Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, stefan72, BdasB

Frankreich: 10.000 Euro Prämie fuer den EV-Kauf tritt am 1. April in Kraft !

Startbeitrag von BdasB am 01.04.2015 21:37

[oekonews.at]


KEIN Aprilscherz:

Prämie von 10.000 Euro für den Kauf eines Elektrofahrzeugs tritt am 1. April in Kraft !


Auf Betreiben der französischen Umweltministerin zahlt der Staat bis zu 10.000,-- Euro Bonus beim Tausch gegen alte Stinker

Auf Betreiben der Umweltministerin, Segolene Royal, wird der Staat 10.000 € Bonus an Käufer eines Elektroautos zahlen.
Segolene Royal hat diese Maßnahme bereits im Februar angekündigt. Damit sollen möglichst viele Franzosen und Französinnen zu einem Umstieg von ihrem alten Fahrzeug auf ein möglichst ökologisches Auto motiviert werden.

Um die Prämie zu bekommen, muss man selbst länger als ein Jahr Eigentümer eines alten Fahrzeugs sein, dass vor dem 1. Januar 2001 zugelassen wurde, dieses muss noch amtlich zugelassen sein und dann innerhalb von sechs Monaten nach dem Kauf oder Leasing eines Elektrofahrzeugs verschrottet werden.
Der ausbezahlte Betrag wird anhand des gekauften Models berechnet und ist auf eine Höchstprämie von bis zu 10.000 Euro beschränkt. Im Schnitt sollen rund 2.500 und 3.700 € ausbezahlt werden, je nach den Eigenschaften des gekauften Fahrzeugs sowie die bereits jetzt vorhandene Prämie von 6.300 Euro.


> € 10.000 (6300 Euro + 3700 Euro neuer Bonus ) für den Kauf eines reinen Elektrofahrzeugs

> 6500 € (4000 bestehende Beihilfen + 2500 neuer Bonus) für den Kauf eines "Plug-in"Hybrid, dessen E-Motor eine Reichweite von mindestens 30 Kilometer hat.

Antworten:

Hallo,
Die Franzosen machen vorwärts. Jetzt wär noch schön wenn diese Autos nicht mit AKW und Kohlenstrom versorgt würden.
Kann jemand erklären wieso die Norweger trotzdem noch schneller umsteigen? Gibt es dort noch bessere Rabatte bei den Firmenflotten?

von stefan72 - am 02.04.2015 16:34
Zitat
stefan72

Kann jemand erklären wieso die Norweger trotzdem noch schneller umsteigen? Gibt es dort noch bessere Rabatte bei den Firmenflotten?


So ein Grücht besagt das sich bei einen Tesla die Reparatur nicht lohnt weil eine
neuer billiger

[teslamag.de]

Zitat
24.12.2014
In Norwegen entfällt beim Kauf eines Elektrofahrzeugs so beispielsweise die Mehrwertsteuer
von satten 25 Prozent, weshalb sich die Anschaffung hochpreisiger Elektrofahrzeuge besonders lohnt.

Eben deshalb ist das Model S in Norwegen ein Verkaufsschlager, doch das ist nur eine Seite der Medaille.
Während der Kauf einen positiven Anreiz bekommt, sieht es bei Unfällen mit einem solchen Fahrzeug anders aus.
Demnach könnte die Reparatur teurer als eine Neuanschaffung eines Model S werden,
sodass viele Fahrzeuge viel zu früh aus dem Verkehr gezogen werden.


Allerdings keinen Gewähr das die Meldung stimmt, an dem Datum könnts auch der Weihnachtsmann geschrieben :o

Was ich lediglich von einen so aus Gesprächen gehört, der Tesla Duo über Norwegen bestellt,
weil dort eine Firmensitz kämm rund 50.000 € billiger als hier bestellt :p

von Manfred aus ObB - am 02.04.2015 16:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.