Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Ralf Wagner

Tesla Softwareversion 6.2 und 7

Startbeitrag von Ralf Wagner am 19.03.2015 21:16

Heute wurde für den Tesla die Version 6.2 vorgestellt.

- Neuer Routenplaner, der Fahrstil, Wetter und Lademöglichkeiten berücksichtigt. Der Routenplaner sucht die Route mit den besten Lademöglichkeiten wenn notwendig und gibt eine Voraussage wie lange geladen werden muss.
- Notbremsassistent der bei drohender Kollision eine Notbremsung einleitet.
-Totwinkelassistent
- Valet Mode in USA beliebt. Wenn das Fahrzeug von Personal weggeparkt wird, kann die Geschwindigkeit und das Drehmoment limitiert werden, Frontkofferraum und Handschuhfach bleiben verschlossen.
-G4/LTE Verbindung kommt in den neuen Fahrzeugen
- Sehr viel mehr Supercharger werden gebaut
- Hotels oder Restaurants die Lader an einer prominenten Stelle bauen, bekommen die Ladehardware von Tesla gestellt (Unklar ob das auch für EU gilt)
- Top Speed für den S85D wird auf 250 km/h angehoben
Update in ca. 10 Tagen


Version 7
- wird das automatische steuern (Teilautonomes Fahren) beinhalten, auf Autobahnen und Hauptstraßen (außerorts).
- Ein neues User Interface
Angedacht ist das Update in drei Monaten

[www.teslamotors.com]
[www.roadandtrack.com]

rw

Antworten:

Zitat
Ralf Wagner

- Top Speed für den S85D wird auf 250 km/h angehoben
Update in ca. 10 Tagen



250 km/h sind übern Daumen ( 80 kW sind's bei 200 km/h ) 140 bis 150 kW aber macht ja
nix geht alles auf Garantie :D

von Manfred aus ObB - am 19.03.2015 21:48
Manfred,
mit Garantie hat das nichts zu tun. Das der Fahrwiderstand exponential zunimmt ist bekannt...

Ralf

von Ralf Wagner - am 19.03.2015 22:12
Zitat
Ralf Wagner

mit Garantie hat das nichts zu tun. Das der Fahrwiderstand exponential zunimmt ist bekannt...


Des hat sehr wohl mit der Garantie für den Akku zu tun, denn wenn man das häufig
Nutz ( ich z.B. fahr das öfters und wenn's geht na ist gesparte Zeit Geld und Strom
soll's von Tesla auch für Lau geben, also warum dann nicht :confused: ) nacha wird
des das Akku ein Garantiefall wird, früher fällig ( wenn andere ein ähnliches Nutzer
verhalten als ich ( 22 Jahr die selbe Kiste) auch öfters) aber wenn's nix Kost :spos:

Noch am Rand dazu ein Bild, wobei das nicht für den Tesla gilt, da dieser einen grooooßen Akku

[attachment 1227 THGHerstellung.png]


Originalbild in dieser PDF [www.erneuerbar-mobil.de]

von Manfred aus ObB - am 19.03.2015 23:08
Das Schaubild soll wohl die Herstellenergei zeigen. Das BEV soll mehr Zusatzbauteile als ein FCEV haben? Solche Betrachtungen bitte dann über 300.000 km machen ;-). Wie bekannt liegen die Vorteile des BEV im Betrieb. Interessant sind Betrachtungen an denen man konkret mal vergleichbare Fahrzeuge ansieht und die verbauten Stoffmengen.

Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 20.03.2015 07:21
Zitat
Ralf Wagner
Das Schaubild soll wohl die Herstellenergei zeigen.


Selbiges war die Absicht des Studienschreibers

Zitat
Ralf Wagner

Das BEV soll mehr Zusatzbauteile als ein FCEV haben?


In der verlinkten Quelle ist dazu Folgendes zu finden
[attachment 1229 Kabellosladen.png]

Im Original ( wie schon mal geschrieben die PDF findet sich unter
[www.erneuerbar-mobil.de] Seite 14 bis 15 als Eckdaten
in Tab. 2: Betrachtete Fahrzeugkonzepte und Nutzungsmuster zu finden
Gewerbe PKW Akku 28 kWh das ist aber nur 33% der Tesla S Gewerbe PKW
ergo wären die Werte Akkuherstellung beim Tesla zu verdreifachen )
wird erkenbar das auch da nicht im PKW verbaute Ladezubehör miteingerechnet,
in diesen Fall sogar für Kabelloses Laden.
[attachment 1230 Kabellosdetail.png]

von Manfred aus ObB - am 20.03.2015 10:07
Zitat
Ralf Wagner

Solche Betrachtungen bitte dann über 300.000 km machen ;-).


Tja da merkt man halt doch den Forumshausherrn des ältersten deutschen Elektroautoforums,
der stellt die Frage schon so, daß des richtige Ergebnis rauskommt :hot:

Allein dafür hab ich keine Graphik ( oder ich müßt erst eine selber Fälschen ;-) )
nur für 200.000 km siehe Tab. 2: Betrachtete Fahrzeugkonzepte und Nutzungsmuster
( ist bereits im Beitrag vorher verlinkt )
[attachment 1231 Ralfweißbescheid.png]

Irgendwo um 300.000 km wäre der Schnittpunkt wo ein Geschäftswagen welche ja meist Diesel
in Elektrisch ökologischer wenn mit normalen Strommix versorgt, wobei in der Graphik
der Strommix des Jahres 2030 ( also viel weniger CO2 als derzeit weil derzeit wenig Atomstrom )
nachzusehen in Tab. 3: Szenarioannahmen

Bevor der Einwand kommt Tesla überdacht als nächstes alle Schnelllader mit Solarzellen
die auch mit Mondlicht eine Vollversorgung gewährleisten, Audi verkaufte bereits vor
Jahren Windgasautos welche zertifiziert weniger CO2 verursachten laut Stempel auf den Zertifikat.

Man kann natürlich auch Windkraftwerke in der Mongolei zum CO2 Mogeln zertifizieren

[blog.tytogaz.de]

von Manfred aus ObB - am 20.03.2015 10:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.