Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Twiker76, wolfgang dwuzet, R.M, Solarstrom, Otto_Moeller, BdasB, Ralf Wagner

mm: "Wie die deutsche Autoindustrie still und heimlich den Hybridantrieb beerdigt"

Startbeitrag von BdasB am 04.09.2015 06:59

[www.manager-magazin.de]
Toyota Prius ist kein Vorbild mehr
Wie die deutsche Autoindustrie still und heimlich den Hybridantrieb beerdigt



1. Teil: Wie die deutsche Autoindustrie still und heimlich den Hybridantrieb beerdigt
2. Teil: "Elektrisches Kriechen stellt die Kunden nicht zufrieden"
3. Teil: Grundannahmen über Zukunft der Autoindustrie geraten ins Wanken


Auszugsweise ...
Bis heute leiden die Hybrid-Angebote der Deutschen unter chronischer Erfolglosigkeit. Zudem hat sich manche Umwelthoffnung nicht erfüllt, die sich mit dem fachmännisch "Vollhybrid" genannten Konzept verband. Weil klassische Hybride nicht aus der Steckdose betankt werden können, fällt die Spritersparnis zu gering aus, um strengere Emissionsvorgaben zu erfüllen.

Während die Japaner in Kürze die vierte Generation des sparsamen und leisen Prius vorstellen und bereits acht Millionen Hybridautos verkauft haben, nehmen die Deutschen ein Modell nach dem anderen aus dem Programm ...


"Deutsche sind aus Vollhybrid-Technik so gut wie ausgestiegen"
"Das Thema Vollhybrid spielt bei deutschen Herstellern fast keine Rolle mehr", sagt Autoexperte Thomas Schlick ... beobachtet auch Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer ...

Und so schrauben Fachleute die Verkaufsprognosen für die Zwitterautos nach unten. Berger-Mann Schlick rechnet damit, dass klassische Hybride im Jahr 2021 in Europa gerade einmal einen Marktanteil von 0,8 Prozent erreichen werden. Derzeit sind es etwas mehr.

Antworten:

Zitat
BdasB

Toyota Prius ist kein Vorbild mehr
Wie die deutsche Autoindustrie still und heimlich den Hybridantrieb beerdigt




War es auch ja Nie, da kein Anhänger möglich :rp:
und wieso baut dann VW den GTE :confused:

Ach Stimmt :o Manager fahren nur SUV und da ist der GTE und dessen ( Skoda
soll noch Kommen ) Derivate zu Mikrig :mad:

von Manfred aus ObB - am 04.09.2015 07:10
Ein wenig unverständlich dass Toyota den Plugin und die batterieelektrischen Fahrzeuge nicht ernst nimmt. Der Prius Plugin mit seinen 5 kWh reicht wirklich nur im Nahverkehr. Gerade das Toyota Getriebe (HSD) wäre ideale Voraussetzung gewesen den Verbrenner kleiner und den E-Hauptantrieb größer zu machen. Die Chance ist raus.

Die Automobilindustrie hat gesehen dass sie mit reinen Hybriden, insbesondere mit den mickrigen E-Leistungen, keinen Vorteil hat. Der nächste Zug dem man hinterherhechter ist jetzt ein Pluginhybrid ohne zu merken das die reinen batterieelektrischen Antriebe Gegenwart sind.

Die Entwicklung an den Verbrennern kann man reduzieren, vielmehr sollte sich Deutschland auf seine Energiewende konzentrieren, Regenerative Kraftwerke ausbauen und batterieelektrische Fahrzeuge entwickeln.

rw

von Ralf Wagner - am 04.09.2015 11:16
Ralf,

dem stimme ich voll zu.

Ich denke aber nicht das wir in D noch die Kurve kriegen...
Wahrscheinlich muss man das Elweb Forum umbenennen in "Nutzer von zukunkunftsfähigen Elektrofahrzeugen die Ihr Nischendasein fristen und zusätzlich Umbau und Bastellösung anbieten" und jetzt in einer Abkürzung...

Ich weiß mir nun auch keinen Reim mehr...

von Twiker76 - am 04.09.2015 14:34
Hallo Manfred,

Prius 1 und Prius 2 konnte man in Deutschland keine Anhängerkupplung montieren, da es keine Musterzulassung gab. Den Prius 3 kann man mit Anhängerkupplung kaufen.

von Otto_Moeller - am 04.09.2015 18:13
Zitat
Marcus Maier
Ich denke aber nicht das wir in D noch die Kurve kriegen...


Letztlich zählen die realen, weltweit verkauften EV Stückzahlen. Und die sprechen eine ganz andere Sprache:

[ev-sales.blogspot.de]

Insbesondere beachtlich dabei ist der VW Konzern. Wenn man den e-up! etwas beiseite lässt ist VW erst so richtig vor gut einem Jahr in Sachen EVs losgelaufen mit dem e-Golf, Golf GTE und A3 etron. Ein Jahr später stehen sie weltweit auf dem Siegertreppchen schon auf Platz 2. Haben nur noch den Renault-Nissan Konzern vor sich, der schon viele Jahre zuvor losgelaufen ist.

Wo sind eigentlich Toyota, Honda, Hyundai, Kia, Ford, GM, Mazda, Suzuki, Peugeot, Citroen, Fiat, ...?

von Solarstrom - am 04.09.2015 20:18
Zitat
Otto_Moeller


Prius 1 und Prius 2 konnte man in Deutschland keine Anhängerkupplung montieren, da es keine Musterzulassung gab.
Den Prius 3 kann man mit Anhängerkupplung kaufen.


