Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
BdasB, Manfred aus ObB, EVplus

Projekt CODIFeY (EV-WEB-FORUM!) soll der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen

Startbeitrag von BdasB am 07.04.2015 17:05

... und wieder mal ein "Elektroauto-Forum" - welches aber nun unter WISSENSCHAFTLICHER BEOBACHTUNG STEHT

[www.emobilserver.de]

Projekt CODIFeY soll der Elektromobilität in Deutschland zum Durchbruch verhelfen

Das Projekt CODIFeY, an dem die Technische Universität Chemnitz beteiligt ist, will der Elektromobilität in Deutschland nun zum Durchbruch verhelfen.

„Mittels einer interaktiven Online-Plattform wollen wir die Akzeptanz der Technologie innerhalb der Zielgruppe steigern und so der Elektromobilität Starthilfe geben. Darauf sollen Nutzer und Interessierte aus ganz Deutschland ihre Erfahrungen und Ideen austauschen können“, erklärt Prof. Dr. Barbara Dinter von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

UMFRAGE: => [www.tu-chemnitz.de]

CODIFeY als dreistufiges Komponentenmodell

„CODIFeY“ steht für „Community-basierte Dienstleistungs-Innovation für e-Mobility“.

Dem Projekt liegt ein dreistufiges, verzahntes Komponentenmodell zugrunde: Beim Schwerpunkt „Wissensaufbau“ sollen den Community-Mitgliedern zunächst die Berührungsängste mit der Technologie genommen werden.
Dazu erarbeitet das Projektteam Lern- und Lehrmaterialien rund um das Thema Elektromobilität, die später durch die Community kontinuierlich erweitert werden sollen.

Das zweite Handlungsfeld „Dienstleistungsinnovationen“ setzt auf die Kreativität der Gemeinschaft: Mit eigenen Vorschlägen können die Nutzer aktiv an der Entwicklung neuer Dienstleistungen für die Elektromobilität teilhaben.

DIE "DIENSTLEISTUNG" GIBT ES BEREITS - NENNT SICH DREHSTROMNETZ ...

.... was die "Comunity" dann als Ideen ins "Forum" schreibt wird spaeter als "innovative NEUERFINDUNG" der UNI verkauft ???

In der dritten Komponente „Community Analytics“ wollen die Forscher durch gezielte Beobachtung und Auswertung des Verhaltens der Community Lücken im Wissen identifizieren und schließen. „Das soll wiederum die Akzeptanz der Technologie steigern und den Interessentenkreis für Elektromobilität vergrößern“, fasst Dinter zusammen.

Das Projekt ist auf drei Jahre ausgelegt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Quelle: Technische Universität Chemnitz


[www.codifey.de]
[www.energieregion.de]

Um eine kritische Masse von Community-Mitgliedern für überregionale Angebote und Dienstleistungen zu erreichen, wird die Online-Plattform auf Bundesebene agieren. Die Metropolregion Nürnberg fungiert dabei als regionaler Schwerpunkt und Modellregion.

Die Kompetenzinitiative ENERGIEregion Nürnberg e.V. unterstützt die Projektpartner insbesondere mit fachlichem Input und der Vermittlung/Akquise von regionalen Akteuren. Weiterhin begleitet die Netzwerkorganisation die Erstellung von Lehrinhalten, die Entwicklung von Dienstleistungsinnovationen und den Transfer von Wissen aus der Community in die reale Wirtschaft.

Projektpartner

Neben der ENERGIEregion Nürnberg e.V. sind folgende Partner im Verbundprojekt aktiv:

chemmedia AG
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
HYVE AG
Technische Universität Chemnitz

Antworten:

Ich votiere für folgende Aufteilung der Forschungsgelder in Höhe von 1, 5 Mio Euro:

FORUM : www.elweb.de , teslafahrerfreunde.de und goingelectric.de jeweils 200.000 Euro.

DIENSTLEISTUNGSINNOVATIONEN : Drehstromnetz zur Anwerbung neuer Ladepunkte und Erweiterung/ Aufrüstung vorhandener 600.000 Euro.

