Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
BdasB, haasjo, hallootto

AvD: EU-Verordnung leiser PKW (berechnet in PS je Tonne)

Startbeitrag von BdasB am 14.07.2016 08:22

[www.auto-reporter.net]
AvD: Laut EU-Verordnung müssten Fahrzeuge leiser sein

... auszugsweise ...

Basis der Berechnungsgrundlage für die Lärmeinstufung ist das Leistungsgewicht. Doch statt schwere und starke Autos leiser zu machen, dürfen sie lauter sein als leichte kleine - nach AvD-Ansicht kein Anreiz für umweltfreundliches Verhalten. „Es ist widersinnig", so AvD-Generalsekretär Matthias Braun, „dass Autos umso lauter sein dürfen, je höher das Leistungsgewicht - berechnet in PS je Tonne - ist. Große, schwere Autos fahren technisch mühelos, sie müssten flüsterleise sein". In drei Stufen will man bis 2026 den Lärmpegel senken: neue Pkw-Typen bis 163 PS dürfen ab 1. Juli noch 72 statt bisher 74 Dezibel (dB) erzeugen, ab 2022 gelten für erstmals zugelassene Wagen 70 dB und 2026 dann 68 dB.

„Solange Lautstärke ein Kaufgrund für Automobile ist, werden Elektrofahrzeuge unattraktiv sein", meint Matthias Braun, „deshalb müssen leiser Straßenverkehr gefördert und Lautstärke bekämpft werden". Positiv sei, dass die EU nun Systeme verbieten wolle, die ausschließlich die Geräuschemission in bestimmten Fahrsituationen ändern. Der ‚Klappenauspuff‘ ist bislang je nach Fahrerprogramm und Gaspedalstellung geschlossen oder offen und sorgt auf Wunsch unnötig für ein röhrendes Motorgeräusch, dessen Aggressivität durch elektronische Schaltung noch verstärkt wird.

Antworten:

Ich habe nichts gegen ein "röhrendes Motorgeräusch", solange es lediglich dem Fahrer im geschlossenen Innenraum über die Lautsprecheranlage verabreicht wird. Nach Außen ist das im regulären Straßenverkehr total überflüssig, und nicht nur nervig, sondern auch störend. Hört man bei dem Lärm doch die leisen Elektroautos nicht.

Nur um das klar zu stellen. Ich finde die historischen Motorgeräusche bei den Verbrennungsmaschinen nicht grundsätzlich schlecht, denn sie gehören zu diesen Dinosauriern. Sie sollten aber mit allen Mitteln reduziert, und nicht noch zusätzlich erzeugt werden. Wie dumm ist es denn, mit einer Motorkapselung zunächst die Geräusche einzudämmen, um dann wieder künstliche hinzuzufügen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 14.07.2016 08:44

Re: es geht noch schlimmer => "controlled misfire" FEHLZUENDUNGSEMULATOR

... mein Anwaerter auf ... "Schwachsinn des Monats"

Neuvorstellung Mercedes AMG Kabrio/Roadster: O-Ton " Es knallt herzhaft, wenn unter "controlled misfire" Sprit in den heißen Auspuff gepumpt wird ..."
da bauen die tatsaechl. einen FEHLZUENDUNGSEMULATOR in ihre Oberklasse-Prozbomber ... und dem "Autotester" geht einer ab ... ... WTF ??? ... KRANK ...

Dazu gibts bestimmt auch (aufklebbare) Oelflecken fuer die Einfahrt - und Russ-Spray fuer die Hausswand ...

von BdasB - am 14.07.2016 08:47

Re: es geht noch schlimmer => "controlled misfire" FEHLZUENDUNGSEMULATOR

Wie bekommt man solchen Unsinn denn zugelassen?

"§ 49 StVZO – Geräuschentwicklung und Schalldämpferanlage

(1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen so beschaffen sein, dass die Geräuschentwicklung das nach dem jeweiligen Stand der Technik unvermeidbare Maß nicht übersteigt."

Wie viel zahlt Porsche, Mercedes und Co... an Trinkgeldern?

von haasjo - am 15.07.2016 07:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.