. Bei den Elektroautos ist jetzt erst der richtige Zeitpunkt, da es länger gedauert hat als seitens der Hersteller avisiert, dass ein entsprechendes Angebot verfügbar ist. In den kommenden Monaten kommen nun viele neue Angebote auf den Markt.""Das Energie-Ressort wird den Ankauf einen Elektroautos mit 1.500 Euro unterstützen. Dieses Programm wird befristet bis Ende 2014 aufgelegt und Ziel ist, auf diese Weise bis zu 1.000 Elektrofahrzeuge in den Verkehr in Oberösterreich zu implementieren.""Wichtig ist, dass es eine ganz wesentliche Fördervoraussetzung gibt, auf welche ich allergrößten Wert lege - und zwar, dass die Fahrzeuge zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbarer Energie betrieben werden. Diese Art des Energiebezugs ist durch den/die Käufer/in des Fahrzeuges bei Antragstellung nachzuweisen und wird in den Folgejahren auch kontrolliert werden, denn für zumindest fünf Jahre ist dies als Grundlage der Förderung beizubehalten"", so Landesrat Anschober, der darauf verweist, dass die Elektromobilität nur dann einen Alternative darstellt, wenn der benötigte Kraftgeber Strom aus erneuerbaren Quellen stammt.Wichtig ist dem Energie-Ressort hierbei, dass die Elektromobilität sinnvoll in ein ganzheitliches, nachhaltiges Mobilitätssystem der Zukunft integriert wird. ""Gerade die Problematik, sich auf ein Ladesystem zu verständigen hat wieder einmal gezeigt, dass Alleingänge einzelner Hersteller hierbei vollkommen kontraproduktiv sind. Das ist ein Punkt, wo die Politik frühzeitig normierend eingreifen muss, denn wir können uns alle noch an den Irrwitz erinnern, dass beinahe jahrzehntelang jeder Typ jedes Mobiltelefons ein eigenes Ladegerät erfordert hat. Dies darf hier nicht passieren, denn es muss auch Sicherheit geben, in welche Form der Ladeinfrastruktur Investitionen sinnvoll getätigt werden"", so Anschober, der im Zuge dieser Aktion auch eine Fortführung der Initiative zur Schaffung der Ladeinfrastruktur ankündigt.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.