Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, FourOfFour, R.M, thegray, BdasB

"Tesla stößt an seine Grenzen"

Startbeitrag von BdasB am 09.01.2015 23:48

[www.zeit.de]

Seite 1 Tesla stößt an seine Grenzen
Seite 2 Millionengeschäft mit "Zero Emissions"-Punkten

... interessant zu lesen ...

Antworten:

Hallo BdasB

Zitat
Die Zeit
Das California Air Resources Board (CARB) – eine Umweltbehörde in Kalifornien – hat im April 2014 eine weitreichende Änderung erlassen, die Tesla Millionen US-Dollar kostet. CARB hat die Zeitvorgabe zum Laden verringert: Um weiterhin die volle Anzahl an ZEV Credits zu erhalten, darf es maximal 15 Minuten dauern, ein Elektroauto durch Aufladen auf eine Reichweite von 285 Meilen (459 km) zu bringen.


Mich würde ja interessieren, aus welchem Antrieb man eine solche Änderung gesetzlich festlegt.

Ich denke, da wiederholt sich die CARB-Geschichte aus den 90ern, wo deren Gesetz die festgelegte Quote an Zero-Emisssion-Fahrzeugen einbüßte und die ergänzende Formulierung aufkam "...wenn es der Markt verlangt".

Lobbyarbeit ist eben nicht zu unterschätzen...

von FourOfFour - am 10.01.2015 14:41
Zitat
FourOfFour
Hallo BdasB

Zitat
Die Zeit
Das California Air Resources Board (CARB) – eine Umweltbehörde in Kalifornien – hat im April 2014 eine weitreichende Änderung erlassen, die Tesla Millionen US-Dollar kostet. CARB hat die Zeitvorgabe zum Laden verringert: Um weiterhin die volle Anzahl an ZEV Credits zu erhalten, darf es maximal 15 Minuten dauern, ein Elektroauto durch Aufladen auf eine Reichweite von 285 Meilen (459 km) zu bringen.



Lobbyarbeit ist eben nicht zu unterschätzen...


Jupp wobei schon wieder beim Thema wären, ach nee vorher waren es ja noch die Steckdosen ;-)

Weil wie sinnvoll ist es für einen Elektroautofahrer 15minuten "Druckbetankung" seine Akkus zu stressen - für ein vorzeitiges Ableben?

von thegray - am 10.01.2015 21:59
Zitat
BdasB

Tesla stößt an seine Grenzen


Jetzt dacht ich zuerst es geht um die geschrottet Racheten ( hochdeitsch Rakete ) wo Elon ja soviel getönt

[www.welt.de]

Nein es geht um alte Kamelen die hier unters Volk geschmißen ( na ja besser hier als in Köle )

[www.bloomberg.com]

der Link ist fast schon ein Jahr alt und da Elon die Akkuaustauschrei ( dafür ist der
Tesla geeignet wie eine Kuh zum Jumbojet steuern ) schon vor Ewigkeiten getwittert, als
denen bei Tesla sicher nicht unbekannt, wann war des Video nochmal

[www.youtube.com]

stimmt eingestellt am 21.06.2013 und da haben die sicher nicht 3 Tag vorher mit Vorbereitungen angefangen haben
denke man hat halt lieber versucht bis jetzt Lobbyarbeit zu machen und das hat scheinbar nicht das gewünschte gebracht,
also doch Hausaufgaben machen :o ( in dem Fall könnts wenigtes bei die Credits noch etwas helfen, bei der Racheten
ist eh Hopfen und Malz verloren )

von Manfred aus ObB - am 10.01.2015 22:29
Hallo

Richtig: hab mich schon gewundert warum man die Akkuwechselstationen aus der Mottenkiste holt.

Steht ja nirgens daß es davon viele geben muß, also ein paar Stk als Alibi nach dem Motto man könnte ja.

Warscheinlich wird jetzt jeder Elektroautohersteller ein paar Stationen hinstellen die nur für seine Akkus passen.

Gruß

Roman

von R.M - am 10.01.2015 23:28
Zitat
R.M

...hab mich schon gewundert warum man die Akkuwechselstationen aus der Mottenkiste holt.


Mich wundert hauptsächlich der Zeitpunkt, wahrscheinlich wär die Kohle nicht schlecht,
anderseits hab ich da einen sehr merkwürdigen Link in Englisch

[doubtingisthinking.blogspot.de]

von Manfred aus ObB - am 11.01.2015 12:24
Der das geschrieben hat ist sicher auch der Meinung, Flugzeuge machen Chem-Trails und die Mondlandung war ein Fake.

