Regierung: weiter Elektromobilitäts-Forschung zur Kostensenkung beim EV

Startbeitrag von BdasB am 05.07.2015 19:46

[www.emobilserver.de]


Regierung stärkt Elektromobilitäts-Forschung zur Kostensenkung bei Elektrofahrzeugen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stärkt die Forschung zur Kostensenkung bei der Produktion von Elektrofahrzeugen. Zentrale Ansatzpunkte seien der Antrieb, die Batterie und die Leistungselektronik zur Regelung der hohen Stromflüsse in E-Fahrzeugen, berichtet das Ministerium.

Insgesamt fördert das BMBF die Elektromobilitäts-Forschung mit jährlich rund 83 Millionen Euro.

"Wir müssen ein erschwingliches Preisniveau bei Elektrofahrzeugen erreichen. Die Herstellung von Elektrofahrzeugen muss kostengünstiger werden. Darauf zielt unsere Förderung. Wir setzen auf Innovation, nicht auf vom Steuerzahler finanzierte Kaufprämien", sagt Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.


Projekt "HV Modal" soll leistungsstärkere Antriebe und höhere Reichweiten hervorbringen Das BMBF fördert das Projekt mit rund 4,2 Millionen Euro.

"VisioM": alltagstaugliches E-Fahrzeug entwickelt (NAJA - LEICHTFAHRZEUG ZWEISITZER ...)
Mit dem vom BMBF mit 6,9 Millionen Euro geförderten Projekt "VisioM" ist es bereits gelungen, ein in Preis und Leistung wettbewerbsfähiges alltagstaugliches E-Fahrzeug zu entwickeln ...
das am Ende soviel kostet wie ein ZOE (aber weniger kann)

Leuchtturmprojekt "EMiLE": Leistungselektronik in der Antriebsmaschine

Zudem fördert das BMBF in dem gerade zum Leuchtturmprojekt ernannten Vorhaben "Elektro-Motor integrierte Leistungs-Elektronik" ("EMiLE")... mit einer BMBF-Förderung in Höhe von rund 10 Millionen Euro erforscht.

Batterieforschung: Verbundprojekt "GIGA-LIB" gestartet
... die Forschung zum Aufbau einer Batteriezellproduktion in Deutschland mit rund 5 Millionen Euro unterstützt

Das BMBF fördert die Batterieforschung in Deutschland zudem mit dem Aufbau der Forschungsproduktionsanlage für Lithium-Ionen-Batteriezellen am ZSW in Ulm. Das Verbundprojekt GIGA-LIB baut darauf auf und soll den Transfer in die industrielle Anwendung ermöglichen.

"Innovationen, eine ausgebaute Infrastruktur und günstige Rahmenbedingungen für die Nutzung sind die beste Basis für den Erfolg der Elektromobilität", so Wanka.


Forschung zur Kostensenkung bei der Produktion von Elektrofahrzeugen ...
STATT FORSCHUNGS-ABM (UND VERSTECKTE WIRTSCHAFTSFOERDERUNG) SOLLTE WOHL EHER AUF EINEN HOEHERE VERKAUFSZAHL VON EV's HINGEARBEITET WERDEN ... DENN NUR WENN STATT VERBRENNER MEHR EV's GEKAUFT WERDEN KOENNEN DIESE AUCH IN GROSS-SERIE BILLIGER HERGESTELLT WERDEN ! ... IST JA LEIDER SO "DIE MENGE MACHT'S" ... GUENSTIGERE KOMPONENTEN HEISST WOHL Z.ZT. EHER "ES ENTSTEHT EINE MARGE" ;-)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.