EU-Foerder-Projekt „Evader“ - EV-Fussgaenger-Warnsystem

Startbeitrag von BdasB am 19.08.2015 06:35

[electriccarsreport.com]
EU-Foerder-Projekt „Evader“
Nissan entwickelt Fußgänger-Warnsystem für Elektroautos




Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projekts „Evader“ hat Nissan gemeinsam mit zehn weiteren Konsortiums-Mitgliedern die nächste Generation eines Fußgänger-Warnsystems für Elektroautos entwickelt.

Es soll einerseits auf das herannahende Fahrzeug aufmerksam machen, sich andererseits aber so wenig wie möglich auf das allgemeine Geräuschniveau auswirken.

Das testweise in einem Nissan Leaf eingesetzte System nutzt dafür eine Frontkamera in der Windschutzscheibe. Erfasst sie Fußgänger, Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer, ertönt aus sechs Lautsprechern zielgerichtet ein akustisches Signal.

So werden die Passanten klar und deutlich gewarnt, wie erste Feldversuche mit sehbeeinträchtigten und blinden Personen in Barcelona gezeigt haben. Gleichzeitig ist der Ton aber fünf Dezibel leiser als die Motorengeräusche eines konventionell angetriebenen Fahrzeugs.

Antworten:

Wie konnten die letzten 20 Jahre unsere Priusfahrer unfallfrei durch den Verkehr kommen. Der Prius fährt doch auch überwiegend elektrisch bis 50 km/h.

Diesen Krach muß ich vor jeder Fahrt bei meinem iMiEV abschalten. :-(

von Andreas106 - am 19.08.2015 11:35
Zitat
Andreas106
Wie konnten die letzten 20 Jahre unsere Priusfahrer unfallfrei durch den Verkehr kommen.


Es mag ja sein das es dem Prius so geht wie mir und er älter aussieht als er ist,
aber in Europa konnten vereinzelte Exemplare erst ab dem Jahr 2000 in freier
Wildbahn gesichtet werden und da die Reichweite mit 2 Kilometer auch nicht
eklatant zum Sammeln elektrischer Kilometer beiträgt hinkt das Beispiel gewaltig.

Allerdings könnt man mit den gleichen Recht das von Fahrradfahreren verlangen
oder das zustopseln der Ohren und ein Brett vorm Kopf ähh Smartphone um nichts
von der Umwelt mitzubekommen verbieten. Aber da kommen dann wohl Forschungsarbeiten,
das im im Eauto ein Transponder auf das dann eine App auf den Brett das Eauto
meldet, eventuell ob der Fahrer noch Singel .......................

von Manfred aus ObB - am 19.08.2015 12:06
Bohej da tut sich ein Markt auf - vor allen das nachrüsten der ganzen Superleise gedämmten Modernen Verbrenner die sich unter 30 von hinten anschleichen - in der Stadt nicht zu bemerken sind. Und wenn dann bald in einigen Städten generell 30 gilt.....

von thegray - am 23.08.2015 17:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.