Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
BdasB

BaWue: "Elektromobil auf dem Land" (PDF)

Startbeitrag von BdasB am 12.11.2015 07:53

[mlr.baden-wuerttemberg.de]
[hardtin.de]
Elektromobil auf dem Land

„Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat die Basis für einen erfolgreichen Markthochlauf der Elektromobilität geschaffen. Bereits heute fahren 20 Prozent aller deutschen Elektroautos in Baden-Württemberg. Jetzt muss auch der Bund Anreize schaffen, die die Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg motivieren“, so Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann anlässlich eines Spitzentreffens Elektromobilität 2015.

Das Fehlen einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur gilt als einer der Hauptgründe für die schleppende Verbreitung der Elektromobilität in der Fläche. Daher plant das Ministerium eine umfangreiche Studie, die nicht nur den aktuellen Stand der Ladeinfrastruktur für Elektroautos im Ländlichen Raum Baden-Württembergs abbilden, sondern darauf aufbauend auch ein zukunftsfähiges Konzept erarbeiten soll. „Unser Ziel ist, dass die E-Mobilität für die Menschen im Ländlichen Raum besser nutzbar wird und dass Baden-Württemberg auf dem Feld innovativer und nachhaltiger Mobilitätslösungen weiter vorankommt“, betonte Bonde abschließend.

Die Modellvorhaben umfassen unter anderem folgende thematische Ansätze:

intermodale Verkehrskonzepte unter Einsatz von Pedelacs und Elektroautos
Carsharing-Projekte mit touristischer Ausrichtung und zur Verbesserung der kommunalen Nahversorgung unter Einsatz intelligenter IT-Technik
Ergänzung des ÖPNV mit Elektro-Ruftaxis und anderen flexiblen Bediensystemen
Verwendung von Minischleppern im kommunalen Bauhof und Friedhof
Einsatz eines Elektroautos zur praxisgerechten Ausbildung zukünftiger Mechatroniker und Autoelektriker an einem ländlichen Berufsschulzentrum.

Hintergrundinformationen

Die 20 Modellprojekte zur Elektromobilität Ländlicher Raum im Überblick:

Igersheim: Mobilität von Bürgern für Bürger
Boxberg: EFB – e-Fahrdienst Boxberg
Ingelfingen: Mit eMo in die Zukunft
Wolpertshausen: E-Mobilität Wolpertshausen
Sulzfeld und Zaisenhausen: Intermodale Angebote im Ländlichen Raum - Sulzfeld und Zaisenhausen
Malsch: Elektromobilität Friedhof und Bauhof Malsch
Aalen: E-Carsharing in der Stadt Aalen
Calw und Oberreichenbach: Elektro-Mobile Schule im Nordschwarzwald
Landkreise Freudenstadt und Calw: Nordschwarzwald – Region elektromobiler Bürger
Gemeinde Ebhausen: E-Carsharing-Projekt der Gemeinde Ebhausen
Baiersbronn: e-mobiler Gemeindebus Baiersbronn
Offenburg: Aufbau eines Netzes von Mobilitätsstationen in Offenburg und Umgebung
Geislingen (Zollernalbkreis): Elektromobilität in der Klimastadt Geislingen
Dauchingen, Deißlingen und Niedereschach: Interkommunales Gemeinschaftsprojekt Spurwechsel
Trossingen: Zielgruppenorientiertes Carsharing in Trossingen
Berkheim: Berkheim tankt daheim
Landkreise Breisgau Hochschwarzwald und Waldshut: Elektroauto trifft Hochschwarzwald Card
Neuenburg am Rhein: Stadtmobil Neuenburg am Rhein
Schönau: Landmobil Schönau
Bad Säckingen: Elektromobilität am Hochrhein – das Tor der Schweiz zum Schwarzwald

Die Erfahrungen und Ergebnisse der 20 Modellprojekte Elektromobilität Ländlicher Raum sind in einer Broschüre zusammengefasst, die von der Internetseite des MLR unter www.mlr-bw.de > Unser Service > Broschüren heruntergeladen werden kann. [mlr.baden-wuerttemberg.de]

Landesinitiative Elektromobilität II
Die Landesregierung hat im Dezember 2011 die Landesinitiative Elektromobilität II auf den Weg gebracht, die das Land im Zeitraum von 2012 bis 2015 mit insgesamt 50 Millionen Euro fördert. Die Maßnahmen reichen von e-mobilen Carsharing-Systemen über die Elektrifizierung des Landesfuhrparks und Beratungsgutscheine für kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu Vorhaben der Grundlagen- und angewandten Forschung.

Die Landesinitiative Elektromobilität II umfasst auch den Ideenwettbewerb zur Förderung e-mobiler Modellvorhaben in ländlichen Städten und Gemeinden.
Von den eingegangenen Anträgen mit teilweise sehr innovativen und originellen Projektvorschlägen sind insgesamt 20 von einer Fachjury ausgewählt worden....

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.