Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, hallootto, Helixuwe, offgrid, J_T_Kirk, BdasB, Sven Salbach

ADAC "Stromfresser Elektroauto?" - So wird der Energieverbrauch ermittelt ...

Startbeitrag von BdasB am 05.09.2014 22:12

... nun hat auch der ADAC eine Rechtfertigung zu seiner "Stromfresser Elektroauto?" Meldung gebracht ...


ADAC Autotest: So wird der Energieverbrauch ermittelt
... siehe Web-Seite
[adacemobility.wordpress.com]


naja ... [adacemobility.wordpress.com]
Die Kommentare scheinen da naeher an der Realitaet als der ADAC-Text ...

Antworten:

Nur mal was praktisches.

Ich fahre seit 3 Jahren elektrisch.

25 Km je Richtung, beinahe täglich 50 Km.
40.000 Km nun insgesamt.
Lade jeden Abend an der heimischen Steckdose.
Und habe ab Steckdose in dieser Zeit 5.700 KW/h verbraucht.
Das hat mich ungefähr 1.300 € gekostet.
Macht also 14,3 KW/h pro 100 Km.
Oder ca. 3,4 € pro 100 Km.
Das ist mein persönlicher “TEST”!

Und alles andere ist MIST, was nicht aus der Realität kommt!

Wenn man schon einen solchen Test macht, dann sollte man gleich einen vergleichbaren Verbrenner mitfahren lassen (gleiche Fahrzeuggröße und Leistung). Man wird schnell feststellen, dass 30-50% schlechterer Verbrauch für einen Verbrenner ebenso “NORMAL” ist wie für ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug.
Was liest man z.B. im Vergleich: “Im neuen Audi S8 erfüllt das Triebwerk die Euro-6-Abgasnorm, der EU-Verbrauch sank von 10,1 auf 9,6 Liter Super Plus pro 100 Kilometer. Ein Wert, der im Test mit 15,1 Litern allerdings deutlich überboten wird. Auch der Alltagsverbrauch dürfte sich eher bei rund 15 Litern einpendeln.”
Hat jemand mitgerechnet??? Umgerechnet sind das einmal schlappe 150 KW/h pro 100 Km Primärenergieverbrauch!!!?!?!?!? (Oder noch mehr, denn es muss ja gefördert, transportiert, hergestellt, wieder transportiert, eingelagert, usw. werden, und das benötigt ebenfalls Energie)
Was verbraucht ein Tesla Model S noch mal?
Mahlzeit!

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 06.09.2014 07:42
Zitat
hallootto
...... 150 KW/h pro 100 Km Primärenergieverbrauch!!!?!?!?!? (Oder noch mehr, denn es muss ja gefördert, transportiert,
hergestellt, wieder transportiert, eingelagert, usw. werden, und das benötigt ebenfalls Energie)
Was verbraucht ein Tesla Model S noch mal?



Genau nicht Äpfel mit Birnen vergleichen das ein ist ab Steckdose, das andere ab Tankstelle.

Also wenn man vergleichen will ( oder glaubt zu müßen ) ab Eingang Brennstoff Kraftwerk.

In beiden Fällen also Tankstelle und Kraftwerk kommt noch eine Vorkette dazu in denen,
je nach Phantasie des Schreibers ( im Teslaforum gibts Hineinsteigerer die meinen mit den Stromverbrauch
von Raffinerien, könnte man bereits ein BMW i3 betreiben ) noch unendlich viel Energie verbraucht werden kann
um sich selbst auf die Schulter zu klopfen, bringt nur Volkswirtschaftlich wenig, birgt aber
das Risiko, sich selbst ungespitzt in den Boden zu rammen :o


p.s. 15,1 Liter Superplus sind 135,9 kWh ab Tanke ;-)

von Manfred aus ObB - am 06.09.2014 08:07
Nix Äpfel mit Birnen. Selbst unter der Annahme eine Kohlekraftwerkes mit nur 25% Wirkungsgrad zur Herstellung der elektrischen Energie schlägt der Tesla somit den S8 noch um mindestens 25% im Primärenergieverbrauch!

von J_T_Kirk - am 06.09.2014 08:50
Zitat
J_T_Kirk
Nix Äpfel mit Birnen. Selbst unter der Annahme eine Kohlekraftwerkes mit nur 25% Wirkungsgrad zur Herstellung der elektrischen Energie schlägt der Tesla somit den S8 noch um mindestens 25% im Primärenergieverbrauch!


[www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 06.09.2014 10:11
Diese Diskussionen hatten wir schon.

Entscheidend in dem Beitrag ist einzig, dass die Herstellerangaben mit der Praxis nicht immer übereinstimmen. Der S8 wäre zumindest in der Grafik der Spitzenreiter. Und so manch anderes vergleichbares Fahrzeug zu den getesteten Stromern findet sich sicher in einer "Spitzenposition" wieder. Einzig die größere mitgeführte Energiemenge lässt den Wert in einem anderen Licht dastehen. Wenn die Verbrenner ebenfalls nur kleine Kraftstoff-Mengen mitführen könnten, dann gäbe es kaum noch Unterschiede.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 06.09.2014 10:18
Zitat
hallootto
Diese Diskussionen hatten wir schon.


