Hohle Betonkugel als Stromspeicher im Bodensee

Startbeitrag von BdasB am 25.04.2016 07:00

[green.wiwo.de]
Test im Bodensee: Hohle Betonkugel als Stromspeicher

Eine Betonkugel im Bodensee soll als Pumpspeicher Strom liefern, wenn die Erneuerbaren ausfallen.

Antworten:

Das Konzept wurde hier schon mal diskutiert.

von Emil - am 25.04.2016 07:10
Zitat
Emil
Das Konzept wurde hier schon mal diskutiert.


Auf der Forscherseiten ( also da wo ein Teil der Förderung versenkt wird )

[www.helmholtz.de]

gehts aber noch um Wasserstoff

Zitat

Roel van de Krol geht mit seinem Team am Institut für Solare Brennstoffe des Helmholtz- Zentrums Berlin für Materialien und Energie (HZB) einen gänzlich anderen Weg: Durch künstliche Photosynthese macht der Materialwissenschaftler aus Sonnenenergie Wasserstoff. In den kommenden zwei Jahren wollen die Forscher ein praxistaugliches System entwickeln, das mehr als acht Prozent der Solarenergie, die auf eine Photovoltaikanlage strahlt, in Wasserstoff umwandelt. Bisher lag der Anteil unter sechs Prozent auf einer Fläche von nur 0,3 Quadratzentimetern. Am HZB soll die Fläche 50 Quadratzentimeter groß werden. „Das könnte den Durchbruch für die praktische Anwendung bedeuten“, sagt van de Krol. Der Wasserstoff kann in Hochdrucktanks gespeichert werden, bei Bedarf wird daraus über Brennstoffzellen Elektrizität erzeugt.


also Versenken, Verbrennen und was sonst noch mit Geld ähhh Strom möglich :o

von Manfred aus ObB - am 25.04.2016 11:06
Wirkungsgrad bei
Pumspeicherkraftwerken: bis zu 85 %
Akkuspeicherung: ca. 60 -70 %
Power to Gas: Bis zu 60 %
Druckluftspeicherung: ca 50 %
Wasserstoff durch Überschussstrom: ca. 30 %

mittlerweile haben wir soviel "erneuerbare Energien" das es nun an der Zeit ist, die konventionellen Kraftwerke abzuschalten und diese nicht für eine Netzregelung zu verwenden...

von Twiker76 - am 25.04.2016 21:13
Zitat
Twiker76
Wirkungsgrad bei
......
Power to Gas: Bis zu 60 %
Druckluftspeicherung: ca 50 %
Wasserstoff durch Überschussstrom: ca. 30 %



Strom zu Gas ist nur die halbe Wahrheit

Die reine Druckluftspeicherung ohne Wärmespeicherung ( also sowas wie ADLE )
Träumt vom 50% da führt kein Weg hin und Wasserstoff aus Überschußstrom sind
mehr als 30% nur um aus dem Wasserstoff dann wieder Strom zu machen kommt
in die Richtung, macht man aber das ganze mit integrierter Wärmenutzung ( da ist
noch ein weiter Weg hin ) kommt man wenn man das in eine Integrierten Gesamtkonzept
( als Strom zu Wärme bei integrierter Brennwertnutzung ) auf fast 100%
( ist da eine Wärmepumpe integriert kanns auch über 100% sein ) also immer
Äpfel mit Äpfel vergleichen, ansonsten gibt es Obstsalat und Wirkungsgrade anbeten
ohne die Kosten im Auge zu haben ist Unsozial und man sollte nicht Zwangsweise
weil man meint Opfer sind in jeder Religion ein Thema, warum als bei einer Ökoreligon
nicht die Strompreise, des ging schon beim EEG schief und nun Jammern die Ökos
warum das die Andern nicht verstehen wollen, wär schön wenns Sie selber verstanden
Hätten :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 25.04.2016 21:39
Zitat
Twiker76
Akkuspeicherung: ca. 60 -70 %
Zitat


Akkuspeicherung > 90 %

Zitat

mittlerweile haben wir soviel "erneuerbare Energien" das es nun an der Zeit ist, die konventionellen Kraftwerke abzuschalten und diese nicht für eine Netzregelung zu verwenden...


Da sind wir noch sehr weit von entfernt.


von Emil - am 26.04.2016 05:35
Ich packe mal meine druckluftgefüllte Betonkugel mit 10.000m³ Inhalt in den Tiefseegraben vor Japan, also bei über 1000 bar. Wärmetauscher oben an der Oberfläche ermöglichen die isotherme Kompression und isotherme oder auch isentrope Expansion. Die Druckluft-Turbinen oben arbeiten mit ca 90% Wirkungsgrad. Dann hat solch eine Speicherkugel von ca 40 Meter Betondurchmesser ein Speicherfähigkeit von weit mehr als 1 Million kWh. Bei Erhitzung auch das Vierfache.
Also, was ein Kernkraftwerk in einer bis vier Stunden erzeugt.
Meine Begeisterung hält sich allerdings in Grenzen.
Wasserstoff wird übrigens heute auch schon bei etwa dem gleichen Druck gespeichert, bei 900bar. Kohlefaserverstärkte Flaschen. Für unsere Wasserstoffautos. Man hat mir versprochen, dass man mit einem Schießgewehr einfach hindurchschießen kann. Dann gibt es nur zwei Löcher, ohne Explosion. Ich glaube, Guy Negre hat das alles längst patentiert. Die Patente sind aber abgelaufen, jetzt Stand der Technik.
Noch mal ein Vergeich: pumpte man nur Wasser aus der Betonkugel, ohne Druckluft, speichert man nur ca 10.000m mal 100 Millionen N Energie, also etwa 270.000 kWh, braucht aber keine Wärmetauscher.
Ich halte es für schwierig, die Wasserturbinen in der Tiefe zu warten.
Bei Pressluftbetrieb befindet sich die Turbine über der Wasseroberfläche.

von Bernd Schlueter - am 01.05.2016 14:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.