COMMUNITY ANALYTICS : 50.000 Euro

250.000 Euro um die Universität Chemnitz aus dem bereits vergebenen Projekt "auszubezahlen" .....

von EVplus - am 07.04.2015 19:05

Re: NACHTRAG zu CODIFeY “Spielwiese Elektromobilität”

... es hoert nicht auf ...
[www.elektromobilitaet-dienstleistungen.de]
Das Projekt CODIFeY lädt ein: Gestalten Sie die Elektromobilität von morgen mit!
“Spielwiese Elektromobilität”

Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein – das geht nur, wenn rund um das Elektromobil auch Dienstleistungen entstehen, die echten Nutzen schaffen. Das Projekt CODIFeY erforscht solche Dienstleistungen und will dazu gerade mit jenen Menschen in Dialog treten, die über den Erfolg der Elektromobilität entscheiden – also mit Ihnen als Kunden, Nutzern und Fahrern!

Die “Spielwiese Elektromobilität” im “JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur” des Fraunhofer IIS wurde im Rahmen des Förderprojekts CODIFeY gestaltet und lädt Besucher in der Karl-Grillenberger-Straße 3 in Nürnberg noch bis zum 30.04.2015 ein, sich über Elektromobilität und entsprechende Dienstleistungen zu informieren, diese selbst auszuprobieren und an ihrer Entwicklung mitzuwirken:

An einem Fahrsimulator können Besucher selbst das Fahrgefühl eines Elektroautos erleben. Sie haben die Möglichkeit, sich anhand der ADAC-Autodatenbank, des ADAC-E-Mobilitätsblogs sowie weiterer Angebote ein Bild von aktuellen Möglichkeiten und Merkmalen der Elektromobilität zu machen und aktiv ihre ganz persönlichen Anforderungen an eine elektromobile Zukunft für künftige Entwicklungen zu formulieren.
... ob man dann was von der Foerderkohle abbekommt ?:rp:


Projekt CODIFeY

Spielwiese Elektromobilität


Termin: bis 30. April 2015, geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr, an Samstagen von 10 bis 18 Uhr.
Service-Manufaktur JOSEPHS®, Karl-Grillenberger-Straße 3, 90402 Nürnberg


Download Flyer JOSEPHS® [www.elektromobilitaet-dienstleistungen.de]

Weitere Informationen:
www.josephs-service-manufaktur.de
www.codifey.de

von BdasB - am 07.04.2015 19:18

Re: DER WORKSHOP

[www.codifey.de]

Der Workshop hatte zum Ziel, Einflussfaktoren, Potentiale und Herausforderungen für eine attraktive Communitygestaltung zu identifizieren.

Hierzu wurde am 18.02.2015 der kreativtätsfördernde Rahmen der Denkfabrik im JOSEPHS genutzt, um verschiedene Interessensgruppen zusammen zu bringen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Nach der Vorstellung des Projekts hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich untereinander kennen zu lernen und ihren Bezug zum Thema Elektromobilität darzulegen. In einem weiteren Schritt erfolgte die gemeinschaftliche Entwicklung von Personas, welche die Beziehung verschiedener Interessensgruppen in Bezug auf das Thema Elektromobilität widerspiegeln sollen.

Auf Basis dieser diversifizierten Sichtweisen konnten in einer zweiten Workshopsession Implikationen für die Gestaltung einer Community zum Thema Elektromobilität abgeleitet werden, welche im weiteren Projektverlauf als wertvolle Beiträge in die Gestaltung der durch chemmedia und HYVE realisierten Plattformlösung einfließen werden.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen nutzten die Teilnehmer die Chance, das Thema Elektromobilität in der aktuellen Themenwelt im JOSEPHS "hands-on" zu erleben und weitere Eindrücke zu sammeln. Am Ende der Veranstaltung konnten sich alle Beteiligten über einen Zuwachs an Einsichten freuen und sich als neue eMobilisten für die Zukunft der Mobilität gewappnet sehen.

von BdasB - am 07.04.2015 19:42

Re: AUCH MIT "UMFRAGE" IN FRESSE-BUCH

[de-de.facebook.com]

Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz

Umfrage zum CODIFeY-Projekt und zu Elektromobilität. Bitte Zahlreich teilnehmen und teilen
[www.tu-chemnitz.de]

von BdasB - am 07.04.2015 20:24

Re: DER WORKSHOP

Zitat
BdasB


Nach einem reichhaltigen Mittagessen nutzten die Teilnehmer ......


Man kann also nicht Behaupten, daß die Sache gar keinen Nährwert hätte ;-)

von Manfred aus ObB - am 07.04.2015 20:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.