Hochschule OWL: 55000Euro fuer Projekt „Luftstrom“ ;-)

Startbeitrag von BdasB am 15.04.2015 21:10

[idw-online.de]
Hochschule OWL erhält 550.000 Euro für die Erforschung der Zukunft der Elektromobilität

Projekt „Luftstrom“ ...
Das Thema Elektromobilität gehört zu den großen Zukunftsthemen in Deutschland: Eine Million Elektroautos und Hybride sollen nach Plan der Bundesregierung bis zum Jahr 2020 über Deutschlands Straßen rollen. Gleichzeitig soll die Bundesrepublik durch konsequente Forschung und Weiterentwicklung zum internationalen Leitmarkt und Leitanbieter der Elektromobilität werden. Zu diesem Vorhaben zählt auch ein neues Forschungsprojekt eines Konsortiums aus mehreren Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Unternehmen, dem auch die Hochschule OWL angehört.

Ziel des Projekts mit der Kurzbezeichnung „Luftstrom“ ist die Entwicklung einer alternativen Antriebs- und Ladetechnik, die nicht mit Wasser, sondern mithilfe von Luft gekühlt wird.
Dafür erhalten die Projektpartner eine Förderung von insgesamt 6,5 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), wovon rund 550.000 Euro auf die Hochschule OWL entfallen.

Das Projekt ist von der Nationalen Plattform Elektromobilität initiiert worden, die gemeinsam mit der Bundesregierung den Technologieaufbau für elektrische Fahrzeuge unterstützt.

In den (20 JAHRE ALTEN) ELECTRIQUES von RENAULT gibt es auch nur LUFTKUEHLUNG !!!
Es fahren heute noch viele der Renaults (vom 1995er Express bis zum 2004er Kangoo electrod) ganz ohne WASSER(Kuehlungder LadeElektronik/Motorsteuerung und Motor) durch die Gegend ... aber gut dass dies nun mal erforscht wird ....

LUFTSTROM ... WARUM SAGT MAN NICHT GLEICH "WIR ARBEITEN AN LEISTUNGSELEKTRONIK WELCHE SO EFFIZIENT IST - DASS KAUM NOCH ENERGIE IN ABWAERME VERLOREN GEHT" ...
Bin mal gespannt wann die naechste UNI mit dem Prokekt "ABWÄR-E" in den News auftaucht ;-)

Antworten:

Ich habe mich bisher gescheut meinen luft/lärm-gekühlten Deutz 413 durch wasser-gekühlte Elektromotoren/Inverter zu ersetzen, da dies einfach nicht so richtig zusammen passt. :rp:

Der Verzicht auf Wasserkühlung würde dafür sorgen dass man sich auch bei -50° C keine Gedanken mehr über den Frostschutz machen muss und das Auto weiterhin zwischen -50° C und +50° C einsetzbar bleibt.

Mal abwarten was bei der Forschung/Entwicklung heraus kommt. :drink:

von Emil - am 16.04.2015 05:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.