Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Emil, Ralf Wagner

ENBW erhöht die Preise an den Ladestationen

Startbeitrag von Ralf Wagner am 30.03.2015 22:37

War bisher nur die Unterscheidung zwischen den Tarifen:
Grundgebühr 9 €/m
Schuko 0,5 €/h
Typ 2 22kW 2 €/h > 9 Cent /kWh
möglich

Gilt jetzt
Grundgebühr 7,9 €/m
Schuko 0,6 €/h
Typ 2 5 kW 1,2 €/h > 24 Cent/kWh
Typ 2 22kW 3 €/h > 13,6 Cent/kWh

Der neue Tarif bringt Vorteile für die Deutschen "Schnarchlader", d.h. Lader geringer Leistung wie BMW, VW, Mercedes und Nachteile für Fahrzeuge mit starken Ladegeräten wie z.B. Renault und Tesla.

[www.enbw.com]

rw

Antworten:

Die Preise sind immer noch heftig von den normalen Stromkunden subventioniert und werden langfristig sicher nicht so niedrig bleiben können.

von Emil - am 31.03.2015 05:42
Hallo Emil,
Du kennst Die Preise von Industriekunden nicht, die sind oft so niedrig (6-8 Cent netto netto) dass sich Sparmassnahmen nicht wirtschaftlich darstellen lassen.

Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 31.03.2015 17:16
Hallo Ralf,

die Preis die Industriekunden bezahlen sind ebenfalls durch die nicht-privilegierten Verbraucher in mehrfacher Weise subventioniert. Einmal über die Tarife der Stromversorger, die bei Industriekunden in starkem Wettbewerb stehen. Zum anderen dadurch das viele Abgaben nicht voll oder gar nicht bezahlt werden müssen.

In diesem Zusammenhang frage ich mich ob es rechtens ist, dass Stromversorger an ihren Stromtankstellen den Strom ohne die für sonstige Haushaltskunden zu zahlende Pflichtabgaben verkaufen.

Das ist natürlich gut für die Elektroautofahrer, aber ganz schlecht für die Haushaltskunden auf die die nicht gezahlten Abgaben dann umgelegt werden. Wenn der Strom dort an den Zapfstellen dann wirklich so günstig ist dann könnte es sich schon fast lohnen den dort getankten Strom teilweise Zuhause zu verbrauchen.

Letztlich wäre das aber dann Steuerhinterziehung und Abgabenbetrug.

von Emil - am 01.04.2015 06:25
Hallo Emil,
wieso sollen die Pflichtabgaben an den Ladesäulen nicht zu entrichten sein? Das stimmt nicht.

Die Kalkulation der Versorger ist eine Mischkalkulkaltion da ja über die Zeit abgerechnet wird. Das einer die volle Zeit mit voller Leistungs lädt ist der "worst case" für den Anbieter. Viele Ladekunden haben deutlich geringere Leistung und wenn das Fahrzeug länger dort steht als es effektiv lädt ist die mittlere Ladeleistung auch entsprechend kleiner. Die Anpassung der Tarife kam nicht zuletzt durch den Fernsehbeitrag des i3 Fahrers.

Ralf

von Ralf Wagner - am 03.04.2015 13:49
Ich sage ja, dass die Abgaben zu entrichten sind. Ob sie das aber werden bin ich mir nicht so sicher.

von Emil - am 03.04.2015 14:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.