Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
BdasB

Mitsubishi stellt bidirektionale Ladestation vor

Startbeitrag von BdasB am 09.06.2015 20:15

[www.heise.de]

Mitsubishi stellt bidirektionale Ladestation vor
Mitsubishi stellt eine bidirektionale Ladestation (Typ V2G „Vehicle-to-Grid“) vor. Damit können ein Elektrofahrzeug und ein mit einer sogenannten „Powerbox“-Schnittstelle ausgerüstetes Photovoltaik-Haus wechselweise als Stromquelle oder als Pufferspeicher fungieren.


Seine beiden elektrifizierten Fahrzeuge, das rein elektrische Mitsubishi Electric Vehicle und der Plug-in Hybrid Outlander sind bereits ab Werk auf diese Aufgabe vorbereitet.
Aus diesem Grund nutzen sie auch nicht die gesamte Kapazität ihrer Speicher zum Vortrieb. (SO EIN KAESE!?)

Entwickelt hat diese Ladestation der spanische Energieversorger Endesa S.A., der in Europa auch Nissan mit seinen CHAdeMO-Ladestationen für den V2G-Bereich beliefert. Nissan möchte das bidirektionale Laden mit seinen E-Autos Leaf und e-NV200 ebenfalls noch 2015 in Deutschland präsentieren.

Ebenfalls neu bei Mitsubishi ist das Angebot eine Prepaid-Ladekarte mit anderhalbjähriger Laufzeit, die Besitzern eines Mitsubishi EV oder eines Plug-in Hybrid Outlander preisgünstiges Betanken an RWE-Ladesäulen ermöglicht.

Entwickelt wurde dieses Serviceangebot mit der Lechwerke AG, einem RWE-Tochterunternehmen. Beides will Mitsubishi auf der diesjährigen Münchener „InterSolar Europe“ (10.-12. Juni 2015, Halle B1, Stand 470), präsentieren.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.