Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, wolfgang dwuzet, BdasB

UPDATE: Förderung nun doch ...

Startbeitrag von BdasB am 24.04.2016 19:36

[www.t-online.de]
Profitiert auch die Umwelt?
Die Kaufprämie für E-Autos kommt jetzt doch

[www.nwzonline.de]
4000 Euro Prämie für Elektroauto




BUND: Statt Kauf von Elektroautos lieber klima- und umweltfreundliche Mobilität fördern

Der Vorsitzende des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, hat die Bundesregierung aufgefordert, sich vom Ziel zu verabschieden, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße bringen zu wollen. Die Zahl allein entscheide nicht über den Nutzen elektrisch betriebener Autos für den Klima- und Umweltschutz, so Weiger. Die von der Großen Koalition geplanten Kaufanreize für E-Autos führten vor allem zur Privilegierung hochpreisiger und hochmotorisierter Autos und zu entsprechenden Mitnahmeeffekten gutbetuchter Autokäufer.


Die Rahmenbedingungen kommen zu wenig in Gang, die Autolobby ist zu stark, der Ölpreis zu niedrig, die Kommunen tun sich schwer, die Regierung will nicht wirklich.


[www.zeit.de]
Es gibt Wichtigeres als Kaufanreize

[www.steuerzahler.de]
Kaufprämie für E-Autos stoppen!
BdSt kritisiert Planwirtschaft de luxe
Darüber hinaus stellt der BdSt klar, dass alle Autokonzerne in Deutschland bereits seit Jahren über verschiedene Förderprogramme der Bundesregierung in punkto Elektromobilität hoch subventioniert werden. Solche Förderungen hat der BdSt kürzlich in seiner „Aktion Frühjahrsputz“ offengelegt.

„Es ist absurd, dass die Gewinne einiger Autokonzerne höher sind als die Etats der subventionierenden Ministerien. Eine objektive Notwendigkeit für solche Subventionen besteht nicht“, kritisiert Holznagel.
Aus Sicht des BdSt stehen die Autobauer in der Pflicht, markt- und alltagstaugliche E-Autos zu entwickeln und preispolitisch für deren Akzeptanz bei den Autofahrern zu sorgen. Dies ist keine Aufgabe der Steuerzahler und der Allgemeinheit!

[www.sueddeutsche.de]
E-Auto-Prämie gegen Abwrackprämie - ein Vergleich

[www.inforadio.de]
Elektro-Prämie: 'Subvention für die gut verdienende Autoindustrie'

[www.tagesschau.de]
Prämien für Elektroautos Zieht die Autoindustrie mit?



[www.heise.de]
CDU: Vorbehalte gegen E-Auto-Kaufprämie

[www.bild.de]
5000 Euro Kauf-Bonus für Elektro-Autos | Was bringt mir diese PrEmie?


[www.heise.de]
Grüne: E-Auto-Prämie nicht nur aus Steuern

Die von der Bundesregierung erwogenen Kaufprämien für Elektroautos dürfen aus Sicht der Opposition die Steuerzahler nicht über Gebühr belasten. „Die Einigung darf nicht auf Kosten des Haushalts gehen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der Deutschen Presse-Agentur vor einem Spitzentreffen der Regierung mit der Autobranche am Dienstagabend in Berlin.
„Es gibt keinen Grund, warum alle Steuerzahler die Prämie mittragen müssen.“ Konsequent wäre es, Halter „übermotorisierter Spritschlucker“ zur Finanzierung der Prämie heranzuziehen ...
„So entsteht der richtige Anreiz für Industrie: Weg vom Spritfresser, hin zum umweltschonenden Elektroauto“.








ALTE MELDUNGEN:

[www.heise.de]

Elektromobilität: Förderung für Elektroautos soll wohl Dienstag präsentiert werden – ohne Kaufprämie

Die Koalition hat sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Förderung von Elektroautos geeinigt.



... oder doch ? ...

[www.faz.net]

Staatliche Förderung: Keine Elektroauto-Prämie für Panamera und S-Klasse (?)

Für die Förderung von Elektroautos drängt Finanzminister Schäuble auf eine höhere Beteiligung der Autoindustrie. Zudem soll eine Subventionierung oberhalb von Mittelklassewagen vermieden werden.

Am Dienstagabend wollen sich die Vorstandsvorsitzenden der deutschen Automobilhersteller mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zusammensetzen und über die Förderung von Elektroautos abschließend beraten.


... oder ...

[www.welt.de]

Doch mit einer direkten Kaufprämie können deutsche Autofahrer wohl nicht rechnen.


...

selbst dieser SELTSAME TICHY hat anscheinend seine Meinung geaendert ...
[www.facebook.com]

Antworten:

Re: Förderung (ohne Kaufprämie) soll wohl Dienstag präsentiert werden

JA, solche "förderungen" kenn ich
die nutzen wahrscheinlich auch genausogut
meine frau versucht seit jahren das fensterputzen dadurch zu fördern,
das sie mir das putzmittel und die tücher hinlegt:confused:

ich hab nun das putzen dadurch gefördert, das ich
ihr einen elektrischen gekauft hab:rp:

mal sehen welche förderung wirkt:joke:

von wolfgang dwuzet - am 24.04.2016 19:53

Re: Förderung (ohne Kaufprämie) soll wohl Dienstag präsentiert werden

Die BHKW-Betreiber bekommen für ihren Überschussstrom 3,2 Cent pro kWh.
Ich fühle mich schon ausreichend in meiner Elektromobilität gefördert, wenn ich den Strom bürokratie-, abgaben- und umlagenbefreit für 10 Cent statt für 25 Cent beim BHKW-Betreiber kaufen darf. Erzengel rechnen aber gänzlich anders.
Man spricht von Energiewende und verbietet sie.

von Bernd Schlueter - am 01.05.2016 14:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.