Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, Manfred aus ObB, R, Lukas Simma, BdasB

Forschungsprojekt E2V vs. SEGWAY bzw. GM GM-EN-V1

Startbeitrag von BdasB am 29.04.2015 07:02

[www.uni-kassel.de]

Forschungsverbund stellt einachsiges Elektrofahrzeug vor (gaeeehhhnnn ...wie immer etwas SPAET !!!)

Ein an der Uni Kassel koordinierter Forschungsverbund hat ein einachsiges Elektro-Fahrzeug entwickelt.



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Forschungsprojekt E2V mit rund zwei Millionen Euro gefördert.
Es wurde im Fachgebiet Fahrzeugsysteme und Grundlagen der Elektrotechnik an der Universität Kassel unter Leitung von Prof. Dr. Ludwig Brabetz koordiniert. Vier weitere Fachgebiete der Universität Kassel sowie sechs Industriepartner waren am Projekt beteiligt ...


ODER sooo ... 2009 !!!
GM and Segway team up for new two-seat car

[www.dailyfinance.com]


segway-puma ... VOR 6 Jahren !!!

... aus dem Puma wurde GM-EN-V_1


... div. Prototypen fuhren bisher in Asien auf div. Messen ...


+++

Antworten:

Prust ......Reusper
und wer sowas ohne Knowhow vor ein Paar Jahren bauen wollte der konnte alles angefangen vom "Erklärten Quellcode" (soweit ich mich erinnere) vieles open source bis zum Kompletten Bausatz zum Selbststudium von einer Deutschen Pardon von einen deutschsprachigen Internationalen Elektronikzeitschrift für unter 1000Euro kaufen.

Gut die Motoren machten nur 500Watt und das Ding sah eben wie ein DIY Sagway aus aber es funktionierte - sowas dann Hochzuscalieren Sprich mehr Fet´s und Batterien zu verbauen ist nun wirklich kein Thema für einen Studien-oder Abschlußarbeit (finde ich). Außer man schreibt drüber das 99,9 % der Arbeit andere gemacht haben zumindest wenn es im technischen Bereich angesiedelt wäre. Im Bereich Marktwirtschaft nun gut - ähh ach nee da war ja schon die Firma die den Sagway vermarktet - also auch schon bewiesen das dies funktioniert.

(IM AN)

Ups jetzt wird es aber eng aus meiner Sicht - ahh mir fällt noch was ein In Medizin könnte man das ganze noch hinein kopieren und verwursten-
Titel der Arbeit:
Wie wirkt sich die Nutzung von selbstbalacierenden einachsigen Fahrzeugen auf das Gehirn des Nutzers aus !
Gegenstand der Arbeit ist der Auslegung ; Konstruktion und Bau eines solchen Fahrzeug sowie die Halterung und Energieversorgung eines Mobilen EEG und Eyetracker sicherzustellen um Folgethemen zu evaluieren. In einer späteren Projekt wird dann mit diesem Fahrzeug in einem anderen noch festzulegenden Arbeit .........in einem anderen Leben......

KÖNNTE SO DER TITEL HEIßEN?
Ein bißchen umstellen ein paar Füllwörter rein .....

Forschen um des Forschen Willen bis der Arzt ....(der Neue bei raus )

(Ironiemodus Aus)

von thegray - am 29.04.2015 14:05
Hallo

hmm...

Warum wird es hier so schnell negative wenn Forschung dabeisteht?
Warum wird ein Projekt das was kostet immer massiv kritisiert?
Wie stellt Ihr euch denn die Arbeit von Studenten und Lehrkräften an der Uni vor?
Dürfen nur Erfinder an die Uni?
Kommt nicht vor dem Erfinden von gänzlich Unbekanntem das verstehen von Bekanntem also das Erforschen von dem was dahinter steckt?
Sollen die beteiligten Personen (und deren Familien dahinter) sowie die Lieferanten von Geräte, Bauteilen usw. an solchen Projekten nur mehr von Brot und Wasser leben?

Bin schon lange sehr erstaunt über die me. sehr harsche Kritik in diesen Berichten.

Mit besten Grüssen,
Lukas Simma

von Lukas Simma - am 29.04.2015 17:50
Forschung ist meines Erachtens das Erweitern des Bekannten durch investigatives Arbeiten. Das Verstehen des Bekannten ist Lehre. Leeres Rumgepose mit Bekanntem in der Hoffnung, dass es noch nicht allzu bekannt ist, ist wiederum etwas Anderes. Da kommt man dann schon in die Nähe von Betrug, wenn man sich für's Nachlesen bezahlen lässt. Es ist ähnlich wie beim Basteln, wenn ich z.B. ein Elchregal zusammensetze und jedem erzähle ich könne Möbel bauen.

von R - am 29.04.2015 18:04
Zitat
lsimma

Wie stellt Ihr euch denn die Arbeit von Studenten und Lehrkräften an der Uni vor?


