Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ralf Wagner, Manfred aus ObB, Emil, el El, BurgerMario, Achimba, Otto_Moeller

Tesla Modell 3, halber Preis von Modell S

Startbeitrag von Ralf Wagner am 01.03.2015 09:18

Am 27.3 fand die Vorstellung des Modell S "D" d.h. Allrad in Interlaken in der Schweiz statt.

Jerome Guillen (head of global sales and service at Tesla Motors Inc.) stand für Fragen zur Verfügung.

AQQU war so freundlich die Fragerunde mitzufilmen und online zu stellen. Sein Blog findet man hier [aqqu.ch]

[www.youtube.com]

Auf die Frage nach dem Preis des Modell 3, wurde dies mit ca. dem halben Preis des Modell S beantwortet.

rw

Antworten:

Also etwa 40-50 TEURO, d.h. etwas teurer als heute ein BMW i3.

Damit ist das auch nicht gerade das Auto für die Massen.

von Emil - am 01.03.2015 09:24
Ne, Ich habe mir den i3 angesehen. Und die Vorführfahrzeuge kosten mit CCS, Sonnendach, Alufelgen und Navi 47 TEURO.

Gruß
Otto

von Otto_Moeller - am 01.03.2015 09:37
Der Gedanke beim Thema massentaugliches Elektrofahrzeug, muss Richtung Lebenszykluskosten gehen. Bei meinem Prius hatte ich in 5 1/2 Jahren fast so hohe Benzin (7,6 Cent) und Wartungskosten (2,1 cent) pro Kilometer wie der Kaufpreis (Wertverlust 11 Cent). Bei Elektrofahrzeugen sollte sowohl der Wertverlust wie auch Energie- und Wartungskosten kleiner sein, insofern darf ein Elektrofahrzeug vergleichsweise mehr kosten als ein Verbrennerfahrzeug.

Ralf

von Ralf Wagner - am 01.03.2015 10:19
Zitat
Ralf Wagner
... wie auch Energie- .......


Nur das Strom zu jeder Tages und Nachtzeit preiswert wird in Zukunft, muß die Zukunft erst zeigen

Je mehr Strom jemand in Zukunft haben will ( Schnelllader ) zu X-beliegigen Zeiten
um so teuerer wirds in Zukunft werden, nur zu bestimmten Zeiten wenn halt grad viel
fluktuierender Strom da ist, könnt's preiswert werden. Könnt muß aber Nicht :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 01.03.2015 10:34
So wirklich viel günstiger ist der Treibstoff für Elektrofahrzeuge für die Masse auch nicht, insbesondere auch dann wenn man gezwungen ist an öffentlichen Ladesäulen zu tanken. Und wenn Elektrofahrzeuge einen signifikanten Anteil erzielen dann wird der Staat auch nicht auf zusätzliche Einnahmen verzichten wollen.

Wenn man einen Verbrauch von 20 kWh/100km, Kosten von 25 ct/kWh und 200.000 km Laufleistung annimmt, dann machen die Treibstoffkosten gerade mal 10.000 Euro aus.

Wenn man ein Fahrzeug mit 5 l/100 km und Kosten von 1,40 Euro gegenüber stellt, dann kommt man auf etwa 14.000 Euro.

Die Inflation lassen wir mal außen vor, aber die Differenz in der Anschaffung zwischen einem 50.000 Euro Elektroauto und einem vergleichbaren Verbrennerfahrzeug ist heute ein Vielfaches der Differenz bei den Treibstoffkosten, und das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht wesentlich ändern.

Wer was anderes behauptet der rechnet sich das schön. Es gibt heute keine wirtschaftliche Grundlage statt einem Verbrennerauto eine Elektroauto zu kaufen. Nicht umsonst müssen Elektroautos in vielen Ländern staatlich subventioniert werden damit sie sich stärker verkaufen.

Man sollte sich also nichts vor machen. Wenn jemand einen anderen Grund sieht ein E-Auto zu kaufen ist völlig ok. Es gibt auch viele andere Gründe warum jemand statt 10.000 Euro auch 50.000 Euro ausgibt.

von Emil - am 01.03.2015 10:53
Ist zwar im großen und ganzen richtig. Für mich persönlich aber ist es ein wunderbares Gefühl alle Wege die nötig sind, Arbeit, Freizeit u.s.w. elektrisch und mit einem unbezahlbaren Fahrvergnügen zu erledigen.

von Achimba - am 01.03.2015 13:17
Zitat
Emil
Also etwa 40-50 TEURO, d.h. etwas teurer als heute ein BMW i3.

Damit ist das auch nicht gerade das Auto für die Massen.


Warum nur nimjt man immer die Vollausstatter als Massstab?!
Das Model S 60 kostet 71000 euro, also beimder Hälfte ca. 35000.

Immer noch kein Billigmodell, aber das sind BMW , Audis und Mercedes auch nicht..

Gruss

Mario

von BurgerMario - am 01.03.2015 17:26
Zitat
BurgerMario


Warum nur nimjt man immer die Vollausstatter als Massstab?!


Eventuell weil es Hauptsächlich darum ging, also die Veranstaltung aus der dieses Zitat stammt,
den Tesla Allrad vorzustellen, so gehen ist da der Betrag den Emil hinschreibt, noch eine
Hausnummer zu klein :rolleyes:

Ansonsten wie vieles beim Thema Tesla eine reine Glaubensfrage :o

von Manfred aus ObB - am 01.03.2015 17:34
Zitat
Emil
Wenn jemand einen anderen Grund sieht ein E-Auto zu kaufen ist völlig ok. Es gibt auch viele andere Gründe warum jemand statt 10.000 Euro auch 50.000 Euro ausgibt.

Das hast Du schön gesagt, ich hätte das nicht so wertfrei formulieren können.

von el El - am 05.03.2015 22:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.