Jetzt muß ich mich schon wieder selbst Zitieren :rolleyes:

Zitat
MOB
da kein Anhänger möglich :rp:


ich schrieb von einen Anhänger, nicht von einer Anhängekupplung
um einen Anhänger anzuhängen bedarf es einer Angabe über die zuläßigen
Zuglasten meist gebremst und ungebremst, wie hoch sind die Beim Prius 3 :confused:

von Manfred aus ObB - am 04.09.2015 22:29
Zitat
Ralf Wagner

Gerade das Toyota Getriebe (HSD) wäre ideale Voraussetzung gewesen den Verbrenner kleiner
und den E-Hauptantrieb größer zu machen. Die Chance ist raus.



Ein Verbrenner welcher über ein breiteres Drehzahlband fährt ist automatisch in einen
weiten Bereich weit weg von guten Wirkungsgrad, von einen Optimierten will ich garnicht
schreiben und die Abgasreinigung wird deutlich komplexer und mit diesen Getriebe
wird auch in 100 Jahren ( nichts gegen ein Plantengetriebe, es wäre die Lösung aber nicht
mit einen 2 Emotor als Drehmomentstütze der zu schwach auf der Brust ) die Anhängekupplung
nur eine Draufhängekupplung sein.

Zitat
Ralf Wagner



Die Entwicklung an den Verbrennern kann man reduzieren, vielmehr sollte sich Deutschland auf seine
Energiewende konzentrieren, Regenerative Kraftwerke ausbauen und batterieelektrische Fahrzeuge entwickeln.




Dir ist aber schon klar das ein erheblicher Teil der Regenerative Kraftwerke mit Verbrennern
betrieben und das diese dafür derzeit eigentlich nicht konzipiert waren und so da
einiges im Argen liegt.

Deshalb wäre es gerade in diesen Bereich ( Regenerative Kraftwerke ) besonders
Wichtig das da was getan wird, das fängt bei der Bekämpfung der NOx Werte an geht
über den restlichen Schadstoffausstoß ( schlecht verbrannter Brennstoff ist Geld das
man mangels Fenster zum Auspuff rausbläßt und auch der Auspuff ist schon
Regenerative Kraftwerk Verschwendung, weil Schall und Wärme Energie, ergo
sollte man die besser Verwerten als zum Durchrosten ( Kondenswasser ) verwenden )

p.s. einen Batterieelektrischen Fahrzeug ist es aber von Antrieb egal woher der
Strom kommt, für den Emotor ist Strom, Strom ob aus den Akku oder aus dem Windgasmotor ;-)
ist dem Emotor Wurscht, der ist da im Gegensatz zu manchen Fahrer sehr Tolerant :D

von Manfred aus ObB - am 04.09.2015 22:57
hallo manfred,
auf alle fälle kannste maximal ungebremste 400kg dranhängen,
um es genau auszurechnen, bräuchte man
leergewicht, max. zuladung, und noch paar kleinlichkleiten...

ich kämpf gerade um AHK usw. für das el da wärens etwa 70kg

von wolfgang dwuzet - am 06.09.2015 18:29
Zitat
wolfgang dwuzet

auf alle fälle kannste maximal ungebremste 400kg dranhängen,
um es genau auszurechnen, bräuchte man
leergewicht, max. zuladung, und noch paar kleinlichkleiten...



Du schreibst hier aber von einer Lösung die sich innerhalb des zuläßigen
Gesamtgewichts des " Zugfahrzeuges " bewegt, für Lesen denen die Bedeutung
( mir fällt da grad ein Spezieller ein :rolleyes: ) von einen Wort in Anführungszeichen Oben
gesetzt, wäre eine Anhängelast eingetragen, so ergäbe das ein Gesamtzuggewicht
von Zugfahrzeug plus Hänger, was eben nicht das selbe ist, sonder ganz was Anderes :o

von Manfred aus ObB - am 07.09.2015 05:41
Also wäre doch zumindest ein Anfang das man Verbrennungsmotoren in einen konstantem Drehzahlbereich laufen lässt aber das geht bisher eigentlich nur bei Stromaggregatrangeextender die Spitzenlast fängt dann der Akku auf... alles auch schon lange alter Hut...
aber wie will man das in bestehende Fahrzeuge einbauen ? Wäre auch ein Neubau...
Nicht mal die orginal Hybridfahrzeuge machen das...

Und das Geeeewicht :eek: schweeeeer genauso wie nach Lösungen zu suchen...
gerade höre ich "Mahle steigerte seinen Gewinn auf 5 Mrd Euro (12 %)" "verhalten optimistisch, durch mehr verkauf von Turboladern" und
"5 % der deutschen Besitzen 50 % des Vermögens"
Geht nicht, gibts nicht, oder doch, wo ist das Problem ?

sg

von Twiker76 - am 07.09.2015 16:28
Hallo

Die 400kg können stimmen es gibt eine Sonderregelung wenn der Hersteller nichts sagt, maximal 400kg aber nicht mehr als die maximale Zuladung.

Die Anbringung muß man selbst konstruieren als vorher mit einem TÜV Ingenieur sprechen und Zeichnung machen.


Gruß

Roman

von R.M - am 07.09.2015 17:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.