Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
i-MiEV, fluectho, j h, BdasB

" Flächendeckende Ladeinfrastruktur im Südschwarzwald installiert" (???)

Startbeitrag von BdasB am 17.11.2014 21:06

[www.badische-zeitung.de]
[www.emobilitaetonline.de]
[www.naturpark-suedschwarzwald.de]

Flächendeckende Ladeinfrastruktur im Südschwarzwald installiert
Projekt „Naturpark Südschwarzwald – Modellregion E-Mobilität Ländlicher Raum“

Aus dem Pressetext ...
Elektromobil durch den südlichen Schwarzwald – das ist jetzt ganz entspannt möglich. Der Aufbau eines flächendeckenden Netzes an Ladestationen für Elektroautos im Rahmen des Projekts "Naturpark Südschwarzwald – Elektromobilität im ländlichen Raum" ist abgeschlossen. Im Abstand von nur 20 bis 30 Kilometer finden Elektromobilisten in der Region Ladepunkte, an denen alle gängigen E-Autos mit Strom betankt werden können.
... na da traut man der EV-Reichweite wohl nicht viel zu ;-)


So wurde mit dem Modellprojekt ein flächendeckendes Netz ausgebaut, anders als bei einem von der deutschen Autoindustrie mitgetragenen Vorhaben zur Elektromobilität sind diese Tankstellen auch für japanische Autos geeignet.

Das Ziel der Initiative: Elektromobilität im Südschwarzwald attraktiver machen

Mitte Februar startete das Projekt auf dem Gebiet des Naturparks. Ziel ist es, Wege zu finden, wie Elektromobilität in der Region attraktiver gemacht werden kann. Dabei geht das Projekt über die Ladeinfrastruktur hinaus. Ein Ansatz ist es, Kommunen, Firmen und Tourismusanbieter in Workshops an einen Tisch zu bekommen, um auszuloten, ob Elektromobilität gemeinsam genutzt werden kann. "Unternehmer sehen den Fuhrpark wie ihre Produktionsanlagen. Und Fahrzeuge, die stehen, sind nicht effizient", sagt Christian Klaiber von der Initiative Zukunftsmobilität.
Der Dienstleister ist vom Ministerium für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit dem Projekt betraut. Einige große Firmen der Region beteiligen sich an den Gesprächen, etwa Sto, Südwestmetalle, IMS Gear oder die Duale Hochschule Villingen-Schwenningen. Ansätze sind etwa gemeinsame Fuhrparke zu bilden. Die Duale Hochschule plant jetzt ein Projekt, bei dem Elektroautos für eine Art Car-Sharing unter den Studierenden eingesetzt werden können. Die meisten Studenten der Dualen Hochschule legen täglich viele Kilometer zwischen Wohnung, Hochschule und ihrem Arbeitgeber zurück. Die Hochschulen wollen nun gemeinsam intelligente Mobilitätskonzepte entwickeln, von denen am Ende Studierende, Unternehmen und ländliche Hochschulen gleichermaßen profitieren. Eine andere Idee lautet, Elektrofahrzeuge von Pendlern während ihrer Arbeitszeit etwa als Bürgerbusse zu nutzen.


[mlr.baden-wuerttemberg.de]

[mlr.baden-wuerttemberg.de]

Wie immer ... Wirtschaftsfoerderung im Deckmantel der Elektromobilitaet ?!

Im Dezember 2011 hat die grün-rote Landesregierung die Landesinitiative Elektromobilität II mit einem Finanzierungsvolumen von 50 Millionen Euro beschlossen. Mit dieser Landesinitiative werden von 2012 bis 2015 Maßnahmen zum Infrastrukturaufbau e-mobiler Car-Sharingsysteme, zur Teilelektrifizierung des Landesfuhrparks, der Strukturwandelberatung kleiner und mittlerer Unternehmen, Forschungsvorhaben und rund 20 kommunale und interkommunale Modellvorhaben zur Elektromobilität im Ländlichen Raum gefördert. Mit dem Projekt „Naturpark Südschwarzwald – Modellregion E-Mobilität Ländlicher Raum“ ist deutschlandweit im Februar 2014 das erste Elektromobilitäts-Modellprojekt in einer überwiegend ländlich geprägten Region angelaufen. Weitere Informationen sind unter www.mlr-bw.de abrufbar.

Antworten:

Ich glaube, die Infrastruktur ist für Elektrofahrräder gedacht. Vielleicht hat jemand "Fahrrad" und "Auto" verwechselt ?! :-(

von j h - am 18.11.2014 12:14
Die Meldung habe ich schon woanders gelesen. Was mir einfach vollkommen fehlt ist irgend ein Hinweis auf die Art der Ladestationen. Dass auch japanische Fahrzeuge laden können ist schön, wird aber wohl bedeuten, dass es einfach Typ 2 Stationen sind. Klar können damit alle irgendwie Laden. Aber als Infrastruktur für Reisen mit Elektrofahrzeugen taugt das Ende 2014 einfach hinten und vorne nicht mehr.
Ich kann mich natürlich auch irren und es stehen alle 30 km Triple-Lader mit 50KW im Schwarzwald rum... aber ich glaube eher nein.

Gruss Thomas

von fluectho - am 18.11.2014 15:17
Es sind tatsächlich keine Ladestationen mit CHAdeMO-Leistung.

Eigentlich eine völlig verfehlte "Aufrüstpolitik".

Für Reisen benötigt man unterwegs SCHNELL-Ladestationen. Alles langsamere ist gut für die Nacht im Hotel oder zu Hause.

Ist das so schwierig zu begreifen :confused:

Gruss Walter

von i-MiEV - am 18.11.2014 18:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.