Da wird steiff und fest behauptet:
Zitat
Hetzschrift
Tesla is building a battery swap station after all, they just don't want you to know. They haven't issued a press release, and they don't mention it in their letter to shareholders, or in the earnings call or anywhere else.


aber dummerweise ist die Batterie-Tauschanlage mit einer riesigen Demo bereits 2013 vorgestellt worden. Höcht öffentlich.
Inklusive Film, Medienvertretern, Youtube.
In diesem Licht sieht die gegen Tesla gerichtete Argumentation wenig stichhaltig aus denn so eine Station baut man auch nicht "schnell mal eben" und ein passendes, zum Batteriewechsel fähiges Fahrzeug bekommt man auch nicht über Nacht und für Nüsse...

von FourOfFour - am 12.01.2015 21:31
Zitat
FourOfFour


aber dummerweise ist die Batterie-Tauschanlage mit einer riesigen Demo bereits 2013 vorgestellt worden. Höcht öffentlich.
Inklusive Film, Medienvertretern, Youtube. In diesem Licht sieht die gegen Tesla gerichtete Argumentation
wenig stichhaltig aus denn so eine Station baut man auch nicht "schnell mal eben" und ein passendes,
zum Batteriewechsel fähiges Fahrzeug bekommt man auch nicht über Nacht und für Nüsse...



Mei es wird viel geschrieben wenn der Tag lang, in diesen Thread wurde schon mal sugeriert das Mitte 2014
Tesla überraschend zum Nachteil von Tesla geändert so das da ummara 100 Millionen $ fehlen
( dazu hat aber Elon zweks de Aktien nix getwittert )

Zitat
Ein Anhänger des Großen Akkus
Mich würde ja interessieren, aus welchem Antrieb man eine solche Änderung gesetzlich festlegt.


ja die Suggestion soll auch noch die Dolchstoßlegende der Efahrer miteinschließen * Wer killte das Elektroauto *
was am den Thema wie Apollo 13 vorbeifliegt und nicht landet, da hier die Brennstoffzellenmacher tätig.

Ich stimm 4of4 zu das Tesla da schon lang rummacht, weils um Kohle geht und sicher hatt
4of4 Recht, da waren ein Haufen Klatscher vor Ort ( von einen Notar hab ich nix gelesen ) und genau
hingeschaut wie dieTrennung von Kühlwasserkreis ( der Tesla Akku ist ja Wassergekühlt )
und die Kabel für Strom und Sensorik funktionierte ( Betterplace hatte Luftgekühlte Akkus )

Mal sehen vielleicht könnt der Co-Admin Batterieforum mal genauere Bilder vom Teslaakku einstellen,
welch die selbstlößenden Verbindung für Wasser und Strom zeigt, Frei nach dem Motto
* Von Elon lernen, heißt Siegen äh Twittern lernen * wenn Er den technisch schon so weit voraus :hot:
( und auch keine Patente mehr will, weil will ja damit die Welt Retten )


p.s. Bitte nicht nachfragen warum solang ( war ja Mitte 2013 ) von Tesla nichts in der
Sache gehört, des gibt nur Kloppe :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 12.01.2015 23:15
Wo siehst du das Problem bei der Verbindungstechnik?
Selbstschließende Verbindungselemente die ohne Lufteinschluss sogar den schnellen Wechsel von Bremssystemen gestatten sind ebenso Stand der Technik wie sicher kontaktierende Steckverbinder für große Ströme.

Kompaktbaugruppen erlauben sogar, dass alle Systeme in einer sich selbst zentrierenden Bauform die Elemente für Hochstrom, Druckluft, (Kühl-)flüssigkeit und Signalleitung beinhalten.

Das ist kein Hindernis.

Ebensowenig hat die Automatisierungstechnik ein Problem mit dem Austausch des Batteriepaketes.

Angesichts einer hinreichenden Reichweite im Tesla, einer im Aufbau befindlichen Infrastruktur für Schnell-Ladung und der selten zurückzulegenden Langstrecken, vermute ich eher, dass für die kostenintensive Installation von Wechselstationen einfach die Nachfrage zu gering ist.

von FourOfFour - am 13.01.2015 19:52
Zitat
FourOfFour

Angesichts einer hinreichenden Reichweite im Tesla, einer im Aufbau befindlichen Infrastruktur für Schnell-Ladung und der selten zurückzulegenden Langstrecken, ....


Was hat die Nachfrage damit zu tun das Tesla 100 Millionen $ flötten gehen, verdient
Tesla an den Schnellladern was:confused: Nein ist Kundenfang das die Absatzzahlen
wenigstens so bleiben das die Aktienkurse nicht bröckeln, wenn aber klar wird das die
Geschäftsleitung 3 stellige Millionenbeträge über Jahre sausen läßt bröckelt der Mythos.

Je länger in USA Tesla S Modelle ausliefert die nicht für die Schnellwechslung nötigen Anforderungen erfüllen
( und das tun die derzeitigen nicht und deshalb ist das Video eben ein Bluff ) um so teurer
würd ein Umrüstung werden und so läuft die Zeit dort gegen Tesla, egal wieviele sich
die Hände wund Klatschen.

von Manfred aus ObB - am 13.01.2015 21:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.