Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
BdasB, Manfred aus ObB, Twiker76

TÜV SÜD => "Die aktuellen Elektroautos waren nie für den Massenmarkt gedacht."

Startbeitrag von BdasB am 02.09.2015 21:13

[www.emobilitaetonline.de]

"Die aktuellen Elektroautos waren nie für den Massenmarkt gedacht."
...meint Volker Blandow, Global Head of E-Mobility bei TÜV SÜD.


Mit der neuen Generation von Elektroautos, von denen viele auf der kommenden IAA präsentiert werden, ändere sich dies jedoch, so Blandow - gerade rechtzeitig für den von der Bundesregierung und der Nationalen Plattform Elektromobilität formulierten Markthochlauf.

Der TÜV-Experte geht davon aus, dass die neuen E-Autos mit Reichweiten von 250 bis 400 Kilometern, ihrer zunehmenden Wirtschaftlichkeit und ihren Fahrleistungen verstärkt für Flottenbetreiber interessant werden....

... na wenn der TUEV aus Bayern das sagt ... und der ADAC das noch bestaetigt ... kann man es ja glauben ;-)

Antworten:

Zitat
BdasB


... na wenn der TUEV aus Bayern das sagt ...




Das ist nicht der TÜV Bayern sondern Süd, weil bei einen Borischen TÜV gäbe es keinen

Zitat

Global Head of E-Mobility


den des wäre dann sehr nah an der Übersetzung Gschwöschädel für Autos :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 02.09.2015 21:34
[www.tuev-sued.de]

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Tel: +49/89/5791-0
Fax: +49/89/5791-1551
eMail: info@tuev-sued.de

von BdasB - am 02.09.2015 22:00
Zitat
BdasB

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München



Ist ein Adresse in München, hat Tesla auch und dennoch kein Unternehmen welches Weiß/Blau

Der TÜV war ursprünglich wie der ADAC und Greenpeace ein Verein der keine Gewinne
machen sollte und die Welt besser machen, weil was im Argen liegt, im Fall des TÜV's

[www.tuev-sued.de]

Zitat

Am 28. Januar 1865 explodierte um kurz nach 13 Uhr ein Dampfkessel in der Mannheimer Aktienbrauerei.
Ein Toter und vier Verletzte erschütterten die Stadt. Die Ursachen waren Wassermangel, zu hoher Druck und mangelhafte
Wartung. Das Unglück veranlasste die ortsansässigen Dampfkesselbetreiber, eine Organisation ins Leben zu rufen, die für mehr
Sicherheit an den technischen Anlagen sorgen sollte: 1866 gründeten sie die
„Gesellschaft zur Ueberwachung und Versicherung von Dampfkesseln mit dem Sitze in Mannheim“,
die Vorläuferorganisation des heutigen TÜV SÜD.


Inzwischen Pfeift man auf die Sicherheit und Schwätzt und Zertfziert auf Teufel kom Raus
den es bringt Kohle

Ein Video mit ein Interwiev in welchen der Erdkugelkopf vom TÜV Monolgsiert
[www.electrive.net]

also der Mann hat primär mit Bayern nix zu tun, der ist a Zugrosta also ein Entwicklung
die mit Ludwig II begann ( siehe z. B. de Gschicht miten Brandner Kaspar der durch
geschickten Einsatz von Obstler den Zuzug von Preißen vorübergehend Stoppte
( auch hier ist Geschichte und Gegenwart näher zusammen als die meisten Denken ))

So gesehen wäre Mannheim eventuell sogar der bessere Ort für Eautos nach WIKI

[de.wikipedia.org]

Zitat

Viele wichtige Erfindungen stammen aus Mannheim: Hier baute Karl Drais 1817 das erste Zweirad, 1880 wurde von Werner von Siemens
der erste elektrische Aufzug vorgestellt, 1886 rollte das erste Automobil von Carl Benz über die Straßen, 1921 folgte der Lanz Bulldog.
In der Landmaschinenfabrik Heinrich Lanz AG arbeitete auch Andreas Flocken, der Erfinder des ersten deutschen Elektroautos.


Die Aussage erinnert mich etwas an Goethe, der ist auch auf den Weg nach Italien hier
in Kochel gewesen und man kann davon ausgehen das am Schnellwechselstation
für die Pferde zwecks passieren der alten Kesselbergstraße ( es wurden die Pferde nicht nur gewechselt,
sondern anders als beim Tesla mehr vorgespannt und so die Zugleistung erhöht,
eine frühe Art des Gangwechsels ) wahrscheinlich hier seiner Notdurft nachgegeben.

Den Flocke baute das Auto erst in Coburg ( damals noch nicht Weiß/Blau sondern Eigenständig )
[de.wikipedia.org]

Zu diesen Modell war 1888 in der Zeitung zu lesen

Zitat

„In der Werkstätte für landwirtschaftliche Maschinen des Herrn Flocken hier steht eine Dampf-Chaise in Arbeit.
Dieselbe hat dieselbe Spurweite wie jedes andere Gefährt, ist einfacher und practisch construirt und dürfte
nach Fertigstellung großes Interesse aller Geschirrbesitzer hervorrufen.“


Für alle die inzwischen soweit Denglsiert sind das die alten Texte ein Rätsel
Dampf-Chaise steht für ein Selbstfahrendes Mobil und Geschirrbesitzer war Halter von Transportmittel an welche Zugtiere in ein Geschirr gespannt wurden.

Zu den Zeitungstext von 1888 noch 2 Quellen

[www.stadtgeschichte-coburg.de]

Ein Text aus Coburg von Heut ( nun ein Teil von Weiß/Blau mit eine größeren Roten Anteil )
in dem Text die Chronik der Firma und man sieht es war auch damals nicht leicht
regenrative Energie zu liefern ( Wasserkraft )

der Orginaltext von 1888

[digipress.digitale-sammlungen.de]

Der kleine abschweif soll zeigen, das nicht alles was heut gesabelt wird Richtig und Neu
sonden meist nur aufgewärmt und wenn aus alten Fehlern nichts gelernt wird ( und
das fällt vielen sehr schwer, weil man dann nicht auf Grund von einfachen Behauptungen
bestandteil einer neuen Elite, die sich gern in der Tradition von Eliten ( man ist was besseres ) verhält.

von Manfred aus ObB - am 03.09.2015 07:10
vor allem dem letzten Abschnitt MaOB stimme ich voll zu...
Kohle ist wohl das allerwichtigste damit kann man sich einen SUV kaufen voll im Trend...
Ich glaube immer noch das die Dummheit der Menschen von der "Natur" bestraft wird... an die wo schon gestorben sind denkt, in kurzer Zeit, meist niemand mehr...
ich glaube nicht mehr das sich das E- Auto durchsetzt keine Million bis 2020 nicht mal ne halbe ich meine keine 200 000...

wir haben ganz andere Probleme...oder eben keine...

von Twiker76 - am 03.09.2015 08:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.