Nun die Kritik geht auch nicht in Richtung Studenten und Lehrkräften, sondern an die
Art wie die Gelder für * Forschung* vergeben werden :mad:

Unter Forschung verstand der klassische Steuerzahler bisher was Neues was es so nicht gab
und schaut man sich dazu die Förderung an, reibt sich der Steuerzahler die Augen und
Grantelt dan * Ja Zefi..... wollen Die mich Verarschen * und ich denke in diesen Zusammenhang
mit den Wort Forschung ist das nicht ganz so Falsch.

Natürlich sollen Studenten nicht nur Forschen sondern auch was lernen und da würde man
so ein Projekt als sehr geeignet ansehen und ich denke Keiner von denen die durch
modulation von Schriftgröße und Farbe hier Ihre Verstimung kund tun, würde in so ein Fall
Stimme oder Schriftgröße variieren :cheers:

In Deutschland gab's die Art der geistigen Lähmung schon einmal, die endete in Bayer 1803 durch
die Säkularisierung, viele Klöster, die bis dahin als Heimstädte der Kultur galten und man
in vielen Familien als sozialen Aufstieg ansah, wen ein Sprößling oder holdes Töchterlein
dort aufnahm fand ( war aber von der gedachten Keuschheit theoretisch deutlich anders
ausgerichtet als das Studenleben ) und so eingesichtertes Auskommen. Allein ein großteil
der Klöster sicherte sich den unterhalt durch abschreiben alter Schriften und tat so als
wie wen das dem rechten Glauben diente, tats aber nicht ( ja durch des, daß der Sittenstand dort
teilwise zum Sünden fürchten, eher das Gegenteil ) und so sollte man auch hier eventuell auf Kritik
mal mit einen kurzen Nachdenken reagieren, nichts gegen eine Forschungsförderung die den Namen
verdient, aber den Steuerzahler vorsätzlich verarsc.. zu wollen um so zu tun als ginge
man mit dessen Geld Rechtschafend um, läßt so manchen Steuerzahlen Seufzen

* Hmmm wie haben die das genau 1803 in Bayern ( in Österreich wars früher ) gemacht *

Grrrr zu lang geschrieben, da ist mir ein anderer Steuerzahler dann zuvorgekommen

von Manfred aus ObB - am 29.04.2015 18:20
Also ich denke es ist wert drauf zu Antworten - Isimma.
Natürlich haben Lehre und Forschung ihren Wert, den sie so meines Erachtens aber Diskreditieren. Es ist ja nun nicht grade so das wir hier alle hochinterlektuellexzellenzstudierte sind, wenn man aber eben als solcher erkennt des Kaiserers neue Kleider ....dann fällt es mir schwer mitzujubeln. Um nicht zu sagen als Normalbürger doppeltdummverkauft, und der Versuch es so billig zu tun - dann dreifach sauer aufstößt.
Wobei man wie geschrieben Software; Microkontroller und das Praxis-Konwhow evtl. noch nicht mal selber ...sondern nur aus dem Katalog einer bestimmten Quelle zu bestellen brauchte und eine paar Stärkere Transistoren einbauen.

Hey....gehts noch würde ich den Läuten ins Gesicht schreien und das Gefühl nicht los man wurde selber grade in selbiges gespuckt.

Und dann noch -Und wenn andere ein Produkt daraus machen das dann auch eine Marktlücke füllen würde - wie zum Beispiel der Opel ERak der übrigens bis zu Serienreife kam OK etliches kam von KTM bei euch um die Ecke und wenn man die KTM Produktpalette kennt war das auch am ERak zu sehen(ich hatte da mal mit einen Manager aus Rüsselheim ein Gespäch)
aber ein Fahrzeug nicht Verkauft das mehr Potential hätte als ein Volt dafür aber massig Leute entläst weil man sie nicht beschäftigen könnte.
Was wieder - Steuergelder kostet. Mal Von diesen persönlichen Schicksalen abgesehen, die dahinter stehen.

These:Wenn man das Teil nur jeden vierten Opelaner zum Vorzugspreis als Arbeitsweg-Carrier anbieten würde, mit Schuko oder blaue CEE im Werk. Zumal das Teil alles das hat was mal am El vermißte; 2Sitzer; einen ordentliche Haube; trotz das das Teil knapp über 100kmh ging angeblich ein Verbrauch von 5-6Kwh/100km, brachjale Bremsen neben der Reku; Akkusystem aus dem Volt)- angedachter VK 10.000-12.000
Was wäre wohl passiert + das ganze noch mit dem richtigen Marketing in der Allgemeinheit ins Vorderhirn gebrand . Und weil die Oplaner zu Tausenden an den Ampeln gesehen werden - die Herde denkt "hm muß doch was dran sein wenn man die so häufig sieht" zum Händler geht und Nachfragt...... aber dann man sieht was aus dem gleichen Konzeren noch anderswo das anderes und das alles großzügig immer mit Steuergeldern....

Sorry dann kann ich deinen berechtigen Fragen - leider nicht folgen weil ich nicht sehe das dem entsprechend gehandelt wird.

Alles andere haben die anderen schon gedacht und geschrieben.

von thegray - am 30.04.2015 07:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.