Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Emil, frax, EVplus, BdasB

Mobi Charger (Rollender AKKU-Container fuer den Parkplatz)

Startbeitrag von BdasB am 21.07.2015 07:12

[www.wired.com]

[www.freewiretech.com]

Introducing the Mobi Charger
The first solution that integrates EV charging with grid-level and building-level energy management.
The Rolling Battery That Fixes EV Charging’s Big Problems (???)



... der Prototyp ... ???


... ... ob es sinnvoll ist diesen riiiiesen Kasten ueber den Parkplatz zu schieben ... eher eine BEHINDERUNG ?

Antworten:

Naja der Mobicharger und die Chademo auf der Truckladefläche kommen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Ist beides Mal ein ähnlicher Grundgedanke dahinter. Fehlende Ladeinfrastruktur durch flexible mobile Lösungen in der Anfangsphase der E-mobilität zu ersetzen.

Wenn es ersteinmal mehr wird , ist das wohl zu mühsam.

Wobei ich den "Emergency Charger" für den Pannendienst noch gut verstehen kann.

[attachment 1474 14374673127310.jpg]

Bildquelle:
[www.plugincars.com]

Bei einer der nächsten Fortentwicklungen der E-Autos kann dann sowieso ein EV dem anderen eine voreinstellbare Energiemenge über ein Vehicle to Vehicle Ladekabel transferieren......die Chinesen haben solche Fahrzeuge ja schon!

von EVplus - am 21.07.2015 08:28
Wenn man die Idee weiterspinnt -
wenn Kampfjets bei 1000 km/h betankt werden können, dann kann man E-Autos auch bei 100 km/h auf der Autobahn nachladen - oder!?

Vielleicht läßt sich ja dafür ein Geschäftsmodell finden -
man nehme eine Tesla S 90, hinten einen induktiven Ladesender dran und das zu ladende E-Auto hat vorne einen induktiven Ladeempfänger.
Dann "andocken" Autopiloten einschalten und mit 40/50 kW die Zoes, Leafs und die Anderen in einer halben Stunde aufladen...
Zugegeben - jetzt müßte man alle 150 km die Prozedur wiederholen, aber jeder fängt mal klein an... ;)

von frax - am 21.07.2015 10:18
Zitat
frax
Wenn man die Idee weiterspinnt -
wenn Kampfjets bei 1000 km/h betankt werden können,...



Mag ja sein das Elon dran Arbeitet, aber derzeit fliegt kein Tanker 1000km/h

von Manfred aus ObB - am 21.07.2015 10:32
Ich biete unser Wohnmobil als mobile InFlight-Ladestation an. :cool:

Technische Daten:
- Batteriespeicher ca. 20 kWh
- Ladeanschlüsse 2x 6kW, CEE einphasig
- Solar 2 kWp
- Lichtmaschine/Generator 4,2 kW
- Geschwindigkeit ca. 80 km/h
- Reichweite ca. 3000 km

Bei einer maximalen Motorleistung von etwa 300 kW, könnte man vielleicht auch einen mobilen Tesla SuC anbieten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Tesla schafft man damit auf Autobahnen auch. ;)

Nur der Fahrer muss gelegentlich wechseln und alle 3000 km muss man auftanken. :D

von Emil - am 21.07.2015 10:46
Zitat
Emil
Ich biete unser Wohnmobil als mobile InFlight-Ladestation an. :cool:

Technische Daten:
- Batteriespeicher ca. 20 kWh
- Ladeanschlüsse 2x 6kW, CEE einphasig
- Solar 2 kWp
- Lichtmaschine/Generator 4,2 kW
- Geschwindigkeit ca. 80 km/h
- Reichweite ca. 3000 km

Bei einer maximalen Motorleistung von etwa 300 kW, könnte man vielleicht auch einen mobilen Tesla SuC anbieten.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Tesla schafft man damit auf Autobahnen auch. ;)


Deine Lösung hätte sogar den Vorteil das der Tesla S im Windschatten weniger Energie braucht :spos:

Aber Dein Angebot hinkt dem hightech der jungen Pioniere der Solarmobile hinterher
( braucht halt noch etwas Crowdfounding, ob des dann allerdings Öko :D )



Stella Lux mit 1000 Kilometer Reichweite

Bildquelle und Info: [www.trendsderzukunft.de]

von Manfred aus ObB - am 21.07.2015 12:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.