Stimmt ändert abscheinbar nix, weil immer die Aplel/Birnenkeule und ach es ist so wie ich es behaupte

Zitat
hallootto

Entscheidend in dem Beitrag ist einzig, dass die Herstellerangaben mit der Praxis nicht immer übereinstimmen.


Genau es gibt Fahrer die verbrauceh mehr die andern weniger und das sowohl bei
klassischen Kolbenmotoren wie auch E-autos

Zitat
hallootto

Der S8 wäre zumindest in der Grafik der Spitzenreiter. Und so manch anderes vergleichbares Fahrzeug zu den getesteten Stromern findet sich sicher in einer "Spitzenposition" wieder.


Fahr den S8 unter den Bedingungen des Tesla ist der Größte Test ( als im Schleichmodus )
so darf das Kohlekraftwerk sogar 45% Wirkungsgrad haben und der Tesla sieht dann
immer noch alt aus, was ja auch nicht anders zu erwarten bei der altbackenen Technik die dort verbaut.

Zitat
hallootto

Einzig die größere mitgeführte Energiemenge lässt den Wert in einem anderen Licht dastehen. Wenn die Verbrenner ebenfalls nur kleine Kraftstoff-Mengen mitführen könnten, dann gäbe es kaum noch Unterschiede.


Lade mal 50 kWh Strom und tank im Vergleich 6 Liter Sprit ( sind sowieso schon 10 % mehr an Energieinhalt )

Das Eauto ist sicher im richtigen Umfeld sinnvoll, so zu tun als sei der Fahrer dadurch die
Krone der Schöpfung ist wieder was anderes.

von Manfred aus ObB - am 06.09.2014 10:39
Wenn der Tesla und der Audi hintereinander/nebeneinander die selbe Strecke fahren, dann ist das Verhältnis zur Werksangabe auch annähernd gleich. Das glaube ich so lange, bis es anders bewiesen ist. Was nicht bedeutet, dass jeder etwas anderes behaupten oder glauben kann.
Diese ganze Diskussion mit dem Wirkungsgrad der Fossilen Kraftwerke ist doch auch für die Katz. Wenn erst einmal genügend Kraftwerke für und mit erneuerbaren Energien laufen, dann sind diese Argumente Makulatur. Wir müssen endlich aufhören, die überholte Technik zu verteidigen. Das ist doch ausschließlich im Interesse weniger, die die Gewinne einheimsen.
Wenn die vielen Milliarden €, Dollar oder was auch immer, die bisher in den Sand gesetzt wurden, sinnvoll eingesetzt würden, dann müssten wir uns keine Gedanken darüber machen, wie lange wir noch mit den Altlasten zu kämpfen, und diese zu finanzieren haben. Viel schlimmer noch, es ist für die gesamte Menschheit Überlebenswichtig, das in den Griff zu bekommen.
Ich kann verstehen, dass die entsprechenden Lobbyisten auch in der Zukunft alles versuchen werden, um den Status Quo aufrecht zu erhalten.
Dass man heute noch länger braucht um den Akku wieder aufzuladen, liegt doch nur daran, dass es bis heute noch keine passende Lade-Infrastruktur gibt. Zumindest noch nicht. Ich vergleiche hier mit den Anfängen der Mobilität. Würde man heute noch den Treibstoff in der Apotheke literweise erwerben müssen, dann wäre der Vergleich auch wieder passend. Wobei ich glaube, dass die herkömmlichen Bestrebungen Technik zu etablieren, ähnlich wie heute die Tankstellen, falsch sind. Ein Fahrzeug muss da aufgeladen werden, wo es abgestellt wird. Und das automatisch und ohne jeden Eingriff des Fahrers, induktiv, oder wer weiß was es da noch gibt. Und die Tesla Supercharger sind da in meinen Augen auch nur der Anfang.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 06.09.2014 12:00
Zitat
hallootto

Ich kann verstehen, dass die entsprechenden Lobbyisten auch in der Zukunft alles versuchen werden, .....


Ich hoffe dem Herrn ( kann jeder nach Gusto auch was anderes einsetzen ) gefällt es Dir noch lang
Deine Naivität zu bewahren, die Gräben laufen ganz wo anders, denn wenn Begriffen wird wie
anders mehr Geld zu verdienen, sind die Kapitalstarken die ersten die da dabei sind.

Nein schau doch beim Eauto hin was wird da erforscht, neues oder Dinge die seit 100 oder mehr bekannt.

