Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
BdasB, Manfred aus ObB

BMWi-Leistungsschau eMobilitaet Berlin (Vier Milliarden Foerderung seit 2008)

Startbeitrag von BdasB am 20.05.2015 07:49

[www.automobil-industrie.vogel.de]

BMWi-Leistungsschau

... auszugsweise ...
Kleine und mittelständische Unternehmen leisten einen wesentlichen Beitrag für den deutschen Fahrzeugbau. Einige von ihnen präsentieren auf dem 22. Innovationstag Mittelstand am 11. Juni in Berlin innovative Werkstoffe und Neuerungen zum Einsatz in der Automobilindustrie, etwa im Bereich Elektromobilität.

Auf der diesjährigen Leistungsschau des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellen vor allem kleine und mittlere Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet rund 200 neuartige Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus, deren Entwicklung durch Förderprogramme des Ministeriums unterstützt wurde.


Vier Milliarden Förderung seit 2008

Das erfolgreichste Förderprogramm zur Unterstützung des innovativen Mittelstands in Deutschland ist das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM).

Branchen- und technologieoffen konzipiert, gilt es seit Programmstart im Jahr 2008 als Flaggschiff der Innovationsförderung des Bundes für kleine und mittelständische Unternehmen. Bislang wurden für rund 29.000 Forschungs- und Entwicklungsprojekte nahezu vier Milliarden Euro Fördermittel bewilligt.
Davon entfielen fast drei Viertel auf Vorhaben mit mehreren Kooperationspartnern. Mit erhöhtem Budget und optimiertem Regelwerk wird das ZIM bis 2019 fortgeführt – auch für den Bereich Fahrzeug- und Verkehrstechnologien, für den bis Mitte April rund 143 Millionen Euro Förderung bewilligt wurden.



Das Modell des Ultraleichtfahrzeugs EQ im Maßstab 1:16 wird auch auf der Leistungsschau zu sehen sein.


Es ist nicht auf eine Ladeinfrastruktur angewiesen und bezieht seine Elektroenergie aus einer Batterie, die sich in einem leicht zu transportierenden Koffer befindet und die sich an einer haushaltsüblichen Steckdose aufladen lässt. (Foto: Schütz Brandcom GmbH)

... immer wieder die "NEUERFINDUNG DES LEICHTFAHRZEUGs" ... das es schon vor 16 JAHREN gab ... (nur der "Koffer" ist 'neu' ...)
www.youtube.com/watch?v=ja-M0PTUXy4


1999 Bombardier CLASSE N.E.V. (Neighborhood Electric Vehicle) Two passenger. Street legal.

Antworten:

Zitat
BdasB
Bislang wurden für rund 29.000 Forschungs- und Entwicklungsprojekte nahezu vier Milliarden Euro Fördermittel bewilligt.


Des wär doch mal eine Studie wert ( müßt ja nicht von den Eautoforschungsgelder sein,
würd sich ja Furchtbar auf den Fortschritt in diesen Sektor auswirken ) in wie weit diese
Gelder die Arbeitslosenstatistik beeinflussen :o

Noch eine Milchmädchenrechnung

4.000.000.000€ Fördergelder für noch nie dagewesene Erfahrungen
40.000.000 Steuerzahler des sind mal 10 € pro Monat und Nase also Peanuts
Nur was könnte mit dem Geld erreicht werden wenn wirklich geforscht werden würde :confused::eek:

von Manfred aus ObB - am 20.05.2015 08:48

"Evaluation des deutschen Schaufensterprogramms" ....

[www.ee-news.ch]

Ernst Basler + Partner: Evaluation des deutschen Schaufensterprogramms Elektromobilität
Das Konsortium von Wuppertal Institut, Ernst Basler + Partner sowie hitec Marketing (Wien) evaluiert das Schaufensterprogramm von 2014 bis 2017.
Im Vordergrund stehen dabei die volkswirtschaftlichen Wirkungen, die Vollzugswirtschaftlichkeit sowie die Hebelwirkung mit Blick auf die Einführung und Verbreitung von Elektromobilität.

von BdasB - am 20.05.2015 09:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.