Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, thegray, EVplus

Power to Gas für 1000 Fahrzeuge

Startbeitrag von EVplus am 23.02.2016 21:34

Zitat aus der Pressemeldung der Energiedienst AG vom 23.2.2016 :

Die Energiedienst AG hat sich im öffentlichen Vergabewettbewerb durchgesetzt und den Zuschlag für eine Power-to-Gas-Anlage zur Herstellung von erneuerbarem Wasserstoff erhalten. Diese industrielle Anlage ist das zentrale Element eines Leuchtturmprojekts vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW). Das Projekt soll die Technologie fit für den Mobilitätsmarkt machen und wird vom Land Baden-Württemberg gefördert....Die geplante Anlage wird eine Leistung von 1 Megawatt haben. Damit können rund 1.000Brennstoffzellenfahrzeuge klimaneutral betrieben werden.

[www.badische-zeitung.de]




[www.energiedienst.de]

Antworten:

Ah Mega Watt - wenn ich da nicht mal eine GROWIAN- äquivalentes Vorhaben mit umgekehrten Vorzeichen drin erkenne.
Gut Growian war zu gedacht den lauter werdenden "Ökos" auf Kosten der Steuerzahler den Wind aus den Segeln zu nehmen die da behaupteten das sowas technisch Möglich wäre. - während die Erzeuger Atom verblendet unisono was von Weltfremd sagten.....nun selbst erfüllende Prophezeiung.(es darf nicht sein .....das gegen mein alt her gebrachtes Geschäftsmodell also wird es "verbockt" )

Zumindest Mittelfristig wie wir heute allseits sehen - den es Funktioniert ja wenn man die richtigen ran läßt.

Nun nach dem man ein CO2-Problem bekommt und keine Lösung die sich ganz schnell und ganz billig (ohen alte Zöpfe aufzuschneiden).....klammert man sich an jeden Strohhalm CCS scheint ja nicht zu sein und man braucht doch auch was das man mit viel TamTam voRWEggehend als des Kaisers neuen Kleider........

von thegray - am 25.02.2016 18:57
Man könnte mit der dazu verbratenen Strommenge aber auch 5.000 reine Elektrofahrzeuge betreiben.
Atom-Ubootkapitäne und Reaktorbetreiber wirds freuen, könnte doch die alte Schwerwassertechnik aus dem dritten Reich wieder aufleben.
Das Schwerwasser reichert sich im verbleibenden Restwasser sehr stark an. Ein Beibrot.
Ich bin eigentlich mehr für die Verwendung des Stroms fürs Kaffeekochen und für Elektrouboote ohne Atom.
Kaffee mit Wasserstoff, statt mit Wasser gekocht, schmeckt nicht.

von Bernd Schlueter - am 29.02.2016 15:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.