Ach ja und wie meinst Du ist in den nächsten Jahren der Zubau von erneuerbaren Kraftwerken

A. 200%
B. 100%
C. 10%
D. sann ma froh wenn da nicht der eine oder sagt Ihr könnt m...... und zitiert dann Goethe aus dem Götz von B.

von Manfred aus ObB - am 06.09.2014 12:43
Hallo Manfred,
Du hast deine Frage bereits mit dem ersten Satz beantwortet.
Bestätigt aber nur das bereits gesagte.
Wir könnten bereits heute ohne Fossile Brennstoffe auskommen, wenn wir vor vielen Jahrzehnten bereits die sehr wohl vorhandenen Gelder in die richtige Technologie investiert hätten. Und ja es ist eine Frage wer, wann und wo seine Investitionen tätigt, um den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Die meisten Menschen kaufen doch heute Statussymbole. Schön wenn sie dann auch noch einen Sinn haben. Telefonieren kann man auch mit einem alten Nokia-Handy, aber jeder will heute ein Smartphone. Demnächst dann die Wearables. Wer's braucht.
Ebenso kann man viele Wege mit dem Rad zurücklegen. Brötchen holen mit dem Benz ist aber cooler.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 06.09.2014 15:01
eben, einzig das Argument, das einer sein Fahrzeug an seiner heimischen Solaranlage lädt lasse ich derzeit gelten, mangels Gegenbeweise :-)
Ich habe leider keine Solaranlage auf dem Dach weil ich mich nicht drauf traue :-( jaja nennt mich feige...

Daher ist das EL nach wie vor, für mich das einzig sinnvolle elektische wirtschaftliche Fahrzeug.

Tessla und Co sind aber tolle Spaßmobile an denen ich keinerlei Kritik übe

von Sven Salbach - am 06.09.2014 19:41
Die Toleranz gegenüber unserem Troll Manfred finde ich sehr schön in diesem Forum. Ich finde allerdings er strapaziert die Gastfreundschaft schon etwas. Wie seht ihr das?

von offgrid - am 07.09.2014 18:31
Zitat
Sven Salbach
eben, einzig das Argument, das einer sein Fahrzeug an seiner heimischen Solaranlage lädt lasse ich derzeit gelten, mangels Gegenbeweise :-)
Ich habe leider keine Solaranlage auf dem Dach weil ich mich nicht drauf traue :-( jaja nennt mich feige...

Daher ist das EL nach wie vor, für mich das einzig sinnvolle elektische wirtschaftliche Fahrzeug.

Tessla und Co sind aber tolle Spaßmobile an denen ich keinerlei Kritik übe

Das stimmt nicht in allen Fällen aber in den Meisten. Das El ist Energietechnisch das momentan einzig wirtschaftliche Fahrzeug seiner Art. Warum kaufe ich keinen Twizy? Bei einem Verbrauch der mehr als doppelt so hoch ist wie der des EL kann ich mir halt den nicht leisten Aufgrund der hohen Strompreise. Und kommt jetzt nicht mit Schneller und so, keiner ist schneller wie der Zweite in der Kolonne. Und die Schlangen morgens Stadteinwärts sind lang treiben den Verbrauch eines Benziners drastisch in die Höhe, da spart der Elektroantrieb. Aber wenn man jetzt bei stop and go nur 200 kg beschleunigen muß und nicht gleich 1,2 Tonnen kann man das auch an der Stromrechnung sehen. Also was bringt es die letzten 5 km vor der ersten Stadtkreuzung mit 100 km/h zu fahren wenn man auf der gesammten Strecke doch nur eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h erreiche. 20 km Arbeitsweg und dafür eine Zeit von 30 Minuten ist doch die Regel und da man sowieso allein Unterwegs ist passt das mit dem EL super. Jedenfalls brauche ich mit dem EL und seinen 50 km/h max. nicht viel länger wie mit dem Vectrix und seinen 110 km/h Spitze. Vielleicht zwei oder drei Minuten, gleich ein oder zwei Ampelphasen, auf den 22 Kilometern.
Klar finde ich auch Tesla super, aber wenn ich nun mal keine Verwendung für solch ein Vehicle habe! Denn was machen die meisten mit ihren Fahrzeugen? Pendeln zur Arbeit und zurück. Allein schon deshalb weil es keine Alternative gibt. Wirklich keine? Das Gesetz der Trägheit kommt auch hier zum tragen, man sucht erst keine und zahlt bequem und Zähneknirschend seine Tankrechnung mit Kreditkarte so lange man noch Kredit hat.
Also das sind richtige Test´s die das Leben schreibt und nicht diese unter Laborbedingungen ermittelten Werte. Und allen Werten zum Trotz, stellt die Schreiber und Tester mal morgens zwischen 7 und 9 Uhr an eine vielbefahrene Straßenkreuzung. Wenn sie dann nach einer Woche nicht mit Atemwegsbeschwerden zum Artz gehen dann hatten sie einen Filter vor der Nase. Dann freuen sie sich über jedes E-Fahrzeug was sie mal kurz durchatmen läßt und lassen Berechnungen dieser rein wirtschaftlichen Art dem nächst sein.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 11.09.2014 09:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.